Worauf beim Bestellen im Internet achten

Bestellen im Internet
 

Wichtige Tipps zum Bestellen im Internet

Das Bestellen im Internet ist einfacher als je zuvor. Alles, was das Herz begehrt, ist verfügbar. Seit dem Maskenzwang bestellen die meisten ohnehin nur noch im Netz. Dennoch sollte gerade hier eine gewisse Vorsicht gelten. Denn neben den seriösen Anbieter gibt es immer mehr Fake-Shops, die es rein auf das Geld der Kunden abgesehen haben. Was beachtet werden sollte, haben wir einmal kurz zusammengefasst.

Webseite anschauen

Fake-Shops nutzen ein festes Muster. Wenn eine Domain gelöscht wird, schnappen sich meistens Chinesen, Russen oder andere diese Seite, um daraus einen Fake-Shop zu machen. Hilfreich kann es also sein, einfach mal auf den Namen der Seite zu blicken. Wenn dort Hotel-mit-Meerblick vermerkt ist und im Shop Windeln zum Versand angeboten werden, kann irgendetwas nicht stimmen. Hier liegt die Vermutung nahe, dass es sich klar um einen Fake, einen Betrug handelt.

Des Weiteren ist es hilfreich in das Impressum zu schauen. Ist das überhaupt vorhanden, ist dort eine deutsche Adresse vermerkt? Wenn nicht, ist es vielleicht besser, die Finger davon zu lassen. Ist eine Anschrift vermerkt, einfach mal über Google Map suchen und nachsehen, ob es sich wirklich um eine Adresse handelt, ob da ein Haus steht, oder ob schon beim näheren Hinsehen klar wird, das die vermerkte Anschrift nicht richtig ist. Eine Telefonnummer sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Wer sich unsicher ist, sollte den Shop vorher anrufen. Geht dort nur ein Anrufbeantwortet ran oder meldet sich niemand, kann auch das auf einen Betrugs-Shop hindeuten.

Nach Erfahrungen suchen und Zahlungen

Bevor bestellt wird, sollte der Shop einmal gegoogelt werden. Einfach den Namen eingeben und Erfahrungen und in vielen Fällen wird etwas angezeigt. Solle hingegen nichts vorhanden sein, gilt auch hier eine große Vorsicht.

Dabei sollte auch auf die Zahlungsmodalitäten geachtet werden. Manche Shops  bieten nur Vorkasse oder Kreditkarte an. Ein schlechtes Omen. Am besten sind Shops, die auch PayPal, Amazon Payment oder Nachname anbieten. So hat der Käufer immer eine gewisse Sicherheit. Genauso wie bei einer Lastschrift.

Günstige Markenartikel

Der beste Hinweis auf einen Fakeshop lässt sich jedoch im Angebot finden. Werden dort Markenartikel günstig angeboten, sollten die Warnlampen leuchten. Generell ist es nicht ausgeschlossen, das auf einer Webseite ein günstiger Markenartikel vorhanden ist … Sind dort aber nur solche Artikel mit erheblichen Preisnachlässen zu finden, ist es ein Fake-Shop. Entweder werden Imitate angeboten oder nach der Zahlung erfolgt keine  Lieferung.

Nicht jeder ist unseriös

Es ist gar nicht so einfach, seriöse von unseriösen Angeboten zu unterscheiden. Durch Corona sind die Trends bei Kleinunternehmen 2020 meistens dahingehend, dass jedes Ladengeschäft auch eine Internetpräsenz haben möchte. Viele sparen dabei oder haben nicht die finanziellen Möglichkeiten. Die Webseite wirkt optisch nicht wirklich ideal und könnte schnell mit einem Fake-Shop verwechselt werden. Wichtig ist es daher, die obigen Punkte zu beachten. Wer das ein paar Mal angewandt hat, wird schnell die Fallstricke sehen und einen Fake-Shop erkennen können.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen