Erdnuss-Sensor von NIMA im Test

Das beliebteste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Bedienung
Zuverlässigkeit
Display
Experten Beraten
Gut
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon
andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.

Testbericht: Erdnuss-Sensor von NIMA

Erdnuss-Sensor von NIMA - Risikofrei bei einer Erdnussallergie genießen

Erdnüsse stellen einen der Hauptauslöser für Allergien dar – in den USA sollen laut Statistik 1,5 Millionen Menschen unter einer Erdnussallergie leiden, von denen 50-100 pro Jahr sterben. Auch in Deutschland gibt es Todesfälle, wobei es hier keine genauen Daten gibt. Da die Erdnussallergie sehr tückisch ist und zum sogenannten Typ 1 bzw. Soforttyp gehört, treten die Symptome direkt nach dem Verzehr auf. Leider gibt es wenige Behandlungsmöglichkeiten, weswegen Betroffene sich anders zu helfen wissen müssen. Während im Supermarkt auf die Verpackung geschaut werden kann, fehlt der entsprechende Allergenhinweis in Restaurants oder bei „To-Take-Away -Snacks“ oftmals und nicht selten kann einem kein Mitarbeiter helfen.

Um risikofreier genießen zu können, bietet die kalifornischeFirma NIMA einen sogenanntenErdnuss-Sensor an. Das handliche Testgerät ist hierzulande zwar noch nicht sonderlich bekannt, weil es hier noch nicht so lange erhältlich ist. Aus diesem Grund habe ich das Gerät für Sie auf seine Verarbeitung und sein Können getestet, damit Sie sich vor dem Kauf ein ausführliches Bild machen können.

Verpackung und Lieferung des Erdnuss-Sensors von NIMA

Die Lieferung des NIMA Erdnuss-Sensors folgte erstaunlicherweise sehr schnell – nur wenige Werktage brauchte es, bis das Gerät und die Testkapseln geliefert wurden. Der Karton fällt recht klein aus und auf der Vorderseite ist ein Foto des Erdnuss-Testers abgebildet, wie er in der Hand gehalten wird – dieser scheint also wirklich handlich zu sein. Außerdem findet sich auf der Vorderseite ein Hinweis auf den Google Play und den AppStore – weil es eine App zu dem Tester gibt. Sämtliche Produktinformationen auf den Kartonseiten sind auf Englisch. 

Auf der linken Seite kann eine Art lila Deckel herausgezogen werden, nach dessen Entfernen man das Gerät, die Tasche und das Kabel herausnehmen kann. Der Tester steckt sehr fest in einer Art schwarzer Plastikständer, wodurch er sehr sicher vor Transportschäden verpackt ist. 

Im Karton befinden sich:

  • Erdnuss-Tester
  • USB-Ladekabel
  • Schutzhülle
  • Bedienungsanleitung in Englisch

Die einzelnen Testkapseln befinden sich in einer Plastikverpackung, auf der auf Englisch eine kurze „Schritt für Schritt“-Anleitung aufgedruckt ist. Die Verpackungen sind mit einer kleinen Perforation ausgestattet, sodass sie ganz einfach geöffnet werden können. 

Garantieleistung von NIMA

Auf den Erdnusstester vonNIMAerhalten Sie die in Deutschland per Gesetz übliche Gewährleistung von zwei Jahren.

Der Preis des Erdnuss Sensors von NIMA

Derzeit (Stand Februar 2019) kostet das Erdnuss-Sensor-Starter-Kit von NIMA auf der eigenen Webseite zwischen 181 und 215,00Euro. Die 12er-Einwegkartuschen kosten ca. 63 Euro. 

Materialien, Design und Verarbeitung desErdnuss-Sensors von NIMA

Der schmale Erdnuss-Tester ist komplett schwarz, dreieckig geformt und hat auf der Unterseite einen lila Rand. Die Oberfläche ist gummiert, sodass er besser in der Hand liegt und die Gefahr, dass er einem aus der Hand rutscht, gemindert wird – außerdem gibt es so keine unschönen Fingerabdrücke, da er, bis auf das Display und die Unterseite, komplett matt ist. 

nima peanut sensor 1nima peanut sensor 2nima peanut sensor 3nima peanut sensor 4nima peanut sensor 5nima peanut sensor 6nima peanut sensor 7nima peanut sensor 8

Die Aufbewahrungstasche ist aus einem schwarzen, dünnen Stoff und mit einem Zugband ausgestattet. Auf der rechten unteren Ecke findet sich das NIMA-Logo.

Insgesamt fühlt sich der Erdnuss-Sensor leicht und dennoch wertig an. 

Funktionen und Maße des Erdnuss-Sensors

  • Testergebnisse in wenigen Minuten
  • tragbar
  • langlebiger Akku
  • Nima iPhone/Android App
  • Erkennt Erdnussallergene ab 10ppm
  • Messgenauigkeit 97,6 Prozent 

Die Maße des Erdnuss-Sensorssind:

  • 7,7 cmHöhe
  • 5,6 cm Breite
  • 2 cm Dicke
  • 90 cm Kabellänge 

Der Erdnuss-Sensors von NIMAim Praxistest

 Um ein Lebensmittel auf Erdnussanteile zu testen, muss zunächst die Kapsel präpariert werden. Dazu reißt man die Verpackung an der Perforation und schraubt die Kapsel im oberen Drittel auf. Für den Test habe ich einen Erdnuss-Schokoriegel und ein Stück Brot genommen, wobei ich mit dem Brot begonnen habe. 

Ich habe ein kleines Stück Brot abgerupft und in die Kapsel gefüllt – es reicht eine erbsengroße Menge, mehr passt auch kaum in die Kapsel. Anschließend wird diese wieder zugeschraubt und in den Tester eingeschoben, bis es ein deutliches Klick-Geräusch gibt. Der Tester kann entweder vor oder nach dem Einlegen mit dem Knopf unter dem Display angeschaltet werden. Vor dem Test steht dort „Push button to start“ (zu Deutsch: „Zum Starten drücken“) – mit dem Drücken des Knopfes beginnt dann die Messung, die einige Minuten dauert und auf dem Display mit einem Ladebalken und einem Sternchensymbol angezeigt wird. Durch die Messung sind leise Geräusche wahrnehmbar, die aber selbst in einem ruhigen Restaurant nicht stören sollten.

Ist der Ladebalken vollständig „gefüllt“, ist der Test beendet. Bei dem Brot erschien am Ende ein Smily, was bedeutet, dass keine Erdnussanteile gefunden wurden. Bei dem Erdnuss-Schokoriegel wurde allerdings eine Erdnuss und „Peanut found“ angezeigt – was bedeutet, dass Allergiker das getestete Lebensmittel lieber nicht essen sollten. 

Die App
Da ich über ein Android-Smartphone verfüge, habe ich mir die NIMA-App kostenlos aus dem Google Play Store heruntergeladen, die derzeit (Stand Februar 2019) allerdings nur auf Englisch erhältlich ist. Bei der ersten Nutzung ist es nötig, ein Konto zu registrieren, was entweder per E-Mail oder mit dem eigenen Facebook-Account geht.

Als Nächstes wird abgefragt, ob die App auf den Standort zugreifen darf. Damit werden dann automatisch Lokalitäten in der Nähe angezeigt, in denen andere Nutzer schon waren und Gerichte getestet haben. In Deutschland gibt es bisher nicht so viele Testpoints, aber das wird sich mit der Zeit sicher noch ändern. Sehr praktisch ist auch, dass sie eine Liste für abgepacktes Essen bzw. Marken führt, wobei auch hier noch nicht besonders viel Auswahl besteht. Selbstverständlich können eigene Tests eingepflegt werden, wenn man die App und das Testgerät miteinander koppelt. 

Nötig ist die App allerdings nicht, um den Erdnuss-Sensor zu benutzen – sie dient nur als Ergänzung. Auch wenn man kein Englisch versteht, ist die Bedienung ziemlich einfach, weil es nicht sonderlich viele Menüpunkte gibt, sodass sie intuitiv bedient werden kann. 

Da sie gleichermaßen für den Erdnuss-Tester von NIMA als auch für den Glutentester entwickelt wurde, muss in der Suchleiste entsprechend gefiltert werden – das geht mit einem Klick auf das Erdnuss- oder Getreidesymbol. 

Unser Fazit

Es ist möglich, die einzelnen Bestandteile eines Gerichts zu testen oder eine Querprobe, indem von allem ein bisschen in die Kapsel gefüllt wird. Allerdings kann das dazu führen, dass das ganze Gericht stehen gelassen werden sollte. Beim Testen der einzelnen Bestandteile muss jedoch jedes Mal eine neue Kapsel genommen werden.

Wer dies beachtet, hat mit dem Erdnuss-Sensor von NIMA einen praktischen Helfer an der Seite, der anderen Gästen gar nicht weiter auffällt und sehr dezent testet. Er ist handlich und kann überall mit hingenommen werden – für den Transport reicht im Grunde eine Hosentasche. Dennoch ersetzt er nicht die eigenen Adleraugen, die immer zusätzlich aufpassen sollten, woraus die Nahrungsmittel bestehen. Besonders praktisch empfinde ich die App, weil man, gerade wenn man an einem Ort ist, den man nicht kennt, schnell herausfinden kann, wo andere Menschen mit einer Erdnussallergie gegessen haben und was sie bedenkenlos essen können. So fällt der ein oder andere Test weg.

 
(10 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Details & Merkmale

Lebensmittel Erdnuss / Erdnuss-Öl
Genauigkeit 97,6 %
Stromversorgung aufladbarer Akku
Gewicht - g
Messbereich 10 ppm
Lieferumfang Erdnusssensor, USB-Ladekabel, Schutzhülle
LCD Display
Maße 7 x 5,6 x 2 cm
Verschiedene Lebensmittel testbar
mit App
Besonderheit Kapseln können nachgekauft oder als Abo bezogen werden
Vorteile
  • entdeckt Erdnussanteile ab 10 ppm
  • benötigt nur eine geringe Menge
  • handlich und passend für jede Handtasche
  • einfaches Ablesen durch Icon-Darstellung
  • kleines Aufbewahrungstäschchen
  • übersichtliche Bedienungsanleitung
Nachteile
  • Testet ausschließlich auf Erdnuss
  • Bedienungsanleitung und App nur auf Englisch
Zuletzt aktualisiert am: 13.06.2019

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Erdnuss-Sensor von NIMA

Zu Erdnuss-Sensor von NIMA ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

 

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen