Teemaschine Test und Kaufberatung

Teemaschine

Teemaschinen im Test – was Sie über Teemaschinen wissen sollten

Sie lieben Tee und überlegen derzeit, ob ein Teeautomat etwas für Sie sein könnte? Gut, dass Sie bei uns gelandet sind, denn in unserem Teemaschinen-Ratgeber geben wir Ihnen alle nötigen Informationen an die Hand, die Sie brauchen, um sich für oder gegen einen Tee-Automaten zu entscheiden.

Erfahren Sie, welche Arten von Teemaschinen es gibt, auf was es beim Kauf ankommt, welche Arten es gibt, was sie kosten und noch viele weitere nützliche Infos.

Eine Teemaschine übernimmt das Aufbrühen und oft auch Warmhalten von:

  • Schwarzem Tee
  • Grünem Tee
  • Weißem Tee
  • Früchte- und Kräutertee
  • Rooibos Tee
  • Oolong (nicht alle Modelle)

Bei der großen Auswahl verschiedener Teeautomatenmodelle stellt sich leidenschaftlichen Teetrinkern die Frage, welche Teemaschine die Beste für sie ist. Anders, als noch vor ein paar Jahren, ist die Auswahl der Geräte heutzutage enorm und die Unterschiede in Qualität und Funktionen ebenso. Von der Kapselmaschine, über den herkömmlichen Wasserkocher bis hin zum Luxus-Teeautomaten, stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, über die wir Sie hier beraten möchten.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Teemaschinen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Teequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Teequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Teequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Teequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Handhabung
Teequalität

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Teemaschine Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über die Teemaschine

Zu lange Ziehzeiten und dadurch zu bitterer Tee werden ausgeschlossen

Sie bieten meistens verschiedene Teeprogramme und Temperatur- und Ziehzeitwahl

Es gibt Teebereiter, Kapsel- oder Pad-Teemaschinen, Samowar und Teeautomaten

Gute Teemaschinen können ein Leben lang halten, weswegen man nicht am falschen Ende sparen sollte

Hochwertige Geräte bieten neben einer Warmhaltefunktion auch eine Startzeitvorwahl, um morgens gleich frisch gebrühten Tee genießen zu können

Was ist ein Teeautomat?

Ein Teeautomat bzw. eine Teemaschine soll den manuellen Brühvergang automatisieren. Die elektrischen Teebereiter gibt es in unterschiedlichen Bauformen und mit verschieden Funktionen. Es gibt auch Modelle, die mehr als eine Art miteinander vereinen. Beispiele hierfür sind Teebereiter mit integrierten Kochfeldern, Teekocher mit Wasserkocherfunktion und Teemaschinen mit integrierter Kaffeemaschine. Die meisten Teemaschinen werden mit losem Tee befüllt, es gibt aber auch Modelle, die mit Teebeuteln arbeiten und solche, die es mit Teekapseln und Teepads tun. 

Wie funktioniert eine Teemaschine?

Abhängig vom Modell wird das Wasser bis zur voreingestellten Temperatur oder bis es kocht erhitzt. Hierdurch entwickelt sich Wasserdampf, der mittels Überdruck in das Gefäß gepresst wird, in welchem der Tee zieht. Aus diesem Grunde spricht man von einem Ziehgefäß. In diesem befinden sich die Teeblätter, die nunmehr aufgebrüht werden. Da die Anwendung der meisten Teemaschinen sehr einfach ist, können Kinder ab einem gewissen Alter Tee damit auch selbst aufbrühen. Jedoch sollten dringend die Sicherheitshinweise eingehalten werden. Ehe Ihr Kind nicht in der Lage ist, diese zu verstehen, sollte es die Zubereitung nicht unbeaufsichtigt durchführen. 

Brühen per Hand vs. Teeautomat

Worin liegt der Vorteil einer Teemaschine im Vergleich zum Aufbrühen per Hand? Ein großer Vorteil moderner Teeautomaten liegt in der exakten Temperaturbestimmung, bei der auch empfindliche Teesorten, die eine geringere Brühtemperatur brauchen, gelingen. Des Weiteren kann die Ziehzeit genau eingestellt werden, um so zu vermeiden, dass der Tee zu lang oder zu kurz zieht. Hochwertige Geräte bieten zudem eine Möglichkeit den Teeautomaten am Abend schon zu befüllen und mit einer Startzeitvorwahl festzulegen, wann der Tee fertig sein soll. Besonders morgens erspart das viel Hektik. Eine Warmhaltefunktion sorgt zudem dafür, dass der Tee nicht wieder abkühlt, bevor Sie ihn trinken.

Teemaschinen-Typen

Man kann das Angebot der verschiedenen Arten von Teemaschinen grob in vier Gruppen unterteilen: Teebreiter, Teeautomaten bzw. Teemaschinen, Teekapsel- bzw. Teepadmaschinen und Samowars.

Teebereiter

Teebereiter sind ideal für diejenigen unter Ihnen, die ein günstiges und einfaches Gerät suchen. Aufgrund der großen Menge, die Sie auf einmal zubereiten können, ist diese Art der Teemaschine besonders für Vieltrinker geeignet. Die Funktionsweise könnte kaum einfacher sein. In dem Teebereiter beginnt das Wasser zu kochen, woraufhin es etwas abkühlen muss, um dann den Teebeutel mit dem heißen Wasser zu übergießen. Alternativ wird der Tee auch in der Kanne gebrüht, je nach Modell gibt es auch einen Timer für die Brühfunktion. Auf den ersten Blick unterscheiden sich diese Geräte kaum von einem Wasserkocher. Praktischerweise können Sie in der Regel auch als kombiniertes Modell verwendet werden. 

Vorteile

Nachteile

Tee kann frisch gebrüht werden

Risiko, sich durch Wasserdampf zu verbrühen

Für Vieltrinker geeignet

Immer nur eine Sorte pro Kanne

Einfache Bedienung

 

Oftmals Timer-Funktion zum Warmhalten

 

 

Teeautomat bzw. Teemaschine

Entscheiden Sie sich für ein solches Gerät, wird Ihnen die komplette „Arbeit“ abgenommen. Sie unterschieden sich nicht großartig von einer Filterkaffeemaschine, denn sie werden mit Wasser befüllt, welches zum kochen gebracht wird und anschließend über den Tee läuft.

Je nach Modell befindet sich der Tee lose in dem Gerät oder es können auch Teebeutel in das Sieb gelegt werden. 

Vorteile

Nachteile

Für Vieltrinker geeignet

Nimmt Platz in der Küche weg

Übernimmt die komplette „Arbeit“

Etwas teurer in der Anschaffung

Programme für verschiedene Teesorten

Bedarf regelmäßiger Entkalkung

Oftmals manuelle Ziehzeit und Temperaturwahl

 

 

Teekapsel- bzw. Teepadmaschine

Die Teekapselmaschine ist ideal, wenn Sie nur selten Tee trinken. Diese Kapselmaschinen ermöglichen häufig nicht nur die Herstellung von normalem Tee, sodass Sie beispielsweise auch leckere Chai Tees herstellen können, welche mit Zimt und Milch angereichert sind, und auf diese Weise ein tolles Geschmackserlebnis bieten.

Die Teekapsel wird in das dafür vorgesehene Behältnis gelegt und die Maschine anschließend geschlossen. Nach dem Erhitzen wird der Teeaufguss per Knopfdruck gestartet. Ob Sie die jeweilige Tassengröße festlegen müssen oder nicht, richtet sich nach der Maschine selbst. Diesbezüglich werden verschiedene Modelle angeboten. Der anfallende Müll stellt allerdings ein Umweltproblem dar. Die umweltfreundliche Alternative bei gleicher Funktion sind Teepads, die oben eingelegt werden.

Aufgrund der einfachen Handhabung und der verhältnismäßig geringen Gefahr, sind solche Maschinen auch für Haushalte, in denen Kinder Tees zubereiten möchten, gut geeignet. Des Weiteren kommen Sie häufig in Büros zum Einsatz, in denen es viele Teetrinker gibt, die jedoch allesamt unterschiedliche Tees verzehren möchten.

Vorteile

Nachteile

Ideal für Wenigteetrinker

Kapseln sind vergleichsweise teuer

Sehr einfache und schnelle Zubereitung

Kapseln stelle eine hohe Umweltbelastung dar

Brühtemperatur kann angepasst werden

Die Maschinen sind recht teuer

Auch in Haushalten mit Kindern geeignet

Es gibt nicht jede Teesorte als Kapsel oder Pad

 

Samowar

Zweifelsohne bietet der traditionelle Samowar eine besondere Form der Teezubereitung. Verwendet wurden derartige Geräte ursprünglich in Russland und der Türkei, wo sie noch heute zum Einsatz kommen. Doch auch deutsche Teegenießer entscheiden sich häufig für diese Form der Zubereitung.

Ursprünglich wurde das Gerät mit Kohlen aufgeheizt. Heutzutage wird es vielmehr als elektrische Variante oder zum Erhitzen auf dem Küchenherd verwendet. Vor der Anschaffung sollten Sie sich somit überlegen, welche Form für Sie geeignet ist.

Das Gerät besteht aus zwei übereinander stehenden Kesseln. Während man im oberen starken Tee aufbrüht, wird im unteren das Wasser erhitzt. Anschließend gibt man das Getränk aus dem oberen Kessel in ein Teeglas und fügt zur Verdünnung das heiße Wasser aus dem unteren Kessel hinzu.

Entsprechende Modelle werden sowohl in traditioneller als auch in moderner Form angeboten, sodass Sie beim Kauf die größtmögliche Auswahl haben. Mit einem solchen Teezubereiter hinterlassen Sie bei jeder Party den bestmöglichen Eindruck. 

Vorteile

Nachteile

Besonderer Teegenuss nach traditioneller Art

Etwas aufwendigere Zubereitung

Optisch ein Highlight

Muss für den Herd/Ofen geeignet sein

 

Reinigung ist aufweniger

 

Eigenheiten der Teesorten

Tee ist eines der Lieblingsgetränke der Deutschen. Kein Wunder, denn das aromatische Getränk hat heilende und wach machende Kräfte und ist zudem frei von Kalorien, sodass Sie es in dieser Hinsicht bedenkenlos trinken können. Achten Sie nur darauf, nicht zu viel zu trinken, da alle Teesorten außer Früchte- und Kräutertee einen geringen Koffeingehalt besitzen – das sogenannte Tein. Generell gibt es diese Grundsätze:

  • Je länger der Tee zieht, desto intensiver der Geschmack
  • Je mehr Teeblätter, desto stärker der Geschmack
  • Je frischer der Tee, desto besser der Geschmacks
  • Je heißer das Teewasser, desto kürzer die Ziehzeit

Jede Teesorte hat ihre ganz eigenen Ansprüche an Brühtemperatur und Ziehzeit. Hier finden Sie die bekanntesten Teesorten im Überblick:

Schwarzer Tee

Zu den bekanntesten Schwarztees gehören: Darjeeling, Assam, Ceylon und Ostfriesentee.

Schwarzer Tee sollte mit kochendem Wasser bei 90-100 °C aufgebrüht werden. Die ideale Ziehzeit beträgt je nach Wunsch drei (mild) bis sechs (intensiv) Minuten. Allgemein gilt die Behauptung unter Fachleuten (ist aber umstritten): bis drei Minuten wirkt der Tee anregend und ab fünf Minuten ist die anregende Wirkung vollständig abgeklungen. Da der Tee dann immer noch Tein beinhaltet, ist das aber für uns nicht nachvollziehbar.

Grüner Tee

Zu den bekanntesten Grünteesorten gehören: China Sencha, China Mao, Matcha und Taeping.

Grüner Tee braucht nur heißes, nicht aber kochendes Wasser. Die idealen Brühtemperaturen liegen zwischen 70 und 85 °C. Die Ziehzeit sollte zwischen drei und vier Minuten liegen. Eine Besonderheit des Grüntees ist, dass er bis zu drei Mal wieder aufgegossen werden kann, bevor er seine Wirkung und seinen Geschmack vollends verliert. Pro Aufguss halbiert sich die Intensität des Geschmacks um die Hälfte.

Kräuter – und Früchtetee

Zu den bekanntesten Kräuterteesorten gehören: Ayurveda Tee, Kräutermischungen, Catuba und Chai Pur. Bei Früchtetee sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Die häufigsten Mischungen enthalten: Sanddorn, Erdbeere, Apfel und Hagebutte.

Kräutertee braucht sprudelndes, kochendes Wasser mit 95 bis 100 °C, um seinen Geschmack vollends zu entfalten. Auch die Brühzeit kann – ja nach Kräutern – von 5 bis 10 Minuten betragen. 

Oolong Tee

Diese Spezialität hat eine echte Legende. Nach ihr wurde ein Bauer beim Teetrocknen von einer schwarzen Schlange verjagt und als er wieder kam, waren die Blätter oxidiert und der Geschmack lecker. Wie Grüntee, kann Oolong mehrmals aufgegossen werden – allerdings bis zu acht Mal. Die idealen Brühtemperaturen liegen bei 75 bis 85 °C und die Ziehzeit sollte beim ersten Aufguss nur eine Minute betragen. Je weiterem Aufguss kommt eine halbe Minute hinzu.

Rooibos Tee

Zu den bekanntesten Rooibos-Tee-Sorten gehören: Honeybush, Sternzeichen-Tee und Rotbuschtee. Rooibostee braucht genau wie Schwarztee kochendes Wasser, aber eine längere Ziehzeit. Die darf bei Rooibostee gerne acht Minuten betragen.

Weißer Tee

Zu den bekanntesten Weißen-Tee-Sorten gehören: Blooming Tea, China Jasmin und Yin Zhen.

Für Weißtee braucht man wie bei Grüntee kein kochendes Wasser. Eine Brühtemperatur von 70 °C sind völlig ausreichend, um den vollen Geschmack zu entfalten. Die Ziehzeit sollte zwischen drei und vier Minuten liegen.

Must-haves einer Teemaschine

Eine moderne Teemaschine sollte in Form eines Teeautomaten über die folgenden Features verfügen:

  • Manuelle Temperaturwahl
  • Manuelle Ziehzeitwahl
  • Warmhaltefunktion
  • Startzeitvorwahl
  • Herausnehmbares Teesieb
  • Voreingestellte Brühprogramme 

Leistung und Stromverbrauch

Eine Teemaschine ist in der Regel sehr stromsparend. Für eine gute Leistung sollte Sie nicht unter 700 Watt gehen. Ausgegangen von einem Strompreis von 0,28 Euro pro kWh und einer Stunde Betrieb, wären dies die anfallenden Stromkosten:

Leistung

Kosten für 1 Stunde Betriebszeit

700

17 Cent

750

18 Cent

800

19 Cent

900

22 Cent

1000

24 Cent

1200

29 Cent

1500

36 Cent

2000

48 Cent

 

Preise und bekannte Hersteller

Die Preisspanne für Teemaschinen reicht je nach Bauart, verwendeten Materialien und Funktionen von wenigen Euro bis zu mehreren Tausend Euro.

Hersteller und Preise von Teebereitern:

Einen Teebereiter bekommen Sie für ca. 15 bis 438 Euro.

Einige bekannte Hersteller sind: Profi Cook, Bodum, Grosche oder Luxamal

Hersteller und Preise von Teemaschinen bzw. Teeautomaten:

Teemaschinen und Teeautomaten bekommen Sie, je nach Modell, für 25 bis 250 Euro.

Einige bekannte Hersteller sind: Gastroback, Severin, Prizma oder Rommelsbacher 

Hersteller und Preise von Samowars:

Die Samowar-Geräte kosten durchschnittlich zwischen 20 und 3.538 Euro für die ganz edlen Modelle.

Einige bekannte Hersteller sind: Mulex, Sinbo, Beem Germany oder Rosenstein & Söhne

Hersteller und Preise von Teekapselautomaten:

Teekapselmaschinen sind in vielen verschiedenen Designs zum Preis von ca. 40 bis 140 Euro erhältlich.

Einige bekannte Hersteller sind: Teekanne, Bosch, Nestlé oder Nespresso 

Pflege und Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung nach jedem Gebrauch und gelegentliche Entkalkung sind Pflicht, wenn Sie Ihrem Teeautomaten eine lange Lebensdauer wünschen. Kalk, Teereste und Co. schaden nicht nur dem Geschmack, sondern auch den Leitungen.

Reinigung eines elektrischen Teebereiters (wenn nicht vom Hersteller anders beschrieben):

  • Nehmen Sie das Gerät vom Strom
  • Lassen Sie das Gerät, wenn nötig, abkühlen
  • Können die Kanne und das Sieb entnommen werden, können Sie lauwarmes Wasser und ein sanftes Spülmittel benutzen
  • Sollten die einzelnen Teile spülmaschinenfest sein, geben Sie sie in die Maschine
  • Das Gehäuse wird mit einem feuchten Tuch abgewischt und ggf. trockengerieben

Entkalkung des Teeautomaten

Egal welches Modell Sie sich anschaffen, ab und an ist eine Entkalkung fällig. Regelmäßiges Entkalken schützt vor Verkalkungen und den Folgen und es erhält die Heizleistung. Je nach Härtegrad Ihres Wassers und Ihrer Nutzhäufigkeit muss eine Entkalkung alle zwei Wochen bis zu alle zwei Monate im Intervall durchgeführt werden. 

Wasserhärtegrade:

Weich – weniger als 8,4 dH (< 1,5 mmol/l)

Eine Entkalkung alle sechs bis acht Wochen reicht aus

Mittel – 8,4 bis 14 dH (1,5 bis 2,5 mmol/l)

Entkalken Sie alle drei bis vier Wochen

Hart – mehr als 14 dH (> 2,5 mmol/l)

Eine Entkalkung sollte wöchentlich bis zweiwöchentlich stattfinden

Während Kapsel-Teemaschinen meistens über ein Selbstentkalkungsprogramm verfügen, muss dieser Vorgang bei allen anderen quasi per Hand ausgeführt werden.

Entkalkung des Tee-Automaten:

  • Wenn Sie ein Teesieb aus Metall haben, entnehmen Sie dieses vor dem Entkalken
  • Mischen Sie Wasser mit Essigessenz im Verhältnis 3/1 in der erlaubten Höchstmenge Ihres Teewassertanks an
  • Befüllen Sie den Wassertank mit der Essig-Wasser-Mischung
  • Suchen Sie das Programm mit der längsten Ziehdauer und 100 °C aus
  • Lassen Sie es einmal, bei Bedarf zweimal durchlaufen
  • Lassen Sie das gleiche Programm mit klarem kalten Leitungswasser zweimal durchlaufen, um Essigreste auszuspülen

 Anstatt der Mischung von Wasser und Essig, können Sie auch einen im Handel erhältlichen Entkalker benutzen – die Wirkung ist allerdings die gleiche.

Entsorgung der Teemaschine

Sollte eines Tages, trotz gewissenhafter Pflege der Zeitpunkt gekommen sein, an dem Ihr Teeautomat seinen Geist aufgibt, gehört er auf den nächsten Recyclinghof. Dort wird er kostenlos und fachmännisch dem Recyclingsystem zugeführt und die Materialien wiederverwertet. Außerdem haben Sie ab dem Juli 2017 die Möglichkeit, Ihr Altgerät bei einem Fachhändler ab einer Verkaufsfläche von 400 qm abzugeben. Dies wurde gesetzlich so beschlossen, so lange es sich um handelsübliche Mengen handelt und sie die Größe einer Mikrowelle nicht überschreiten. 

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Die Größe des Teeautomaten spielt besonders in kleinen Küchen eine Rolle, weswegen Sie dies in Ihre Entscheidung einbeziehen sollten
  • Der Teeautomat sollte über eine automatische Abschaltung, Überspannungsschutz und ein entnehmbares Sieb verfügen. Besser noch zusätzlich auch über eine Warmhaltefunktion, Startzeitvorwahl, mehrere Teeprogramme, Wasserfilter, individuell einstellbare Ziehzeit und Brühtemperaturwahl
  • Damit die Reinigung leicht fällt, ist es von Vorteil, wenn alle beweglichen Teile in der Spülmaschine gereinigt werden können
  • Das Fassungsvermögen sollte Ihren Bedürfnissen entsprechen

Zusammengefasst

Sie haben die Qual der Wahl zwischen den unterschiedlichen Teeautomaten. Je nachdem, für welche Zubereitungsvariante Sie sich entscheiden möchten, eignen sich das eine oder andere Modell besser. Besonders, wenn Sie den Umweltaspekt mit einbeziehen wollen und nicht auf wenige Teesorten beschränkt sein möchten, raten wir von einer Kapsel-Teemaschine ab. Im Idealfall finden Sie einen Teeautomaten, der manuell einstellbare Ziehzeiten und Brühtemperaturen bereit hält, oder entsprechend viele Teeprogramme, damit auch wirklich jeder Tee gelingt. Modelle mit Startzeitvorwahl und Warmhaltefunktion sind besonders zeitsparend und angenehm, wenn es mal hektisch zugeht.

Um Ihnen die Entscheidung für eine gute Teemaschine noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber, auch einen Teeautomaten-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Teemaschine-Testsieger 2017 in dem umfassenden Testbericht an, den wir für die besten Geräte erstellt haben, und suchen Sie sich das

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Teemaschine positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Teemaschine

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Teemaschine sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Teemaschine können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos