Aquarium Filter Test und Kaufberatung

Aquarium Filter

Aquarium-Filter-Ratgeber: für sauberes Wasser bis zum nächsten Wechsel

Ein Aquarium ist für viele Menschen der Inbegriff von entspannter und beruhigender Haustierhaltung. Dass so ein Aquarium viel mehr Arbeit macht, als es auf den ersten Blick scheint, wird einem dann bewusst, wenn man sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt.

Dazu gehört es auch, das Becken mit dem entsprechenden Zubehör auszustatten, damit es den Tieren gut geht. Zu ihrer Ausstattung gehört ein sogenannter Filter, der für die Reinigung des Wassers zuständig ist.

Der Handel bietet eine Menge unterschiedlicher Modelle an, weswegen selbst geübte Aquarianer ihre Probleme haben, den besten Filter zu finden, wenn es einmal Zeit für einen neuen ist. Genau an dieser Stelle möchten wir Ihnen helfen und Ihnen unterstützend unter die Arme greifen.

Aus unserem informativen Aquarium-Filter-Ratgeber werden Sie allerhand nützliches Wissen ziehen können, welches Ihnen die Kaufentscheidung einfacher macht. Erfahren Sie bei uns nicht nur, ob ein Innen- oder Außenfilter empfehlenswerter ist oder was Sie beim Kauf beachten sollten, sondern informieren Sie sich auch in unserem Aquarium-Test im Detail über verschiedene Modelle.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Aquarium Filtern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Handhabung
Geräuschentwicklung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Handhabung
Geräuschentwicklung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Handhabung
Geräuschentwicklung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Handhabung
Geräuschentwicklung

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Handhabung
Geräuschentwicklung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Aquarium Filter Kaufberatung

Aquarium-Filter-Facts: kurz und knapp

Ein Aquarienfilter ist unbedingt notwendig, um das Gleichgewicht des Wassers zu halten

Er sorgt dafür, dass Nitrit (NO2) zu Nitrat (NO3) wird

Der Unterhalt einfacher Modelle ist kostengünstig

Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten

Warum ein Aquarium-Filter wichtig ist

Nicht immer fressen Ihre Fische all ihr Futter auf, die Pflanzen verlieren kleine Teilchen und auch sonst entsteht in Ihrem Becken allerhand biologischer Abfall, der sich nicht verhindern lässt, aber auch nicht überhandnehmen sollte. Dort greift der Filter ein, der rund um die Uhr angeschaltet sein muss.

In dem Gerät befindet sich ein wenig Substrat, an dem die Bakterien haften dürfen. Dieses Verfahren wird als nitrifizierend bezeichnet. Das giftige Nitrit (NO2) wird in das ungiftige Nitrat (NO3) umgewandelt. Damit können die Pflanzen nun auch arbeiten.

Die Pumpe des Filters ist dafür zuständig, das schmutzige Wasser hinzuleiten, damit es dann über das Substrat (auch Filtermaterial genannt) fließen kann. Das saubere Wasser fließt zurück in das Aquarium und macht die Fische glücklich und gesund.

ACHTUNG:

Ein Filter wird niemals einen Wasserwechsel ersetzen. Auch Nitrit wird irgendwann giftig, wenn es zu hoch konzentriert ist.

 

Die große Frage: Außen- oder Innenfilter?

Je nach persönlichem Geschmack, Aquariengröße und Bedürfnissen der Beckenbewohner, sollten Sie sich für einen Außen- oder Innenfilter entscheiden. Wo diese angebracht werden, lässt sich schon am Namen erkennen. Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile der beiden Varianten.

Außenfilter

Vorteile

Nachteile

Mehr Schwimmfläche für die Fische

Überschwemmungsgefahr durch Handhabungs- oder Materialfehler

Kann entweder am Aquarium oder an einer anderen Stelle angebracht werden

Hoher Stromverbrauch

Filterung lässt sich besser überwachen

Pumpe kann zu Verletzungen der Tiere führen

Mehr Leistung für große Becken

Regelmäßige Wartung

Schmutz vom Reinigen gelangt nicht in das Becken

Manche Modelle sind sehr laut

 

Schlauchwasser kühlt ab

 

Innenfilter

Vorteile

Nachteile

Keine Überschwemmungsgefahr durch Handhabungs- oder Materialfehler

Weniger Schwimmfläche für die Fische

Geringer Stromverbrauch

Optisch nicht sonderlich ansprechend

Größeres Filtervolumen möglich

 

Sicher für Tiere

 

Schlauchwasser kühlt nicht ab

 

Trotz der vielen Vorteile eines Innenfilters kann es sinnvoller sein, die „Risiken“ eines Außenfilters auf sich zu nehmen. Vor allem, wenn sie ein großes Becken zu Hause haben, wird die Leistung sonst nicht ausreichen. Auch ist es wichtig zu wissen, dass der Schmutz nicht in das Becken gespült wird, wenn Sie den Außenfilter reinigen. Zudem ist bei dieser Variante eine Menge Zusatzausstattung erhältlich, sodass beispielsweise das Problem mit dem abgekühlten Schlauchwasser behoben werden kann.

 

Welche Filtertypen gibt es?

Sowohl der Innen- als auch der Außenfilter bieten unterschiedliche Typen, damit auch jedes Becken bestens ausgestattet werden kann.

Bodenfilter

Für Süßwasseraquarien wird gerne ein Bodenfilter benutzt, der unter dem Bodengrund liegt. Dadurch entsteht eine Art „Lücke“. An der Seite (meist in der Ecke) befindet sich das Steigrohr, welches zur Pumpe führt, die das Wasser nach dem Filtervorgang wieder einfließen lässt.

Hamburger Mattenfilter

Der Hamburger Mattenfilter wird ebenfalls in Süßwasseraquarien eingesetzt und arbeitet rein biologisch. Die Schaumstoffmatte wird quer zur Strömungsrichtung angebracht, in dem er senkrecht auf dem Boden steht und mit jeweils einer Seite die Front- und Rückscheibe befestigt ist. Hinter diesem Filter können Sie anderes Zubehör unterbringen. Nach einer Zeit verfärbt die Matte sich und ist dann kein optischer „Störfaktor“ mehr.

Schaumstoffpatronenfilter

Der Schaumstoffpatronenfilter ist bestens für kleine Aquarien geeignet, in denen die Fische wenig Platz haben. Möchten Sie wirbellose Aquarienbewohner halten oder Fische züchten, sollten Sie einen Schaumstoffpatronenfilter einsetzen, weil durch seine Bauweise verhindert wird, dass die Tierchen angesogen werden. Sie basieren sowohl auf der mechanischen aber auch biologischen Reinigung. Die Schaumstoffpatrone befindet sich senkrecht im Aquarium und hat oben einen Wasserauslass.
Außenfilter

Rieselfilter

Rieselfilter haben ihren Namen daher, dass sie über dem Becken angebracht werden und das Wasser in Schalen unterhalb des Schlauches „rieselt“, die Löcher besitzen. In den Schalen befindet sich das Filtermaterial durch welches das Wasser dann, wie bei einem Nieselregen, ins Aquarium gelangt. Dieser Filter wird kaum noch verwendet, weil elektrische Außenfilter viel unkomplizierter sind.

Rucksackfilter

Der Rucksackfilter, der auch als Anhängefilter oder Huckepackfilter bezeichnet wird, hat seinen Namen aufgrund der Bauweise bekommen. Er kann ganz einfach an die Glasscheibe „gehängt“ werden, weswegen kein aufwendiger Aufbau nötig ist. Wer keine Konstruktion mit einem Schlauch möchte, aber dennoch nicht auf einen Außenfilter verzichten will und ein eher kleines Becken besitzt, für den ist dieses Gerät eine tolle Alternative.

Sandfilter

Einen Sandfilter können Sie nutzen, egal ob Sie der Süß- oder Meereswasseraquaristik nachgehen. Es handelt sich dabei um ein Extrabecken, in dem sich mehrere Filterwatten und Sandschichten befinden, durch die das Wasser fließt. Das nun gefilterte Wasser gelangt mithilfe einer Pumpe durch einen Schlauch wieder in das Fischbecken.

 

Was kostet der Filter in der Unterhaltung?

Die Berechnungsgrundlage ist jeweils ein 24-Stunden-Betrieb und ein Strompreis von 0,28 Euro pro KW/h.

Filter

Leistung

KW/h-Verbrauch pro Jahr

Kosten pro Tag

Kosten pro Woche

Kosten pro Jahr

Kosten pro Jahr

Dennerle Nano Eckfilter XL

1 Watt

9 kWh

0,01 €

0,05 €

0,20 €

2,45 €

Tetra EasyCrystal FilterBox 300

3.5 Watt

31 kWh

0,02 €

0,16 €

0,71 €

8,58 €

Eheim biopower 160

6 Watt

53 kWh

0,04 €

0,28 €

1,21 €

14,72 €

JBL CristalProfi e 701 greenline

Watt

79 kWh

0,06 €

0,42 €

1,81 €

22,08 €

Hagen Fluval FX6 Außenfilter

41 Watt

359 kWh

0,28 €

1,93 €

8,27 €

100,56 €

 

Vier Empfehlenswerte Hersteller

Dennerle

Die Dennerle GmbH ist seit 1996 am Markt und hat sich voll und ganz auf Aquaristik-Produkte spezialisiert. Besonders ist, dass nicht nur die Produkte umweltschonend arbeiten, sondern auch deren Produktion die natürlichen Ressourcen schont.

Die Kunden freuen sich über eine überdurchschnittliche Lebensdauer, den geringen Verpackungsmüll und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Dennerle-Aquarium-Innenfilter sind ab ca. 10 Euro erhältlich, den Dennerle Scaper's Flow Hang-on Außenfilter gibt es ab 61 Euro (Stand September 2016).

Fluval

Hochwertige Aquarienprodukte bekommen Sie von Fluval Aquatics. Das Unternehmen verkauft seit über 35 Jahren innovative Produkte im Bereich der Süß- und Meerwasseraquaristik. Nicht nur sehr hübsche Aquarien gehören zum Sortiment, sondern auch diverses Zubehör wie eben auch Filter. Ein Fluval Außenfilter beginnt preislich bei rund 33 Euro, ein Innenfilter der Marke bei 16 Euro zu haben (Stand September 2016).

Eheim

Die Eheim GmbH & Co. KG hat sich ebenfalls nur den Terrarien und dem Aquarienzubehör verschrieben. Die Produkte, die seit über 55 Jahren angeboten werden, sind alle „made in Germany“. Aquarium-Außenfilter beginnen preislich bei rund 5 Euro, die Einheim Innenfilter gibt es ab 17 Euro (Stand September 2016).

Tetra

Dr. rer. nat. Ulrich Baensch, seines Zeichens Naturwissenschaftler, war sehr an der Aquaristik interessiert und begann Ende der 1940er Aquarienpflanzen und tropische Zierfische zu importieren und zu züchten. Zu seiner Zeit war dieses schöne Hobby noch nicht so weit verbreitet. Er machte sich an die Arbeit, Fischfutter zu entwickeln und stellte dann 1952 das erste Hauptfischfutter in Pastenform vor, welches später dann die Flockenform bekam. Dabei sollte es aber nicht bleiben. So entwickelte sich Tetra stetig zu einem der führenden Unternehmen in diesem Bereich. Preislich sind die Außenfilter zwischen ca. 50 und 165 Euro angesiedelt, während sich die Innenfilter zwischen 8 und 44 Euro bewegen (Stand September 2016).

 

Fazit

Ein Aquarienfilter ist ein unerlässliches Zubehör, damit sich Ihre Fische nicht nur wohlfühlen, sondern auch gesund bleiben. Auch wenn er nicht den Wechsel des Wassers ersetzt, so sollte er niemals fehlen, damit es auch in der Zwischenzeit zu keinerlei Störungen des Wassergleichgewichts kommt. Lassen Sie sich bei der Suche nach dem richtigen Modell ruhig etwas Zeit, denn es gibt eine Menge zu beachten und zu bedenken, damit Ihre Tiere bestens versorgt sind.

Lesen Sie hierzu auch unsere Testberichte, die Ihnen einzelne Modelle im Detail vorstellen und auf die Vor- und Nachteile eingehen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Aquarium Filter positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Aquarium Filter

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Aquarium Filter sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Aquarium Filter können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos