Nasssauger-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Nasssauger

Nasssauger im Test – was Sie über eine Nasssauger wissen sollten

Die sogenannten Nasssauger können auch flüssigen Schmutz aufnehmen, ohne einen Defekt zu erleiden, was normale Trocken-Staubsauger nicht vermögen. In diesem Nasssauger-Ratgeber und anschließendem Test gehen wir auf alle für den Kauf eines Nasssaugers relevanten Punkte ein. 

Hierzu gehören unter anderem:

  • Allergikereignung durch saubere Abluft
  • Großes Fassungsvermögen
  • Leichte Reiniung des Auffangbehälters und Filters
  • Polster- und Autositzreinigungs-Eignung
  • Leises Betriebsgeräusch 

In diesem Ratgeber, Vergleich und Test über Nasssauger erfahren Sie alles Wissenswerte und alle wichtigen Kaufkriterien, um den besten Nasssauger zu finden. Wir stellen Ihnen namhafte Hersteller vor und im anschließenden Nasssauger-Test stellen wir ähnliche Nasssauger gegenüber und zeigen deren Stärken und Schwächen auf.

Zuletzt aktualisiert am: 07.11.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Nasssaugern - Nasssauger Bestenliste 2018

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Kärcher WD6 P Premium Nasssauger Kärcher WD3 P Nasssauger Nilfisk Multi 20 T Nasssauger Kärcher SE 4001 Nasssauger AEG AP 2 200 ELCP Nasssauger
Geräuschpegel
Handhabung & Komfort
Verarbeitung
Saugfähigkeit
Leistung 1.300 Watt 1.000 Watt 1.400 Watt 1.400 Watt 1.000 Watt
Behältervolumen 30 Liter 17 Liter 20 Liter 18 Liter 20 Liter
Filtersystem Abluftfilter Mikrofilter PET-Filtersystem Filterbeutel Filterbeutel
enthaltene Düse umschaltbare Bodendüse, Fugendüse Spaltendüse Fugendüse, Wasserdüse Fugendüse, Polsterdüse,Trockensaugdüse, Waschdüse mit Hartflächenaufsatz Bodendüse, Fugendüse, Polsterdüse
Geeignet für Hartboden, Ritzen Ritzen Hartboden, Teppichboden, Ritzen Hartboden Hartboden, Teppichboden, Ritzen, Kanten, Polster
Saugtechnologie beutellos, mit Beutel mit Beutel beutellos beutellos beutellos, mit Beutel
Saugkraftregulierung Blasfunktion, elektronisch, manuell Blasfunktion Blasfunktion manuell Blasfunktion
Gesamtgewicht 9,1 kg 5,8 kg 6,9 kg 8 kg 7,5 kg
Luftmenge 68 l/s Keine Angaben Keine Angaben 70 l/s 60 l/s
Unterdruck 210 mbar Keine Angaben 210 mbar 190 mbar 21 mbar
Stromversorgung Netzbetrieb Netzbetrieb Netzbetrieb Netzbetrieb Netzbetrieb
Spannung 230 V 220 V 230 V 230 V 230 V
Frequenzbereich 50 Hz 50 Hz 50 Hz 50 Hz 50 Hz
Tragegriff
Parksystem
Teleskoprohr
elektronische Saugkraftregulierung
Besonderheit Mit Leistungsregulierung Kompakte Bauweise Halbautomatische Filterreinigung Zubehöraufbewahrung am Gerät Clear-Press Filterabreinigungssystem
Vorteile und Nachteile
  • Innovative Filterentnahmetechnik
  • Arbeiten mit angeschlossenen Elektrowerkzeugen
  • Abnehmbarer Handgriff mit elektrostatischem Schutz
  • Etwas hohes Gewicht
  • Spezieller Patronenfilter für Nass- und Trockensaugen ohne Filterwechsel
  • Abnehmbarer Handgriff um verschiedene Düsen direkt auf den Saugschlauch zu stecken
  • Ergonomisch geformter Tragegriff
  • Behältervolumen etwas gering
  • Gerätesteckdose (inkl. Einschaltautomatik)
  • Filterelement ist abwaschbar
  • Robustes Kunststoffgehäuse
  • Ohne automatische Kabelaufwicklung
  • Hohe Leistung (1400 Watt)
  • Zusätzliche praktische Sprühfunktion
  • Komfortabler 3 in 1 Tragegriff
  • Leeren des Schmutzwassertanks etwas schwergängig
  • Watt Abgabeleistung und Ein-/Ausschaltautomatik
  • Waschbares PET-Vlies-Filterelement mit hoher Filtrationsleistung
  • Mit integrierter Blasfunktion zum Ausblasen, Trocknen und Abluftausleiten
  • Etwas hoher Anschaffungspreis
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Nasssauger Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Nasssauger

Es gibt Handgeräte und Bodengeräte der Nass-Trockensauger. Handgeräte eignen sich für kleine Flächen, Polster und Autositze, Bodengeräte für größere Flächen. Beide Arten werden mit Staub, Schmutz, Tierhaaren und Flüssigekeiten fertig

Nasssauger sind keine Waschsauger. Sie bringen keine Feuchtigkeit auf und ersparen so das Wischen, sondern sind Nass-Trockensauger, die verschüttete Flüssigkeiten mit aufsaugen können. Sie können auch als reine Staubsauger verwendet werden

Für kleine Räume reichen Auffangvolumen von 2 Litern, bei größeren Flächen sollten es mindestens 5 Liter sein, damit Sie ihn während des Saugens nicht entleeren müssen

Ein guter Nasssauger bringt mindestens drei Aufsätze mit sich: Fugenbürste, Polsteraussatz und Bodenaufsatz. Bestenfalls ist auch ein Aufsatz zum Fensterputzen dabei

Durch den Auffangbehälter, der Schmutz und Flüssigekeiten sammelt, brauchen Sie keine Staubsaugerbeutel kaufen

Was ist ein Nasssauger?

Staubsauger gehören der allgemeinen Definition nach zu den Reinigungsgeräten. Neben dem Trockensauger, der ausschließlich für trockenen Schmutz verwendet werden darf, bietet der Markt diverse Nasssauger, welche vor allen Dingen als Industriestaubsauger zum Einsatz kommen, aber auch im privaten Haushalt und Werkstätten häufig vertreten sind. Diese Fabrikate sind in der Regel eine Kombination aus beiden Typen, wobei nicht jeder Sauger automatisch für Feuchtigkeit geeignet ist. Nass-Trockensauger wurden speziell für nassen Schmutz und Flüssigkeiten konzipiert, was diese Modelle von den normalen Geräten unterscheidet und sie zu Mehrzwecksaugern bzw. Allzwecksaugern macht. Diese würden die Aufnahme von Flüssigkeiten nur selten unbeschadet überstehen. Die allgemeine Funktionsweise ist bei allen Saugern gleich. Die Geräte sind jedoch beutellos und die Flüssigkeiten werden ausschließlich in einem Behälter aufgefangen. Sie können auch auf Böden und Möbeln als reine Staubsauger ohne Beutel verwendet werden. 

Wofür wird ein Trocken-Nasssauger verwendet?

Der besondere Clou eines Nass-Trockensaugers ist, dass er ein Allessauger ist. Er vereint zwei,  je nach Modell, auch drei Funktionen: Normales Saugen, Trocknen und manchmal hat er auch eine Blas-Funktion. Was für Einsatzmöglichkeiten diese Funktionen beeihalten, möchten wir Ihnen kurz vorstellen: 

Saugen

In erster Linie handelt es sich bei einem Nassstaubsauger um einen Staubsauger. Er kann wie jeder andere Hausstaubsauger auch Böden und andere Oberflächen von Staub, Krümeln, Milben, Dreck und Schmutz befreien. Hierzu gehören Teppichböden, Polster sowie Hartböden und andere Glattböden und Fußböden. Anders als normale Staubsauger ist die Lautstärke, mit der er aufsaugt höher und manchmal ist der Nass-Trockensauger auch weniger wendig. Das ist seiner speziellen Bauweise geschuldet. Durch seinen Filter, bei dem es sich meistens um einen Schaumstofffilter handelt, sorgt er zudem für Erleichterung bei Allergikern. Tierhaare und Staub haben so keine Chance und die ausgeblasene Luft ist sauber. 

Trocknen

Mit diesem Wasser-Saugvorgang lässt der Nasssauger den normalen Staubsauger weit hinter sich. Dieser zweite Reinigungsvorgang geht gleichzeitig mit dem normalen Saugvorgang vonstatten., was die Handhabung enorm erleichtert. Sie brauchen keinen Wischmopp mehr verwenden, wenn Sie im Bad eine kleine Überschwemmung angerichtet haben, oder Ihnen ein Glas Wasser umgefallen ist.

Ganz wegwerfen sollten Sie den Mopp und Ihre Reinigungsmittel (z. B. Hartbodenreiniger) aber nicht, da der Nass-Trockensauger anders als ein Wischsauger bzw. Saugwischer nicht mit klebrigen Verunreinigungen klar kommt. Er trägt kein mit Reinigungsmitel versetztes Wasser auf und wäscht so den Boden welchen er gleich wieder trocknet – in diesem Fall ist tatsächlich ein Waschsauger die beste Wahl. Ein Nasssauger ist ein reiner Wassersauger was Flüssigkeiten betrifft. Nicht gesüßter Tee oder Ähnliches geht sicherlich auch, aber alles andere sollten Sie mit ihm nicht aufsaugen. 

Was er aber prima kann, ist beispielsweise außer Wasser in Haus, auf Terrasse, Balkon, Keller oder Garage aufzusaugen, nach einer erfolgten Teppichreinigung mit Teppich-Reinigungsmitteln, diese wieder aus dem Teppich zu saugen und diesen wieder zu trocknen. Auch bei Matratzen bekommen Sie diese tiefenrein und frei von Milben, wenn sie diese erst durch Reinigungsmittel von Verunreinigungen nass befreien und danach das Schmutzwasser aufsaugen. Auch bei Autositzen und bei der Polsterreinigung ist so der eben noch einshampoonierte Sitz gleich wieder trocken und sauber, wenn Sie den Nasssauger verwenden. Auch als Fenstersauger kann er für schlierenfreien Glanz sorgen, in dem er die Fenster im Nu nach der Reinigung trocknet. Sie sehen: Durch die Funktion mit der er Feuchtigkeit entfernt, kann der Nasssauger mehr als Böden und Polster absaugen!

Sonderfunktion mit Gebläse

Es gibt auch Nasssauger-Modelle mit einer Gebläsefunktion, was sie zu sehr nützlichen Laubpustern und Mini-Kehrmaschienen für den Hausgebrauch auf Terrasse, Balkon und in der Einfahrt macht. Die Mengen, die ein Nass-Trockensauger-Modell mit Gebläse als Laubpuster schafft sind allerdings weder mit denen eines Industriesaugers noch eines echten Laubgebläses vergleichbar.  

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Wenn Sie sich das Wischen und manuelles reinigen von Polstern und Teppichen sparen wollen, sollten Sie anstelle eines Nasssaugers einen Waschsauger kaufen. 

Wie funktioniert ein Nasssauger?

Ein Nasssauger erzeugt über den Motor einen Unterdruck, der Dinge einsaugt. Neben trockenem Schmutz, Staub und Dreck saugt der Nasssauger auch Flüssigkeiten auf. Der Luftstrom wird dabei von der Motorkühlung abgekoppelt, sodass keine Flüssigkeit an den Motor gelangen kann. Dabei kommt das Kesselprinzip zum tragen, weswegen Nasssauger auch Kesselsauger genannt werden. Es funktioniert so, dass aller Dreck und Flüssigkeit, die eingesaugt wird, in einem Auffangbehälter landet. Entleert wird dieser durch ein Umstülpen des Behälters oder, je nach Modell, über eine Ablassschraube. Es gibt auch Nasssauger-Modelle mit eingebauter Pumpe, die aber eher in der Industrie und in Garagen und Werkstätten Einsatz finden. Hierbei wird die aufgenommene Flüssigkiet direkt aus dem Geraät rausgepumt, wodurch sich das manuelle Entleeren erübrigt.

Die Hauptbestandteile eines Nasssaugers sind:

  • Rollen
  • Schlauch bzw. Saugschlauch
  • Saugrohr
  • Pumpe
  • Abdeckung
  • Korpus
  • Motor
  • Stromkabel
  • Tragegriff
  • An-/Ausschalter
  • Leistungsregler
  • diverse Dichtungen 

Saugleistung und Wattzahl

Hier hilft nicht immer viel auch viel. Eine sehr hohe Wattzahl bedeutet in der Regel nur, dass das Modell einen hohen Stromverbrauch hat. Für eine hohe Saugleistung ist vielmehr das gekonnte Zusammenspiel des Motors, des Staubsaugerrohres und der Düse des Geräts verantwortlich. Auch die verwendeten Materialien und die Verarbeitung beeinflussen die Saugleistung des Geräts. Für den Alltag reichen Modelle mit einer Saugleistung von 1.000 Watt völlig aus. Auch Nasssauger mt 800 Watt können hohe Leistung bringen. Alles was mehr Watt-Leistung hat, ist entweder ein Industriesauger oder verbraucht im Verhältnis zur Leistung zu viel Strom.

Behältervolumen Schlauch- und Kabellänge

Je mehr das Auffangvolumen des Auffangbehälters  des Nass-Trockensaugers an Litern fassen kann, desto seltener – wenn überhaupt – müssen sie ihn während des Saugens ausleeren. Aber je größer der Behälter des Geräts ist, desto schwerer ist es dann auch. Deshalb raten wir dazu einen Boden-Nass-Trockensauger mit großem Füllvolumen von etwa 15 Litern zu wählen und ein Handgerät mit einem kleineren von maximal 8 bis 10 Litern.

Damit Sie wenn gerade mal die Hälfte bei Ihren Reinigungsarbeiten aufgesaugt ist, nicht die Steckdose wechseln müssen, sollte das Stromkabel einer der Größe Ihrer zu saugenden Oberflächen entsprechen. Oftmals stehen die Angaben zur Stromkabellänge auf der Website der Hersteller – Sie können dies bei unseren Nasssauger-Testkandidaten aber auch nachlesen, da wir die Länge vermessen.

Auch der Saugschlauch sollte mindestens eine Länge von 1,5 Metern besitzen, damit Sie auch in schwer zugängliche Ecken kommen, um auch diese von Verschmutzungen zu reinigen. Ein längeres Saugrohr ist auch vorteilhaft. Zumindest zusammen sollten diese mindestens 2,5 Meter ergeben. 

Staubsauger-, Waschsauger- und Nasssauger-Arten

Es gibt unter den Staubsaugern allgemein mehrere Arten: den Bodenstaubsauger, den Handstaubsauger, den Boden-Trocken-Nasssauger, den Hand-Tocken-Nasssauger sowie den Boden-Waschsauger und den Handwaschsauger.

Boden-Nass-Trockensauger

Es gibt wenige Modelle, die einen Auffangbehälter und einen Staubsaugerbeutel nutzen, aber von diesen sollten Sie lieber Abstand nehmen, da zum Einen der Spareffekt durch die Beutellosigkeit verloren geht und die Reinigung und Handhabung solcher Nasssauger aufwendiger ist. Mit dem Boden-Nasssauger schaffen Sie es im Nu große Flächen von Verschmutzungen zu reinigen – flüssiger und fester Art. 

Vorteile der Boden-Nasssauger

  • Kann als beutelloser Staubsauger verwendet werden
  • Trocknet Polster und Teppiche nach der Reinigung schnell
  • Saugt jegliche Flüssigkeit auf
  • Hinterlässt durch Filter saubere Abluft, daher allergikerfreundlich
  • Durch großes Fassungsvermögen während der Arbeit meist keine Entleerung nötig
  • Kein Kauf von Staubsaugerbeuteln, daher günstig im Unterhalt 

Nachteile der Boden-Trocken-Nasssauger

  • Lauter als ein herkömmlicher Staubsauger
  • Behälter kann Schimmel ansetzen, wenn er nicht gleich gereinigt wird
  • Wiegt meistens mehr als normale Staubsauger
  • Preisintensiver als normale Bodenstaubsauger
  • Reinigung nach Benutzung nötig 

Hand-Nass-Trockensauger

Die Vorteile, die der Boden-Nasssauger bietet kann auch der Hand-Nasssauger halten. Er ist allerdings leichter, kleiner, manövrierfähiger aber dafür auch eher für kleinere Flächen gedacht. 

Vorteile der Hand-Nasssauger

  • Kann als beutelloser Staubsauger verwendet werden
  • Trocknet Polster und Teppiche nach der Reinigung schnell
  • Saugt jegliche Flüssigkeit auf
  • Hinterlässt durch Filter saubere Abluft, daher allergikerfreundlich
  • Kein Kauf von Staubsaugerbeuteln, daher günstig im Unterhalt
  • Kann zum Abziehen der Fenster verwendet werden
  • Kann, falls eine Blasfunktion vorhanden ist, als Laubpuster verwendet werden 

Nachteile der Hand-Trocken-Nasssauger

  • Eher für kleine Flächen geeignet
  • Hat einen kleineren Füllbehälter, daher evtl. Zwischenentleerung nötig
  • Lauter und schwerer als herkömmliche Handstaubsauger
  • Preisintensiver als normale Handstaubsauger
  • Reinigung nach Benutzung nötig

Alternativen zum Nasssauger: 

Bodenstaubsauger

Zusammen mit dem Handstaubsauger wohl die günstigste Art alle Oberflächen von Staub, Dreck und Tierhaaren zu befreien ist der Bodenstaubsauger. Er ist in nahezu jedem Haus in Deutschland zu finden. Je nach Filtersystem kann er auch gut für Allergiker geeignet sein. Es gibt ihn beutelos und mit Staubsaugerbeuteln. 

Vorteile der Bodenstaubsauger

  • Günstig in der Anschaffung
  • Je nach Modell für Allergiker geeignet
  • Mit entsprechenden Düsen und Bürsten für jede Oberfläche geeignet
  • Geringere Betriebs-Lautstärke als bei anderen Staubsaugervarianten 

Nachteile der Bodenstaubsauger

  • Bekommt bei Kontakt mit Wasser einen Motorschaden oder Kurzschluss
  • Mopp zum Aufwischen muss immer parat sein
  • Bei Beutel-Modellen müssen immer wieder Staubsaugerbeutel gekauft werden

Handstaubsauger

Für Ihn gelten die gleichen Vor- und Nachteile wie bei dem Vergleich von BodenNasssauger und Handnasssauger, nur dass er eben auch nicht mit Feuchtigkeit umgehen kann.

Vorteile der Handstaubsauger

  • Günstig in der Anschaffung
  • Wendiger und leichter als Bodenstaubsauger
  • Je nach Modell für Allergiker geeignet
  • Geringere Betriebs-Lautstärke als bei anderen Staubsaugervarianten 

Nachteile der Handstaubsauger

  • Eher für kleine Flächen geeignet
  • Bekommt bei Kontakt mit Wasser einen Motorschaden oder Kurzschluss
  • Mopp zum Aufwischen muss immer parat sein
  • Bei Beutel-Modellen müssen immer wieder Staubsaugerbeutel gekauft werden 

Boden-Waschsauger

Bei einem Bodenwaschsauger können Sie sich von Ihrem Mopp wirklich verabschieden. Diese Allerkönner saugen, wischen und trocknen jede Oberfläche. 

Vorteile der Boden-Waschsauger

  • Saugt, wischt und trocknet jede Oberfläche in einem Arbeitsgang 

Nachteile der Boden-Waschsauger

  • Sehr preisintensiv in der Anschaffung
  • Lauter als Staubsauger
  • Muss nach jeder Reinigungsarbeit gesäubert werden 

Hand-Waschsauger

Der Handwaschsauger ist für kleine Wohnungen und Fensterreinigungen ideal. Er kann alles was der größere Boden-Waschsauger kann, nur eben in etwas kleinerem Rahmen.

Vorteile der Hand-Waschsauger

  • Saugt, wischt und trocknet jede Oberfläche in einem Arbeitsgang 

Nachteile der Hand-Waschsauger

  • Eher für kleine Flächen geeignet
  • Lauter als Staubsauger
  • Sehr preisintensiv in der Anschaffung
  • Muss nachdem Sie ihn verwenden gesäubert werden 

Dampfreiniger, Dampfsauger und Dampfbesen

Diese Reiniger-Variante bietet selbst hartnäckigem Schmutz Paroli. Sie verfügt über einen Mechanismus, mit dessen Hilfe Wasser erhitzt wird. Ab 100 Grad Celsius entsteht Dampf, der heiß genug ist, um jeder Verschmutzung den Garaus zu machen. Der ebenfalls steigende Druck im Inneren des Dampfreinigers wird beim Drücken eines Knopfes nach außen gepresst und kann auf diese Weise gezielt zur Schmutzbeseitigung eingesetzt werden. Dampfreiniger kommen in der normalen Ausführung zumeist im Außenbereich zum Einsatz. Für die Anwendung in Küche, Bad und ähnlichen Bereichen bieten die Hersteller Handdampfreiniger, die neben Fensterputz-Geräten häufig in den Haushalten zu finden sind. Dem Verwendungszweck entsprechend arbeiten die Geräte beutellos, da in der Regel weder Schmutz noch Flüssigkeiten aufgenommen werden. 

Vorteile der Hand-Waschsauger

  • Für Fliesen, Fenster und Linoliumböden ideal zur Schmutzentfernung
  • Hinterlässt schlierenfreie Oberflächen

Nachteile der Hand-Waschsauger

  • Kann nicht auf Holzböden eingesetzt werden
  • Saugt weder Staub noch Krümel auf
  • Saugt keine Flüssigkeiten auf
  • Extragerät, dass Platz wegnimmt 

Der Vollständigkeithalber erwähnen wir auch noch die Sauger-Sonder-Modelle, wie den Aschesauger, der speziell dafür konzipiert ist, Kaminasche aufzusaugen, bei der die Filter aller anderen Staubsauger in die Knie gehen und den Teichsauger, mit dem man einen Gartenteich reinigen kann. Bei solchen Mengen an Schmutzwasser würde jeder Nasssauger aufgeben, da die nur für den Hausgebrauch konzipiert sind. Industriesstaubsauger hingegen sind nur wesentlich leistungsstärker und robuster gebaut als haushaltsübliche Nasssauger und würden sich bei viel Wasser – etwa einer kleinen Überschwemmung im Keller auch bei Normal-Verbrauchern nützlich erweisen. Industrienasssauger sind aber sehr kostenintensiv und daher eher in Werkstätten und auf Baustellen zu finden. 

Glühbirne

Tipp: Wenn ein normaler Nasssauger an seine Grenzen stößt, können Sie sich einen Industrienasssauger im Baumarkt mieten!

Sinnvolles Nasssauger-Zubehör

Bei vielen Nasssaugern ist bei der Anschaffung schon einiges an Zubehör im Lieferumfang inbegriffen. Die folgenden Produkte sind sinnvoll und sollten von Ihnen, wenn sie nicht schon bei dem Nasssauger dabei sind nachgekauft werden:

  • Polsteraufsatz
  • Boden-Bürste zur Teppichreinigung
  • Boden-Bürste für Hartböden
  • Fugenbürste bzw. Fugendüse
  • Fensteraufsatz
  • Ersatzfilter

Reinigung und Pflege von Nasssaugern

Damit Sie noch viele Jahre Freude an Ihrem Gerät haben, sollte der Nasssauger nach jedem Einsatz bei dem er nicht nur mit Staub und Krümeln, sondern mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten in Berührung kommt, gereinigt werden. Im Auffangbehälter befindliches Schmutzwasser kann zu Schimmelbildung führen und eingetrockneter Dreck lässt sich nicht so leicht entfernen. Ist also alles aufgesaugt und Sie mit Boden- oder Teppichreinigung fertig, entfernen Sie den Behälter, der je nach Auffangvolumen recht schwer sein kann. Stülpen Sie ihn über einem Gulli oder der Toilette um, bis alles Schmutzwasser ausgelaufen ist. Danach reinigen Sie den Behälter mit heißem Wasser und Spülmittel. Beachten Sie dabei die Herstellerhinweise. Bevor der Behälter wieder in das Gerät darf, muss er vollständig getrocknet sein. Wischen Sie das Gerät von außen mit einem feuchten Tuch ab. Wenn der Filter verschmutzt ist, waschen Sie diesen gut aus und lassen Sie ihn ebenfalls trocknen.

Preise und bekannte Hersteller von Nasssaugern

Wir haben Ihnen hier eine Übersicht erstellt, in der Sie die bekanntesten Hersteller, Marken und aktuellen Preisspannen (Stand Juni 2018) der Nasssauger im Vergleich sehen und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis der unterschiedlichen Modelle im Überblick erkennen können. 

Vorsicht! Bei besonders günstigen Nasssauger-Angeboten aus Fernost, kommen noch die Einführgebühren und Zoll-Kosten hinzu. So kostet ein vermeintlich günstiges Angebot am Ende mehr Geld, als der Kauf beim deutschen Händler und Sie könnten in Hinsicht auf die Qualität, Saugleistung und Haltbarkeit enttäuscht werden. Besonders die Saugleistung nimmt oft schnell rapide ab. 

Preise für Boden-Trocken-Nasssauger
Die klassischen Nasssauger in Boden-Bauform kosten derzeit zwischen 40 und 1.000 Euro. Die meisten guten Geräte liegen preisloich allerdings bei ungefähr 200 bis 400 Euro.

Namhafte Unternehmen, die solche Boden-Nasssauger von guter Qualität anbieten sind beispielsweise: Vorwerk, Kärcher, Bosch, Philips, Aquatrio, Einhell und Nilfisk 

Preise für Hand-Trocken-Nasssauger
Als Handgerät kosten diese Nasssauger momentan zwischen 150 und 400 Euro.

Renommierte Marken dieser HandNasssauger sind beispielsweise: Vorwerk, Kärcher, Bosch, Nilfisk, Aquatrio, Philips und Einhell

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Nasssaugers besonders achten

  • Die Kabellänge ist bei Nasssaugern von entscheidender Wichtigkeit, wenn Sie nicht ständig die Steckdose wechseln wollen
  • Saugrohr und Saugschlauch sollen zusammen mindestens zweieinhalb Meter ergeben, damit Sie Verschmutzungen auch in schwer zugänglichen Ecken und Nischen erwischen
  • Fügenbürste, Teppichaufsatz, ein Aufsatz für glatte Böden, Fensteraufsatz, Polsterbürste und ein Ersatzfilter sollten als Zubehör dabei sein, oder nachgekauft werden können
  • Damit Sie, wenn nötig an Ersatzteile kommen und eine Reparatur durchführen lassen können, sollte der Hersteller eine Vertretung in Deutschland besitzen
  • Wenn Sie eher kleine Flächen saugen wollen, ist ein Hand-Nasssauger das richtige. Bei großen Flächen sollten Sie zu einem Boden-Modell greifen 

So testen wir Nasssauger

Um Ihnen die besten Nasssauger anbieten zu können, berücksichtigen wir beim Test alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf an dem Produkt auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Ökotest. Schließlich lassen wir all diese Faktoren in unsere Wertung mit einfließen und erstellen ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Testkandidaten, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Nasssauger-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Nasssaugern führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten, Vergleichsergebnissen und Testberichten anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

  • Nasssauger-Vergleichssieger
  • Nasssauger-Testsieger
  • Nasssauger-Preis-Leistungs-Sieger
  • Nasssauger-Kundensieger
  • Nasssauger-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Nasssauger-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten bei den Nasssaugern folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, die Zeit, die es dauert, bis der Nasssauger zum Test bei uns eingeht.
  • Wir begutachten die Bestandteile des Lieferumfangs hinsichtlich der Aufsätze, messen das Kabel und den Sauger aus, benennen das Fassungsvermögen des Behälters, die verwendeten Materialien, Verarbeitung und das Design
  • Wir testen die Qualität des Saugens
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten Nasssaugern vor.

Mit all den Informationen aus diesem Nasssauger-Ratgeber und den Nasssauger-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der unterschielichen getesteten Top-Nasssauger vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Nasssauger kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst. 

Nasssauger im Fazit

Ein hilfreicher Allessauger ist Staubsauger und Wischmopp in einem und stellt im Alltag eine ungemeine Erleichterung der Reinigungsarbeiten dar. Um die richtige Entscheidung zu treffen, müssen Sie vorab eine Wahl zwischen Boden-Vertreter oder Handgerät vornehmen. Möchten Sie große Flächen reinigen, ist die Boden-Variante die bessere Wahl, die wiederum als Fensterputzer absolut unsinnig ist. Für Kabelgeräte könnte der Aktionsradius, welcher von der Länge der Zuleitung bestimmt wird, noch eine gewisse Rolle spielen. Wenn Sie damit leben können, dass Sie weiterhin zum richtigen Bodenwischen weiterhin einen Mopp brauchen, sollten Sie sich einen Nasssauger anschaffen. 

Weiterführende Links und Quellen:

Hagebau https://www.hagebau.de/beratung/wohnen/reinigung/nass-trockensauger-kaufberater/

Wikipedia.org https://de.wikipedia.org/wiki/Staubsauger

Stiftung Warentest https://www.test.de/Staubsauger-im-Test-1838262-0/

Profi-Waschsauger.de https://profi-waschsauger.de/

Nasssauger-Ratgeber.de https://nasssauger-ratgeber.de/

Nasssauger-Test.de http://www.nasssauger-test.de/

Selbst.de http://www.selbst.de/nasssauger-37580.html 

 
(10 Bewertungen. Durchschnitt: 4,9 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Nasssauger positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Nasssauger

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Nasssauger sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Nasssauger können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen