Webcam Test und Kaufberatung

Webcam

Die Webcam: Wissenswertes und Kauftipps!

Webcams sind fast überall im Einsatz: als Video-Überwachung, zur Telekommunikation bei einem Video-Chat oder als Live-Stream bei bestimmten Ereignissen. Gewöhnlich steckt dahinter ein finanzielles Interesse. Durch sie ist es der Tourismus-Industrie möglich, potenziellen Kunden einen Blick ins Urlaubsgebiet zu geben. Das Wort "Webcam" hat seinen Ursprung von Webseiten, die in einem regelmäßigen Abstand Bilder aktualisierten und diese zur Schau an die Welt preisgaben.

PC-Webcam

Die erste Webcam zeigte Bilder einer Kaffeemaschine aus dem Computerlabor der Universität Cambridge. Je nach Kunde und Anwendungs-Bedarf existieren verschiedene Möglichkeiten, die eigenen Anforderungen zufriedenzustellen. Die häufigste Form der Webcam ist eine Kamera am Computer.

Diese zeichnet in kurzen Intervallen Bilder, oft im Außenbereich, auf, welche die Webcam dann über eine öffentliche Website ausstrahlt.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Webcams auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bildqualität
Handhabung
Kompatibilität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bildqualität
Handhabung
Kompatibilität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bildqualität
Handhabung
Kompatibilität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bildqualität
Handhabung
Kompatibilität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bildqualität
Handhabung
Kompatibilität

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Webcam Kaufberatung

Integrierte Kamera bei Notebooks

Bei der überwiegenden Anzahl an Laptops und Notebooks gehören integrierte Kameras mit Mikrofon zum Standard-Programm. Bei einem Stand-PC hingegen wünschen sich Kunden in der Regel eine externe Webcam. Diese verbinden sich entweder mit einer USB-Schnittstelle des Computers oder verlangen selten eine FireWire-Schnittstelle.

Allerdings existieren Webcams, die sich direkt mit dem Wireless LAN verbinden und daher keinen Anschluss mehr benötigen. Je nach Bedarf, ist es möglich, die Kamera fest vor sich zu verbauen oder frei zu lassen, falls der Nutzer beabsichtigt, jemand anderes die Objekte zu zeigen.

 

Kaufkriterien je nach Anwendungsbereich

Grundsätzlich verwenden Kunden diese Art der Webcam für Videochats oder Live-Streams von sich selbst. Dabei drosselt in der Regel der Provider des Videochats die Auflösung und die Bildrate, um Datenverbrauch zu sparen. Deshalb genügt bei Anwendungen dieser Art schon eine begrenzte Auflösung von etwa 640 x 480 Pixel. Ist es wichtig, genaue und scharfe Details zu übermitteln, empfiehlt es sich, eine Kamera mit einer High-Definition-Auflösung anzuschaffen.

Bessere Qualität bei bestimmten Bedingungen

Bewegen sich die gefilmten Objekte der Wahl zusätzlich, benötigt der Kunde eine hohe Rate, die es erlaubt, mindestens 20 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Andererseits ist bei einem Betrieb der Kamera im Außenbereich auf die Bildqualität bei Nacht zu achten. Hierbei genügen Helligkeits-Anpassungen der Software, um dennoch ein passendes Bilderlebnis zu erhalten.

Wünschen Sie sich auch bei Nacht ein gestochen scharfes Bild, helfen nachtsichtfähige Webcams. Die Situation einer tief stehenden untergehenden Sonne meistern nicht alle Webcams. Steht die Kamera im Außenbereich in Richtung Westen, bedeutet die direkte Sonnenstrahlung ein K.O.-Kriterium.

Benutzerfreundliche Ausstattungs-Merkmale

Zur Ausstattung einer Webcam zählt ein Mikrofon. Dieses sorgt zusätzlich zur Bildaufzeichnung für den gleichzeitig entstehenden Ton. Viele Kameras verfügen über ein LED-Anzeige-Lämpchen, das aufleuchtet, wenn eine Aufzeichnung erfolgt. Einstellungen ermöglichen, dieses Licht zur Gänze auszuschalten oder ohne Betrieb der eigentlichen Kamera, das LED-Lämpchen zur Abschreckung zum Leuchten zu bringen.

Zur Ausstattung bestimmter Kameras gehört eine Abdeckung, welche die Webcam bei Stillstand verdeckt. Dies verhindert bei einem möglichen Hacker-Angriff, dass der Cyber-Einbrecher nichts von seinem Opfer zu sehen bekommt, ohne dass er auffliegt. Je nach Kamera schließt sich die Abdeckung automatisch und öffnet beim Start der Aufnahme.

Video-Übertragung immer beliebter

Das herkömmliche Telefonieren gehört Experten zufolge bald der Vergangenheit an. Der Trend geht in die Richtung, den Gesprächspartner nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Solche Tätigkeiten sind nur mit Hilfe einer Webcam möglich.

Besonders die per Festnetz oder Mobilfunk ohnehin sehr teuren internationalen Gespräche bieten VoIP-Anbieter mit Funktionen als Videochat an. Sehr beliebt ist eine derartige Videotelefonie, um mit Verwandten in Kontakt zu bleiben, bei denen es nicht möglich ist, sich ab und an persönlich zu treffen.

Webcam als Kontaktförderung

Mithilfe von Webcams bleibt die Familie in Kontakt und erfasst die augenscheinliche Entwicklung des Familienmitglieds. Nicht nur bei Gesprächen, sondern vielmehr bei geschäftlichen Angelegenheiten sind Webcams von Vorteil. Sprechen etwa mehrere Geschäftsführer einer internationalen Firma aus verschiedenen Ländern miteinander, bieten Videokonferenzen eine billige Alternative zu Live-Konferenzen.

Politische Aspekte und Sicherheits-Förderung einer Webcam

Politiker, wie der US-Präsident Barack Obama, nutzen täglich eine Webcam, um mit Berufskollegen aus allen Teilen der Welt Videokonferenzen abzuhalten. Sitzungen von hochrangigen Persönlichkeiten erfordern hohe Sicherheits-Standards, um zu verhindern, dass Unbefugte von geheimen Operationen Informationen erhalten. Bei einem lediglich auf Ton basierendem Gespräch, erkennt das Gegenüber nur anhand der Stimme, ob es sich um den gewünschten Gesprächspartner handelt. Mit heutigen technischen Mitteln ist es möglich, die Stimme leicht zu imitieren, mit zusätzlichem indirektem Blickkontakt, ist eine solche Imitation schwieriger.

 

Überall sind Webcams im Einsatz

In vielen Bereichen, wie im Straßenverkehr, sind Webcams kaum wegzudenken. An zahlreichen Hauptstraßen und vor allem auf Autobahnen finden sich Verkehrskameras. Diese laufen alle in einem Überwachungsraum zusammen, wo ein Angestellter der Straßenmeisterei die Bereiche überwacht. Studenten, die ein Fernstudium absolvieren, ermöglicht eine Webcam, Augenkontakt zum Dozenten herzustellen, um in einem gewissen Maße präsent zu studieren. Dies stellt eine persönlichere Art dar, eine Frage an den Dozenten zu richten, als eine emotionslos geschriebene E-Mail.

In der Porno-Industrie ist eine Webcam nicht mehr wegzudenken

Ein weitreichendes Gebiet der Webcam-Industrie stellt die Porno-Industrie dar. Für Live-Chats mit Showgirls, sowie Tänzern oder Strippern existieren derzeit keine günstigeren Alternativen als handelsübliche Webcams. Sie ermöglichen Cyber-Sex und verschaffen schüchternen Männern und Frauen eine Möglichkeit, mit dem Gegenüber ohne direkten Körperkontakt zu interagieren.

Internetseiten verhalfen zum Wachstum der Webcam

Große Beliebtheit erhielt die Webcam 2009 mit der Website "Chatroulette". Sie ermittelte per Zufallsgenerator einen Video-Chatpartner, der gerade von irgendwo auf der Welt einschaltet. Leider scheiterte dieses Konzept an den mangelnden Jugendschutz-Bestimmungen, da zunehmend ältere Personen sexuelle Akte vor der Kamera vollzogen.

Webcam für Aufnahmen eines Videoblogs

Die Anzahl der Videoblogger im Netz nimmt zu. Für derartige Selbstaufnahmen genügt eine Webcam am Computer, die zusätzlich Soundaufnahmen macht. Ein großer Vorteil ist, dass die Kamera das Video- und Foto-Material direkt auf das Speichermedium des PCs abspeichert. Somit vermeiden Sie viel Zeit und Ärger mit Kopieren und Löschen der Dateien von einer externen Kamera. Manche Videoblogger bieten Live-Streams ihrer Tätigkeiten an, die dann auch durch eine Webcam erfolgen.

Webcam als Video-Überwachung

Verreisen Sie geschäftlichen Gründen oft und das Haus bleibt verlassen zurück, bietet sich eine Video-Überwachung per Webcam an. Damit stellt der Besitzer fest, inwieweit das Haus noch in Ordnung ist. Dazu installiert der besorgte Bewohner eine netzgestützte Videokamera. Dies sind meist Webcams oder spezielle Überwachungs-Kameras. Auf dem Weltmarkt existiert eine riesige Vielfalt an verschiedenen Modellen – sehr preiswerte Produkte und teure Profi-Kameras.

Geschenkt beim Kauf und spottbillig

Manche Webcams erhalten Sie geschenkt zum PC dazu. Diese gehören dann eher der niedrigeren Preisklasse an. Ein akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis beginnt dennoch bei wenigen Euro. Stark reduzierte Preise deuten auf Qualitäts-Einbußen hin. Überwacht die Webcam im Außenbereich, ist es von Vorteil, wenn sie vor Witterungs-Verhältnissen geschützt ist oder diese aushält.

Video-Überwachung mit Webcam im Außenbereich

Wünschen Sie sich mehr Überwachung rund um das Haus, besteht die Möglichkeit, eine Webcam dazu zu benutzen. Dabei benötigt der Hausbesitzer nur eine normale Webcam und eine passende Software. Diese liefert der Hersteller oft zur Kamera mit. Reicht dies nicht aus, erwartet den Käufer eine teure Anschaffung über Drittanbieter. Der größte Nachteil dabei ist es, dass ein Computer dauerhaft in Betrieb ist, an dem die Webcam hängt und sich dadurch ins Internet einloggt.

IP-Kameras zur permanenten Überwachung

Von den herkömmlichen Webcams bietet sich daher die erweiterte IP-Webcam oder IP-Kamera an. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das sich selbstständig ohne Computer ins Internet einhängt. Das spart Energiekosten. Zur langfristigen Video-Überwachung eignen sich IP-Webcams optimal. Es existieren batteriebetriebene Produkte und solche, die eine Strom-Versorgung benötigen. Zusätzlich schließt der Nutzer die Kamera an das LAN an, oder loggt sich über das WLAN ins Internet ein.

IP-Webcam optimal für individuelle Bedürfnisse

Die benötigte Software liefert der Hersteller vorinstalliert auf der Webcam mit, sodass Sie sich diese Installation ersparen. Keine Grenzen ergeben sich bei der Aufstellung einer Kamera. Durch das Verlegen von Kabeln im Innen- und Außen-Bereich ist nahezu jeder Ort denkbar, den Sie zu bewachen beabsichtigen. Handelt es sich um eine batteriebetriebene Webcam, die sich mit WLAN ins Internet einloggt, ist das Aufstellen noch flexibler. Allerdings ist dies an die Grenze der Reichweite des Heimnetzwerkes gebunden.

Funktionen und Arten der IP-Webcams

Je nach Ihrem Bedürfnis erhalten Sie die Möglichkeit, Kameras mit starren oder sich bewegenden Blickwinkel anzuschaffen. Starre Modelle gehören zu den preisgünstigeren Webcams, bewegliche hingegen ziehen Aufwendungen von etwa dem Doppelten nach sich. Ist es von Bedeutung, tiefe Details aufzuzeichnen, informieren Sie sich über HD-fähige Modelle. Bei solchen Sonderfunktionen rechnen Sie mit einem geringen Aufpreis.

Webcam mit Nachtsicht-Funktion

Findet die Überwachung in der Nacht statt, erreichen Videokameras mit Infrarot-LEDS ein sehr klares Bild. Für diese nachtsichtfähigen Kameras stellt es kein Problem dar, zur Nachtstunde ein Zimmer oder einen anderen Ort zu überwachen, ohne dass der potenzielle Einbrecher die Webcam entdeckt. Für einige Euros extra erhalten Sie eine Kamera mit eingebauter Beheizung, wodurch die Linse weder einfriert noch beschlägt.

Software und Bedienung der IP-Kamera

Anhand der IP-Adresse der Kamera ist es möglich, von jedem Computer auf der Welt auf die IP-Kamera zuzugreifen. Manche Software erlaubt es, zusätzlich ein Passwort einzustellen, sodass der Zugriff Unbefugten verwehrt bleibt. Bei hergestellter Verbindung sehen Sie zusätzlich zum Live-Bild ein Live-Stream. Je nach Software tätigen Sie weitere Einstellungen. Sie ermöglichen, dass die Kamera nur bei erkannter Bewegung im Bild aufzeichnet.

 

Stromverbrauch und Speicherplatz sparen

Dies spart bei Speicherung der Video-Aufzeichnung enormen Speicherplatz und der Stromverbrauch reduziert sich auf ein Minimum. Ebenso verfügen manche Kameras über eine Benachrichtigungs-Funktion. Die Videokameras informieren Sie bequem per SMS oder E-Mail, sobald die Kamera eine Bewegung erfasst. Dabei sind Sie stets auf dem Laufenden, ohne permanent selbst den übertragenen Bereich zu überwachen. Als Testversion erhalten Sie fast alle Programme im Internet kostenfrei.

 

Erweiterbare Einstellungs-Möglichkeiten je nach Bedarf

Bestimmte Software-Typen beinhalten zusätzlich zur Bewegungs-Erkennung eine Geräusch-Erfassung. So zeichnet die Kamera ab einem vorher eingestellten Dezibel auf. Weiteres bieten andere Programme an, in bestimmten Intervallen, kurze Sequenzen aufzunehmen und abzuspeichern. Somit stehen in Bezug auf die Software von Überwachungs-Kameras alle Türen offen.

 

Aufstellungstipps für Video-Überwachungs-Kameras

Der perfekte Ort zum Aufstellen hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Ist es Ihr Wunsch, einen einzelnen Raum mit einem festen Blickwinkel zu überwachen, empfiehlt es sich, die Kamera in eine Ecke an der Decke zu hängen.

Dadurch überblicken Sie den gesamten Raum ohne Lücken und mit erdenklich kleinen toten Winkeln. Steht ein schwenkbares Gerät zur Verfügung, ermöglicht dies einen 360-Grad-Blick, wenn die Überwachungs-Kamera mitten im Raum an der Decke hängt. Dient das Aufnahme-Gerät zur geheimen Observation, ist ein gutes Versteck unverzichtbar.

Versteckte Videokamera für private Zwecke

Entdeckt der potenzielle Eindringling oder Räuber die Kamera, schalten sie diese oft aus oder zerstören die Überwachungs-Kamera, um die eigene Tat zu verschleiern. Bedienen Sie sich dabei Ihrer Kreativität und nutzen die Umgebung zu Ihrem Vorteil.

Im Gesamtbild erkennt der Eindringling die Kamera nicht auf die ersten Blicke. Ein guter Tipp ist hierbei ein altes dickes Buch herzunehmen. Reißen Sie alle Seiten heraus und schneiden ein kleines Loch für die Linse in den Band. Dieses Versteck ist schnell gebastelt und sehr unauffällig.

 

Gesetzesbestimmungen zu Video-Überwachungen

Bewacht die Kamera einen Bereich über das private Grundstück hinaus, zwingt ihn der Gesetzgeber, die Videokamera kenntlich zu machen. Betrifft der überwachte Raum zum Teil das Grundstück oder das Eigentum des Nachbarn, erfordert dies eine Einverständnis-Erklärung des Betroffenen. Zu den öffentlichen Räumen zählen Treppenhäuser, Bürgersteige und Teile des Vorgartens. Schilder zur Kenntlich-Machung der Überwachungs-Kamera erhalten Sie für wenige Euro im Handel.

 

Zusammengefasste Kriterien für einen optimalen Kauf

Beabsichtigen Sie, eine Webcam zu erwerben, beachten Sie bei der Auswahl derselben, ob diese zu den Anforderungen, die Sie an sie stellen, passt. Dabei stellt sich die Frage nach der geeigneten Auflösung sowie der passenden Farbunterstützung, um ein optimales Bild zu erhalten. Beantworten Sie sich zudem folgende Fragen:

- Hat der eigene Computer noch genügend freie USB-Anschlüsse oder eine Fire-Wire-Schnittstelle.?

- Benötigt die jeweilige Webcam eine eigene LAN-Verbindung, um sich ins Internet einzuloggen, oder erfolgt dies über den Computer?

 

Unterschiede auf einen Blick!

Es existieren Unterschiede in der von der Kamera aufgenommenen Bilder pro Sekunde. Je höher diese Rate ist, desto detaillierter erfasst die Kamera-Bewegungen vom Anwender oder den gefilmten Objekten. Provider von Live-Chats reduzieren oftmals die Auflösung und deren Bilderrate, um Übertragungen großer Datenpakete zu vermeiden. Daher gilt: Dient die Kamera hauptsächlich zur Video-Telefonie, benötigt sie eine weniger hochwertige Auflösung und eine geringere Aufzeichnungsrate.

 

Für den Außenbereich geeignet

Kommt die Webcam vorwiegend im Außenbereich zum Einsatz, suchen Sie einen geeigneten, vor schlechter Witterung schützenden Standort. Dabei ist ebenfalls die Qualität der Bilder bei Nacht von Bedeutung. Sorgen Sie für ausreichend Beleuchtung.

Anderenfalls kommt eine nachtsichtfähige Kamera in Betracht. Starke Sonneneinstrahlung blendet die Linse und sorgt für einen blinden Punkt in der Aufnahme. Stellen Sie sicher, dass die Webcam die Helligkeit automatisch anpasst, oder richten Sie die Kamera in eine andere Richtung aus.

Um Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, nehmen Sie Rücksicht auf die Rechte fremder Personen und Nachbarn. Anderenfalls verstoßen Sie gegen die "Rechte am eigenen Bild".

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Webcam positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Webcam

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Webcam sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Webcam können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos