Rückentrainer Test und Kaufberatung

Rückentrainer

Rückentrainer Test: Stärken Sie Ihr Kreuz zu Hause

3,5 Milliarden Euro. Das ist die Bilanz der Kosten von 2008 , die für die Behandlung von Rückenschmerzen aufgebracht werden mussten. Die Tendenz ist steigend. Doch auch wenn sich immer mehr Menschen auf einen gesunden Lebensstil besinnen, so sind die Folgen der Jahre zuvor oftmals in den Knochen spürbar. Auch Stress kann zu Schmerzen führen. Ein gesunder Rücken ist schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr. Wo auch immer die Probleme herkommen: Tun Sie etwas dagegen und verhindern Sie sie am besten schon im Vorfeld. Am besten eignet sich dafür ein sogenannter Rückentrainer, denn den Gang ins Studio müssen Sie nicht zwingend antreten. Mittlerweile gibt es eine sehr gute Auswahl von Heimtrainingsgeräten, die Sie nutzen können und die Ihren Zweck sehr gut erfüllen. Noch nie war es so einfach, Sport, Fitness und Spaß zu verbinden.

Die Rückentrainer Auswahl ist groß, denn alle Hersteller versuchen, Ihnen den bestmöglichen Trainingserfolg zu bieten. Zu den beliebtesten gehören Kettler, Hammer / Finnlo, und Relax, doch das sind noch lange nicht alle. Sie möchten wir Ihnen gerne vorstellen und dazu wichtige Infos liefern, die Ihnen beim Kauf eines Rückentrainers helfen sollen.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Rückentrainern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Verarbeitung
Trainingintensität
Komfort

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Rückentrainer Kaufberatung

Warum ein Rücktrainer sinnvoll ist

Deutschlands Bürger leiden immer mehr an Rückenproblemen. Was in den meisten Fällen eher harmlos ist und von selbst vergeht, kann aber auch chronisch werden – treffen kann es jeden. Meistens ist die Lendenwirbelsäule betroffen, weil sie im Alltag entweder zu wenig oder zu viel beansprucht wird. Wichtig ist also der Ausgleich durch gezielte Übungen.

Wichtig hierbei ist die Disziplin. Effektiv wird das Training erst dann, wenn Sie es nicht nur regelmäßig betreiben, sondern vor allem auch den Schwierigkeitsgrad stetig erhöhen. Am besten kaufen Sie einen Bauch-/Rückentrainer, denn so können Sie für das angemessene Gleichgewicht Ihres Körper sorgen.

 

So trainieren Sie richtig

Wie bei jedem Training sollten Sie nicht einfach loslegen, sondern einen Plan entwickeln, damit Sie effektiv sind. Hierbei möchten Sie Ihre Rückenmuskulatur verbessern, was aber nur dann klappt, wenn Sie richtig trainieren. Laut Fitnessprofis müssen Sie folgende Trainingseinheiten einbeziehen:

  • Ganzkörper-Kräftigung und die Stabilisierung
  • Bauchmuskeln stärken
  • Rückenmuskulatur stärken
  • Untere Rückenmuskeln trainieren
  • Flanken stärken

Zudem ist nicht nur das Trainieren auf dem Gerät wichtig, sondern auch im Alltag. Sie können einiges tun, um beispielsweise im Büro etwas für Ihren Rücken zu tun. Der richtige Stuhl ist der erste Schritt, der Ihnen viel Erleichterung bringen wird.

Wenn Sie schlafen, sollten Sie das nur auf guten Matratzen tun, die nicht durchgelegen sind und Ihre Wirbelsäule begradigt.

 

Wann ein Rückentraining (nicht) sinnvoll ist

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, wenn Sie mit einem Rückentrainer trainieren möchten. Doch sollten Sie bereits unter Problemen leiden, lassen Sie erst einen Arzt auf Ihr Kreuz schauen, um die Ursache festzumachen und danach einen geeigneten Plan aufzustellen.

Seien Sie lieber vorsichtig beim Training und übertreiben Sie es nicht. Verzichten Sie auf die Übungen, wenn Sie gerade Schmerzen haben, erkältet sind oder eine Operation hinter sich haben. Auch bei Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems, einer gestörten Lungenfunktion oder Schwangerschaft sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt sprechen.

 

Rückentrainer vom Discounter?

Heimfitnessgeräte sind lange nichts mehr, was Sie nur im Fachhandel bekommen. Auch die Discount-Supermärkte wie Lidl und Aldi haben sich dem Fitnesstrend angeschlossen und möchten ihren Kunden die Möglichkeit bieten, auf günstige Weise zu einem fitten Körper zu gelangen. Royalbeach ist die Aldimarke, die sich sehen lassen kann.

Diverse Tests haben gezeigt, dass die Geräte durchaus tauglich sind, Sie sie also ohne Bedenken in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen können. Im Gegensatz zu den Markengeräten gibt es allerdings einen Minuspunkt: Ersatzteile.

Muss einmal etwas ersetzt werden, wird es schwierig, dieses zu kaufen. Insofern sollte dieser Punkt auf jeden Fall beachtet werden, denn in so einem Fall müsste wohl das ganze Gerät ausgetauscht werden, was preislich höher liegt als ein Ersatzteil.

 

Einzuplanendes Budget

„Heimtraining ist ja gut und schön, kostet aber auch etwas!“, denken sich die meisten Menschen und scheuen daher den Kauf, obwohl das Muskeltraining für den Rücken durchaus förderlich wäre. Viele Geräte kosten viel Geld, nicht so allerdings der Rücktrainer. Die einfachsten Modelle gibt es schon ab ca. 34 Euro, die sogar als Bauchmuskulatur-Trainer genutzt werden können.

So zum Beispiel der klappbare Rücken- und Bauchtrainer der D&S Vertriebs GmbH. Nach oben hin sind die Grenzen offen. So kostet der Nubax Trio Back Pein Reliever Rücktrainer derzeit rund 963 Euro. Der Preis ist also heute kein Grund mehr, sich vor dem Heimtraining zu drücken, denn nahezu jedes Budget kann es sich erlauben, Sport zu treiben.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Im Grunde funktionieren alle Rückentrainer auf dieselbe Weise.

Neben der Verarbeitung und der Stabilität sollten Sie auch ein Auge auf die Funktionsvielfalt legen. Damit Sie nicht nur effektiv, sondern auch abwechslungsreich trainieren können, sollten verschiedene Übungen möglich sein – umso mehr, desto besser. Am besten sind daher Kombigeräte mit einem Bauchtrainer damit Sie für das nötige Gleichgewicht sorgen können. Zudem ist es wichtig, dass Sie die Übungen sehr genau durchführen können und Ihnen möglichst wenig Spielraum gelassen wird, damit es nicht zu Verletzungen kommt.

Achten Sie auf die Gewichtsangabe des Gerätes, denn dies ist wichtig, damit es Sie sicher trainieren können.

Sehr wichtig ist es, dass Sie das Gerät verstellen und somit auf  Ihre Körpergröße anpassen können. Ebenso sollten Sie prüfen, ob die Polsterung ausreichend ist, denn die Rückenübungen sollen nicht rein anstrengend sein, sie dürfen auch komfortabel sein. Damit wird es Ihnen auch leichter fallen, den inneren Schweinehund zu überlisten.

 

Diese Hersteller bieten Rücken-Heimtrainer an

Finnlo

Auf über 100 Jahre Erfahrung kann die Hammer Sport AG zurückschauen. Seit 2005 gibt es Finnlo, dessen Sportgeräte und Heimtrainer sich vor allem durch Ergonomie und Funktionalität auszeichnen. Der Finnlo Tricon Rückentrainer, welcher für ca. 100 Euro angeboten wird und auch als Bauchtrainer eingesetzt werden kann, um ein Six Pack zu bekommen.

Sport-Thieme®

Karl-Heinz Thieme heißt der Gründer, der 1949 die Idee für sein Familienunternehmen hatte. Es fungiert nicht nur als Anbieter von Fitness- und Therapiegeräten, sondern auch als Einkaufsberater für den Vereins- und Schulsport. Der Rückentrainer Edgar bietet über 75 Übungen, die Ihren Rücken gut tun. Preislich liegt er bei ca. 330 Euro.

Kettler

Kettler ist seit seiner Gründung 1949 bis zur Insolvenz im Sommer 2015 zu einer der größten Firmen im Sportbereich geworden. Kein Wunder, denn die Produkte waren als qualitativ hochwertig mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis einzustufen. Der Axos-Back-Trainer ist aktuell für ca, 89 Euro zu haben, das Luxus-Modell, der BENCH dorsals KETTLER COD.7824-900 kostet 365 Euro.

RELAX MAXX

Der Relax Maxx  verspricht eine Körpergrößen unabhängige Rückenentspannung, die auf der Basis einer Physiotherapie funktioniert. In den 12 Minuten, in denen eine solche Trainingseinheit dauert, werden die Muskeln gelockert und der Rücken auf Dauer beweglicher. Neu kostet er ca. 80 Euro, gebraucht bekommen Sie ihn schon ab rund 25 Euro.

Royalbeach

Royalbeach ist im unteren Preissegment angesiedelt und ist entsprechend beliebt bei Sportlern, die auf den Preis achten möchten. Im Angebt sind verschiedene Crosstrainer, aber auch eine Kraftstation sowie das Rudergerät Sorrento und Power.

 

Der Rückentrainer: Kleines Gerät mit großer Wirkung

Sie sehen: So unscheinbar dieses Fitnessgerät auch aussehen mag, es bringt Großes mit sich. Mit relativ wenig Aufwand können Sie Ihrem Rücken eine Menge Gutes tun. Ihr Kreuz ist wichtig, damit Sie sich jeden Tag gut fühlen. Ist ein Schaden an der Wirbelsäule erst einmal entstanden, ist es schwer, ihn zu beheben. Schmerzen und Unwohlsein sind nicht tragbar, weswegen Sie alles dafür tun sollten, dies zu verhindern.

Das Gute an diesen Geräten ist, dass Sie sie recht platzsparend aufbauen und verstauen können, gerade wenn es sich um ein klappbares Modell handelt. So haben Sie auch die Möglichkeit zu trainieren, wenn Sie nur über wenig Platz verfügen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Ratgeber eine gute Übersicht geben konnten und Sie unter unseren Testsiegern ein Gerät finden, dass Ihnen gefällt und Sie animiert, mehr für sich zu tun. Sehen Sie sich dazu auch unseren ganzen Testbericht an, der Ihnen alle nötigen Informationen zu dem jeweiligen Gerät gibt.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Rückentrainer positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Rückentrainer

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Rückentrainer sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Rückentrainer können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos