Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Scan-Qualität
Handhabung
Kompatibilität
Experten Beraten
Testsieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner

Bei dem ScanSnap iX500 können nicht nur die technischen Daten überzeugen, denn der Dokumentenscanner von Fujitsu kann sich auch in der Praxis sehr gut schlagen. Das Modell iX500 ist generell der Nachfolger von dem ScanSnap S1500 und dieser wurde weiter verbessert. Der ScanSnap iX500 ist mit 25 statt 20 Seiten pro Minute deutlich schneller und zudem werden auch USB 3.0 und WLAN unterstützt. Der ScanSnap iX500 bietet zudem auch die Möglichkeit, dass die eingescannten Dokumente an die mobilen Geräte mit Android und iOS übertragen werden. Neu ist auch die Unterstützung von den beliebten Cloud-Diensten wie Google Drive und Dropbox.

 

Die technischen Daten und der Lieferumfang

Pro Minute kann der ScanSnap iX500 von Fujitsu 25 Seiten scannen und mit bis zu 50 Blatt lässt sich der automatische Dokumenteneinzug befüllen. Auf dem Markt handelt es sich um einen der wenigen Dokumentenscanner, welcher schon USB 3.0 unterstützt. Das Gerät kann wahlweise per WLAN oder auch per USB betrieben werden. Die Auflösung bei dem Dokumentenscanner liegt bei bis zu 600 dpi und das Papierformat liegt als maximale Größe bei 216 mal 360 Millimeter.

Der Scanner hat ein Gewicht von drei Kilogramm, er hat eine Leistung von 20 Watt und die Abmessungen betragen 15,9 mal 29,2 mal 16,8 Zentimeter. Schön wäre lediglich gewesen, wenn die Dateien auf einen USB-Stick gespeichert werden könnten und auch der LAN-Anschluss wäre sehr gut. Die technischen Daten von dem Gerät können jedoch sonst sehr überzeugen. Geliefert wird das Gerät in dem schlichten Pappkarton.

Alle Teile wurden in Plastikfolien eingeschweißt und abgesehen von dem Stromkabel gibt es auch noch ein ausländisches Stromkabel. Der Lieferumfang umfasst somit den Dokumentenscanner, das USB-Kabel, das Netzteil, das Netzkabel, die Kurzanleitung, die Software-DVD, die Setup-DVD und die Dokumententasche. Als Vollversion gibt es Adobe Acrobat XI Standard bei dem Scanner mit dazu. PDF-Seiten können mit Hilfe von der Software bearbeitet werden und so können sie zum Beispiel gelöscht, verschoben, eingefügt, ausgeschnitten oder gedreht werden.

Das Softwarepaket alleine hat bereits einen Preis von etwa 100 Euro. Manche Verkäufer bieten den Scanner ohne Adobe Acrobat XI Standard günstiger. Bei dem Kauf kann jeder damit prüfen, ob dem Scanner auch die Adobe-Software beiliegt. Sollte es bei dem Rechner kein DVD-Laufwerk geben, dann kann von der Fujitsu-Webseite die Software heruntergeladen werden. Auf der Adobe-Webseite wird Acrobat XI Standard erhalten. Jeder kann dies herunterladen, dann installieren und es wird die Seriennummer von der DVD eingegeben.

 

Was ist bei dem Fujitsu ScanSnap iX500 zu beachten?

Die Optik von dem Scanner kann viele Interessenten weniger überzeugen, denn es handelt sich um ein kantiges Plastikgehäuse mit geraden Linien. Dennoch kann das Gerät im Test absolut überzeugen. Der Scanner kann auf dem Mac und unter Windows laufen. Offiziell unterstützt wird Linux bei dem Scanner nicht. Wer kein optisches Laufwerk bei deinem Ultrabook hat, der kann die Software im Netz schnell finden und dann installieren.

Wichtig sind nur Adobe Acrobat XI Standard und ScanSnap Manager. Bei dem Scanner gibt es die TWAIN-Treiber und dabei handelt es sich um den Standard für den Austausch von Daten zwischen Programmen und Bildeingabegeräten. Bei ScanSnap ixX500 ist es damit nicht möglich, dass direkt aus dem PhotoShop Dokumente importiert werden. Es läuft nichts ohne den Zwischenschritt mit dem ScanSnap Manager.

Der ScanSnap Manager ist optisch nicht überzeugend und wer schicke Software wie Dropbox oder Apple-Benutzeroberflächen gewohnt ist, wird rasch unzufrieden sein. Bei der Software ist die Bedienung gewöhnungsbedürftig und über einige Reiter verteilt sind die Einstellungen. Der ScanSnap Manager möchte oft gewisse Aktionen mehrfach bestätigt haben und manche Einstellungen werden nicht gemerkt.

Mit dem Rechts-Klick auf dem Manager-Icon werden die Einstellungen gefunden. Das Quick-Menü kann ganz abgeschaltet werden und dann landen die Dokumente direkt auf der Festplatte und es müssen weniger Dialogfenster geklickt werden.

Unser Fazit

Mit dem Fujitsu ScanSnap iX500 bereitet das Scannen große Freude. Es werden nur die Dokumente eingelegt, der Knopf wird gedrückt und fertig. Das Gerät kann sehr schnell scannen, es schafft ohne Probleme verschiedene Formate und exzellente OCR-Ergebnisse werden geliefert. Eine besondere Freude gibt es gerade dann, wenn das papierlose Büro gewünscht wird und wenn viele Dokumente gescannt werden.

Details & Merkmale

Scan-Technologie CIS
Scan-Format A4
Vorlagengröße 216 x 360 mm
Scanauflösung 1.200 dpi
Schnittstelle USB 3.0, WLAN
Anschlussposition USB hinten
max. Scangeschwindigkeit 20 Seiten pro Minute
automatische Dokumentenzufuhr 50 Blatt
Lichtquelle LED 3-farbig (RGB)
Farbtiefe keine Angaben
Stromverbrauch in Betrieb 20 Watt
Abmessungen (BxHxT) 292 x 159 x 168 mm
Gewicht 3 kg
Dokumenteneinzug automatisch
Duplex-Scannen
Scan-to-PDF
Scan-to-Cloud
Besonderheit erkennt und korrigiert Schräglagen und zeigt die Bilder in der korrekten Ausrichtung
Vorteile
  • Die Arbeit wird tadellos verrichtet
  • Der Scanner ist sehr leise, schnell und klein
  • Mit beinahe jedem Dokument kommt der Scanner klar
  • Papierstau ist ein Fremdwort für den Scanner
Nachteile
  • Der ScanSnap Manager könnte benutzerfreundlicher und schicker sein
  • Der Scanner ist nicht geeignet, wenn man auf die TWAIN-Treiber angewiesen ist

Alle Angebote: Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner

Zu Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos