So funktioniert ein Kühlschrank

Wie funktioniert ein Kühlschrank
 

Der Kühlschrank entzieht Wärme!

Der Kühlschrank entzieht zunächst einmal Wärme. In der im Gerät befindlichen Rohrschlange – dem Verdampfer – ist ein flüssiges Kältemittel mit sehr niedrigem Siedepunkt enthalten. Das Mittel verdampft und dieser Dampf wird zum Verdichter – dem Kompressor – transportiert. Dessen Aufgabe besteht darin, den Dampf zu verdichten, bevor dieser zum Kondensator geleitet und dort wieder verflüssigt wird. Der Kondensator ist ebenfalls eine Rohrschlange, die jedoch außen an der Kühlschrankrückseite angebracht ist. Mit dieser Position kann die im Innenraum aufgenommene Wärme schließlich an die Umgebung abgegeben werden. Der Dampf verflüssigt sich wieder und wird über die Rohrleitung erneut dem Verdampfer zugeführt. Hier beginnt der Kreislauf von vorn. Ventile sorgen dafür, dass genau die Menge nachgefüllt wird, die zuvor verdampft ist.

Tipps für eine optimale Funktionsweise

Auch ein Kühlschrank muss gewartet und gepflegt werden. Zwar hält sich der Aufwand in Grenzen, aber einige Arbeiten sollten dennoch regelmäßig vorgenommen werden, um die Lebensdauer des Gerätes zu verlängern. 

  • Der richtige Platz

Bereits die Position des Kühlschranks beeinflusst dessen Funktionstüchtigkeit. Soll dieser in der Nähe von Wärmequellen seinen Platz finden, muss er unter Umständen immer wieder und möglicherweise über längere Zeit höhere Leistungen erbringen, um seiner kühlenden Funktion gerecht zu werden. Demnach sollte der Kühlschrank nicht im Einfallbereich der Sonne oder in der Nähe eines Heizkörpers stehen. Ebenso ungünstig ist es, wenn Herd, Dampfgarer, Spül- oder Waschmaschine direkt neben oder Kaffeemaschine oder Mikrowelle auf den Kühlschrank gestellt werden. Sind diese Geräte schlecht isoliert, was bei älteren Modellen oft noch der Fall ist, rotiert auch hier der Stromzähler, weil der Kühlschrank auf Hochtouren laufen muss. Grundsätzlich gilt, dass Wärmequellen jeglicher Art den Arbeitsaufwand und Energiebedarf eines Kühlschranks erhöhen können und deshalb aus dessen näherer Umgebung verbannt werden sollten. Außerdem sollten Sie beim Aufstellen auf ausreichend Freiraum achten bzw. darauf, dass genügend Lüftungsschlitze vorhanden und diese auch frei sind.  

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Lassen sich die genannten Kriterien nicht in Gänze umsetzen, sollten Sie mit Isolierplatten zwischen den Geräten arbeiten. Muss die Kaffeemaschine unbedingt auf dem Kühlschrank stehen, dann bitte mit einer dämmenden Unterlage.

  • Halten Sie den Kühlschrank sauber und eisfrei

Bei der Reinigung geht es insbesondere um die Dichtungen. Die sollen dafür sorgen, dass Wärme draußen und Kälte drinnen bleibt. Haben sich hier Krümel festgesetzt, sollten diese entfernt werden.

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Ein Reinigungszyklus ist die perfekte Gelegenheit, um den Zustand des Gerätes in Augenschein zu nehmen. 

Während die Reinigung eher ein hygienischer Aspekt ist, stellt eine Eisschicht schon eine echte „Bedrohung“ für ein Kühlgerät bzw. dessen Funktionstüchtigkeit und Energiebedarf dar. Sie wird schon in dünner Ausführung zum Problem. Kühlschränke, die diesbezüglich nicht selbständig agieren, müssen regelmäßig abgetaut werden.

  • Öffnen Sie den Kühlschrank immer nur kurz

Eine lang offen stehende Gerätetür bringt den Kreislauf ordentlich durcheinander und es dauert, bis der Temperaturanstiegt wieder ausgeglichen ist. 

Glühbirne

Tipp:
Sortieren Sie den Wocheneinkauf bevor Sie diesen im Kühlschrank verstauen. So können Sie die „Öffnungszeiten“ minimieren.

  • Lagern Sie keine heißen Speisen ein

Auch die heiße Suppe muss heruntergekühlt werden. Zubereitete Speisen sollten mindestens auf Zimmertemperatur abkühlen, bevor Sie im „Kühler“ verstaut werden.

  • Wählen Sie die richtige Kühltemperatur

Ist die Temperatur zu niedrig eingestellt (hoher Wert am Regler), muss der Kühlschrank richtig ackern, um diese zu halten. Die Temperatur können Sie mit einem Thermometer feststellen, welches Sie in der Mitte des Gerätes positionieren. Werte zwischen 5 bis 7 °C sind optimal. Diese liegen im Allgemeinen an, wenn der Regler auf einen mittleren Wert eingestellt ist. Nur im Sommer sollten Sie diesen geringfügig höher drehen. 

Quellen: 

http://www.gkm-ag.ch/de/service-beratung/faqhilfe/wie-funktioniert-ein-kuehlschrank.html

https://www.welt.de/newsticker/news3/article106626637/Kuehlschrank-und-Herd-nicht-nebeneinanderstellen.html

 
 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen