Celestron Ultima 100 Spektiv im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Design
Verarbeitung
Optik
Handhabung
Experten Beraten
Testsieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Celestron Ultima 100 Spektiv


Das Celestron Ultima 100 Spektiv zeigte sich in einem praktischen Test als überlegenes und flexibles Spektiv mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Die Bezeichnung dieses Spektiv mit Ultima 100 - 45° zeigt die Güte und dies ist ein hochwertiges Modell aus der Ultima-Serie des Herstellers Celestron. Viele Nutzer bezeichnen dieses Spektiv sogar als Top Modell und mit seiner 10 cm großen Öffnung sammelt dieses Spektiv viel Licht, wie sich auch im Test der praktischen Nutzung, dies als Vorteil zeigte. 

Die große Lichtausbeute über den Einlass beim Ultima 100 Spektiv

Vergleicht man dieses Spektiv aus der Ultima Serie von Celestron mit anderen Modell, wie etwa dem 8 cm Spektiv, dann stellt man deutlich bessere Werte bei der Nutzung in der Dämmerung fest. Dies zeigt sich auch so im Test. Die Bauart ist trotz dieser guten Eigenschaften noch als kompakt zu bezeichnen und 48 cm Spektiv-Länge sind auch noch gut zu handhaben. Dieses Topmodell sollte man aber wegen seines Gewicht auf einem Stativ nutzen, dass zeigt der Test deutlich, denn damit gewährleistet man bessere Ruhe im Bild.

Der Test zeigte erstaunlich Werte im Ergebnis des sammeln von Licht, denn mit 100 mm erzielt diese Spektiv doppelt so gute Werte wie ein Vergleichsmodell mit 80 mm aus der gleichen Modell-Serie von Celestron. So wird der Nutzer verwöhnt, denn dieser Umstand zeigte sich im Test als sehr vorteilhaft in der Dämmerung. 

Hier einmal die wichtigsten Feature im Überblick:

  • sehr Lichtststark
  • gute Vergrößerung
  • leichte Handhabung mit Stativ
  • wasserdicht
  • sehr robust
  • hochvergütet
  • Foto tauglich über T Adapter
  • sehr guter Lieferumfang
  • sehr gute Leistung
  • beste Qualität

Viele innovative Details beim Celestron Ultima 100 Spektiv

Der Test zeigt bei der Nutzung das Peilrohr als sehr komfrotabel, denn dies dient dem Auffinden von Gegenständen im Bild. Auch eine weitere Innovation wird mit dem Zoom-Okular geboten, die dem Nutzer im Test in sekundenschnelle die Vergörßerung der Bilder erleichtert, hier bekommt man eine 22 fache Vergrößerung geboten und das bestätigt die Aussage, es ist ein Top Modell. Zusätzlich bietet das Celestron Spektiv noch eine 66 fache Vergrößerung und hat damit einen 10,1 m Nahfokus, der es im Test erlaubt auch wirklich winzige Gegenstände auf weite Distanzen zu beobachten. Hier schon einmal der Hinweis, dieses Spektiv lässt sich besonders gut bei der Tierbeobachtung und auch der Fotografie einsetzen. Damit bekommt der Nutzer auch ein Objektiv für viele tolle Tier und Landschaftsaufnahmen.

Sehr robust und auch für den Brillenträger optimal geeignet

Über eine Streulichtblende lässt sich dieses Spektiv auch von jedem Brillenträger optimal nutzen. Hier an diesem Punkt wo die Streulichtblende angesetzt ist, verbirgt sich auch das Gewinde zum Anschluss eines Adapter für die Kamera. Dieser Adapter ist bereits im Lieferumfang von Celestron vorhanden und das zeigte sich sehr positiv im Test. Das Spektiv ist wirklich robust gearbeitet und wasserdicht. Der Test nahm dieses Merkmal genau unter die Lupe, denn einachromatisches Objektiv das Mehrschicht-vergütet ist sollte harte Stöße und Schläge aushalten. Gerade da die Einsatzorte immer im Gelände unter harten Bedingungen zu finden sind, erfüllt dieses Spektiv wirklich viele Wünsche der Kunden.

Viele Einsatzgebiete beim Celestron Ultima 100 Spektiv sind denkbar

Angefangen beim normalen Wildtier beobachten, über das beobachten beim Schießen, kann man dieses Spektiv wirklich sinnvoll nutzen. Das Hyperion Zoom Okular kann auch für den Einsatz beim beobachten von Himmelskörpern genutzt werden, da über den hohen Lichteinfall des 10 cm Einlass eine gute Sicht auch bei Nacht möglich ist. Es lassen sich zudem über den Adapter auch noch weitere Okulare nutzen, die eine Himmelsbeobachtung erleichtern, dass zeigte der Test auch. Wie schon angedeutet, ist dieses Spektiv für das Fotografieren tauglich und so lässt sich leicht eine digitale Spiegelreflexkamera anbauen um wirklich gute und beeindruckende Bilder zu schießen.

Unser Fazit

Als Fazit aus dem Test des Celestron Ultima 100 Spektiv ergibt sich ein wirklich sehr gutes Bild. Auch die Bezeichnung eines Top Modell trifft auf dieses Produkt zu, denn der optimierte Lichteinfall über den 100 mm Einlass ist schon Grund genug, dieses Spektiv zu loben. Besonders gefiel die Breite der Verwendung dieses doch noch handlich gehaltenen Spektiv mit seinen 2 kg Gewicht. Man muss lediglich ein Stativ nutzen, damit man wirklich Ruhe in das beobachtete Bild bekommt. Der Hersteller hat hier viele innovative Ideen verwirklicht, die einem Nutzer sehr viel Komfort bieten. Auch beim Fotografieren ist dieses Spektiv wirklich überzeugend und dies zusammen ergibt eine Empfehlung zum Kauf.

 

Details & Merkmale

Vergrößerung 22 fach
Objektivdurchmesser 80 Milimeter
Austrittspupillen-Durchmesser 3,64 Milimeter
objektives Sehfeld 1,8°
Sehfeld in 1000 m 31 Meter
Dämmerungszahl 42
Lichtstärke 13,25
Gewicht 2.041 Gramm
wasserdicht
Einblick gerade
Besonderheit Nahfokus von 10,1 Meter
Vorteile
  • sehr scharf auch bei schlechtem Wetter
  • sehr guter Preis
  • kompaktes Spektiv
Nachteile
  • leicht bläulicher Farbton beim Vergrößern

Alle Angebote: Celestron Ultima 100 Spektiv

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Celestron Ultima 100 Spektiv

Zu Celestron Ultima 100 Spektiv ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos