Schlagschrauber Test und Kaufberatung

Schlagschrauber

Schlagschrauber im Test: Für die festen Schrauben und Muttern

Gehen Sie handwerklichen Tätigkeiten nach, werden Sie wissen, wie wichtig es ist, das richtige Werkzeug zu besitzen. Nicht nur, dass sich das Arbeiten damit wesentlich professioneller anfühlt, es erleichtert sie auch ungemein.

Gerade der Bereich des Schraubens wird oft unterschätzt, weswegen Schmerzen in den Händen vorprogrammiert sind. Machen Sie es sich einfacher und legen Sie sich einen Schlagschrauber zu, bereuen werden Sie das nicht. Ob es um den Aufbau von Möbeln, dem Reifenwechsel oder was auch immer geht: Dieses Werkzeug wird Ihnen in nahezu jeder Lebenslage helfen.

Doch da der Markt für jedes Budget ein Modell bietet, ist es alles andere als einfach, das passende zu finden. An dieser Stelle können wir Ihnen nur empfehlen, sich gründlich zu informieren und sich nicht nur anhand des Preises zu orientieren, denn billig muss nicht schlecht heißen, teuer aber auch nicht gut.

Worauf es beim Kauf ankommt, welche Varianten es gibt und welche Hersteller sich bewährt haben, erfahren Sie bei uns in unserem Ratgeber.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Schlagschraubern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Leistung
Bedienung
Design
Geräuschepegel

DAS TESTERGEBNIS

Leistung
Bedienung
Design
Geräuschepegel

DAS TESTERGEBNIS

Leistung
Bedienung
Design
Geräuschepegel

DAS TESTERGEBNIS

Leistung
Bedienung
Design
Geräuschepegel

DAS TESTERGEBNIS

Leistung
Bedienung
Design
Geräuschepegel

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagschrauber Kaufberatung

Was genau ein Schlagschrauber ist und für wen er geeignet ist

Diese Art Schrauber ist für das Ein- und Ausdrehen von Schrauben und Muttern gedacht. Dies geschieht durch Bewegungen, die sich eher pulsartig anfühlen. Der große Vorteil hierbei ist, dass das Drehmoment um einiges größer ausfällt, aber je nach Modell mit mehr oder weniger Muskelkraft gegenangesteuert werden kann. Für das Lösen sind die wiederholten Schläge verantwortlich. Der Rechts-Linkslauf kann meistens selbst bestimmt werden.

Genutzt wird er in nahezu allen Bereichen: Sei es  in Haushalt des Otto Normalverbrauchers aber auch in den Händen solcher, die einfach mehr von ihren Geräten verlangen. Sie finden sich oft in Kfz-Werkstätten, wo beispielsweise Radschrauben bearbeitet werden, aber auch dort, wo die Einrichtung aufgebaut werden soll oder gebastelt wird. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr weitläufig, weswegen er in keinem Koffer fehlen sollte – irgendwo kann er bestimmt eingesetzt werden.

 

Schlagschrauber-Arten

Es gibt zwei Bauweisen von Schlagschraubern, deren Unterschiede Sie kennen sollten, um den für sich besten zu finden.

Zum einen kann im Handel das manuelle bzw. mechanische Modell erworben werden, zum anderen das motorische. Der manuelle Schlagschrauber ist der günstigste auf dem Markt, weswegen auch etwas Körpereinsatz von Ihnen verlangt wird. Er setzt einen Hammerschlag in Bewegung, die über eine schiefe Ebene und ein Gewinde im Inneren läuft. So entsteht durch die Drehbewegung die Kraft, die Sie benötigen, um die Schrauben einzudrehen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn Sie Schrauben bearbeiten wollen, die Sie mit Handkraft nicht lösen können oder weil sie festgerostet sind.

Bei den motorischen wird noch einmal in zwei unterschiedliche Arten unterteilt. Der pneumatische arbeitet mit einem Druckluftmotor, welcher mit einem mechanischen Schlagwerk zusammenarbeitet oder mit einem Ölumlaufschlagwerk.

Bei der elektrischen Variante, wird die Arbeitsspindel durch einen Elektromotor zum Laufen gebraucht. Sie gibt es mit einer Kabel- oder Akkuversorgung.

 

Elektro- oder Akkubetrieb?

Wie bei vielen anderen Werkzeugen können Sie zwischen einem Modell wählen, welches über die Steckdose läuft oder mit einem Akku ausgestattet ist. Der Vorteil bei den Stromanschluss-Modellen ist, dass Sie niemals ein Problem mit einem leeren Akku bekommen werden, allerdings sollten Sie immer eine Verlängerung im Gepäck haben, denn Streckdosen schränken Sie in manchem Momenten ein.

Bei einem Akkuschrauber sollten Sie natürlich immer darauf achten, dass dieser aufgeladen ist. Am besten haben Sie immer eine entsprechende Anzahl Akkus in der Tasche, damit Sie auf Nummer sicher gehen können, nie ohne „Saft“ dazustehen. Greifen sollen Sie nur zu einem Lithium-Ionen-Akku, weil diese im Gegensatz zu anderen Akku-Arten eine hohe Energiedichte und eine lange Lebensdauer bieten. Nehmen Sie dazu den Akku aus dem Schrauber, wenn Sie ihn nicht benötigen.

Im Grunde liegen die Vor- und Nachteile sowohl vom Elektro Schrauber als auch vom Akku Schlagschrauber klar auf der Hand. Was für Sie praktischer ist, ist Ihre ganz persönliche Entscheidung.

 

Der Motor

Gerade, wenn Sie einen Akkuschrauber benutzen möchte, wäre es ideal wäre es, wenn Ihr Gerät über einen sogenannten EC-Motor (auch BLDC- oder BL-Motoren) verfügt. Dabei handelt es sich um einen bürstenlosen Gleichstrommotor, was bedeutet das er keine Kohlebürsten nutzt. Dadurch ist die Reibung, die im Inneren aufkommt, wesentlich geringer, wodurch widerrum weniger Wärme entsteht. Das führt nicht nur dazu, dass der Akku geschont wird, sondern auch zu einer Steigerung der Effizienz.

Verfügt dieser über einen „Sanftlauf“ , so bedeutet das, dass die Leistung nicht von 0 auf 100 auf das Maximum ansteigt, sondern gleichmäßig daraufhin arbeitet. Die Anlaufgeschwindigkeit kann bei solchen Geräten selbst bestimmt werden, was über einen entsprechenden Regler geschieht.

 

Details zum Druckluftschlagschrauber

Ein wichtiges Merkmal  von einem Druckluft Schlagschrauber, welcher ein geringeres Gewicht als der Elektroschlagschrauber besitzt, ist sein Kompressor, der immer mit dabei ist. Er funktioniert auf dem ähnlichen Prinzip wie ein Druckluft-Bohrmaschine. Der Kompressor mag zwar auf den ersten Blick etwas hinderlich erscheinen, jedoch überzeugt die Kraft, die von diesem Gerät ausgeht. Die Leistung bleibt mit der Druckluft auch über einen längeren Zeitraum gleich.

Durch die ruckartigen Drehbewegungen, diesem Modell ausgeht, haben Sie wenig Probleme Schrauben und Muttern ganz einfach zu lösen. Dazu braucht es den richtigen Kompressor, der sich nach dem benötigten Druck Ihres Druckluftschlagschraubers richtet. Generell kann gesagt werden, dass für den einfachen Gebrauch 8 bis 10 bar reichen, für Arbeiten am Eigenheim oder als KFZ Schlagschrauber sollte es schon über 10 bar sein.

Damit Sie reibungslos funktionieren, müssen Sie die Schmierung vornehmen, während das Gerät in Betrieb ist. Benutzen Sie dabei auf jeden Fall eine Maske, denn es entsteht ein kleiner Ölnebel, der nicht eingeatmet werden sollte. Eine entsprechend gute Belüftung kann auch nicht schaden.

 

Wie entstehen Druckluftschlagschrauber?

 

Die wichtigsten Hersteller

Im Handel werden Werkzeuge von den unterschiedlichsten Herstellern angeboten. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die 5 wichtigsten vorstellen, die Sie unserer Meinung nach auf jeden Fall beachten sollten.

AEG

Die AEG Aktiengesellschaft wurde 1883 gegründet und ist ein echtes deutsches Unternehmen, denn es entstand in Berlin, wo es zunächst als „Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektricität“ geführt wurde. Später dann wurde die Firma in Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft umbenannt. Hergestellt wurden elektrische Energietechnik-Produkte, Haushaltsgeräte, Straßenbahnen und vieles mehr. Nach und nach wurde das Angebot ausgebaut. Die Schlagschrauber werden von den Kunden als hochwertig und besonders langlebig bezeichnet. AEG Schlagschrauber liegen preislich bei zwischen 50 und 460 Euro.

Bosch

Die Robert Bosch GmbH wurde 1886, also kurz nach AEG gegründet und ebenso „Made in Germany“. Bekannt ist das Unternehmen beispielsweise als Automobilzulieferer, aber auch als Produzent von Haushalts- und Elektrogeräten sowie in der Verpackungstechnik und Gebäudetechnik. Der Fokus liegt vor allem auf Schlagschraubern (80 bis 1.300 Euro), die technisch auf der Höhe der Zeit sind.

Einhell

Die Einhell Germany AG gibt es seit 1964 und ist auf die Herstellung von Werkzeugen spezialisiert. Produziert werden diese fast ausschließlich in Asien. Für einen Einhell Schlagschrauber sollten Sie zwischen 40 und 164 Euro einplanen. Im Mittelfeld liegt beispielsweise der Einhell BT-HS 12 KFZ Schlagschauber für ca. 85 Euro.

Ryobi

Die RYOBI Ltd. existiert seit 1943 und kommt aus Japan. Während vor allem Alu-Druckgussteilen und Halbfertig-Fabrikate für unterschiedliche Bereiche herstellt werden, werden die Elektrowerkzeuge von einem Lizenznehmervertrieb. Wenn Sie ein Fan von technischen Finessen und Features sind, wird Sie diese Marke begeistern. Je nach Modell eines Ryobi Schlagschraubers müssen 70 bis 300 Euro berappt werden.

Kress

Kress Elektrowerkzeuge ist seit über 50 Jahren im Geschäft und wird in mittlerweile über 60 Ländern verkauft. Vertreten ist das Unternehmen in den Bereichen Bohren, Sägen, Fräsen und Schleifen. Krass Schlagschrauber kosten zwischen 110 und 470 Euro.

Mannesmann

Die Brüder Mannesmann gründeten 1890 das Industrieunternehmen, welches als  erster Verfahrens-Hersteller von nahtlosen Stahlrohren durch Walzen Bekanntheit erlangte. Für 32 bis 130 Euro kann ein Mannesmann Schlagschrauber Ihnen gehören.

Makita

Der Japaner Makita produziert nicht nur in Japan, sondern auch in vielen anderen Teilen der Welt, darunter auch Deutschland, den USA und dem Vereinigten Königreich. Hergestellt werden beispielsweise stationäre Holzbearbeitungsmaschinen, Elekrowerkzeuge und vieles mehr. Die Makita Schlagschrauber sind wegen ihres ergonomischen Griffs und ihres Designs sehr beliebt. Dafür sollten Sie bereit sein zwischen 85und 700 Euro auszugeben.

Metabo

Als Fünfter im Bunde empfehlen wir Ihnen die Die Metabowerke GmbH, die es seit 1924 gibt. Gestartet wurde mit einer Handbohrmaschine, dem „„Metallbohrdreher“, woraus sich auch der Name ableitet. In der Zwischenzeit hat sich das Sortiment um ein vielfaches erweitert. Beliebt ist der Hersteller alle Mal, weil er echte Qualität bietet, die für 65 bis 750 Euro zu haben ist.

 

Der Kauf: Worauf Sie achten sollten

Akku

Wenn Sie einen Akkuschlagschrauber kaufen möchten, achten Sie auf eine Akkukapazität und -spannung. Der Standard liegt hierbei bei 1,3 bis 3 Ah bzw. 3,6 Volt für kleinere Geräte. Sie sollten zu keinem anderen Akku als einem Li-Ion greifen, weil diese Variante den Vorteil hat, dass sie sich nicht so schnell entladen und eine längere Lebensdauer hat.

Drehmoment

Das Drehmoment wird in Newtonmeter (Nm) angegeben und gibt Auskunft darüber, wie hoch die Kraft ist, die auf einen Körper wirkt, welcher grundsätzlich drehbar ist. Umso höher sie ist, desto kraftvoller ist Ihre Maschine. Es kommt also darauf an, was Sie mit ihr vorhaben, danach sollten Sie sich richten.

Handling

Das beste Werkzeug der Welt hilft Ihnen nicht, wenn es nicht gut in Ihrer Hand liegt. Nehmen Sie das Gerät deswegen auf jeden Fall in die Hand und testen Sie, wie es Ihnen gefällt, ob die Bedienbarkeit gut ist und ob das Gewicht passt. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie lange mit dem Schlagschrauber arbeiten möchten.

Rückschlagdämpfung

Die Rückschlagdämpfung ist sehr wichtig und sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Ohne werden die entstehenden Vibrationen als sehr unangenehm empfunden.

 

Das richtige Zubehör

Es braucht nicht nur einen guten Schlagschrauber, sondern auch das entsprechende Zubehör. So zum Beispiel eine Auswahl von Aufsätzen, damit Sie für jede Aufgabe gewappnet sind.

 

Lebendauer verlängerm

Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne sagt ein altes Sprichwort. Das ist auch bei dem Schlagschrauber so. Deswegen sollten Sie einen weichen Lappen nutzen, um ihn nach dem Gebrauch abzuwischen, damit Staub und Schmutz entfernt werden können. Auch der Motor sollte regelmäßig gewartet, also geschmiert, werden. Achten Sie hierbei auf die Hinweise des Herstellers, denn jedes Modell hat seine Eigenheiten.

Die Lagerung ist ebenfalls wichtig, es sollte an diesem Platz trocken, aber nicht zu warm und nicht zu trocken sein. Am besten entscheiden Sie sich beim Kauf für ein Gerät mit einem Hartplastikkoffer, dann gehen Sie auf Nummer sicher und es kann auch mal herunterfallen. Je nachdem, wie viel Sie für Ihren Schlagschrauber ausgegeben haben, kann es auch nicht schaden, einen Profi zu beauftragen.

 

Welcher Schrauber mit Schlag wird Ihrer werden?

Ob Sie sich für ein Modell von Mannesmann, Kress, Metabo oder eines anderen Herstellers entscheiden, hängt ganz von Ihnen ab. Als erstes sollten Sie sich fragen, welche Art von Werkzeug Sie benötigen und dann die Marke auswählen. Da es derzeit keinen Bericht von Stiftung Warentest gibt, sollten Sie sich mithilfe unserer Tests orientieren. Wir haben fünf unterschiedliche Modelle getestet und zu unserem jeweiligen Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger und Verkaufssieger gewählt, die wir Ihnen auf keinen Fall vorenthalten möchten. Schauen Sie sich dazu auch unseren Geheimtipp an.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Schlagschrauber positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Schlagschrauber

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Schlagschrauber sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Schlagschrauber können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos