Infrarotheizung-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

Infrarotheizung

Infrarotheizungen im Test – was Sie über die Wärmewellenheizung wissen sollten

In den meisten Haushalten sorgen eine Gasheizung eine Nachtspeicherheizung oder eine andere Zentralheizung für angenehme Wärme in allen Räumen. In einigen Situationen ist es jedoch unwirtschaftlich, die „Große“ anzuwerfen. Eine kleine, zusätzliche Heizungsversion macht viel mehr Sinn, wenn nur ein, zwei Räume z. B. während der Übergangszeit mit Wärme versorgt werden sollen. Das Sortiment der Infrarotheizung Test & Ratgebermöglichen Varianten ist umfangreich und seit einiger Zeit machen Infrarotheizungen den Ölradiatoren und Heizlüftern starke Konkurrenz. Beim Kauf einer Infrarotheizung gibt es einiges zu beachten, so u. a.:

  • Die richtige Wärmebedarfsermittlung
  • Der Wirkungsgrad 
  • Der Stromverbrauch
  • Die richtige Anzahl an Infrarotheizkörpern
  • Der perfekte Montageplatz

In diesem Infrarotheizungs-Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zu diesem Thema vor dem Kauf wissen sollten.

Zuletzt aktualisiert am: 07.12.2017 Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Infrarotheizungen - Infrarotheizung Bestenliste 2017

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Tec Take Infrarotheizung vidaXL Infrarotheizung InfrarotPro Infrarotheizung Könighaus Infrarotheizung Fenix Ecosun 600 G W Infrarotheizung
Wärmeentwicklung
Verarbeitung
Sicherheit
Design
Abmessungen 90 x 60 x 2,5 cm 95 x 81 x 2,5 cm 100 x 3 x 60 cm 100 x 1 x 60 cm 119,2 x 59,2 x 3 cm
Gewicht 11,1 kg keine Angaben 7 kg 4 kg 14 kg
Spannung 230 V / 50HZ 230 V 240 V Keine Angaben 230 V
Schutzklasse IP 44 IP 20 IP 44 IP 44 IP 44
Heizleistung 650 Watt +/- 10% 750 Watt 600 Watt 600 Watt 600 Watt
Überhitzungsschutz
Umkippschutz
Wandmontage
Besonderheit Speziell für große Räume mit hohen Decken Mit langwellige Infrarotstrahlung (IR-C) Mit Hocheffiziente Karbon-Beschichtung Die Heizung verfügt über 2 Überhitzungsschutzsicherungen Mit Glasheizplatte und Aluminiumrahen
Vorteile und Nachteile
  • Heizt schnell auf
  • Angenehme Wärmeentwicklung
  • Gute Qualität
  • GS-geprüft von TÜV SÜD
  • Wird sehr heiß
  • Einfache Montage
  • Einfache Bedienung und Reinigung
  • Metall pulverbeschichtet
  • Verbesserungswürdige Optik
  • Stabil und robust
  • Echter Eyecatcher
  • Schnell spürbare und angenehme Wärme
  • Leichte Geruchsbildung zu Beginn
  • Gute Verarbeitung
  • Mit Thermostat
  • Zerbrechliches Thermostat
  • Sparsame Infrarotheizung
  • Mit Glasplatten die mit Wärmeisolierung versehen sind
  • Etwas teuer
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Infrarotheizung Kaufberatung

Die wichtigsten Fakten zu Infrarotheizungen

Infrarotheizungen (Wärmewellenheizungen) erwärmen den Raum, im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, durch Infrarotstrahlen.

Beim Einsatz von Infrarotheizungen entsteht ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima ohne Staubaufwirbelungen und Luftaufwirbelungen.

Studien belegen, dass die Lufttemperatur beim Einsatz von Infrarotheizungen um 1-2 °C niedriger sein kann. Der Grund hierfür ist, dass sich die abgegebenen Infrarotstrahlen wärmer anfühlen als die herkömmlicher Heizungen.

Infrarotheizungen kann man als unterschiedliche Varianten kaufen und entsprechend montieren. Im Handel finden Sie folgende Arten: Spiegelheizungen, Bildheizungen, Natursteinheizungen und Metallheizungen.

Um etwaige Risiken und eine Brandgefahr zu vermeiden empfehlen wir, dringend darauf zu achten, dass eine Infrarotheizung mindestens ein Prüfsiegel nachweisen kann. Wir raten grundsätzlich von billigen Produkten ohne jegliche Prüfsiegel ab.

Was ist eine Infrarotheizung und wie funktioniert sie?

InfrarotheizungEs gibt diese Heizungen als Infrarotstrahler und Infrarotheizungen. Die Infrarotheizung gehört einerseits in die Kategorie der Stromheizungen, da sie elektrisch betrieben wird und zur Kategorie der Direktheizungen, da sie, sobald an das Stromnetz angeschlossen, gleich Wärme spendet. Zudem kann dieses Heizsystem in die Sparte „Wärmewellenheizung“ bzw. als Strahlungsheizung eingeordnet werden, denn die Heizungs-Elemente geben Infrarotstrahlen an die Umgebung ab. Erst beim Auftreffen auf einen Körper oder Gegenstand, welcher Strahlen absorbieren kann, werden diese in Wärme umgewandelt und als solche empfunden. 

Mit dieser Funktionsweise unterscheidet sich die Infrarotheizung von allen anderen Heizsystemen. Auch hinsichtlich der äußeren Erscheinung grenzen sich Infrarot-Modelle deutlich von der übrigen Heizkörper-Masse ab. Sie können in Bildern, Spiegeln, Tafeln oder Glaselementen integriert sein und sind ein hervorragendes Mittel, um kaum genutzte Räume zu beheizen oder als Ergänzung zur fest installierten Heizanlage benutzt zu werden.

Infrarotheizungen geben Infrarotstrahlung ab – ganz wie die Sonne. Elektrische Infrarotheizungen senden elektromagnetische Strahlungswellen (die Infrarotstrahlen) aus, die Energie bergen. Trifft diese Energie auf Umgebungsflächen wie Gegenstände oder Personen, wandelt sich die Energie in Wärme um, die gleichmäßig verteilt wird. Ein Großteil der Strahlung wird absorbiert und ein kleinerer Teil reflektiert. Der als Wärmeenergie abgegebene Teil liegt bei mehr als 50 Prozent des Strahlungsanteils. Diese Umwandlung geschieht nach dem Prinzip der Wärmewellenverteilung. Die Infrarotstrahlen geben ein relativ breites Stahlungsspektrum ab, welches – je nach Strahler – von dunkelrot bis unsichtbar sein kann. 

Durch diese Strahlung können die Infrarotheizungen auch bequem an der Wand oder der Decke montiert werden. Da keine Luftzirkulation erzeugt wird, gibt es auch keine Zugluft oder Staubentwicklung. 

Materialien der Infrarotheizungen

Materialien von InfrarotheizungenDas Material und die Verarbeitung der Infrarotpaneele sind bei einer Infrarotheizung nicht nur für deren Lebensdauer entscheidend, auch die Wärmestrahlung hängt maßgeblich von der Materialwahl des Herstellers ab.

Keramik-Infrarotheizungen
Bei Infrarotheizungen gilt Keramik als das am besten leitende Paneel-Material mit dem höchsten Emissivitätswert – das ist die Fähigkeit einer Oberfläche, Wärmestrahlung abzugeben. 

Infrarotheizungen mit Glas
Es sieht schön aus, hat aber eine geringere Emissivität, als beispielsweise bei Keramik. Das Glas braucht eine gewisse Dicke, die in der Regel bei etwa 6 mm liegt. Aufgrund des dicken Glases dauert die Erwärmung deutlich länger. Zudem geben Glaspaneele nach hinten Wärme ab, was sich nicht auf die Raumtemperatur auswirkt und so vergeudete Energie und Stromkosten bedeutet.

Spiegelinfrarotheizungen
Die Gründe, die für und die, die gegen eine Infrarotheizung in Form eines Spiegels sprechen, sind in erster Linie die gleichen, wie bei Infrarotheizungen aus Glas. Das Glas leitet schlecht und braucht mehr Zeit, sich zu erhitzen. Hinzu kommt, dass diese Spiegel-Heizkörper nach und nach „blind“ werden, da durch die Wärmeentwicklung das Silber oder Aluminium, mit dem das Spiegelglas beschichtet ist, korrodiert und sich schwärzt. 

Infrarotheizungen aus Blech
Blechinfrarotheizungen halten in der Regel nicht so lang, wie die aus Glas oder Keramik und leiten die Wärme ähnlich schlecht wie Glasinfrarotheizungen. Sie brauchen auch länger als Keramik, um sich zu erhitzen, strahlen aber zumindest nicht so viel Wärme nach hinten aus.

Herkömmliche Heizungsarten vs. Infrarotheizung

Ein Ölradiator, eine Gasheizung, Wärmepumpe, Pellet- oder Holzheizung, Solarthermie, Fernwärme oder eine Nachtspeicherheizung verteilen die Wärme überall im Raum. Infrarotheizungen hingegen, heizen die Objekte in der Umgebung auf und benötigen ausschließlich Strom. 

Ölheizung

ÖlheizungDie Ölheizung nutzt Heizöl als Brennstoff, welches mit einer Pumpe vom Tank an den Brenner geleitet wird. In einem Heizkessel wird die Wärme, die bei der Verbrennung entsteht, an das Wasser abgegeben, dass für den Wärmekreislauf sorgt. Die Ölpreise unterliegen Schwankungen des Weltmarkts und können mal günstiger als Strom sein und mal erheblich teurer.

Gasheizung

GasheizungGasheizungen werden mit Erdgas oder Flüssiggas befeuert. Das Gas wird mit einem leichten Überdruck in den Brenner der Gasheizung geleitet. Im Brenner wird das Gas dann mittels eines Piezozünders verbrannt. Die entstehende Wärme wird an das Heizungswasser abgegeben, welches mit einer Umwälzpumpe zu den Heizkörpern gelangt. Ist die Wärme abgegeben, sorgt die Umwälzpumpe dafür, dass das kühle Wasser zurückfließt und neues, heißes in die Heizung gelangt. 

Nachtspeicher

NachtspeicherBei einer Nachtstromspeicherheizung wird mittels eines Anschlussfelds für die Stromleitung Nachtstrom gezogen (wie der Name nahelegt). Ein Magnesitkern wird von den Heizelementen im Inneren erhitzt. Diese Heizungsart kann für eine Außentemperatur von bis zu 60 Grad sorgen. Nachtspeicherheizungen sind mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, der eine Brandgefahr durch Überhitzung des Kerns ausschließt. 

Wärmepumpe

WärmepumpeEs gibt Wasser-, Sole- und Luft-Wasser-Wärmepumpen. Alle Wärmepumpen nutzen thermische Energie, die dann in Luft, Erde oder Wasser gespeichert wird. Die Wärme entsteht bei Wärmepumpen nicht durch Verbrennung, sondern einen komplizierten technischen Prozess, bei dem die Energie in Wärme umgewandelt wird. 

Fernwärme

FernwärmeMittels erdverlegten Rohren wird die Wasser- und Heizwärme von einem Versorger (meist Kohlekraftwerk, Atomkraftwerk oder Biomassekraftwerk) zu einer Sammelstelle geliefert und zu den an das Fernwärmenetz angeschlossenen Gebäuden geleitet. Sie gilt als effektivste Form der Ernergieversorgung, da die Wärme ein reines Abfallprodukt der Stromerzeugung ist. 

Holz- und Pelletheizung

Holz- und PelletheizungWärme wird für Wasser und Heizung durch die Verbrennung von Holz oder Pellets erreicht. Pelletkessel werden als Zentralheizung installiert und Pelletöfen (Kamine und Kachelöfen) heizen nur einen Raum auf. Wer nicht auf die Optik eines Kamins verzichten, aber mit Infrarottechnik heizen will, kann sich auch für einen Infrarot-Elektro-Kamin entscheiden. 

Mini-Blockheizkraftwerke

Das sogenannte BHKW erzeugt Strom und Wärme gleichzeitig. Dabei kommt das Kraft-Wärme-Kopplungsprinzip zum Tragen, bei dem keine Energie durch Kühlung verloren geht. Dieses Prinzip gibt es auch als Mini-BHKW für Hausbesitzer und ist die derzeit effektivste Form der gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme. 

Solarthermie

Sonnenenergie wird mittels Paneelen zur Warmwasseraufbereitung und Heizung genutzt. Solarkollektoren sammeln die Sonnenenergie und leiten Sie mit Wasser durch Rohre an einen Warmwasserspeicher. Das abgekühlte Wasser wird mit einer Umwälzpumpe wieder zu den Kollektoren zurückgeführt und neues, aufgeheiztes in die Rohre geleitet. Dies ist die umweltfreundlichste Art der Wärmeerzeugung.

Konvektion-Elektroheizung

Diese Heizungen gehören wie die Infrarotheizungen zu den Direktheizungen. Deren Funktionsweise beruht darauf, dass sie direkt, sobald sie mit Strom versorgt werden, Wärme liefern. Konvektion-Elektroheizungen sind Heizlüfter, Schnellheizer, Radiatoren, Fußleistenheizungen und Konvektoren. Heizwiderstände erwärmen sich, sobald Strom fließt und die Wärme wird entweder mit einem Ventilator – bei Heizlüftern – abgegeben oder sie strahlen die Hitze ab. Sie arbeiten in der Regel mit Wasser oder Luftzirkulation. Das Heizelement saugt kalte Luft an und erwärmt sie.

Vorteile der herkömmlichen Heizungen

  • Viele moderne Heizsysteme werden bei Modernisierungen und Neubauten von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) stark gefördert
  • Wärmepumpen verursachen extrem geringe Heizkosten, sind umweltfreundlich und benötigen kaum Wartung
  • Holz und Pellets für Holzheizungen haben recht konstante Preise und machen unabhängig vom Energieanbieter
  • Fernwärme benötigt kaum Platz, ist sehr günstig und – je nach Lieferant – sehr umweltfreundlich
  • Mini-Blockheizkraftwerke sind die effektivste Form der Wärme und Stromversorgung
  • Solarenergie ist am umweltfreundlichsten
  • Konvektionsheizungen liefern nur dann Wärme, wenn sie gebraucht wird 

Nachteile der gängigen Heizungen

  • Nachtspeicherheizungen sind sehr groß, verbrauchen viel Strom und der Verbraucher muss sich am Vorabend entscheiden, ob er es warm haben will
  • Ölheizungen unterliegen Ölpreisschwankungen und ältere Heizungen sind durch einen hohen Schadstoffausstoß umweltschädlich
  • Gasheizungen basieren wie Ölheizungen auf fossilen Brennstoffen
  • Wärmepumpen sind in der Anschaffung extrem teuer
  • Holzheizungen sind sehr aufwendig in der Wartung und Öfen heizen nur einen Raum
  • Fernwärme ist nur dort machbar, wo es ein Fernwärmenetz gibt
  • Mini-Blockheizkraftwerke sind sehr teuer in der Anschaffung
  • Man kann in unseren Breitengraden mit Solarenergie nicht den kompletten Bedarf decken und die Paneele sind wartungsintensiv und teuer
  • Konvektionsheizungen verbrauchen viel Strom, gerade am Tag ist der Strom sehr teuer

Infrarotheizung

Wärmewellenheizungen, zu denen die Infrarotheizungen gezählt werden, wärmen nur das, worauf die Infrarotstrahlen treffen. In einem möblierten Raum voller Personen wird dieser Effekt ganz besonders spürbar. Im Gegensatz dazu, wird die Wärmestahlung in einem völlig leeren Zimmer kaum wahrgenommen. Mit einer Umwandlung von knapp 90 % der zugeführten Energie in Wärme ist eine Infrarotheizung an Effizienz kaum zu übertreffen. 

Vorteile der Infrarotheizungen

  • Infrarotheizungen schaffen ein angenehmes, staubfreies und somit allergikerfreundliches Raumklima, da die Luft nicht zirkuliert
  • Sie sind als Ergänzung oder in wenig genutzten Räumen ideal
  • Sie können auch medizinisch, z. B. bei Rheumapatienten, oder in der Tierhaltung benutzt werden
  • Die Raumtemperatur wird wärmer gefühlt, als sie tatsächlich ist und eine hohe Effizienz erreicht
  • Platzsparende Wand- und Deckenmontage möglich
  • Günstig in der Anschaffung

Nachteile der Infrarotheizungen

  • Für Räume mit vielen großen Fenstern ungeeignet
  • Für stromsparende Nutzung ist eine gute Wärmedämmung von Außenwänden und Fenstern nötig
  • Zieht tagsüber teuren Tagstrom
  • Stromanschluss in der Nähe nötig

Infrarotheizungsarten und Anwendungsgebiete

Im Grunde könnten Sie die gesamte Wohnung mit einem Infrarot-Heizsystem betreiben, sofern Sie hierfür eine ausreichende Zahl Heizelemente installieren. In immer mehr Büroräumen sind Infrarotheizungen als alleinige Heizung vorhanden. Zunächst kann eine grobe Einteilung in Stand-Infrarotheizungen und fest zu montierende Geräte vorgenommen werden. 

Stand-Infrarotheizungen

Möchten Sie einen Raum nur in seltenen Fällen beheizen, stellt eine Stand-Infrarotheizung die ideale Lösung dar. Diese Infrarotheizungen sind, ähnlich dem Radiator, für den mobilen Einsatz geeignet. Hierbei sollten Sie auf einen sicheren Stand der Heizung in der Nähe einer Steckdose achten. 

Fest installierte Infrarotheizungen

Infrarot-Heizungs-Elemente gibt es auch als fest montierte Variante für Wand oder Decke. Sie entsprechen, solange sie durch die SGS oder den TÜV zertifiziert sind, den deutschen Standards für Sicherheit und sind mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, der so einen Brand verhindern kann. Hochwertige Infrarotheizungen verfügen zudem über ein Digitalthermostat, mit dem sich die Leistung perfekt einstellen und die Steuerung bewerkstelligen lässt. Die meisten Infrarotheizungen werden mit einem Steckdosenregler geliefert, über den auch unproblematisch die Temperatur gewählt werden kann.

Beispielsweise durch einen Spiegel getarnt, wärmen Sie in Bad oder Diele bestimmte Bereiche der Wohnung. Für diesen Zweck werden sie an Wand oder Decke fest montiert und über ein Kabel mit dem Stromnetz verbunden. Für die Deckenmontage empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen die Verwendung von speziellen Halterungen, die auf das jeweilige Modell abgestimmt sind. Hat der Heizkörper ein zu hohes Gewicht, sollten Sie die Deckenmontage noch einmal überdenken. Mit mehreren, leichten Modellen lässt sich womöglich der gleiche Effekt erzielen.

Neben dieser groben Unterteilung gibt es noch spezielle Formen der elektrischen und auch Gas-Infrarotheizungen: 

Infrarotheizungen
Klassische Infrarotheizungen sind eine ideale Ergänzung zur Heizanlage für den Innenraum oder für Allergiker als alleiniges Heizelement, da sie keinen Staub aufwirbeln. Ob als Stand-Infrarotheizung mobil oder festmontiert an Wand und Decke sorgen sie im Handumdrehen für Wärme. Infrarotheizungen sind günstig, können perfekt in das Wohndesign integriert sein und sind für wenig genutzte Räume eine tolle Alternative zu anderen Heizsystemen. Es sollte nur immer eine Steckdose in der Nähe sein und die optimale Menge und Platzierung berechnet werden – aber dazu später mehr. 

Infrarotstrahler
Mit Infrarotstrahlern sind in der Regel die klassischen Rotlichtlampen und Quarzstrahler gemeint. Die Rotlichtlampen werden meistens in der Medizin oder Tierzucht und -haltung eingesetzt. Der Filter dieser Lampen lässt nur die Wärmestrahlen durch und filtert die restliche Strahlung aus. Ihre Wärmeleistung ist angenehm aber zur Beheizung nicht ausreichend. Die Quarzstrahler arbeiten mit Infrarot und Gas in Kombination und sind somit effektiver, was die Wärmeentwicklung betrifft. Eine mit Gas gefüllte Quarzröhre wird mittels Infrarotstrahlung erhitzt, was dazu führt, dass der Heizdraht eine wesentlich höhere Temperatur erreicht. Diese Quarz-Infrarotstrahler werden gerne als Wärmequelle im Bad eingesetzt. 

Heizpilze
Als sogenannte Heizpilze bekannt, sind diese Heizungen für den Außenbereich wie Terrassen, beim Camping oder in der Gastronomie gedacht. Sie werden als elektrische Variante in Form einer Infrarotheizung unter die Decke montiert und an den Strom angeschlossen oder stehen frei als Gasheizer-Standgeräte, die ohne Infrarottechnologie funktionieren, wodurch sie den Spitznamen „Wärmepilz“ bekommen haben. Bei diesen Gasheizungen ist im Fuß eine Gasflasche eingebaut, die mit Butan- oder Propangas gefüllt ist und einfach ausgetauscht werden kann. Mittels Piezozündung wird das Gas entzündet und unter dem Pilzschirm bilden sich Flammen. Der Schirm leitet die Wärme dann in einem, je nach Leistung stärkeren oder schwächeren, Radius an die Umgebung ab. Der Gasbetrieb ist recht umweltschädlich, da viel Kohlenstoffdioxid (CO2) an die Umgebung abgegeben wird, was Raucher an einem kalten Wintermorgen jedoch kaum stören wird. Deutlich umweltfreundlicher sind die Elektroinfrarotheizungen für den Außenbereich. Sie benötigen nur Strom und geben keine Schadstoffe ab. Es gibt sie meistens als an die Decke oder Wand zu montierende Geräte, die eine Stromquelle in der Nähe brauchen oder als Standgeräte, die einen Gaspilz nachahmen. Diese Infrarotheizungen können sowohl im Innen- wie auch im Außenbereich eingesetzt werden. 

Unterschiede in der Optik

Die Kreativität der Designer ist gerade in Bezug auf fest montierte Elemente nahezu grenzenlos. Der Markt bietet interessante Lösungen und man darf jederzeit auf Neues gespannt sein. In den meisten Fällen werden mindestens zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Funktionalität und Design. Derzeit sind neben herkömmlichen Infrarotheizungen mit Keramik oder Blech folgende Designversionen im Angebot:

Spiegel-Heizkörper
Spiegelheizungen sind besonders in Flur, Bad oder Schlafzimmer beliebt. Heizung und Spiegel – Wärme und Styling – in einem Produkt. Verwenden Sie diese Variante im Bad, erzielen Sie damit einen weiteren positiven Effekt: Der Spiegel beschlägt nicht. Sie haben zu jeder Zeit ungehinderte Sicht auf das Spiegelbild. Wobei der Spiegel über die Jahre erblindet. 

Bildheizung
In Anlehnung an die vorherige Variante wird der Wärmewellen-Heizer in einem Bild integriert. Der Markt bietet auch hier Möglichkeiten für Variationen: Sie können fertig gestaltete Bilder kaufen oder diese selbst nach Ihren Vorstellungen bemalen. Letzteres sollte mit hitzebeständigen Farben geschehen. 

Glasheizung / Tafelheizung
Nicht weniger effektvoll, als die beiden bisher genannten Modelle, ist diese Variante. In der „Rohform“ werden diese Typen oft als hochglänzende Glasflächen-Heizer angeboten. Mit einer Sandstrahlbehandlung kann daraus eine matte und damit beschreibbare Fläche wie bei einer Tafel gemacht werden. 

Es gibt auch, wenn auch seltener, Infrarotheizungen in Form von Steinplatten, Kugeln oder Fußleisten.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Die Heizleistung ist bei allen drei Varianten beschränkt und sollte daher nur zusätzlich zu einem Heizsystem eingesetzt werden.

Wie ermittelt man den Wärmebedarf?

Die Ermittlung des WärmebedarfsUm den genauen Wärmebedarf zu ermitteln, sollten Sie einen Bautechniker oder Wärmeberater zu Rate ziehen, aber grob können Sie den Wärmebedarf auch selbst bestimmen. Zum einen gibt es im Internet allerlei Bedarfsrechner-Tools, bei dem Sie die Zahl der Außenwände, Deckenhöhe und den Zustand der Dämmung angeben und sich das Ergebnis anzeigen lassen können.

Diese Faktoren sind bei dem Wärmebedarf ausschlaggebend:

  • Raumgröße und Deckenhöhe
  • Lage
  • Klimazone
  • Wand- oder Deckenmontage
  • Möbliert oder unmöbliert
  • Isolierung bzw. Dämmung

Generell brauchen fensterlose, kleine Räumen auch nur Infrarotheizungen mit wenig Leistung. Hier können schon kleine Infrarotheizungen mit einer Leistung ab 300 Watt ausreichen. So eine Heizung kann einen Raum von etwa 6 qm abdecken. Je größer der Raum ist und je mehr Fensterfläche er hat, desto mehr Infrarotheizungen mit mehr Leistung werden Sie brauchen. Für einen 20 qm Raum brauchen sie mindestens eine Heizung mit 900 Watt oder mehrere Infrarotheizungen. Als Faustregel gilt 50 Watt pro Quadratmeter Heizfläche, wenn die Dämmung nicht optimal ist. Mehr Watt bringen bei Infrarotheizungen auch mehr Wärme.

Ein stromsparender Vorteil bei Infrarotheizungen ist, dass die gefühlte Strahlungswärme über der tatsächlich erreichten liegt.  Zeigt Ihr Wohnzimmerthermometer normalerweise 24°C um ein angenehmes Raumklima zu bieten, sollten mit der Infrarot-Heizung 21°C genügen. 

Glühbirne

Tipp: Wählen Sie lieber mehrere Infrarotheizungen und positionieren Sie diese taktisch klug. Dann reichen auch weniger leistungsstarke Infrarotheizungen.

Wirkungsgrade der Infrarotheizungen

Der Wirkungsgrad einer Infrarotheizung ist abhängig von der Strahlungsintensität und liegt bei mindestens 86 Prozent. Das bedeutet, dass mindestens 86 Prozent der Energie in Wärme umgewandelt werden. Im Vergleich dazu liegen Öl- und Gasheizungen bei maximal 80 Prozent.

Der ideale Montageplatz, die Montage und Pflege

Montage und Pflege einer InfrarotheizungNicht nur aus optischen Gründen sollte die Wahl des Montageplatzes einer fest installierten Infrarotheizung gut überlegt sein. Je nach Infrarottechnik und Gerät unterscheiden sich die idealen Positionierungen stark voneinander. Ein ungünstig gewählter Platz kann Ihnen unnötige Strommehrkosten bescheren. Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der Wahl des Platzes helfen sollten:

  • Die zu erwärmenden Oberflächen sollten in einer Entfernung von drei bis vier Metern stehen. Die Reichweite reicht bis zu 10 Meter – je nach Leistung und Größe der Infrarotheizung
  • Als Zusatzheizung, um Objekte direkt anzustrahlen, sollte die Infrarotheizung mindestens ein bis zwei Meter entfernt sein
  • Bei einer Küche mit angeschlossenem Wohnbereich ist z. B. eine Kombination von einer Infrarotheizung mit Wandbefestigung im Wohnbereich und einer Deckenmontage in der Küche ideal 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Stellen Sie niemals etwas entflammbares oder Objekte mit einer empfindlichen Oberfläche zu nah an die Infrarotheizung!

Wer eine Infrarotheizung selbst montieren will, sollte grundsätzlich darauf achten, dass eine freie Abstrahlung der Wärmequelle stets gewährleistet ist. Ist das der Fall, kann man sich sicher sein, dass der Raum gleichmäßig erwärmt wird. Oftmals sind mehrere Heizungen nötig, um ein optimales Raumklima zu erreichen.

Check Grün

Tipp: Montieren Sie die Infrarotheizung so weit oben im Raum wie möglich (im besten Fall an der Decke), um eine ideale Wärmeentwicklung und Wärmeverteilung sicherzustellen.

Die meisten Hersteller liefern eine ausführliche Montageanleitung sowie sämtliches Montagematerial (Schrauben, Dübel u. v. m.) mit. Halten Sie sich unbedingt an die Montageanleitung und die mitgelieferte Schablone. 

Elektroheizungen und der Stromverbrauch

Die Frage nach den entstehenden Stromkosten ist natürlich bei einer rein elektrisch betriebenen Heizung ein wichtiger Punkt, da der Stromverbrauch hier mit den Heizkosten gleichzusetzen ist. Je geringer der Heizaufwand ist, desto geringer sind die Kosten. Sinnvoll oder punktuell als Ergänzung zum regulären Heizsystem eingesetzt, können die Heizkosten so im Rahmen bleiben. 

Ein Beispiel: Wenn Sie acht Stunden am Tag einen kleinen Raum wie Ihr Büro ausschließlich mit einer Infrarotheizung beheizen, die eine Leistung von 600 Watt hat, kommen Sie bei einem Strompreis von 0,28 Euro/KWh auf  1,34 Euro pro Tag. Da die Wattleistungen der Geräte stark variieren, kann bei einem leistungsschwächeren oder leistungsstärkeren Gerät ein anderes Ergebnis herauskommen.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Nutzen Sie die kostenlosen Stromkostenrechner im Internet für eine Einschätzung. Den aktuellen, bei Ihnen gültigen Strompreis erfahren Sie bei Ihrem Stromanbieter.

Preise und bekannte Hersteller

Es gibt unzählige Infrarotheizungen auf dem Markt und das Preis-Leistungs-Verhältnis setzt sich aus Wattleistung, Größe, Art, Design und auch dem Hersteller zusammen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf einen Hersteller, der einen deutschen Kundendienst besitzt, eine möglichst erweiterbare Herstellergarantie auf die Infrarotheizung gewährt und ggf. auch eine Geldzurückgarantie bei Nichtgefallen bietet. Nachstehend haben wir Ihnen eine Übersicht erstellt, in der Sie namhafte Hersteller der unterschiedlichen Infrarotheizungsarten sowie das momentane (Stand: Dezember 2017) Preisgefüge ersehen können.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Im Winter sind Infrarotheizungen immer etwas teurer als in den Sommermonaten. Das Warten kann sich durch Sparangebote durchaus lohnen. 

Bild-Infrarotheizungen
Meistens gibt es vorgefertigte Motive zur Auswahl, aber einige Anbieter haben auch bemalbare Bilder im Programm. Preislich bewegen sich die Bildinfrarotheizungen zwischen 70 und 790 Euro – je nach Größe und Leistung.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise InfrarotPro, IInfranomic oder Vitalheizung. 

Spiegel-Infrarotheizungen
Spiegel für Bad und Flur mit integrierter Infrarotheizung sind derzeit ab 60 Euro zu haben. Sie können aber auch bis zu 460 Euro investieren. Auch hier sind Größe und Leistung ausschlaggebende Preiskriterien.

Namhafte Hersteller sind zum Beispiel TecTake, Königshaus oder Fenix. 

Glas-Infrarotheizung
Wie bei den Spiegel-Heizkörpern ist auch hier die Schere zwischen den günstigen, aber auch leistungsschwächeren Geräten und den größeren leistungsstarken ziemlich breit. Die günstigsten Modelle gibt es ab etwa 80 Euro und die preisintensivsten liegen momentan bei 500 Euro

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Calorsol, Glaswärmt und Vasner. 

Wand-Infrarot-Heizpaneele
An Wand oder Decke zu montierende Infrarotpaneele starten preislich bei 40 Euro und reichen bis zu 570 Euro.

Namhafte Hersteller sind dabei u. a. Vinie, Elstad und Ecosun. 

Infrarotheizstrahler
Für den Balkon oder die Garage platzsparend an der Decke montiert, kosten diese Geräte ab 25 bis 780 Euro.

Namhafte Hersteller sind beispielsweise AEG Haustechnik, Tevigo und Trotec. 

Infrarotheizpilze
Die Infrarotheizpilze für Balkon und Terrasse wie auch für den Innenbereich kosten derzeit 60 bis 730 Euro. Es gibt auch Profigeräte, die dann bis zu 2000 Euro und mehr kosten können.

Bekannte Herstellernamen sind hierbei zum Beispiel Enders, Einhell und Unold. 

Infrarotlampen
Es handelt sich hierbei zwar nicht per se um echte Heizelemente aber der Vollständigkeit halber haben wir auch hier die momentane Preisspanne von derzeit 10 bis 320 Euro und deren bekannteste Hersteller Beurer, Medisana und Philips.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Wenn Sie eine gebrauchte Infrarotheizung kaufen möchten, achten Sie auf eine Restgarantie und die originalen Kaufbelege, die der Verkäufer Ihnen zur Verfügung stellen sollte. 

Checkliste

Tipp: Besser als gebrauchte Geräte ist eine sogenannte B-Ware, bei der nur kleine Schönheitsfehler bestehen und es eine Herstellergarantie über den Händler gibt, die normalerweise ein Jahr beträgt. Achten Sie bei den Händlern auf Kundenrezensionen und Berichte über deren Erfahrungen – so können Sie leicht die Spreu vom Weizen trennen. 

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

Sie haben sich für eine Wärmewellenheizung entschieden? Dann sollten Sie auf diese Dinge vor dem Kauf besonderes Augenmerk legen:

  • Je mehr Wattleistung die Infrarotheizung hat, desto mehr Wärme liefert sie
  • Je größer das Gerät ist, desto mehr Wärmefläche haben Sie
  • Für einzelne Objekte, wie ein Sofa oder ein Schreibtisch, reicht oft ein Infrarotstrahler aus
  • Die Verarbeitung und Qualität sollte sauber und robust sein
  • Schwächere Infrarotheizungen, die zusätzliche Dekoeffekte haben, reichen nicht als alleinige Heizung aus
  • Behalten Sie Ihre Stromkosten im Auge und ändern Sie ggf. die Positionierung
  • Ihre Infrarotheizung sollte TÜV oder SGS geprüft sein und alle Sicherheitsstandards erfüllen
  • Ziehen Sie Infrarotheizungen mit einem Steckdosenregler oder einem digitalen Thermostatregler vor
  • Keramik als Material besitzt den besten Emissivitätswert
  • Spiegel-Heizkörper erblinden nach längerer Nutzung durch Korrosion 

Weiterführende Informationen rund um Sanierungen und Erweiterungen bieten unter anderem die Verbraucherzentrale oder das Portal Energieheld. Eine Verbraucherzentrale bietet eine kostenlose Beratung und das Portal Energieheld nicht nur Wissenswertes über Infrarotheizungen, sondern auch über wie Natursteinheizungen und dergleichen. 

Als Haus- oder Wohnungsbesitzer sind Sie bei Energieheld auch mit allen anderen Fragen gut aufgehoben. Lesen Sie Informationen über Produkttests bis ins Detail. Oft werden, so Kosack von der TU Kaiserslautern, falsche Angaben gemacht. 

Infrarotheizungen von Einhell

Einhell Germany

Die Einhell Germany GmbH wurde 1964 von Jesef Thannhuber in Landau an der Isar gegründet, als dieser das einfache Installationsgeschäft seines Onkels Hans Einhell übernahm. Mit vielen neuen Ideen und Tatendrang wurde Einhell über die Jahre weltweit zum festen Begriff bei Gartengeräten, Elektrowerkzeugen und Wärmewellen-Heizungen. Die Einhell-Infrarotheizungen überzeugen durch technische Raffinessen, die je nach Modell Touch-Screens, Drehfunktion, Fernbedienung und Hybridgeräte mit Ölradiator und Infrarot sein können. Es gibt die Infrarotheizungen als Standgeräte und für die Wandmontage. Die Garantieleistung beträgt zwei Jahre, die auf drei Jahre erweitert werden können, wenn man sich bei Einhell mit seiner Infrarotheizung registriert.

Einhell WW 2000 D Infrarotheizung
Einhell FWW 2000 Infrarotheizung
Einhell WW 1200 Infrarotheizung
Einhell WW 2000 R Infrarotheizung

Infrarotheizungen von Glaswärmt

Glaswärmt

Die Firma Frontglas GmbH, zu der die Marke „Glaswärmt“ gehört, ist eine Tochtergesellschaft der Getron Gruppe. Der Sitzt der Firma ist in Brilon in Nordrhein-Westfalen und der Kundenservice ist leicht per Telefon oder E-Mail zu erreichen. Glaswärmt beschäftigt sich seit 1998 mit Heizalternativen und Glasveredelungen in verschiedenen Bereichen mit Hauptaugenmerk auf Motiv- und Glas-Sonderlösungen. Die Produkte von Glaswärmt tragen alle das CE- und GS-Zeichen und sind durch den TÜV Süd geprüft. Die Bild-Infrarotheizungen können mit einem Bild der Glaswärmt-Datenbank oder eigenen Motiven bedruckt werden und die regulären Infrarotheizungen können in einem Farbton Ihrer Wahl bedruckt werden.

Glaswärmt 1000 Watt Infrarotheizung
Glaswärmt 400 Watt Infrarotheizung
Glaswärmt 300 Watt Infrarotheizung
Glaswärmt 450 Watt Infrarotheizung
Glaswärmt 550 Watt Infrarotheizung

Infrarotheizungen von InfrarotPro

InfrarotPro

Die Marke InfrarotPro gehört zu der Firma Jost & van der Lem GmbH mit Sitz in Kalbach bei Fulda und ist ein durch „Trusted Shop“ ausgezeichneter Anbieter. Die Infrarot-Bildheizungen von InfrarotPro besitzen eine Karbon-Beschichtung. Ein Highlight des Herstellers ist die siebenjährige Garantie, die es auf die Infrarotheizungen gibt. Die Bild-Infrarotheizungen gibt es mit 20 Motiven und die Heizungen lassen sich sowohl horizontal wie auch vertikal montieren – je nach Motiv. Laut InfrarotPro sind die Infrarotheizungen „made in Germany“ und 25 Prozent effektiver als andere gleichartige Heizungen, da in der Konstruktion eine besondere Reflektionsschicht integriert wurde.

InfrarotPro Infrarotheizung
InfrarotPro Bildheizung 1200Watt Infrarotheizung
InfrarotPro 600 Watt Infrarotheizung
InfrarotPro Bildheizung 750 Watt Infrarotheizung
InfrarotPro Bildheizung 900 Watt Infrarotheizung

Infrarotheizungen von Könighaus

Könighaus

Die deutsche Firma Könighaus Heizsysteme sitzt in Emmerrich am Rhein und ist ein noch junges Familienunternehmen. Könighaus setzt auf hervorragenden Service, Innovation und Qualität und stellt die Infrarotheizungen selbst her und kooperiert mit der FH-Gelsenkirchen, der Universität Freiburg und der FH HAN Arnheim in den Niederlanden in Sachen Forschung und Entwicklung. Zu dem Könighaus-Produktangebot gehören Infrarot-Wandpaneele, Fußbodenheizungen, Bogenpaneele und Zubehör wie Alu- und Holzstandfüße sowie Digital-Thermostate. Die Infrarotheizungen zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise, ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis und die Möglichkeit aus, sie als Decken- oder Wandheizungen unauffällig in das übrige Interieur anpassen zu können. Oftmals sind die Infrarotheizungen von Könighaus auch bei Discountern im Angebot.

Könighaus Infrarotheizung
Könighaus 130 Watt Infrarotheizung
Könighaus 600 Watt Bildheizung Infrarotheizung
Könighaus Model 2016 Elegance P-Serie Infrarotheizung
Könighaus 450 Watt Infrarotheizung

Infrarotheizungen von TROTEC

TROTEC

Die deutsche Firma Trotec Group ist in Trotec Trade und TKL Trotec Rental Division geteilt. Während Trotec Rental Geräte für Messen und Ähnliches vermietet, verkauft Trotec Trade Maschinen zur Klimakonditionierung, Luftbehandlung, Beheizung und Ventilation. Trotec hat viele Niederlassungen in Europa und Asien. Der Hauptsitz des Herstellers ist in Heinsberg in Nordrhein-Westfalen, wo sich ein Kundendienst seit mehr als 25 Jahren um alle Belange kümmert. Trotec-Infrarotheizungen sind durch den TÜV geprüfte Heizplatten, die entweder horizontal oder vertikal montiert werden oder mit den passenden Standfüßen aufgestellt werden können. Zum Lieferumfang gehört ein Steckdosen-Thermostat. Der Hersteller gibt eine Garantie von zwei Jahren ohne die Möglichkeit einer Garantieerweiterung.

Trotec TIH 400 S Infrarotheizung
Trotec TIH 300 S Infrarotheizung
Trotec TIH 900 S Infrarotheizung
Trotec TIH 700 S Infrarotheizung

Infrarotheizungen von Infranomic

Infranomic

Die Marke Infranomic-Heizelemente gehört zu der mittelhessischen Firma Wolff + Meier Glaswerke, die seit über 40 Jahren ihren Sitz in Langgöns bei Gießen hat. Der Hersteller gewährt fünf Jahre Garantie auf alle Infrarotheizungen. Außer ihrem Hauptabsatzmarkt in Deutschland, wo auch ein sehr kompetenter Kundenservice geboten wird, werden Infranomic-Heizungen auch europaweit angeboten. Infranomic-Infrarotheizungen sind allesamt durch den TÜV-Süd geprüft und zertifiziert und entsprechen den europäischen Sicherheitsbestimmungen. Es gibt im Infranomic-Sortiment Infrarotheizungen zur Montage an Wand und Decke, sowie frei stehende Modelle. Dabei führt Infranomic Infrarotglasheizungen, Infrarotbildheizungen, Infrarotspiegelheizungen und reguläre Infrarottafelheizungen aus Metall. Auch Zubehör wie Standfüße und Regler gehören zum Angebot.


IH Engineering BV

IH Engineering BV

Der Infrarotheizungs-Hersteller IH Engineering BV gibt auf seine Produkte eine fünfjährige Herstellergarantie. Der Hersteller verfügt über keine eigene Website und die Infrarotheizungen von IH Engineering BV werden über Portale wie Amazon und Co. vertrieben. Die Infrarotheizungen von IH Engineering BV sind durch den TÜV oder die SGS geprüft und zertifiziert. Die meisten Modelle sind Bildheizungen, bei denen man eine Auswahl von 18 Motiven hat, aber auch einfache Wand-Infrarotheizungen sind im Sortiment enthalten. Einen direkten Kontakt zum Hersteller scheint es nur über dessen Amazon-Shop zu geben.

IH Engineering BV Infrarotheizung
IH Engineering BV Bildheizung Infrarotheizung

Infrarotheizungs-Test – So küren wir den Infrarotheizungs-Testsieger

Um den besten Infrarot-Heizkörper zu benennen, testen wir alle Heizungen, die uns vorliegen, ganz genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor, wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Dabei werden die meisten unserer Tests mit Fotos dokumentiert, der Test zudem auf Video aufgezeichnet und Ihnen auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vorgestellt. Der Infrarotheizungs-Test an sich läuft so ab:

  • Wir begutachten den Kundenservice des Herstellers und benennen die Zeit, die es dauert, bis die Heizung über den Postweg zum Test bei uns eingeht. Dabei werden auch Preis und Garantieleistung des Herstellers berücksichtigt
  • Die elektrische Heizung wird ausgepackt und wir betrachten alles, was zum Lieferumfang gehört
  • Wir prüfen alles auf eventuelle Verarbeitungsmängel, messen die Infrarotheizung aus und benennen auch die Dinge, die vielleicht nicht dabei sind und extra hinzugekauft werden müssten
  • Es folgt die Montage, wobei wir auch die Verarbeitung und die Schwierigkeiten, die sich ggf. bei der Anbringung ergaben herausstellen
  • Nun erfolgt der Praxistest, bei dem die Infrarotheizung angeschlossen wird
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit zum getesteten Infrarot-Heizkörper vor. Diesen Test führen wir mit allen vorliegenden Heizungen durch 

Unsere Infrarotheizungs-Test- und -Vergleichssieger

Dadurch, dass wir mehrere Infrarot-Heizkörper testen, bekommen Sie einen hervorragenden Überblick. Wir küren die Infrarotheizungs-Testsieger in den Bereichen:

  • Infrarotheizungs-Vergleichssieger
  • Infrarotheizungs-Testsieger
  • Infrarotheizungs-Preis-Leistungs-Sieger
  • Infrarotheizungs-Kundensieger
  • Infrarotheizungs-Geheimtipp der Redaktion

Gewappnet mit all diesen Informationen über die Stärken und Schwächen aller getesteten Modelle aus den Infrarotheizungs-Tests und den Ratschlägen aus diesem Ratgeber, wird Ihnen die Entscheidung für die für Sie und Ihre Räume passende Heizung sicher leicht fallen. Unser Preisvergleich sucht Ihnen gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Modell, für das Sie sich entschieden haben, direkt online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link – wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Infrarotheizungen kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst.

Zusammenfassung: Infrarotheizungen im Vergleich und Test

Zusammenfassung Infrarotheizung

Als alleinige Heizung in Feriendomizilen oder weniger genutzen Räumen wie einer Garage sind Infrarotheizungen eine tolle und günstige Alternative zu fest installierten Heizsystemen. Als Ergänzung zu einem bestehenden Heizsystem sind Infrarotheizungen ideal und sorgen für einen erheblichen Mehrkomfort in der kalten Jahreszeit. Ob Sie sich nun für die Schmuckvariante in Form eines Infrarotheizungsbildes oder eines Spiegels, einem Strahler oder einem leistungsstarken Keramikpaneel entscheiden – wenn die Heizelemente günstig platziert werden, sind sie keine Stromfresser und sehr effektiv.

Um Ihnen die Entscheidung für eine gute Infrarotheizung noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber auch einen Infrarotheizungs-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Infrarot-Testsieger in dem umfassenden Testbericht an, den wir für die besten Infrarotheizungen im Bereich der Wärmewellenheizungen erstellt haben, und suchen Sie sich die für Sie optimale Infrarotheizung aus.

Quellen:

Technische Universität Kaiserslautern https://www-user.rhrk.uni-kl.de/~kosack/forschung/?INFRAROT-STRAHLUNGSHEIZUNG

Immowell.de https://www.imowell.de/Wie-funktioniert-eine-Infrarotheizung

Wikipedia.de – Strahlungsheizung  https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungsheizung

Wikipedia.de – Infrarotstrahler https://de.wikipedia.org/wiki/Infrarotstrahler

Experten-Testen.de http://www.expertentesten.de/haushalt/infrarotheizung-test/#Worauf_muss_beim_Kauf_einer_Infrarotheizung_geachtet_werden

Infrarotheizung-Check.de http://infrarotheizung-check.de/funktionsweise-infrarotheizung/

Heizung.de https://heizung.de/oelheizung/wissen/im-ueberblick-die-vorteile-einer-oelheizung/

 
(129 Bewertungen. Durchschnitt: 4,7 von 5)

Magazine zum Thema

 

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

70 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Infrarotheizung positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

70%
30%

Kommentare und Fragen zu: Infrarotheizung

  • Norbert Korenjak sagt:
    In ihren Ratschlägen soll die IR-Heizung so hoch wie möglich angebracht werden. Der IR-Experte vom Elektrogeschäft meinte jedoch, so niedrig wie möglich, also in Bodennähe. Dort hab ichs nun vorgesehen. Was also ?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Herr Korenjak,

      wir begründen unsere Empfehlung mit dem Vorteil des (in diesem Fall) weiteren Abstrahlwinkels. Haben Sie allerdings ein Gerät mit geringer Leistung, besteht der Vorteil der höheren Montage weniger.
      Außerdem hängt die spätere Effizienz auch von der Entfernung des Geräts zur nächstgelegenen (idealerweise störungsfrei gegenüberliegenden) Strahlungsfläche und der Beschaffenheit der umgebenden Materialien (Stichwort: Wärmespeicher) ab. Beziehen Sie diese Faktoren also unbedingt mit ein.
      Der Kollege aus dem Fachmarkt hat so mit Kenntnis der genauen Infos zu Ihrem Montage-Raum und den Eckdaten zum Gerät vielleicht durchaus begründeterweise eine andere Empfehlung ausgesprochen.

      Beste Grüße,
      das Team von Experten Beraten
  • Manuela sagt:
    Wie viel Strom verbraucht eine Infrarotheizung?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Manuela,

      ein Beispiel: Wenn du einen kleinen Raum wie ein Büro acht Stunden am Tag ausschließlich mit einer Infrarotheizung beheizt, die eine Leistung von 600 Watt hat, kommt man bei einem Strompreis von 0,28 Euro/KWh auf 1,34 Euro pro Tag. Da die Wattleistungen der Geräte stark variieren, kann bei einem leistungsschwächeren oder leistungsstärkeren Gerät ein anderes Ergebnis herauskommen.

      Tipp: Nutze einen kostenlosen Rechner im Internet, um deine individuellen Heiz- bzw. Stromkosten zu berechnen.
      WIr empfehlen den Rechner von Infrarotarena.com: https://infrarotarena.com/magazin/p/3107/infrarotheizung-verbrauch-strom-kosten-berechnen/

      Beste Grüße,
      die Experten
  • Torben sagt:
    Müssen für eine Infrarotheizung Leitungen wie Heizungsrohre verlegt werden?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Torben,

      Infrarotheizungen sind Elektroheizungen und benötigen daher lediglich Strom für den Betrieb. Am gewünschten Montageort sollte daher eine freie Steckdose vorhanden sein. Es ist kein weiterer Aufwand nötig.

      Beste Grüße vom Experten Beraten-Team
  • Tim sagt:
    Was ist der Unterschied zwischen einem Infrarot Heizstrahler und einer Infrarotheizung?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Tim,

      der Unterschied liegt in der Art, wie die Wärme erzeugt wird.

      Infrarotheizungen heizen Wände, Böden und Möbel, welche sich in der Nähe befinden, auf. In etwa so, als würde die Sonne durch Ihr Fenster kommen.

      Der Infrarotstrahler strahlen ihre Wärme zwar auch so aus, jedoch ist der Radius wesentlich geringer. Sie sind deswegen nur als Zusatz gedacht, zum Beispiel im Badezimmer. Zudem brauchen sie keine Aufwärmzeit.


      Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage ausreichend klären.
      Liebe Grüße,
      Ihr Team von Experten-Beraten
  • Markus sagt:
    Was kostet eine Infrarotheizung und was verbraucht die Heizung an Strom?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Markus,

      die Kosten für die Anschaffung einer Infrarotheizung variieren sehr stark. Ab 100 Euro sollten Sie einplanen, nach Oben sind die Grenzen offen.

      Entsprechend unterschiedlich fallen auch die Stromkosten aus, weil jedes Modell andere Werte mit sich bringt.

      Liebe Grüße,
      das Team von Experten-Beraten
  • Torben sagt:
    Eignen sich Infrarotheizungen als Heizsystem, wenn ich Photovoltaik auf dem Haus habe?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Torben,

      ja, absolut. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie das unbedingt kombinieren.

      Beste Grüße,
      Ihr Experten-Beraten-Team
  • Timo sagt:
    Wo im Raum sollte die Infrarotheizung montiert werden?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Timo,

      das hängt von vielen Faktoren ab. Soll der Raum möglichst gleichmäßig beheizt werden oder nur ein bestimmter Bereich? Wie ist der Raum geschnitten? Welche Leistung verspricht die gewünschte IR-Heizung? Hier ein paar Grundsatzregeln:
      * Die zu erwärmenden Oberflächen sollten bei einem Gerät mit durchschnittlicher Leistung in einer Entfernung von max. drei bis vier Metern sein.
      * Als Zusatzheizung oder um Objekte direkt anzustrahlen, sollte die Infrarotheizung mindestens ein bis zwei Meter entfernt sein.
      * Bei einer Küche mit angeschlossenem Wohnbereich ist z. B. eine Kombination aus zwei Geräten ideal: 1 x Wandbefestigung im Wohnbereich und zusätzlich 1 x Deckenmontage in der Küche.
      * Achte auf einen möglichst freien Abstrahlungswinkel, damit sich die "Wärme" gleichmäßig im Raum "verteilen" kann (hier kann eine höhere Montage sinnvoll sein).

      Dies sind die Basic-Tipps. Wir hoffen, dass sie dir fürs Erste nützlich sind!

      Beste Grüße,
      die Experten von Experten Beraten
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos