Angelruten im Test » mit ausführlichem Ratgeber und kompetenter Kaufberatung

Angelruten

Was Sie verschiedene Angelruten-Typen wissen sollten

Möchten Sie nicht wie unsere Vorfahren in grauen Zeiten angeln, sondern richtige Fische an Land ziehen, benötigen Sie die passende Ausrüstung. Ein Must have der Ausrüstung ist die Angelrute, sofern Sie nicht mit einem Speer bewaffnet „in den See stechen“ wollen. Auf der Suche nach den passenden Angelruten, welche für die jeweilige Angelmethode benötigt wird, gerät sogar so mancher Hobby-Angler ins Straucheln. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir im Folgenden zusammengefasst, was bezüglich dieser „Fischer-Gehilfen“ wichtig ist. Der Markt bietet unter anderem

Steckruten, Spinnruten, Fliegenruten, Teleskopruten, Feederruten, Jerkruten, Meeresruten sowie Wallerruten

Wir sagen Ihnen, worin der Unterschied besteht und was Sie in Bezug auf das Wurfgewicht berücksichtigen müssen. Für unseren Testbericht haben wir uns – stellvertretend für die gesamte Angelruten-Liga – im Sortiment folgender Hersteller umgesehen:

Sprotex, Daiwa, Gamakatsu , Spro

Hiermit sind längst nicht alle genannt.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Angelruten auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Design
Komfort

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Angelruten Kaufberatung

Was ist eine Angelrute?

Den richtigen Fisch mit der richtigen Angelrufte fangenBeim Fischfang bedient man sich heute in der Regel einer Angel, welche oft auch als Angelrute bezeichnet wird. Allerdings ist die Rute selbst nur ein Teil des Gerätes.

Mit dem Gebrauch von Angelruten wird der Aktionsradius beim Fischen deutlich vergrößert, da ein Auswerfen des Köders über eine gewisse Distanz möglich ist.

Mit Hilfe der Angel erfolgt auch der Drill. Bei dieser Variante der Angelmethoden erfolgt eine stetige Köderbewegung, um den Fisch zu ermüden.

Weitere Komponenten wie Schnur, Rolle mit Rollenhalter und Blinker in unterschiedlichen Ausführungen machen eine Angel komplett und ermöglichen den beschriebenen Einsatz unter anderem beim Spinnfischen, Raubfischangeln oder Meeresangeln.

Die Fischer-Geräte lassen sich in zwei große Gruppen – die Steck- und die Teleskopruten – einteilen, wobei innerhalb derer weitere Unterteilungen vorgenommen werden. Außerdem kann eine Unterscheidung in Einhand-, z.B. eine leichte Spinnrute wie die „Addiction Shad“ von Spro, und Zweihandruten vorgenommen werden.

(Quelle: Wikipedia)

Die Bestandteile einer Angel bzw. Angelrute

Rute

Blank einer AngelruteEine Angelrute besteht aus einem Handteil und dem Blank, womit die Rute im eigentlichen Sinne beschrieben wird.

Der Blank kann aus einer oder mehreren Ruten-Teilen bestehen.

Die daran in bestimmten Abständen angebrachten Ringe ermöglichen die Führung der Schnur entlang der Rute vom Rollenhalter bis zur Spitze und sorgen dafür, dass diese zu jeder Zeit unter Spannung bleibt.

Die Ringe sollten aus hochwertigem Material bestehen. Bei Beschädigung empfehlen wir zum Schutz der Schnur den baldigen Austausch.

Zur Spitze hin verjüngt sich die Angel und ist in diesem Bereich zumeist biegsamer als im Rückgrat, obgleich bei den meisten Angel-Methoden nur eine gewisse Flexibilität der Angel gewünscht ist.

Aktionsverhalten der Rute

Verschiedene Aktionen verlangen ein unterschiedliches „Verhalten“ der Angel. Oft ist nur die oben beschriebene Biegsamkeit an der Spitze gewünscht, während das Rückgrat steif bleibt.

Andere Aktionen erfordern eine Biegsamkeit von der Mitte bis zur Spitze und weitere eine gleichmäßige Biegsamkeit im Rückgrat über die gesamte Länge.

Die Rute muss so beschaffen sein, dass ein einfaches Handling sowohl beim Auswerfen des Köders als auch beim Einholen des Fangs möglich ist. Auch die Köderführung muss, z.B. beim Drill, gegeben sein.

Rolle und Rollenhalter

Rolle und Rollenhalter einer AngelruteBeim Auswerfen rollt sich die Schnur bis zu einer bestimmten Länge ab und muss beim Einholen durch Drehen der Kurbel wieder aufgerollt werden.

Die Kurbel ist Bestandteil der Rolle, auf welcher sich die Schnur bei Nichtgebrauch befindet.

Die Angler-Fachwelt unterscheidet mehrere Typen. Beim Fishing haben Sie die Wahl zwischen Produkten mit sich drehender, loser oder mit feststehender Spule.

In die erste Gruppe gehören Multirollen, die wiederum in normale Multis und die sogenannten Baitcast-Modelle unterteilt werden können.

Die Baitcast-Rolle kommt häufig beim Spin-Fishing zum Einsatz. Je nach Art der Rute werden die Rollen unterschiedlich montiert. Beispielsweise sitzt diese bei Fliegenruten hängend hinter der Wurfhand.

Handteil

Handteil einer AngelruteDer Handteil sowie der Rollenhalter, auf der die Schnur im Ruhezustand untergebracht ist, befinden sich an der dem Angler zugewandten Seite. Unter Hand-Teil ist in diesem Fall der Griff zu verstehen, welcher für den komfortablen Gebrauch aus Kork oder ähnlich griffigen Materialien besteht.

Entweder ist der Blank in diesem Bereich mit dem jeweiligen Material umwickelt oder es wird in einem Stück aufgeschoben.

Steckruten und Teleskopruten sind für den Einsatz vor Ort zusammensteckbar und können nach dem Gebrauch in die Einzelteile zerlegt bzw. ineinander geschoben werden.

 

Einfache Montage der Angelrute für das Grundangeln

Welche Angelruten stehen dem Angler zur Verfügung?

Die Liste ist recht umfangreich, weshalb in unserem Testbericht nur die Wichtigsten erwähnt werden sollen. Spezielle Bauarten für das Hochsee- oder Meeresangeln sollen unberücksichtigt bleiben. Dass eine Unterscheidung in Teleskop- und Steckruten vorgenommen werden kann, haben wir bereits angeführt.

Steckruten

SteckruteDiese Rute besteht aus mehreren Segmenten, welche vor dem Gebrauch zusammengesteckt und mit Hilfe festsitzender Hülsen untereinander arretiert werden. Diese Verbindungstechnik sowie die höhere Anzahl von Ringen zur Schnurführung gegenüber der Teleskoprute machen die Steckrute zu einer Variante, die eine höhere Beanspruchung erlaubt.

Die einzelnen Teile können zwischen 0,80 und 2,00m lang sein. Beim Raubfischangeln und dem Fischen nach größeren Wasserbewohnern leistet die Steckrute häufig die besseren Dienste. Allerdings geht das auf Kosten des Handlings beim Transport. Auch nach dem Zerlegen bleiben längere Teile übrig, die im Auto oder auf dem Fahrrad verstaut werden müssen.

Vertreterinnen dieser Kategorie sind beispielweise die leichte Spinnrute „Addiction Shad Special“ von Spro, die „Hyperion HP 2101“ von Sportex oder die 270 cm lange „Akilas Extra Heavy Bait Special 90XXH“ von Gamakatsu.

Nach dem Auseinandernehmen wird bei diesem Spin-Modell, welches sich unter anderem hervorragend für das Meeresangeln oder für das Angeln auf Zielfische wie Karpfen eignet, aus der Gesamtlänge von 270 cm eine Transportlänge von 138 cm. Die „Hyperion“ von Sportex ist nach dem Gebrauch mit 108 cm etwas kürzer.

Teleskopruten

TeleskopruteDiese zeichnen sich durch mehrere Segmente aus, welche für einen leichteren Transport zusammengeführt werden können.

Der Begriff „Teleskop“ ist aus anderen Bereichen bekannt und weicht auch in diesem Zusammenhang nicht von der herkömmlichen Bedeutung ab.

Soll heißen: die Teile können ineinander verstaut werden. Bei oben genannten Aktionen, die eine hohe Beanspruchung der Angelrute erfordern, schneidet die Teleskop-Rute häufig schlechter ab.

Bezüglich der Beringung müssen Benutzer dieses Produkt-Typs ebenfalls Abstriche hinnehmen.

Die Zahl der möglichen Führungsringe orientiert sich an den vorhandenen Segmenten, was nicht immer vorteilhaft ist. Diese Nachteile lassen die Teleskopruten jedoch keineswegs in der Gunst der deutschen Angler sinken.

Der günstige Preis sowie die ideale Transportmöglichkeit machen die Teleskopierbaren zu einem beliebten Angler-Objekt. Außerdem gelten diese Modelle als wahre Allrounder, die vor allem den Einsteiger begeistern.

 

Vorteile und Nachteile Teleskopruten

 

So reparieren und verbessern Sie die Angelrute

 

Spinnrute – Experte für das Spinnfischen

Eine Spinnrute von ShimanoDie Angelfreunde lieben das Angeln im Allgemeinen und das Spin-Fishing im Speziellen.

Es ist die am häufigsten verwendete Angelmethode. Das Auswerfen und Einholen der Angel bzw. der Köder geschieht in einem ständigen Wechsel.

Natürlich denken sich die Petri Jünger etwas dabei, denn mit der ständigen Köderführung wird das Schwimmen eines kleinen Fisches nachgestellt.

Zielfische wie Karpfen oder Barsch sehen darin eine Beute und beißen an. Die Einteilung der Spinnruten erfolgt je nach Wurfgewicht in fünf Kategorien.

Die Angaben beziehen sich dabei auf die jeweils besten Ergebnisse, welche die Spinnrute in einem Bereich zwischen minimalem und maximalem Wurf-Gewicht erzielt.

Möchten Sie mit der Spin-Angel fischen, sollten Sie sich zur Bootsangelei für eine kürzere Ausführung entscheiden und zum Angeln an Ufern lieber ein längeres Modell wählen.

 

Fliegenruten, Feederruten, Waller- und Jerk-Ruten

Das gesamte Angelsortiment umfasst neben Blinker, Köder und weiterem Zubehör natürlich nicht nur die genannten Angeltypen, sondern wird unter anderem durch die oben Genannten ergänzt, welche hier nur kurz erwähnt werden sollen.

  • Fliegen-Ruten wie die „Wilderness ST“ von Daiwa kommen beim gleichnamigen Fischen zum Einsatz. Köderimitationen, die ein Insekt darstellen, dienen als Lockmittel.
  • Feeder-Ruten verfügen über eine feine Spitze, welche eine gute Biss-Erkennung ermöglicht, sowie einen kräftigen Blank.
  • Waller-Ruten sind speziell auf das Fischen dieser Süßwasserfische ausgelegt. Diese können ordentliche Ausmaße annehmen, was eine robuste Angel erfordert.
  • Das Hauptmerkmal der Jerk-Rute ist die biegsame Spitze, wobei sich die Biegsamkeit bis in die obere Hälfte des Rutenteils fortsetzt. Eine Vertreterin ist die „Powermesh“ Steckrute von Daiwa.

 

Was hat es mit der Bisserkennung auf sich?

Verfügen Spin-Ruten über eine gute Biss-Erkennung, kann der Fisch schnellstens als Fang erkannt und angelandet werden. Dieses Phänomen wird allerdings von Angler zu Angler unterschiedlich wahrgenommen. Das geschieht in der Regel über die Vibrationen, welche der Fisch am Köder auslöst und welche über die Angel übertragen werden.

Die Beschaffenheit des Gerätes spielt dabei eine große Rolle. Alle einzelnen Bestandteile sind für eine mehr oder weniger wahrnehmbare Biss-Erkennung verantwortlich. Sicher spielen auch der Aufbau und die Tatsache, ob es sich um eine Teleskop- oder eine Steckrute bzw. ein einteiliges Produkt handelt, in die Thematik hinein.

 

Die richtige Rute und Anglertipps

Angelrute ist nicht gleich AngelruteDie meisten Angler nennen nicht nur ein Gerät ihr Eigen.

Im Laufe der Zeit gesellen sich zur umfangreichen Blinker-Sammlung und der einfachen Teleskopierbaren für den Einsteiger zumeist eine Spinn-Rute samt Spin-Rolle, womit der Aktionsradius und die Angelmethoden erweitert werden können.

Im Keller der meisten Angler befindet sich ein umfangreiches Equipment, welches immer wieder aufgestockt wird.

Suchen Sie nach einer geeigneten Rute, sollten Sie die Empfehlungen im Testbericht ebenso berücksichtigen, wie die versierten Angler, welche ihre Erfahrungen mit Blinker und Ruten beispielsweise in der „Angelwoche“ preisgeben.

Die „Angelwoche“ erscheint als Heft oder kann als Internet-Portal genutzt werden.

Ob Sie Ihr persönliches Angelsortiment nun um eine „Hyperion“ von Sportex ergänzen oder sich lieber einem anderen der zahlreich vertretenen Hersteller zuwenden möchten, orientiert sich z.B. an Ihren Ansprüchen. Und natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. Die Einsteiger-Varianten sind deutlich günstiger als die hochseetauglichen Ausführungen, die jedoch bei richtiger Technik einen größeren Fang versprechen.

 

Wurf Tipps von einem Weltmeister

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

67 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Angelruten positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

67%
33%

Kommentare und Fragen zu: Angelruten

  • Reiner sagt:
    Ich bin blutiger Anfänger was das Angeln angeht. Nun bin ich in einen "Fachmarkt" gegangen um mir meine erste Angelausrüstung zusammen zu stellen. leider fand ich die beratung vor Ort nicht informativ und ich hatte das gefühl, man wollte mir nur um jeden Preis etwas verkaufen, ohne auf meine bedürfnisse einzugehen. Dann habe ich im Internet gestöbert und bin auf diesen Ratgeber gestoßen... Ich fühle mich durch diese Kaufberatung viel besser Beraten und habe viel mehr informationen hier gefunden, als ich sie in den 2 Stunden im "Fachgeschäft" bekommen habe. Auch die tests zu den einzelnen Angelruten waren wirklich spitze und ich konnte mir direkt erfolgreich meine erste Angelrute kaufen. Jetzt hoffe ich nur noch, dass die Fische fleißig anbeißen. Vielen Dank für den tollen Ratgeber.
  • Sibille Kampingen sagt:
    Der Beitrag ist ziemlich interessant. Idealerweise hat man direkt beim Kauf einer Angelrute eine Ansprechperson. Mein Neffe hat seine online gekauft und ist eigentlich ziemlich zufrieden.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos