Das Fertighaus – Bauen oder lieber kaufen?

Das Fertighaus – Bauen oder lieber kaufen?
 

Das Fertighaus – Bauen oder lieber kaufen?

Vor der Frage, ob man lieber sein Haus bauen oder kaufen sollte, stehen viele zukünftige Hausbesitzer. Letztendlich ist es nicht nur eine Frage des Geldes. Es spielen vielmehr Aspekte wie Nachhaltigkeit, persönlicher Geschmack und Familienplanung eine wesentliche Rolle, wenn man das Für und Wider abwiegt.

Wer sich nicht dafür begeistern kann, ein bereits bestehendes Haus zu kaufen, weil dieses nicht den Wunschvorstellungen entspricht, könnte sich ein Fertighaus kaufen und nach eigenen Vorstellungen ausgestalten, seine eigenen Wohnträume verwirklichen. Die Entscheidung ist dennoch nicht einfach. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die man nur durch ein realistisches Bild abwiegen kann.

Faktoren wie Wohnfläche, persönliche Vorstellungen, Preis und Finanzierung bilden den wesentlichen Rahmen, um sich bewusst für ein Fertighaus zu entscheiden oder Abstriche zu akzeptieren, um in eine Bestandsimmobilie zu ziehen. 

Fertighaus – Überschaubare Finanzierung und zeitgemäßer Wohnkomfort

Die Vorteile von einem attraktiven Fertigteilhaus liegen klar auf der Hand. Ob schlüsselfertig oder Ausbaustufe: Hier hat man als zukünftiger Hausbesitzer die Entscheidungsgewalt über die Position der elektrischen Anschlüsse, der Auswahl an Teppichen oder Fliesen, aber auch der Form des Daches und der gewünschten Wohnfläche. 

Das Fertighaus ermöglicht individuelles Wohnen nach den eigenen Vorstellungen wie einer Fußbodenheizung. Allerdings erfordert der Hausbau eines Fertighauses von allen Beteiligten Flexibilität und Geduld, hinzu kommt die Übergangsphase.

Hauskauf im Eilverfahren – rascher Umzug möglich

Bei einem bestehenden Haus weiß man, was einen erwartet. Man ist bereit, Abstriche zu machen, muss aber keine aufreibenden Gespräche mit den Baupartnern führen oder darüber nachdenken, welche Entscheidungen noch zu fällen sind. Der Vertrag für den Kauf einer Immobilie ist unterfertigt, Möbel und Familie bereit für einen Umzug in das neue Haus. 

Experten meinen, dass das Bauen teurer ist als der Erwerb eines Hauses. Das stimmt zwar, aber man hat beim Kauf einer Immobilie nur bedingt die Möglichkeit, das Haus individuell zu gestalten. Bei einem Fertighaus kann man auf die veränderten Möglichkeiten des energieeffizienten Bauens achten und hinsichtlich der Barrierefreiheit flexibler planen. So galt das generationsübergreifende Bauen in den vergangenen Jahren nicht unbedingt als fixer Punkt in der Bauplanung. 

Umweltschutz und Energieeffizienz  

Hier spielt ein neu errichtetes Fertighaus klar seine Trümpfe aus. Die Chance, ein Haus für Generationen zu bauen und auf erneuerbare Energien zu setzen, spricht vielen Paaren, die sich mit dem Gedanken tragen, bauen oder kaufen, aus dem Herzen. Zudem gibt es verschiedenste Förderungen, wenn man dem Gedanken an Umweltschutz und klimafreundlichem Wohnen Rechnung trägt.

Eine optimal auf das Haus abgestimmte Energieeffizienz wie eine Wärmepumpe wirkt sich kostengünstig auf laufende Energiekosten aus. Bei einer Immobilie, die zum Kauf angeboten wird, sollte man berücksichtigen, ob es sich um einen Neubau oder Altbau handelt und ob man sich wohlfühlen würde. Außerdem gilt es, Wärmedämmung, Fensterverglasung und Heizmethode zu hinterfragen.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen