Kesser Infrarotheizung im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Wärmeentwicklung
Verarbeitung
Sicherheit
Design
Experten Beraten
Gut
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Kesser Infrarotheizung

In einigen Bereichen, wie beispielsweise ein Bad muss eine zusätzliche Heizung eingebaut werden. Weil in der Regel solche Räume immer sehr klein ausfallen, ist es hilfreich, wenn die Heizung an der Wand befestigt werden kann.

Genau aus diesem Grund wurde die Kesser Infrarotheizung entwickelt und auf den Markt gebracht. Diese Heizung hat sich einen festen Platz erobert, weil zur Produktion nur qualitativ hochwertige Materialien herangezogen werden.

Außerdem wird viel Wert darauf gelegt, dass alle Komponenten eine perfekte Einheit bilden. Zusätzlich ist es für viele Verbraucher wichtig, dass solch eine Infrarotheizung umweltbewusst und energiesparend zugleich ist. All diese Eigenschaften und Anforderungen sind in einer Kesser Infrarotheizung untergebracht. 

Lieferumfang - optimal gewählt

Verbraucher, die sich die Infrarotheizung von Kesser zuschicken lassen, warten ungeduldig, bis der Postbote an der Haustür klingel. Das liegt daran, weil gepüft werden möchte, ob die Heizung zum einen optisch ins Bad passt und zum anderen, weil im Paket noch diverse Zubehörteile liegen.

Das bedeutet, der Verbraucher bekommt außer der Infrarotheizung das Befestigungsmaterial und eine Montageanleitung. Darüber hinaus befindet sich eine Bedienungsanleitung im Paket. Dadurch wird sichergestellt, dass sofort nach dem Begutachten mit der Montage und Inbetriebnahme begonnen werden kann.

Wo ist der optimal Platz?

Den richtigen Platz für die Kesser Infrarotheizung zu fiinden, stellt kein großes Problem dar. Die einzige Voraussetzung ist, das sich eine passende Stromquelle in der Nähe befinden sollte. Als Stromzufuhr wird eine handelsübliche Stromquelle mit 220 bis 240 Volt benötigt. Durch die geringen Produktabmessungen ist jede Wand dafür geeignet.

Die Maße betragen 60 x 60 x 1Zentimeter. Das Gesamtgewicht von fünf Kilogramm fällt bei der Montage auch nicht negativ auf. Das beste an der Heizung ist, dass diese eine neutrale weiße Oberfläche und ein zeitloses Design vorzuweisen hat. Dadurch passt sich die Infrarotheizung optimal der Einrichtung an. Die Oberfläche kann darüber hinaus farblich angestrichen werden. 

Montage - ein Kinderspiel

Die Montage ist auch für handwerklich Unbegabte ein leichtes Unterfangen. Zu erst die Maße an der Wand anzeichen, darauf achten, dass die Infrarotheizung später gerade hängt. Dann vier Löcher gebohrt, mit Dübel und Schrauben versehen und die Heizung fest an die Wand schrauben, fertig.

Inbetriebnahme - zwei Handgriffe

Damit die Kesser Infrarotheizung ihre volle Arbeitskraft unter Beweis stellen kann, einfach nur das Netzkabel mit der Stromquelle verbinden. Dann ein Druck auf den An- und Ausschalter und die Heizung nimmt ihre Arbeit auf. Um den Heizvorgang zu beenden, wieder den Powerknopf betätigen. Damit der Verbraucher die Heizung schnell ein- und ausschalten kann, wurde der An- und Ausschalter an der Seite angebracht. 

technisch eine Meisterleistung

Bestehen tut die Infrarotheizung von Kesser aus Keramik. Diesem Werkstoff wird nachgesagt, dass er für Feuchträume optimal ist. Das liegt daran, weil die Temperatur sofort an einem festen Gegenstand im Raum abgegeben wird.

Außerdem wird beispielsweise auch kein feiner Staub aufgewirbelt. Des Weiteren verfügt die Heizung über einen Überhitzungsschutz. Dadurch wird sichergstellt, dass die Heizung keinen Brand auslösen kann, wenn der Verbraucher vergessen hat, die Heizung auszuschalten. Außerdem ist ein Thermostat eingebaut.

Dieses sorgt dafür, dass die maximale Temperatur aufrechterhalten wird. Die maximale Leistungsaufnahme liegt bei 425 Watt. Die Nennleistung hingegen bei 400 Watt. Die Oberflächentemperatur weist eine Wärme von 75 bis 95 Grad auf.

Das Netzkabel ist 1,5 Meter lang, also nicht allzu zu lang. Für die Sicherheit der Infrarotheizung ist die Schutzklasse IP 24 zuständig. Das bedeutet, auch wenn die Heizung mit Spritzwasser in Berührung kommt, löst diese keinen Kurzschluss aus.

Unser Fazit

Zu der Infrarotheizung von Kesser kann nur ein Fazit gezogen werden, dieses lautet Kaufempfehlung. Das liegt daran, weil die Heizung als zusätzliche Wärmequelle hervorragend geeignet ist.

Außerdem weist die Heizung keine übermäßigen Gebrauchsspuren auf. Somit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu überbieten. Besonders schön ist, die Heizung muss nicht gewartet werden.

Details & Merkmale

Abmessungen 60 x 60 x 1 cm
Gewicht 7 kg
Spannung 240 V
Schutzklasse IP 42
Heizleistung 425 Watt
Material Keramik
Überhitzungsschutz
Überspannungsschutz
Wand- und Deckenhalterung
Besonderheit Extrem dünne Flachheizung (1cm) und besonders leicht
Vorteile
  • leichte Montage
  • sofort einsetzbar
  • umweltfreundlich
  • energiesparend
  • preisgünstig
  • ideal als zusätzliche Heizung geeignet
Nachteile
  • lange Aufwärmzeit (15 Minuten)
  • Oberfläche für Kinder zu heiß, deshalb nie unbeaufsichtigt lassen

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Kesser Infrarotheizung

  • Christoph Musil fragt:
    Welchen Wirkungsgrad?
    %Verhältnis von direkter und indirekter Wärme?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Herr Musil,
      es tut uns leid, aber diese Frage können wir leider nicht beantworten, da wir den Hersteller nicht kontaktieren konnten.
      LG
      Ihr EXPERTEN-BERATEN-Team
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos