Action Cam Test und Kaufberatung

Action Cam

Action Cam Test: Rasante Bilder gestochen scharf festgehalten

Fotos und Videos faszinieren die Menschen. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, um Erinnerungen lebendig zu halten oder Dritten Eindrücke vermitteln zu können. Für die verschiedenen Aufnahmen gibt es unterschiedliche Kameras, die bestens für die jeweiligen Situationen gewappnet sind. Neben Outdoor und Unterwasserkameras gibt es noch die sogenannten Action Cams. Diese richten sich an Menschen, die rasant unterwegs sind. Steile Abhänge mit dem Mountain-Bike bezwingen, die Skipisten herunterrasen, Fallschirmspringen oder das Haustier bei seinen täglichen Streifzügen beobachten: All das und noch viel mehr nimmt die Action Kamera mit Leichtigkeit und sorgt für beste Aufnahmen, die Ihre Erlebnisse für die Ewigkeit festhalten.

Der Vorreiter ist GoPro mit seinen Action-Camcordern, was aber nicht bedeute, dass es keine Alternativen geben würde. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Auswahl noch recht übersichtlich, doch das wir sich spätestens dann ändern, wenn diese Videokameras einmal einen richtigen Hype ausgelöst haben. Das dieser noch kommt, steht fast außer Frage. Da unsere Redaktion schon ganz begeistert von den Action Cams ist, wollten wir dem ganzen Thema auf den Grund gehen und haben diesen Ratgeber zusammengestellt, der Sie bei der Kaufentscheidung unterstützen soll. Erfahren Sie hier alles rund um die Hersteller, die Vor- und Nachteile und alles, was Sie sonst noch wissen müssen. Schauen Sie sich auch unsere Testsieger an, denn diese können wir Ihnen sehr ans Herz legen.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Action Cams auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Aufnahmequalität
Design
Bedienung
Robustheit

DAS TESTERGEBNIS

Aufnahmequalität
Design
Bedienung
Robustheit

DAS TESTERGEBNIS

Aufnahmequalität
Design
Bedienung
Robustheit

DAS TESTERGEBNIS

Aufnahmequalität
Design
Bedienung
Robustheit

DAS TESTERGEBNIS

Aufnahmequalität
Design
Bedienung
Robustheit

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Action Cam Kaufberatung

Warum eine Action Cam sinnvoll ist

Sollten Sie schon einmal versucht haben, mit einer gängigen Kamera zu arbeiten, ist Ihnen das wahrscheinlich nicht zu Ihrer Zufriedenheit gelungen. Der große Vorteil der Action Kameras ist ihre Größe. Sie sind wesentlich handlicher und sind leicht in der Hosentasche zu verstauen, wenn Sie nicht benötigt werden. Mit gerad rund um 100 Gramm sind sie auch noch sehr leicht – alles Attribute, die Ihren Videos zugute kommen. Damit Sie schnell einsatzbereit ist, besitzen sie in der Regel auch nur zwei bis drei Knöpfe, denn oft kommt es aus Sekunden an, die Ihr Video zum Highlight machen oder es verhunzen. Ein Zoom-Objektiv oder ein Display werden Sie vergeblich suchen, allerhöchstens können Sie zwischen zwei Bildwinkeln wählen.

Dass sie so einfach ausgestattet sind, hat den Vorteil, dass sie wenige Energie benötigen. Dies wirkt sich positiv auf den Akku aus, der so locker zwei bis drei Stunden halten kann – sehr praktisch, denn wenn Sie unterwegs sind, werden Sie nicht so schnell an eine Steckdose herankommen.

 

Es muss nicht immer eine GoPro sein

Im Bereich der Action Cams, die auch gerne als Helmkameras bezeichnet werden, ist die GoPro Serie derzeit definitiv auf dem Vormarsch. Das heißt aber nicht, dass es nur diese Firma gibt. Auch Sony und Rollei haben sich ein Stück vom Kuchen gesichert und bieten ihre eigenen Modelle an, die Sie in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen sollten.

 

Das richtige Zubehör

Mit der Kamera alleine ist es nicht getan. Um Ihnen eine gute Videoqualität zu bescheren, gibt es allerhand Zubehör, von dem einiges sehr praktisch und anderes einfach nur „nice to have“ ist. Los geht es bei der Speicherkarte, denn oft gibt es keine zum Kauf der Kamera dazu. Auch ein austauschbarer Akku hat seine Vorteile, wenn Sie lange unterwegs sind und keine Möglichkeit haben, ihn aufzuladen. Das ist bei einmaligen Erlebnissen besonders ärgerlich. Lässt sich dieser nicht tauschen, können Sie sich mit einem mobilen Akku helfen.

Welches Zubehör Sie unbedingt benötigen, hängt natürlich von dem ab, was Sie vorhaben. Unabhängig davon sind keine Erwartungen an den Hersteller zu stellen, denn diese sind unterschiedlich kundenfreundlich. Aus diesem Grund sollten Sie die Angebote vergleichen und sich durchrechnen, was für Sie am besten ins Budget passt.

 

Um gute Ausnahmen erzielen zu können, gibt es:

  • Helmhalterung
  • Fahrradlenkerhalterung
  • Hundegeschirrhalterung
  • Hand/Handgelenkhalterung
  • Instrumentenhalterung
  • Schultergurte
  • Unterwassergehäuse/Tauchgehäuse
  • Teleskopstativ
  • Handstativ
  • Stangenhalterung
  • Halteplatten/Klebehalterung z. B. für das Surfboard
  • Klammern für Jagdgewehren
  • und vieles mehr

 

Diese Hersteller sollten Sie kennen

Der Actionkameramarkt ist noch nicht allzu groß, weswegen Sie sich schnell einen Überblick über die Hersteller machen können. Eine kleine Hilfe finden Sie hier.

GoPro

Das amerikanische Unternehmen entstand aus der Frustration von Nick Woodman, der 2002 Surf-Aufnahmen machen wollte und scheiterte. Begonnen hat er mit in Armbänder integrierten Kameras, bis die Actioncams herauskamen, die wir heute kennen. Für Aufsehen sorgte die vergleichsweise günstige GoPro Hero, welche nur rund 120 Euro kostet. Andere Modelle des Herstellers sind sonst für 200 bis 390 Euro zu haben. Die GoPro Hero4 silver und die Hero4 black edition unterscheiden sich übrigens nur in der Farbe und im Preis. Sie silberne kostet derzeit 339 Euro, die schwarze 379 Euro.

Sony

Seit 1946 auf dem Markt stellt Sony Corporation auch Actioncams her. Das Angebot beginnt mit der AS20 für ca. 150 Euro und endet bei der Sony FDR-X1000 4K für rund 330 Euro.

Rollei

Rollei kommt aus Deutschland und begann 1920 als „Werkstatt für Feinmechanik und Optik“, aus der eine zweiäugige Spiegelreflexkamera entspringen sollte. Das Unternehmen hat eine spannende Geschichte hinter sich und bewegt sich auch den Sektor der Sportkameras. Die Rollei Actioncam S-30 WiFi Plus schneidet bei den Amazon-Bewertungen sehr gut ab und ist mit knapp 60 Euro eins der günstigeren Modelle.

Qumox

Qumox hat sich darauf spezialisiert, mit ihren Preisen der GoPro Konkurrenz zu machen. Das günstigste Modell ist die SJ4000 für rund 85 Euro, maximal müssen Sie 140 Euro für die SJ5000 ausgeben.

 

Actioncam Vergleich und Unterschiede

Günstige Actionkameras: Das gibt es zu beachten

Sicher haben Sie schon einmal gefälschte Smartphones oder MP3 Player gesehen. Auch Actionkameras werden gefälscht und locken die Kunden mit einem besonders günstigen Preis. Günstig ist in diesen Fällen auch billig, denn in der Regel haben diese nicht annähernd die Funktionen des Originals. Halten Sie die Augen also offen und nehmen Sie von Auslandseinkäufen Abstand, denn auch wenn es zu einem Garantiefall kommt, wird schwierig diesen durchzusetzen, denn die Versandkosten sind teuer und übersteigen oftmals den Wert des Fakes. Gemeint sind hiermit übrigens keine Angebote, weil die Modelle nicht mehr aktuell sind, sondern bewusste Fälschungen. Erkenntlich zeigen Sie sich durch schlechte Verarbeitungen oder die Software.

 

Kaufhilfe: Was die Actionkamera können sollte/muss

Möchten Sie sich eine Actionkamera zulegen, so können die folgenden Fragen helfen, Ihre Suche einzuschränken.

1. Wie viel möchten Sie ausgeben?
2. Was muss Ihre Action Cam können?
3. Welche Auflösung ist Ihnen wichtig?
4. Welche Fotoqualität erwarten Sie?

Auflösung

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Auflösung entscheidend ist, ob ein Video gut oder schlecht wird. Gerade bei Videos ist es sehr ärgerlich, wenn man kaum etwas erkennt. Das wissen die Hersteller ebenso wie  davon, dass die Aufnahmen nicht selten auf großen Bildschirmen angesehen werden. Wenn Sie up to date sein möchten, greifen Sie zu einer Kamera mit 2 K (doppelter HD-Auflösung) oder 4 K (z.B. Die GoPro Hero4,ca. 380 Euro). Die meisten Action Cams über eine Full HD-Auflösung mit 1920 mal 1080 Pixeln, so wie die Qumox SJ4000 oder die Sony HDR-AS100V für jeweils ca. 85 Euro. Ältere Modelle nehmen mit 1280 mal 720 Pixeln auf, empfehlenswert wäre aber eine neuere Kamera.

Konnektivität

Die meisten Action Cams besitzen eine WLAN-Funktion oder können zumindest mit einem Modul damit aufgewertet werden. In der heutigen Zeit ist das auch sinnvoll, denn so können Sie Ihre Videos viel schneller bearbeiten, hochladen und mit anderen teilen. Zudem ist es auch möglich, Ihr Smartphone und Ihre Kamera zu verbinden, sodass Sie sich die Aufnahmen ansehen können oder Ihre Kamera richtig einstellen können, damit Sie vernünftige Aufnahmen machen können. Das erspart Ihnen im Vorfeld eine Menge Frust.

Bildstabilisator

Bei den meisten Kameras ist ein Bildstabilisator schon Standard. Da die Aufnahmen meistens in unruhigen Situationen aufgemacht werden, sorgt er dafür, dass die Bildqualität ruhig und damit scharf wird.

Framerate

Achten Sie auf eine Mindest-Framerate von 25 Frames per Second (fps). Besser wären 60 fps, aber auch 120 fps, damit Sie auf gute Aufnahmen vertrauen können.

Akku

Umso länger die Akku-Laufzeit ist, desto besser für Sie. Doch auch auf die Aufladezeit sollten Sie achten, denn diese sollte besser nicht länger ausfallen als die Nutzungsdauer. Ist er auswechselbar, ist das ein großer Pluspunkt, weil Sie sich dann mit einem Zweitakku helfen können.

Zeitlupe

Nicht jede Kamera hat die Funktion, mit 240 FPS auf nehmen zu können, dann muss eine Videobearbeitungssoftware herangezogen werden. Modelle wie die Sony HDR-AS15 (ca. 170 Euro) bieten diese Möglichkeit.

Zeitraffer

Der Zeitraffer ist das Gegenteil der Zeitlupe und ebenfalls kein Standard, aber „on Board“ nice to have. Wenn Sie auf diese Funktion wert legen, sollten Sie sich beispielsweise die Rollei S50 WiFi für ca. 120 Euro ansehen.

 

Die besten Action Cams finden?

Technisch gesehen gibt es durchaus Modelle, die aktuell als „die besten Action Cams“ zu bezeichnen sind. Ob Ihr Empfinden das ähnlich sieht, ist eine andere Frage, denn beim Filmen und Fotografieren kommt es auch viel auf das Bauchgefühl an. Ist ein solcher Camcorder nicht gut zu bedienen, nützt die beste Technik nichts. Testen Sie ruhig queer Beet und schauen Sie, welche sich intuitiv bedienen lässt und Ihren Anforderungen genügt. Es muss nicht die teuerste Kamera sein, damit Sie zufrieden sind.

Alles in einem kann gesagt werden, dass das Filmen mit einer Actionkamera sehr viel Spaß macht und für Aufnahmen sorgt, die Sie so kein zweites Mal aufnehmen werden. Was viele schon für sich entdeckt haben, sollten Sie sich auch einmal ansehen,denn gerade, wenn Sie sportlich aktiv sind, kann sich die Anschaffung einer solchen Kamera durchaus lohnen.

 

Atemberaubende Bilder einer Action Cam

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Action Cam positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Action Cam

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Action Cam sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Action Cam können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos