Taucherbrille Dive Under von Sportastisch im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Design
Wasserdicht
Experten Beraten
Verkaufssieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Taucherbrille Dive Under von Sportastisch

Unser Test Video von der "Dive Under" Taucherbrille

Testbericht: Die Taucherbrille „Dive Under“ von Sportastisch 

Stundenlange Abenteuertauchgänge an Korallenriffen und Wracks oder fröhliches Schorcheln setzen eins voraus: die richtige Taucherbrille. Dabei kommt es nur nebensächlich auf das Design an, denn in erster Linie soll sie vor Chlor, Salzwasser und Schmutz schützen und einen uneingeschränkten Blick auf die aufregende Unterwasserwelt erlauben.

Eine hervorragende Taucherbrille bietet:

  • Perfekten Sitz
  • Völlige Abdichtung
  • Hochwertiges Temperglas
  • Praktischen Verschluss
  • Einfache Einstellmöglichkeit 

Das Ganze sollte natürlich die Urlaubskasse auch nicht zu sehr schmälern. Ich habe die Profi-Taucherbrille „Dive Under“ von Sportastisch für Sie gründlich unter die Lupe genommen und getestet. Schauen Sie sich die Stärken und Schwächen der Einglasmaske, die sich während des Tests zeigten, an und entscheiden Sie, ob sie für Ihre Ansprüche die richtige Taucherbrille sein könnte.

Verpackung und Lieferung

Nach erfolgter Bestellung dauerte es gerade mal zwei Werktage, bis die Taucherbrille „Dive Under“ von Sportastisch bei mir ankam. Der Lieferkarton war braun und sehr neutral gehalten, was die Taucherbrille zu einem gelungenen Überraschungsgeschenk machen könnte. Im Karton findet man die einfach nur in transparenter Folie eingeschweißte „Dive Under“ mit viel Füllmaterial bruchsicher geschützt. Auf der Folie ist ein Aufkleber, auf dem nur der Barcode und „Innovative Premium Tauche...rtastisch Produktgarantie NEU“ steht, was soviel wie „Innovative Premium Taucherbrille „Dive Under“ von Sportastisch Produktgarantie NEU“ heißen sollte. 

Garantieleistung

Sportastisch gewährt auf all seine Produkte eine verlängerte Garantie von drei Jahren, was ein Jahr mehr ist, als es in Deutschland normalerweise üblich ist. Um diese Garantieverlängerung zu bekommen, müssen Kunden sich und ihr Produkt innerhalb von drei Wochen nach dem Kauf auf der Website des Herstellers registrieren((Verlinkung zu: http://garantie.sportastisch.com)).

Der Preis

Mit knapp 28 Euro (Stand Juni 2017) gehört die „Diver Under“ von Sportastisch preislich ins obere Mittelfeld. Die Preisspanne reicht momentan bei bauähnlichen Modellen in der Einglas-Variante von 15 bis 35 Euro.

Design und Ausstattung der Taucherbrille

Das am Hinterkopf geteilte und besonders breite Silikonband wird an den Seiten in der Weite verstellt und ist dort mit der Tauchmaske verbunden. Durch diese Einstellungsmöglichkeit soll die Tauchbrille, laut dem Hersteller, auch für Kinder ab 10 Jahre geeignet sein. Die Verarbeitung ist sehr sauber und robust. Im Inneren befinden sich weitere Silikondichtungen, die zusätzlich vor dem Eindringen von Wasser in die Brille und den Nasenschutz bewahren und einen noch festeren Halt bieten.

Das Sichtglas besteht Tempered Glass (Temperglas), dem sichersten Material, welches mit einer Anti-Beschlag-Versiegelung versehen ist. Sollte das recht bruchsichere Temperglas doch mal kaputt gehen, zerspringt es in winzige Teile, um die Augen vor größeren Verletzungen zu schützen.

Die Form der Tauchbrille ist ergonomisch perfekt auf die Gesichtsform angepasst. Der Body der Brille ist aus leuchtgelbem Kunststoff, der Schwarz abgesetzt ist. Der Nasenbereich ist aus hochwertigem schwarzem Silikon und auch für größere Nasen ausreichend bemessen.

Die Taucherbrille „Dive Under“ ist bis zu einer Tiefe von 30 Metern zugelassen.

Taucherbrille Dive Under Sportastisch 1Taucherbrille Dive Under Sportastisch 2Taucherbrille Dive Under Sportastisch 3Taucherbrille Dive Under Sportastisch 4Taucherbrille Dive Under Sportastisch 5Taucherbrille Dive Under Sportastisch 6Taucherbrille Dive Under Sportastisch 7Taucherbrille Dive Under Sportastisch 8
Bilder der Taucherbrille Dive Under von SportastischPraxistest

Das entscheidende Merkmal, ob sich ein genauerer Test einer Taucherbrille lohnt, ist der Sitz. Wenn Sie die Brille ohne das Kopfband aufsetzen und andrücken, muss sie „kleben“ bleiben und überall dicht sein. Wenn das nicht der Fall ist, ist die Brille für Sie ungeignet. Da die „Dive Under“ ergonomisch geformt wurde, war ich in dieser Hinsicht recht optimistisch. Ich wurde dann auch nicht enttäuscht. Sie haftete ohne Band zwar auf meinem (durchschnittlichen) Gesicht, aber ich hatte schon fester sitzende Taucherbrillen. Hier musste ich mit dem Band für die entsprechende Dichtheit sorgen. Ich glaube daher nicht, dass der Sitz bei zehnjährigen Kindern passt. Bei dem Nasenschutz war noch viel Platz übrig, wodurch auch Nicht-Stubsnasenträger mit der Taucherbrille klarkommen sollten.

Nachdem dieser Test bestanden war, ging es an die Größenverstellung des Kopfbandes. Dies ist an beiden Seiten der Brille möglich. Man braucht schon etwas Kraft, aber es funktioniert. Wenn Sie die Brille für Ihre Kinder kaufen, sollten Sie allerdings beim Einstellen helfen. Am Hinterkopf ist das Band zweigeteilt und besitzt einen Verbindungssteg. Dieser zusätzliche Halt, gibt beim Tauchen noch mehr Haftung und lässt die „Dive Under“ dort sitzen, wo sie hingehört.

Der Geruchstest war positiv, da die Brille nicht so chemisch riecht, wie viele andere.

Da die Tauchbrille keine weiteren Features oder Zubehör besitzt, kann der Unterwassersicht-Test starten. Das Sichtfeld ist breit, klar und leicht getönt, da es mit einem UV-Schutz versehen ist. Die Sicht selbst ist klar und das Glas beschlägt wirklich nicht so schnell. Wenn doch, half einmal hineinzuspucken und auf dem Glas zu verteilen (alternativ geht auch Zahnpasta – schmiert aber mehr). Danach beschlug sie gar nicht mehr.

Unser Unboxing Video der Taucherbrille Dive Under von Sportastisch


Anwendungsmöglichkeiten

  • Amateur- und Profitauchen
  • Schnorcheln

Pflege und Aufbewahrung

Mangels einer Aufbewahrungsbox im Lieferumfang, würde ich zur Sicherheit dazu raten, ein Case zu kaufen. Solche Brillencases kosten nicht viel und schützen das edle Temperglas vor Kratzern (obwohl das Material sehr unempfindlich ist). Nach jedem Tauch- oder Schnorchelgang sollten Sie die Brille gründlich mit klarem Wasser ausspülen, damit Chlor- und Salz ihr nichts anhaben können. 

 

Unser Fazit

Die Taucherbrille „Dive Under“ von Sportastisch ist solide Verarbeitet und weist keinerlei Mängel auf. Die Nase ist sehr gut abgedichtet und auch sonst dringt kein Wasser ein. Man muss allerdings mit dem Band für den entsprechenden Sitz sorgen, wenn man kein besonders großes Gesicht hat. Der Verschluss ziept an den Haaren, aber sonst ist der Tragekomfort optimal. Es wäre schön gewesen, wenn der Hersteller ein Case mitgeliefert hätte, aber zum Glück kann man solche günstig nachkaufen. Für den Preis bekommt man eine gute Tauchmaske, mit der man, wenn man sie pfleglich behandelt, auch lange Freude unter Wasser haben wird.

Details & Merkmale

Geeignet für Fortgeschrittene
Sichtglas Temperglas
Material keine Angabe
Farbe gelb/blau
Gewicht 240 g inkl. Verpackung
Anti-Beschlag-Schutz
verstellbar
Besonderheit latexfrei & 100% wasserdicht
Vorteile
  • Beschlägt nicht und ist völlig wasserdicht
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertiges Temperglas und Silikon
  • Ergonomisches Design
  • Sehr gute Nasenabdichtung
  • Hoher Tragekomfort
Nachteile
  • Sitzt ohne Kopfband etwas locker (nur für Erwachsene)
  • Keine Aufbewahrungsbox im Lieferumfang
  • Kein haareschonender One-Click-Verschluss am Hinterkopf

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Taucherbrille Dive Under von Sportastisch

Zu Taucherbrille Dive Under von Sportastisch ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos