Schoko-Osterhasen für jeden Schokoladentyp

ᐅ Schoko-Osterhasen für jeden Schokoladentyp
 

Welcher Schokoladentyp sind Sie?

Zartbitter, Milchschokolade, weiße Schokolade, Schokolade mit Smarties, Knusperschokolade, Nougat … egal, welche Schokolade Sie bevorzugen, es gibt immer den passenden Schoko-Osterhasen Wir möchten Ihnen die Osterhasenvielfalt mit Sicht auf die inneren Werte unter dem Staniolpapier einmal vorstellen.

Grundsätzlich lassen sich Schokoladen in drei Gruppen unterteilen:

  • Bitter-Schokolade
  • Milch-Schokolade
  • Weiße Schokolade 

Schoko-Osterhasen aus Bitterschokolade

Diese Schokolade ist etwas für Erwachsene, da sie wie der Name vermuten lässt, eher bitter schmeckt. Bitterschokolade und Zartbitterschokolade zeichnen sich durch einen besonders hohen Kakaoanteil und keinen Milchpulveranteil aus. Die Schokolade kommt ohne oder mit wenig Zucker aus und ist dunkelbraun. Kakao ohne oder mit wenig Zucker hat eine bittere Note, die der Schokolade ihren unvergleichlichen Geschmack verleiht. Die Brauntöne sind dunkler, je höher der Kakaoanteil ist, der von 70 bis über 90 Prozent betragen kann. Bei einem Kakaoanteil von weniger als 70 Prozent spricht man von Zartbitterschokolade, deren Kakaoanteil bei etwa 55 % beginnt. Sie hat einen deutlich höheren Zuckeranteil, der bei etwa 40 Prozent liegt. Da Zartbitterschokolade auch einen höheren Kakaobutteranteil beigemengt ist, ist sie etwas cremiger in der Konsistenz als wirkliche Bitterschokolade.

In dunkler Schokolade sind besonders viele Flavonoide, die den Blutdruck positiv beeinflussen und die Gefäße schützt. Zusätzlich ist hier der Anteil der in Kakao enthaltenen Aminosäure Tryptophan, das vom Körper in das Glückshormon Serotonin umgewandet wird und ein gutes Gefühl gibt. Gegen depressive Episoden hilft allerdings keine Schokolade, da der Tryptophananteil für größere Wirkungen zu gering enthalten ist. Bei Bitterschokolade gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto hochwertiger die Schokolade.

Schokohasen aus Milchschokolade

Schoko-Osterhasen sind für Kinder gemacht und daher findet sich bei den Milchschokohasen auch das größte Angebot. Vollmilchschokoladen-Osterhasen bestehen aus etwa 25 Prozent Kakao, Kakaobutter, Zucker (recht viel) sowie Milch- und oftmals Sahnepulver. Es gibt noch die Besonderheiten der Vollmilchschokolade oder der Schokolade aus Alpenmilch, was das Gleiche ist. Diese Milchschokolade hat einen höheren Milchanteil, ist daher heller, milder, zarter und viel süßer als Bitterschokolade. Der Anteil der gesunden Stoffe ist zwar noch nachweisbar, aber in so geringen Mengen, dass man mit Milchschokolade kaum etwas für sein Herz-Kreislauf-System tun kann. 

Schokoladenosterhasen aus weißer Schokolade

Eigentlich ist weiße Schokolade keine echte Schokolade, denn sie enthält keinerlei Kakao. Der Hauptbestandteil ist Kakaobutter, die dem Kakao entzogen wird. Dem wird noch viel Zucker und Milch- und meistens Sahnepuver beigemengt. Ihre charakteristische Farbgebung in Hellgelb bzw. Creme verdankt die Schokolade der Kakaobutter. Weiße Schokolade hat eine cremige Konsistenz und schmeckt sehr süß. In dieser Schokolade sind keine positiven Wirkungen auf Gefäße, Blutdruck und Stimmung zu erwarten, da der Kakao fehlt.

 

Verfeinerte Schokoladenhasen

Neben diesen drei grundlegenden Schokoladensorten gibt es aber auch Schokoladenhasen mit vielen Variationen, Füllungen und Verfeinerungen. Dazu zählen:

  • Haselnüsse
  • Mandeln
  • Lufteinschlüsse
  • Karamell
  • Nougat
  • Crisp
  • Keks
  • Schokotaler (z. B. Smarties)
  • Gewürze (z. B. Chili oder Minze)
  • Marzipan
  • Milchcreme
  • Mit Alkohol versetzte Füllungen
  • und Vieles mehr ... 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen