Hundetransport-Richtlinien in Österreich

hundetransport richtlinien Österreich
 

Was müssen Sie beim Transport Ihres Hundes mit dem Auto in Österreich beachten?

So dürfen Sie Ihren Hund in Österreich transportieren - Hier finden Sie die Transportrichtlinien für Hunde in ÖsterreichWie in vielen anderen Ländern, müssen Sie auch in Österreich darauf achten, Ihren Vierbeiner während der Autofahrt optimal zu sichern. Dies sollte aus allgemeinen Gründen der Sicherheit auch in Ihrem Interesse sein.

Welche Sicherungsmaßnahmen sind möglich?

Grundsätzlich gibt es zahlreiche und in Österreich zulässige Möglichkeiten, um den Hund während der Autofahrt zu sichern. Im besten Fall verwenden Sie hierfür eine Hundetransportbox, die Sie entweder in den Kofferraum oder in den Fußraum hinter den Fahrersitz stellen. Diese sollte groß genug sein, damit der Hund ausreichend Platz hat.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Hund auf dem Sitz zu platzieren und ihn dort mit einem entsprechenden Brustgurt zu sichern. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass es sich um ein zertifiziertes Gurtsystem handelt.

Des Weiteren können Sie ein Hundeschutznetz verwenden, welches Sie zwischen dem Fahrerraum und dem Kofferraum einspannen. Sie bringen Ihren Hund dann im Kofferraum unter. Sollten Sie bremsen, kann er nicht nach vorn schleudern. Allerdings bietet diese Variante für den Hund selbst deutlich weniger Sicherheit als bei der Verwendung einer Transportbox.

Welchen weiteren Vorteil die Hundetransportbox bietet

Im Gegensatz zu den anderen Methoden bietet die Hundetransportbox einen weiteren Vorteil, der im Zweifelsfall Leben retten kann. Bauen Sie nämlich einen Unfall, wird Ihr Hund innerhalb der gut gesicherten Box sein. Er läuft nicht frei im Auto oder auf der Straße herum und behindert hierdurch möglicherweise die Rettungsarbeiten oder löst im schlimmsten Fall weitere Unfälle aus. Dieser Aspekt ist besonders wichtig.

Das sollten Sie wissen

Wenn Sie mit Ihrem Hund in Österreich mit dem Auto unterwegs sind, müssen Sie grundsätzlich darauf achten, niemanden zu gefährden. Sollte dies doch der Fall sein und Sie werden erwischt oder bauen einen Unfall, bei dem ein nicht gesicherter Hund im Auto vorhanden ist, kann es teuer werden. In Österreich können hierfür Strafen von bis zu 5000 Euro fällig werden.

 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen