PowerColor AXR9 290 Grafikkarte im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Geräuschpegel
Leistung
Verarbeitung
Auflösung
Experten Beraten
Unser Geheimtipp
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: PowerColor AXR9 290 Grafikkarte


Wer sich einen PC selber aufrüsten oder zusammen bauen möchte, der sollte auf die Grafikkarte PowerColor AXR9 zurückgreifen. Die Radeon Grafikkarte hat eine gute Qualität und bietet dem Nutzer eine ordentliche Leistung.

 

Vorteile der Grafikkarte

Die PowerColor Grafikkarte ist kompatibel mit Windows7 Home Premium, Aktiv, Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Basic x64 oder Windows 7 Home Premium x64. Die rot schwarze Karte bietet eine Prozessorgeschwindigkeit von 975 MHz. Sie ist für die größte Festplatte von 4096 MB bestens geeignet. Diese Grafikkarte kann für private und geschäftliche Zwecke genutzt werden. Sie verfügt über zwei DVI Schnittstellen, einen Display Port und eine HDMI Schnittstelle.

 

Eigenschaften der Radeon Grafikkarte

Mit dieser Speicherkarte ist ein Speichertakt von bis zu 5.000 MHz möglich. Sie bietet eine 11.2 DirectX-Unterstützung und eine OpenGL-Unterstützung. Die Grafikkarte ist bereits seit 2013 auf dem Markt. Sie wird häufig von Gamern genutzt, da immer mehr Spiele auf eine gute Grafikkarte angewiesen sind. Das bedeutet, dass viele Spiele so hochauflösend sind, dass Sie nur mit einem System wie die Powercolor Grafikkarte optimal gespielt werden können.

 

Eine gute Lösung für Gamer

Viele Spiele benötigen einen großen Grafikspeicher. Die PowerColor Grafikkarte ist eine vollwertige 4 GB Speicherkarte. Sie wird von vielen Spielern bevorzugt gekauft. AMD hat aus preislicher Sicht eine interessante Grafikkarte auf den Markt gebracht. Diese wurde in vielen Tests ausreichend getestet.

Der Radeon R9 290 X Speicherchip ist bei vielen Nutzern unter dem Namen Hawaii Pro bekannt. Sie ist mit ihrer 512 Bit breiten Speicherschnittstelle und ihren 6,2 Milliarden Transistoren die größte GPU die von AMD bisher entwickelt wurde. Das System wird organisiert in vier Shader-Engines. Diese verfügen über ein ganz eigenes Geometrie-System.

 

Worauf sollte beim Kauf der Grafikkarte geachtet werden?

Beim Kauf einer neuen Grafikkarte sollte immer darauf geachtet werden, dass sie mit dem vorhandenen System kompatibel ist. Bei einer Vollast sollte darauf geachtet werden, dass die Chiptemperatur nicht mehr wie 95° C übersteigt. Mit der Powercolor Grafikkarte kann nicht viel falsch gemacht werden. Sie ist sehr leistungsstark und sorgt dafür, dass die Taktrate bei einer Steigung der Temperatur und der Lüfterdrehzahl auf höchstens 662 MHz gesenkt wird. Sollte die Temperatur stark ansteigen, dann kann die Spannung bzw. der Takt bis auf 300 MHz gesenkt werden.

 

Eine schnelle Grafikkarte

Im Vergleich zu ihrem Vorgänger, bietet diese Grafikkarte mit einem gleichen Kerntakt, über eine bis zu neun Prozent kompaktere Rohrleistung. Gegenüber dem Vorgängermodell, dem Chip Tahiti, wurde die Anzahl der für eine professionelle Pixelbearbeitung wichtige Raster Endstufe nahezu verdoppelt. Vom Front-End bis hin zur Finalisierung sehen 64 Bildpunkte pro Takt zur Verfügung.

Selbst wenn der Chip Hersteller AMD diese Tatsache als wichtiges Kriterium für die Bewältigung der Ultra-HD Auflösungen mit ungefähr 8 Megapixel angegeben hat, so ist die eigentliche Bedeutung der Pixelfüllrate heute eher etwas gering. Jeder Punkt muss bis zu seiner endgültigen Darstellung viele Berechnungsschritte durchlaufen. Bei vielen Spielen ist eine hohe Pixelfüllrate sehr hilfreich.

 

Die wichtigsten Daten auf einen Blick

  • Codename: Hawaii Pro
  • Chipgröße: 438 mm²
  • Transistoren: 6200
  • Raster Endstufen: 64
  • Rechenleistung SP/DP: 4849/606
  • Speichergeschwindigkeit: 5
  • Speicheranbindung (parallele Bits): 512
  • Takt Grafikspeicher: 2500

 

Unser Fazit


Mit der Grafikkarte Hawaii Pro ist dem Hersteller Radeon eine verbesserte Grafikkarte gelungen. Offiziell handelt es sich bei der AMD Radeon R9 290 um einen Nachfolger der AMD Radeon R9 290X um die wohl erste taktlose Grafikkarte.

Es gibt bisher keine wirklich offiziell kommunizierte Basistatkrate für eine GPU, sondern um eine maximale Taktung von 947 MHz mit einem Speichertakt von 2500 MHz. Wenn die Leistungsaufnahme, Temperatur und Lüfterdrehzahl mitspielt, dann kann die hochwertige Grafikkarte immer ihren Maximaltakt erreichen.

Sie bietet allen Gamern viele Vorteile. Durch die Grafikkarte steht den Spielern die Overdrive-Funktion im sogenannten Catalyst Control Center zur Verfügung. Dadurch kann jeder Spieler die Grafikkarte auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Details & Merkmale

Speichergröße 4 GB
Speichertyp GDDR5
Speichertakt 5.000 MHz
Fertigungsprozess 28 nm
Lüfterbezeichnung Referenzkühler
Leistungsaufnahme 250 Watt
Chipsatz-Serie ATI (AMD) Hawaii XT
Chipsatz-Hersteller ATI (AMD)
Chiptakt base 975 MHz
Lüfteranzahl 1
Steckplätze 2
Multi-GPU Support CrossFire Pro
DirectX Unterstützung
OpenGL Unterstützung
Kühlung
übertaktet
Besonderheit Mit AMD FreeSync, AMD TrueAudio, AMD Eyefinity, 4-Way-CrossFireX (XDMA)
Vorteile
  • mit App Acceleration
  • Speicherinterface von 512 bit
Nachteile
  • etwas teuer

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: PowerColor AXR9 290 Grafikkarte

Zu PowerColor AXR9 290 Grafikkarte ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos