Gebrauchtwagenkauf: 6 Sachen auf die man achten sollte

6 Tipps Gebrauchtwagen kauf
 

Beim Gebrauchtwagenkauf kann viel schief gehe. Man will ein billigeres Auto, das aber trotzdem noch fahrtüchtig ist und sich nicht nach dem Kauf als Fass ohne Boden herausstellt.

Wer als Käufer aber bei der Autowahl auf die richtigen Sachen achtet, kann zufrieden mit dem neuen alten Auto den Händler verlassen. Auf jeden Fall die Testfahrt nicht überspringen! 

  1. Motor

Der Motor, das Herz des Autos, ist stark beansprucht und muss unbedingt in gutem Zustand sein.

Beim Inspizieren des Motors sollte auf Leckage geachtet werden, sowohl unter dem geparkten Auto als auch im Motorraum selber. Öl, Kühlflüssigkeit und Servolenköl können alle auslaufen. Oft sind Undichtigkeiten zwar leicht mit Schlauchschellen, wie man sie selber bei Händlern wie RS Components kaufen kann, oder kleinerem Flickaufwand zu beheben, aber sie sollten den Preis des Gebrauchtwagens senken.

Den Ölstand und die Ölkonsistenz sollte man in einem Gebrauchtwagen genauso prüfen, wie man dies mit dem eigenen Auto regelmäßig macht.

Außerdem besonders zu beachten ist die Motordeckeldichtung, die auf keinen Fall undicht sein sollte, und die Farbe des Abgasrauchs. Viel Rauch ist ein schlechtes Zeichen.

  1. Getriebe und Kupplung

Beim Testfahren sollte darauf geachtet werden, wie sich das Schalten anfühlt. Alle Gänge ausprobieren, nicht zu viel Widerstand oder komische Geräusche vorfinden, und prüfen, dass man die Kupplung nicht bis zum Boden durchdrücken muss.

  1. Karosserie

Dies ist mit der einfachste Check. Man sucht am Äußeren und mit Taschenlampe unter dem Auto nach Zeichen, dass Ersatzteile benutzt oder Bereiche neu gestrichen wurden, sowie nach Rost an allen metallischen Teilen. Rost kann sich besonders unter dem Radschutz ansammeln. Alle vorgesehenen Fugen und Ritzen zwischen Autoteilen sollten ungefähr ähnlich breit sein.

  1. Räder und Reifen

Alle vier Reifen und Räder (sowie das Ersatzrad, falls vorhanden), sollten geprüft werden, da neue Reifen teuer sind. Verbiegungen oder Dellen an den Rädern müssten später repariert werden. Die Reifen sollten keine Risse, Schnitte oder Wölbungen aufzeigen und das Profil sollte am ganzen Reifen mindestens 1,6mm tief sein.

  1. Innenraum

Generell geht es bei der Inspektion des Innenraums darum sicher zu gehen, dass der genannte Kilometerstand des Autos auch stimmt. Große Abnutzung im Innebereich kann ein Indikator sein, dass das Auto doch mehr genutzt wurde. Nach Rissen in der Polsterung und durchhängender Dachinnenverkleidung schauen. Die Lüftung und alle elektrischen Einrichtungen wie Fenster, Schiebedach, Radio, Kofferraumöffnung und zentrale Schliessanlage sollten genauso überprüft werden wie das Infotainment System und die Armaturen.

  1. Dokumente

Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, Prüfbericht der letzten Hauptuntersuchung, Inspektionsheft und Kaufvertrag dürfen alle beim Gebrauchtwagenkauf nicht fehlen. Eine Bedienungsanleitung mag auch gewünscht sein, ist aber nicht so essenziell wie die anderen Dokumente.

 

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen