Welche Arten der Bestattung gibt es und was macht sie aus? 

Unterschiedliche Bestattungsarten
 

Was Sie über die unterschiedlichsten Bestattungarten wissen sollten

An einen Menschen erinnern

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, ist das ein traumatisches Ereignis, das das Leben der Verbliebenen stark beeinflusst. Als Angehöriger muss man sich um die Bestattung des Verstorbenen kümmern. Die Bestattung und eine Trauerfeier sind gute Wege, um das Geschehene zu verarbeiten und Abschied von dem Verstorbenen zu nehmen.
Es gibt verschiedene Arten der Bestattung. Oft äußern kranke oder alte Menschen vor ihrem Tod einen Wunsch, wie sie bestattet werden möchten. Ist dies nicht der Fall, sollte man sich überlegen, welche Art am besten zum Charakter des Verstorbenen passt.

Die Erdbestattung

Bei www.leokuckelkorn.de kann man sich umfassend über das Thema Bestattung informieren und sich für die Planung und Organisation Unterstützung suchen.

Die Erdbestattung ist die gängigste Art der Bestattung. Der Verstorbene wird in einen Sarg gebettet und in die Erde eingelassen. Oft entscheiden sich die Betroffenen für die Erdbestattung, da sie sehr persönlich ist und viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Familienmitglieder und Freunde haben nach der Bestattung einen Ort, an dem sie sich dem Verstorbenen nahe fühlen können. Zudem lässt sich der Grabstein mit Zitaten und Bildern frei gestalten und an den Charakter der bestatteten Person anpassen. Auch das Grab kann mit Blumen und anderen Dingen geschmückt werden. Gleichzeitig muss die Grabpflege beachtet werden. Pflanzen muss man regelmäßig gießen und gegebenenfalls schneiden.

Die Feuerbestattung

Die Anzahl der Feuerbestattungen nimmt stetig zu. Hierbei wird der Verstorbene in einem Sarg verbrannt und die Asche in einer Urne gesammelt. Im Anschluss gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese beizusetzen. Dies kann auf einem Friedhof geschehen oder man kann sich für die See- oder Baumbestattung entscheiden. Entscheidet sich ein Mensch für eine Feuerbestattung, kann er dies vor seinem Tod schriftlich festhalten. Ist das nicht geschehen, können auch Angehörige eine schriftliche Erklärung abgeben.
Der Feuerbestattung geht häufig eine Trauerfeier voraus, bei der sich alle Angehörigen von dem Toten verabschieden können.

Die Seebestattung

Die Seebestattung steht immer im Zusammenhang mit einer vorherigen Feuerbestattung. Die aufgefangene Asche kann in verschiedenen Gewässern verstreut werden. Seebestattungen haben einen großen symbolischen Charakter und eignen sich besonders gut bei Verstorbenen, die eine starke Verbindung zum Meer hatten. Die Asche kann beispielsweise in der Nord- und Ostsee, aber auch im Mittelmeer verstreut werden.
Vor der Seebestattung kann eine Trauerfeier stattfinden. Diese wird nach Wunsch auf dem Schiff abgehalten, das die Angehörigen an den Ort der Bestattung befördert.

Die Baumbestattung

Die Baumbestattung ist eine schöne Art der Beisetzung, die ihren Ursprung in der Schweiz hat. Vor allem Menschen, die eine große Verbindung zur Natur verspürten, entscheiden sich für die Baumbestattung. Bereits zu Lebzeiten können sie sich im Ruheforst, einem ausgewählten Waldstück für Baumbestattungen, einen Ort aussuchen, an dem sie beigesetzt werden möchten. Nach ihrem Tod werden sie verbrannt und ihre Asche in eine biologisch abbaubare Urne gegeben. Diese Urne vergräbt man im Anschluss am ausgewählten Ort im Boden an einem Baum. Um den Ort noch persönlicher zu gestalten, haben Angehörige die Möglichkeit, ein Schild mit dem Namen oder einem Zitat an dem Stamm anzubringen.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen