Vogelspielzeug Test und Kaufberatung

Vogelspielzeug

Vogelspielzeug-Ratgeber: Womit Piepmätze den meisten Spaß haben

Wellensittich, Nymphensittich, Ziegensittich, Graupapagei und Co. sind nicht nur hübsch anzusehen und wundervolle Haustiere, sie sind auch ziemlich intelligent. Deswegen brauchen Sie eine Menge Beschäftigung, damit sie nicht verkümmern und psychische Störungen entwickeln. Eine tolle Art der Beschäftigung ist Vogelspielzeug. Das bietet der Handel in Hülle und Fülle – in allen erdenklichen Farben, Formen und Materialien, können Sie genau das Vogelspielzeug für Ihren Liebling finden, an dem es sich richtig austoben kann.

Doch nicht alles, was Sie kaufen können, ist auch geeignet. Es gibt jede Menge untaugliches Vogelspielzeug, von dem wir Ihnen unbedingt abraten wollen – aber es gibt auch genauso viel richtig gutes Spielzeug, welches Sie ohne Bedenken anbieten können.

In diesem Vogelspielzeug-Ratgeber erfahren Sie alles zu diesem spannenden Thema. Schauen Sie sich dazu auch unsere Vogelspielzeug-Tests an, bei dem wir verschiedene Artikel unter die Lupe genommen und auf ihre Tauglichkeit getestet haben.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Vogelspielzeugen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Komfort
Design

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Komfort
Design

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Komfort
Design

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Komfort
Design

DAS TESTERGEBNIS

Reinigung
Verarbeitung
Komfort
Design

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Vogelspielzeug Kaufberatung

Vogelspielzeug-Facts: kurz und knapp

Vogelspielzeug trainiert das Hirn und die Muskeln Ihres Federtiers

Tolles Vogelzubehör ist für wenig Geld in allen erdenklichen Formen und Farben erhältlich

Spiegel und Plastikvögel gehören zum tierschutzwidrigen Zubehör

Schneiden Sie Seilpuschel besser weg

Das Spielzeug sollte wegen drohender Vergiftungen frei von Blei und Zink sein

 

Welche Vogelspielzeuge/Beschäftigungsmöglichkeiten es gibt

  • Sitzstangen aus Naturholz (ab ca. 1,50 Euro)
  • Vogelschaukel für den Käfig und den Vogelspielplatz (ab ca. 2 Euro)
  • Kletterbaum (ab ca. 2,50 Euro)
  • Korkrinde/Korkschaukel (ab ca. 5 Euro)
  • Gitterbälle (ab ca. 2 Euro)
  • Glöckchen (ab ca. 0,50  Euro)
  • Wippen (ab ca. 5,50 Euro)
  • Schaukelringe (ab ca. 2,50 Euro)
  • Intelligenzspielzeug (ab ca. 6 Euro)
  • Spiegel (ab ca. 2 Euro)
  • Plastikvögel (ab ca. 2 Euro) 

Warum Spielzeug wichtig ist

Stellen Sie sich vor, Sie würden in Ihrer Wohnung sitzen und eine Couch, eine Küche und eine Dusche haben – und sonst nichts. Ihr Leben lang. Ab und an wuselt jemand um Sie herum, der Ihre Sprache nicht spricht und der manchmal auch etwas unheimlich ist. Ob Vogelkumpel oder nicht (die meisten Vögel sollten mindestens zu zweit gehalten werden), auf Dauer wird das ganz schön langweilig.

Vögel sind intelligente kleine Tierchen, die Beschäftigung für den Kopf brauchen, ansonsten verkümmern sie. Sie können sich das ein bisschen wie ein spielerisches Gehirnjogging vorstellen, welches zudem auch noch die Muskelnstärkt. Wenn der Piepmatz sich bewegt, klettert, knabbert und die Flügel bewegt, geht es ihm gut. Sitzt er nur herum und starrt vor sich hin, sollten Sie dringend etwas tun.

Es ist manchmal nicht ganz einfach, das richtige Vogelspielzeug zu finden, denn manche Genossen sind ziemlich wählerisch. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen, denn jeder Vogel hat etwas, an dem er richtig Spaß hat. Wundern Sie sich nicht, wenn die neue Errungenschaft ein paar Tage mit Nichtachtung gestraft wird – Vögel sind so. Alles, was neu ist, könnte sie erst einmal fressen – da sind sich Wellensittich, Nymphensittich und Co. erst einmal einig, bis die Neugierde entflammt.

Plastik, Acryl, Seil, Naturholz oder Korkrinde?

Der Zoofachhandel verschiedene Materialien für Vogelspielzeug an, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Damit Sie die bestmögliche Entscheidung treffen können, möchten wir Ihnen diese hier vorstellen.

Plastik

Legen Sie auf einen besonders günstigen Preis wert, ist Plastik das Material Ihrer Wahl. Die daraus gefertigten Vogelspielzeuge sind zudem schön bunt und machen daher auch optisch einiges her. Das große Problem ist, dass es sich hierbei um kein natürliches Material handelt, dennoch aber beknabbert wird. Dadurch kann es passieren, dass Kleinteile verschluckt werden, was zu einer Kropfentzündung und am Ende sogar zum Tod führen kann.

Acryl

Acryl ist derzeit total angesagt bei Vogelhaltern. Es verbindet die optischen Vorteile des herkömmlichen Plastiks, ist aber wesentlich stabiler und knabberfester. Dadurch müssen Sie weniger Sorge um Ihre Piepmätze haben. Vor allem Intelligenzspielzeug ist oft aus diesem Material und eignet sich vor allem für größere Papageienarten. Es ist preislich aber auch am teuersten.

Seil

Seilfasern sind wunderbar natürlich, können schön bunt sein und sind eine tolle Abwechselung für die Füßchen. Allerdings kann es auch hierbei dazu kommen, dass die Piepmätze ihre Schnäbel nicht von dem Seil lassen können, die Fasern verschlucken und sterben können. Eine unserer Kolleginnen hatte unter ihrem Schwarm einen Nymphensittich, der mit Vorliebe seine Seilschaukel zerrupfte und die Fasern fraß. Diese sammeln sich im Magen oder Kropf und können zu fiesen Schmerzen führen. Im besten Fall kann der Tierarzt sie wieder entfernen, im schlimmsten Fall ist es zu spät.

Naturholz

Unlackiertes Spielzeug und Sitzgelegenheiten aus Naturholz sollten stets Ihre erste Wahl sein. Es kommt der natürlichen Umgebung Ihrer Lieblinge am nächsten und kann bedenkenlos beknabbert werden. Vor allem ist es sehr uneben und selbst z. B. eine Sitzstange hat verschiedene Dicken, was die Füßchen massiert und die Muskeln stärkt. Bei Plastik ist das meist nicht der Fall, weil alles ganz akkurat gefertigt ist. Preislich liegt es etwas höher als Plastik, lohnt sich dafür aber auch mehr.

Korkrinde

Korkrinde ist auch ein natürliches Material, welches von Vögeln aller Art geliebt wird. Allerdings hält es nicht besonders viel aus und ist ganz schön schnell „zerschreddert“. Es ist, für seine Lebensdauer, recht teuer in der Anschaffung (im Internet sind die Preise viel niedriger als im Zooladen), macht den Tieren aber eine Menge Spaß und beschäftigt sie für Stunden. Kork gibt es in Form von Rindenstückchen, Röhren, als Äste oder als kleine Treppchen, die Sie an der Käfigwand befestigen können. 

No-Go-Vogelspielzeug: Was nicht in den Käfig gehört

Nicht alles, was der Tiermarkt anbietet, ist auch gut für unsere Tiere So geht es auch den Vogelhaltern unter Ihnen, die sich fragen, was Sie besser nicht anbieten sollten.

Spiegel

Eine lange Zeit wurden einsamen Vögelchen ein Spiegel in den Käfig gehangen, weil das so niedlich aussieht und er sich nicht alleine fühlen sollte. Wenn er dann auch noch angefangen hat, sein Spiegelbild zu bezirzen und zu füttern, ging das Herz manches nicht informierten Vogelhalters auf. Dass genau dieses Verhalten aber ein Zeichen absoluter Einsamkeit und einer psychischen Störung ist, haben viele nicht erkannt. So kann das ständige Füttern z. B. zu einer lebensgefährlichen Kropfentzündung oder die nicht erwiderte Liebe zu Aggressionen gegen sich selbst, in Form von Federrupfen, führen.

Plastikvögel

Ähnlich einzustufen sind Plastikvögel, die einen Partner vorgaukeln sollen. Auch sie sind sehr schädlich für die Vogelpsyche und machen mehr kaputt, als das sie einem einsamen Piepmatz über den fehlenden Partner hinweghelfen. Der Plastikkumpel kann nicht echt piepen, nicht putzen und kraulen, nicht fliegen und auch sonst nichts, was ein echter Vogel kann. Noch dazu wird er gerne beknabbert, was durch verschluckte Kleinteile zum Tod führen kann.

Giftige Stoffe

Achten Sie immer darauf, dass das Spielzeug nicht mit einem giftigen Lack versehen ist. Bei Metall sollten Sie darauf achten, dass es zink- und bleifrei ist, denn das kann zu einer Schwermetallvergiftung führen, die oft tödlich endet.

Seilpuschel

Viele Spielzeuge oder Seile haben solche Puschel. Diese sollten Sie abschneiden, weil es schon des Öfteren dazu gekommen ist, dass die Vögel sich in den Fäden verheddert haben und infolge dessen stranguliert wurden. 

Beschäftigung ist ein Muss für eine artgerechte Vogelhaltung

Ganz gleich, ob Sie Sittiche wie Wellensittiche oder Nymphensittiche oder eher größere Vögel wie Graupapageien oder Aras halten – sie alle brauchen Beschäftigung. Nicht nur im Vogelkäfig, sondern auch außerhalb, damit es ihnen lange gut geht und sie Spaß an ihrem Leben haben. Für Papageien muss das Spielzeug natürlich entsprechend robust und größer sein als z. B. für Kanarienvögel.

Da Sie als Mensch die Rolle des Halters übernommen haben, ist es sehr wichtig, sich mit diesem Thema und auch einigen anderen Themen zur artgerechten Haltung zu beschäftigen. Nur so gewährleisten Sie ein fröhliches Vogelleben, an dem Sie auch viel mehr Freude haben, als an Tieren, die sich aus Langeweile die Federn ausrupfen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Vogelspielzeug positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Vogelspielzeug

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Vogelspielzeug sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Vogelspielzeug können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos