Acer Liquid Z630 Handy im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

Bedienungsanleitung
download

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Komfort
Design
Experten Beraten
Verkaufssieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Acer Liquid Z630 Handy

Das Acer Liquid Z630 im Video


Das Acer Liquid Z630 ist ein Akku mit einem der stärksten Akkus, welcher bislang bei Smartphones verbaut wurde. Dieses Handy bietet sehr viele Vorteile und damit beispielsweise das eigenständige und ansprechende Design. Von dem Tomtom ist die Offboard-Navigation vorinstalliert. Bei dem Handy gibt es 11,6 GB internen Speicher, es gibt exzellente Funkeigenschaften, die zwei LTE-Sim Plätze, die lange Akkulaufzeit und der Akku bei dem Gerät ist wechselbar. Für viele ist das Handy allerdings zu dick und zu groß. Acer ist weltweit einer der größten Computerhersteller und auch Handys werden von dem Unternehmen mit dem Hauptsitz in Taiwan gebaut. Im Vergleich zu den Geräten von Samsung und Co. Wird jedoch eine interessante Alternative geboten. Mit dem Liquid Z630 gibt es eine umfangreiche Ausstattung zum kleinen Preis. Jedoch wird mit dem 400-mAh-Akku dennoch ein eigener Charakter gezeigt. Dieses Fassungsvermögen von dem Energiespeicher ist in der Preisklasse ungewöhnlich.

Durch den geringen Verkaufspreis kann es Acer nicht verübelt werden, wenn der Rahmen von dem Handy relativ breit ausfällt. Das Handy mit dem 5,5 Zoll Display ist ein ordentlicher Klotz geworden und damit verschwindet das Gerät nicht so einfach in der Hosentasche. Die Bauhöhe beträgt 9 Millimeter und diese dürfte an dem starken Akku liegen. Das Z630 wiegt trotz der Größe nur 160 Gramm. Das Gewicht ist erstaunlich gering und liegt vermutlich an dem Kunststoff-Gehäuse. Dem Hersteller ist das kleine Kunststück gelungen, dass auf die Billigoptik von der Stange verzichtet wird und somit besser Akzente gesetzt werden. Eine geriffelte, raue Textur gibt es bei der abziehbaren Rückseite und diese ist gegenüber Fingerabdrücken unempfindlich und fühlt sich gut an. Über dem Display fällt für den Lautsprecher das runde Lochraster sofort ins Auge. Auch auffällig ist der schmale Streifen in der glänzenden Chromoptik, welcher sich um den Rahmen komplett zieht. Mit einer bunt verspielten Oberfläche überrascht das Kameramenü und es gibt zu vielen Einstellungen einen übersichtlichen Zugang. Das Gebäude kann leicht gebogen werden und die Verarbeitung ist sauber. Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt dem Preis angemessen.

 

Das Display und die Kamera

Bei dem Display gibt es eine solide Darstellung. Klassenüblich ist die Auflösung mit 1280 mal 720 Pixeln und noch ausreichend scharf auf 5,5 Zoll. Mit 333 Candela ist die Leuchtkraft nicht sehr hoch, wodurch die Ablesbarkeit in der Sonne auch durch die stark reflektierende Oberfläche erschwert wird. Der Vierkern-Prozessor von Mediatek arbeitet unter dem Bildschirm und dieser greift auf zwei GB Arbeitsspeicher zurück. Die Leistung ist für den Alltag absolut ausreichend und das System reagiert verzögerungsfrei. Nur bei grafikintensiven Spielen gibt es keine gute Performance und die Ladezeiten der Apps sind etwas länger. Ungewöhnlich ist die Kamera-Ausstattung, denn hinten und vorne gibt es eine 8-Megapixel-Optik. Während die Hauptkamera unter Durchschnitt ist, bietet die Frontkamera eine gute Auflösung. Die Hauptkamera eignet sich mehr für Schnappschüsse und Videogespräche und Selfies sehen dafür gut aus. Bezüglich der Lichtausbeute werden die Fotos meist zu dunkel und der Rauschanteil ist hoch. Es gibt bei der Kamera dafür viele Einstellungsmöglichkeiten und Aufnahmemodi.

 

Der Speicher und Android 5.1

Auf die aktuelle Android- Version 5.1 setzt Acer und die Oberfläche wird nur dezent geändert. Es gibt jedoch viele eigene Software-Lösungen, damit über die Cloud Smartphone und Computer vernetzt werden. Wer bei dem Hersteller die Musik-App, die Fotogalerie oder den Datei-Manager nutzen möchte, benötigt aber die Acer ID. Einen echten Mehrwert gibt es für alle, die Acers Cloud-Lösungen schon im Einsatz haben. Für die anderen gibt es mit Android ausreichend Alternativen von Google und weiteren Anbietern. Die Fernsteuerung von dem Smartphone per PC funktioniert und hierfür muss eine Software auf dem PC installiert werden. Die Bedienung erfolgt mit der Maus und Mails oder SMS können mit der Tastatur geschrieben werden. Die Navi-App von Tomtom ist sehr gut und damit werden Karten auf dem Gerät gespeichert und sie funktioniert auch ohne die Datenverbindung.

Unser Fazit

Am Ende kann gesagt werden, dass es für dieses Handy kaum Alternativen gibt. Wer günstige Telefone sucht, die eine lange Akkulaufzeit bieten, die sind mit dem Liquid Z630 von Acer bestens bedient. Haben Geräte eine ähnliche Ausdauer, dann haben sie oft eine veraltete Software oder sie sind deutlich teurer. Für diesen Preis sind die Käufer gerne bereit, auch über die Schwächen von dem Gerät hinweg zu sehen. Die Schwächen sind beispielsweise die Kamera von dem Acer-Smartphone oder auch die Verarbeitung.

Details & Merkmale

Displaymaterial Dragon Trail Glass
Gewicht 165 Gramm
Schnittstellen 3.5mm Klinke, micro USB
Prozessorkerne 4
CPU Taktrate 1,3 GHz
Akku Kapazität 4.000 mAh
Gesprächszeit 22 Stunden
Kameraauflösung 8 Megapixel
interner Speicher 16 GB
RAM 2 GB
verfügbares Betriebssystem Android 5.1 Lollipop
Displayauflösung HD 1.280 x 720 Pixel
Displayart IPS-Display
Displaygröße 5,5 Zoll
SAR-Wert (Kopf) 0,38 W/Kg
VoIP
Videotelefonie
LED Blitz
Autofokus
Multitouch
Besonderheit austauschbarer Akku, virtuelle Tastatur, Social Networking Dienste
Vorteile
  • Quad-Core-Prozessor
  • LTE
  • DTS-HD Premium Sound
  • 16 GB interner Speicher
Nachteile
  • Lightning-Connector
  • NFC

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Acer Liquid Z630 Handy

Zu Acer Liquid Z630 Handy ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos