Klapphelm-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Klapphelm

Was Sie über Klapphelme wissen sollten

Klapphelm test & RatgeberJeder Motorradfahrer weiß um die Bedeutung von Schutzkleidung. Außerdem gilt in Deutschland seit 1976 die Helmpflicht für Motorradfahrer (siehe § 21a StVO). Besonders beim Helm gibt es verschiedene Varianten und gesetzliche Bestimmungen, die, alleine zum eigenen Schutz, beachtet werden müssen. Der Klapphelm ist eine der gängigsten Varianten unter den Motorradhelmen.

Dabei spielen folgende Faktoren eine besondere Rolle:

  • Material der Außenschale
  • Innenausstattung, Belüftungssystem, Verschluss und Gewicht
  • Einhaltung des Herstellers der ECE-Sicherheitsbestimmungen

Erfahren Sie in diesem Ratgeber alles, was die Qualitätsunterschiede ausmacht und welche Merkmale Sie in Ihrer Kaufentscheidung beachten sollten. Außerdem haben wir im Anschluss Klapphelm-Tests und eine individuelle Klapphelm-Einkaufsberatung für Sie bereitgestellt, mit der Sie Schritt für Schritt zu dem für Sie idealen Helm gelangen.

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Klapphelmen - Klapphelm Bestenliste 2018

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Nolan N104 Evo Action N Com Klapphelm Jet Helm LA Street Klapphelm Stark Montreal Klapphelm Caberg Justissimo GT titan Klapphelm Schuberth C3 Pro Klapphelm
Verarbeitung
Design
Tragekomfort
Sicherheit
Helmschalengröße XXS, XS, S, M, L, XL, XXL, XXXL S, M, L, XL S, M, L, XL XS, S, M, L, XL, XXL XS, S, M, L, XL, XXL, XXL
Material Innenschale keine Angaben keine Angaben keine Angaben EPS EPS, Mehrzonenverschäumung
Innenfutter Polyester keine Angaben keine Angaben Sanitized Coolmax, Polyester
Verschluss Ratschenverschluss Ratschenverschluss Ratschenverschluss Ratschenverschluss Microlock-Ratschenverschluss
Gewicht (+/- 50 g) 1650 g 1450 g 1800 g 1750 g 1570 g
Farbe Grau Schwarz Matt schwarz Titan Schwarz
Herstellungsart thermoplastisch keine Angaben thermoplastisch thermoplastisch duroplastisch
Visiereigenschaft beschlaghemmend, kratzfest, klar klappbar, kratzfest, klar, austauschbar klappbar, kratzfest, klar, austauschbar kratzfest, klar belüftend, beschlaghemmend, kratzfest, klar
Innenfutter Eigenschaften antibakteriell, herausnehmbar, auswechselbare Wangenpolster, waschbar herausnehmbar, waschbar herausnehmbar, waschbar herausnehmbar antiallergisch, antibakteriell, herausnehmbar, auswechselbare Wangenpolster, waschbar, segmentiert
Material Außenschale Polycarbonat, Lexan EXL keine Angaben Thermoplast Polycarbonat Glasfaser, S.T.R.O.N.G.-Fibre
Innenschalen-Eigenschaften stoßabsorbierend, dämmend keine Angaben keine Angaben stoßabsorbierend, dämmend stoßabsorbierend, dämmend
Sonnenblende
Windabweiser
Helmschirm
Stirnbelüftung
Kinnbelüftung
Besonderheit kompatibel mit B4 N-Com Doppelvisier-System Kinnschutz, Wangenpolster abnehmbarer Windstopper integrierte Bluetooth Antenne
Vorteile und Nachteile
  • Fahrgeräusch bis zu ca. 30 % verringert
  • Gutes Belüftungssystem mit ''AirBooster''-Technologie
  • Sehr gute Aerodynamik
  • Kinnteilbedienung für Ersthelfer schwer zu bedienen
  • Gute Passform
  • Kratzfestes und klares Außenvisier
  • Praktischer Helmbeutel
  • Das Innenfutter verrutscht beim Absetzen
  • Einfache Bedienung zum Öffnen und Schließen der Frontpartie
  • Komfortabler Ratschenverschluss
  • Innenfutter leicht zu reinigen
  • Etwas hohes Gewicht
  • Doppelter antiturbulenter Nackenschutz
  • Aerodynamik im Windkanal getestet
  • Antiregenprofil
  • Kinnteil-Hebel etwas schwer zu bedienen
  • Im Helm integrierte FM und Bluetooth®-Antennen für optimalen Empfang
  • Doppelscheibenprinzip für Beschlagfreiheit
  • Einer der leisesten Helme weltweit
  • Etwas hoher Anschaffungspreis
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Klapphelm Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über den Klapphelm

Anders als z. B. beim Integralhelm, lässt sich nicht nur das Visier, sondern die komplette Kinnpartie hochklappen.

Sie sind für Brillenträger besonders bequem.

Klapphelme werden als "geringfügig unsicherer" als Integralhelme angesehen.

Sie sind zwar sehr bequem für den Motorradfahrer aber durch die verbaute Klapptechnik etwas schwerer.

Alle in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassenen Motorradhelme müssen der neuesten ECE-Sicherheitsnorm entsprechen.

Der Klapphelm und was ihn ausmacht

Das ist ein KlapphelmDer Klapphelm fällt unter den großen Sammelbegriff „Motorradhelme“ und ist als Teil der Gesamtausrüstung eines Motorradfahrers zu betrachten. Kommt es zu einem Unfall oder Sturz, stellt der Motorradhelm den besten Schutz vor Kopfverletzungen dar, weswegen in Deutschland und anderen Ländern Helmpflicht besteht.

Voraussetzungen dafür sind:

  • Die Sicherheitsvorgaben müssen erfüllt werden
  • Regelmäßiger Austausch durch ein neues Modell
  • Sofortiger Austausch nach Beanspruchungen wie einem Unfall

Außerdem muss dieser Teil der Motorrad-Kombination ganz genau passen. Anderenfalls erfüllt der Helm bei einem Sturz nicht seinen eigentlichen Zweck bzw. könnte der Fahrer diesen sogar verlieren, womit der Schutz des Kopfes vor Verletzungen gleich Null ist.

Selbstverständlich muss in erster Linie der Sicherheit Rechnung getragen werden, wenn es um diese Thematik geht. Dennoch haben sich die Hersteller und deren Designer Gedanken gemacht, um den unterschiedlichen Ansprüchen ihrer Motorrad fahrenden Klientel gerecht zu werden.

Inzwischen sind die Maschinen schneller und das Verkehrsaufkommen deutlich höher geworden, weswegen Helme von damals nicht mehr die Sicherheitsbestimmungen erfüllen können. Die neue Generation der Motorradhelme ist stylisher, sicherer und leichter als Ihre Vorfahren.

Welche Helm-Formen gibt es?

Wir stellen Ihnen alle Helmvarianten mit deren Vor- und Nachteilen vor:

Der Klapphelm

KlapphelmBei dieser Form kann das Kinnteil des Helms einfach hochgeklappt werden. Klapphelme bieten nahezu den Support, den man von Integralhelmen kennt und stehen ihnen in Sachen Sicherheit kaum nach.

Vorteile:

  • Erleichterung des Abnehmens des Helms
  • Weniger Auf- und Absetzen ist notwendig
  • Angenehm für Brillenträger
  • Gespräche in kurzen Pausen werden einfacher

Nachteil:

  • Der Klappmechanismus erhöht das Gewicht
  • Muss aufgrund von Materialermüdung der beweglichen Teile öfter ausgetauscht werden 

Der Integralhelm (und Crosshelm bzw. Endurohelm)

IntegralhelmDas Hauptmerkmal dieser Variante ist die geschlossene Form. Wie aus einem Stück gefertigt, umschließt der Sturzhelm in unveränderbarer Weise den gesamten Kopfbereich. Für den Schutz der Gesichtspartie sorgt ein Visier, in das wahlweise eine Sonnenblende integriert sein kann - bei vielen Modellen kann man es hochklappen.

Vorteile:

  • Geringes Gewicht
  • Sicherster Schutz

Nachteile:

  • Unterhaltungen sind eher schwierig
  • Ohne klappbares Visier sehr umständlich für Brillenträger
  • Es gibt oft Belüftungsprobleme
  • Kann Beklemmungsgefühle verursachen 

Der Jethelm

JethelmDer Name ist Programm - die Hersteller haben sich bei dieser Art des Motorradhelms stark an Pilotenhelmen orientiert. Der Kopfschutz ist vorn völlig offen und auch die Kinnpartie bleibt weitestgehend ungeschützt.

Vorteil:

  • Sieht (zusammen mit dem Braincap) am coolsten aus und gibt ein freies Gefühl

Nachteile:

  • Zum Schutz des Gesichts und der Augen ist eine Schutzbrille nötig
  • Bei Unfällen sind Nase und Kinn ungeschützt
  • Regen, peitschender Wind  und Insekten werden zu Problemen

Braincaps

BraincapUnter diesem Sammelbegriff werden Helme zusammengefasst, die lediglich als Schutz im oberen Kopfbereich anzusehen sind. Äußerlich ähneln sie Reithelmen und sind besonders bei Shopperfahrern beliebt. Der Schutzhelm wird bei den meisten Braincaps mit einem Gurt, der vor und hinter dem Ohr zum Kinn verläuft, gesichert.

Vorteil:

  • Der typische Easy-Rider-Look und ein Gefühl von Freiheit

Nachteile:

  • Gesicht und Kinnpartie bleiben ungeschützt
  • Es wird nur ein absolutes Mindestmaß an Schutz gewährt, da die Halbschale auch die Seiten nur mäßig bedeckt
  • Einige Versicherungen sehen den Schutz als nicht ausreichend an und schränken Leistungsumfänge ein

Der Systemhelm oder Multihelm

SystemhelmEin Systemhelm vereint mehrere Typen in sich, da er als Integralhelm, Integralhelm

Vorteile:

  • Absolute Flexibilität - nur nicht zum Braincap umfunktionierbar
  • Alle Vorteile des Integral- und Klapphelms in einem vereint

Nachteil:

  • Das abnehmbare Kinnteil kann verloren gehen
  • Muss aufgrund von Materialermüdung der beweglichen Teile öfter ausgetauscht werden 
  • Wiegt mehr als ein klassischer Integrahelm
  • Kann, wenn als Integralhelm benutzt, zu Beklemmungegefühlen führen

Da sich unser Vergleichstest auf Klapphelme bezieht, finden Sie im Folgenden noch einmal die Vor- und Nachteile des Klapphelms im Überblick:

Vorteile

Nachteile

  • Praktisches Handling

  • Höheres Gewicht durch den Klappmechanismus

  • Schnelleres Auf- und Absetzen möglich und weniger nötig

  • Bewegliche Teile verschleißen schneller und der Klapphelm muss öfter ausgetauscht werden als z. B. der Integralhelm 
  • Klapp-Möglichkeit erlaubt Kontakt zur Umwelt und erleichtert Unterhaltungen

 

  • Angenehm für Brillenträger
  • Kann auch als Rollerhelm, Mopedhelm oder im MTB-Sport benutzt werden
 

 

Über welche Ausstattung sollte ein Klapphelm verfügen?

Klapphelme sollten eine Mindestausstattung besitzen, die keinerlei Abstriche zulässt. Der Kopfschutz übernimmt die unverzichtbare Aufgabe, die punktuelle Krafteinwirkung und Energie des Aufpralls im Falle eines Unfalls auf eine größere Fläche zu verteilen und so eine stoßdämpfende „Knautschzone“ zur Stabilisierung der Halswirbelsäule zu schaffen. Für diesen Teil der Ausrüstung gibt es keine Alternative, die als gleichwertiger Ersatz für Ihre Sicherheit angesehen werden kann.

Die Helm-Außenschale

Helm-AußenschaleEin Motorradhelm besteht zum einen aus einer stoßsicheren Außenschale. Die Helmschalen werden aus Thermoplasten wie z. B. ABS/Polycarbonat hergestellt, welche meist im Spritzgussverfahren verarbeitet werden. Helme diesen Materials bringen gute bis sehr gute Eigenschaften mit sich, eine Lebensdauer von circa 5 Jahren und gehören preislich in die untere bis mittlere Klasse. Außenschalen, die meist in einem Lagenverfahren aus Materialien der Gruppe der Duroplaste hergestellt worden sind, gelten als besonders bruchsicher. Hier kommen Kunststoff-Faser-Verbindungen z. B. aus Carbon, Fiberglas und Aramid zum Einsatz, die sich zur Helmschale verarbeitet durch ein geringes Gewicht und eine lange Lebensdauer von über 10 Jahren auszeichnen. Produkte dieser Art sind aufgrund ihrer High-End-Qualitäten tendeziell etwas teurer als die ebenfals sicheren Vertreter aus thermoplastischen Kunststoffen.

Die Dämpfung zwischen Innenschale und Futter

Die eigentliche Stoßdämpfung übernimmt im Falle eines Unfalls die Kombination der Innenschale, (in der Regel) ein EPS-Hartschaum (Polystirol aus der Styoropor-Familie) zusammen mit dem Futter, das zusammen mit der weiteren Innenausstattung (spezielle Polster etc.) die letzte Schicht darstellt. Die individuelle Anpassung der Innenausstattung kann sinnvoll sein.

Die Belüftung des Innenraums wird durch diverse Luftschlitze gewährleistet. Die Hersteller verbauen immer ausgeklügeltere Belüftungssysteme für den maximalen Komfort im engen Integralhelm.

Die Verschlussarten

Hier werden unterschiedliche Verschlussarten angeboten. Weit verbreitet sind der sogenannte Microlock-Ratschenverschluss und der Doppel-D-Verschluss. Aber auch der Drucktaster- und andere Schnellverschlüsse finden, teilweise gepolstert, Verwendung.

Klapphelm-Härtetest im Video

 

Das Helm-Visier

Klapphelm VisierDiese Komponente des "Helmets" sollten Motorradbesitzer ebenfalls nicht außer Acht lassen und die Qualität vergleichen, denn das Visier unterliegt, wie viele Gebrauchsgegenstände, einem gewissen Verschleiß. Doch während eine verschlissene Stelle an der Kombination durchaus toleriert werden kann, duldet der Austausch eines zerkratzten Visiers keinen Aufschub. Selbst bei noch so vorsichtigem Umgang mit dem Kopfschutz und bei bescheinigter Kratzfestigkeit des Visiers, ist dieses nie ganz sicher vor Kratzern. Diese können die Sicht in hohem Maße beeinträchtigen und seien sie noch so klein. Das geht letzten Endes auf Kosten der Sicherheit und das ist ein Punkt, an dem kein Biker Kompromisse eingehen sollte. Ein regelmäßiger Austausch lässt sich also kaum vermeiden. Das Visier sollte auch mit einem Sonnenschutz ausgestattet sein. Das Nachrüsten einer Sonnenblende kann sinnvoll sein.Eine bestimmte Sichtfeldweite ist bei jedem Motorradhelm vorgegeben. Sie können jedoch im Detail über die Größe des Sichtfelds entscheiden. 

Die Reinigung des Visiers

Für die Reinigung, die sich natürlich aus dem Gebrauch ergibt, empfehlen sich spezielle Mittel, die keinesfalls durch herkömmliche Spülmittel oder dergleichen ersetzt werden sollten. Unsachgemäße Reinigungen können zu Rissbildungen führen, womit ein Austausch ganz sicher nicht mehr vermieden werden kann. Ein Beschlagen des Visiers kann auch mit speziellem Spray oder mit dem Extra Atemabweiser verhindert werden.

Das besondere Visier

Eine Besonderheit stellt das "Pinlock"-Visier dar. „Pinlock“ bezeichnet eine zusätzliche Visierscheibe, die innen angebracht ist und ein Beschlagen während der Fahrt durch Temperaturunterschiede bzw. durch die Atemluft verhindert. Einige Klapphelme sind serienmäßig mit einem solchen Doppelscheiben-Visier ausgestattet. Andere wiederum können mit dieser Komponente nachgerüstet werden und sind entsprechend vorbereitet. 

Visier eines Klapphelms reinigen - Tipps und Tricks

Aerodynamik und Geräuschmessung

Auf verschieden Details legen Tourenfahrer und alle anderen, die die Welt auf der Sitzbank eines Bikes erkunden, großen Wert. Einige davon haben wir bereits genannt. Selbstverständlich spielt für einen Biker auch die Aerodynamik eines Helms eine große Rolle. Mit dem Wind, der über den Kopf des Fahrers fegt, sind Geräusche verbunden, die sich mit steigender Geschwindigkeit erhöhen und die mit einer guten Luft-Dynamik minimiert werden können.

Eine Geräuschmessung, die in die meisten Testberichte einfließt, da es sich um ein wesentliches Kriterium handelt, gibt Auskunft über den Lärmpegel, dem der Fahrer während der Fahrt ausgesetzt ist. Produktbeschreibungen geben in der Regel Auskunft darüber, ob ein Helm als leise gilt. 

Die ECE-Norm für mehr Sicherheit

Die ECE-Norm für mehr Sicherheit

Bei einem so wichtigen Teil wie einem Schutzhelm, der über Leben und Tod entscheiden könnte, ist es nicht verwunderlich, dass eine Norm festgelegt wurde, nach der alle Helme geprüft werden müssen. In der ECE-Norm 22.5 sind diese Vorgaben zusammengefasst. Jeder Kopfschutz wird bei einer extrem hohen und einer sehr niedrigen Temperatur auf seine „Standfestigkeit“ getestet.

Mit einem Fall aus einer bestimmten Höhe, der mit einer festgelegten Geschwindigkeit erfolgt, prallt der Kopfschutz auf einen ebenfalls vorab definierten Untergrund. Auf diese Weise werden bestimmte Bedingungen geschaffen, unter denen der Schutzhelm seine guten Eigenschaften beweisen muss.

Mit der ECE-Vorgabe wird letztendlich die Schlagdämpfung eines Helms festgestellt. Ein geringer Wert, der laut Norm unter dem Grenzwert von 275 g liegt, bescheinigt dem Kopfschutz diesbezüglich gute Eigenschaften. Eine ähnliche Norm gibt es auch für Visiere. Diesbezüglich werden die Lichtdurchlässigkeit, die optische Qualität und das Streulichtverhalten unter die Lupe genommen.

Die richtige Helmschalen-Größe

Dass der Klapphelm perfekt passt, ist neben den verwendeten Materialien und der Verarbeitung des Helms einer der wichtigsten Punkte, wenn es darum geht, als Motorradfahrer den richtigen Helm zu finden. Hier haben wir für Sie die besten Tipps, diesen Punkt schnell abzuhaken und sich wieder auf das Motorrad schwingen zu können:

  • Messen Sie Ihren Kopfumfang im Bereich der Stirn, über den Ohren um den Hinterkopf. Der Umfang in Zentimetern entspricht der Nummer der Helmgröße
  • Bestellen Sie diese Größe, eine Größe kleiner und eine Größe größer, da sich die Größen, wie sie im Endeffekt ausfallen, aufgrund des Innenfutters teils stark unterscheiden
  • Tragen Sie den Helm mindestens 10 Minuten ununterbrochen. So sehen Sie wie die Belüftung funktioniert und ob sich Druckstellen oder Hautirritationen zeigen, die später schmerzhaft sein können
  • Die Polsterung sollte auf Ihrem Scheitel aufliegen und bei geschlossenem Kinnriemen nicht vom Kopf abziehen lassen. Der Kinnriemen selbst sollte den Kehlkopf nicht berühren
  • Probieren Sie, falls Sie Brillenträger sind, aus, ob Ihre Brille unter dem Visier bequem zu tragen ist

Preise und bekannte Hersteller von Klapphelmen

Preise & bekannte Hersteller KlapphelmeWir haben Ihnen im Folgenden eine kurze Preis- und Herstellerübersicht (Stand: Dezember 2017) für Sie zusammengestellt und die Angebote, die die Sicherheitsstandards erfüllen, verglichen. 

Einfache Klapphelme, die die ECE-Prüfnorm erfüllen, gibt es derzeit bereits in der Preisklasse ab 30 bis 50 Euro (z. B. von Wachmann, FM, HJC oder ATO-Moto).

Die Mittelklasse liegt bei 80 bis etwa 300 Euro (z. B. Rallox, Caberg, X-Lite oder Shoei) und die preisintensivsten Klapphelme liegen gerade bei etwa 500 bis 800 Euro (z. B. von Schuberth, Shoei Neotec, Nolan, HJC RPHA oder Caberg).

Darauf sollen Sie beim Kauf besonders achten

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Klapphelms besonders achten
  • Kaufen Sie nur einen Klapphelm, der die ECE-Norm 22.5 erfüllt
  • Probieren Sie den Helm mindestens 10 Minuten an, um die Belüftung zu testen und vergleichen Sie auch das Gewicht
  • Nur wenn der Klapphelm fest sitzt und nicht drückt und kneift, ist er passend
  • Das Visier sollte über einen Sonnenschutz verfügen
  • Das Futter sollte entnehmbar und waschbar sein
  • Helle und leuchtende Farben sind im Straßenverkehr besser sichtbar
  • Weiteres für die Sicherheit unverzichtbares Zubehör

    Im Falle eines Sturzes ist ein Motorradfahrer gut beraten, wenn er eine hochwertige Kombination einschließlich der möglichen Protektoren trägt, die in der Gesamtheit den Körper z.B. vor Schürfwunden schützen.

    Auch die Füße sollten mit geeignetem Schuhwerk vor Witterung und Verletzungen geschützt werden.

    Haben Sie also

    • in puncto Motorradbekleidung Motorradhandschuhe Motorradstiefel, Motorradhose und
    • in puncto freie Sicht das Visier mit Antibeschlag-Ausstattung wie Atemabweiser und eine Sonnenblende

    mit im Blick.

    Für mehr Komfort sorgen weitere Ausstattungselemente wie Spoiler am Hinterkopf, welche die Aerodynamik des Helms verbessern und weitere, teilweise nachrüstbare Details wie Windabweiser zur Verminderung von Fahrtgeräuschen, die allerdings als „Beiwerk“ zu vernachlässigen bzw. optional sind.

So testen wir Klapphelme

Damit wir Ihnen den besten Motorradhelm empfehlen können, testen wir sämtliche Helme, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Klapphelm-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Motorradhelmen gleicher Bauart führen wir identische Tests durch und küren schließlich:

  • Klapphelm-Vergleichssieger
  • Klapphelm-Testsieger
  • Klapphelm-Preis-Leistungs-Sieger
  • Klapphelm-Kundensieger
  • Klapphelm-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Tests über Motorradhelme mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk)
  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter
  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung
  • Lieferumfang: Helm inklusive Helmbeutel, austauschbaren Polstern etc.?
  • Maße, Gewicht und Qualität der Materialien
  • Etwaige Produktionsmängel
  • Passform, Verschluss, Komfort-Zubehör

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Klapphelm-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Motorradhelme vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Klapphelm-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Klapphelme kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Die verschiedenen Hersteller von Klapphelmen

Klapphelme von Caberg

Caberg

Der erste italiniesche Hersteller, welcher einen Klapphelm prodizierte und auf den Markt brachte, war Caberg Helm International S.p.a. - damit war er zugleich auch der zweite weltweit. Die Motorradhelme der Marke sind sehr sicher, denn acht Modellreihen werden mit dem speziellen SHARP-Sicherheitstest geprüft. Zudem bestellen sie aus drei Schichten: der äußeren harten Schale, welche den Aufprall verteilt, die innere Schale, die die Wucht ableitet und das Rückhaltesystem, mit dem der Helm an Ort und Stelle sitzen bleibt. Hinzu kommen bei einem Calberg Klapphelm, ein spezieller Öffnungsmechanismus, ein Kinnschutz, eine Komfortpolsterung, ein Belüftungssystem und ein Kommunikationssystem.

Caberg Justissimo GT titan Klapphelm
Caberg Sintesi Klapphelm
Caberg Duke Legend Klapphelm
Caberg Justissimo GT Klapphelm

Klapphelme von Givi

Givi

Givi hat seinen Ursprung in Italien und setzt nach eigenen Aussagen auf technologische Ideen und spezifisches Materialwissen. 1978 wurde das Unternehmen von Giuseppe Visenzi gegründet. 2001 wurde das sogenannte HPS-Projekt (Head Protection System) gestartet, mit dem noch mehr Wert auf die Sicherheit gelegt wird, als es ohnehin schon der Fall war. Zum Einsatz bei den Givi Klapphelmen kommen unter anderem Komposit-Techno-Fasern. Neben Helmen werden aber auch Motorradkoffer, Bekleidung, Windschilder und noch einiges mehr angeboten. Auf einen Givi Klapphelm gibt es eine zweijährige Garantie. Diese kann leider nicht verlängert werden, aber alle anderen Produkte können auf der Herstellerwebseite für eine Garantieverlängerung registriert werden.

Givi X 09 Modular Klapphelm
Givi X 01 Comfort Klapphelm
Givi X 21 Modular Klapphelm

Klapphelme von HJC

HJC

Die Marke „HJC“ ist ein echter Spezialist, wenn es um das Thema Helme geht. Das Unternehmen gibt es seit 1971 auf dem Markt und bietet alles, was es für ein sicheres Fahrvergnügen gibt. Wichtig für die rund pro Jahr 500.000 produzierten Helme ist die hauseigene Forschung und Entwicklung, welche unter anderem auf einen geringen Luftwiderstand setzt, damit die Klapphelme möglichst geräuscharm sind. Doch natürlich sind auch die  Kopfbelüftungen und die  Sitzstabilität  wichtige Punkte, die große Aufmerksamkeit bekommen. Ein HJC Klapphelm profitiert von der  Premium Integrated Matrix (P.I.M.)-Technologie, womit eine Kombi aus  Hochleistungsmaterialien gemeint ist, damit der Helm die Aufschlagsenergie so gering wie möglich hält.

HJC RPHA Max Evo Klapphelm
HJC IS Max II Klapphelm
HJC SY-MAX III Klapphelm

Klapphelme von Nolan

Nolan

Die Marke Nolan gehört zur Nolangroup Deutschland GmbH, welche 1972 gegründet wurde. Die Firma hat ihre Karriere in Italien begonnen und produziert dort auch heute noch immer ihre Modular-, Jet-, Crossover- und Cross- und Klapphelme. Die Klapphelme, deren Kinnpartie sich hochklappen lässt, zeichnen sich durch eine große Designvielfalt und ihren bequemen Sitz aus. Je nach Modell sind sie mit einem herausnehmbaren und waschbaren Polster, Dual Action Kinnschutz Öffnungssystem, dem  Microlock2 Doppelhebel oder mit der Möglichkeit, ein Kommunikationssystem zu integrieren, ausgestattet. Für jeden Helm gibt es eine fünfjährige Garantie.

Nolan N104 Evo Action N Com Klapphelm
Nolan N104 Absolut Como Klapphelm
Nolan N91 Evo Special Klapphelm
Nolan N100 – 5 Klapphelm
Nolan N90.2 Klapphelm

Klapphelme von Roof

Roof

Roof ist ein französischer Hersteller, der seit 1993 auf dem Markt ist. Einen Namen gemacht hat sich Roof durch die Verwendung von innovativen Materialien und außergewöhnlichen Designs. Der erste Motorradhelm war der Roadster, welcher als Erster seiner Art eine Windschutzscheibe besaß. Die verschiedenen Helmlinien haben unterschiedliche Spezifikationen, die nahezu jedes Bedürfnis abdecken. Zudem werden die Roof Klapphelme immer weiterentwickelt, sodass sich die Träger über ein immer besseres Sicherheits- und Tragegefühl freuen können. Das hat dazu geführt, dass Roof in über 35 Ländern der Welt vertreten ist und für mehr Sicherheit beim Fahren sorgt.

Roof Desmo Klapphelm
Roof Boxer V8 Klapphelm

Klapphelme von Schuberth

Schuberth

Die Schuberth Holding GmbH existiert seit 1922 auf dem Markt und hat den Sitz in Magdeburg. Von Anfang an hat sich das Unternehmen auf Kopfschutztechnologien spezialisiert, die sowohl für Motorsportfans als auch Polizei, Militär und Feuerwehr und als allgemeiner Arbeitsschutz vorgesehen waren. Das Besondere an Schuberth ist, dass es einen betriebseigenen Wind- und Akustikkanal gibt, in dem die Helme  auf ihre Aerodynamik getestet werden. Moto2-Fahrer  wie Marcel Schrötter und Jesko Raffin  setzen auf diese Marke, die neben Integral- und Motocrosshelmen auch Klapphelme, Helmvisiere und Schutzbekleidung anbietet. Auf die Schuberth Klapphelme gibt es fünfjährige Standardgarantie, wenn der Helm nach dem Kauf auf der Unternehmenswebseite registriert wird.

Schuberth C3 Pro Klapphelm
Schuberth E1 Klapphelm
Schuberth C4 Klapphelm
Schuberth C3 Klapphelm

Klapphelme von Shark

Shark

Aus Frankreich werden Helme der Marke Shark produziert. Der besondere Clou des Herstellers ist, dass er von Rennfahrern gegründet wurde. Diese wissen am besten, wie Sicherheit auszusehen hat und wie ein Helm sitzen muss, um ihn lange tragen zu können. Ganz nach dem Motto, dass wenn ein Klapphelm den Ansprüchen eines Profis genügt, dann wird er von dem Alltagsfahrer erst recht ausreichen. Dabei setzt Shark vor allem darauf, die gesetzlichen Richtlinien zu übertreffen. Neben der gesetzlichen Garantie von 2 Jahren, können Nutzer kostenlos zusätzliche Garantiejahre in Anspruch nehmen, wenn der Shark Klapphelm auf der Herstellerwebseite registriert wird.

SHARK EvoLine 3 Klapphelm
Shark Evoline PRO Klapphelm
Shark Vancore Klapphelm
Shark EVO-ONE Klapphelm
Shark Openline Klapphelm

Klapphelme von Shoei

Shoei

Aus Japan kommt die Marke K.K. Shoei, die sich auch hierzulande einen Namen gemacht hat. Grund hierfür ist die gute Qualität, denn der japanische Markt ist sehr anspruchsvoll, was natürlich nicht verborgen bleibt. Dass auch Motorrad-Weltmeisterschaftsfahrer auf Shoei vertrauen, dürfte nur ein weiterer Pluspunkt sein. Die Klapphelme der Marke zeichnen sich unter anderem durch ihr sportliches Design, aber auch durch diverse technische Finessen. So zum Beispiel durch die kratzfeste Scheibe, das ECE-22/05-Prüfzeichen oder eine AIM- Advanced-Integrated-Matrix-Außenschale. Hinzu kommt eine Helmbelüftung, die vor Überhitzung schützt.

Shoei Neotec Klapphelm
Shoei Neotec 2 Klapphelm

Klapphelme von Held

Held

Die Marke Held ist seit über 70 Jahren am Markt und ist wegen seiner innovativen Motorradbekleidung bekannt. Das Ziel, die Menschen bei ihrer Arbeit vor Verletzungen und Kälte zu schützen, sollte mit einer Schutzkleidung realisiert werden, die angenehm sitzt und robust ist. Entschieden hatte man sich für Leder und dieses Material bis heute beibehalten. Nach und nach wurden weitere Produkte entwickelt, wozu auch der Klapphelm gehörte. Dieser ist in vielen verschiedenen Varianten und Designs zu einem vergleichsweise günstigen Preis erhältlich. Auf einen Held Klapphelm erhalten Sie eine  zweijährige Garantie ab Kaufdatum.

Held Travel-Champ Klapphelm
Held Travel Champ 2 Klapphelm
Held H-C4 Klapphelm
Held H-C3 Klapphelm

Klapphelme von X-Lite

X-Lite

In Esslingen am Neckar sitzt die Nolangroup Deutschland GmbH, zu der der Hersteller X-Lite gehört. Seit 1972 hat man sich auf die Herstellung von Helmen spezialisiert, auch wenn es nicht nur ausschließlich Klapphelme und andere Modelle zu kaufen gibt, sondern auch Wechsel-Visiere, die für viele Fahrer ebenso wichtig sind. Jede Helmreihe hat ihre eigenen Spezifikationen zu denne unter anderem eine integrierte Sonnenblende, komplett entnehmbares Futter oder eine Mehrpunkt-Belüftung gehören – und das ist noch lang nicht alles. Auf die X-Lite-Klapphelme gibt es eine Garantie von fünf Jahren.

X lite X 1004 Klapphelm

Klapphelme von LS2 Helmets

LS2 Helmets

Arthur Liao ist der Gründer von LS2 Helmets und hatte 1990 nicht nur eine Vision, sondern auch mächtig viel Mut. Mit nur 350 Euo in der Tasche startete er sein Unternehmen, welches schon zwei Jahre später die ersten Erfolge feiern konnte. Der Sitz der Firma befindet sich in Barcelona. Die LS2-Klapphelme überzeugen durch ein ausgeklügeltes System, welches vor allem die Sicherheit bei möglichen Unfällen und einem hohen Tragekomfort beim Fahren in den Vordergrund stellt.

LS2 FF393 Convert Klapphelm
LS2 FF325 Klapphelm
LS2 FF370 Convert Klapphelm
LS2 FF399 Convert Klapphelm
LS2 FF324 Convert Klapphelm

Klapphelme von Airoh

Airoh Helmet

Airoh Helmet gehört zur Locatelli S.p.A.. Auf die Marke setzen nicht nur Motorradfans in aller Welt, sondern auch Profisportler. So kann auf 83 eingefahrenen Weltmeistertitel in allen Motorradsportdisziplinen geschaut werden, was schon ziemlich für sich spricht. Sehr wichtig ist Airoh Helmet natürlich die Sicherheit der Helme, weswegen immer weiter geforscht und entwickelt wird, damit stets moderne Helme auf den Markt kommen, die für den größtmöglichen Schutz sorgen. Hinzu kommt ein ansprechendes Design und eine komfortable Polsterung im Innenbereich, damit auch das Trage- und Wohlfühlgefühl nicht zu kurz kommen. Auf einen Airoh Klapphelm gibt es eine zweijährige Herstellergarantie auf Material- und Fabrikfehler.

Airoh RD11 Klapphelm
Airoh EX11 Klapphelm
Airoh J652 Klapphelm
Airoh J106 Klapphelm

Klapphelme von Lazer

Lazer

Die Marke Lazer wurde hat nicht nur den ersten Visierratschenverschluss, sondern auchde den ersten ultraleichten Spritzguss-Technopolymerhelm sowie eine Innenschale aus dreifach verdichtetem Styropor und noch weitere Innovationen auf den Markt gebraucht. Kein Wunder also, dass Lazer Helme sehr beliebt sind. Auf die Lazer Klapphelme erhalten Sie eine fünfjährige Garantie, welche aus der Zweijährigen gesetzlichen und einer Dreijährigen freiwilligen zusammensetzt, sofern Sie sich auf der Webseite von Lazer registrieren.

Lazer Paname GL Klapphelm

Klapphelme Astone

ASTONE HELMETS®

Ein großer Pluspunkt der Astone Klapphelme ist, dass die Marke mit Pinlock kooperiert. Dabei handelt es sich um ein Doppelvisier, bei dem die zwei Scheiben eine Art Doppelverglasung, durch das das Beschlagen des Visiers verhindert werden soll. Doch auch ohne Pinlock sind die Klapphelme von Astone eine Überlegung wert. Die Designs stechen hervor, die Preise sind vergleichsweise sehr günstig und dennoch wird nicht auf Tragekomfort und Sicherheit gespart bzw. verzichtet. Die Klapphelme sind in der Regel in den Größen von XS bis XXL erhältlich.

Astone Helmets RT 600 Klapphelm
Astone Helmets RT 1200 Klapphelm
Astone Helmets RT 800 Klapphelm

Zusammenfassung: Klapphelm-Ratgeber

Klapphelme - ZusammenfassungSchnelle Entscheidungen sind beim Kauf eines Helms nicht angebracht. Diese Anschaffung sollte wohl überlegt und bis ins Detail überdacht werden. Sind Sie mit einem Roller, einer Vespa oder einem Moped unterwegs, ist die Wahl des Rollerhelms eher eine Frage Ihres Geschmacks und der Einhaltung der Grundanforderungen.

Planen Sie jedoch, mit hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen und viel befahrenen Straßen mit Ihrem Motorrad zu fahren, ist ein geschlossener Sturzhelm mit Vollvisier (Vollvisierhelm) die sicherste Variante.

Ein Klapphelm ist fast genauso sicher wie ein Integralhelm, der die sicherste Variante darstellt, bietet aber weit mehr Komfort und Freiheit. Wer mit dem Mehrgewicht der Klapphelme leben kann, sollte sich für diese Art der Motorradhelme entscheiden. Er muss aufgrund der Verschleißteile zwar öfter ausgetauscht werden, aber alle zwei Jahre sollte das ohnehin passieren. Achten Sie unbedingt auf die richtige Größe und Passform, da diese nicht nur Bequemlichkeit sondern auch Sicherheit garantiert.

Um Ihnen die Entscheidung für einen guten Klapphelm noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber, auch einen Klapphelm-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Klapphelm-Testsieger in den umfassenden Testberichten an, die wir für die besten Helme erstellt haben, und suchen Sie sich den für Sie optimalen Klapphelm aus.

Eine weitere Möglichkeit, das Feld der für Sie idealen Helme einzugrenzen, ist unsere individuelle Kaufberatung. Mit ihr können Sie, mittels weniger Fragen, per Multiple-Choice-Verfahren zu dem Klapphelm gelangen, der für Ihre Bedürfnisse am besten passt.

Gute Fahrt!

 
(165 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Magazine zum Thema

 
Merkmale
  • Komplette Kinnpartie hochklappbar
  • Praktisch für Brillenträger
  • Außenschale aus Thermoplasten oder Duroplast leicht, sicher und langlebig
  • Herausnehmbare Innenpolster
  • Meist mit sicherem Doppel-D-Ring- oder Ratschenverschluss
  • Integriertes Belüftungssystem
  • Visier oft mit Sonnenschutz und austauschbar
Vorteile
  • Komfortables Auf- und Absetzen und Hilfemaßnahmen gut möglich durch Klappmechanismus
  • Gute Schutzwirkung und lange Lebensdauer von ca. 5 bis 10 Jahren
  • Herausnehmbare Innenpolster wasch- und individualisierbar
  • Mit Doppel-D-Ring-Verschluss und Ratschenverschluss sehr sicher oder einfach zu händeln
  • Auch auffällige Lackierungen für bessere Sichtbarkeit erhältlich
  • Belüftungsvorrichtung sorgt für mehr Komfort gegen Hitzestau und Schwitzen
Kauftipps
die Checkliste
Einfach, praktisch und kostenlos als E-Mail erhalten.

Ihre individuelle Klapphelm Kaufberatung

    Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

    85 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Klapphelm positiv bewertet und waren somit zufrieden.

    Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

    85%
    15%

    Kommentare und Fragen zu: Klapphelm

    • Sabine sagt:
      Sind Klapphelme sicherer als andere Helme?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Sabine,

        diese Frage ist nur im Vergleich zu beantworten.

        Ein Klapphelm ist sicherer als ein Jet-, Halbschalen- oder Police-Helm, weil diese nur den Kopf schützen. Der Klapphelm hingegen schützt bis zu einem gewissen Grad auch das Kinn und das Gesicht.

        Im Vergleich zum Integralhelm schneidet der Schutz schlechter ab, weil bei dieser Variante das Kinnteil fest ist. Dadurch kann dies bei einem Sturz nicht aufklappen. Hinzu kommt, dass stabilere Materialien verwendet werden.

        Somit ist ein Klapphelm in Sachen Sicherheit als die "goldene Mitte" anzusehen. Grundsätzlich sollte der Helm allerdings anhand der Fahrart gewählt werden.

        Wir hoffen, diese Antwort hilft weiter.

        Liebe Grüße,
        das Team von Experten Beraten
    • Lisa sagt:
      Sind Klapphelme genauso leise wie Integralhelme?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Lisa,

        viele Motorradfahrer haben das Gefühl, dass Klapphelme wegen ihrer Bauweise etwas lauter beim Fahren sind. Andere sagen das von Integralhelmen.

        Jedoch kommt es immer auf die Fahrweise und das gewählte Helmmodell an. Ein günstiger Helm ist in der Regel lauter, als ein teureres Modell. Auch hier gibt es Ausnahmen, aber diese Regel kann als kleiner Richtwert genommen werden.

        Liebe Grüße,
        das Team von Experten Beraten
    • Nina sagt:
      Was darf ein hochwertiges Klapphelm kosten?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Nina,

        ein Klapphelm darf kosten, was Sie sich leisten können. Nach oben hin gibt es keine Grenzen. Wir empfehlen Ihnen, im Preisbereich von 200 bis 400 Euro zu suchen. In diesem Preissegment bekommen Sie gute und verlässliche Modelle.

        Mit lieben Grüßen.
        Ihr Team von Experten-Beraten
    Kommentar zu unserer Kaufberatung

    Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

    Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
    Weitere Informationen