Homelite HBL26BV Laubsauger im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

Bedienungsanleitung
download

DAS TESTERGEBNIS

Komfort
Verarbeitung
Saugleistung
Handhabung
Experten Beraten
Unser Geheimtipp
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Homelite HBL26BV Laubsauger

Sogenannte Laubbläser sind zwar ein Ärgernis, wenn jemand damit um 8 Uhr am Samstagvormittag genau unter dem Schlafzimmerfenster anfängt, seine Wochenendarbeit zu verrichten, aber sie sind mittlerweile auch ein unverzichtbarer Bestandteil des eigenen Repertoires im Gartenhäuschen. Jeder, der ein etwas größeres Grundstück hat und selber pflegen muss, schafft sich heutzutage einen Laubbläser an. Denn sind wir ehrlich: das Herbstlaub oder die Reste vom Rasenmähen nach der alten Schule noch mit einer Harke zusammen zu kehren ist mühsam und außerdem enorm zeitaufwändig. Also: ein Laubbläser muss her. Diese kann man sich für relativ wenig Geld selber anschaffen. Ein Gerät, welches in diesen Preisrahmen für den privaten Gebrauch passt, ist der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger. Grund genug für uns, dieses Modell einmal in einem Test ganz genau unter die Lupe zu nehmen und auf Herz und Nieren zu prüfen.

 

Ein Laubbläser wird zum Laubsauger

Der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger ist nach den Herstellerangaben nicht nur ein Laubbläser, sondern auch ein Laubsauger. Das heißt, man kann den Luftstrom nach Herstellerangaben mit ein paar Handgriffen einfach umkehren. Das Laub und die Reste von der Gartenarbeit kann man also zuerst an einer Stelle zusammenfegen beziehungsweise zusammenblasen, um sie dann dort mittels der Umkehrfunktion mit demselben Gerät wieder aufzusaugen. Dafür ist an dem Laubsauger dann natürlich ein Fang-Sack angebracht. Soweit die Theorie. Der Fang-Sack fasst nach Angaben 40 Liter.

 

Im Test als Laubbläser

In unserem Test funktionierte die Blasfunktion ganz ausgezeichnet. Für ein solch doch recht preisgünstiges Gerät entwickelt der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger eine ungeheure Blaskraft von sage und schreibe 320 km/h. Das ist schon Orkangeschwindigkeit und es erfordert auch fast schon ein wenig Übung, damit richtig umzugehen. Schließlich will man nicht noch nebenbei aus Versehen die liebevoll gepflegte Rosenzucht der Gattin vernichten! Aber beim Blasen ist dieser Laubbläser eigentlich ganz gut und einfach zu bedienen und es macht fast Spaß, damit zu arbeiten. Natürlich lässt sich die Blasgeschwindigkeit aber auch mittels eines Luftdurchsatzes bequem und stufenlos während der Arbeit regeln. Das Gewicht des Geräts beträgt ohne den Fang-Sack 4.1 kg und ist damit auch für längere Arbeit keineswegs zu schwer, sondern angenehm. Alles in allem kann man das Gerät als Laubbläser nur empfehlen. Der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger ist die reinste Windmaschine.

 

Im Test als Laubsauger und Häcksler

Nachdem wir unser Laub und die anderen Reste der Gartenarbeit also schön gleichmäßig im Test auf zwei Haufen zusammen geblasen hatten, testeten wir nun die Saug-Funktion des Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger. Laut Angaben des Herstellers sollte es eigentlich problemlos mit ein paar Handgriffen möglich gewesen sein, die Blas-#Funktion in eine Saug-Funktion umzukehren. Das gestaltete sich aber nicht ganz so einfach wie es sich anhörte. Wir mussten schon ein bisschen Fummeln. Aber das haben wir bei anderen Modellen auch schon feststellen müssen. Warum das Problem nicht etwas einfacher zu lösen ist, ist uns immer noch ein Rätsel. Wenn man es aber einmal geschafft hat, entwickelt der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger eine Saugkraft von bis zu 11 Kubikmetern pro Minute. Das ist schon ganz ordentlich. Außerdem lässt sich auch die Saugkraft stufenlos regeln, was die Arbeit einfacher macht.

Gleichzeitig soll das Gerät das eingesaugte Material nun auch noch häckseln, bevor es in den Fang-Sack gesogen wird. Laut Herstelleranagaben soll das Gerät dies in einem Verhältnis von 12:1 schaffen. Das tut es auch, allerdings nur im hohen Drehzahlbereich. Im niedrigen Drehzahlenbereich hat der 0.9 PS starke Benzinmotor es mitunter etwas schwierig, diesen Angaben zu entsprechen. Aber auch das ist nicht unbedingt ein ausschlaggebender Kritikpunkt. Theorie und Praxis sind bei solchen Gartengeräten bekanntermaßen oft zwei Paar Schuhe. Was uns im Test als Laubsauger bei diesem Modell tatsächlich etwas gestört hat, ist, dass je voller der 40 Liter Fang-Sack wurde, desto schwieriger wurde es auch, weiter mit dem bequem arbeiten zu können. Da hat der Hersteller vielleicht noch etwas Nachholbedarf in der optimalen Konstruktion.

 

Geräuschpegel

Da der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger einen Benzinmotor hat, ist das Gerät natürlich etwas lauter als andere Modelle, die vielleicht mit einem Elektromotor arbeiten. Dennoch: der Geräuschpegel beim Arbeiten ist durchaus angemessen und gehört nun einmal zum guten Ton bei dieser Art der Gartenarbeit. Man sollte nur vielleicht nicht in den frühen Morgenstunden am Wochenende damit seine Nachbarn aus dem Bett holen. Oder man muss nachher das ein oder andere Grillfest im gepflegten Garten schmeißen - zur Aussöhnung mit den Nachbarn.

 

Sonstiges

Leider verfügt der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger nur über einen relativ kleinen Tank für das Benzin. Er fasst gerade einmal einen viertel Liter. Allerdings macht das natürlich auch das Gewicht des Geräts beim Arbeiten leichter. Der Motor selbst ist ein klassischer Zweitaktmotor und benötigt daher ein Benzingemisch im Verhältnis 1:50. Aber das kennt man ja von anderen Gartengeräten mit Verbrennungsmotor auch.

Unser Fazit

Nach unserem ausgiebigen Test können wir den Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger guten Gewissens als Gerät für den privaten Gebrauch weiter empfehlen. Diese Windmaschine ist wirklich ein kleines und kompaktes Kraftgerät, vor allem, wenn es um die Blas-Funktion geht. Hier gibt der Homelite HBL26BV wirklich alles. Die stufenlose Regelung der Windgeschwindigkeit ist perfekt und lässt sich leicht bedienen.

Auch die Saug-Funktion funktioniert bis auf ein paar Kleinigkeiten beim Häckseln einwandfrei und mehr als zufriedenstellend. Wie gesagt, kleine Abstriche muss man in diesem Bereich machen, wenn das Gerät im unteren Drehzahlbereich häckselt. Das einzige Manko, welches der Homelite HBL26BV in punkto Saugen wirklich hat, ist der Fang-Sack. Der stört etwas, wenn er voll wird. Aber auch daran kann man sich gewöhnen. Irgendwie hat schließlich so jedes Gartengerät seine Macken, an die man sich aber gewöhnt.

Insgesamt lässt sich sagen, dass man wohl kaum ein vergleichbares Gerät mit so guter Leistung zu so einem günstigen Preis finden wird. Der Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger ist für jeden Geldbeutel gut erschwinglich. Gleichzeitig eignet er sich auch für große Grundstücke ganz ausgezeichnet. Wir können also nur eine Empfehlung aussprechen. Alle Daumen hoch für den Homelite HBL26BV Benzin-Laubsauger!

 

Details & Merkmale

Gewicht 4,8 kg
Leistung 650 Watt
Fangsack Volumen 40 Liter
Max. Saugleistung 11 m³/min
Max. Blasgeschwindigkeit 320 km/h
Häckselrate 12:1
Lautstärke 100.0 dB
Energieversorgung Benzin
Max. Drehzahl 7.800 U/min
Kabellänge kein Kabel
Produktabmessung keine Angaben
Gebläsefördermenge 800 m³/h
Tragegurt
Geschwindigkeitsreglung
Kombigerät
Häckseln
Saugen
Blasen
Besonderheit sehr gut für größere Flächen geeignet, dieses Gerät hat eine hohe Leistung
Vorteile
  • Hohe Luftgeschwindigkeit
  • Inklusive Laubfangsack
  • Regelbare Saugleistung
  • Leicht bedienbar
  • Ergonomische Form
Nachteile
  • Nicht so gut geeignet für nasses Laub
  • etwas kleiner Tank

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Homelite HBL26BV Laubsauger

Zu Homelite HBL26BV Laubsauger ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos