Abschleppseil Test und Kaufberatung

Abschleppseil

Der Abschleppseil Test – Was sollten Sie über Abschleppseile wissen?

Wer mit seinem Auto oder Wohnmobil unterwegs ist, sollte diverse Dinge dabei haben. Neben gesetzlich vorgeschriebenen Ausrüstungen, wie Warndreieck, Verbandskasten oder – unter bestimmten Bedingungen – Schneeketten, sind Gegenstände, wie ein Drehmomentschlüssel oder Abschleppseil, nicht zwingend mitzuführen. Sinnvoll sind sie dennoch.

Was Sie im allgemeinen Straßenverkehr bei einem Fahrzeugdefekt vor langen Standzeiten am Straßenrand bewahren kann, ist im Motorsport bestenfalls bei Ralleys durch unwegsames Gelände vorhanden, um das Car des Partners zu befreien. Im Motorsport ist das Abschleppseil kein zwingend benötigtes Ausrüstungsteil. Dass ein Schlepp-Seil im täglichen Autogebrauch jedoch Sinn macht und wie es im Ernstfall richtig und unter Beachtung aller verkehrs- und sicherheitstechnischen Aspekte eingesetzt wird, ist nicht nur Thema der folgenden Ausführungen.

Auch Focus, DPA, der ADAC, Herr Zwick vom TÜV Süd sowie andere Medien greifen diese Thematik aus ständig bestehenden Aktualitätsgründen immer wieder auf. Lesen Sie, was es zu beachten gilt, wenn der Pannenwagen an den Haken muss.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Abschleppseilen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Robustheit
Verarbeitung
Elastzität
Bedienung

DAS TESTERGEBNIS

Robustheit
Verarbeitung
Elastzität
Bedienung

DAS TESTERGEBNIS

Robustheit
Verarbeitung
Elastzität
Bedienung

DAS TESTERGEBNIS

Robustheit
Verarbeitung
Elastzität
Bedienung

DAS TESTERGEBNIS

Robustheit
Verarbeitung
Elastzität
Bedienung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Abschleppseil Kaufberatung

Was ist ein Abschleppseil?

Immer wieder hört man im Verkehrs- bzw. Staumelder von Gefahrensituationen, welche von einem liegengebliebenen Fahrzeug ausgehen. In Schneegebieten kann unter Umständen bereits die fehlenden Schneeketten der Grund für einen unfreiwilligen Stopp am Straßenrad sein. Zu jeder Zeit besteht zudem die Möglichkeit eines technischen Defektes, der das Auto oder Wohnmobil zum unfreiwilligen Stillstand zwingt.

Ein Abschleppseil – z.B. von APA – dient als Alternative zum Pannenhelfer (wie beispielsweise dem ADAC) dazu, ein liegengebliebenes Pannenfahrzeug zur nächsten Werkstatt oder an einen anderen Ort zu schleppen. Zudem wird es genutzt, um ein Fahrzeug aus einem Straßengraben zu bergen. Diese flexible Abschlepphilfe, welche in der herkömmlichen Form an beiden Enden mit einem Karabinerhaken versehen ist, stellt eine Alternative zur Abschleppstange dar.

Beide Abschlepphilfen müssen an der am Fahrzeug dafür vorgesehenen Abschleppöse befestigt werden. Bei einem normalen Schleppvorgang wird das beim schleppenden Fahrzeug hinten und beim Pannenauto, welches abgeschleppt werden muss, vorn sein.

(Quelle: Focus.de)

 

Auf welche Kriterien sollten Sie beim Abschleppseil-Kauf achten?

Haben Sie sich für ein Schlepp-Seil statt einer Abschleppstange entschieden, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass das ausgewählte Objekt der Begierde auch den Anforderungen entspricht. Der Kauf eines Seils, welches mit einer geringeren Zugkraft in der Regel für einen Pkw ausgelegt ist, macht wenig Sinn, wenn Sie es für den Ernstfall in Ihrem Reisemobil platzieren möchten.

Die Seillänge

Zu kurze Abschleppseile sind unzweckmäßig. Das sollte jedem Autofahrer ohne weitere Erläuterungen klar sein. Ein Meter Platz zwischen den Fahrzeugen führt schnell zu einer Kollision, wenn der Führer des Pannenfahrzeugs in bestimmten Situationen nicht rechtzeitig bremst. Aber wie sieht es mit einer zu langen Zugvorrichtung aus? Hier hat der Gesetzgeber nicht umsonst 5 m als maximales Maß für Abschleppseile festgelegt. Mit einem längeren Seil wird der Schleppverband zu unübersichtlich für Sie und andere Verkehrsteilnehmer und schnell könnten Sie der Grund für die nächste Staumelder-Ansage sein.

Zudem ist ein Abschleppen kaum noch zu bewerkstelligen bzw. wird zur Gefahr für alle Beteiligten (und Unbeteiligten). Die meisten Seile haben eine Länge von 4,50 m. Legen Sie beispielsweise das APA 26051 „Profi-Schlepp“ – unter anderem bei Conrad erhältlich – in Ihren Wagen, haben Sie im Ernstfall 4,00 m Seil zwischen Ihrem und dem anderen Fahrzeug. Mit dem „Carpoint 0178703“ sind es nur 3,00 m.

Die Zugkraft

Auch diesen Aspekt sollten Sie beim Kauf im Auge behalten. Achten Sie darauf, dass die angegebene Zug-Kraft mit der Gewichtsklasse des zu schleppenden Fahrzeuges übereinstimmt, obgleich Sie mit jedem herkömmlichen und den Normen entsprechenden Abschleppseil für den Gebrauch am normalen Pkw gerüstet sein sollten. Mit einer althergebrachten Ausführung können Sie jeden in Deutschland zugelassenen Pkw mit vorgeschriebenen maximalen 2,8 Tonnen ziehen.

Die meisten Seile schaffen deutlich mehr und liegen im Schnitt ab 3000 Kilogramm aufwärts. Das APA „26051 Profi-Schlepp“ kann bis zu 6000 Kilogramm ziehen. Mit dem zweiten Kandidaten in unserem Bericht 2016 schaffen Sie nicht ganz 6000 Kilogramm, sondern können ein Fahrzeug von bis zu 5000 Kilogramm anhängen. Damit eignen sich diese beiden durchaus für ein größeres Kaliber, wie das Wohnmobil. Wollen Sie flexibel sein, sollten Sie die Zug-Kraft etwas höher wählen. Dann sind Sie für jede Eventualität gerüstet.

Wie sind die Seile verstaut?

Im Car-Bereich keine unsinnige Frage, denn bei einem begrenzten Raumangebot wie in einem Fahrzeug ist eine Übersichtlichkeit nicht unbedeutend. Schließlich sollen zusätzlich an Bord genommene Dinge, wie Drehmomentschlüssel oder Abschlepphilfe, nicht zu viel Platz beanspruchen. Wiederum müssen sie im Ernstfall unter Umständen schnell griffbereit sein, um den Pannenwagen schnellstmöglich aus einem Gefahrenbereich zu bringen. Viele Hersteller bieten die Seile deshalb in einer Art Tragetasche an.

Darin sind sie außerhalb ihrer „Dienstzeit“ bestens aufgehoben, sind für den schnellen Gebrauch griffbereit und können innerhalb des Wagens schnell mal auf die andere Seite gelegt werden, wenn der Platz für weitere Dinge benötigt wird.

Die Farbe

Es klingt ein wenig banal, wenn eine Sache wie eine Abschlepphilfe aufgrund seiner Farbe beurteilt wird. In diesem Fall ist das aber ein nicht zu unterschätzendes Kriterium, da es im Straßenverkehr oft auf gutes Sehen und Gesehen werden ankommt. Mit einem schnöden Grau fallen Sie nicht auf. Und das sollten Sie bei einer Abschleppaktion auf jeden Fall, damit Sie von den anderen Verkehrsteilnehmern als „ungewöhnlicher“ Fahrzeugführer wahrgenommen werden.

Für diesen Zweck ist Gelb, wie bei unserem APA-Modell, eine gute Wahl. Auch Rot und die Option „mehrfarbig“ ist am Markt vertreten. Der Gesetzgeber schreibt zudem das Anbringen einer Warnflagge in der Mitte des Seils vor, damit ein Übersehen nahezu ausgeschlossen werden kann. Die meisten Modelle sind bereits mit einer roten Flagge ausgestattet.

 

Abschleppgurte oder –Seile versus Stangen

Den gesamten Markt der Abschlepphilfen müssen sich die Seile mit den Stangen teilen. Doch welche Variante kann beim schnellen Einsatz überzeugen? Verkehrs-Institutionen wie der ADAC und Experten auf diesem Gebiet raten zur starren Verbindung zwischen dem abzuschleppenden Car und dem Pannenhilfefahrzeug. Doch packt sich jeder Fahrzeugführer für den möglichen Pannenfall lieber eine Stange denn eine flexible, aufrollbare Verbindung in seinen Wagen? Fassen wir die Pro und Kontras einmal zusammen:

Vor- und Nachteile der einteiligen Schleppstange

Alle wirkenden Kräfte werden in vollem Umfang vom vorderen auf das hintere Fahrzeug übertragen, wobei der Abstand zwischen beiden aufgrund der starren Verbindung immer gleich bleibt. Im Gegensatz zur flexiblen Verbindung, dürfen Stangen auch bei defekten Bremsen am abzuschleppenden Fahrzeug verwendet werden. Außerdem sind diese Hilfsmittel für die Bergung von großen, gewichtigen Fahrzeugen hervorragend geeignet. Diesen Vorteilen steht die schlechte Unterbringung im normalen Pkw als Nachteil gegenüber.

Eine Alternative sind ineinander steckbare Produkte. Für größere Fahrzeuge bietet sich zur Arretierung ein Gerätehalter an (z.B. der Quick Fist mit veränderlichem Spannbereich – unter anderem erhältlich bei Conrad). Als weitere Negativ-Punkte können ein schlechteres Kurvenverhalten des Schleppverbandes, eine ungedämpfte Kraftübertragung sowie höhere Anschaffungskosten genannt werden.

Vor- und Nachteile der einteiligen Schleppstange

 

Vor- und Nachteile eines Abschleppseils

Positiv ist zu werten, dass die Modelle zumeist ohne nötige „Nacharbeiten“ den Vorschriften wie Länge und Warnbeflaggung entsprechen und eine gute Dämpfung der Kräfte besteht. Eine Unterbringung dieser preisgünstigeren Variante im Fahrzeug ist fast immer möglich.

Dem steht die Vorschrift des Gesetzgebers gegenüber, dass nur bei funktionstüchtigen Bremsen auf die Art geschleppt werden darf. Sind diese ausgefallen, ist ein Abschleppen zu unterlassen. Dann muss der professionelle Pannenhelfer ran und das Fahrzeug verladen. Hat das defekte Fahrzeug ein zu hohes Gesamtgewicht (über 4000kg), darf es fernerhin nicht auf diese Art geschleppt werden.

Vor- und Nachteile eines Abschleppseils

Bei der Entscheidung zwischen beiden Varianten lässt Ihnen der Gesetzgeber freie Hand. Haben Sie die Wahl getroffen, müssen Sie sich nur an die Vorgaben halten. Sicher werden Sie als Pkw-Fahrer aus Platzgründen zumeist zur flexiblen Abschlepphilfe greifen. Beide Varianten sollten Sie nur an den vorgesehenen Abschleppösen befestigen. Die sind für derartige Zwecke ausgelegt und sitzen am Fahrzeugrahmen genau am richtigen Platz. Wählen Sie einen anderen Befestigungspunkt, bleibt das oft nicht ohne Folgen.

 

Abschleppstange mit einem Gerätehalter sichern

Möchten Sie definitiv eine Stange zum Abschleppen nutzen, z.B. weil Ihr Kfz über eine Ladefläche verfügt, auf welcher Sie diese unterbringen können, sollten Sie über einen geeigneten Gerätehalter nachdenken. Jedes Teil, das sich auf einer Ladefläche befindet, muss entsprechend gesichert werden. Mit einem Quick Fist lässt sich der Spannbereich variieren. Somit können Sie den Fist-Gerätehalter nicht nur für diesen Zweck verwenden, sondern auch zur Arretierung diverser anderer Gerätschaften.

Speziell für den Fist-Gerätehalter begrenzt der Hersteller die Belastung der vier Halterungen auf jeweils 6kg. Damit bewegen Sie sich bei einer Pkw-Schleppstange im Rahmen des Möglichen. Diese bringt in der Regel weit weniger als 10kg auf die Waage. Außerdem ist der Spannbereich der einzelnen Aufnahmen des Fist variabel.

 

Welche Regeln sind beim Abschleppen zu beachten?

Das Abschleppen muss unter Beachtung bestimmter Vorschriften geschehen, um die Beteiligten des Schleppverbandes und alle anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Der Gesetzgeber macht klare Vorgaben, die zwingend einzuhalten sind.

  • Das Schleppen ist nur in echten Notfallsituationen erlaubt. Ein leerer Tank gehört nicht dazu.
  • Zudem muss der hintere Wagen vor dem Einrasten des Lenkschlosses gesichert werden.
  • Auf die Eignung der Abschlepphilfe bezüglich des Gewichts haben wir bereits hingewiesen.
  • Beide Fahrzeuge sollten gewichts- und größentechnisch im ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.
  • Beiden Führern sollte klar sein, dass Bremse und Lenkung des hinteren Fahrzeuges schlechter arbeiten als bei voller Funktionstüchtigkeit.
  • Eine starre Verbindung lässt sich leichter händeln.
  • Die Warnblinker sind während des gesamten Vorgangs einzuschalten. Dabei genügt es nicht, dass der hintere Fahrzeugführer mit dem Warnblinklicht seines Autos den hinteren Verkehr warnt. Auch der Abschleppende muss den Warnblinker während der gesamten Zeit eingeschaltet lassen. Beide müssen Richtungsänderungen per Hand anzeigen. Funktioniert der Warnblinker nicht mehr, darf nur noch der Abschleppdienst ran und muss das Fahrzeug verladen.
  • Das Schleppen darf nur auf dem kürzesten Weg und auf Autobahnen nur bis zur nächsten Ausfahrt erfolgen.
  • Für ein Automatikfahrzeug empfiehlt sich das Schleppen nur in Ausnahmefällen. Automatikmodelle sind deutlich empfindlicher als „Schalter“. Positionieren Sie den Schalthebel auf „N“ und lassen Sie sich nur im äußersten Notfall schleppen. Rufen Sie lieber den Abschleppdienst, denn Automatikmodelle nehmen bereits wenige Kilometer übel.

Übrigens

  • sind dehnbare Seile eine mögliche Alternative zu den herkömmlichen Abschleppseilen.
  • ist das Schleppen von Zweirädern nicht erlaubt.
  • Nicht weniger sinnvoll als ein Abschleppseil ist eine Grundausstattung –
    bestehend aus Keksen, einem Getränk und einer Decke – für den Notfall.
  • lässt sich ein guter Gerätehalter nicht nur für Abschleppstangen verwenden. Mit einem variablen Spannbereich können weitere Gerätschaften befestigt werden. Unser mehrfach erwähntes Modell bietet einen Spannbereich von rund13 bis rund 25 mm. Achten Sie auf einen noch größeren Spannbereich, wenn Sie stärke Geräte mit dem Halter fixieren möchten.
  • auf der IAA 2016 sehen Sie nicht nur schicke Autos. Auch allgemeine, fahrzeugtechnische Informationen können Sie auf der IAA sammeln.

 

So schleppt man richtig ab

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Abschleppseil positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Abschleppseil

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Abschleppseil sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Abschleppseil können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos