Gasgrill Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Gasgrill

Hervorragendes Grillergebnis mit dem Gasgrill

Gasgrill Ratgebe und Vergleich

Längst grillen viele Menschen nicht mehr mit dem Holzkohlegrill, sondern greifen auf den Gasgrill zurück. Einer der größten Vorteile ist das saubere und schnelle Grillen großer Mengen an Fleisch und Wurst.

Durchaus können Sie einen mit Gas betriebenen Grill demzufolge auch für große Grillfeten verwenden. Mit einem modernen Gerät bereiten Sie sowohl Fleisch als auch Fisch und Gemüse sowie andere Beilagen spielend einfach zu.

Welche verschiedenen Gasgrills angeboten der Handel bietet, auf welche Hersteller Sie sich verlassen können, welche Sicherheitsaspekte Sie beachten sollten und worauf es beim Kauf ankommt, lesen Sie nachfolgend in unserem Test.

Zuletzt aktualisiert am: 28.04.2022

Unsere Sieger unter allen getesteten Gasgrills auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Napoleon Triumph T410 SBPK Gasgrill Activa 11993 Gasgrill Broilmaster BBQG09DE BBQ Gasgrill Enders 81496 Baltimore Gasgrill Broilmaster BBQG10DE BBQ Gasgrill
Verarbeitung
Komfort und Handhabung
Grillergebnis
Gewicht 45,4 kg 18 kg 26 kg 31,2 kg 23.5 kg
Grillrostbeschichtung Antihaftbeschichtung emailliert Keine Angaben Emailliert pulverbeschichtet, verchromt
Grillrostmaterial Gusseisen Keine Angaben Stahl Gusseisen Stahl
Leistung 14,4 Kilowatt 8 Kilowatt 12,3 Kilowatt 7 Kilowatt 14,8 Kilowatt
Maße Grillfläche 61 x 43 cm 48 x 37 cm 64,5 x 35,5 cm 45 x 41 cm 69 x 54 cm
Arbeitshöhe Keine Angaben 100 cm 80 cm 81 cm Keine Angaben
Typ Standgrill Standgrill Standgrill Standgrill Standgrill
Heizmaterial Propangas Propangas , Butangas , Lavasteine Butan, Propan und LPG Gas Propangas , Butangas Keine Angaben
Direktes / Indirektes Grillen ja / ja ja / nein ja / ja ja / ja ja / ja
Produktabmessung (HxBxT) 128 x 114 x 56 cm 100 x 95 x 53 cm 97 x 128 x 53 cm 106 x 114 x 57 cm 93 x 133 x 54 cm
Mit Rädern
Ablageflächen
Warmhalterost
Lüftungsregulierung
Fettauffangschale
Thermometer
Besonderheit Mit Seitenbrenner 2,4 Kilowatt Leistung Bewegliche Haube mit einem großen Sichtfenster Abdeckhaube mit integriertem Thermometer Mit Gasdruckregler und integriertem Grillbesteckhaken Hohe Gesamtleistung 14,8 Kilowatt
Vorteile und Nachteile
  • Hochwertige und massive Verarbeitung
  • Direktes und Indirektes Grillen möglich
  • Elektronische Zündung
  • Grillrost nicht höhenverstellbar
  • Kein Ascheauffangbehälter
  • Grillplatte abnehmbar
  • Zusätzliche Ablageflächen
  • Warmhalterost
  • Grillrost nicht höhenverstellbar
  • Kleine Grillfläche
  • Brenner einzel regelbar
  • Hohe Gesamtleistung
  • Seitenbrenner
  • Ohne Druckminderer und Schläuche
  • Fett-Auffang
  • Hochwertiges Grillrost
  • Zwei Grillmethoden
  • Kein Seitenbrenner
  • Kleine Grillfläche
  • Große Grillfläche
  • Leistungsstark
  • Fettauffangschale
  • Keine Angaben
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Gasgrill Kaufberatung

Fünf Fakten über Gasgrills

Die kurze Anheizphase und einfache Temperaturregelung machen den Gasgrill zu einer beliebten Alternative zum Holzkohlegrill - vor allem dort, wo das Grillen auf Kohle verboten ist.

Das Grillvergnügen gestaltet sich gesünder, weil Ihr Grillgut keinen schädlichen Rauch abbekommt.

Die Unterhaltskosten relativieren die höheren Anschaffungskosten.

Wählen Sie zwischen einem Campinggrill, einem Gasgrillwagen oder einem Gas-Kugelgrill.

Für die nötige Sicherheit achten Sie unter anderem auf die korrekte Gasflaschenaufbewahrung sowie eine Schlauchbruchsicherung, auch wenn Ihrer kürzer als 150 cm sein sollte.

 

 

Gasgrill

Worum handelt es sich bei einem Gasgrill?

Bei einem Gasgrill handelt es sich um einen Grill, welcher mit Gas betrieben wird. Durch das Verbrennen des Gases, welches aus einer Flasche strömt, entsteht die notwendige Hitze, die das Fleisch gart. Nutzen können Sie hierfür sowohl Butan als auch Propan. Durch Auslösen des Piezo Knopfes gibt es einen Funken, welcher wiederum die Flamme erzeugt.

Damit Sie die optimale Temperatur einstellen können, verfügen Gasgrills über Regelungsventile, mit denen Sie die Flamme erhöhen oder verringern. Moderne Grillstationen bestehen aus verschiedenen Temperaturzonen, welche jeweils einen eigenen Brenner nutzen und Sie die Möglichkeit erhalten, die Hitze in verschiedene Bereiche einzuteilen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Grillspezialitäten mit unterschiedlichen Gartemperaturen zubereiten.

Gasgrill: Welche Grilltypen stehen zur Auswahl?

Wenn Sie sich für einen Gasgrill interessieren, stellen Sie fest, dass der Handel verschiedene Typen zur Auswahl stellt Im ersten Moment mag das vor allem für Grillanfänger sehr verwirrend sein. Abhängig davon, wie viel Geld Sie ausgeben möchten und wie groß der gewünschte Grill sein soll, können Sie sich für eine der folgenden Varianten entscheiden:

  • Campinggrill
  • Gasgrillwagen
  • Kugelgrill


Der Campinggrill

Die kleinste Form des Gasgrills, welche Sie heutzutage kaufen können, ist der Campinggrill. Aufgrund seiner geringen Größe eignet dieser sich hervorragend für das Outdoor-Abenteuer beim Zelten. Derart kleine Modelle sind in der Regel mit einem Tragegriff ausgestattet und werden nicht mit einer Gasflasche betrieben, sondern mit einer deutlich kleineren Kartusche. Damit beim Grillen mit diesem Produkt nichts schief geht, sollte der Campinggrill für einen sicheren Stand auf einem Tisch platziert werden. Sie können ein solches Modell selbstverständlich nicht nur zum Campen verwenden, sondern auch für ein spontanes Picknick oder beim Grillen auf dem heimischen Balkon. Aufgrund der kleinen Grillplatte, bereiten Sie entsprechendes Essen lediglich für eine geringe Personenzahl zu.


Der Gasgrillwagen, beispielsweise Barbecook Brahma

Vom kleinsten kommen wir direkt zum größten aller denkbaren Grilltypen: dem Gasgrillwagen. Hierbei handelt es sich um ein Modell, welches beispielsweise mit verschiedenen Hitzezonen ausgestattet ist, sodass Sie problemlos verschiedene Grillspezialitäten, welche für den perfekten Garprozess unterschiedliche Hitze benötigen, zaubern können. Mit einer solchen Grillstation bereitet das Grillen ein wahres Vergnügen, denn aufgrund der zahlreichen Ablagemöglichkeiten und des vielseitigen Zubehörs profitieren Sie von einem hohen Komfort. Wenn Sie beispielsweise einen Grillspieß verwenden, können Sie Hähnchen oder Spanferkel zubereiten. Des Weiteren sind diese Grillstationen in der Regel mit einem Deckel ausgestattet, sodass auch das indirekte Grillen keinerlei Problem darstellt. Verfügt Ihr Grillwagen über einen integrierten Räucherbrenner, können Sie verschiedene Fleisch- und Fischarten räuchern. Im Vergleich zu anderen Grills, die mit Gas betrieben werden, müssen Sie für die Anschaffung eines solchen Modells jedoch tief in die Tasche greifen.

Einen Nachteil hat die Grillstation gegenüber den kompakten Modellen: Sie benötigt viel Platz.


Der Kugelgrill

Ein gutes Mittelmaß sowie einen ausreichenden Komfort bietet der sogenannte Kugelgrill. Hochwertige Varianten werden teilweise zum günstigen Preis angeboten, sodass Sie das perfekte Grillvergnügen zum kleinen Preis erleben. Er eignet sich hervorragend für die Verwendung im Garten oder auf der Terrasse. Da es sich in der Regel um einen Dreibeingrill handelt, welcher mit Rädern ausgestattet ist, kann er problemlos transportiert werden und ist somit flexibel einsetzbar. Einsetzender Regen wird das Grillvergnügen demzufolge nicht vermindern. Kugelgrills, die mit einem Deckel ausgestattet sind und sich unter Umständen zum indirekten Grillen eignen, verfügen über eine Grillfläche von 40 bis 60 Zentimetern. Wie groß die Grillfläche letztendlich ist, hängt vom gewählten Modell ab. Mit einem großen Grillrost können Sie mehr als 6 Personen gleichzeitig mit Essen versorgen, sodass ein solches Produkt durchaus für kleinere Grillfesten geeignet ist.

 

Wodurch zeichnen sich moderne Gasgrills aus?

Mit dem modernen Gasgrill können Sie verschiedene Spezialitäten innerhalb weniger Minuten schmackhaft zubereiten, vom saftigen Steak, über leckeres Gemüse bis hin zu ganzen Hähnchen. Mittels verschiedener Brenner, wie sie in den modernen Geräten Gang und Gebe sind, steuern Sie die optimale Hitzeverteilung. Zwar sind Gasgrills im Vergleich zu einem Kohlegrill kostenintensiver in der Anschaffung. Rechnet man jedoch die Kohle dem benötigten Gas gegen, stellt sich schnell heraus, dass ein mit Gas betriebenes Modell langfristig günstiger bewirtschaftet werden kann.

 Vorteile und Nachteile beim Grillen mit Gas

Vorteile

Vorteile GasgrillIm Vergleich zu anderen Grillvarianten, zeigen sich die Vorteile eines Gasgrills deutlich:

  • Kohlequalm, wie er bei einem Holzkohlegrill auftritt, müssen Sie bei der Verwendung eines solchen Geräts nicht befürchten.
    Zwar entsteht beim Gas ebenfalls Rauch, dieser ist jedoch wesentlich unbedenklicher für die Gesundheit.
  • Die Reinigung erfolgt binnen weniger Minuten und ist kinderleicht. Nach dem Grillen heizen Sie den Grill erneut an und schließen den Deckel. Grobe Verkrustungen lösen sich hierdurch, sodass der Schmutz mit einer Bürste entfernt werden kann.
  • Auch wenn der Gasgrill in der Anschaffung teuer ist, sind die laufenden Kosten vergleichsweise gering. Im Vergleich zu Holzkohle ist das Gas überaus kostengünstig, sodass sich der hohe Anschaffungspreis nach kurzer Zeit relativiert.
  • Im Vergleich zum Grillen mit Holzkohle, können Sie sofort mit dem Grillen beginnen. Zünden Sie die Flamme, sodass der Gasgrill sich innerhalb kurzer Zeit auf die optimale Temperatur erhitzen kann. Sie können unmittelbar danach das gewünschte Fleisch oder die Wurst auf den Rost legen.
  • Sofortiges Ausschalten nach dem Grillen möglich. Ähnlich wie ein Elektrogrill verliert auch dieses Modell unmittelbar nach dem Ausschalten an Hitze, wohingegen es beim Kohlegrill längere Zeit dauert, bis die Glut erloschen ist.

 

Nachteile

Nachteile GasgrillSelbstverständlich kann der modernste Gasgrill nicht ausschließlich Vorteile haben. Lesen Sie im Folgenden die Nachteile:

  • Kein typischer Holzkohlegeschmack. Aufgrund der Tatsache, dass sich der Rauch bei diesem Grill durch das Gas und nicht durch die Kohle bildet, hat das Grillfleisch nicht den typischen Geschmack von Holzkohle, welchen viele Grillfreunde lieben. Wenn Sie dem Fleisch dennoch ein rauchiges Aroma verleihen möchten, können Sie entsprechende Holzchips verwenden.
  • Eventuell schwierig zu reinigen. Falls sich das Fett im Gasgrill nicht in einer Auffangschale, sondern unter einem Lavastein sammelt, kann sich die Reinigung unter Umständen als kompliziert erweisen. Am besten wählen Sie daher ein Modell mit integrierter Wasserschale aus.

 

Welchen Gasgrill benötigen Sie?

Welchen Gasgrill Sie benötigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beantworten Sie daher vor der Anschaffung die folgenden Fragen, um den perfekten gasbetriebenen Grill zu finden:

Wie viel Geld kann ich investieren?

Von wenigen hundert bis mehreren tausend Euro ist bei der Anschaffung eines solchen Grillmodells alles möglich. Wenn Ihnen wenig Kapital zur Verfügung steht, finden Sie günstige Modelle, die den Grillansprüchen der meisten Grillfreunde sicher gerecht werden. Wer regelmäßig für viele Personen grillt und gleichzeitig ein tolles Geschmackserlebnis genießen möchte, wird einen großen Grill benötigen, dessen Anschaffung mit mehreren hundert bis tausend Euro verbunden ist.

Wo bringe ich den Grill unter bzw. wie viel Platz steht zur Verfügung?

Wer lediglich einen kleinen Balkon, eine enge Terrasse oder einen kleinen Garten hat, sollte auf ein kleines Produkt zurückgreifen, welches flexibel an beengten Orten platziert werden kann. Sind Sie jedoch Besitzer eines großen Gartens, können Sie hingegen auf ein großes Modell zurückgreifen. Beachten Sie, dass ein Gasgrill nicht nur im Sommer im Außenbereich untergebracht, sondern im Winter trocken gelagert werden sollte. Auch hierfür muss der notwendige Platz zur Verfügung stehen.

Wofür möchten Sie Ihren neuen Grill nutzen?

Mit einem Gasgrill können Sie unter Umständen nicht nur auf herkömmliche Weise grillen, sodass Sie im Vorfeld überlegen sollten, für was der Gasgrill zum Einsatz kommt. Wünschen Sie das indirekte Grillen, muss der Grill über einen Deckel sowie zwei getrennte Hitzezonen verfügen. Ein Räucherbrenner wird benötigt, wenn Sie räuchern möchten. Für das Grillen ganzer Hähnchen benötigen Sie beispielsweise einen Drehspieß. Reicht Ihnen ein kleiner Gasgrill aus oder möchten Sie das Fleisch, die Wurst und das Gemüse beispielsweise auf einer Ablagefläche lagern? Soll fertig gegrilltes Essen warmgehalten werden, muss der Gasgrill auch eine solche Funktion beinhalten.

Mit wie vielen Personen grillen Sie regelmäßig?

Die Anschaffung des Modells sollte sich zudem darauf beziehen, für wie viele Personen Sie regelmäßig grillen möchten. Bei großen Partys muss der Grill über eine große Fläche verfügen, um viele hungrige Mägen gleichzeitig zu sättigen. Wenn Sie hingegen mit Ihrer kleinen Familie grillen, reicht ein kleines Modell aus.

 

Auf was muss man beim Gasgrill achten?

 Die Sicherheit geht vor

Gasflaschenaufbewahrung

Entscheiden Sie sich für einen Grill mit einem Unterschrank, können Sie Ihre Gasflache dort problemlos aufbewahren. Allerdings sind die meisten Halterungen für Flasche bis 5 kg augelegt, weswegen Sie unbedingt das Gewicht Ihrer Flasche beachten müssen. Auch müssen Sie die Herstellerangaben beachten, denn jeder Gasgrillwagen wird für eine bestimmte Flaschengröße zugelassen.

Sollten Sie sie nicht in dem Unterschrank aufbewahren wollen, wählen Sie einen schattigen Platz und niemals mit direkter Sonnenstrahlung. Andernfalls geht Ihnen die Flasche früher oder später hoch.

Weiterhin dürfen Sie die Gasflasche ausschließlich aufrecht lagern und nur dort, wo eine gute Belüftung gewährleistet ist - falls die Flasche ein unerkanntes Leck besitzt. Andernfalls droht nicht nur eine Explosion, sondern auch Erstickungsgefahr.

Ausrufezeichen Orange

Nehmen Sie niemals Gasflaschen in Verwendung, die Dellen oder andere Beschädigungen aufweisen. Auch, wenn Sie solche im Handel entdecken, sollten Sie den Markt informieren!

Schlauchbruchsicherung

Austrendes Gast ist nichts, womit Sie sich beschäftigen möchten. An den Schläuchen kann es leider hier und da zu kleinen Beschädigungen kommen, durch die Gas in die Umgebung austritt. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Schlauchbruchsicherung. Für private Geräte ist diese ab 150 cm vorgeschrieben, jedoch sollten Sie auf Nummer Sicher gehen und sie bereits bei kürzeren Schläuchen einbauen.

Druckregler nachrüsten

Sollte Ihr Gasgrill über keinen modelleigenen Druckregler verfügen, empfehlen wir Ihnen die Nachrüstung. Mit ihm erreichen Sie die manuelle Regulierung des Gases, dass nicht zu viel Gas aus der Flasche strömt, das Sie gar nicht benötigen.

Richtige Zündung

Starten Sie Ihren Gasgrill, wird Gas freigegeben. Damit dieses sich nicht staut und Ihr Gerät beschädigt, sollten Sie den Deckel auf jeden Fall öffnen.

Wie Sie einen Gasgrill entsorgen

Eines Tages gibt Ihr Gasgrill den Geist auf und Sie müssen ihn entsorgen. Leider können Sie nicht alles im Gesamten wegwerfen, sondern müssen auf die speziellen Anforderungen der Einzelteile achten.

  • Grillschale: Restmüll
  • Gasflasche: Annahmestelle (Baumarkt, Bauhof oder Entsorgungsanbieter)
  • Gasgrill: Wertstoffhof, Schrotthändler, Online-Kleinanzeigenmarkt an Basler

Kaufberatung: Darauf sollten Sie achten

Kaufberatung GasgrillWenn Sie einen Gasgrill erwerben möchten, sollten Sie verschiedene Kaufkriterien beachten, welche wir Ihnen selbstverständlich im Rahmen dieses Ratgebers erlätern. 

  • Gütesiegel „GS“ Sicherheitszertifikat

    Zunächst sollten Sie beim Kauf eines Gasgrills auf das Gütesiegel „GS“ achten. Längst nicht alle Modelle sind mit diesem Sicherheitszertifikat ausgezeichnet. Wenn Sie das pure Grillvergnügen erleben möchten, sollten Sie ausschließlich Grills mit diesem Prüfzeichen für den Kauf in Erwägung ziehen.
  • Brennerabdeckung

    Zum Schutz vor Fettbrand benötigt es eine sogenannte Brennerabdeckung (auch Flammenschutzblech) - und diese benötigt eine entsprechende Qualität, um ihn bieten zu können. Der Handel bietet unterschiedliche Materialien, die aus unserer Sicht mehr oder weniger geeignet sind.

    Material Vorteile Nachteile
    Emaillierter Stahl (schwarz)

    > sieht gut aus
    > günstig

    > rostet schnell
    > schlecht zu reinigen
    > kurze Lebensdauer
    Edelstahl > sehr robust
    > wenig anfällig
    > leicht zu reinigen
    > lange Lebensdauer
    > teurer

    Weiterhin emofehlen wir auf die Breite der Brennerabdeckung zu achten, denn umso mehr sie abdecken, desto mehr Fett können sie auffangen und dieses für zusätzliches Grillaroma nutzen, in dem es verdampft.
  • Brenner

    Ohne guten Brenner kein Grillvergnügen. Bei ihm sollten Sie auf mehrere Punkte achten:
    KW (Leistung): Je höher der angegebene Wert, desto mehr Leistung. Ideal sind Brenner ab 3 kW.
    Material: Wählen Sie Edelstahl, um lange Freunde an ihm zu haben. Eine Alternative wäre Gusseisen, allerdings gibt es nicht viele Herstelle, welche dieses Material nutzen.
    Bauart: Der Standard liegt auf einem Stabbrenner, welcher die Hitze von hinten nach vorne verteilt. Die einzelnen Hersteller nutzen Features, mit denen sie die Hitze gleichmäßiger zu verteilen, in dem sie beispielsweise Flammenverteile in den Zwischenräumen platzieren. Eine Alternative stellen Keramikbrenner bzw. Infrarotbrenner dar, welche eine Hitze bis zu 800°C erreichen. Diese erreichen sie durch die mit Löchern durchzogene Keramilkplatte.
    Brennerzündung: Mit einem Druckknopf können Sie den Brenner entzünden. Mögen Sie es komfortabler, sollten Sie einen Gasgrill mit elektrischer Piezozündung wählen. Der Funken entsteht durch eine Batterie statt durch eine Elektrode.
  • Deckel / Isolierung

    Wenn Sie "doppelwandigen Deckel" lesen, klingt das gut. Gemeint ist hiermit nicht nur die Isolierung, sonder vor allem der Look, um vor Verfärbungen zu schützen. Vielmehr ergibt sich eine brauchbare Isolierung durch die Deckelöffnungen und Löcher, Rückseitenschlitze und die Deckelhöhe.
    Abhängig davon, was Sie am liebten Grillen, sollten Sie auf eine ausreichende Deckelhöhe achten. Zwar braucht dann alles etwas länger, aber Sie sind flexibler.
  • Grillwanne

    Im Rahmen des experten-beraten.de-Ratgebers empfehlen wir Ihnen ein Modell, bei dem die Grillwanne geschlossen und aus Aluguss ist. Mit einer solchen Grillwanne profitieren Sie über eine gute Hitzereflektierung und von einem möglichst geringen Hitzeverlust.
  • Standfestigkeit

    Ein weiterer Sicherheitsaspekt, welcher immens wichtig ist, ist die Standfestigkeit des Grills. Selbst wenn Sie den Gasgrill online bestellen, finden Sie zahlreiche Informationen, welche Aufschluss darüber geben, ob das gewünschte Produkt hervorragend steht oder diesbezüglich mit einem Sicherheitsrisiko zu rechnen ist.
  • Verarbeitung

    Sämtliche Teile sollten des Weiteren solide verarbeitet sein. Gerade im unteren Preissektor werden verschiedene Produkte angeboten, deren Verarbeitung zu wünschen übrig lässt. Passgenaue und hochwertig verarbeitete Teile sowie eine umfangreiche Bedienungsanleitung sind ein Muss!
  • Reinigung und Fettablauf

    Zum Grullvergnügen gehört eine einfache Reinigung, denn niemand möchte ein gutes Essen mit einer aufwendigen Reinigung beenden. Um es für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, empfehlen wir darauf zu achten, dass die Brennerwanne gut erreichbar sitzt und die Fettauffangwanne am besten entnommen werden kann oder wenigstens leicht erreichbar ist.
  • Größe der Grillfläche

    Viele Gäste und eine zu kleine Grillfläche? Das frustet! Bei der Kaufentscheidung sollten Sie, wenn Sie gerne Besuch empfangen, lieber zu einer etwas größeren Grillfläche greifen, als zu einer, die sich hinterher als zu klein herausstellt.

Die Gasgrillausstattung

Es gibt Gasgrills und Gasgrills. Letztere verfügen über Ausstattung, die Ihnen das Grillen zum echten Vergnügen machen. Welche Ausstattung für welchen Zweck geeignet ist, erfahren Sie hier, damit sie Ihnen nicht nach dem Kauf fehlt.

  • Seitenbrenner

    Wie der Name schon sagt, handelt es auch um einen an der Seite montierten Brenner. Diesen können Sie für Beilagen, Saucen, Suppen und andere kleine Gerichte nutzen.
  • Backburner

    Essen Sie gerne Spießbraten oder Grillhähnchen, benötigen Sie einen sogenannten (und nicht nachrüstbaren) "Backburner". Diese Spießbratenbrenner findet seinen Platz im hinteren Bereich des Gasgrills.
  • Warmhalterost

    Ein Warmhalterost ist empfehlenswert, wenn Sie gerne viel auf einmal grillen und nicht die ganze Zeit am Grill stehen möchten. Auch er befindet sich im hinteren Garraum und kann auch zum langsamen Durchgaren von z. B. Gemüse genutzt werden.
  • Klappbare Seitenablagen

    Für weniger Platzanspruch, sollten Sie genau darauf achten, dass die Seitenablagen einklappbar oder mindestens anlehnbar sind.

 

BBQ mit Gas: Die besten Hersteller

Zu den bekanntesten Herstellern im Bereich der Gasgrills gehören unter anderem:

  • Barbecook
  • Broilmaster
  • Landmann
  • Outdoorchef
  • Enders
  • Weber

Diese Produkte, welche in unterschiedlichen Preisklassen angeboten werden, konnten im Warentest überzeugen:

 

Barbecook GasgrillDer  beispielsweise ist ein solider Grillwagen im mittleren Preissegment. Damit Sie mit dem Barbecook Brahma sowohl direkt als auch indirekt grillen können, ist er mit einem Deckel sowie einem Grillthermometer ausgestattet. Ähnliche Produkte werden auch von der Marke Enders angeboten. Der Gasgrillwagen verfügt über einen Seitenbrenner, auf welchem fertige Speisen warmgehalten werden können. Die Grillfläche ist geräumig, sodass Sie problemlos Essen für eine hohe Personenzahl zubereiten. Die Roste sind emailliert, damit das Grillgut nicht daran haftet. Die integrierte Fettauffangschale des Barbecook Brahma trägt zu einer problemlosen Reinigung des Grills bei. Zur Unterbringung der Gasflasche bietet der Grillwagen „Barbecook Brahma“ im unteren Bereich ein geräumiges Fach. Sowohl der Hauptbrenner als auch die weiteren Brenner überzeugen mit einer hohen Leistung, sodass Sie selbst bei geöffnetem Grill mit einem hervorragenden BBQ Ergebnis rechnen können. Unser Test zeigt, dass der Barbecook Brahma ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

 

Broilmaster GasgrillBroilmaster bietet ebenfalls zahlreiche hochwertige Grillwagen an, welche mit einem Hauptbrenner sowie weiteren Brennern ausgestattet sind. Wahlweise werden Produkte mit einem Seitenkocher angeboten, auf welchem Sie fertiges Grillfleisch problemlos warmhalten können. Mit dem Broil Master wird jedes BBQ zum perfekten Erlebnis, denn sämtliche Modelle sind überaus komfortabel, da sie über verschiedenes Zubehör verfügen. Gasflaschen können Sie im Stauraum unterhalb des Grills platzieren, sodass diese nicht als störend empfunden werden. Wenn Sie sich für einen Broilmaster mit Lavastein entscheiden, bedenken Sie, dass das Fett darunter laufen wird, sodass sich die Reinigung nicht kinderleicht gestaltet. Es werden jedoch auch Broil Master mit einer Fettauffangschale angeboten. Das erstklassige Grillergebnis trägt dazu bei, dass der Broilmaster nahezu jeden Holzkohlegrill im Regen stehen lässt, zumal doppelwandige Deckel dieser Produkte dazu beitragen, dass Sie auch indirekt grillen können.

 

Landmann GasgrillIn unserem Test konnte des Weiteren der „Landmann Atracto“ punkten. Dieser Grill im unteren Preissegment eignet sich ideal für die kleine Grillrunde. Der „Atracto“ ist mit einem Deckelthermometer ausgestattet und bietet seitliche Ablageflächen, welche einen hohen Komfort ermöglichen. Über einen Seitenbrenner verfügt der „Atracto“ nicht, jedoch ist er mit einem Lavastein ausgestattet. Um den Landmann Atracto leicht zu transportieren, verfügt er über zwei Räder. Der Grillrost ist emailliert und sichert eine problemlose Reinigung. Aufgrund der detailgenauen Anleitung lässt sich der „Atracto“ innerhalb kurzer Zeit problemlos aufbauen. Nach einigen Grillabenden bemerkt man jedoch, dass der „Landmann Atracto“ dem günstigen Preissegment angehört. Er verliert beispielsweise an Farbe.

 

Outdoorchef GasgrillVom Hersteller Outdoorchef werden sowohl Kugelgrills als auch Grillstationen angeboten, und zwar im unteren als auch im mittelpreisigen Segment. Aufgrund der guten Qualität und einem ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis sind einige Produkte in der Vergangenheit zum Testsieger verschiedener Tests ernannt worden. Viele Modelle dieser Marke sind mit einem Deckelthermometer ausgestattet und verfügen über doppelwandige Deckel, sodass indirektes Grillen problemlos gewährleistet wird.

 

Im Warentest zahlreicher unabhängiger Institute konnten auch die Produkte der Marke Weber überzeugen. Viele Geräte sind mit einem Seitenkocher ausgestattet, sodass das gegrillte Fleisch problemlos warmgehalten werden kann. Die Weber Grills verfügen in der Regel über ein Grillthermometer für die bessere Prüfbarkeit der Grilltemperatur bei geschlossenem Deckel. Der Test zeigt, dass Weber Gasgrills in verschiedenen Preisklassen erhältlich sind, sodass jeder sein favorisiertes Modell finden wird.

 
(1 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

70 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Gasgrill positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

70%
30%

Kommentare und Fragen zu: Gasgrill

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Gasgrill sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Gasgrill können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages