Rückentrainer Test, Vergleich und Kaufberatung

samira
Mein Name ist Samira, ich bin Journalistin und verfasse u. a. Ratgeber und Tests für Experten-Beraten.de
Rückentrainer

Rückentrainer Ratgeber und Test: was Sie über Rückentrainer wissen sollten

Mehrere Milliarden und unzählige Fehlzeiten bei der Arbeit fallen jedes Jahr wieder an, weil die Volkskrankheit Nummer 1 wieder zugeschlagen hat: Rückenschmerzen. Fehlhaltungen, überwiegend Tätigkeiten im Sitzen und zu wenig Training und Bewegung sind die Ursache, dass fast jeder Deutsche schon einmal mit Rückenbeschwerden wie Verspannungen, Zerrungen, Hexenschüssen und schlimmstenfalls sogar dauerhafte Schädigungen der Bandscheiben zu kämpfen hatte. Ein gesunder Rücken ist aber kein Hexenwerk und relativ leicht mit regelmäßigem Rückentraining zu bekommen. Viele scheuen aber den Gang ins Fitnessstudio. Mit einem Heimtrainingsgerät speziell für den Rücken oder als Multitalent auch für den Rest des Oberkörpers gibt es keine Ausrede mehr. 

Ein Rückentrainer für zu Hause kann unter anderem:

  • Die Rückenmuskulatur stärken
  • Muskelgruppen definieren
  • Zur besseren Körperhaltung verhelfen
  • Rückenschmerzen verhindern oder lindern
  • Zu einer Entlastung der Wirbelsäule und Gelenke führen
  • Beweglicher machen
  • Entspannt bei jedem Wetter zu Hause genutzt werden

Wir möchten in diesem Rückentrainer-Ratgeber auf sämtliche wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Thema Rückentraining und Rückentrainingsgerät eingehen. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Arten von Rückentrainern vor und erklären die Unterschiede im Aufbau und Trainings-Funktionen. Sie erfahren alles Wichtige zu diesen Trainingsgeräten und obendrein klären wir Sie darüber auf, wie viel Geld Sie mindestens investieren sollten, um eine hochwertige Trainingshilfe zu finden. Weiterführend stellen wir Ihnen Produktberichte zu vielen Rückentrainern bekannter Marken zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am: 14.06.2019

Unsere Sieger unter allen getesteten Rückentrainern auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell FinnloTricon Rückentrainer Pro Hyperextension Rückentrainer MAXXUS Hyperextension Rückentrainer Bremshey Back Rückentrainer newfitness NE630 Rückentrainer
Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort
Höhenverstellbar 12-fach verstellbar 5-fach verstellbar Verstellbar Verstellbar 9-fach verstellbar
Gewicht 16 Kg 9,95 Kg Keine Angaben 10 Kg 17 Kg
Max. Belastbarkeit 130 Kg 150 Kg 110 Kg 125 Kg Keine Angaben
Maße (LxBxH) 112 x 51 x 92 91 x 75 x 87 cm 125 x 65 x 73 cm 92 x 76 x 87 cm 117 x 84 x 97 cm
Material Stahlrohr Stahlrahmen Stahlrohr Keine Angaben Stahlrohr
zusammenklappbar
Fußpolsterung
Unterleibsaussparung
Längenverstellung
Fußplatten
Besonderheit Stützgriffe als Einstiegs/- Trainingshilfe Gummi Puffer-Endkappen Beinpolsterfixierung 3-fach verstellbar Zusammenklappbar Polster mit Doppelnaht
Vorteile und Nachteile
  • Sehr stabile Ausführung
  • Komfortable Fußpolsterung
  • Lange Haltbarkeit
  • Ohne Fußplatte
  • Sehr kompakt
  • 2 unterschiedliche Neigungswinkel zur Verfügung
  • Sehr leichtgängig einstellbar
  • Nur für Personen unter 1,80 m geeignet
  • Korrekte Ergonomie
  • Längenverstellung
  • Fußplatte sorgt für guten Halt
  • Nicht zusammenklappbar
  • Saubere Verarbeitung
  • Steht sicher
  • Höhenverstellbar
  • Keine Fußplatte
  • Sehr hochwertige Polster
  • Solide Fußpolster
  • Hohe Stabilität
  • Nicht zusammenklappbar
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Rückentrainer Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Rückentrainer

Es gibt viele Geräte, die sich als Rückentrainer eignen, aber nur mit einem Rückenstrecker in Form einer Hyperextensionsbank  oder einer vielseitigen Kraftstation können Sie wirklich effektiv für einen gesunden Rücken sorgen. Die anderen Rückentrainer wie Ab-Roller, Bodentrainer und Co erfüllen aber auch Ihren Zweck und helfen Ihre Haltungsschäden zu beheben.

Bei einem qualitativ hochwertigen Rückentrainer hat man ein hohes Belastungsgewicht und kann Fixierungen, Höhe und Neigungswinkel einstellen

Hochwertige Polsterungen sollten nicht stark chemisch riechen. Die Gefahr, dass Sie giftige Stoffe durch Ihren Schweiß aufnehmen ist zu groß

Bei einem Rückentrainer gilt: je höher das Eigengewicht des Geräts, desto stabiler ist der Stand. Heimtrainingsgeräte sollten aber zusammenklappbar sein und mit Rädern zum Wegschieben versehen sein

Rückentraining beugt Bandscheibenvorfällen, Problemen mit der Wirbelsäule und Verspannungen vor. Aber auch wenn diese schon aufgetreten sind, kann das richtige Rückentraining zur Heilung oder zumindest Linderung betragen. Viele der Heimtrainer finden sich auch bei professionellen Physiotherapeuten.

Warum ein Rücktrainer sinnvoll ist

Deutschlands Bürger leiden immer mehr an Rückenproblemen. Was in den meisten Fällen eher harmlos ist und von selbst vergeht, kann aber auch chronisch werden – treffen kann es jeden. Meistens ist die Lendenwirbelsäule betroffen, weil sie im Alltag entweder zu wenig durch sitzende Arbeit oder zu viel durch Heben und Belastungen der Wirbelsäule und Bandscheibe beansprucht wird. Die häufigsten Leiden sind Zerrungen, Verspannungen, Verschiebungen der Wirbelsäule, Bandscheiben-Beschwerden. Eine Dysbalance der Rumpfmuskulatur oder ein zu schwach ausgebildetes Muskelkorsett sind meisten die Ursache. Zur Gesundheit des Rückens gehört aber auch der Gegenpol: der Bauch. Die Stärkung der Bauchmuskulatur unterstützt die Rückenmuskulatur bei einer gesunden Haltung. Wichtig ist also der Ausgleich durch gezielte Übungen für die Muskulatur des gesamten Rückens und Bauches.

Wichtig hierbei ist die Disziplin. Effektiv wird das Training erst dann, wenn Sie es nicht nur regelmäßig betreiben, sondern vor allem auch den Schwierigkeitsgrad stetig erhöhen. Wobei Sie schon nach etwa 12 Trainingseinheiten am Rückentrainer eine deutliche Linderung der Rückenbeschwerden erreicht werden kann.

Am besten kaufen Sie einen Bauch- und Rückentrainer, denn mit einem solchen Multitalent können Sie für das angemessene Gleichgewicht Ihres Körper durch eine Stärkung der entsprechenden Muskelgruppen sorgen. So können Sie gezielt Ihre Rückenmuskulatur, Rumpfmuskulatur, Schultermuskulatur und eben auch die Bauchmuskeln aufbauen und so für eine gesunde Körperhaltung und ein gesundes Muskelkorsett des Rückens sorgen.

Welche Muskelgruppen sind für den Rücken wichtig?

Wie bei jedem Training sollten Sie nicht einfach loslegen, sondern einen Plan entwickeln, damit Sie effektiv sind. Hierbei möchten Sie Ihre Rückenmuskulatur verbessern, was aber nur dann klappt, wenn Sie richtig trainieren. Laut Fitnessprofis müssen Sie folgende Trainingseinheiten einbeziehen:

  • Ganzkörper-Kräftigung und die Stabilisierung
  • Bauchmuskeln stärken
  • Rückenmuskulatur stärken
  • Untere Rückenmuskeln trainieren
  • Flanken stärken

Zudem ist nicht nur das Trainieren auf dem Trainingsgerät wichtig, sondern auch im Alltag. Sie können einiges tun, um beispielsweise im Büro etwas für Ihren Rücken zu tun. Der richtige Stuhl ist der erste Schritt, der Ihnen viel Erleichterung bringen wird. Wenn Sie schlafen, sollten Sie das nur auf guten Matratzen tun, die nicht durchgelegen sind und Ihre Wirbelsäule begradigt.

In der Sportmedizin werden die Rückenmuskeln in autochthone Muskeln, also der tiefliegenden, die vom Becken zum Kopf über die Wirbelsäule reichen und zur Stabilation und aufrechter Haltung verhelfen und allochthone Muskeln, die oberflächlicheren wie dem Latissimus-Dorsi-Muskel im Kreuz unterschieden. Damit alle Rückenmuskelgruppen und die stärkende Bauchmuskulatur gleichsam trainert werden, sind Geräte mit mehreren Funktionen ideal. 

Zuerst zum Arzt, dann an den Rückentrainer

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, wenn Sie mit einem Rückentrainer trainieren möchten. Doch sollten Sie bereits unter Problemen leiden, lassen Sie erst einen Arzt auf Ihr Kreuz schauen, um die Ursache festzumachen und danach einen geeigneten Plan aufzustellen.

Seien Sie lieber vorsichtig beim Training und übertreiben Sie es nicht. Verzichten Sie auf die Übungen, wenn Sie gerade Schmerzen haben, erkältet sind oder eine Operation hinter sich haben. Auch bei Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems, einer gestörten Lungenfunktion oder Schwangerschaft sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt sprechen.

Check Grün

Tipp: Wenn Sie unter akuten Rückenschmerzen leiden, können Ihnen bei der Arbeit und unterwegs auch Geradehalter helfen. Sie sind Korsetts ähnlich und zwingen den Oberkörper in eine gerade und gesunde Haltung. 

Die unterschiedlichen Rückentrainer-Arten

Grundsätzlich kann man viele Trainingsgeräte zum Rückentraining verwenden, als besonders effektive Trainingsgeräte die gleichsam Rücken- und Bauchmuskulatur kräftigen haben sich fünf Geräte besonders herausgestellt:

Die Inversionsbank - der Rückenstrecker

Inversionsbänke bzw. Schwerkrafttrainer oder auch Hängestreckgeräte sind Trainingsgeräte die Überkopf (Inversion = Umkehrung) arbeiten und sich die Schwerkraft zum Verbündeten machen. Während die Inversionsbank bei Heimtrainingsgeräten eher Neuland ist, wird sie in der Physiotherapie schon lange eingesetzt. Hier steht nicht die Kräftigung der Rumpfmuskulatur im Vordergrung, sondern deren Dehnung und eine Streckung der Wirbelsäule. Mithilfe einer Fußfixierung werden die Füße mit Gurten festgeschnallt und man hängt mit dem Kopf nach unten auf der Bank. Die Schwerkraft gepaart mit dem eigenen Körpergewicht zieht den Rücken in die Länge und lässt Wirbel wieder dorthin gleiten, wo sie hingehören. Die Bandscheibe wird entlastet und Zerrungen und Verspannungen können verschwinden. Die Intensität der Streckung des Rückens kann in ihrem Neigungswinkel an dem Inversionstisch eingestellt werden. Einen ähnlichen Effekt bringt das Aufhängen mit den Füßen fixiert an einer Klimmzugstange wenn auch nicht ganz so sicher und schnell. Wer Muskeln trainieren möchte kann auf der Inversionsbank auch Bauch- und Rückenmuskeltraining durchführen.

Vorteile der Inversionsbank:

  • Entlastung des gesamten Rückens durch Rückenstrecker
  • Keine Kraftanstrengung beim Aushängen
  • Fördert die Durchblutung des Gehirns

Nachteile der Inversionsbank:

  • Kann unbeaufsichtigt und übertrieben zu Kreislaufproblemen führen
  • Eigentlich nicht zum aktiven Muskelaufbau geeignet
  • Braucht Platz, wenn sie nicht klappbar ist

Die Hyperextension-Bank - der Rückenstärker und -strecker

Hyperextensionsbänke (Hyperextension = Überdehnung) funktionieren genau umgekehrt, hier muss man sich ganz schön anstrengen. Bei einer Hyperextensionsbank, die auch als Roman Chair bezeichnet wird, handelt es sich um eine 45-Grad-Schrägbank zum Rückenstrecken. Hierbei liegt man in einem 45-Grad-Winkel auf einer gepolsterten Bank mit den Oberschenkeln auf. Unten hält eine ebenfalls mit Auflagepolstern versehene Beinfixierung die Beine und Füße an Ort und Stelle. Ab der Hüfte ist die Bank zuende und hier ist nun Körperspannung gefragt. Der gesamte Oberkörper wird langsam abgesenkt und ebenso langsam wieder aufgerichtet. Für die Bauchmuskulatur dreht man sich um, so dass die Unterseite der Oberschenkel aufliegt. Profis und geübte Anfänger können auch seitlich trainieren und so die seitlichen Rückenmuskeln trainieren.

Vorteile der Hyperextensionsbank:

  • Passiver Rückenstrecker und aktives Training möglich
  • Trainiert Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Kann mit Hanteltraining verbunden werden

Nachteile der Hyperextensionsbank:

  • Braucht Platz wenn die Bank nicht klappbar ist

Der Ganzkörpertrainer - die Kraftstation

Bei dem Ganzkörpertrainer wird die gesamte Muskulatur trainiert. Dieses Gerät wird für Bauchtraining, Beintraining, Armtraining, Bizeps, Po-Training und natürlich auch das Rückentraining genutzt. Dabei gibt es eigentlich nicht "den" Ganzkörpertrainer, aber es hat sich eingebürgert, dass mit der Kraftstation ein Fitnessgerät gemeint ist, dass eine Bauchbank mit Seilzug-Ruderfunktion, Haltegriffen, verschiedenen Neigungswinkeln, Beinstützen und einer Fixierung für die Füße ausgestattet ist. Manchmal ist auch ein Trainingscomputer und Rückenlehne im Sitzen mit an Bord. Aber auch Beinhebegeräte sind effektive Trainingshilfen, die aber eher zu den Bauchmuskeltrainern gezählt werden. Mit der Kraftstation haben Sie nicht nur einen Rückentrainer, sondern die volle Vielfalt der Nutzung und ein ausgesprochen abwechslungsreiches Trainingsprogramm für zu Hause.

Vorteile der All-In-One-Kraftstation:

  • Abwechslungsreiches Krafttraining
  • Krafttraining für alle Muskelgruppen
  • Nur ein Gerät nötig = geld- und platzsparend
  • Verschiedene Neigungswinkel

Nachteile der Kraftstation:

  • Kein spezielles Rückentrainingsgerät
  • In billiger Bauweise oft instabil
  • Braucht Platz

Die Bodentrainer - schmerzlindernd

Der Bodentrainer ist ein Sportgerät das die meiste Arbeit alleine macht. Von der Bauweise ist er so konzipiert, dass er die Muskeln während man liegt und den Bodentrainer unter den Kniekehlen platziert durch das Prinzip der intermittierenden Traktion die Muskeln entspannt. Elektrisch werden die Wirbel und Muskeln gelockert. Die meisten Bodentrainer sind in der Größe einstellbar, damit sie der eigenen Körpergröße angepasst werden können. Wer will kann ihn auch für Sit-Ups nutzen.

Vorteile des Bodentrainers:

  • Entspannte Massage und Lockerung
  • Bauchtraining möglich
  • Entlastung der Wirbelsäule

Nachteile des Bodentrainers:

  • Benötigt Strom
  • Passives entspannt werden statt Training

Die Bauchroller - für den Latissimus

Das Ab-Roller-Wheel-Training ist eigentlich nur für den Bauchmuskel, der den Rücken unterstützt entwickelt worden, hilft aber auch beim Training der Rumpfmuskulatur inklusive des Rückenstreckers (Latissimus), Hüftmuskels und der seitlichen Rumpfmuskulatur. Ein gepolsterter Haltegriff und ein oder mehrere Räder in der Mitte sind dabei schon alles. Damit die Knie nicht leiden, gehört in der Regel eine Matte mit zum Lieferumfang. Sollte das nicht der Fall sein, sollte diese hinzugekauft werden. Dieses Trainingsgerät ist das günstigste und platzsparenste, aber lange nicht so effektiv wie die Rückenstreckerbänke.

Vorteile der Bauchroller:

  • Günstig und platzsparend
  • Stärkt den Rumpf

Nachteile der Bauchroller:

  • Falsch durchgeführt kann es Rückenschmerzen verstärken
  • Nur für Rumpfmuskeln geeignet

Glühbirne

Tipp: Hanteln und Freihanteln kann man ebenso wie Klimmzugstangen zur Kräftigung von Bauch- und Rückenmuskulatur nutzen! Auch Cardiotrainingsgeräte wie das Rudergerät oder Vibrationstrainer helfen dem Rücken. 

Preise und bekannte Rückentrainer-Hersteller

„Heimtraining ist ja gut und schön, kostet aber auch etwas!“, denken sich Trainingswillige und scheuen daher den Kauf, obwohl das Muskeltraining für den Rücken durchaus förderlich wäre. Rücktrainer und Kombi-Geräte für Rücken und Bauch sind recht günstig und so für Jedermann erschwinglich. Wir haben Ihnen zur Einschätzung des benötigten Budgets eine Übersicht der dezeitigen Preise (Stand: Januar 2019) zusammengestellt.

Vorsicht! Bei besonders günstigen Rückentrainer-Angeboten aus Fernost, kommen noch die Einführgebühren und Zoll-Kosten hinzu. So kostet ein vermeintlich günstiges Angebot am Ende mehr Geld, als der Kauf beim deutschen Händler und Sie könnten in Hinsicht auf die Qualität und somit auch Lebensdauer enttäuscht werden. Im Griff-Polstern können zudem gesundheitsschädliche Weichmacher enthalten sein, die Sie beim Training durch Ihren Schweiß aufnehmen. Achten Sie auch eine TÜV- oder SGS-Zertifizierung und zumindest ein CE-Zeichen.

Ab-Rollen-Trainer

Diese Rollen mit Griffen sind für ein Rumpf- und Bauch-Training, das Platz und Geld sparen soll, ideal und verhelfen zu guten Erfolgen. Meistens ist ein Polster für die Knie im Preis inbegrifen. Diese einfachen Rückentrainer gibt es bereits für rund 10 Euro in einfachster Ausführung. Bekannte Marken und Hersteller im Billigsegment sind beispielsweise: Filmer, Ociodual, Bodymate, Kawanyo und Ultrasport. Wer etwas besseres und stabileres haben möchte, sollte zwischen 20 und 40 Euro einplanen. Bekannte Marken und Hersteller von AB-Rollern zum Bauch- und Rückentraining im High-End-Bereich sind beispielsweise: Sport-Thieme, Sportastisch, DoYourFitness, Body Coach, Schildkröt Fitness, Bad Company und R99-Sports.

Bodentrainer

Die Rückentrainer, die im Liegen auf dem Boden unter die Kniekehlen geschoben werden, um die Wirbelsäule zu entlasten sind sehr günstig und nehmen so gut wie keinen Platz ein. Die Traningsmöglichkeiten sind allerdings wie beim Ab-Roller auf Bauch, Seiten und Rückenstreckermuskel begrenzt. Die Preisspanne liegt bei 40 bis 100 Euro.

Der bekannteste Hersteller ist wohl Relax Maxx,da der derzeit schwer zu bekommen ist, gibt es glücklicher Weise auch andere Hersteller dieses Rückentrainers bzw. Bodentrainers, so beispielsweise: Hudora, Vitalmaxx und SuperVital

Inversionsbänke

Inversionsbänke bzw. Schwerkrafttrainer oder auch Hängestreckgeräte gibt es bereits ab rund 100 Euro bis 150 Euro in einfacher Ausführung. Besonders Menschen mit einem höheren Gewicht oder größerer Körpergroße sollten aber lieber etwas mehr investieren und eine bessere Qualität in puncto Belastbarkeit und Größe wählen. Inversionstische für Große und schwere Menschen gibt es bereits ab 200 Euro. Für High-End-Rückentrainer dieser Inversionstische können Sie aber auch 500 Euro und mehr ausgeben.

Marken und Hersteller guter günstiger Inversionsbänke sind beispielsweise: Klarfit, Sportstech, Yatek oder OneTwoFit. Für große und schwere Menschen haben zum Beispiel diese Hersteller die passenden Inversionstische: Kettler, Teeter, Maxxus oder BH Fitness.

Hyperextensionsbänke

Rückenstrecker und aktiver Bauchmuskeltrainer sowie Rückentrainingsgerät in einem ist die Hyperextensionsbank. Dieser Rücken- und Bauchbank gibt es in guter Qualität bereits ab 45 Euro mit etwas mehr Standfestigkeit und oftmals ein paar weiteren Funktionen und mehr Einstellungsmöglichkeiten bei Länge und Neigungswinkel kosten diese Rückentrainer, die wir als bestes Rückentraining empfehlen können, bis zu 420 Euro.

Im günstigen Preissegment sind Hersteller wie vertreten Gorilla Sports, Gyronetics, Sportstech und Maxxus . Bei den etwas luxuriöseren Bänken findet man Hersteller und Marken wie Finnlo, Body-Solid, Bad Company, D&S Vertriebs GmbH und Gorilla Sports.

Ganzkörpertrainer

Solch ein Multitalent, dass sich um alle Muskelgruppen kümmert und zudem auch als Rückentrainer Einsatz findet, schlägt preislich in guter Qualität mit mindestens 70 Euro zu Buche. Besonders hochwertige Sportgeräte dieses Segments kosten bis zu 4.200 Euro (z. B. von Body-Solid). Die meisten guten Ganzkörpertrainer tummeln sich preislich zwischen 100 und 300 Euro.

Bekannte und renommierte Hersteller sind beispielsweise: Sportstech, PEARL Sports, Christopeit und Vitalmaxx

Rückentrainer vom Discounter?

Heimfitnessgeräte sind lange nichts mehr, was Sie nur im Fachhandel bekommen. Auch die Discount-Supermärkte wie Lidl und Aldi haben sich dem Fitnesstrend angeschlossen und möchten ihren Kunden die Möglichkeit bieten, auf günstige Weise zu einem fitten Körper zu gelangen. Royalbeach ist beispielsweise die Eigenmarke von ALDI und gar nicht so schlecht. Diverse Tests haben gezeigt, dass die Geräte durchaus tauglich sind, Sie sie also ohne Bedenken in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen können. Im Gegensatz zu den Markengeräten gibt es allerdings zwei Minuspunkte: Ersatzteile und Standfestigkeit. Um einen niedrigen Preis bieten zu können, wird an der Stabilität und dem Eigengewicht der Rückentrainer gespart, was diese für Personen mit einem höheren Körpergewicht schnell zu instabil macht. Durch die Herstellung im Ausland - meistens China - und fehlendem deutschen Kundensupport sind diese Rückentrainer eher Wegwerfgeräte, die, wenn sie kaputt sind, nicht mehr repariert werden können, weswegen gute Markenprodukte immer vorzuziehen sind. Im Endeffekt sind diese auch günstiger, da sie wesentlich länger halten. 

So testen wir Rückentrainer

Um Ihnen die besten Rückentrainer anbieten zu können, berücksichtigen wir beim Test alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf an dem Produkt auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Ökotest. Schließlich lassen wir all diese Faktoren aus dem Produkttest in unsere Wertung mit einfließen und erstellen ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Testkandidaten, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Rückentrainer-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Rückentrainern gleicher Bauart führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten, Vergleichsergebnissen und Testberichten anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

  • Rückentrainer-Vergleichssieger
  • Rückentrainer-Testsieger
  • Rückentrainer-Preis-Leistungs-Sieger
  • Rückentrainer-Kundensieger
  • Rückentrainer-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Rückentrainer-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

Wir begutachten bei den Rückentrainern folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, die Zeit, die es dauert, bis der Rückentrainer zum Test bei uns eingeht.
  • Wir begutachten die Bestandteile des Lieferumfangs, die verwendeten Materialien, Verarbeitung und das Design und messen die Bestandteile aus
  • Wir testen die Handhabung, Einstellmöglichkeiten und Ausstattung
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten Rückentrainern vor.

Mit all den Informationen aus diesem Rückentrainer-Ratgeber und den Rückentrainer-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Top-Rückentrainer ihrer Bauart vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Rückentrainer kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Worauf Sie beim Rückentrainer-Kauf achten sollten

Egal für welchen Rückentrainer Sie sich entscheiden, er sollte aus hochwertigen Materialien gefertigt sein und stabil verarbeitet sein. Oftmals erkennen Sie schon ein Billigprodukt indem Sie an den Auflagenpolstern riechen. Riechen diese streng nach Chemie, sollten Sie von dem Sportgerät Abstand nehmen. Auch ein Schnellcheck der Haltegriffe und des Schnellverschlusses bei einer Fixierung geben Auskunft über die Qualität.

  • Riechen die Auflagenpolster und Griffpolsterungen chemisch?
  • Ist der Haltegriff locker?
  • Macht der Schnellverschluss keinen stabilen Eindruck?
  • Liegen die Stützgriffe gut in der Hand und ist die Polsterung nicht zu dünn?

Besonders bei Bänken ist eine Standfestigkeit von größter Wichtigkeit.

  • Was ist die Belastungsgrenze und wie viel Kilogramm wiegen Sie?
  • Damit der Rückentrainer fest steht sollte er auch ein gewisses Eigengewicht auf die Waage bringen. Je schwerer das Sportgerät ist, desto fester ist der Stand.
  • Kann man eine Größeneinstellung bei dem Modell vornehmen?
  • Lässt sich die Beinhalterung einstellen?

Besonders dann, wenn Sie keinen Hobbykeller Ihr eigen nennen, ist auch der Platzbedarf für Ihre neue Trainingshilfe ein wichtiger Punkt.

  • Haben Sie ausreichend Stellfläche für den Rückentrainer?
  • Kann man den Rückentrainer zusammenklappen?
  • Hat der Rückentrainer Räder um ihn in eine Abstellkammer zu verstauen? Und sind diese gummiert, um Ihren Boden beim Schieben nicht zu zerkratzen?

Wollen Sie mehr als eine Übung durchführen, empfehlen wir die Kraftstation oder die Hyperextensionsbank zum Rückentraining. Besonders die Hyperextensionsbank kann mehr als ein reines Sportgerät, da sie die Wirbelsäule auseinanderzieht und so entlastet und aktiv Rückenschmerzen lindert. An Hyperextensionsbank und Kraftstation lassen sich auch Bauch- und Seitenmuskeln trainieren.

Rückentrainer in der Zusammenfassung als Fazit

Mit einem Rückentrainer für Ihr Zuhause lässt sich der innere Schweinehund leichter besiegen. Egal für welche Art des Rückentrainers Sie sich entscheiden, Ihre Gelenke, Knochen, Muskeln und Faszien werden es Ihnen danken und da die meisten Sportgeräte auch als Bauchtrainer fungieren: auch ihre Bauchmuskulatur. Mit regelmäßigem Rückentraining - egal in welcher Form und mit welchen Rückentrainingsgerät - werden Sie beweglicher, korrigieren Fehlhaltungen beim Sitzen und Gehen. Schäden an der Wirbelsäule und Bandscheibe können Sie so aktiv vermeiden. Haben Sie bereits Schmerzen ist zwar erst ein Arztbesuch angeraten, aber dann können Sie mit gezieltem Bauch- und Rückentraining für ein Muskelkorsett sorgen, dass Sie entlastet und Ihnen den nötigen Halt gibt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Rückentrainer-Ratgeber eine gute Übersicht geben konnten und Sie unter unseren Rückentrainer-Testsiegern ein Gerät finden, dass Ihnen gefällt und Sie animiert, mehr für sich zu tun. Sehen Sie sich dazu auch unseren ganzen Rückentrainer-Testbericht und Rückentrainer-Vergleich an, der Ihnen alle nötigen Informationen zu dem jeweiligen Gerät gibt.

Checkliste

Zu Letzt noch ein Tipp: Es gibt auch sehr viele Rückenübungen für die überhaut keine Rückentrainingsgeräte benötigt werden und YouTube ist voll davon. Die Zeit bis der Rückentrainer bei Ihnen ankommt, brauchen Sie also nicht abzuwarten.

 
(14 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)
Merkmale
  • Passives Rückentraining: Inversionsbank und Bodentrainer
  • Aktives Rückentraining: Hyperextensionsbank, Kraftstation oder Ab-Roller
  • Wirken Haltungsschäden entgegen
  • Entlasten Wirbelsäule und Bandscheiben
  • Helfen Rückenbeschwerden zu vermeiden oder zu mindern
  • Zusammenklappbar platzsparend wegstellbar
Vorteile
  • Keine monatlichen Kosten für das Fitnessstudio
  • Training bei jedem Wetter zu Hause möglich
  • Jede Übung stärkt das Muskelkorsett des Torso
  • Oftmals auch für Bauchtraining geeignet
  • Weniger Rückenschmerzen und bessere Haltung
Kauftipps
die Checkliste

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Rückentrainer positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Rückentrainer

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Rückentrainer sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Rückentrainer können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen