Smartphone Test und Kaufberatung

Smartphone

Smartphone-Dschungel durchschaut: So finden Sie das richtige Modell

Handys sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken, Smartphones sind die Weiterentwicklung dessen. Fast schon tragbare Computer sind sie heutzutage, denn sie verbinden die Funktionen eines Handys, PDA, Tablets, MP3-Players, Navigationsgerätes und Videokamera miteinander – und das auf Maßen von bis zu 153,5 x 78,6 x 8,5mm und 176 Gramm, wie es bei dem Samsung Galaxy Note 4 der Fall ist. Ende 2011 gab es rund 114,13 Millionen Mobilfunkanschlüsse.

Ende Februar 2015 waren davon ca. 45,6 Millionen Deutsche mit einem Smartphone ausgestattet. Eine beachtliche Zahl, wenn Sie bedenken, dass erst seit 1926 an der Technik gearbeitet wird. 2013 war das Siegerjahr für die Smartphones, denn in diesem Jahr konnte verzeichnet werden, dass erstmals mehr von diesen Modellen verkauft worden sind, als es bei den Standard-Handys der Fall war.

Zu den weltweit beliebtesten und größten Herstellern gehören laut dem Marktforschungsunternehmen TrendForce Samsung, Apple, Huawei, LG und Lenovo. Sie alle haben dutzende Smartphonemodelle auf dem Markt, von denen jedes neue ein kleines bisschen besser als der Vorgänger ist.

Der Überblick ist also schnell verloren – und das, obwohl der Kauf gut überlegt sein sollte, denn so ein Mobilfunktelefon kostet mitunter so viel wie eine durchschnittliche Monatswarmmiete. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich und haben zusätzlich fünf tolle Smartphones getestet.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Smartphones auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Akkulauftzeit
Bedienung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Akkulauftzeit
Bedienung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Akkulauftzeit
Bedienung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Akkulauftzeit
Bedienung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Akkulauftzeit
Bedienung
Design

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Smartphone Kaufberatung

Die verschiedenen Betriebssysteme

Der Smartphonemarkt teilt sich in die folgenden Betriebssysteme Android, Apple iOS und Windows Phone ein. Alternativen wie Firefox OS, Nokias Symbian, Samsungs bada oder Linux-Projekt Tizen haben wir bewusst außen vor gelassen, da hier noch keine klare Tendenz zu erkennen ist und es sich zum aktuellen Zeitpunkt eher um Nischen-Systeme handelt.

Android

Von Google entwickelt, finden Sie es nicht nur auf Handys, sondern auch auf Tablets. Das offene Betriebssystem bietet dem Hersteller die Möglichkeit, die Oberfläche individuell anzupassen, sodass Sie gewisse Unterschiede zwischen einem Samsung-Android und einem Motorola-Android finden werden. Die meisten Smartphones arbeiten mit diesem Betriebssystem. Im April 2013 konnten über 700.000 Apps im Google Play Store gezählt werden. Aufgrund seiner Beliebtheit ist das System bei Hackern beliebt und dafür anfällig für Trojaner und Viren. Ein Schutzprogramm sollte daher Pflicht sein.

Apple iOS

Auf den iPhones werden Sie das iOS-Betriebssystem finden, wodurch die uneingeschränkte Kompatibilität zu anderen Apple-Geräten gewährleistet ist. Der App Store ist besser ausgestattet und nahezu keine Viren-Apps anbietet, da alle zuvor getestet werden. Zudem erhält das System regelmäßig Updates und die Exklusivität ist sehr ansprechend.

Windows Phone

Das Windows-Phone-Betriebssystem ist ebenfalls sehr beliebt, aber nicht in großer Auswahl verfügbar. Das Schöne an ihm ist seine Anpassbarkeit durch die Hubs und die die Kompatibilität mit anderen Windows-Anwendungen. So können Sie sich mit Ihrer Xbox verbinden, aber auch das Office Paket nutzen oder via Outlook Ihre Mails checken.

 

So viel kostet ein Smartphone

Erscheint ein Smartphone auf dem Markt, so wird es meist um die 600-800 Euro kosten. Nicht wenige Menschen kaufen sich die neusten Modelle direkt zum Release, ob das notwendig ist, obliegt Ihrer Entscheidung. Die Preise sinken sehr schnell, gerade um Weihnachten verkaufen viele Menschen Ihre Handys, sodass Sie auf dem Gebrauchtwarenmarkt tolle Schnäppchen machen können, aber auch die Preise für Neugeräte sinken. Generell ist der Preisvergleich im Internet sinnvoll.

Gute Einsteigermodelle gibt es schon für unter 200 Euro – gerade, wenn Sie ein etwas älteres Smartphone kaufen. So liegen das iPhone 4 und das Samsung S3 bei derzeit rund 180 Euro und können alles, was nötig ist.

Smartphones aus Fernost?

Nicht immer muss China-Ware qualitativ minderwertig sein. Gerade Elektronik-Artikel hatten lange den Ruf, doch der Markt befindet sich im Umbruch. Mittelklasse-Importe liegen oft zwischen 100 und 300 Euro, müssen aber mit 19% Einfuhrumsatzsteuer nachverzollt werden.

Zudem wird bei vielen das LTE-Netz nicht unterstützt und die Lieferzeit ist recht lang. Wenn Sie all das nicht stört, sollten Sie sich auch auf dem Markt umsehen. Empfehlenswert ist es, sich einen deutschen Shop zu suchen, der quasi als „Zwischenhändler“ agiert, weil so die Inspruchname von Rücknahmen und Garantien wesentlich einfacher fällt.

 

Auf die Größe kommt es an

Unter 4,5 Zoll gibt es kaum noch Modelle. Ihr Vorteil liegt in der bequemen Handhabung. Das Samsungs Galaxy A3 oder das Xperia Z3 Compact sind einige der wenigen, die diese kompkate Größe noch bieten. Gerne werden auch „Minis“ vorgestellt, welche die kleinen Geschwister der Superphones sind. Beispiele hierfür sind das Samsung Galaxy S3 mini oder das Samsung Galaxy S5 mini.

Die meisten Handys liegen bei ca. 5 Zoll. So wie das iPhone 6 (4,7"), Galaxy S6, s6 Edge oder s5 neo (jeweils 5,1"), das Sony Xperia Z3/Sony Xperia Z5 (5,2") sowie das Google Nexus 5X (5,2").

Bei Größen ab 6 Zoll beginnen die sogenannten Phablets. Beispiele heirfür sind das LG G4 (5,5"), die Galaxy Note Serie, insbesondere das aktuelle Note 4 aber auch das Huawei Mate 8, Asus ZenFone6 und das Sony Xperia Z Ultra sowie das Nokia Lumia 1320.

 

Top Smartphones im Vergleich

Phablets – der Mix für Unentschlossene

Erst sollten die Handys immer kleiner werden, nun kann das Display nicht groß genug sein. Kein Wunder, denn das Surfen, Mailen und Videos gucken geht so viel besser. Doch mit einem Tablet kann nicht telefoniert werden. Die Lösung ist das sogenannte „Phablet“. Als solches werden beispielsweise das Samsung Galaxy GalaxyMega (ca. 200 Euro), Galaxy S5 (ca. 340 Euro), Galaxy Note 4 (ca. 430 Euro) oder das Apple iPhone 6 (ab ca. 550 Euro) sowie das Google Nexus 6p (ca. 700 Euro) bezeichnet.

Die Displays bewegen sich im Größenrahmen um 5 bis7 Zoll (ca. 127 bis 177 mm). Phablet ist dabei eine Wortschöpfung aus Smartphone und Tablet. Das erste war das HTC Advantage X7500, welches 2007 auf den Markt kam, geprägt wurde der Begriff aber vor allem durch das Galaxy Note von 2011, auch wenn der Begriff schon vorher auftauchte.

 

LTE oder nicht?

Seit einiger Zeit werden LTE Handys und LTE-Datentarife angeboten. Dabei handelt es sich um die Download-Datenrate, die bis zu 300 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und das schnellere Surfen ermöglicht. Wer einen solchen Tarif nutzt, benötigt auch das passende Smartphone. Sollte das nicht der Fall sein, surfen Sie mit der üblichen Geschwindigkeit, können das Mobiltelefon aber aufstocken, sobald es Ihnen möglich ist.

Ansonsten ist Ihr Telefon mit den gängigen Standards ausgestattet: WLAN, GPS, Bluetooth, GPRS und HSPA sind also immer dabei. In der Regel werden Ihnen allerdings HSPA und HSPA+  reichen.

 

Aktuell bieten unter anderem die Handys die LTE-Technik an:

  • Samsung Galaxy S4
  • Samsung Galaxy S5
  • Samsung GALAXY S6 (edge, Edge+)
  • Samsung Galaxy Note 4
  • Apple iPhone 6S und iPhone 6 Plus
  • HTC One (M8)
  • LG G4
  • Sony Xperia Z2
  • Sony Xperia Z5 Premium
  • Sony Xperia Z5 Compact

Das sind natürlich noch nicht lange nicht alle. In der nächsten Zeit wird das Angebot stetig wachsen.

 

Kriterien bei Smartphone -Tests

Fast jeder hat Eins. Ohne das geliebte Smartphone kommt heute kaum noch jemand aus.

Doch auch das neueste Smartphone wird auch mal alt und nach durchschnittlich 18 Monaten wird ein neues Handy gekauft. Viele lesen sich vor dem Kaufen eines neuen Smartphones Testberichte von verschiedenen PC- Zeitschriften durch oder schauen sich im Netz verschiedene Tests in Videoform an, um sich besser über die Neuheiten zu informieren um nicht in wilde Herstellerversprechen reinzufallen. Doch nach welchen Kriterien wird ein Smartphone überhaupt bewertet oder getestet.

Im folgendem werden Sie nun alles über die Methoden des Smartphone Tests erfahren und auch, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Design + Verarbeitung

Es ist das, was wir sehen, wenn wir zum ersten Mal das neueste Handy erblicken: das Design.
Es ist für die meisten Menschen Geschmackssache und manche Hersteller bemühen, sich immer neu in Smartphones zu erfinden. Bei den meisten Herstellern bleibt aber die Designsprache gleich.

Die Hersteller folgen dem Trend von Plastik zu Glas, Metall und weiteren Materialien. Damit kommen wir gleich zur Verarbeitung. Das Gefühl, ein wertiges und gut verarbeitetes Smartphone in der Hand zu halten, wird hauptsächlich durch die verwendeten Materialien und auch durch verschiedene Faktoren bestimmt. Sehen Sie z.B. Lücken zwischen Glas und Rahmen, sollen Sie lieber die Finger von dem Smartphone lassen. Beim Kauf ist auch zu beachten, dass möglichst stabiles Glas beim Smartphone verwendet wird, damit das Display keine unschönen Kratzer oder Brüche bekommt.

Dazu werden Smartphones noch dünner, leichter und größer. Vor allem Phablets sind im Trend. Deshalb sollten Sie auch noch aufpassen, dass Sie Ihr neues Stück halten können, es nicht direkt aus der Tasche fällt und auch in diese passt. Wichtig ist am Ende, dass Sie einmal zum Probehalten im Laden waren und sich nicht blind ein neues Smartphone kaufen.

Ausstattung

Wichtig ist neben dem Design auch das, was unter der Haube steckt. Denn was nützt einem das schönste Smartphone, wenn es nicht mal grundlegende Funktionen richtig erfüllen kann. Die Leistung eines Smartphones wird zunächst durch das erfasst, was man auf dem Papier stehen hat. Also alle Daten über den Prozessor, Arbeitsspeicher, Kamera, Mobilfunk etc. Dabei gehören zur grundlegenden Ausstattung eine aktuelle Prozessorreihe, eine ordentliche Kamera, ein großer Speicher sowie ein möglichst gutes Display.

Aktuell sind auch günstige Smartphones gut ausgestattet und machen den großen Herstellern Konkurrenz. Trotzdem sollten Sie nicht beim günstigsten Modell sofort zuschlagen. Gucken Sie sich auch die Extras (z.B. wechselbarer Akku, microSD Speichererweiterng) an. Unternehmen versuchen sich damit von den Konkurrenten abzuheben, doch Sie müssen testen, ob es auch in Ihren Alltag passt.

Display

Das wichtigste Bauteil, dass Sie sehen werden: Das Display. Es hat sich in den letzten Jahren stark verändert und zwar mit einem Trend: Größer und Schärfer. Größere Displays bedeuten auch eine Einschränkung in der Mobilität und sehr hoch auflösende Displays saugen den Akku sehr schnell leer.

Deswegen ist eine Displaygröße über 5,2 Zoll eher hinderlich im Alltag und die Auflösungen 4k sowie Ultra HD sind eher Akkufresser, weil sie keinen großen Unterschied zu Full HD Displays machen. Wichtiger ist bei der Schärfe die Angabe ppi (Pixel per Inch). Diese Angabe beschreibt, wie viel Pixel sich auf einem Zoll befinden. Dies nennt man Pixeldichte.

Gute Displays haben meist einen Wert, der über 450 ppi liegt. Die Helligkeit eines Displays ist nicht unerheblich, wenn es darum geht unter hellen Bedingungen etwas am Display abzulesen. Sehen Sie im Testbericht über 400 cd/m2 (Candela pro Quadratmeter), sind Sie auf der sicheren Seite. Zusätzlich versuchen Hersteller mit ihren neuen Displaytechnologien aufmerksam zu machen.

Kamera

Schon seit Jahren verdrängt die kleine Kamera im Smartphone die großen, unhandlichen Spiegelreflexkameras und macht fotografieren einfacher als je zuvor. Dabei hat jeder Hersteller eigene Software, die die Bilder von der Kamera verarbeitet.

Es kann dabei schon vorkommen, dass derselbe Sensor bei einem Smartphone schlechtere Ergebnisse liefert als bei dem anderen. Viele Hersteller protzen mit ihren vielen Megapixeln, dabei ist die Anzahl der Megapixel nicht so wichtig, sondern die Größe der Pixel. Denn wenn die Pixel größer sind, können sie mehr Lichtinformation aufnehmen und mit der richtigen Software ein tolles Bild abliefern. Wichtig ist vor allem, wie das Bild auf dem Smartphone oder PC aussieht und wie sich die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen verhält.   

Akku, Sprach- und Soundqualität

Beim Test von Akkus ist die Angabe der Milliamperestunden wichtig, aber noch wichtiger ist natürlich die Laufzeit. Denn nur die Laufzeit kann beweisen, wie lang denn der angeblich so große Akku in der realen Welt durchhalten kann. Meistens wird zwischen der Online- und der Telefonielaufzeit unterschieden und auch die Ladezeit wird berücksichtigt.

Natürlich gehört zu einem Handy auch das Telefonieren. Deswegen wird immer geguckt, wie sich der Partner auf der anderen Seite anhört und ob Hintergrundgeräusche zu bemerken sind.

Sie möchten auch sicher Musik aus euren Lautsprechern klingen lassen. Deswegen ist auch die Untersuchung der Soundqualität wichtig. Klingt der Sound ausgewogen? Nicht zu blechern oder zu hoch? Ist die Lautstärke hoch genug? Überprüfen Sie die Positionierung der Lautsprecher und ob es Mono oder Stereolautsprecher sind. Letztlich ist Ihr Geschmack wichtig und wie viel der Sound eines Smartphones Ihnen Wert ist.

Performance

Die Performance eines Smartphones macht am Ende aus, wie flüssig Sie Ihr Smartphone auch nach langer Zeit bedienen können und nicht nach kurzer Zeit ein Neues kaufen müssen. So ist der Prozessor das wichtigste Bauteil des Smartphones und für dieses Kriterium wichtig. Der Blick auf das Datenblatt kann erahnen, wie schnell ein Prozessor ist, aber erst der Test in der Realität kann zeigen, was so ein Prozessor wirklich draufhat. Ein Benchmark, ein Stresstest für einen Prozessor, kann sehr gut an die Performance des Prozessors herankommen. Auch ist die Größe des Arbeitsspeichers wichtig, denn sonst würde das Smartphone nicht flüssig zwischen den Anwendungen wechseln oder viele Aufgaben gleichzeitig erledigen kann.    

Preis – Leistung

Für viele Menschen ist wichtig, wie viel Smartphone sie für ihr Geld bekommen. Deswegen ist es auch zu beachten, dass Sie die verschiedenen Angebote vergleichen und nicht gleich beim neuesten Smartphone zuschlagen, weil sie nach kurzer Zeit schon viel günstiger zu haben sind. Auch ist die Abwägung von Vor- und Nachteilen beim gewünschten Smartphone wichtig und auch der Blick nach Alternativen kann nicht schaden.

Handling

Dies ist ein sehr wichtiges Thema, denn was nützen einem hunderte Funktionen und ein super Display, wenn die Bedienung nicht intuitiv ist oder Sie einfach nichts finden können. Deswegen macht die Bedienung einen Großteil der Kaufentscheidung aus. Eine organisierte, ordentliche Bedienoberfläche sowie eine gute Handhabung und Belegung der Tasten machen die Bedienbarkeit aus.  

OS+ Benutzerfreundlichkeit

Hier wird auch geprüft, wie das Betriebssystem dem Nutzer gefallen kann. Das Betriebssystem ist bei der Wahl des Smartphones essentiell. Zuerst sollten Sie beachten, welches Betriebssystem Sie wählen.

Bei iOS von Apple können Sie sich auf ein schlankes, schnelles, sicheres und sehr Benutzerfreundliches Betriebssystem freuen, welches sehr lange Updates und Patches erhält. Leider ist iOS nur auf Apple Geräten verfügbar und Personalisierung bei iOS ist ein Thema, welches sehr kurz kommt. Bei Android hingegen können verschiedene Hersteller sogar Aufsätze über Android legen und auch dem Benutzer sind viele Freiheiten gelassen. Dafür ist Android relativ unsicher, erhält nur vereinzelt auf den Geräten Updates und wird nach einiger Zeit sehr langsam, weil die Herstelleraufsätze viel Ressourcen auf den Geräten verbrauchen. Beide haben einen großen Pool an Apps und Spielen.

Dies ist nun beim dritten Betriebssystem Windows Phone nicht der Fall. Dafür hat Microsoft Betriebssystem große Personalisierungsmöglichkeiten und eine recht benutzerfreundliche Oberfläche. Auch hat Windows Phone eine gute Updatestruktur und gute Sicherheitsbarrieren. Essentiell ist auch, dass Sie Ihr Betriebssystem nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen auswählen und sich nicht in etwas Unbequemes zwängen.

Schauen Sie, dass auch die Betriebssysteme keine großen Bugs oder Fehler haben sowie auf dem neuesten Stand sind.  

Verfügbarkeit

Ein kleiner Punkt ist auch noch die Verfügbarkeit der Geräte. Bei den großen Herstellern ist das meistens kein Thema, aber kleinere Firmen haben manchmal Engpässe und Sie solltet auch unbedingt darauf achten, dass das gewünschte Smartphone in Ihrem Land verfügbar ist.

 

Unsere Kauftipps im Überblick

Worauf Sie beim Kauf sonst noch achten sollten, erfahren Sie jetzt.

Display

Wie groß es sein soll, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Als Vielsurfer-, Mailer und Filmfan empfiehlt sich ein möglichst großes Modell. Doch auch die Auflösung spielt eine Rolle: Eine Full HD Auflösung (1920x1080 Pixel) ist toll, die meisten Mittelklasse-Modelle laufen mit 440 ppi. Besser sind 2560x1440 Pixeln, wie beim S6 G920F, LG Electronics G4 oder Microsoft Lumia 950.

Prozessor

Tolle Technik nützt nichts, wenn sie nicht läuft. Ein Dual-Core Prozessoren (2 Kerne) ist daher die minimalste Pflicht. Es gibt allerdings schon Quad-Core Prozessoren. Zocken Sie gerne am Handy, sollte Ihr Begleiter einen extra Grafikchip besitzen. Es gibt sogar schon Octa-Core-Chips, also Achtkern-Prozessor, wie er beispielsweise im Samsung Galaxy S6 Edge verbaut wurde oder im Xiaomi Redmi Note 4G zu finden sind.

Kamera

Die Hauptkamera und die Frontkamera bieten beide tolle Möglichkeiten. Die günstigsten Handys besitzen durchaus passable 5-Megapixel Kameras, umso mehr, desto besser. Gerade in Hinsicht der Hauptkamera verbessern sich immer mehr, weil ein Autofokus, eine Fotoleuchte und Gesichtsfelderkennung heute schon zum Standard gehören. Über eine recht gute Kamera mit zwei Weißtönen für den LED-Blitz verfügt das Asus ZenFone 2.

Speicher

Oftmals werden Handys in drei Versionen eines internen Speichers auf den Markt gebraucht: 16GB, 32GB oder 64GB. Dieser kann mit einer SD Karte aufgestockt werden. Der Ram sollte mindestens 1 GB groß sein.

 

Welche sind die besten Smartphones?

Über das Thema Smartphones kann stundenlang diskutiert werden. Warum die Wahl auf ein bestimmtes Modell fällt, kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Entweder wird rein nach der Ästhetik entschieden, aufgrund der technischen Ausstattung oder weil es zum bereits vorhandenen System passt (z. B. bei Windows oder Apple). Wichtig ist, dass Sie sich ein wenig umsehen und nicht das Nächstbeste kaufen, denn nur dann können Sie alles aus Ihrem Phone herausholen.

Der eine oder andere Smartphone Test, sei er nun von offizieller oder Privatanwenderseite, kann Ihnen bei der Entscheidung behilflich sein, denn nicht alles, was die Hersteller als geniale Neuerung anpreisen, ist sein Geld wert. In der alltäglichen Nutzung zeigt sich dies erst, weswegen das Hinzuziehen von Rezensionen durchaus sinnig ist – vor allem, weil es sich hierbei oft um eine größere Investition handelt. Laut der Dezember-Ausgabe aus 2015 heißt es von Stiftung Warentest, dass das Samsung Galaxy S5 das beste Handy sei. Es bekam die Gesamtnote 1,8.

Damit auf die Theorie auch die Praxis folgt, haben wir Ihnen fünf Smartphone-Testberichte zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen daher, dass Sie sich unseren Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger, Verkaufssieger und unseren Geheimtipp einmal ansehen, um ein umfassendes Bild von dem Gerät zu erhalten. Wir hoffen, wir konnten Ihr grundsätzliches Produktwissen erweitern und freuen uns, wenn wir Ihnen den Kauf erleichtern können.

 

Zum Schluss bleibt zu sagen

Trauen Sie nicht immer den Daten, sondern auch den praktischen Tests. Sehen Sie sich Ihr Wunschsmartphone im Laden einmal an und unterziehen es einem ausführlichen Test.

Wenn Sie alle Kriterien untersucht und Testberichte durchgelesen haben und im Laden gewesen waren und sich sicher sind, dass das Handy Ihres werden soll, können Sie ruhig zugreifen und falls der Kauf doch nicht gut gelaufen ist, können Sie in ca. 18 Monaten wieder zuschlagen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Smartphone positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Smartphone

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Smartphone sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Smartphone können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos