Wäscheschleuder Test und Kaufberatung

Wäscheschleuder

Wäscheschleudern im Test: Für mehr Erleichterung im Haushalt

Sicher haben standen Sie auch schon einmal vor dem Problem, saubere Wäsche zu benötigen und dennoch zu wissen, dass die Zeit nicht ausreicht, um sie zu trocknen. Wer nicht in der glücklichen Situation ist, einen Wäschetrockner zu besitzen, hat sich spätestens in diesem Moment sehnlichst einen herbeigewünscht. Eine andere Möglichkeit, den Trockenvorgang zu beschleunigen, ist mithilfe ihrem Vorgänger, einer sogenannten Wäscheschleuder, die dafür sorgt, dass die Textilien zwar nur noch eine Restfeuchtigkeit behält, aber einige Vorteile gegenüber eines Trockners bietet. Sie gehört schon seit vielen Jahrzehnten in zahlreiche Haushalte und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Warum? Das erfahren Sie bei uns.

Ob Bauknecht, Thomas, OneConcept oder White Knight – sie alle stellen Wäscheschleudern her, die Ihnen die Arbeit im Haushalt erleichtern sollen. Selbstverständlich bestehen zwischen allen ihnen gewisse Unterschiede, die es für Sie persönlich abzuwägen gibt. In diesem Ratgeber werden Sie alles erfahren, was Sie brauchen, um die richtige Kaufentscheidung für Ihr zukünftiges Haushaltsgerät zu treffen. Parallel dazu haben wir Wäscheschleudern getestet und insgesamt fünf Stück zum Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger und Verkaufssieger gewählt. Außerdem erhalten Sie dazu noch unseren Geheimtipp, der auf jeden Fall einen Blick wert ist.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Wäscheschleudern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Komfort
Schleudervorgang

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Komfort
Schleudervorgang

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Komfort
Schleudervorgang

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Komfort
Schleudervorgang

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Komfort
Schleudervorgang

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Wäscheschleuder Kaufberatung

Was kann die Wäscheschleuder?

Wie schon erwähnt, soll sie den Vorgang des Trocknens beschleunigen. Ihre Hauptaufgabe besteht im Schleudern, womit das „kräftige Drehen“ der Wäsche gemeint ist. Die Tonne, welche mit vielen kleinen Löchern gespickt ist, wird mit Kleidung oder anderen Textilien befüllt und beginnt dann, sich zu drehen.

Die dadurch entstehenden Fliehkräfte sorgen dafür, dass das Wasser aus dem Stoff gedrückt wird, während diese sich an die Trommelwand pressen. Am Boden der Trommel befindet sich eine kleine Öffnung, durch die das Wasser herauslaufen kann. Ein ähnliches Prinzip verfolgen beispielsweise auch Salatschleudern.

 

Die Idee hinter der Wäscheschleuder

So wurde die Wäsche früher gewaschen und getrocknet - eine schweißtreibende Arbeit

Als es noch keine Waschmaschinen, Wäscheschleudern, Wäschetrockner und Gleichberechtigung gab, waren die Frauen dafür zuständig die Wäsche zu waschen. Dies geschah in knochenharter Handarbeit. Nachdem die Handwäsche beendet war, ging es an das Auswringen.

Die Wäscheschleuder - eine Erleichterung für jeden HaushaltDies war auf Dauer nicht nur schädlich für die Armmuskulatur, sondern auch für die zu waschenden Textilien – und das bis ins späte 19. Jahrhundert.

Nach und nach versuchten die Menschen sich die Arbeit zu erleichtern, sodass Wringer und Wäschepressen entwickelt wurden. Die erste Idee war, zwei Gummiwalzen zu nutzen, die die Nässe aus der Kleidung presste.

Um 1900 entstanden dann die Vorreiter der Wäscheschleudern, die allerdings auch per Hand in Gang gebracht werden mussten. Es dauerte rund 30 Jahre, bis die Elektronik behilflich wurde.

Auch wenn die Geräte noch nicht sonderlich groß waren, keinen verschließbaren Deckel besaßen und noch unter einigen Entwickungsschwierigkeiten litten, so waren sie eine sehr große Erleichterung.

Weitere 30 Jahre später hatten schon 27 % der Haushalte eine Schleuder für Wäsche. Als dann die bezahlbaren Waschvollautomaten bzw. Waschmaschinen den Markt eroberten, verabschiedeten sich viele Menschen von ihr, weil die modernen Geräte mit einem Schleudergang ausgestattet waren und man nun Platz sparen konnte.

 

Anschaffung Ja oder Nein?

Das positive an einer WäscheschleuderEin großer Vorteil von ihnen ist, dass sie sehr zum Trocknen beitragen. Außerdem besitzen sie eine größere Effektivität als der Schleudergang einer Waschmaschine Im Gegensatz zu ist verbrauchen sie weniger Energie und sind die viel kleiner.

Deswegen können sie als ideale Alternative angesehen werden, wenn Sie keinen Platz für einen Trockner besitzen. Gerade dann, wenn Ihr zu Hause anfällig für Schimmel ist oder Sie dieses Risiko gar nicht erst eingehen wollen, sollten Sie sich eine Schleuder zulegen, denn so wird viel weniger Feuchtigkeit an die Umgebung abgegeben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie mit ihr auch die Wäschestücke bearbeiten können, die Sie nicht in den Trockner geben können, weil sie dazu zu empfindlich sind. Das ist vor allem bei Handwäsche oder Wolle der Fall.

Hinzu kommt der Allergiker-Aspekt, die Probleme mit Waschmitteln und Weichspülern haben und so wenig Reste wie möglich in den Textilien haben möchten.

Dafür muss allerdings auch gesagt werden, dass diese Technik über eine gewisse Lautstärke verfügt und einige Modelle sehr laut werden können. Darauf sollten Sie sich vor dem Kauf auf jeden Fall informieren. Schleuderprogramme wie . Kurz- und Sonderschleudern gibt es hier nicht.

 

Die modernen Geräte

Die derzeit erhältlichen Wäscheschleudern haben kaum noch etwas mit den Geräten aus früheren Zeiten gemeinsam. Während man damals mit einer mehr oder minder offenen Trommel leben musste, gibt es heute natürlich eine Sicherheitsverriegelung, damit der Deckel nicht einfach aufgehen kann und erst nach Beendigung des Vorganges geöffnet werden kann – dies kennen Sie bereits von Ihrer Waschmaschine Zudem sind die Trommeln aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, was für eine lange Lebenszeit sorgt.

Ein Stromanschluss sorgt für die Arbeitsabnahme, was damals von Hand erledigt werden musste. Die meisten Geräte haben ein 2 Meter Kabel, welches aber im Fall des Falles verlängert werden kann. Bei einem Gewicht von durchschnittlich 9-12 Kilogramm können Sie sie recht einfach transportieren und umstellen.

 

Auf die Umdrehungen pro Minute und den Trommeldurchmesser kommt es an

Die  Umdrehungen pro Minute sind bei Waschmaschinen und Wäscheschleudern sehr wichtig. Diese Maßeinheit gibt an, wie viele Drehbewegungen stattfinden. Wenn Sie eine Waschmaschine besitzen, die unter 1.000/min besitzt, sollten Sie wirklich über die Anschaffung einer Schleuder nachdenken. Die Schleuderleistung liegt meistens bei 1.400/min bis 3.600/min.

Das alleine reicht aber noch nicht, um etwas über die Trockenleistung aussagen zu können. Nur in Verbindung mit dem Trommeldurchmesser ergibt sich ein vollständiges Bild. Im Vergleich von einer 30- oder 60cm-Trommel ist die größere doppelt effizient.

 

So arbeitet die Wäscheschleuder

Was sagt die Umwelt zum Produkttyp Wäscheschleuder?

Wenn Sie Ihre Wäsche aus der Maschine holen und in den Trockner legen, werden Sie einige Zeit benötigen, bis sie trocken ist. Das kostet Energie und belastet damit nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.

Eine Wäscheschleuder verbraucht ebenfalls einen Teil Energie, jedoch wesentlich weniger als ein Trockner. Am Beispiel des White Knight 28009 waren es 0,05 kWh Strom bei einer vollständig gefüllten Trommel, bei einer teilweisen Befüllung nur 0,03 kWh. Im Vergleich würde ein Wäschetrockner 4 kWh brauchen.

 

Empfehlenswerte Hersteller

Die Hersteller-Auswahl ist derzeit sehr übersichtlich. Der deutsche Markt teilt sich vor allen in Bauknecht, Thomas und ConceptOne auf.

Thomas

Thomas LogoCa. 1900 wurde die Robert Thomas, Metall- und Elektrowerke GmbH & Co. KG gegründet, welche es sich zum Ziel gemacht hat, ein hohes Qualitätsniveau, Flexibilität und ein eigenes, qualifiziertes Engineering  zu bieten.

Gerade für Singles gibt es Geräte, die sich ebenso durch Langlebigkeit wie die anderen Geräte auszeichnen. Preislich liegen die Wäscheschleudern bei 147 (Thomas Centri 772 SEK) bis 265 Euro (WS Centri 776 SEK mit 2800u).

Bauknecht

Bauknecht LogoDer Whirlpool Corporation gehört die Marke „Bauknecht Hausgeräte GmbH“, welche 1919 gegründet wurde und heute zu den führenden Haushaltsgeräte-Herstellern gehört. Der Einheits-Elektromotor „Landfreund“ war der Karriere-Start, damit erreichte man erste Bekanntheit.

Die Bauknecht Schleudern haben den Ruf, besonders leise zu sein und ein großes Fassungsvermögen zu besitzen. Den Toplader WS 133 gibt es gebraucht schon für 140 Euro.

OneConcept

OneConcept LogoSeit 1968 mischt OneConcept den Markt auf. Aufgrund dessen, dass es sie noch nicht so lange gibt, können sich Käufer über ein besonders modernen Design freuen. Zudem zeichnen sie sich durch ihre geräuschärme aus.

 

Worauf beim Kauf geachtet werden sollte

Wenn Sie nun losziehen, einen Wäscheschleuderer kaufen zu wollen, sollten Sie sich die folgenden Punkte Checkliste - Das sollte man beachteneinprägen und bei der Auswahl beachten.

  • Wie viele Umdrehungen pro Minute bietet das Gerät?
  • Mit welcher Energieeffizienz ist es ausgezeichnet?
  • Welche Füllmenge wird für die Trockenwäsche geboten? Wenn Sie durchschnittlich nur 3kg Trockenwäsche haben, brauchen Sie eine entsprechend kleinere Trommel.
  • Wurde Edelstahl verwendet?
  • Versuchen Sue etwas über die Lautstärke zu erfahren. Testberichte und Kundenbewertungen, wie sie beispielsweise auf Amazon und Co. Hinterlassen werden, können Aufschluss geben.
  • Welche Restfeuchte wird angegeben?

 

Immer noch top!

Wir empfehlen den Kauf einer WäscheschleuderEs ist fast schon schade, dass diese Großgeräte ein wenig Vergessenheit geraten zu sein scheinen, denn immerhin bieten sie in vielen Punkten eine echte Alternative zur Wäscheleine oder zum Wäschetrockner.

Sie  sind sogar als ideales Mittelding anzusehen. Wenn auch Sie nicht mehr ewig darauf warten möchten, dass Ihre Textilien trocken werden, sollten Sie sich ein solches Gerät zulegen.

Die Kosten sind sehr überschaubar und Sie sparen nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Zeit und im schlimmsten Fall sogar Ärger, weil das Schimmelrisiko gemindert wird.

Gerade, wenn Sie in eine Familie haben, raten wir Ihnen zu dem Kauf, weil Sie sich einiges an Arbeit abnehmen.

Einen ersten Überblick über gute Geräte finden Sie bei uns. Der jeweilige Testbericht gibt Ihnen detaillierten Aufschluss über die einzelnen Großgeräte, die Sie auch direkt kaufen können, wenn Sie einen passenden gefunden haben sollten.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Wäscheschleuder positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Wäscheschleuder

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Wäscheschleuder sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Wäscheschleuder können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos