Diascanner Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.

Diascanner

In vielen Haushalten befinden sich noch alte Fotos und Dias, die man sich gar nicht mehr anschauen kann, weil die passende Technik fehlt. Mit einem Diascanner können Sie die dir positiven digitalisieren und sich ihre Erinnerungen in die Gegenwart holen. Angesichts der abnehmenden Diaprojektoren macht die Anschaffung eines praktischen Diascanner Sinn. Wie funktionieren die Geräte? Wie können Sie sich die Fotos auf dem PC oder Fernseher anschauen? Welche praktischen Funktionen integriert ein Diascanner? Was ist beim Kauf der Diascanner zu beachten? Wir liefern Ihnen in dem folgenden Ratgeber nicht nur die Antworten auf die häufigsten Fragen, sondern auch praktische Tipps, die bei der Entscheidungsfindung helfen können.

Zuletzt aktualisiert am: 26.06.2022

Unsere Sieger unter allen getesteten Diascanner auf einen Blick

Produktbild
 
 
 
 
 
Modell DIGITNOW! Film-Scanner Diascanner KODAK Mini digitaler Film- und Diascanner Kodak Digital Film Scanner Rollei PDF-S 240 SE Diascanner und 4.3 Zoll TFT LCD Display
Vorteile und Nachteile
  • tragbar
  • Kein Computer erforderlich
  • mehrere Adapter für schnelles Laden
  • Einstellbare Helligkeit
  • Ein Adapter für alles
  • Intuitive Benutzerschnittstelle
  • praktische Neigung für einfache Bedienung
  • Einfache Handhabung
  • sekundenschneller Scanvorgang
  • Großes 4,3 Zoll LCD-Display
  • Schnelle Einspeisung
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Diascanner Kaufberatung

Was ist ein Diascanner?

Wer sich seine alten Bilder in die Gegenwart holen möchte, kommt an der Anschaffung eines Diascanner ist nicht vorbei. Heute gibt es nämlich immer weniger funktionierende Diaprojektoren. Außerdem bieten die Scan auf vielfältige Möglichkeiten, zum Beispiel die Bilder auch auf dem Fernseher oder auf den PC zu projizieren. Außerdem haben Sie die Chance sich die Bilder auszudrucken oder für Pinterest, Facebook und Instagram aufzubereiten. Alte Aufnahmen gehen so auf keinen Fall verloren.

Wann lohnt sich der Kauf eines Diascanner?

Haben Sie zu Hause sehr viele Bilder auf Dias, die sie sich nicht mehr anschauen können, lohnt sich auf jeden Fall der Kauf eines Scanners. Damit können Sie ihre Bilder beliebig bearbeiten und auf die unterschiedlichen digitalen Endgeräte übertragen. Ohne spezialisierte Kenntnisse legen Sie die Diaz in den Scanner ein und können Sie im Nachhinein sogar bearbeiten und die Helligkeit, die Farbe und die Kontraste anpassen. Damit holen Sie das Maximum aus einer alten Aufnahme heraus. Mit diesen stärken kann kein Diaprojektor mithalten.

Wie funktioniert der Diascanner?

Im Grunde genommen setzt sich ein Diascanner aus einer durch Lichteinheit und einem Scanner zusammen. Die durch Lichteinheit ist in den meisten fällen ein einfacher Schlitten Sie liegen hier 3-4 Dias ein und eine Negativstreifen mit 4-6 Fotos. Beides schieben sie dann in den Diascanner hinein. Das Gerät durch leuchtet das Bild, um es zu erfassen. Diese Funktionen in die Handelsüblichen Diaprojektor. Dabei tastet aber der ist genau die Bild Informationen Pixelweise ab. Über einen Analog Digital Umsätze ist der Diascanner du noch in der Lage das Bild in eine digitale Datei umzuwandeln und für alle anderen and Geräte aufzubereiten. In den meisten fällen werden die Bild Informationen als JPEG Format gespeichert. Es gibt aber auch andere Geräte, die weitere Formate anbieten, wozu zum Beispiel PNG, TIFF oder RAW gehören. Es kommt auf die Arbeit des Kindes ab, ob die Bilder im internen Speicher landen oder auf einem PC oder einer SD Karte zwischen gespeichert werden.

Kosten die guten Diascanner? 

Die Preisspanne fällt bei den Diascanner sehr groß auf, was auf die unterschiedlichen Funktionalitäten zurückzuführen ist. Der portable Scanner, den sie an den PC anschließen, kostet um die 30 €. Er ist das günstigste Gerät in diesem Bereich. Die kleinen Geräte kosten oftmals nicht deutlich mehr als 150 €. Bei den professionellen Diascannern gibt es nach oben fast keine Grenzen, in den seltensten fällen kosten diese Geräte um die 1000 €.

Wie digitalisieren Sie Negative und Dias mit einem Diascanner?

Zunächst einmal nutzen Sie den Diascanner dazu, um Dias und negative zu digitalisieren. Das klappt per USB mit ihrem PC. Sie scannen die Dateien ein und speichern Sie auf die Festplatte. Danach können Sie weiter verarbeitet werden. Alternativ dazu brennen Sie die Diaz auf eine CD, die sie archivieren können. Es gibt einige Diascanner im direkten Vergleich, die sich über Bluetooth ohne Kabel mit den Computern verbinden lassen.

Andere Geräte verfügen über einen SD Slot für die kleinen Speicher Karten. Auf diese Weise können Sie die Dateien der Lias auf dem Stick beziehungsweise der Speicherkarte abspeichern und sicher archivieren. Wenn im Zusammenhang mit einem Diascanner von einem Film die Rede ist, handelt es sich hierbei um eine dünnere Folie. Auf dieser Folie hier sind die Fotos zu sehen. Zunächst einmal müssen diese Filme in mehrstufigen Prozess entwickelt werden, um aus den Dias wiederum Fotos zu machen. Bei den Dias werden die Aufnahmen ausgeschnitten und dann in einen Diarahmen installiert. Die dir Filme geben alle ihre Farben in den Aufnahmen wieder. Sie werden bei einem negativen Film umgekehrt.

Was gibt es für Diascanner Arten?

Grundlegende Unterschiede entfalten auf die Funktion der verschiedenen Diascanner Arten. Im Grunde genommen erfüllen Sie eigentlich alle die identische Aufgabe, sie sind nur mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen versehen. So gibt es zum Beispiel den klassischen Diascanner, es handelt sich hierbei um einen günstigen portable Negativscanner. Im Inneren des Kindes befindet sich eine Schiene für den Film. Hier werden die Aufnahmen abfotografiert und können für größere Sammlungen archiviert werden. Einer der Nachteile dieser einfachen Diascanner ist die mittelmäßige Bildqualität. Sie können aber Aufnahmen, die ausreichend gut belichtet sind, in guter Qualität umsetzen. Bei zu dunklen Aufnahmen kann es zu einem leichten Blaustich kommen. Verfügen Sie über eine entsprechende Software auf dem PC, lassen sich die Bilder im Nachhinein bearbeiten und deutlich verbessern.

Im Gegensatz dazu gibt es teurere multifunktionale Diascanner die mit einem Flach Bett ausgestattet sind. Damit können Sie unterschiedliche Formate scannen. Die Geräte arbeiten zwar langsamer, da sie die einzelnen Dokumente aufwändig abtasten, dafür geben Sie die digitalisierten Bilder in einer exzellenten Qualität wieder. Diese komplexen Geräte sind für das Anlegen einer großen Sammlung eher ungeeignet.

Worauf sollte ich beim Kauf der Diascanner achten?

Zunächst einmal sollte der Diascanner zu ihren Anforderungen passen. Geht es um Bilder oder Filme, ist die Auflösung von oberster Wichtigkeit. Diese Auflösung geben die Hersteller in dpi beim Filmscanner an. Diese Abkürzung geht auf das englische zurück und steht gleichbedeutend für „dots per Inch“. Es handelt sich hierbei um die. Dichte also die Anzahl der Punkte, die auf einem Zoll abgetastet werden können. Ein Zoll entspricht wiederum 2,45 cm an. Sie können davon ausgehen, dass mit einer hohen Punktdichte auch eine hohe Qualität des Scans einhergeht.

Meist in der Negativscanner kommen bei einer Auflösung zwischen 1.800 bis 3.600 dpi an. Es gibt aber auch Modelle, die bis auf 4800 dpi kommen. Die klassischen Diascanner haben oftmals eine Abmessung, die eine Diener vier Seite entspricht. Sie sind im direkten Vergleich etwas flacher. Die Geräte haben ein Display, auf diesem können Sie eine Vorschau des digitalisierten Bildes schon einmal sehen. Die meisten klassischen Negativscanner arbeiten recht schnell im direkten Vergleich zu den multifunktionalen Geräten, bei denen aber die Qualität wiederum höher ist. Ein Diascanner hat oftmals einen USB Anschluss oder einen HDMI Anschluss. Bei Letzteren können Sie den Scanner direkt mit dem TV Gerät verbinden.

Die meisten Diascanner bringen eine eigene Software zur Bearbeitung der Bilder und digitalisierter Daten mit. Sie können mithilfe dieser Programme Bild Korrekturen vornehmen. Oftmals geh in die Einstellungen aber nicht über die Helligkeit und den Kontrast hinaus. Von daher ist es empfehlenswert, eine eigene Software auf dem PC zu installieren, um die gespeicherten Dateien optimieren zu können. Wirklich gute Geräte arbeiten in einer annehmbaren Geschwindigkeit mit unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten. Im besten Fall bringt der Diascanner eine Bluetooth Schnittstelle mit und sie müssen überhaupt kein Kabel mit einem anderen Gerät verbinden.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Diascanner positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Diascanner

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Diascanner sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Diascanner können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages