Bitcoin & Co: Die besten Apps für Kryptowährungen

Apps für Kryptowährungen
 


Wer sich mit Kryptowährungen beschäftigt, der wird mitunter zu dem Ergebnis kommen, dass der Kryptomarkt ganz schön kompliziert sein kann. Wurden bereits Coins einer bestimmten digitalen Währung gekauft, so beispielsweise Münzen der Kryptowährung Bitcoin, so geht es in weiterer Folge um die Frage der Verwahrung sowie auch um den richtigen Zeitpunkt, wann die Coins wieder verkauft werden sollen. 

Um hier einen Überblick zu bekommen, ist es ratsam, auf seinem Smartphone ein paar Apps zu haben, die sodann als Unterstützung dienen. 

Blockfolio

Mit der App Blockfolio behält man den Überblick über die Krypto-Performance. Das heißt, hier besteht die Möglichkeit, das Portfolio manuell nachzubauen. So weiß man also innerhalb von Sekunden, ob man sich im Plus befindet oder gerade im Verlustbereich ist. Der manuelle Nachbau mag zwar zeitintensiv sein, lohnt sich aber - vor allem dann, wenn man bereits in unterschiedliche Kryptowährungen investiert hat.

Blockfolio beinhaltet Werte von mehr als 3.000 Kryptowährungen. Das heißt, wer hier wissen will, wie es um die eine oder andere Kryptowährung bestellt ist, der bekommt sofort die entsprechende Antwort. 

The Crypto App 

Mit der Crypto App geht es nicht um das eigene Portfolio, sondern vielmehr darum einen Marktüberblick zu bekommen. Denn mit dieser App bekommt man nicht nur die neuesten Meldungen aus der Kryptowelt präsentiert, sondern wird auch mit Twitter-Meldungen versorgt. Somit darf man sich auch über Insiderwissen freuen und bekommt auch die neuesten Einschätzungen des einen oder anderen Analysten wie Krypto-Experten auf sein Display. 

Ein Pluspunkt, der keinesfalls unterschätzt werden sollte, ist der eingebaute Währungsrechner. Dieser kann nämlich durchaus für die nächste Steuererklärung von Vorteil sein, damit es zu einer richtigen Besteuerung der Kryptowährungsanlage kommt. Ein Nachteil: Crypto App ist mit eindeutig zu viel Werbung verseucht - wer das umgehen will, der muss eine Spende in Höhe von 2,90 CHF leisten. Danach kann man die Werbung deaktivieren. Stört die Werbung nicht, so kann die App weiterhin kostenfrei genutzt werden. 

Telegram

Diese App ist tatsächlich Fluch und Segen zugleich. Telegram wird gerne als WhatsApp der Kryptobranche bezeichnet, da man hier tatsächlich die Möglichkeit geboten bekommt, hautnah in die unterschiedlichsten Projekte Einblick zu bekommen. Wer sich hier in ein paar Gruppenchats befindet, der sollte jedoch die automatische Benachrichtigungsfunktion deaktivieren. Die Flut an Mitteilungen, die man hier bekommt, sollte nicht unterschätzt werden. 

Reddit

Dabei handelt es sich sozusagen um die Spielwiese schlechthin. Pro Monat gibt es hier mehr als 500 Millionen Besucher. Reddit ist somit der digitale Stammtisch der heutigen Zeit. Natürlich finden sich hier auch immer wieder Krypto-Fans, die sich sodann über die neuesten Entwicklungen austauschen, Charts analysieren oder die eine oder andere  Prognose näher unter die Lupe nehmen. 

Der einzige Nachteil? Reddit bietet derart viele Informationen, sodass es mitunter schwierig werden kann, hier nicht den Überblick zu verlieren.

Delta 

Mit der App Delta kann man problemlos das eigene Portfolio erfassen. So gibt es einen Exchange- oder auch Wallet-Account-Import, damit alle durchgeführten Transaktionen mit dem CSV-File eingelesen werden können. Das heißt, im Zuge der Einrichtung kann man ausgesprochen viel Zeit einsparen. Delta unterstützt zudem auch alle möglichen Kryptowährungen - aktuell sind es über 2.000 digitale Währungen, über die Informationen abgerufen werden können. Erinnert auf den ersten Blick ein wenig an Blockfolio? Das stimmt. Nur mit dem Unterschied, dass es auf Delta keine News gibt. 

Crypto News

News sind aber vor allem für Bitcoin Trader wichtig. Daher kann auch die App Crypto News empfohlen werden. Wer diese App auf seinem Smartphone hat, der verpasst mit Sicherheit keine kryptorelevanten Nachrichten mehr.

Google Alert 

Eigentlich handelt es sich hier um keine richtige App für digitale Währungen, sondern um eine geniale Funktion, sofern man weiß, welche Einstellungen notwendig sind, um den richtigen Überblick zu bekommen. Denn die Suchmaschine Google begibt sich auf die Suche nach den relevantesten Nachrichten, die in Verbindung mit der Kryptowelt stehen. Mit entsprechenden Keywords kann so die Suchmaschine nach Nachrichten Ausschau halten, die sodann einmal pro Tag - das ist jedoch einstellungsabhängig - in einer Sammlung angezeigt werden.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen