Sind 4K Monitore wirklich die besseren Gaming Monitore?

Sind 4K Monitore wirklich die besseren Gaming Monitore?
 

Sind 4K Monitore wirklich die besseren Gaming Monitore?

Die extrem hochauflösende 4K-Technologie mit maximal 3840 x 2160 Pixeln Bildauflösung gewinnt auch im Gaming-Bereich immer mehr an Bedeutung. Die entsprechenden Monitoren versprechen Gamern ein einzigartiges Spielerlebnis. Doch lohnt sich die Anschaffung eines, im Vergleich zu herkömmlichen Monitoren deutlich preisintensiveren, 4K-Monitors für Gamer wirklich und sind diese Monitore wirklich die besseren Gaming-Monitore? In diesem Zusammenhang gibt es zahlreiche Gesichtspunkte, die betrachtet und bewertet werden müssen. Was macht diese Monitore, deren Auflösung viermal so hoch ist wie die klassischer Full-HD-Geräte, so besonders? Und welche Voraussetzungen muss ein PC erfüllen, damit er das volle Potenzial eines 4K-Monitors nutzen kann?

Schärfere Darstellung und bessere Wirkung von Games aller Art

Wer beim Gaming einen 4K Monitor verwendet, profitiert von der wesentlich höheren Pixeldichte eines solchen Monitors. Sie führt zu einer deutlich schärferen Darstellung des Bildes, sodass Spielewelten aller Art in hervorragender Qualität genossen werden können. Dadurch wirken die Spiele aufgrund bisher ungeahnter Möglichkeiten bei der Detailgestaltung noch realistischer. Außerdem bieten 4K-Monitore vor allem bei großen Bildschirmdiagonalen wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Monitoren. Bei letzteren, die meist über eine Full-HD-Auflösung verfügen, steigt nämlich mit zunehmender Größe die Unschärfe bei der Bilddarstellung. Diese Problem ist bei großen 4K-Monitoren mit 27 Zoll oder mehr nicht gegeben, sodass das Spiel in hervorragender Qualität wiedergegeben wird. Gamer haben bei zahlreichen Online-Spielen einen Vorteil, wenn Sie mehr Details erkennen können als Ihre Gegner. So wird zum Beispiel das Zielen bei sogenannten Ego-Shootern deutlich einfacher. Dank eines 4K-Monitors mit großer Bildschirmdiagonale ist es ambitionierten Gamern möglich, von diesem Umstand zu profitieren, da sie zum Beispiel gegnerische Spieler schneller und einfacher erkennen können.

Mögliche Nachteile von 4k-Monitoren beim Gaming

Selbstverständlich sind 4K-Monitore in der Anschaffung deutlich teurer als Geräte mit herkömmlicher Full-HD-Auflösung. Dies gilt es bei allen genannten Vorteilen ebenso zu beachten wie die Tatsache, dass für eine flüssige Darstellung grafisch anspruchsvoller Games eine entsprechend leistungsstarke Grafikkarte benötigt wird. Diese sollte unbedingt über einen Display-Port 1.2 verfügen, da nur dieser das 4K Bild in höchster Qualität übertragen kann. Zu beachten ist außerdem, dass viele Spielehersteller noch immer keine optimale Unterstützung für 4K-Monitore bieten. Dies kann zu Problemen bei der Skalierung führen, die vor allem bei 2D-Inhalten auftreten. Für die Zukunft ist jedoch zu erwarten, dass die renommierten Entwickler die notwendige Software-Basis für die Verwendung von 4K-Monitoren schaffen, sodass diese vergleichsweise geringen Probleme bald der Vergangenheit angehören sollten.

 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen