Kaffeevollautomat Test und Kaufberatung

Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomat Test: Leckeren Kaffee mit nur einem Knopfdruck

Kaffee Vollautomaten haben es ganz nach oben auf der Beliebtheitsskala der Kaffeefans geschafft. Sie gehören zu den Portionsmaschinen, was bedeutet, dass nur 1 oder 2 Tassen auf einmal gebrüht werden können.In Büros und für Haushalte mit wenigen Personen, die alle unterschiedliche Kaffeevorlieben haben, eignen sich solche Maschinen bestens, weil sie viele verschiedene Kaffeesorten zubereiten können – und das frisch. Was auf den ersten Blick super klingt, wird ein wenig relativiert, wenn Sie sich auf die Suche nach einer Kaffeemaschine machen.

Die Vielzahl von Herstellern und Modellen macht es nicht einfach, die für sich richtige Maschine zu finden. Weil wir dieses „Problem“ aus eigener Erfahrung kennen, möchten wir Ihnen helfen. Wir haben uns intensiv mit dem Thema Kaffee Vollautomat beschäftigt und recherchiert, was Sie wissen sollten, wenn Sie eine kaufen möchten. Auch haben wir dabei bedacht, ob sich die Anschaffung eines Gebrauchtgeräts lohnt und was einen guten Kaffee ausmacht.

Ebenso wie Stiftung Warentest wollten wir wissen, welche Maschinen etwas taugen und welche nicht. So machten wir unseren eigenen Kaffee Vollautomat Test mit vereinzelten Modellen und stellen Ihnen diesen Ratgeber zur Seite, mit dem Sie alle wichtigen allgemeinen Fakten erhalten, die Sie auf jeden Fall wissen sollten.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Kaffeevollautomaten auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Design
Bedienung
Ausstattung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Design
Bedienung
Ausstattung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Design
Bedienung
Ausstattung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Design
Bedienung
Ausstattung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kaffeevollautomat Kaufberatung

Unterschied zur Filterkaffeemaschine

In den meisten Haushalten werden entweder Filtermaschinen oder Vollautomaten zu finden sein. Auch wenn sich beide Varianten darauf spezialisiert haben, frischen Kaffee zuzubereiten, so gibt es Unterschiede zwischen ihnen. Dieser liegt im Druck zwischen 7,5-9 bar , welcher so nicht durch die Filtermaschine geschaffen werden kann, da diese das heiße Wasser nur über das Pulver laufen lässt.

 

Das Für und Wider des Vollautomaten

Dadurch, dass der Kaffee mit Wasserdruck gebrüht wird, wird ein kürzerer Kontakt zwischen Wasser und Kaffeepulver gewährleistet. Das sorgt dafür, dass Bitterstoffe und Gerbstoffe nicht so stark freigesetzt werden können. Zudem ist das Aroma wesentlich intensiver, was echten Kaffeefans sehr wichtig ist. Gerade für Menschen, die empfindlich auf Bitterstoffe reagieren, ist ein Kaffeevollautomat die bessere Wahl.

Dass die Bohnen frisch gemahlen werden, ist ein weiteres qualitatives Plus. Zudem ist sie sehr bequem. Mit nur wenigen Handgriffen bzw. einem Knopfdruck wird Ihnen der Kaffee zubereitet, während Sie sich ein Brötchen schmieren oder die Tageszeitung aufschlagen.

Die Wartungsintensität ist ein Nachteil der Kaffee Vollautomaten. Gerade die Brühgruppe ist ein Teil, welches nicht selten zu Störungen neigt. Deswegen sollten Sie stets damit rechnen, dass es auch zu der einen oder anderen Reparatur kommt, die durch den Fachmann durchgeführt werden muss.

Die Funktionsweisen

Damit Sie schmackhaften Kaffee genießen können, sind verschiedene Techniken kombiniert: Das Mahlwerk, der Durchlauferhitzer (Thermoblock), die Pumpe und die Brühgruppe haben unterschiedliche Aufgaben. Zunächst werden die Bohnen gemahlen und das Wasser erhitzt.

Das Mahlwerk produziert das Kaffeemehl, welches zur Brühgruppe transportiert wird. Dort wird es angepresst und anschließend überbrüht. Manche Maschinen haben eine Vorbrühfunktion, sodass das Kaffeemehl vor dem Brühen angefeuchtet wird, weil dadurch das Aroma intensiviert wird.

Das A&O für Kaffeespezialiäten: Der Milchschaum

Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee leben von ihrem Milchschaum. Wenn dieser nicht gut ist, schmeckt der Kaffee nur halb so gut. Vor allem unterscheidet der Aufschäumer den Vollautomaten von einer Espressomaschine

Je nach Modell können Sie ihn mit einer Düse zubereiten, in dem Sie ein Kännchen unter sie halten oder es bringt ein Einsaugsystem oder Cappuccinatore mit. Dann erhalten Sie Ihren milchigen Schaum ganz automatisch, wenngleich diese Variante auch etwas teurer ist. So zum Beispiel die DeLonghi Autentica Cappuccino, die einen besonders feinporigen Milchschaum herstellt.

Kaffee per App

Selbstverständlich entwickeln sich auch Kaffeeautomaten immer weiter. So blieb es nicht dabei, dass Sie sie nur mit der Hand bedienen können, sondern neuerdings auch mit Ihrem Smartphone oder Tablet, während Sie sich beispielsweise im Badezimmer befinden oder noch im Bett liegen.

Sie können so ganz bequem alle Einstellungen vornehmen, mit denen Sie anschließend Ihren Lieblingskaffee bekommen. Die weltweit erste Maschine war die Saeco HD8967/01 GranBaristo Avanti. Wir sind uns sicher, dass schon bald viel mehr Hersteller folgen werden. Preislich sollten Sie rund 14000 Euro einplanen.

 

Freistehend oder Einbaumodell?

Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Art von Kaffeemaschine in Ihre Küche zu integrieren. Zum einen gibt es freistehende Modelle, die die größte Gruppe bilden, aber auch solche, die Sie einbauen (lassen) können. Bei freistehenden Modellen ist der Platz einzuberechnen, den Sie benötigen. Meist liegen die Maße bei 30cm x 20cm x 40cm (H/B/T) zusätzlich zu einem gewissen Abstand, der für die Kabel und den Wassertank benötigt wird, wenn dieser bei Ihrem favorisierten Modell hinten liegt.

Bei dem Bau einer eigenen Kücheneinrichtung haben Sie ein wenig mehr Freiheit, bekommen allerdings auch hochwertige Modelle, wenngleich auch zu einem höheren Preis. Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Einrichtung ab.

Kaffeevollautomaten im Vergleich

 

Die Kosten

Siebträgermaschinen sind unangefochten die günstigste Methode, um Kaffee zu trinken. Am teuersten sind Pad- und Kapselmaschinen. Genau dazwischen liegen die Vollautomaten. Im Schnitt können Sie von 0,07 - 0,16 € pro Tasse rechnen, je nachdem, welche Kaffeesorte Sie bevorzugen und ob diese gerade im Angebot ist oder nicht

Was die Anschaffungskosten betrifft, sollten Sie mindestens 500 Euro für ein gutes Gerät einplanen. Nach oben sind die Grenzen offen. Sind Sie also Vieltrinker oder führen einen Haushalt, in dem mehrere Menschen gerne Kaffee trinken, sollten Sie sich für ein solches Gerät entscheiden.

Die Stromkosten sind im Vorfeld nicht einfach zu bemessen, denn die Maschinen unterliegen der Pflicht, eine Energieeffizienzklasse auszuweisen nicht. Nicht selten verbrauchen Sie rund 40 Euro und mehr im Jahr. Um Strom zu sparen, sollten Sie das Gerät nicht nachts laufen lassen, um die Aufwärmphase zu umgehen. Vielleicht können Sie auch auf einen Tassenwärmer verzichten, denn der benötigt ebenfalls Energie.

Zudem sollten Sie sich nicht nur auf die Abschaltautomatik verlassen, sondern die Maschine lieber selbst ausschalten, wenn Sie sie nicht mehr benötigen.

Online kaufen und Katze im Sack kaufen?

Wenn Sie schon einmal auf der Suche nach einer Kaffeemaschine waren und dafür in den Fachhandel gegangen sind, werden Sie sicher auf den einen oder anderen Mitarbeiter gestoßen sein, der Ihnen diverse Maschinen vorgestellt hat.

Da Geschmack etwas Subjektives ist, sollten Sie vor allem danach entscheiden. Wenn Sie sich nun für den Kauf im Internet entscheiden, ist das schwieriger und Sie müssen sich auf diverse Kaffeevollautomaten Tests verlassen. Dem ist nicht so.

Dank des Fernabsatzgesetzes mit der 14-tägigen Rückgabefrist haben Sie das Recht, die Maschine zu testen und gegebenenfalls zurückzusenden. Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass Sie bei größeren Händlern wie Amazon weniger Schwierigkeiten dabei haben werden, als bei kleineren. Ihr Recht ist es aber bei allen Käufen.

 

Reinigung und Wartung

Milchschaum, Wasser und Kaffee sind Komponenten, die Ihren Kaffee Vollautomaten auf Dauer verunreinigen. Die Folge davon sind nicht nur Kalkablagerungen, sondern auch Schimmel und Bakterien, die alles andere als schmackhaft sind. Für die grobe Reinigung verfügen die meisten Maschinen über eine Selbstreinigungsfunktion, dennoch müssen Sie von Zeit zu Zeit auch mit der Hand ran. Hinzu kommen regelmäßige Wartungen.

Die Brühgruppe kann meistens entnommen werden, sodass Sie sie herausnehmen und bequem reinigen können. Das ist deswegen so wichtig, weil es dort zu Ablagerungen kommt, die den Geschmack verfälschen. Nutzen Sie hierfür keine Seife oder andere Reinigungsmittel, sondern nur warmes Wasser und einen Lappen.

Steht die Reinigung der Schläuche und Leitungen an, können Sie zu speziellen Mitteln des Herstellers Ihrer Kaffeemaschine greifen. Wenn Sie dies nicht regelmäßig tun, wird es auf Dauer zu Verstopfungen kommen, die Sie nicht selbst reparieren können. In diesem Fall muss der Fachmann kommen und das kann teuer werden. Für die korrekte Reinigung schauen Sie bitte in die Bedienungsanleitung, da sich aufgrund der Bauweise technische Unterschiede ergeben.

Das Gehäuse ist am Pflegeärmsten, hat aber einen optischen Charakter. Damit es nicht zu Ablagerungen kommt (was gerade in der Küche schnell passieren kann), sollten Sie sie regelmäßig abwischen. Nehmen Sie dabei Abstand von Scheuermittel und Co, denn diese sind zu aggressiv. Meist reicht ein angefeuchtetes Mikrofasertuch.

Für das Entkalken selbst wird empfohlen, dass Sie sich auf die Entkalker des Herstellers verlassen. Allerdings scheiden sich an diesem Punkt die Geister, denn viele setzen auf natürliche Haushaltsmittel.

 

Lohnt sich die Anschaffung eines gebrauchten Geräts?

Grundsätzlich können Sie viel Geld sparen, wenn Sie sich eine gebrauchte Kaffeemaschine kaufen. Da es sich bei den Vollautomaten um recht empfindliche Technik handelt, empfehlen wir Ihnen diese Variante nur, wenn Sie sich bei einem Fachhändler umschauen.

Gegebenenfalls können Sie nicht so viel sparen, wie es bei einem Privatverkauf der Fall wäre, dafür erhalten Sie allerdings geprüfte Ware mit einer sicheren Garantieleistung, die Sie bei nicht selbst verschuldeten Defekten ohne Mühe in Anspruch nehmen können. Bei Privatverkäufen kann Ihnen nicht garantiert werden, dass der Vorbesitzer gut mit der Maschine umgegangen ist oder sie regelmäßig gesäubert hat.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Es gibt einige Dinge, die Sie bei Ihrem Kaffeevollautomaten Vergleich unbedingt bedenken sollten, damit Sie voll auf Ihre Kosten kommen.  

Brühzeit

Gerade, wenn Sie Wert darauf legen, schnell zu Ihrer Tasse Kaffee zu kommen, sollten Sie eine Maschine wählen, die eine niedrige Brühzeit besitzt.

Geräusche

Morgens entspannt einen Kaffee zu trinken wird schwierig, wenn der Vollautomat rumpelt, als gäbe es keinen nächsten Morgen. Geräusche sind zwar normal während des Aufheizens und Brühens, allerdings sollten sich diese in Maßen halten.

Mahlgrade/Mahlwerk

Wenn Ihr Modell verschiedene Mahlgrade anbietet, ist das ein großer Pluspunkt, da Sie so viel besser zu Ihrem Lieblingsaroma kommen.

Wasserdruck/Pumpe

Die Wasserpumpe ist wichtig für ein gutes Aroma. Umso höher der Druck ausfällt, desto aromatischer wird der Kaffee. Ihre Maschine sollte mindestens 15 bar besitzen.

Herausnehmbare Brühgruppe

Da gerade sie besonders anfällig für Keime und Ablagerungen ist, sollte Sie herausnehmbar sein, damit Sie sie gründlich reinigen können. Die Selbstreinigungsfunktionen reichen meistens nicht aus.

Wasserfilter

Der Wasserfilter sorgt dafür, Kalk aus dem Wasser zu filtern. Das dient nicht nur dem besseren Geschmack, sondern auch der Lebzeit Ihres Vollautomaten. Ideal ist es, wenn Ihnen angezeigt wird, dann er gewechselt werden muss.

Wassertank

Damit die Kaffeezubereitung einfacher fällt, ist ein herausnehmbarer Wassertank zu empfehlen. So kann er leichter gereinigt und befüllt werden. Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie groß er sein sollte.

Stromverbrauch

Oftmals sind höherpreisige Modelle etwas Energiesparender, was sich vor allem bei Vieltrinkern schnell auszahlen kann. Sehr gut ist es, wenn Ihre Maschine eine Energiesparfunktion besitzt.

 

Nice to have

Nicht jedes Modell wird über die folgenden Funktionen verfügen. Selbst die besten Kaffeevollautomaten und Testsieger werden nicht alles in einem bieten können.

Höhenverstellbarkeit/Flexibler Kaffeeauslauf

Latte Macchiato, Cappuccino, Milchkaffee und Co. Werden traditionell in unterschiedlichen Gläsern serviert.  Wenn Sie darauf Wert legen, sollten Sie den Kaffeeauslauf verstellen können.

Memo-Funktion

Jeder Mensch mag seinen Kaffee anders. Bei vielen Modellen haben Sie die Möglichkeit, Ihren eigenen Mix zusammenzustellen und diesen sogar zu speichern. Dafür können Sie sogar eigene Namen vergeben, was besonders dann praktisch ist, wenn mehrere Menschen die Maschine benutzen.

Tassenwärmer

Nicht unbedingt notwenig, aber praktisch, wenn Sie Ihren Kaffee zubereiten, während Sie sich fertig machen.

Zusätzliches Pulverfach

Wenn Sie gerne auf Nummer sicher gehen, dann sollten Sie nach einem zusätzlichen Pulverfach Ausschau halten, denn so haben Sie immer Kaffee in Reserve.

 

Schauen Sie sich diese Hersteller an

DeLonghi

DeLonghi wurde 1902 gegründet und kommt aus Italien. Angefangen als Handwerksbetrieb hat sich das Unternehmen zu einem der wichtigsten Hausgeräteindustrie-Bauteile-Lieferanten entwickelt, die es derzeit gibt. Bekanntheit erlangte DeLonghi durch seine Espresso- und Siebträgermaschinen, aber auch durch die Kaffeevollautomaten.

Eine der günstigsten ist derzeit die DeLonghi ESAM 3200 S Magnifica für ca. 300 Euro, der teuerste liegt bei 1400 Euro (One Touch DeLonghi ECAM 45.366.W). Beliebt ist auch die Autentica Etam-Serie ab 450 Euro.

Melitta

Die Melitta Unternehmensgruppe Bentz KG gibt es seit 1908. Zum Sortiment gehören Filterkaffee-Maschinen und Vollautomaten so wie der Melitta Caffeo, den es in vielen unterschiedlichen Varianten gibt. Für die günstigste Melitta Caffeo sollten Sie rund 300 Euro einplanen (E 950-222), während der F76/0-100 Premium Kaffeevollautomat Caffeo Barista TS F76/0-100 für knapp 1300 Euro zu haben ist.

Saeco

Saeco ist ein Unternehmen welches seit 1981 Haushaltsgeräte herstellt und anbietet. Der Italiener führt beispielsweise den saeco hd8751, hd8769 Moltio, hd8763 Minuto und den hd9712 Vollautomaten für 430 bis 1525 Euro.

Krups

Der Hersteller von Elektro-Kleingeräten ist seit 1846 am Markt. Bekanntheit erreicht Krups durch
Siemens das Handrührgerät 3Mix, aber auch die Kaffeevollautomaten können sich sehen lassen. Der KRUPS EA8105 ist mit 289 Euro das derzeit günstigste Modell, während der Krups EA9010 schon zur Sonderklasse gehört. Für 1049 Euro erhalten Sie ein 4:3 TFT-Farbdisplay mit Touchscreen-Technologie, IN­CUP Schaumsystem und vieles mehr.

Philips

Philips gehört zu den weltgrößten Elektronikkonzernen. Seit 1891 werden die verschiedensten Produkte angeboten, die das Leben einfacher und lebenswerter machen. Der Philips HD8651/01 2000 Serhält bei Amazon 4 von 5 Sternen und ist mit rund 270 Euro ein gutes Einsteigergerät.

Severin

Die SEVERIN Elektrogeräte GmbH gibt es seit 1892 und wurde von Anton Severin gegründet. Als Schmiedewerkstatt begann die Geschichte des Unternehmens, die nicht immer einfach war. Heute werden neben Kaffeevollautomaten unter anderem auch Barbecue- und Raclette-Grills, Toaster, Haar- und Körperpflegeprodukte und viele andere Produkte angeboten. Die beste Bewertung mit 4,5 Amazon-Sternen erhält der Severin KA 8081 Piccola induzio, welcher über einen Induktions-Milchaufschäumer verfügt.

Gebrauchter Kaffeevollautomaten Test: Lohnt sich das?

Wir würden Ihnen von dem Kauf bei Privatleuten dringend abraten. Sicher können Sie eine Menge sparen, allerdings wissen Sie nicht, wie ernst die Reinigung genommen wurde. Das heißt, dass sie von Außen super aussehen kann, von Ihnen sie allerdings verkalkt und mit Schimmel befallen.

Wenn es kein Neugerät sein soll, weil Sie sparen möchten, so empfehlen wir Ihnen den Kauf beim Fachhändler, der die Geräte auf Herz und Nieren prüft oder wo Sie Versandrückläufer erhalten. So können Sie nicht nur von den typischen Garantien und Serviceleistungen profitieren, sondern erhalten auch definitiv ein intaktes Gerät.

 

Leckerer Kaffeegenuss in wenigen Augenblicken

Ein Kaffeevollautomat ist eine Erleichterung im Alltag und tut der Seele gut, denn der Genuss ist für viele Menschen ein wichtiger Punkt im Leben. Die Unkompliziertheit und die Zubereitungsmöglichkeiten sind weitere Eigenschaften, die diese Geräte zu so beliebten Küchenhelfern machen.

Für welches Modell Sie sich entscheiden, ist nicht nur eine Frage des Budgets, sondern auch des Geschmacks, Komforts und Designs. Auch wir wollten Kaffeevollautomaten vergleichen, um Ihnen einige Modelle vorstellen zu können, die Sie sich unbedingt einmal ansehen sollten.

Schauen Sie sich deswegen unbedingt auch unseren Kaffeevollautomaten Test an – vielleicht ist ja schon ein passendes Modell dabei und Ihre Suche hat ein schnelles Ende gefunden.

Noch ein kleiner Tipp

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Kaffeevollautomat positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Kaffeevollautomat

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Kaffeevollautomat sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Kaffeevollautomat können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos