Angelruten im Test » mit ausführlichem Ratgeber und kompetenter Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Angelruten

Angelruten im Test – was Sie über Steckruten und Teleskopruten wissen sollten

Was gibt es besseres auf dem Tisch als frischer Fisch? Damit auch Sie bald als Selbstversorger angeln können, haben wir für Sie diesen Angelruten-Ratgber zusammengestellt. Am Ende des Ratgebers haben Sie eine gute Übersicht über Angelruten und können einzelne Angelruten-Modelle der Angelart, die Sie bevorzugen miteinander vergleichen, denn es gibt zwei grobe Arten und viele Unterarten der Angelruten.

Angelruten Test und RatgeberEs gibt Angelruten als:

  • Teleskopruten bzw. Teleruten
  • Steckruten

Des Weiteren gibt es Angelruten in verschiedenen Ausführungen für spezielle Einsätze, u. a.:

  • Allround-Angelrute
  • Bologneseruten
  • Handleine und Stock
  • Brandungsruten
  • Stippruten
  • Bootruten bzw. Pike-Angelruten
  • Hochseeruten
  • Match-Angelruten
  • Spinn-Angelruten
  • und noch viele weitere Angelruten 

In diesem Angelruten-Ratgeber, Vergleich und Test über Angelruten mit kompetenter Angelruten-Kaufberatung erfahren Sie worin sich die einzelnen Angelruten-Modelle unterscheiden und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Wir stellen Ihnen namhafte Hersteller vor und im anschließenden Angelruten-Test stellen wir einzelne Angelmodelle gegenüber und zeigen deren Stärken und Schwächen auf.

Zuletzt aktualisiert am: 01.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Angelruten auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Daiwa Lexa Spin Angelrute Abu Garcia Devil Spin Angelrute Abu Garcia Devil 562UL 2 10 Spin Angelrute SPRO Globetrotter GT Pro 242 MH Angelrute Sportex Black Pearl 240 Angelrute
Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort
Länge 270 cm 270 cm 170 cm 240 cm 240 cm
Material Carbon Carbon Carbon Keine Angaben Carbon
Einzelteile 2 Stück 2 Stück 2 Stück 5 Stück 2 Stück
Griffmaterial Kork Kork Kork Kork EVA
Gewicht 160 g 212 g 121 g 155 g 175 g
Max. Wurfgewicht 60 g 40 g 10 g 60 g 60 g
Transportlänge 142 cm 140 cm 87 cm 52 cm 124 cm
Wurfgewicht 60 g 15 - 40 g 2 - 10 g 25 - 60 g 60 g
seperater Griff
Zapfenverbindung
Inklusive Angelspule
Besonderheit Mit gratis Angel Berger Rutenband TS-Qualitätsringe Action: UL Besonders für Reisen geeignet Für Raubfische geeignet
Vorteile und Nachteile
  • Schnelle Aktion und perfektes Rückschnellvermögen
  • X45 Kohlefaser-konstruktion für perfekte Bissübertragung
  • Dünner und hochwertiger Naturkorkgriff
  • Angelspule nicht inklusive
  • Action: M
  • Günstiger Preis
  • TS-Beringung
  • Nur online erhältlich
  • Robuster Carbon-Composite Blank
  • Leichte widerstandsfähige TS-Qualitätsringe (für den Einsatz von geflochtener Schnur)
  • Wurfgewicht von 2-10 g
  • Länge etwas kurz
  • Optimale Transportlänge
  • Vollkorkgriff
  • SIC-Ringe
  • Ohne Zapfenverbindung
  • Sehr solide Verarbeitung
  • Leichter und kraftvoller Blank aus High-Modulus Carbon sorgt für mehr Schnelligkeit
  • Sehr angenehm zum führen, schlank
  • Ohne Hakenöse
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Angelruten Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Angelruten

Angelruten gibt es für die verschiedensten Angeltechniken und für spezielle Zielfische.

Hochwertige Angelruten, die lange halten, bestehen aus einem Blank aus Glasfaser oder noch besser aus Kohlenstoff, wobei Kohlenstoff nur 70 Prozent des Gewichts bei gleicher Stabilität von Glasfaser hat.

Neben der Angelrute selbst, sind auch die Verarbeitung und Materialqualität von Spule, Angelschnur und Beringung entscheidend

Anfänger sind mit einem Angelruten-Set bestehend aus Angelkoffer, Allround-Angelrute, Haken, Ködern, Schnur und Spule gut bedient. Es gibt auch Angelkoffer-Sets für Anfänger zu denen auch die anderen Angelzubehörteile wie Sitz, Angelruten-Halter, Taschenlampe und viel mehr gehört.

Der Aufbau einer Angel – die Rute ist nur der Anfang

Der Aufbau einer Angelrute
Der Aufbau einer Angelrute

Auch wenn die Angel immer als Angelrute bezeichnet wird, handelt es sich dabei nur um ein Teil der Angel, wenn auch einen wichtigen. Um den Aufbau einer Angel zu verstehen, muss man deren Gebrauch kennen. Eine Angelrute vergrößert den Aktionsradius beim Fischen, da ein Auswerfen des Köders über eine gewisse Distanz möglich ist. Mit Hilfe der Angel erfolgt auch der Drill – das ermüden des Fisches. Bei dieser Angeltechnik erfolgt eine stetige Köderbewegung. Die Rute besteht dabei aus einem Teil oder einem Aufbau aus das mehr-teilig  ist. Komponenten wie Angelschnur, Angelrolle mit Rollenhalter bzw. Spule, Rutengriff und Köder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

Die Angelrute

Eine Angelrute, kurz auch Angel genannt, besteht aus einem Rutengriff und dem Rutenblank, womit die Rute im eigentlichen Sinne beschrieben wird. Der Blank der Angelrute kann ein, zwei oder drei-teilig  sein. Die daran in bestimmten Abständen angebrachten Ringe an der Angelrute ermöglichen die Führung der Schnur entlang der Rute vom Rollenhalter bis zur Rutenspitze und sorgen dafür, dass diese zu jeder Zeit unter Spannung bleibt. Der Rutengriff sollte immer gut in der Hand liegen und die Ringe sollten, ebenso wie die Angelrute aus hochwertigem Material bestehen. Bei Beschädigung empfehlen wir zum Schutz der Schnur den baldigen Austausch. Zur Rutenspitze hin verjüngt sich die Angelrute und ist in diesem Bereich zumeist biegsamer als im Rückgrat, obgleich bei den meisten Angel-Methoden nur eine gewisse Flexibilität der Angelrute gewünscht ist. 

Glühbirne

Tipp: Wenn die Rutenspitze Ihrer Angelrute abgeknickt ist, können Sie sie einfach reparieren und müssen Ihre Angelrute nicht gleich ersetzen. Kleben Sie die Spitze einfach mit Streifen aus Glasfaser und Epoxidharz wieder fest.

Aktionsverhalten der Angelrute

Biegsamkeit von Angelruten
Biegsamkeit von Angelruten

Verschiedene Aktionen verlangen ein unterschiedliches „Verhalten“ der Angelrute. Oft ist nur die oben beschriebene Biegsamkeit an der Spitze gewünscht, während das Rückgrat der Angelrute steif bleibt. Andere Aktionen erfordern eine Biegsamkeit von der Mitte bis zur Spitze und weitere eine gleichmäßige Biegsamkeit im Rückgrat über die gesamte Länge.

Die Angelrute muss so beschaffen sein, dass ein einfaches Handling sowohl beim Auswerfen des Köders als auch beim Einholen des Fangs möglich ist. Auch die Köderführung muss, z. B. beim Drill, gegeben sein. 

Die Beringung mit Rutenringen

Die Rutenringe sind bei einer beringten Angelrute sehr wichtig, wobei es mehrere Rutenringarten und Ringeinlagen gibt. Der Leitring ist der Führungsring und wird auch Bockring genannt. Der Leitring ist der erste Ring nach dem Rutengriff und zentriert die Angelschnur aus der Angelrolle. Der oberste Ring am anderen Ende der Angelrute wird als End- oder Spitzenring bezeichnet. Alle anderen dazwischen sind Führungsringe. Es gibt des Weiteren Einstegringe für leichte Angelruten, Zweistegringe für stärkere Ruten und Rollenringe für die stabilsten Angelruten, die auch einen Thunfischgiganten an fangen können. 

Im Inneren der Rutenringe befinden sich Ringeinlagen, die sich in den verwendeten Materialien stark unterscheiden. Es gibt Ringeinlagen für Angelruten, die aus Kunststoff bestehen und schnell kaputt gehen. Hochwertige Ringeinlagen bestehen aus SIC und Hardloy – diese sind sehr widerstandsfähig. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Sparen Sie nicht am falschen Ende und greifen Sie nicht nur bei Angelruten zu hochwertigen Materialien. Auch bei den Rutenringen sollten Sie auf besonders gute Führungseigenschaften achten und Ringeinlagen aus SIC oder Hardloy wählen. 

Die Angelrolle und der Rollenhalter

Beim Auswerfen der Angelschnur rollt sich die Schnur bis zu einer bestimmten Länge von der Spule ab und muss beim Einholen durch Drehen der Kurbel an der Angelrute wieder aufgerollt werden. Die Kurbel ist Bestandteil der Angelrolle, auf welcher sich die Schnur bei Nichtgebrauch befindet. Die Angler-Fachwelt unterscheidet mehrere Typen. Beim Fishing haben Sie die Wahl zwischen Produkten mit sich drehender, loser oder mit feststehender Spule.

In die erste Gruppe gehören Multirollen die wiederum in normale Multis und die sogenannten Baitcast-Modelle unterteilt werden können. Die Baitcast-Rolle kommt häufig beim Spin-Fishing zum Einsatz. Je nach Art der Angelrute werden die Rollen unterschiedlich montiert. Beispielsweise sitzt diese bei Fliegenruten hängend hinter der Wurfhand. 

Für Angel-Anfänger mit ihrer ersten Allroundangelrute reicht eine Stationärrolle aus, die Schnur bis zu 200 Meter aufnehmen kann. Eine Frontbremse an der Angelrute lässt sich leichter bedienen als eine Heckbremse, weswegen wir Anfängern eine Frontbremse empfehlen.

Der Rutengriff der Angelrute

Der Griff sowie der Rollenhalter, auf der die Schnur im Ruhezustand untergebracht ist, befinden sich an der dem Angler zugewandten Seite. Unter dem Begriff Hand-Teil  ist in diesem Fall der Griff zu verstehen, welcher für den komfortablen Gebrauch aus Kork oder ähnlich griffigen Materialien besteht. Entweder ist der Blank der Angelrute im Bereich beim Handteil  mit dem jeweiligen Material umwickelt, um dem Angler gut in der Hand zu liegen oder der Griff wird in einem Stück aufgeschoben.

Daumen Leer

Tipp: Probieren Sie das Handteil der Angelrute mit nassen Händen, ohne Handschuhe aus. Wenn Sie genügend Grip haben und das Handteil gut in der Hand liegt, ist der Griff perfekt

Die Angelschnur an der Angelrolle

Geflochtene Angelschnüre sind zwar besser aber auch wesentlich teurer als eine einfache monofile Schnur. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Achten Sie darauf dass es sich mindestens um eine 30er-Schnur handelt, damit sie stabil genug ist – besonders bei Angel-Anfängern reißt sie sonst schon mal.

Die AngelschnurMonofile Angel-Schnüre sind einfädig und bestehen meistens aus Nylon und im Wasser nahezu unsichtbar. Durch die Dehnbarkeit des Nylons, werden Bewegungen des Fisches bis zu einem gewissen Grad abgefedert. Geflochtene Schnüre sestehen aus einer mehreren Fääden, die meistens aus Dyneema, Kevlar oder Spectra bestehen. Beim Eisfischen sind diese Angelschnüre nicht zu gebrauchen, da sie Feuchtigkeit aufnehmen und einfrieren. Imprägnieren hilft hier ein wenig. 

Eine Besonderheit stellen Fliegenschnüre für das Fliegen-, Spin- oder Stipp-Angeln dar. Fliegenschnüre werden in verschiedenen Qualitäten angeboten:

L (level)

Schnurquerschnitt bleibt gleich dick

DT (double taper)

Beidseitig verjüngt

ST (shooting taper)

Schusskopf

WF (weigt forward)

Wird zum Kopf hin keulenförmig dicker

TT (triangle taper)

Länger gezogene keulenförmige Verdickung am Kopf

LB (long belly)

Langer Bauch

 

TT-Schnüre unterscheiden sich von Keulenschnüren dadurch, dass der Durchmesser kontinuierlich zunimmt. Dadurch ist diese Form extrem gut für semiparabolische Rollwürfe im nahen und mittleren Bereich geeignet. DT-Schnüre kommen meist bei Ruten mit einer vollparabolischen Aktion zum Einsatz. Durch das sehr sanfte Ablegen auf dem Wasser, was mit dieser Schnur möglich ist, kann man auch scheue Fische angeln. 

Die verschiedenen Angelruten-Arten

Verschiedene Fische, unterschiedliche Gewässer und Angelstandorte machen die Wahl der richtigen Art der Angelrute nicht einfach. Die Liste ist recht umfangreich, weshalb in unserem Angelruten-Testbericht nur die Wichtigsten erwähnt werden. Grundsätzlich werden Angelruten in zwei Arten unterteilt: Steckruten und Teleskopruten. 

Die Steckrute – die robuste Angelrute

Die Steckrute
Die Steckrute

Diese Amgelrute besteht aus mehreren Segmenten, welche vor dem Gebrauch zusammengesteckt und mit Hilfe festsitzender Hülsen untereinander arretiert werden. Diese Verbindungstechnik sowie die höhere Anzahl von Ringen zur Schnurführung gegenüber der Teleskoprute machen die Steckrute zu einer Variante, die eine höhere Beanspruchung erlaubt. Die Transportlänge variiert je nach Ausführung der Rute und wie viele Steck-Teile sie besitzt. Hier ist eine Montage nötig, die man besser auf dem Trockenen üben sollte. Auch die Aktionen können mit dieser Angelrute sehr genau und präzise ausgeführt werden.

Die einzelnen Angelruten-Steck-Teile können zwischen 0,8 und 2 m lang sein. Beim Raubfischangeln und dem Fischen nach größeren Wasserbewohnern leistet die Steckrute häufig die besseren Dienste. Allerdings geht das auf Kosten des Handlings beim Transport der Steck-Angelrute. Auch nach dem Zerlegen der Rute bleiben längere Teile übrig, die im Auto oder auf dem Fahrrad verstaut werden müssen. 

Die Telerute bzw. Teleskoprute – die Angelrute-to-go

Die Teleskoprute
Die Teleskoprute

Diese Angelruten zeichnen sich durch mehrere Segmente aus, welche für einen, im Vergleich zu Steck-Modellen, leichteren Transport zusammengeführt werden können, was die gesamte Tranportlänge deutlich verringert und eine Montage unnötig macht. Der Begriff „Teleskop“ ist aus anderen Bereichen bekannt und weicht auch in diesem Zusammenhang nicht von der herkömmlichen Bedeutung ab. Die Einzelteile der Angelrute können ineinander verstaut und so die Rutenlänge minimiert werden. Bei oben genannten Aktionen, die eine hohe Beanspruchung der Angelrute erfordern, schneidet die Teleskop-Angelrute häufig schlechter ab, da sie auch weniger Schnurlaufringe besitzt. Bezüglich der Beringung müssen Benutzer dieses Angelruten-Typs ebenfalls Abstriche hinnehmen. Die Zahl der möglichen Führungsringe an der Angelrute orientiert sich an den vorhandenen Segmenten, was nicht immer vorteilhaft ist. Durch die vielen Teile kann man Aktionen mit der Angelrute nicht mehr so genau ausführen. Diese Nachteile lassen die Teleskopruten jedoch keineswegs in der Gunst der deutschen Angler sinken. 

Der günstige Preis dieser Angelruten sowie die ideale Transportmöglichkeit machen die Teleskopierbaren zu einem beliebten Angler-Objekt. Außerdem gelten diese Angelruten-Modelle als wahre Allrounder, die vor allem den Einsteiger begeistern. 

Die Allround-Angelrute bzw. Multi-Rute – eine Angel für jeden

Diese sehr robusten Allerskönner sind besonders stabil und eignen sich hervorragend für das Spinnfischen. Sie sollte eine Länge von 2,5 bis 3,5 Metern haben und am besten eine Steckrute sein, da diese Art nun einmal belastbarer und somit haltbarer ist. Das Wurfgewicht der Angeltrute sollte nicht unter 60  Gramm liegen, damit nicht nur blutige Greenhorns einen Einstieg finden. Zielfische können bei dieser Rute von Karpfen, über Hecht bis hin zum Zander reichen. 

Die Bologneserute – die Angelrute für breite Fließgewässer

Was die Angelrute mit der Stadt oder dem beliebten Gericht gemeinsam hat, wissen wir zwar nicht, aber wenn Sie auf der Suche nach der idealen Angel für breite fließendes Gewässer sind, ist dies die Angelrute der Wahl. Sie entspricht einer teleskopierbaren Stipp- bzw. Kopfrute, besitzt jedoch hochabstehende Schnurlaufringe und einen Rollenhalter für eine Stationärrolle. Sie hat eine Länge zwischen 5 und 8 Metern und erlaubt so auch über weite Strecken eine präzise Postenführung. Typische Zielfische sind Brassen, kleinere Karpen und Rotaugen. 

Die Bootsrute bzw. Pilkrute – die Angelrute für das Fischen aus dem Boot in der Tiefe

Sie fahren gerne mit dem Ruderboot zum Angeln auf einen See? Dann ist diese Angelrute die richtige für Sie. Die Bootsrute ist besonders stabil und nicht sehr voluminös, wodurch das Handling auch auf dem kleinsten Boot ermöglicht wird. Da bei dieser Art des Angelns ein schwerer Pilker – eine Art Blinker) als Köder benutzt wird, nennt man sie auch Pilkrute. Die Bootsrute besitzt in der Regel ein starkes Rückrad, eine gute Beringung und eine sehr saubere Schnurführung. Weitwurfeigenschaften spielen bei dieser Angelrute kaum eine Rolle, da Sie mit der Bootsrute eher Fische vom Boot aus in der Tiefe angeln. Bootsruten sind meistens nicht länger als 2,40 m. Bei kräftigen Bootsruten können sogar Dorsche geangelt werden.

Die Brandungsrute – die Angelrute für Salzwasserfische vom Ufer aus

Brandungsruten ermöglichen, wie der Name der Angelruten nahelegt, das Angeln aus der Brandung heraus. Beim Auswerden und Drillen von großen Fischen aus harter Brandung, wirken enorme Kräfte auf diese Angelrute, weswegen sie besonders stabil gebaut sein muss und Gewicht besitzen muss. Da sich Meeresfische nicht in Brandungsnähe, sondern weiter raus tummeln, muss die Brandungsrute schon 100 Meter überwinden können, weswegen diese Angelrute zu den Weitwurfruten gehört und eine Länge von nicht unter vier Metern besitzen sollte. Häufige Zielfische sind Dorsche und Plattfische. 

Die Feederrute – die Angelrute für See und strömungsreiche Gewässer

Feederruten sind Angelruten zum Feederfischen. Diese Angelruten verfügen über eine feine Spitze, welche durch eine sehr feine Spitze aus Glas- oder Kohlenstofffasern eine gute Biss-Erkennung ermöglicht, sowie einen kräftigen Blank, um, bis zu 250 Gramm schweren, Futterkörbe auszuwerfen. Für jede Strömung werden für diese spezielle Angelrute entsprechnede Spitzen angeboten. Man unterscheidet in Light- und Heavy-Feederruten. Light-Feederruten sind für das beangeln in Seen und im Uferbereich konzipiert und Heavy-Feederruten für strömungsreiche Gewässer oder Angeln auf größere Distanz. Zielfische bei dieser Angeltechnik sind meistens Brassen, Karpfen und Schleien. 

Die Fliegenrute – eine Angelrute für stille und fließende Gewässer

Die Fliegenrute
Die Fliegenrute

Fliegenruten, die auch Flugangeln genannt werden, kommen beim gleichnamigen Fliegenfischen, welches besonders in den USA beliebt ist, zum Einsatz. Deswegen sind die Längenangaben auch meistens in Inch statt Meter angegeben. Köderimitationen, die ein Insekt darstellen, dienen als Lockmittel. Fliegenruten weisen im Vergleich zu Spinnruten unter anderem eine eher parabolische Aktion auf, da mit ihrer Hilfe die schwere Fliegenschnur durch das »Werfen« die erwünschte Distanz zwischen dem Fischer und der meist federleichten Fliege erreicht wird. Es gibt Fliegenruten für das Angeln an Bächen und kleinen Gewässern bei denen besondere Präzision nötig ist. Diese Fliegenruten haben eine Rutenlänge von 6 bis 8'6 Inches was 1,83 bis 2,59 Metern entspricht. Eine andere Art der Fliegenrute ist für das Nageln an Flüssen und größeren Seen gedacht. Diese Angelruten haben in der Regel eine Länge von 9 bis 10 Inches, was einer Länge von 2,75 bis 3,05 Metern entspricht. Zielfische sind häufig Meerforellen und Hornhechte. 

Die Handleine und Stock – die Angelrute, die es schon immer gab

Diese rudimentäre Art der Angelrute hat bei einigen Arten des Angelns durchaus ihre Daseinsberechtigung. So eignet sie sich in fischreichen Gewässern beispielsweise zum Angeln beim Schnorcheln. Diese Angel ist entweder nur eine Angelschnur mit Angelhaken und Köder oder ein Stock mit angebrachter Leine und Haken. Effektiveres Angeln erreichen Sie allerdings mit einer professionellen Angelrute mit Rolle. Mit Glück kann man damit einen Wels oder einen Karpfen erwischen.

Die Hochseerute – Angeln vom Boot auf hoher See

HochseeruteFür das wilde offene Gewässer und die Hochsee gemacht, ist diese Angelrute mit ihrer enormen Spannweite perfekt um vom Boot aus große Fische an Land zu ziehen. Meeresruten bzw. Hochseeruten sind salzwasserbeständig und werden in fünf Kategorien unterteilt:

  • Meeresruten zum leichen bis mittelschwerden Spinnfischen

Wurfgewicht etwa 50 Gramm und Länge der Angelrute bis 3 Meter. Zielfische sind u. a. Makrelen, Hornhechte und Meeresforellen.

  • Hochseeruten zum schweren Spinnfischen bzw. leichtem Pilken

Wurfgewicht etwa 120 Gramm und Länge der Angelrute bis 3,5 Meter . Zielfische sind u. a. Dorsch und Seelachs.

  • Meeresruten zum leichten Naturköderangeln

Hierbei werden Naturköder in Form von Fischen oder Krabben benutzt. Wurfgewicht etwa 150 Gramm und die Länge bis zu 3,5 Meter. Zielfische sind u. a. kleinere Plattfischarten und Dickdorsche.

  • Hochseeruten zum mittelschweren Naturköderangeln oder Pilken

Wurfgewicht mindestens 500 Gramm und einer Länge bis zu 3,8 Meter. Zielfische sind u. a. Großdorsche und Heilbutt.

  • Hochseeruten zum schweren Naturköderangeln oder Pilken

Wurfgewicht mindestens 500, besser 1500 Gramm und eine Länge bis zu 3,8 Meter. Zielfische: Raubfische wie der Blue Merlin, der Thunfisch oder ein Sailfisch. 

Die Jerkrute – Spinnangeln mal anders

Jerkruten, die auch Jerkbautruten genannt werden, sind Angelruten für eine Sonderform des Spinnfischens, bei der ein wobblerähnlicher Köder ohne Schaufel, der „Jerk“ genannt wird, mit Schlägen durch die Angelrute durchs Wasser geführt wird. Jerkruten sind recht kurze (bis zu max. 1,95 Meter) und kräftige Angelruten, damit aus einem Boot heraus auch längsseitig „gejerkt“ werden kann. Das Hauptmerkmal der Jerk-Rute ist die biegsame Spitze, wobei sich die Biegsamkeit bis in die obere Hälfte des Rutenteils fortsetzt. Zielfische sind u. a. Hecht und Barsch. 

Die Karpfenrute – die Angelrute, um Karpfen an Land zu ziehen

Die Karpfenrute ist auf das Angeln der Karpfen als Zielfische ausgelegt. Es gibt diese Angelrute für große und auch kleinere Karpfen sowie unterschiedliche Modelle für den Standort: aus dem Boot oder vom Ufer aus. Angelruten mit einer Länge von 3,30 bis 3,60 Meter sind für Posenfischen und leichtes Grundangeln in Gewässern ohne Hindernisse vorgesehen. Zielfische sind kleine bis mittelgroße Karpfen. Große Karpfen angelt man mit einer Angelrute von bis zu 3,90 Metern Länge. 

Die Matchrute – die Angelrute für das Wettkampfangeln

Match aus dem Englischen für Wettbewerb, ist bei dieser Angelrute Programm. Diese Wettkampf-Angelrute hat das Ziel in möglichst wenig Zeit, möglichst viele Fische zu fangen. Hierbei haben es die Angler auf kleinere Exemplare abgesehen, da nicht Gewicht sondern Anzahl zählt. Die Matchrute hat meistens eine Länge von 3,6 bis 4,2 Metern und eine enge Beösung. Zielfische sind kleinere Weißfischarten.

Die Posenrute – Friedfische aufgepasst!

Mit dieser Angelrute wird nach Friedfischen geangelt. Sie ist der Matchrute sehr ähnlich, aber mit einer durchschnittlichen Länge von 3,46 bis zu 4,2 Metern um einiges länger. Posenruten für Profis haben eine Länge von 5,2 Meter. Sie ist für Rutenaktionen wie das Stippen biegsam und flexibel. Es gibt spezielle Posenruten für bestimmte Zielfische, wie beispielsweise die Forellen-Posenrute.

Die Reiserute – man weiß nie, wann man Angeln könnte

Die Reiserute ist ideal für unterwegs, wenn Sie nicht wissen, ob sich nicht doch eine Gelegenheit zum Angeln ergibt. Damit diese Angelrute leicht und unkompliziert ins Reisegepäck passt, hat sie eine maximale Länge von etwa 50 cm und ist sonst als Allrounder-Angelrute konzipiert. Dabei gibt es Reiseruten für die unterschiedlichsten Ansprüche von der Karpfenrute, über die Hechtrute bis hin zu Fliegenruten. Nach der Wahl Ihrer Zielfische sollte sich auch die Art – ob Teleskop- oder Steckrute richten. 

Spinnrute – Die Angelrute, die Insekten imitiert

SpinnruteDas Auswerfen und Einholen der Schnur bzw. des Köders geschieht mit dieser langen Angelrute in einem ständigen Wechsel. Natürlich denken sich die Petri-Jünger etwas dabei, denn mit der ständigen Köderführung wird das Schwimmen eines kleinen Fisches nachgestellt. Zielfische wie Karpfen oder Barsch sehen darin eine Beute und beißen an. Die Einteilung der Spin-Arten erfolgt je nach Wurfgewicht in fünf Kategorien. Die Angaben beziehen sich dabei auf die jeweils besten Ergebnisse, welche die Spinnrute in einem Bereich zwischen minimalem und maximalem Wurf-Gewicht erzielt. Möchten Sie mit der Spinnangel fischen, sollten Sie sich zur Bootsangelei für eine kürzere Ausführung entscheiden und zum Angeln an Ufern lieber ein längeres Spinnangel-Modell wählen.

Verfügen Spinnnruten über eine gute Biss-Erkennung, kann der Fisch schnellstens als Fang erkannt und angelandet werden. Dieses Phänomen wird allerdings von Angler zu Angler unterschiedlich wahrgenommen. Das geschieht in der Regel über die Vibrationen, welche der Fisch am Köder auslöst und welche über die Spinnangel übertragen werden. 

Diese Angelruten werden meistens in einer Länge von 2,40 bis 3 Meter verkauft, um einen optimalen Spin zu ermöglichen. Bei der hohen Beanspruchung sollte die Beringung besonders hochwertig sein, damit die ständige Bewegung das Material der Spinnrute nicht aufreibt. 

Die Beschaffenheit der Spinnrute spielt dabei eine große Rolle. Alle einzelnen Bestandteile sind für eine mehr oder weniger wahrnehmbare Biss-Erkennung verantwortlich. Sicher spielen auch der Aufbau und die Tatsache, ob es sich um eine Teleskop- oder eine Steckrute bzw. ein einteiliges Produkt handelt, in die Thematik hinein. Die Art der Zielfische reicht von Forelle bis zum Hecht. 

Besonderheiten Spincasting-Rute

Diese amerikanische Angelrute ist eine Art der Spinnangel und erfordert etwas persönliche Fitness. Die in der Regel sehr kurze Angel wird dazu gebraucht größerer Raubfische ständig zu reizen und zum Anbeißen zu animieren. Wie bei der langen Spinnrute wird hier ständig Beute vorgetäuscht. 

Stipprute bzw. Kopfrute – Firedfische nehmt Euch vor dieser Angelrute in Acht

Diese Angelrute, die sowohl als Stipprute als auch als Kopfrute angeboten wird, ist speziell für den Fang von Friedfischen konzipiert. Der Vorteil der Stipprute ist dass durch ihre Länge von mehr als 3,5 Metern eine Reichweite von bis zu 17,5 Meter erreicht. In den meisten Fällen ist diese Angelrute eine Teleskopstange mit enger Beringung. Unberingte Stippruten sind eher in der Steckausführung im Angebot. 

Wallerrute bzw. Welsrute – Robuste Angelrute für große Süßwasserbewohner

Wallerruten, die auch als Welsruten anegboten werden, sind speziell auf das Fischen großer Süßwasserfische wie dem Waller oder dem Wels ausgelegt. Die Waller-Fische können ordentliche Ausmaße annehmen, was eine robuste Angel erfordert. Diese Angelruten haben meistens ein Wurfgewicht von etwa 400 Gramm. Viele Waller- und Wels-Angler entscheiden sich aber für eine Allround-Angelrute, da man mit ihr vom Boot oder vom Ufer Waller fangen kann.

Sonderformen: Grundrute

Grundruten fischen, wie der Name nahelegt – auf dem Boden oder bodennah nach Fischen und können außer Spinnangeln vieles sein. Es gibt spezielle Angelruten, die zum Grundangeln benutzt werden und sich bei Ihrem Namen am Zielfisch orientieren. So gibt es für das Grundangeln: Hechtruten, Zanderruten, Aalruten, Karpfenruten und viele mehr, die alle unter den Oberbegriff Grundrute fallen. Grundruten haben in der Regel eine Länge zwischen 2,40 und 3,60 Metern und ein Wurfgewicht von 30 bis 90 Gramm. Die meisten Modelle sind wegen Ihrer Stabilität Steckruten. 

Die Angelruten-Materialien

Angelruten werden nach den verwendeten Materialien unterteilt:

Gespleißte Angelruten

Spleiße sind bruchfest miteinander verbundene Stänge aus der Außenschicht der Angelrute. Die Angelrute ist so sehr elastisch und besitzt viel Federkraft. Dieser Vorteil macht Spleiß zum idealen Material für hochwertige Fliegenruten. 

Glasfaserruten aus Vollglas

Diese Angelruten sind aus feinen Glasfasern gefertigt, die mit Kunstharz geklebt und durch Erhitzen gehärtet werden. Diese Ruten sind zwar nicht flexibel und recht schwer,  haben aber den Vorteil extrem robust zu sein. Diese Angelruten sind in der Anschaffung recht günstig und sind als Material für Süß- und Meeresangeln beliebt. Man kann sie aber auch zum Schleppangeln nutzen.

Glasfaser-Hohlglasruten

Bei diesem Angelruten werden die Glasfasern wie bei den Vollglas-Glasfaserruten hergestellt, nur, dass sie einen Hohlraum in Form einer Röhre besitzen. Das macht sie auf der einen Seite viel leichter und handlicher, aber auch viel empfindlicher als Ruten aus Glasfasern ohne Hohlraum. Die Hohlglas-Angelruten sind am weitestend verbreitet und liegen preislich eher im unterne Mittelfeld. Der große Vorteil einer Hohlglasrute liegt in ihrem universellem Einsatz, denn diese Ruten können für nahezu jede Angeltechnik verwendet werden. 

Kohlefaserruten

Mit der Angelrute als Kohlefaser , welches auch Karbon genannt wird, bekommt man quasi eine Glasfaserrute 2.0, denn es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung. Die Glasfaser witrd durch Kohlefaser ersetzt und sonst wie bei Glasfaser hergestellt. Durch die leichtere Kohlefaser haben die Angelruten auch nur 70 Prozent des Gewichts einer Angelrute mit Glasfaser – egal ob mit oder ohne Hohlraum. Ein weiterer Vorteil der Kohlefaserrute ist die bessere Federkraft des Materials. Das wirkt sich allerdings auf den Preis aus, denn Angelruten aus Karbon bzw. Kohlefaser sind um einiges teurer. Es gibt auch Mischformen, bei denen Glasfaser und Kohlefaser benutzt werden. Diese sind aber eher selten zu finden. 

Bambusruten

Die Rutenspitze dieser sonst ganz aus Bambus hergestellten Angelruten besteht meistens aus Glasfaser. Durch die enorme Läge der Bambusruten, die bis zu fünf Meter und mehr sein kann, eignet sich diese Rute zum Grund- und Stippangeln. 

Rutenaktionen

Die Aktion eines Blank ist die Biegekurve, was widerum der Verjüngung des Blanks meint. Die Rutenaktion gibt daher an, wie sich die Angelrute bei einem Wurf durchbiegt. Es gibt drei Versionen: parabolisch, semiparabolisch und Spitzenaktion. Die Rückstellgeschwindigkeit – die Spannkraft der Rute und damit die Zeit, die sie braucht, um wieder in ihre Ursprungsposition zurückzukehren ist zum großen Teil von den verwendeten Materialien der Angelrute abhängig und spielt in das Aktionsverhalten hinein.

Wir haben Ihnen hier einmal die drei „Aktionen“ der Angelarten zusammengetragen: 

Die Spitzenaktion

Angelruten mit Spitzenaktionen werden Fast-Taper-Ruten genannt, da sie sich im oberen Drittel verjüngt und unter Belastung nur im oberen Teil der Spitze ihre Biegekurve haben. Diese Spitzenaktions-Ruten werden für das Stippfischen benutzt, da sie sehr präzise Würfe ermöglichen. Da der restliche Blank der Rute steif ist, ermöglicht sie auch eine feine Bisserkennung und weite Wurfweiten.

Die Semiparabolische Aktion

Angelruten mit semiparabolischer Aktion werden auch Medium-, Regular-Taper oder Moderate-Taper genannt. Ruten dieser Art haben Ihre Biegekurve ab der Hälfte des Blanks und ermöglich so einen Wurf über größere Entfernungen und sind als Allrounder im Einsatz. 

Parabolische Aktion

Ruten mit parabolischer Aktion biegen sich auf voller Länge bis zum Handteil durch und werden hauptsächlich beim Spin- und Fliegenfischen verwendet, bei dem viel Handarbeit gefragt ist, da sie zum Drillen der Fische ideal sind. 

Es gibt auch noch andere Aktionen, die zwischen diesen Dreien angesiedelt sind.

Hierzu gehören:

Extra-Fast-Taper – Verjüngung noch weiter oben an der Rutenspitze

Medium-Fast -Taper – Liegt zwischen Fast-Taper und Medium-Taper

Progressive Aktion – Blank mit flachem Kreisbogen und Kompromiss zu allen Aktionen

Compound Taper – unten verjüngt, mittig starr und oben verjüngt

Regular Slow Taper – Liegt zwischen Medium-Taper und Slow-Taper

Angelmethoden

Um erfolgreich zu Angeln, gibt es verschiedene Angelarten, von denen wir Ihnen einige vorstellen möchten. 

Naturköder-Angeln

Um fette Raubfische an Land ziehen zu können, brauchen Sie Köder oder Naturköder. Mit Naturködern sind keine Köderfische aber auch Krabben gemeint. Diese werden in erster Linie mit einem vierarmigen Drahtgestell namens Senke gefangen, in dem ein feinmaschiges Netz gespannt ist. 

Grundangeln

Mit dieser Methode wird schon seit Jahrtausenden gefischt. Ein Gewicht aus Blei (früher Stein) bringt den Köder mit Haken an den Grund des Gewässers und bleibt so, bis ein Fisch anbeißt.

Posenangeln

Bei dieser Angelart wird mit einer Post gearbeitet. Der Köder liegt auf dem Grund, schwimmt etews überhalb des Grundes oder schwimmt etwas unterhalb der Wasseroberfläche. Es gibt freistehende zund durchlaufende Posen. Freistehende werden an die Angelschnur gefädelt und können nur in Tiefel angeln, die nicht länger als die Angelrute sind. An diese Hauptschnur kommt ein Wirbel mit einem Haken. Für tiefere Gewässer wird eine durchlaufende Pose verwendet. Auf die Hauptangelschnur wird ein Stopper aufgezogen und dann Pose, Gummiperle, Wirbel und Haken angebracht. Durch den Stopper kann man die Tiefe einstellen und die Perle verhinder ein Verklemmen des Wirbels und Knotens in der Pose. 

Spinnangeln

Nach dem englischen Begriff „to spin“ - also etwas drehen – werden bei dieser Angelart (meist) Kunstköder in Bewegung gehalten, um Beute zu imitieren.

Feederangeln

An der Angelschnur wird ein Körbchen mit Köder befestigt und auf dem Grund des Gewässers ausgelegt. Fische, die ihre Nahrung am Boden suchen, können so einfach gefangen werden. 

Drop-Shot-Montage

Gummifische oder Würmer  dienen hierbei als Köder, die mit Speziellem Drop-Shot-Blei beschwert werden. Montage heißt diese Methode deshalb, weil sie ein wenig Fingergefühl beim Knoten benötigt.

Waggler-Angeln

Waggler sehen ein wenig aus wie Dartpfeile und sind geeignet, um Fische auf weite Distanz zu angeln. Sie sind wie bei der Drop-Shot-Montage mit Blei beschwert oder auch in Ufernähe ohne Blei ausgeworfen.

Fliegenfischen

Mit ausgefeilter Wurftechnik und viel Bewegung werden die Fische an die Köder, die in diesem Fall Fliegen sind, angelockt. Die Angelschnur fungiert hierbei als Wurfgewicht. 

Tipps für größere Wurfweiten mit der Angelrute

  • Verwenden Sie eine längere Angelrute
  • Verwenden Sie eine dünnere Angelschur zur Angelrute
  • Verwenden Sie schwerere Köder, wenn Ihre Angelrute mit dem Gewicht klarkommt

Wenn Sie einen oder alle Tipps berücksichtigen, wird sich Ihre Wurfweite um einiges verbessern. 

Rutengriff-Materialien

Während früher alle Rutengriffe durchgängig und in massiver Bauweise hergestellt wurden, sind nun unterbrochende und leichtere Griffe, die das Gewicht der Angelrute nicht zu sehr erhöhen, aber dennoch gut in der Hand liegen gefragt.  Es gibt dabei fünf Materialien zur Wahl:

Rutengriffe aus Kork

Das häufigste Material für den Griff ist Kork, da es als Material alle Eigenschaften mitbringt, die beim Angeln von Vorteil sind. Es ist rutschfest, atmungsaktiv und nicht so weich, so dass man auch die feinste Bewegung durch den Blank bis hin zur Hand spüren kann. Es gibt Rutengriffe aus Kork als Naturmaterial und zusammengepresst als Rubberkork mit gummiartiger Eigenschaft, was ein wenig nachteilig für das Gefühl zur Rutenblank ist. Damit Kork lange ansehnlich und geschmeidig bleibt, benötig dieses Material hin und wieder Zuwendungen mit Bienenwachs. 

Rutengriffe aus Duplon

Auch als Moosgummi bekannt, ist Duplon ein sehr weiches Material, wodurch vielen Anglern der direkte Kontakt zur Blank fehlt. Zudem ist die Reinigung auch nicht so einfach, wenn sich dort Gerüche festgesetzt haben. 

Schlauch-Rutengriffe

Japanischer feiner Schrumpfschlauch und Gewebeschlauch werden meistens zur Reparatur eines Rutengriffs aus Kork verwendet. Das rutschfeste und feinporige Gummi lässt sich perfelt auf das Abschlussteil anpasssen und einschrumpfen. Da es die Schlauchmaterialien in allen Farben gibt, benutzen Angler sie auch zum individualisieren Ihrers Rutengriffs- 

Praktisches Angler- und Angelzubehör

Angelzubehör

Neben Angel und Köder benötigen Sie auch noch weiteres Zubehör, damit das Angeln Spaß macht und die Fische beißen. Sie können dabei auf günstige Angelzubehör-Pakete zurückgreifen, oder Angelsets mit Angelrute und Angelzubehör wählen. 

  • Angelruten-Halter

Wenn Sie nicht Spinnfischen oder Fliegenfischen, braucht Ihre Angelrute einen Halter. Ein Angelgang kann viele Stunden dauern und Sie wollen die Angelrute sicher nicht die ganze Zeit halten.

  • Haken und Köder

Je nach Zielfisch, brauchen Sie verschiedene Köder und Haken.

  • Kescher

Ist der Fisch mit der Angelrute zu ihnen gezogen, ist er noch lange nicht gefangen. Mit einem Kescher entkommt er Ihnen nicht mehr.

  • Hakenlöser

Wenn Sie auf Blessuren verzichten wollen, die sich bei der händischen Entfernung des Hakens aus dem Fischmaul oft ergeben, brauchen Sie einen Hakenlöser-

  • Abschlagknüppel

Nicht schön, aber dafür schnell und effektiv, töten Sie damit den gefangenen Fisch

  • Messer

Ob sich Ihre Angelschnur verkat hat, oder Sie den gefangenen Fisch ausnehmen wollen – ein hochwertiges Anglermesser ist unerlässlich.

  • Hocker bzw. Stuhl

Es gibt Modelle, bei denen Sie auch Platz zum Einstecken der Angelrute haben, was den Halter für Angelruten dann erübrigt. In erster Linie sollte die Sitzgelegenheit aber bequem und leicht zu verstauen sein.

  • Taschenlampe

Wer im Morgengrauen, bei Nacht oder am späten Abend angelt, braucht immer eine leistungsfähige, wasserdichte Taschenlampe.

  • Angelweste

Mit vielen Taschen haben Sie alles nötige beisammen und sind warm angezogen – denken Sie an den entsprechenden warem Pullover.

  • Wathosen

Wer im Fluss angelt, braucht Wathosen um trocken zu bleiben.

  • Angelhandschuhe

Schwielen und kalte Hände gehören mit den wasserfesten Angelhandschuhen der Vergangenheit an. Ihre Hände riechen dann auch nicht nach Fisch.

  • Gummistiefel

Wenn Sie mit Ihrer Angelrute vom Ufer oder im Uferbereich eines Flusses fischen, sollten Sie trockene Füße behalten

  • Maßband

Zu klein geratene Fische, müssen wieder eingesetzt werden. Mit einem Maßband behalten Sie den Überblick.

  • Kühltruhe

Wenn Ihre Angelbemühungen erfolgreich waren und Sie nicht nach jedem Fisch wieder aufhören wollen, brauchen Sie eine gute Kühltruhe.

  • Grundblei

Ohne das Blei, wird das Pilken unmöglich. Da man das Blei schon mal verliert, sollten Sie gleich mehrere kaufen. 

Der richtige Köder

Angelköder sind beim Fischen das A und O, denn egal wie professionell Sie auswerfen und einholen, wenn nichts Interessantes an der Schnur hängt, gehen Sie wahrscheinlich leer aus, wenn keine suizidgefährdeten Fische anbeißen. Hier ist eine kleine Tabelle der wichtigsten Fischarten und ihrer Köder zur Übersicht für Sie: 

Fischart

Köder

Aal

Tote Köderfische oder Würmer und Maden

Barsch

Würmer, kleine Spinner, Wobbler und Jigs

Brasse

Würmer, Mais und Boilies

Forelle

Kleine Wobbler und Spinner, Würmer, Kunstfliegen

Hecht

Tote Köderfische, Blinker, Spinner und Gummifische

Karpfen

Würmer, Brot und Mais

Saibling

Kleine Wobbler, Spinner und Blinker, Kunstfliegen

Schleie

Würmer, Maden und Pinkies

Wels

Toter Köderfisch, Wurmbündel

Zander

Toter Köderfisch, Gummifisch und Twister

Im Laufe der Zeit gesellen sich zur umfangreichen Blinker-Sammlung und der einfachen Teleskopierbaren für den Einsteiger zumeist eine Spinn-Rute samt Spin-Rolle, womit der Aktionsradius und die Angelmethoden erweitert werden können. Im Keller der meisten Angler befindet sich ein umfangreiches Equipment, welches immer wieder aufgestockt wird.

Suchen Sie nach einer geeigneten Rute, sollten Sie die Empfehlungen im Testbericht ebenso berücksichtigen, wie die versierten Angler, welche ihre Erfahrungen mit Blinker und Ruten beispielsweise in der „Angelwoche“ preisgeben. Die „Angelwoche“ erscheint als Heft oder kann als Internet-Portal genutzt werden.

Infos zum Angelschein

Mit dem Angelschein vom Anfänger zum Profi
Mit dem Angelschein vom Anfänger zum Profi

Bevor Sie sich eine Angel anschaffen, sollten Sie einen Angelschein besitzen. In Deutschland besteht die Erlaubnis Fisch zu angeln aus zwei Dokumenten:

  • Dem Fischereischein
  • Dem Gewässerschein

Der Fischereischein, ist der eigentliche Angelschein und wird gegen einen Sachkundenachweis einer bestandenen Fischerprüfung durch die Fischereibehörde oder der Stadtverwaltung. Eine Ausnahme bildet Rheinland -Pfalz wo jeder ohne Nachweis in Flüssen, die Grenzgewässer zu Luxembourg darstellen mit dem Angelschein fischen dürfen. Es gibt noch weitere Ausnahmen und Einschränkungen, über die die Fischereibehörde gerne Auskunft erteilt.

Der Gewässerschein wird von dem Eigentümer des Gewässers ausgestellt und berechtigt Sie in seinem Gewässer zu angeln. Im vielen Urlaubsregionen wird kein Nachweis verlangt – erkundigen Sie sich am besten vor Ihrem Urlaub. 

Preise und bekannte Hersteller von Angelruten

Preise und Hersteller von Angelruten
Was kostet eine Angelrute?

Angelrute ist nicht gleich Angelrute. Sie unterscheiden sich nicht nur in Ihrer Art sondern auch in den in der Angelrute verwendeten Materialien. Daher sind die Preisspannen auch enorm. Wir können Ihnen daher nur einen kleinen Überblick über die derzeitigen Preise (Stand März 2018) geben und Ihnen empfehlenswerte Hersteller von Angelruten nennen. Hier sind die wichtigsten:

Allrounder-Angelrute
Fangen wir mit den Preisen für die Angelrute für Einsteiger an, die sich noch nicht für eine feste Angeltechnik und Angelplatz entscheiden haben. Je nach verwendeten Materialien reichen die Preise hier von 40 bis zu 360 Euro.

Diese Angelruten gibt es bei namhaften Herstellern wie: Cresta, Hearty Rise, Jenzi und Daiwa

Reise-Angelrute
Durch ihre geringe Tranportlänge ist die Reiserute einfach zu transportieren und trotzdem eine vollwertige Angelrute, die meistens als Allrounder daher kommt, aber auch für spezielle Angeltechniken abgestimmt sein kann. Sehen Sie sich daher die Produktbeschreibung der Angelrute genau an. Viele Reise-Angelruten sind als Set mit Reistasche und erhältlich. Preislich reicht das Spektrum der Reise-Angelruten von 15 bis 325 Euro, wobei die Angelruten über 100 Euro Spezial-Angelruten sind.

Reise-Angelruten-Hersteller mit gutem Namen sind beispielsweise: Jenzi, Wright & McGill, Rigged & Ready oder Sportex 

Spinn-Angelrute
Bei den spezialisierten Angelruten geht die Preisschere stark auseinander. Für eine Spinn-Angelrute können Sie bis zu 10.000 Euro ausgeben, aber die normale Preisspanne für diese Angelruten von guter Qualität reicht von 50 bis zu 4.000 Euro.

Namhafte Hersteller von Spinnruten sind z. B.: Jenzi, Abu Garcia, Balzer, Shimano und Dobyns Rods 

Stipp-Angelrute
Die Stipp-Angelruten sind derzeit bereits in ordentlicher Qualität für 20 Euro erhältlich. Für Angelruten-Modelle dieser Art können Sie bei entsprechend hoher Qualität und besten Materialien aber auch bis zu 1.500 Euro investieren.

Bekannte und vertrauenswürdige Hersteller dieser Angelruten sind beispielsweise: Garbolino, Sensas Criterium, DAM-Ruten, Jenzi und Mitchell 

Fliegen-Angelrute
Diese Angelrute, die für Anfänger etwas zu schwierig zu handhaben sein dürfte,  gibt es in annehmbarer Qualität bereits ab 30 Euro. Wenn es etwas hochwertiger sein darf reicht die Preisspanne von 70 bis zu 1.150 Euro.

Bekannte Hersteller, die diese Angelrute im Programm haben sind beispielsweise: Scott Radian, Hardy, Daiwa, Aventik und DAM-Ruten. 

Brandungs-Angelrute
Diese stabilen Angelruten gibt es preislich in einer Range von 20 bis 500 Euro.

Namhafte Hersteller dieser Angelruten sind zum Beispiel: Balzer, DAM-Ruten, Jenzi, Penn und Sportex. 

Waller-Angelrute bzw. Wels-Angelrute
Mit diesen Angelruten zum Waller- oder Welsangeln bekommen Sie hochspzifische Angelruten – das schlägt sich auch ein wenig im Preis nieder. Je nach verwendeten Materialien und Verarbeitung reicht die Preisspanne für Angelruten von guter Qualität in diesem Bereich von 45 bis 480 Euro.

Bekannte Hersteller dieser Angelrute sind z. B.: Spor, Daiwa, Madcat, Zeck + Fin-Nor sowie Fox. 

Karpfen-Angelrute
Bei dieser speziell auf den Zielfisch Karpfen ausgelegten Angelrute gilt das gleiche Prinzip wie bei der Waller-Angelrute. Preislich bewegen sich diese Angelruten zwischen 20 und 1.000 Euro.

Namhafte Hersteller dieser Angelruten sind u. a.: Daiwa, Spro, Fox Rage, Cormoran und Shimano. 

Boot- bzw. Pilk-Angelrute
Die Preisspanne bei Boot- bzw. Pilk-Angelruten bewegt sich derzeit für Modelle mit guter Qualität zwischen 15 und 650 Euro.

Bekannte Hersteller von Pilk-Angelruten sind beispielsweise: Abu Garcia, Daiwa, Jenzi, Westin, WTF oder Okuma 

Hochsee-Angelrute
Mit dieser Angelrute können Sie auch große Raubfische wie Thunfische ins Boot ziehen. Dementsprechend muss bei keiner anderen Angelrute so viel Augenmerk auf die verwendeten Materialien und die Verarbeitung gelegt werden. Das Preis-Leistungs-Verhaltnis muss sich auf die Qualität beziehen. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Verzichten Sie hierbei lieber auch günstigere Sets und kaufen Sie die einzelnen Teile wie Angelrute, Schnur, Rolle und Köder einzeln. 

Die Preise für Hochsee-Angelruten beginnen bei 50 und reichen bis zu 1.250 Euro oder mehr. Es gibt auch Modelle unter 50 Euro, aber diese sind eher für das Lachsfischen in Norwegen gedacht. Je widerstandsfähiger sie ist, desto teurer kann sie in diesem Fall werden.

Etablierte Hersteller dieser Art der Angelruten sind beispielsweise: Shimao, Abu Garcia. Jenzi, Daiwa, Berkley und LZH Fishing Gear

Posen-Angelrute bzw. Grund-Angelrute
Für diese, für den Grundbereich ausgerichtete, Angelrute sollten Sie mindestens 50 Euro investieren, damit die Qualität stimmt. Bei den Posen-Angelruten handelt es sich oft um sogenannte Forellen-Angelruten. Die Preise für diese Angelruten reichen bis zu 560 Euro.

Namhafte Hersteller von diesen Angelruten sind beispielsweise: Balzer, Spro, Shmano, Sportex und DAM 

Match-Angelrute
Diese Angelrute für Wettbewerbe kosten derzeit zwischen 25 und 400 Euro. Da diese Angelruten viel aushalten und hohe Leistungen erbringen müssen, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Verarbeitung besonders robust sein muss. Investieren Sie lieber mindestens 60 Euro, damit das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Bekannte Hersteller dieser Angelruten sind zum Beispiel: Spro, Browning, Hardy & Gre, Shakespeare, Daiwa und Abu Garcia 

Ausrufezeichen Orange

Vorsicht! Bei besonders günstigen Angelruten-Angeboten aus Fernost, kommen noch die Einführgebühren und Zoll-Kosten hinzu. Zudem ist es bei einem Direktkauf bei einem außereuropäischem Lieferanten auch fraglich, ob Sie den versprochenen Service im Fall, dass Sie die Garantie nutzen möchten, bekommen. So kostet ein vermeintlich günstiges Angelruten-Angebot am Ende mehr Geld, als der Kauf beim deutschen Händler. 

Tipp:
Große Angelshops und Versandhäuser haben mindestens einmal pro Jahr Aktionswochen bei denen man Anglerbedarf in Form von Angelruten und Angelzubehör stark vergünstigt bekommt. 

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Angelrute besonders achten

  • Die Rutenwahl sollte sich nach dem Angelplatz, dem Zielfisch und der Angeltechnik richten
  • Wenn Sie ein aktiver Angler sind, der viel Bewegung in die Angelrute bringt, sollte diese aus leichten Materialien gerfertigt sein. Kohlefaser oder zumindest Glasfaser bieten sich hier an. Bei starker Belastung sollten Sie lieber nicht zu Hohlraumruten greifen und die Vollversionen vorziehen
  • Bei Angelruten spielt auch die Transportlänge eine wichtige Rolle. Sind Sie viel unterwegs, kann eine Reiserute sinnvoll sein. Teleskopangeln sind leichter zu transportieren als Steckangeln
  • Für Anfänger ist ein günstigeres Angelset mit einem Angelkoffer, der die wichtigsten Köder und das nötigste Zubehör enthält, eine gute Wahl. Die Angelrute ist meistens ein Allrounder und somit kann den ersten Angelerfolgen nicht viel im Weg stehen 

So testen wir Angelruten

Damit wir Ihnen die beste Angelrute anbieten können, testen wir sämtliche Angelruten, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Testkandidaten, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Angelruten-Test- und -Vergleichssieger

So bewerten wir Angelruten
So bewerten wir Angelruten

Mit allen uns vorliegenden Angelruten ähnlicher Bauart führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten und Testberichten anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

  • Angelruten-Vergleichssieger
  • Angelruten-Testsieger
  • Angelruten-Preis-Leistungs-Sieger
  • Angelruten-Kundensieger
  • Angelruten-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Angelruten-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten bei den Angelruten folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, die Zeit, die es dauert, bis die Angelrute zum Test bei uns eingeht. Dabei werden auch Preis und Garantieleistung des Herstellers berücksichtigt
  • Die Angelrute werden ausgepackt und wir betrachten alles, was zum Lieferumfang gehört
  • Wir prüfen die Angelrute in allen Teilen auf eventuelle Verarbeitungsmängel, messen es aus und benennen auch die Dinge, die vielleicht nicht dabei sind und zur Angelrute extra hinzugekauft werden müssten
  • Es folgt ein Praxistest bei dem wir die Funktionen und das Zusammenspiel der Angelrute, Rolle und Schnur begutachten
  • Nun erfolgt der Trockentest – ohne Fisch und Teich mit der Angelrute
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten Angelruten vor. Diesen Test führen wir mit allen vorliegenden Angelruten durch 

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und den Angelrutentests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Angelruten vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Angelruten-Modell für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine Angelruten der von uns empfohlenen Angelruten kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst. Wir wünschen Ihnen Petri Heil mit Ihrer neuen Angelrute!

Die Angelrute selber bauen

Angelruten in der Zusammenfassung

Bevor Sie sich für eine Angelrute entscheiden, sollten Sie zunächst klären, an welchen Angelplatz Sie sie verwenden – das schränkt die Auswahl schon ein. Danach geht es um die Zielfische – für jede Art Fisch gibt es die ideale Angelrute. Sie bevorzugen eine bestimmte Angeltechnik? Dann wissen Sie schon welche Angel für Sie in Frage kommt. Anfängern raten wir zu einer Allrounder-Angelrute, mit der Sie zwar nicht optimal, aber dennoch für alle Gelegenheiten ausgerüstet sind. Wenn Sie gerne im Urlaub angeln, bietet sich eine entsprechende Reise-Angelrute mit geringer Transportlänge an. Wir raten Ihnen in jedem Fall zu einer Angelrute aus Glasfaser, oder Karbon. Für schwere Fische als Vollkörper und für viel Bewegung wie beim Stippangeln mit Hohlkörper. Petri Heil!

Weiterführende Links & Quellen:

Angeln-Shop.de https://www.angeln-shop.de/angel-blog/cat/angelruten_test

Anglerleben.de http://www.anglerleben.de/

Angelrutentest.de https://angelrutentest.de/

Stiftung Warentest https://www.testberichte.de/angelsport/3075/angelruten.html

Angelrutentest.com https://angelrutentest.com/#Entscheidung_Welche_Angelruten_Arten_gibt_es_und_welche_ist_die_richtige_fuer_dich

Einfach-Angeln.de http://www.einfach-angeln.de/angelgeraete/angelruten-test.php

Rhein-Angeln.de http://www.rhein-angeln.de/koedertabelle_fisch_koeder.htm

Fischfindertest.de https://www.fischfindertest.de/angeln/angeln-vom-boot/top-10-bootsruten-fuer-das-angeln-vom-boot-aus/

Simfisch.de http://www.simfisch.de/brandungsruten/

Flyfishingeurope-blog.de https://www.flyfishingeurope-blog.de/de/beitrag/die-wahl-der-fliegenrute.html

Fischlexikon.eu https://www.fischlexikon.eu/rutenkunde/angelruten.php?rutenart=Jerkbaitruten

Angelstunde.de http://www.angelstunde.de/posenrute-im-einsatz/

Angeln-Alex.de http://www.angeln-alex.de/html/body_rutenmaterialien.html

Angelmethoden https://www.deine-angelwelt.de/angelmethoden/

Deine-Angelwelt.de https://www.deine-angelwelt.de/angelmethoden/posenfischen/posenangeln/

 

 
(106 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Magazine zum Thema

 
Merkmale
  • Allrounder, Reise- oder Spezial-Angelruten
  • Teleskop- und Steckvarianten
  • Beringt und unberingt
  • Hochwertig aus Karbon oder Glasfaser
  • Längen und Wurfgewichte nach Zielfischen und Angelart
Vorteile
  • Für jede Angeltechnik die entsprechende Rute
  • Langlebig und leicht zu reparieren
  • Langlebig und leicht zu reparieren
  • Für Anfänger und Reisende geeignete Angelruten
  • Leicht zu bedienen und montieren
Kauftipps
die Checkliste
Einfach, praktisch und kostenlos als E-Mail erhalten.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

80 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Angelruten positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

80%
20%

Kommentare und Fragen zu: Angelruten

  • Reiner sagt:
    Ich bin blutiger Anfänger was das Angeln angeht. Nun bin ich in einen "Fachmarkt" gegangen um mir meine erste Angelausrüstung zusammen zu stellen. leider fand ich die beratung vor Ort nicht informativ und ich hatte das gefühl, man wollte mir nur um jeden Preis etwas verkaufen, ohne auf meine bedürfnisse einzugehen. Dann habe ich im Internet gestöbert und bin auf diesen Ratgeber gestoßen... Ich fühle mich durch diese Kaufberatung viel besser Beraten und habe viel mehr informationen hier gefunden, als ich sie in den 2 Stunden im "Fachgeschäft" bekommen habe. Auch die tests zu den einzelnen Angelruten waren wirklich spitze und ich konnte mir direkt erfolgreich meine erste Angelrute kaufen. Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Fische fleißig anbeißen. Vielen Dank für den tollen Ratgeber.
  • Sibille Kampingen sagt:
    Der Beitrag ist ziemlich interessant. Idealerweise hat man direkt beim Kauf einer Angelrute eine Ansprechperson. Mein Neffe hat seine online gekauft und ist eigentlich ziemlich zufrieden.
  • Till sagt:
    Wie transportiere ich am besten meine Angelrute?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Till,

      für den Transport Ihrer Angelrute eignet sich am besten ein Angeltransportrohr. Dieses gibt es schon ab 10 Euro im Fachhandel bzw. Internet.

      Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Angeln!
      Ihr Experten-Beraten.de-Team
  • Andi sagt:
    Ist es empfehlenswert auf der Gewicht der Angelrute zu achten?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Andi,

      bedenken Sie, dass Sie Ihre Handel oft mehrere Stunden in der Hand haben könnten und Sie in der Regel noch mehr Angelausrüstung dabei haben. Gerade, wenn Sie dies mit einer Wanderung zum Gewässer verbinden (müssen), kann jedes gesparte Gramm Gold wert sein.

      Liebe Grüße
      Ihr Experten-Beraten.de-Team
  • David sagt:
    Was bedeuten die Schnurklassen auf Angelruten?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hi David,

      damit können Sie ablesen, für welche Tragkraft die Angel ausgelegt ist. Nehmen Sie eine Angel, die eine niedrige Schnurklasse hat, könnte es passieren, dass sie reißt, wenn Sie etwas fangen.

      Liebe Grüße,
      Ihr Experten-Beraten.de-Team
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen