Kinderpatenschaftenanbieter im Vergleich und Test

Kinderpatenschaften-Ratgeber – das sollten Sie wissen

Wir möchten Ihnen in diesem Ratgeber erklären, wodurch sich seriöse Anbieter für Kinderpatenschaften auszeichnen. Bedenken Sie, dass es zahlreiche Hilfsorganisationen gibt, die auf Spendengelder angewiesen sind. Gerade im Bereich der Patenschaften und allgemein in ihren Möglichkeiten zur Unterstützung unterscheiden sich die Angebote jedoch deutlich.

Wenn Sie Kindern in Not helfen möchten, sollten Sie sich auf eine Hilfsorganisation verlassen, die mit Ihren Spendengeldern gut wirtschaftet und zudem transparent darlegt, wofür die Einnahmen verwendet werden. Ein Zeichen, dass es sich um eine seriöse Organisation handelt, ist eine Zertifizierung von offizieller Stelle.

Grundsätzlich können Sie im Rahmen der Kinderpatenschaften folgende Hilfemöglichkeiten anbieten:

  • Spenden für Projekte
  • Spenden für Kinder
  • Spenden für Familien und Gemeinden

Damit Sie eine Hilfsorganisation finden, die die Projekte unterstützt, die zu Ihnen passen, haben wir für Sie verschiedene Organisationen miteinander verglichen. Unter anderem bezieht sich unser Ratgeber auf die Schwerpunkte Sicherheit und Transparenz sowie angebotene Projekte und auf die verschiedenen Facetten der Kinderpatenschaft.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Kinderpatenschaftenanbietern

Kindernothilfe

DAS TESTERGEBNIS

Test folgt

World Vision

DAS TESTERGEBNIS

Test folgt

Ähnliche Vergleiche

Kinderpatenschaftenanbieter Ratgeber

Fünf wichtige Fakten über Kinderpatenschaften-Anbieter:

Die meisten Organisationen bieten Kinderpatenschaften sowie allgemeine Spendenmöglichkeiten an

Jede Hilfsorganisation hat ihre eigenen Bereiche und Regionen, in denen sie sich einsetzt

Bei einigen Anbietern können Sie wählen, welches Kind Sie unterstützen möchten. In diesem Fall suchen Sie beispielsweise das Geschlecht des Kindes aus und das Land sowie die Region in der es lebt

Achten Sie auf das DZI Spendensiegel, das für eine hohe Sicherheit steht, sowie auf weitere Zertifizierungen und Auszeichnungen des jeweiligen Vereins

Die Spendenorganisationen unterstützen nicht nur Kinder in Not, sondern auch deren Familien und Gemeinden sowie unterschiedliche soziale Projekte

 

Was ist eigentlich eine Kinderpatenschaft?

Bei einer Kinderpatenschaft übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Kind aus einem Entwicklungsland oder Krisengebiet. Die Patenschaft bezieht sich jedoch nicht auf eine „direkte“, sondern vielmehr auf eine finanzielle Hilfe. Sie spenden demzufolge monatlich einen bestimmten Betrag, um das Kind zu unterstützen. Angeboten werden diese Patenschaften von Hilfsorganisationen, an die Sie letztendlich auch das Geld überweisen.

Ob Sie Ihr Patenkind „auswählen“ können, hängt davon ab, ob die Organisation Ihnen diesbezüglich ein Mitsprachrecht anbietet. In einigen Fällen können Sie entscheiden, ob Sie einen Jungen oder ein Mädchen unterstützen möchten und die Region und das Land, in dem das Patenkind leben soll, bestimmen Sie teilweise selbst. Wenn Sie keine genaue Vorstellung haben, sucht die Hilfsorganisation ein Patenkind für Sie aus.

Das bietet Ihnen die Patenschaft:

Als „Gegenleistung“ zur finanziellen Unterstützung werden Sie in regelmäßigen Abständen über den Entwicklungsstand des Kindes informiert. Ebenso erhalten Sie meist Fotos oder Videos. Je nach Richtlinien des entsprechenden Hilfswerks können Sie einen Briefkontakt mit dem Patenkind aufnehmen oder es sogar vor Ort besuchen.

Beachten Sie, dass Ihr Geld in der Regel nicht ausschließlich Ihrem Patenkind zugutekommt, zumindest nicht direkt. Vielmehr ist es notwendig, auch das Dorf, in dem das Kind lebt und dessen direktes soziales Umfeld (meist die Familie), finanziell zu unterstützen. Nur hierdurch kann das Kind bestmöglich gefördert werden und eine gute Bildung, gesunde Ernährung oder medizinische Versorgung erhalten.

Keine feste Bindung an einen Vertrag

Wenn Sie sich für eine seriöse Hilfsorganisation entscheiden, können Sie die Patenschaft normalerweise jederzeit durch die Kündigung beenden. Jedoch streben die Hilfsorganisationen natürlich eine langfristige Bindung an, um Ihrem Patenkind dauerhaft eine gute Perspektive zu ermöglichen.

Für welche Länder werden Kinderpatenschaften angeboten? 

Sie können Patenschaften für Kinder in den folgenden Ländern übernehmen:
  A

Afghanistan

Albanien

Algerien

Angola

Armenien

Argentinien

Armenien

Aserbaidschan

Äquatorialguinea

Äthiopien

Australien

B

Bangladesch

Belgien

Benin

Bolivien

Bosnien und Herzegowina

Botsuana

Brasilien

Bulgarien

Burkina Faso

Burundi

C

Chile

China

Costa Rica

Côte d Ivoire

D

Dänemark

Deutschland

Dominikanische Republik

Dschibuti

E

Ecuador

El Salvador

Estland

F

Finnland

Frankreich

Französisch Polynesien

G

Gambia

Georgien

Ghana

Griechenland

Guatemala

Guinea

Guinea-Bissau

H

Haiti

Honduras

I

Indien

Indonesien

Irak

Island

Israel

Italien

J

Jamaika

Japan

Jordanien

K

Kambodscha

Kamerun

Kanada

Kap Verde

Kasachstan

Kenia

Kirgisistan

Kolumbien

Kongo (Demokratische Republik)

Kosovo

Kroatien

L

Laos

Lesotho

Lettland

Libanon

Liberia

Litauen

Luxemburg

M

Madagaskar

Malawi

Mali

Marokko

Mauretanien

Mauritius

Mazedonien

Mexiko

Mosambik

Mongolei

Myanmar

N

Namibia

Nepal

Nicaragua

Niederlande

Niger

Nigeria

Norwegen

O

Österreich

P

Pakistan

Palästina

Panama

Papua-Neuguinea

Paraguay

Peru

Philippinen

Polen

Portugal

R

Ruanda

Rumänien

Russland

S

Sambia

Schweden

Schweiz

Senegal

Serbien

Sierra Leone

Simbabwe

Somali

Somalialand

Spanien

Sri Lanka

Sudan

Südafrika

Südkorea

Südsudan

Swasiland

Syrien

T

Tansania

Thailand

Timor-Leste

Togo

Tschad

Tschechische Republik

Tunesien

U

Uganda

Ukraine

Ungarn

Uruguay

USA

Usbekistan

V

Venezuela

Vereinigtes Königreich

Vietnam

W

Weißrussland

Z

Zentralafrikanische Republik

Wie Sie sehen: Kinderpatenschaften werden für viele Länder der Welt angeboten. Die Organisationen decken allerdings nicht alle Länder der Welt ab. Vielmehr spezialisieren sie sich auf bestimmte Regionen, in denen ein hoher Bedarf an Unterstützung herrscht. Wenn Sie demzufolge ein Kind in einer bestimmten Region unterstützen möchten, sollten Sie im Vorfeld nach einem Anbieter Ausschau halten, der sich an diesem Ort engagiert.

Sie möchten ein Patenkind in Deutschland unterstützen? Hierzulande gibt es viele Kinder, die an Armut leiden und deren Eltern sich eine tägliche warme Mahlzeit nicht leisten können. Ebenso gibt es zahlreiche Kinder, die in Kinderheimen aufwachsen und ebenfalls finanzielle Unterstützung benötigen. Die meisten Hilfsorganisationen bieten demzufolge auch Patenschaften für Kinder in Deutschland an.


Spendenberatung – Sie möchten Geld spenden oder eine Patenschaft übernehmen? Das ist wichtig:

Grundsätzlich gilt: Es ist überaus wichtig, dass Sie nie der erstbesten Hilfsorganisation vertrauen, sondern zunächst deren Background checken. Entscheiden Sie sich nur für Hilfswerke, die zertifiziert sind. Hierdurch gehen Sie auf Nummer sicher, nicht auf einen Betrüger hereinzufallen.

Nachfolgend möchten wir Ihnen eine Übersicht darüber verschaffen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen möchten:

1. Eine seriöse Organisation suchen

Achten Sie auf eine Organisation, deren Name Ihnen bekannt vorkommt. Vor allem kleine Vereine sind oft nicht zertifiziert, sodass man nie die abschließende Sicherheit hat, was mit dem Geld wirklich geschieht. Die großen, zertifizierten Spendenorganisationen erstellen hingegen regelmäßig Berichte, damit Sie nachvollziehen können, wo das Geld hinfließt. Ein gutes Anzeichen für die hohe Seriosität einer Spendenorganisation ist das DZI-Spendensiegel.

2. Spende oder Patenschaft?

Nicht alle Hilfsorganisationen bieten eine Patenschaft an. Die Möglichkeit zum Spenden erhalten Sie jedoch überall. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld darüber Gedanken machen, ob Sie eine Patenschaft wünschen oder einen Betrag spenden möchten.

Im Bereich der Patenschaften gibt es ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten. Beispielsweise können Sie die Patenschaft für ein Kind, aber auch für eine Familie oder ein ganzes Dorf übernehmen. Darum ist es wichtig, dass Sie sich diesbezüglich von Vornherein im Klaren darüber sind, wie Sie helfen möchten.

3. Werden Sie über Ihr Patenkind informiert?

Wer eine Patenschaft abschließt, möchte selbstverständlich die Fortschritte nachvollziehen. Achten Sie darauf, inwiefern Sie über Ihr Patenkind informiert werden. Erhalten Sie einen jährlichen Bericht über dessen Fortschritte und Erfolge? Werden Ihnen regelmäßig Fotos und Videos zur Verfügung gestellt? Können Sie Briefkontakt mit dem Patenkind aufnehmen oder es sogar in seiner Heimat besuchen? Informationen hierzu finden Sie in der Regel auf der Website der jeweiligen Organisation.

4. Mitspracherecht bei der Wahl des Patenkindes

Viele Unterstützer möchten einfach helfen und machen keinen Unterschied zur Herkunft oder dem Geschlecht des Patenkindes. Dennoch kann es aus verschiedenen Gründen sein, dass Sie gern mitbestimmen möchten, ob Sie ein Mädchen oder einen Jungen unterstützen. Oder Sie wollen entscheiden, in welcher Region und in welchem Land Ihr zukünftiges Patenkind lebt. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie bei der Wahl der Spendenorganisation darauf achten, ein Mitspracherecht bei der Auswahl des Patenkindes zu haben.

5. Wie wirbt die Hilfsorganisation?

Viele unseriöse Organisationen werben absichtlich mit herzzerreißenden Bildern oder Videos. Wenn Sie beim Anschauen das Gefühl haben, dass der Verein die Lage vollkommen überspitzt darstellt oder nur auf diese Bilder und nicht auf Fakten eingeht, lassen Sie lieber die Finger davon. Seriöse Hilfsorganisationen setzen im Normalfall auf informierende und faktenreiche Werbemaßnahmen.

6. Wie werden die Einnahmen verteilt?

Ein wichtiges Kriterium ist die Verteilung der Spendeneinnahmen. Eine seriöse Organisation wendet den Großteil der Gelder auf, um die Hilfsprojekte zu unterstützen, zu fördern und neue Projekte ins Leben zu rufen. Zudem wird ein vertrauenswürdiger Verein die Verwendung der Gelder immer offenlegen, sodass jeder Spender sie einsehen kann.

Spendenberatung: Die Steuerliche Relevanz einer Spende

Spenden und finanzielle Aufwendungen für eine Patenschaft, die Sie an eine anerkannte Hilfsorganisation leisten, können von der Steuer abgesetzt werden. Hierfür benötigen Sie jedoch einen Beleg, den Sie dem Finanzamt einreichen müssen.

Achtung: Es muss sich um eine anerkannte, gemeinnützige Organisation handeln.

Wie muss dieser Beleg aussehen?

Hier kommt es auf die Höhe Ihrer Spende an. Für Summen von mehr als 100 Euro benötigen Sie eine sogenannte Zuwendungsbescheinigung, die von der Organisation ausgestellt wird. Prüfen Sie vor dem Spenden, ob Sie den Beleg anfordern müssen oder ob er Ihnen automatisch übersendet wird. Sollte dies der Fall sein, prüfen Sie, wann Sie die Bescheinigung für die Vorlage beim Finanzamt erhalten.

Wenn Sie Spenden tätigen, die den Wert von 100 Euro nicht erreichen, benötigen Sie keine spezielle Bescheinigung. In diesem Fall reicht eine einfache Quittung aus. Sie können aber auch die Buchungsbestätigung Ihrer Bank vorlegen.

Falls Sie eine Patenschaft übernehmen, erhalten Sie normalerweise einmal pro Jahr automatisch eine Zuwendungsbescheinigung der Hilfsorganisation.

Die Kündigung der Patenschaft

Natürlich gehen Sie beim Abschluss einer Patenschaft einen Vertrag ein. Damit Sie die Patenschaft beenden können, müssen Sie demzufolge kündigen. Allerdings sind Sie bei den Hilfsorganisationen nicht an Knebelverträge gebunden, aus denen Sie erst nach Ablauf einer bestimmten Laufzeit aussteigen können. Sie haben die Möglichkeit, jeweils zum Monatsende zu kündigen, sodass der Vertrag zur Patenschaft nicht mehr weiterläuft. Es reicht in der Regel aus, wenn Sie ein kurzes Schriftstück anfertigen, das Sie der Organisation zukommen lassen.

Wenn Sie bis dahin per Lastschrift bezahlt haben, wird das Verfahren selbstverständlich zum gewünschten Termin eingestellt.

Design und Aufbau der Portale

Im Grunde ähnelt sich der Aufbau der Portale sehr. Im oberen Bereich finden sich zumeist die verschiedenen Kategorien, wie beispielsweise „Spenden“ und „Patenschaften“ sowie deren Unterkategorien. Diese dienen der einfachen Navigation durch die Seite. Ebenso ist im oberen Bereich direkt ein Button eingebunden, über den Sie zum Spendenformular gelangen.

Informationen zu Hilfsprojekten

Damit Sie wissen, für welche Dinge sich die jeweilige Organisation engagiert, werden verschiedene Hilfsprojekte vorgestellt. Hierbei handelt es sich z.B. um die Errichtung von Schulen, den Ausbau der Gesundheitsversorgung oder die Hilfestellung in Kriegsgebieten. Viele Vereine unterstützen Flüchtlingskinder. Wenn Sie sich für eines der Projekte interessieren, können Sie die dazugehörige Unterseite aufrufen und sich ausführlich informieren.

Wie Sie helfen können

Des Weiteren gehen die Organisationen bereits auf der Startseite darauf ein, wie Sie konkret Hilfe leisten können. Informieren Sie sich unter anderem zu den folgenden Möglichkeiten:

  • Spenden für Projekte
  • Kinderpatenschaften
  • Patenschaft verschenken
  • Eigene Spendenaktion ins Leben rufen

Auch diesbezüglich können Sie für weitere Informationen die jeweilige Unterseite aufrufen.

Zertifikate und Auszeichnungen

Die Hilfsorganisationen weisen auf Ihren Webseiten gut sichtbar darauf hin, welche Zertifikate und Auszeichnungen sie erhalten haben. Dies bietet Ihnen eine hohe Sicherheit sowie die bestmögliche Transparenz.

Im Umkehrschluss bedeutet dies: Wenn eine Organisation keine anerkannten Zertifikate und Auszeichnungen vorweisen kann und Ihnen ebenso wenig plausibel erklärt, was mit Ihrem Geld passiert, sollten Sie die Finger von diesem Anbieter lassen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um einen unseriösen Zusammenschluss, der im schlimmsten Fall Betrug begeht und in die eigene Tasche wirtschaftet.

Die Verteilung der Spenden- bzw. Patenschaftsgelder

Eine Hilfsorganisation sollte transparent und plausibel darlegen können, wie die Spendengelder eingesetzt werden. Hierdurch genießt sie die höchste Vertrauenswürdigkeit. Zu diesem Zwecke finden Sie auf den Webseiten seriöser Anbieter in der Regel exakte Angaben und Verteilerschlüssel. Diese sollten jedoch nicht nur die Höhe der Projektausgaben (in Prozent) angeben. Vielmehr müssen sie auch aufschlüsseln, was mit der Summe geschieht, die nicht für soziale Zwecke eingesetzt wird.

Angenommen eine Organisation setzt 85 Prozent der Spendengelder für die Hilfsprojekte ein. Dann bleiben immer noch 15 Prozent der Einnahmen übrig, von denen noch niemand weiß, was damit geschieht. Deshalb ist es wichtig, dass Sie erfahren, wofür diese Summe eingesetzt wird. Normalerweise wird ein Großteil des Geldes für die Projekte verwendet und der Rest wird für Werbemaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Verwaltungsaufwendungen eingesetzt.

Die meisten Kinderpatenschaften-Anbieter belegen die Ausgaben für das Vorjahr anhand einer Grafik, die auf den ersten Blick verständlich ist.

Informationen zum DZI Spenden-Siegel

Das DZI Spenden-Siegel wird vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen verliehen. Es handelt sich um ein Gütesiegel, welches den Spendenorganisationen Seriosität bescheinigt. Demzufolge geht die jeweilige Organisation mit Ihren Spendengeldern vertrauensvoll um und setzt diese sorgfältig für wichtige Projekte ein.

Die Leitlinien zum DZI Spenden-Siegel

Organisationen, die sich für das DZI Siegel bewerben, verpflichten sich dazu, die Standards des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen einzuhalten. Diese Standards regeln im Einzelnen die folgenden Punkte:

  • Zielsetzung
  • Leitung und Aufsicht
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Mittelverwendung
  • Zweckgerichtete Mittelverwendung
  • Wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung
  • Wirksame Mittelverwendung
  • Vergütungen
  • Rechnungslegung und Prüfung
  • Transparenz

(Quelle: Leitlinien Spenden-Siegel, Achte, überarbeitete Fassung, gültig ab 1.1.2016))

Aus den Leitlinien geht hervor, dass die Spendenorganisationen leistungsfähig und transparent arbeiten müssen. Außerdem müssen Sie mit den Geldern wirtschaftlich umgehen und die Spender sachlich und ehrlich informieren. Die Organisationen werden regelmäßig überprüft.

Voraussetzungen für die Auszeichnung mit dem Spendensiegel

Derzeit sind rund 230 Organisationen mit dem DZI Spendensiegel ausgezeichnet. Um das Spendensiegel zu erhalten, müssen die Antragsteller jedoch zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören:

  • In den letzten beiden abgeschlossenen Geschäftsjahren müssen jeweils mindestens 25.000 Euro an Spendengeldern eingegangen sein
  • Es erfolgt eine Prüfung hinsichtlich etnischer, wirtschaftlicher, aber auch rechtlicher Aspekte
  • Die Organisation muss den DZI-Fragebogen sorgfältig ausfüllen
  • Es müssen verschiedene Unterlagen eingereicht werden, zu denen unter anderem Aufsichtsprotokolle sowie die geprüfte Rechnungslegung gehören.

Optionen für Spenden

Wie Sie spenden möchten, entscheiden Sie im Normalfall selbst. Dies bedeutet, dass Sie monatlich, jährlich und teilweise vierteljährlich zahlen können. Sofern Sie eine zusätzliche Spende leisten möchten, ist dies ebenfalls möglich.

Hinsichtlich der Zahlungsmöglichkeiten haben Sie in der Regel ebenfalls die Wahl. Die gängige Bezahlart ist jedoch das Lastschriftverfahren. Bei diesem werden die Spenden- bzw. Patenschaftsbeträge von Ihrem Konto eingezogen und auf dem Bankkonto der Hilfsorganisation gutgeschrieben. Sie müssen sich um nichts kümmern, da der vereinbarte Zahlbetrag automatisch eingezogen wird. Ebenso sind meist auch die Kreditkartenzahlung sowie die Bezahlung mit PayPal möglich.

Verschenken Sie eine Spende oder eine Patenschaft

Eine Möglichkeit, die sehr gern genutzt wird, ist die Spende oder Patenschaft als Geschenk. Dies bedeutet, dass Sie dem zu Beschenkenden kein Geschenk kaufen, sondern den Wert, den dieses Geschenk hätte, in eine Spende investieren. Diese Spende wiederum dient als Geschenk, denn Sie erhalten ein entsprechendes Zertifikat darüber.

Sie können auf diese Weise die Schulbildung für ein Kind oder beispielsweise Saatgut für eine Ernte verschenken. Ebenso verschenken Sie Zuchttiere, wichtige Impfungen und andere Gesundheitsleistungen oder Erste-Hilfe-Sets an Kinder und deren Familien in den Krisenregionen. Zahlreiche weitere Geschenkvarianten stehen zur Verfügung.

Die eigene Spendenaktion

Beliebt ist auch die Veranstaltung einer eigenen Spendenaktion, die durch den jeweiligen Kinderpatenschaften-Anbieter unterstützt wird. Eine solche Aktion empfiehlt sich vor allem für große Firmenveranstaltungen, Hochzeiten und zahlreiche weitere Veranstaltungen, bei denen viele Gäste erwartet werden.
Wie Sie vorgehen müssen, um die Spendenaktion ins Leben zu rufen, erfahren Sie bei der jeweiligen Organisation.

Sicher spenden: Eine Checkliste

Nachfolgend möchten wir Ihnen eine Checkliste zur Verfügung stellen, anhand der Sie überprüfen können, wie seriös die von Ihnen ausgewählte Hilfsorganisation arbeitet.

 

Handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, sodass die Spenden von der Steuer abgesetzt werden können?

 

Wurden Sie gut über die Verwendung der Spendengelder informiert?

 

Bietet die Organisation aussagekräftiges Infomaterial an, welches Sie kostenlos anfordern können?

 

Kennen Sie die Spendenorganisation aus positiven Medienberichten?

 

Gibt die Organisation alle Kontaktdaten vollständig an?

 

Wirbt die Organisation sachlich und so, dass Sie umfangreich informiert werden?

 

Verzichtet der Verein darauf, Sie unter Druck zu setzen (beispielsweise durch das Erregen von Mitleid)?

 

Sind die Bilder neutral gehalten, sodass Sie sich nicht emotional unter Druck gesetzt fühlen?

 

Beantwortet die Organisation sämtliche Fragen auch öffentlich?

 

Können Sie nachvollziehen, wie die Spendengelder verwendet werden?

 

Bietet die Hilfsorganisation aktuelle Finanzberichte an?

 

Erklärt die Spendenorganisation ausführlich und nachvollziehbar, welche aktuellen Projekte unterstützt werden?

 

Ist die Organisation Teil eines Dachverbandes?

 

Ist die Hilfsorganisation durch einen anerkannten Prüfer zertifiziert (z.B. mit dem DZI Spenden-Siegel)?

 

Werden beim Kinderpatenschaftenanbieter regelmäßig Prüfungen durch externe Stellen unternommen?

 

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Anbieter für Familien-Hilfeleistungen oder Kinderpatenschaften, dem Sie vertrauen können.

Unser Fazit

Mit dem Abschluss einer Kinderpatenschaft können Sie einem sozial benachteiligtem Kind zu neuem Mut und einer besseren Zukunft verhelfen. Sie unterstützen zumeist nicht nur das Kind, sondern auch dessen Familie oder die Gemeinde sowie wichtige Projekte, die innerhalb der Gemeinde gefördert werden. Um sicherzugehen, dass das Geld zum gewünschten Zweck eingesetzt wird, müssen Sie bei der Auswahl des Kinderpatenschaftenanbieters sehr genau vorgehen. Prüfen Sie die Transparenz der Organisation. Wie werden die Spendengelder verwendet? Gibt es einen Jahresbericht über die Finanzen, den Sie einsehen können? Handelt es sich um einen zertifizierten Anbieter, der beispielsweise das DZI-Siegel innehat?

Neben einer Kinderpatenschaft können Sie bei den Hilfsorganisationen Geld für soziale Projekte spenden und sogar selbst Spendenaktionen durchführen. Auch das Verschenken einer Spende oder einer Kinderpatenschaft erweisen sich als sinnvolle Unterstützung.

Grundsätzlich arbeiten die meisten Spendenorganisationen ähnlich. Die Internetseiten sind aussagekräftig gestaltet und der Abschluss einer Patenschaft oder Spende gelingt spielend einfach. Ebenso haben alle in unserem Test geprüften Organisationen transparent dargelegt, wofür die Gelder eingesetzt werden.

Schauen Sie sich auf unserem Kinderpatenschaften-Anbieter-Test-2017 um. Wir haben für Sie unter anderem die Spendenmöglichkeiten sowie die verschiedenen Patenschaften getestet. Mit Hilfe unserer umfassenden Testberichte über die Testsieger finden Sie die Hilfsorganisation, die Ihren Wünschen, den Bedürftigen zu helfen, am nächsten kommt.

Hat Ihnen unsere Beratung geholfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Kinderpatenschaftenanbieter positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Kinderpatenschaftenanbieter

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Kinderpatenschaftenanbieter sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Kinderpatenschaftenanbieter können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos