Creative Blaster Z Soundkarte im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Klang
Verarbeitung
Montage
Leistung
Experten Beraten
Kundensieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Creative Blaster Z Soundkarte

Eine Soundkarte wird gebraucht um verschiedene Töne aus einem Notebook oder einem Computer heraus zu holen. Wenn eine Soundkarte defekt ist, dann wird in der Regel keinerlei Ton mehr aus dem jeweiligen Gerät heraus kommen und dann braucht es einen hochwertigen Ersatz. Im Normalfall ist es so, dass Soundkarten sich gleichen und dass diese auch immer passen. Dennoch sollte der Käufer ganz sicher gehen, dass es auch passt und keine Überraschungen zulassen.

Eine gute Soundkarte lässt sich aber nicht nur einfach einbauen, sondern kann noch vieles mehr. Die Soundkarte muss funktionieren und den Sound klar abgeben. Aber in Wirklichkeit geht es bei der Soundkarte nicht nur um Hardware sondern auch um Software. Diese muss in der Regel auch installiert werden. Wer sich nun nicht auskennt und den Einbau nicht selbst bewerkstelligen kann, sollte Hilfe in Anspruch nehmen.

Viele Computerservices vor Ort können helfen einen fachgerechten Einbau der Soundkarte durch zu führen. Dadurch wird es auch später keinerlei Probleme mit der Soundkarte geben. Ein Nutzer, der eine Soundkarte wie die Creative Blaster selbst einbauen möchte, sollte sich also auskennen, um den Einbau fachgerecht durchzuführen. Erst dann kann er auch mit dem Ergebnis zufrieden sein und das Gerät in vollem Umfang nutzen.

 

Der Einbau

Bevor die Soundkarte eingebaut werden kann, muss der Computer geöffnet werden. Besser gesagt muss das Gehäuse geöffnet werden. In der Regel entfallen sämtliche Garantien, wenn ein Nutzer einen Computer eigenmächtig öffnet.

Aber normalerweise ist es auch so, dass dann ohnehin nichts mehr möglich ist und die Soundkarte ausgetauscht werden muss. Die Töne sollten funktionieren und das ist heute wichtiger denn je. Denn heute gibt es zahlreiche Videos und vieles mehr zu bestaunen und da braucht es eine gute Soundkarte. Der Käufer wird nun also auf jeden Fall zufrieden sein, mit der neuen Soundkarte das steht schon an dieser Stelle fest.

Bevor das Gerät geöffnet wird, muss es unbedingt vom Stromnetz genommen werden. Geschieht das nicht, kann es zu einer Überspannung kommen und dann ist das ganze Gerät defekt, wenn etwas falsch gemacht wird. Die Soundkarte ist erst der Anfang. Denn zunächst muss überhaupt erst einmal nach dem korrekten Steckplatz gesucht werden. Wurde dieser gefunden, kann die Soundkarte auch eingebaut werden.

 

Was noch getan werden muss

Wurde die defekte Soundkarte gegen die Creative Blaster Z ersetzt, kann der Computer wieder verschlossen werden. Dann kann auch wieder Strom fließen. Wer sich schon jetzt nicht sicher ist, sollte immer noch den Fachmann zu Rate ziehen, um die Soundkarte nicht durch ein vorschnelles Handeln zu beschädigen. Aber für alle anderen ist es jetzt möglich, dem Computer wieder Saft zu geben und dadurch auch die neue Soundkarte einleben zu lassen.

Der Computer wird die Soundkarte automatisch erkennen. Der Nutzer hat nun die Möglichkeit die Plug and Play Installation zu nutzen oder doch auf die Software des Herstellers zurück zu greifen. Für die meisten Anwendungen ist die Plug and Play Installation aber vollkommen ausreichend. Zudem braucht es kein weiteres Fachwissen, um die Soundkarte zu installieren. Der Rechner wird auch so gut laufen und es braucht keine weitere Installation sonstiger Treiber.

 

Der Käufer sollte sich vergewissern

Es kann immer vorkommen, dass eine Soundkarte nicht so ist, wie man sich das vielleicht wünscht. Sollte sie einen schwerwiegenden Defekt aufweisen, dann muss der Verkäufer darüber informiert werden. Wenn das geschehen ist, dann wird er auch reagieren können und einen Austausch anbieten.

Der Verkäufer wird sich sehr kulant zeigen und auch freundlich und hilfsbereit. Vielleicht hat der Käufer ja auch noch andere Fragen, dann sollte er diese immer vor einem Kauf stellen. Denn dadurch kann geklärt werden, ob die Soundkarte überhaupt in das Gerät passt und sich dann auch integrieren lässt.

Unser Fazit

Mit einer neuen Soundkarte wie der Creative Blaster Z ist der Computer eindeutig aufgewertet worden. Das System kann sich jetzt wieder mit einer neuen Technik anfreunden und wird das natürlich auch tun. Es gelingt recht schnell, die Soundkarte zu installieren und einzubauen.

Der Nutzer kann ganz sicher schnell auf das Gerät zugreifen, wenn er auch die richtige Soundkarte verwendet. Daher steht hier einem Kauf nichts im Wege. Der Kauf wird sich lohnen und schon bald ganz sicher auszahlen für den Käufer.

Details & Merkmale

Audio Kanäle 5.1
max. Samplingrate 96 kHz
Line-Eingänge 1 Eingang
Bauart intern
Einsatzgebiet Gaming, Home-Entertainment
Bitrate 24 Bit
Signalrauschabstand 116 dB
Technologie SBX Pro Studio, CrystalVoice
Für Gaming
PCI Soundkarte
Für Heimkino
Besonderheit Für die Verarbeitung von CrystalVoice-Effekten konzipierter Sound Core3D-Audioprozessor, zur Entlastung des Prozessors
Vorteile
  • einfaches Einrichten
  • gute Qualität
  • Preis angemessen
  • Passt in viele Geräte
Nachteile
  • Fachwissen erforderlich

Alle Angebote: Creative Blaster Z Soundkarte

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Creative Blaster Z Soundkarte

Zu Creative Blaster Z Soundkarte ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos