Fotokoffer von Xcase von PEARL im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Pflegeaufwand
Rolleneigenschaft
Leichtlaufrollen
Experten Beraten
Unser Geheimtipp
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon
andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.

Testbericht: Fotokoffer von Xcase von PEARL

Sicheres Verstauen im Fotokoffer von Xcase von PEARL

Als Hobby- oder Profifotograf steckt man eine Menge Geld in seine Ausrüstung – entsprechend benötigt diese auch einen guten Schutz, damit ihr unterwegs nichts passiert. Für diesen Zweck gibt es auf dem Markt eine riesige Auswahl, die für jeden Anspruch und jedes Bedürfnis das Richtige bietet. Für einen bequemen und sicheren Transport von A nach B ist ein Fotokoffer empfehlenswert, den Sie hinter sich herziehen können.

So beispielsweise den Fotokoffer von Xcase von PEARL, der nicht nur Sicherheit vor Stößen, sondern auch vor Nässe und Staub bietet. Ausgestattet mit einem Druckausgleich-Ventil und einem Schnellverschluss hat dieser weitere Features, weswegen ich für Sie den Fotokoffer von Xcase von PEARL auf seine Funktion, Verarbeitung und Zuverlässigkeit getestet habe. Nach dem Lesen dieses Testberichts wissen Sie, ob der Xcase Fotokoffer Sie demnächst begleiten wird.

Verpackung und Lieferung des Fotokoffers von Xcase

Nach der Bestellung kam die PEARL Lieferung, welche den Fotokoffer von Xcasebeinhaltete, sehr schnell bei mir an – nur ca. zwei Werktage hat es gedauert, nachdem ich frühmorgens den Kauf getätigt hatte.

Wie erwartet, war dieser sicher verpackt, sodass der Transport dem Koffer nichts anhaben konnte und er unversehrt geliefert wurde. 

Garantieleistung von PEARL

Pearl gewährt seinen Kunden eine Gewährleistung von zwei Jahren. Dies entspricht den in Deutschland üblichen, gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf die Freiheit von Sachmängeln. Zudem gewährt Pearl eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie. Beides gilt ab Kaufdatum. 

Materialien, Design und Verarbeitung des Fotokoffers von Xcase

Der Fotokoffer von Xcase ist komplett aus einem schwarzen Kunststoff gefertigt. Genauer handelt es sich um Polypropylen, einen thermoplastischen Kunststoff, welcher als besonders robust und leicht gilt. Auf der Außenseite sind auf allen Seiten Verstärkungsrippen zu finden, welche zusätzlich vor Erschütterung schützen und für mehr Stabilität sorgen. Außerdem befinden sich an drei Seiten Handgriffe, die „zur Seite geklappt“ werden können, wenn sie nicht benötigt werden, sodass diese nicht stören. Auf der Rückseite des Fotokoffers sind ein ausziehbarer Handgriff sowie vier Rollen auf der „Unterseite“ zu finden, durch die auf das Tragen verzichtet werden kann. Somit ist der Xcase Fotokoffer sehr flexibel nutzbar und passt sich allen Inhalten an.

Im Innenbereich findet sich eine großzügige Innenpolsterung aus Polyurethan, welches unter anderem für seine guten Dämpfungswerte, der Tiefentemperaturbeständigkeit und der gering bleibenden Verformung gerne Anwendung bei Transportlösungen findet. Zusätzlich gehören Schaumstoffwürfel dazu, mit denen das Equipment noch besser geschützt werden kann, da sie individuell zwischen die Fracht gesteckt werden. 

Außerdem sind an dem Fotokoffer von Xcase eine Gummidichtung zu finden, durch die ein Schutz vor Feuchtigkeit und Staub gewährleistet wird, sowie ein Druckausgleich-Ventil, damit dieser auch bei großen Höhen- oder Temperaturunterschieden ohne Konsequenzen geöffnet werden kann. 

Funktionen und Maße des Fotokoffers von Xcase

  • Material: Polypropylen (außen), Polyurethan (Schaumstoff)
  • je ein Haltegriff in den Seiten
  • ausziehbarer Handgriff,
  • 4 Rollen im Boden
  • Gummidichtung (O-Ring): Schutzart IP67
  • Schnellverschluss
  • mit Druckausgleich-Ventil
  • Volumen: 69 Liter
  • Maximale Tragkraft: 40 kg

Die Maße und Gewicht des Fotokoffers sind:

  • Maße innen: ca. 41,3 x 55,3 x 30,2 cm
  • Maße außen: 48,5 x 63,4 x 34,2 cm
  • 10,8 kg Leergewicht

Der Xcase-Fotokoffer im Praxistest

Um den Koffer zu bestücken, wird er auf den „Rücken“, also auf die Seite, auf der sich der ausziehbare Haltegriff befindet, gelegt. Mithilfe der vierSchnellverschlüsse, von denen sich zwei auf der (wenn der Koffer liegt) Vorderseite und jeweils einer an der Seite befinden, ist er ruckzuck geöffnet und geschlossen. Die Schnellverschlüsse wirken dabei sehr robust in ihrer Verarbeitung und Kraft, sodass ich keine Bedenken hätte, dass diese sich aus Versehen lösen und sich der Xcase Fotokoffer öffnen könnte. 

Besonders auffällig ist die Innenpolsterung, von der sich ein Teil fest im Deckel befindet und eine Art Hügelstruktur aufweist, die für eine bessere Polsterung und Rutschfestigkeit sorgt. Für den Test habe ich meine Einsteiger-DSLR und ein Toshiba 14-Zoll-Notebook in den Koffer gelegt und mit den verschiedengroßen Schaumstoffeinlagenummantelt, bis ich der Meinung war, dass sie nun geschützt genug sein sollten. Danach habe ich den Koffer geschlossen und bin mit ihm ca. eine viertel Stunde über Kopfsteinpflaster gefahren, um möglichst viele Erschütterungen zu provozieren. Der Handgriff ließ sich dabei sehr einfach rausziehen und hat während der Tour einen stabilen Eindruck gemacht und half, den Koffer nicht kippen zu lassen. Bei den Rollen hatte ich etwas bedenken, doch auch diese haben den Test gut überstanden, sie sind alle heile geblieben und haben nicht gesperrt. Anschließend bin ich mit ihm zurückgekehrt, habe absichtlich ein paar Treppenstufen unsanft mitgenommen und ihn dann geöffnet, um zu sehen, was mit dem Inhalt passiert ist.

Vor diesem Moment hatte ich ein wenig Angst, aber zum Glück konnte sich mein Herzschlag schnell wieder beruhigen, da sowohl die Kamera als auch das Notebook an Ort und Stelle geblieben und somit auch keine Schäden entstanden sind. Selbstverständlich muss man selbst für eine gute Polsterung sorgen, doch wenn diese richtig angelegt ist, passiert nichts, wie der Test zeigt.

Unser Fazit

Wer teures Equipment von A nach B schaffen möchte, sollte auf keinen Fall auf einen entsprechenden Transportkoffer verzichten – auch, weil teure Geräte in ihm gelagert werden können, wenn man diese nicht benötigt – entsprechend erfüllen sie gleich zwei Anforderungen. Der Fotokoffervon Xcase von PEARL ist ein sehr stabiles, robustes und elegantes Modell, auf das absolut Verlass ist. Bei den Schaumstoffeinlagen wurde genauso wenig gespart, wie an der Außenschale des Koffers, sodass der Inhalt sicher gelagert und transportiert werden kann. In Kombination mit dem Schnellschlusssystem und dem Druckausgleich-Ventil ist der FotokofferXcase auch dann ein guter Begleiter, wenn Sie verreisen wollen und z. B. ihn beim Zoll öffnen müssen oder mit dem Flugzeug unterwegs sind. Zusätzlich bietet er nach Schutzart IP67Sicherheit vor Feuchtigkeit und Staub und ist mit seinen Haltegriffen, dem ausziehbaren Griff und den Rollen flexibel tragbar.

 
(5 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Details & Merkmale

Material Polypropylen
Volumen 69 Liter
Gewicht 10,8 kg
Maße (H/B/T) 48,5 x 63,4 x 34,2 cm
Rollenanzahl 4
Schließsystem k.A.
Schalenart Hartschale
Griff Kunststoffgriff
Rollen
In verschiedenen Farben erhältlich
In verschiedenen Größen erhältlich
Besonderheit Schutzart IP67: staub- und wasserdicht
Vorteile
  • Schlichtes Design
  • Ausrüstung wird ausreichend vor sämtlichen Einflüssen geschützt
  • Schnellverschluss für einfaches und schnelles öffnen und schließen
  • Druckausgleich-Ventil für Sicherheit
  • Mit Transportrollen und ausziehbaren Griff
  • Günstiger Preis
  • Mit viel Polsterung
Nachteile
  • Keine Nachteile
Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2019

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Fotokoffer von Xcase von PEARL

Zu Fotokoffer von Xcase von PEARL ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen