Standlautsprecher Test und Kaufberatung

Standlautsprecher

Standlautsprecher im Test für Heimkino oder erweiterte Hi-Fi-Anlage

Für den Kino-Sound im eigenen Heim oder als Erweiterung für die Hi-Fi-Anlage: Ein Standlautsprecher-System bietet Ihnen viele Vorteile.

Vor allem für starke und tiefe Bässe eignen sich die Boxen, die Liebhaber von Musik und Sound stolz in ihrem Wohnzimmer präsentieren. Sie lassen sich dank ihrer vielseitigen Designs optisch perfekt passend in die hauseigenen Räume integrieren.

Vor allem in großen Zimmern bieten Ihnen Standlautsprecher ein hohes Volumen. Ideal platziert, sorgen sie für ein harmonisches Hörerlebnis.

In weniger weitläufigen Räumen Ihrer Wohnung haben Sie dennoch die Möglichkeit, einen ansprechenden Klang zu erzeugen. Dazu wählen Sie kleinere Modelle.

In der folgenden Standlautsprecher Kaufberatung erfahren Sie, nach welchen Kriterien Sie die Geräte im besten Fall auswählen und für welche Zwecke Sie welche Modelle benötigen.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Standlautsprechern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Verarbeitung
Design
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Verarbeitung
Design
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Verarbeitung
Design
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Verarbeitung
Design
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Verarbeitung
Design
Montage

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Standlautsprecher Kaufberatung

Aufbau eines Standlautsprechers

Standlautsprecher sind schmale, rund einen Meter hohe Boxen. Eine andere Bezeichnung für sie lautet Phonar-Säule. Im Schnitt sind die Geräte 30 Zentimeter breit und 21 Zentimeter tief. Sie liefern aufgrund ihres Gewichts, ihres Volumens und der größeren Membranfläche stärkere Bässe als es beispielsweise bei kleinen Regal-Lautsprechern der Fall ist.

Die Standboxen funktionieren in der Regel über ein Drei-Wege-System. Sie decken die hohen, die mittleren und die tiefen Frequenzen ab. Idealerweise enthält ein hochwertiges Modell vier Chassis, darunter ein Hoch-, zwei Mittel- und einen Tieftoner. Dabei sind die Chassis für den Bass am größten und werden mit zunehmender Frequenz-Höhe kleiner.

Im Handel erhalten Sie große oder kleine Standlautsprecher, die Sie je nach Räumlichkeit und Verwendungszweck einsetzen. Ihnen stehen zahlreiche verschiedene Designs von Holz über Kunststoff bis Metall zur Auswahl. Wenige Geräte arbeiten bereits mit WLAN. Überwiegend ist es notwendig, die Boxen per Kabel zu verbinden. Unsere Standlautsprecher Kaufberatung gibt Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Modelle und ihre Funktionen für den jeweiligen Zweck.

 

Wie funktioniert ein Lautsprecher Chassis

Heimkino oder Musik hören?

Schaffen Sie sich stehende Boxen an, hängt Ihre Wahl für ein bestimmtes Produkt neben weiteren Kriterien von der Verwendung ab, die Sie für die Geräte vorsehen. Planen Sie, eine eigene Heimkino-Anlage zu installieren, benötigen Sie einen speziellen Klang. Unsere Erfahrungen in der Standlautsprecher Kaufberatung zeigen, dass es sich lohnt, auf Modelle mit Dolby Surround zurückzugreifen. Von diesen platzieren Sie vier oder fünf rund um den Sitzplatz, von dem aus Sie sich Filme ansehen. Das ermöglicht Ihnen eine realitätsnahe Kino-Atmosphäre im eigenen Wohnzimmer.

Ist es Ihr Wunsch, mithilfe von Standlautsprechern Ihre Hi-Fi-Anlage zu erweitern, eignen sich für Sie Produkte mit Stereosystemen. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen hohen, tiefen und mittleren Sequenzen sorgt für einen Klang von hoher Qualität. Das beste Ergebnis erhalten Sie, wenn die Boxen mit Ihrem Hörplatz ein gleichschenkliges Dreieck bilden.

 

Standlautsprecher Kaufberatung: Wichtige Kriterien

Legen Sie für sich den Verwendungszweck Ihrer Standlautsprecher fest, wissen Sie, welche Art von Geräten Sie benötigen. Zu den Vorteilen der schmalen, hohen und stehenden Boxen gehört das große Volumen, dass sich in weitläufigen Räumen entfaltet. Zudem verzerrt der Klang selten. Durch das Bassreflexgehäuse eignen sich die Geräte speziell für tiefe Bässe.

Nachteilig wirken sich gängige Standlautsprecher einzig in sehr kleinen Räumen aus. Das Volumen ist zu groß für das betreffende Zimmer, wenn es beispielsweise nur zehn Quadratmeter misst. Stehen die Boxen zu eng beieinander, kommt es zu Problemen mit den Bässen. Es entsteht ein unangenehmes Brummen. Für weniger Raum konzipierte kleine Standlautsprecher oder einfache Regalboxen schaffen für diese Gegebenheiten einen optimalen und hochwertigen Klang.

Je nach zu beschallender Fläche und, ob Sie Partys veranstalten oder nur für sich selbst Musik hören oder Filme schauen wollen, spielt die Leistung des Geräts eine Rolle. Bei Unsicherheiten, welches Modell sich eignet, nehmen Sie eine Standlautsprecher Kaufberatung in Anspruch. Große Räume benötigen eine höhere Leistung. Davon abgesehen ist die Wattzahl ein weniger wichtiges Kriterium.

Auf den Schalldruckpegel ist eher zu achten. Bewegt sich der Wert in einem maximalen Bereich, ist der Lautsprecher stark belastbar, ohne den Klang zu verzerren. Bei einem niedrigen Pegel erreicht er die Belastungsgrenze schneller. Möglicherweise kommt es zu Schädigungen der Chassis.

Nicht zuletzt ist das äußere Erscheinungsbild der Standboxen für Ihre Kaufentscheidung ein zu berücksichtigender Faktor. Je nach Einrichtung Ihrer Wohnung integrieren Sie die Geräte stilistisch in Ihre bereits vorhandene Auswahl an Möbelstücken und Accessoires. Standlautsprecher erhalten Sie in unterschiedlichen Designs. Sie wählen zwischen verschiedenen Modellen in Holzoptik oder solchen aus Kunststoff oder Metall. Formen und Farben sind ebenfalls in allen denkbaren Ausführungen zu haben.

 

Lautsprecher günstig und gut Kaufen Welcher ist gut

 

Größe des Raumes beachten

Wie groß das Zimmer ist, in dem Sie Ihre Standlautsprecher aufstellen, ist ein wichtiges Kriterium für die Wahl des für Sie passenden Modells. In kleineren Räumen ist das produzierte Klangvolumen zu groß. Es kommt zu Störungen wie Brummen. Überdurchschnittlich weitläufige Räume mit beispielsweise 100 Quadratmetern erfordern Geräte mit einer höheren Leistung.

Die Platzierung der Boxen im Raum spielt ebenfalls eine bedeutende Rolle. Idealerweise bilden diese mit dem Hörerplatz ein gleichschenkliges Dreieck für den optimalen Klang. Ebenso wichtig ist, dass die Geräte nicht zu nah an der Wand stehen. Ein Abstand von einem Fünftel bis zu einem Viertel der Gesamtgröße des Raumes ist zu empfehlen. Damit Störungen ausbleiben, stehen sie nicht zu eng beieinander.

 

Leistung und Funktionalität

Bei der Leistung eines Standlautsprechers sind neben der Wattzahl der Schalldruckpegel und der Wirkungsgrad von Belang. Je nachdem, für welche Nutzung Sie Ihre Standboxen vorsehen, ist die Wattzahl ein Kriterium. Für den privaten Gebrauch legen Sie den Fokus eher auf die beiden anderen Werte. Beabsichtigen Sie, die Geräte für Partys oder in sehr großen Räumen zu verwenden, empfehlen sich Modelle mit einer höheren Leistung.

Der Schalldruckpegel spielt für die Belastbarkeit der Standlautsprecher eine Rolle. Ein Gerät mit einem diesbezüglich niedrigen Wert, erreicht schnell seine Belastungsgrenze. Das führt in vielen Fällen zu einem verzerrten Ton. Möglicherweise kommt es zu einer Beschädigung der Chassis. Um dies zu vermeiden, verfügen einige Modelle bereits über eine Sicherheitsschaltung.

Sie reduziert die Lautstärke, wenn die Leistung die Belastungsgrenze zu überschreiten droht. Da dies für Sie als Hörer nicht die komfortabelste Lösung ist, achten Sie auf einen nach Möglichkeit maximalen Schalldruckpegel.

Der Wirkungsgrad ist bei der Standlautsprecher Kaufberatung nicht zu vernachlässigen. Dieser Wert gibt an, wie effektiv das Gerät mit der zur Verfügung stehenden Wattzahl umgeht. Je höher er ist, desto größer ist die mögliche Lautstärke bei einer geringen Leistung des Verstärkers. Weniger wichtig ist der Wert, wenn Sie über einen Verstärker mit einer starken Leistung verfügen. In diesem Fall stellen Sie den Regler für die Lautstärke so ein, wie es Ihren individuellen Bedürfnissen beim Hören entspricht.

Bei der Wattzahl des Verstärkers ist also im Gegensatz zu den Standlautsprechern nicht zu sparen. Dennoch glauben Verbraucher, dass sie ihre Boxen mit einer geringen Leistung schonen. Schwächere Modelle schädigen viel eher die empfindlichen Chassis, wenn Sie diese an der Leistungsgrenze betreiben. Es kommt dann vor allem im Bereich der hohen Frequenzen zu unangenehmen Verzerrungen.

Neben der Sicherheitsschaltung gegen die Überlastung Ihrer Standlautsprecher ist weiterer Schutz möglich. Verwenden Sie beispielsweise ein älteres TV-Gerät mit Röhre, empfiehlt sich einer für die Magneten in den Boxen, die möglicherweise zu einer Störung der Signale führen. Besitzen Sie, wie im größten Teil der Haushalte üblich, moderne Geräte, brauchen Sie diese Funktion bei der Standlautsprecher Kaufberatung nicht zu berücksichtigen.

 

Standlautsprecher richtig anschließen

 

Standlautsprecher Kaufberatung Fazit

Ein System mit Standlautsprechern bietet Ihnen vor allem Vorteile, wenn Sie tiefe Bässe bevorzugen oder über größere Räumlichkeiten verfügen. Im Gegensatz zu Regalboxen, die sich gut verstecken lassen, integrieren Sie die stehenden Geräte von etwa ein Meter Höhe in die Einrichtung Ihrer Wohnung. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt neben der Qualität von der Leistung und von der optischen Erscheinung ab, die Sie sich wünschen. Zahlreiche Designs, Formen und Farben stehen Ihnen bei den verschiedenen Herstellern zur Wahl.

Ein bereits vor dem Kauf wichtiges Kriterium ist der Verwendungszweck, den Sie für die Geräte vorsehen. Wünschen Sie sich eine Heimkino-Anlage, benötigen Sie Produkte mit einem Dolby-Surround-System. Zum Hören von Musik eignen sich Stereosysteme.

Standlautsprecher liefern vor allem deshalb sehr solide Bässe, weil sie eine größere Masse, mehr Volumen und eine größere Membranfläche bieten, als kleinere Boxen. In der Regel sind sie mit einem 3-Wege-System ausgestattet. Die einzelnen Frequenzbereiche verteilen sich auf mehrere Chassis. Das ideale Modell verfügt über einen Hoch-, zwei Mittel- und einen Tieftoner.

Platzieren Sie bei einer Heimkino-Anlage vier oder fünf Standlautsprecher um Ihren Sitzort herum oder stellen zum Musikhören zwei Boxen so auf, dass sie mit Ihrem Hörplatz ein gleichschenkliges Dreieck bilden, erhalten Sie den optimalen Klang.

Ein wichtiges Kriterium für den Kauf von Standlautsprechern ist die Raumgröße. Großen Räumen bieten diese ein großes Volumen, für kleine Zimmer ist dieses jedoch zu hoch und es kommt zu Störungen. Kleine Flächen statten Sie entweder mit speziell für diese konzipierte Stand- oder mit herkömmlichen Regalboxen aus. Je größer der Raum ist, den Sie nutzen, desto mehr Leistung brauchen die Geräte. Dies gilt ebenfalls, wenn Sie beabsichtigen, eine Party zu beschallen.

Für den privaten Gebrauch auf Flächen mit einer normalen Größe ist die Wattzahl kein ausschlaggebendes Kriterium. Vielmehr achten Sie auf den Schalldruckpegel und den Wirkungsgrad. Bei Verstärkern steht eine möglichst hohe Leistung im Fokus. Im Zweifel eignet sich als Zusatzfunktion Ihrer Standlautsprecher eine Sicherheitsschaltung, die Schädigungen der Chassis vorbeugt.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Standlautsprecher positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Standlautsprecher

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Standlautsprecher sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Standlautsprecher können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos