Seniorentelefon-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Seniorentelefon

Seniorentelefone im Test – was Sie über Seniorentelefone wissen sollten 

Seniorentelefone sind auf die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen optimierte Telefone und Handys. Im Alter lassen das Hör- und Sehvermögen nach und altersbedingte Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose und Parkinson, erschweren die Bedinung eines Festnetz-Senioren Telefon Test und RatgeberTelefons oder Handys. Die sogenannten Rentnertelefone zeichnen sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Besonders große Tastenfelder mit weit auseinander liegenden großen Tasten
  • Ein hell beleuchtetes großes Display
  • Kurzwahltasten (manchmal mit Platz für Fotos)
  • Eine große Notfalltaste
  • Anrufbeantworter
  • Hörgerätkompatibilität

In diesem Ratgeber, Vergleich und Test über Seniorentelefone und Senioren-Handys erfahren Sie worin sich die einzelnen Modelle unterscheiden und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Wir stellen Ihnen namhafte Hersteller vor und im anschließenden Seniorentelefon-Test stellen wir einzelne Modelle gegenüber und zeigen deren Stärken und Schwächen auf.

Zuletzt aktualisiert am: 04.05.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Seniorentelefonen - Seniorentelefon Bestenliste 2018

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Gigaset E310 Seniorentelefon AEG Voxtel S105 Seniorentelefon Audioline Big Tel 40 Seniorentelefon Doro PhoneEasy 331 Seniorentelefon PANASONIC KX-TGE222 Seniorentelefon
Bedienung
Verarbeitung
Sprachqualität
Optik
Displayeigenschaft grafisch, monochrom monochrom Fototasten, Großtasten Großtasten grafisch
Rufnummernspeicher 120 Einträge 20 Einträge 6 Einträge 3 Einträge 150 Einträge
Aufzeichnungsdauer 0 min 15 Minuten 0 Minuten 0 Minuten 40 Minuten
Displayauflösung 96 x 64 Pixel keine Angabe keine Angabe keine Angabe 103 x 65 Pixel
Gesprächszeit 22 Stunden 10 Stunden durchgehend durchgehend 16 Stunden
beleuchtetes Display
Geräuschreduzierung
Hörgerätekompatibel
Wahlwiederholung
beleuchtete Tastatur
Anrufer blockieren
Lautsprecher
Klangverstärker
Großtasten
Schnurlos
Besonderheit Eco DECT (strahlungsarm), Tastensperre, Rückfragetaste, Stummschaltung (Mute), Anklopfen (CW), 4 Mobilteile, Konferenzschaltung Strahlungsarm, mit Anrufbeantworter Kurzwahlspeicher 10 Einträge,Fototasten, Großtasten, LED-Anzeige Optische Anrufsignalisierung, Leicht zu reinigende Oberflächen mit Anrufbeantworter,Sicherheit Babyfon, Handy-Finder Taste an der Basis, optionaler Schlüsselfinder KX-TGA20 (Reichweite 200 m),
Vorteile und Nachteile
  • Wandmontagefähig
  • Anrufer-Identifikation
  • Eco DECT
  • Multilink von 4 Mobilteilen
  • kein Anrufbeantworter
  • kein Uhr mit Kalender
  • anpassbarer Klingelton zu Name und Nummer
  • Reichweite bis zu 300 Meter im Freien
  • Eco-Modus
  • Gesprächszeit max. 10 Stunden
  • längere Nummern werden nicht komplett angezeigt
  • Display
  • Wandmontagefähig
  • Fototasten
  • Kurzwahl
  • große Tasten
  • nicht Schnurlos
  • kein Geräuschreduzierung
  • mit Stummschaltung
  • Fototasten
  • Wandmontagefähig
  • Lautsprecher
  • keine Datumsanzeige
  • kein Display
  • Sprechende Anruferkennung
  • Rufunterdrückung
  • Erweiterbar auf bis zu 6 Mobilteile
  • mit Anrufbeantworter
  • Preis
  • Einstellungen
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Seniorentelefon Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über das Seniorentelefon

Seniorentelefone besitzen ein einfaches Menü, das den Bedürfnissen von Rentnern angepasst ist

Es gibt Seniorentelefone, die eine Kopplung mit dem Hörgerät bieten

Alle Seniorentelefone besitzen ein besonders großes Tastenfeld mit weit auseinander liegenden Tasten, die ihrerseits auch größer als Normal sind

Seniorenfestnetztelefone haben oftmals Kurzwahltasten neben denen ein Foto angebracht werden kann, um die Anwahl bestimmter wichtiger Personen zu erleichtern

Fast alle Seniorentelefone sind mit einer Nottaste ausgestattet

Was sind Seniorentelefone und Seniorenhandys?

Bei einem Telefon für Senioren handelt es sich um ein Telefon, welches speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgelegt ist.

Wodurch zeichnet sich ein Senioren Telefon aus?
Wodurch zeichnet sich ein Senioren Telefon aus?

Typische Ausstattungsmerkmale sind beispielsweise:

  • Große Tasten, die auch mit gichtigen Fingern und nachlassendem Sehvermögen einfach bedient werden können
  • Sehr laute Klingeltöne und ein sehr lauten Empfänger in der Hörmuschel, damit auch bei nachlassendem Hörvermögen das Klingeln gehört und jedes Wort des Gesprächspartners verstanden wird
  • Optische Signale, bei eingehenden Anrufen die zusätzlich Bescheid geben, wenn das Telefon klingelt. Diese Funktion ist besonders bei Hörgerätträger wichtig, da diese im Bad oder zu anderen Gelegenheiten Ihr Hörgerät ablegen
  • Hochwertige Seniorentelefone warten zusätzlich mit der Möglichkeit auf, den Anruf direkt auf das Hörgerät zu übertragen
  • Eine extragroße Taste für den Notruf
  • Freisprecheinrichtung damit das Seniorentelefon bei langen Gesprächen nicht in der Hand gehalten werden muss

Senioren-Smartphones besitzen ebenfalls die Ausstattungsmerkmale eines Seniorentelefons und paaren diese zusätzlich mit einem extragroßen, kontrastreichen und hell beleuchteten Display. Zudem gibt es Senioren-Handys mit Sonderfunktionen wie:

  • Einem Telemedizinnkonzept für Senioren mit dem eine EKG-Erstellung und eine GPS-Ortung möglich sind
  • Erheblich weniger Funktionen, um die Bedienbarkeit zu erleichtern, wobei eine Kamera meistens auch dazu gehört
  • Halskettenösen, damit das Senioren-Handy nicht herunterfällt oder verloren wird 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Kaufen Sie für Handteile des Festnetztelefons und für das Seniorenhandy gleich die passende Halskette mit! 

Es gibt auch reine Notrufhandys mit GPS, die nur für den Notruf und ausgewählte Nummern zu nutzen sind, was besonders bei Alzheimererkrankten und Demenzpatienten wichtig ist. 

Schnurgebunden vs. schnurlose Seniorentelefone

Es gibt Seniorentelefone als Festnetztelefon und als Mobiltelefon. Die meisten schnurlosen, aber auch schnurgebundenen Seniorentelefone besitzen einen einfach zu bedienenden Anrufbeantworter und eine Nottaste. Dieser Notrufknopf ist eine der Sondertasten die in jedem Fall – egal ob schnurgebundes Seniorentelefon oder mobiles DECT-Telefon – vorhanden sein sollte.

schnurgebundene SeniorentelefonDas schnurgebundene Seniorentelefon

Der Vorteil bei schnurgebundenen Seniorentelefon ist ganz klar, dass es immer an einem Ort steht und der Hörer nie verlegt werden kann, da es mit einem Kabel an der Basisstation befestigt ist. Die kabelgebundenen Seniorentelefone verfügen alle über eine Freisprechfunktion, damit auch bei längeren Gesprächen der Arm nicht lahm wird. Bei Seniorentelefonen ist die Freisprechfunktion so eingestellt, dass es ein besonders empfindliches Mikrofon und einen besonders lauten Lautsprecher hat, damit auch Hörgeschädigte freisprechen können. Zudem steht hier eine unbegrenzte Gesprächszeit zur Verfügung, da das Telefon direkt per Netzteil  mit dem Strom verbunden ist und es keinen Akku gibt, der wieder nach ein paar Stunden Gesprächszeit aufgeladen werden muss. Ein weiterer Vorteil gegenüber den DECT-Telefonen ist die übersichtliche Gestaltung von Diplay, Tastatur  bzw. Tastenfeld und die meistens erheblich einfachere Handhabung beim Rufnummernspeichern der Kontakte, sowie die Erreichbarkeit des Notrufknopfs. Auch Uhrzeit und Datum sind im Nu einstellbar. 

Das DECT-Seniorentelefon ohne Schnur

Kurz zur Erklärung: DECT steht für „Digital Enhanced Cordless Telecimmunications“ und bezeichnet den Standard der Verbindung von schnurlosen Telefonen zu Ihrer Basistation, die auch gleichzeitig die Ladestation des Akkus ist. Bei den Festnetztelefonen hat sich weitesgehend die schnurlose Variante mit einem Handteil und einer Basisstation durchgesetzt, da Rentner es oftmals nicht rechtzeitig und ohne in Hektik auszubrechen beim Klingeln zum Telefon schaffen. Bei schnurlosen Telefonen ist kein fester Standort nötig und das Handteil kann überall dort platziert und mitgenommen werden, wo man sich aufhält, was die Reichweite um einiges erhöht. 

Man kann auch Seniorentelefone kaufen, die mit mehreren Empfangsgeräten ausgestattet sind, sodass einfach in jedem Raum ein Handteil platziert werden kann. Diese Handgeräte kann man auch innerhalb des eigenen Hauses nutzen, wenn man beispielsweise mit dem Partner oder Familienangehörigen in einem Mehrstöckigen Haus lebt.

Die Nachteile von schnurlosen DECT-Seniorentelefonen sind die meistens etwas kompliziertere Handhabung, die kleinere Tastatur zum Wählen, die Möglichkeit die Handteile zu verlegen und natürlich die Gefahr, dass man nicht merkt, dass der Akku dringend in seine Ladestation muss. Die Anforderungen an lange Akkulaufzeiten sollten daher beim Kauf eines mobilen Seniorentelefons eine große Rolle spielen, wenn Sie nicht nach wenigen Stunden Gesprächszeit für eine Zeit lang nicht mehr erreichbar sein wollen. 

Hörgerätekompatible Seniorentelefone

Die Seniorentelefone für Schwerhörige besitzen eine Einstellmöglichkeit der Lautstärke des Ruftons sowie der Gesprächslautstärke beim Telefonieren am Mobilteil oder Hörer, bei der Freisprechfunktion und sind hörgerätekompatibel. Ohne Hörgerät sollten mindestens 50 Dezibel erreicht werden können. Das ist für Schwerhörige mit einem Hörgerät ein besonderer Komfort, da es keine Rückkopplungen und Probleme bei der Lautstärke gibt. 

Was bedeutet hörgerätekompatibel?

hörgerätekompatibeles SeniorentelefonTelefone für Schwerhörige mit Hörgerät lassen sich ohne Probleme mit dem Hörgerät kombinieren.  Telefone, die es dabei ermöglichen über Induktioon zu telefonieren sind in der Regel Schnurlostelefone. Um diese Komfort-Funktion zu betätigen, muss vor der Annahme des Telefonats das Hörgerät auf die Einstellung „Telefonspule“ gestellt werden, was in der Regel nur eine Schalterumstellung benötigt. So landet der Rufton und auch der Gesprächspartner gut hörbar im Hörgerät. Andere Telefone für Schwerhörige lassen sich auch über Kopfhörer empfangen, was aber weniger Komfort darstellt. Es gibt auch Geräte bei denen das Schwerhörigentelefon mit Lichtblitzen zusätzlich auf sich aufmerksam macht, wenn das Telefon klingelt. Auch spezielle Vibrationskissen sind sinnvoll, die durch eine Bewegungen, während eines Nickerchens einen Anruf mitteilen. Diese Funktion ist auch bei Senioren mit schwindender Sehkraft ideal. 

Seniorentelefone mit Fototasten

Bei Seniorentelefonen, die mit Bildtasten ausgestattet sind können die wichtigsten Personen mit Ihrem Foto neben der Kurzwahl angebracht werden. Mit Fototasten ist eine Verwechslung der Kurzwahl-Nummern durch das jeweilige Bild des Angehörigen nahezu ausgeschlossen. Diese großen Fototasten sind entweder unterhalb des Fotos auf dem Gerät angebracht oder werden durch ein Drücken der Fotos angewählt. Es gibt die Fototasten für die Basistation mit bis acht Feldern für Fotos oder auf dem Handteil des Schnurlostelefons, wobei hier der Platz meist auf drei bsi vier Bilder beschränkt ist. Bildtasten sind in jedem Fall eine große Erleichterung, wenn es schnell gehen muss, einen Angehörigen zu erreichen oder das Gedächtnis nachlässt und der Speicherplatz der Direktwahl nicht mehr einfallen will. Bei Seniorenhandys sind Fototasten eher nicht erhältlich, aber hier können die Nummern im Telefonbuch mit Fotos hinterlegt werden. Seniorenhandys verfügen aber auch oft über einen Kurzwahlspeicher, der die wichtigsten Angehörigen und deren Rufnummern durch einen Tastendruck verfügbar macht. Wie viele Telefonnummern dort eingespeichert werden können ist bei Seniorentelefonen und Senioren-Mobiltelefonen je nach Gerät und Hersteller unterschiedlich, aber meistens sind es drei bis 10 Telefonnummern im Kurzwahlspeicher.

Großtastentelefone für Senioren

Die Großtasten sind neben der Lautstärke bei Seniorentelefonen das wichtigste Detail. Die Tasten eines sogenannten Großtastentelefons sollten immer so groß sein, dass sie auch mit körperlichen Behinderungen bedient werden können. Dafür ist nicht nur die Größe der Tasten entscheidend, sondern auch der Abstand zwischen den einzelnen Großtasten um immer nur eine zu wählen. Wenn man verknöcherte Finger hat oder die Sehkraft nachgelassen hat, sind zwei Tasten gleichzeitig schnell gedrückt oder die richtige Nummer nicht erkannt. Achten Sie auch unbedingt darauf, dass die Notruftaste gut sichtbar als solche gekennzeichnet und von den anderen entfernt auf dem Gerät angebracht ist. Besonders bei Schnurlostelefonen sollte diese nicht zufällig, wenn das Mobilteil in die Hand genommen wird, gedrückt werden können. Die Notruffunktion sollte eben nur im Notfall gewählt werden, da diese den Anrufer direkt mit dem Notdienst verbindet. 

Daumen Leer

Tipp: Testen Sie ob Sie, wenn Sie Zeige- und Mittelfinger aneinander halten damit eine Taste drücken können, ohne eine andere mitauszulösen.

Sprechende Telefone für Sehbehinderte

Neben Schwerhörigentelefonen gibt es auch für Sehbehinderte spezielle Seniorentelefone. Hierbei wird auf starke Display-Beleuchtung gesetzt und auf sprechende Telefone, die die Nummern ansagen und per Sprachsteuerung durch das Menü führen. Es gibt auch, wenn auch selten, sprechende Notruftelefone für Sehbehinderte.

Wichtige Funktionen bei Seniorentelefonen

Auf diese Funktionen sollten Sie gesteigerten Wert legen:

  • Rufnummerspeicher

Moderne Seniorentelefone verfügen in der Regel über einen Rufnummerspeicher für 10 bis 20 Telefonnummern – manche auch mehr. Bei dem Rufnummerspeicher ist es wichtig, dass die Handhabung der Bedienung leicht fällt. Zudem sollte das Display gut beleuchtet und groß genug sein, damit man auch ohne Sehhilfe erkennen kann, wo im Rufnummerspeicher die gewünschte Nummer abgespeichert ist.

  • Direktwahltasten

Mit Direktwahltasten haben Sie die wichtigsten Nummern immer griffbereit. Wenn die Direktwahl zudem mit Fotoplätzen versehen ist, fällt auch ohne Brille die richtige Direktwahl leicht.

  • Wahlwiederholung

Auch hier sollte die Bedienung mit einem Knopfdruck erledigt sein. Die Taste der Wahlwiederholung sollte dabei leicht erreichbar und gut gekennzeichnet sein. Meistens ruft man die selbe Nummer immer wieder an. Sei es um jemanden intern im Haus in Form eines Hausnotrufs oder einfachen Gesprächs anzurufen, oder die Familie außerhalb.

  • Akkulaufzeiten

Wenn Sie sich für ein schnurloses DECT-Telefon mit einem Mobilgerät (oder auch mehreren) entscheiden, spielt die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle, da Sie es nicht nach wenigen Stunden Gesprächszeit wieder wegen eines leeren Akkus in die Ladestation stellen möchten. Der Akku sollte daher sehr leistungsstark sein und rechtzeitig laut oder mit Blinken Bescheid geben, wenn er wieder über das Netzteil an der Basisstation aufgeladen werden muss.

  • Übersichtliche Menüführung und Grafik

Seniorentelefone mit einem großen Farbdisplay auf dem alle Grafiken, Fotos, Namen, Nummern im Telefonbuch und auch die Uhrzeit gut sichtbar sind, liegen im Trend. Immer größer und übersichtlicher werden die Farbdisplays designt und gleichen so den Konferenztelefonen im Büro immer mehr. Die Menüführung sollte auch ohne Bedienungsanleitung intuitiv möglich sein, damit im Notfall, wenn man verwirrt ist, keine Fehler passieren. Das Farbdisplay sollte hell erleuchtet sein, um auch ohne Brille leicht benutzt zu werden. Das ist besonders bei Seniorenhandys wichtig, da hier oftmals nicht die optimalen Lichtbedingungen draußen herrschen. Die meisten Großtastenhandys mit Farbdisplay bieten die Möglichkeit einer Hellingkeitsstufenwahl, womit es für die eigenen Bedürfnisse einstellbar  ist.

  • Lautsprecher

Außer den offensichtlichen Vorteilen, wie die möglichkeit mit mehreren Personen zu telefonieren oder immer die Hände frei zu haben, ist ein Lautsprecher gerade bei langen Telefonaten und bei der Benutzung eines Hörgeräts von Vorteil.

  • Notruftaste

Jedes Seniorentelefon von guter Qualität verfügt über die sogenannte Notruftaste, mit der mit einem Knopfdruck sofort Hilfe herbeigeholt werden kann. Die Notruffunktion sollte so eingestellt sein, dass der Angerufene mit einem Tastendruck bestätigen muss, dass er den Notruf erhalten hat, damit nicht schlimmstenfalls nur ein Anrufbeantworter läuft. Zusatzfunktionen wie der Notrufknopf sind bei Großtastentelefonen separat platziert, damit versehentliches Wählen vermieden wird. Es gibt auch spezielle Notruftelefone, die von Hilfsorganisationen wie der DRK oder dem Malteser-Hilfsdienst ausgegeben werden und nur über die Notruffunktion verfügen. 

Extras die nicht notwendig aber sehr praktisch sind:

  • Fernbedienung

Viele Seniorentelefone verfügen über eine Fernbedienung auf der eine Notruftaste integriert ist und auch Gespräche angenommen werden können, die dann automatisch auf die Freisprecheinrichtung umgeleitet werden. Nachdem das Gespräch über die Freisprechanlage beendet ist, schaltet man den Anruf einfach per Tastendruck aus. Die Reichweite ist allerdings gering, da Sie relativ nah an der Freisprecheinrichtung stehen müssen, damit Sie den Anrufer verstehen und umgekehrt. Die Notruftaste ist allerdings in brenzligen Situationen unbezahlbar.

  • Anrufbeantworter mit besonders langer Aufzeichnungsdauer

Fast alle Seniorentelefone verfügen über einen integrierten Anrufbeantworter. Gerade bei älteren Menschen sind die wichtigsten Fakten aber nicht in wenigen Sekunden gesagt und oftmals wird die Rufnummer unter der zurückgerufen werden soll, mehrmals wiederholt und lange Pausen zwischen den Worten gemacht. Daher ist eine verlängerte Aufzeichnungsdauer von Vorteil, wenn Sie die ganze Nachricht bekommen möchten und nicht den Anrufer zum mehrmaligen Aufsprechen nötigen wollen. 

Preise und bekannte Hersteller von Seniorentelefonen und Seniorenhandys

Viele Hersteller bieten Seniorentelefone mit mehreren Handteilen und einer Station mit Basisfunktionen an. Da es aber auch besonders hochwertige Modelle gibt, die eine direkte Kopplung zum Hörgerät erlauben, muss hier unterschieden werden. Auch bei den Seniorenhandys gibt es die Notfallhandys wie auch richtige, aber auf das Alter abgestimmte Smartphones. 

Wir haben Ihnen hier eine Übersicht erstellt, in der Sie einen Überblick der bekanntesten Hersteller und aktuellen Preisspannen (Stand März 2018) der schnurgebundenen und schnurlosen Seniorentelefone, Schwerhörigentelefone und Seniorenhandys ablesen können.

Glühbirne

Vorsicht! Bei besonders günstigen Angeboten aus Fernost, kommen noch die Einführgebühren und Zoll-Kosten hinzu. Zudem ist es bei einem Direktkauf bei einem außereuropäischem Lieferanten auch fraglich, ob Sie den versprochenen Service im Fall, dass Sie die Garantie nutzen möchten, bekommen. So kostet ein vermeintlich günstiges Angebot am Ende mehr Geld, als der Kauf beim deutschen Händler. 

Schnurgebundene Festnetz-Seniorentelefone
Die Preise für die klassischen Großtastentelefone mit Schnur beginnen bei 30 Euro und reichen bis zu 145 Euro.

Hersteller, die im Vergleich zu anderen zu empfehlen sind, sind zum Beispiel: Topcom, Tiptel,  Panasonic, Hagenuk und Switel 

Schnurlose Festnetz-Seniorentelefone mit einem Handteil/Empfänger
Bei den klassischen DECT-Telefonen für Senioren beginnen die einfachsten Modelle mit einem Mobilgerät preislich bei 20 Euro und reichen bis zu etwa 90 Euro.

Bekannte Hersteller , die wir guten Gewissens empfehlen können, sind beispielsweise: Gigaset, Doro, Hagenuk, Phoneeasy und Audioline.

Schnurlose Festnetz-Seniorentelefone mit mehreren Handteilen/Empfängern
DECT-Telefone mit mehreren Mobilgeräten beginnen preislich bei rund 40 Euro und können auch je nach Ausstattung und Zahl der Handteile bis zu 100 Euro kosten.

Vertrauenswürdige Hersteller für diese Telefone sind beispielsweise: Panasonic, Topcom, Gigaset, Geemarc und Switel 

Senioren-Handys
Diese Großtasten-Seniorenhandys liegen in einer Preisspanne von knapp 20 bis 450 Euro. Die Preisunterschiede fußen auf der Einfachheit der Bedienung, den Zusatzfunktionen und der Akkulaufzeit.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Doro, Audioline, Swisstone, AEG, Hagenuk und Geemarc 

Schwerhörigentelefone und Telefone für Sehbehinderte
Bekannte Hersteller der kabelgebundenen wie auch schnurlosen Telefone speziell für Hörgeschädigte, die mit einer Kompabilität für Hörgeräte ausgestatet sind oder als sprechende für Sehbehinderte sind beispielsweise Geemarc, Combo, Topcom, Doro und Switel. Preislich beginnen die Telefone bei etwa 60 Euro und reichen bis zu 200 Euro.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Seniorentelefons besonders achten

  • Bei einer geistigen Einschränkung durch beispielsweise Demenz oder Alzheimer sollten Sie den Kauf eines Notfalltelefons in Betracht ziehen. Mit den Notfalltelefonen kann nur ein Noitruf ausgelöst, ein Anruf angenommen, der Standort des Senioren ermittelt und freigegebene bestimmte Rufnummern angewählt werden
  • Bevorzugen Sie Handteile und Handys mit einer Öse an der eine Kette angebracht werden kann. Dies verhindert zum einen ein Runterfallen und zum anderen den Verlust oder das lange Suchen
  • Testen Sie die Lautstärke des Klingeltons und des Empfängerlautsprechers. Nur wenn diese auch ohne Hörgerät gut hörbar sind, ist die Sicherheit gegeben, dass der Anruf gehört und jedes Wort verstanden wird. Bevorzugen Sie Seniorentelefone, die zusätzlich mit Lichtimpulsen auf einen Antuf aufmerksam machen
  • Wählen Sie bei einer größeren Wohnung oder einem Haus ein Seniorentelefon mit mehreren Empfängern/Handgeräten. So ist in jedem Raum eins bereit und andere Bewohner können schnell mal angerufen werden. Das spart Wege und kann in Notfällen entscheidend sein 

So testen wir Seniorentelefone

Damit wir Ihnen das beste Seniorentelefon oder Seniorenhandy empfehlen können, testen wir sämtliche Seniorentelefone und -handys, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Testkandidaten, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen. 

Unsere Seniorenhandy- und Seniorentelefon-Test- und -Vergleichssieger

So bewerten wir Senioren Telefone
So bewerten wir Senioren Telefone

Mit allen uns vorliegenden Telefonen für Senioren ähnlicher Bauart führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten und Testberichten anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

Seniorentelefon-Vergleichssieger

Seniorentelefon-Testsieger

Seniorentelefon-Preis-Leistungs-Sieger

Seniorentelefon-Kundensieger

Seniorentelefon-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Seniorentelefon-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten bei den Seniorentelefonen folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, die Zeit, die es dauert, bis das Seniorentelefon zum Test bei uns eingeht. Dabei werden auch Preis und Garantieleistung des Herstellers berücksichtigt
  • Die Seniorentelefone werden ausgepackt und wir betrachten alles, was zum Lieferumfang gehört
  • Wir prüfen alles auf eventuelle Verarbeitungsmängelmessen es aus und benennen auch die Dinge, die vielleicht nicht dabei sind und extra hinzugekauft werden müssten
  • Es folgt ein Praxistest bei dem wir Bedienbarkeit und Funktionen des Seniorentelefons testen
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten Seniorentelefonen vor. Diesen Test führen wir mit allen vorliegenden Seniorentelefonen durch

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und den Seniorentelefontests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Seniorentelefonen und Seniorenhandys vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Seniorentelefon-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und ein Seniorentelefon oder ein Seniorenhandy der von uns empfohlenen Telefone kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Seniorentelefon. 

Seniorentelefone in der Zusammenfassung

Senioren Telefone - Zusammenfassung unseres Ratgebers

Wenn Sie sich entschieden haben, ob es ein schnurloses oder schnurgebundes Seniorentelefon  oder Seniorenhandy sein soll, haben Sie die Auswahl schon gut eingeschränkt. Bei jeder Art von Seniorentelefon sollten Sie die Produkte einem genauen Vergleich unterziehen und sich Kundenmeinungen zu Vorteilen und Nachteilen des Telefons durchlesen. Diese empfehlen ein Seniorentelefon nur, wenn es sich bei ihnen in der Praxis bewährt hat. Wenn ein Seniorentelefon Testsieger wurde, kann das auch eine Entscheidung erleichtern. Achten Sie darauf, dass die wichtigsten Faktoren vorhanden sind und geben Sie im Zweifelsfall lieber ein paar Euro mehr für ein gutes Markenprodukt aus, da sie eine voreilige Ersparnis spätestens bei der meist komplizierteren Bedienung bedauern könnten.

Weiterführende Links und Quellen:

Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Seniorenhandy

Wallstreet-Online.de https://www.wallstreet-online.de/ratgeber/elektronik-und-technik/telefon-und-fax/ein-seniorentelefon-ist-hilfreich-fuer-aeltere-menschen

Stiftung Warentest https://www.testberichte.de/telekommunikation/2593/telefone/seniorentelefone.html

Schnurloses.net http://schnurloses.net/seniorentelefon

Pflege.de https://www.pflege.de/hilfsmittel/seniorentelefon/seniorenhandy/

Seniorentelefone.org http://www.seniorentelefone.org/schwerhoerigentelefone.php

Sanitätsbedarf.org http://sanitaetsbedarf.org/seniorentelefon/ 

 
(102 Bewertungen. Durchschnitt: 4,9 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

80 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Seniorentelefon positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

80%
20%

Kommentare und Fragen zu: Seniorentelefon

  • Klaus sagt:
    Gibt es hörgerätekompatible schnurlose Seniorentelefon?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Klaus,

      daran haben die Hersteller zum Glück schon gedacht!

      Beispiele hierfür sind das:

      - Panasonic KX-TGE222 Duo
      - Philips XL4951S/38
      - Gigaset E310 Duo
      - Topcom Sologic B935 Foto-Tasten

      Bei Amazon liegen die Preise, je nach Modell zwischen ca. 45 und 65 Euro.

      Wir hoffen, wir konnten Ihnen helfen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Team von Experten-Beraten.de
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen