Grillhandschuhe Test und Kaufberatung

Grillhandschuhe

Grillhandschuhe im Test – was Sie über Grillhandschuhe wissen sollten

Ratgeber Grillhandschuhe

Kaum steht die Sonne höher, werden die Anhänger der Grillkultur aktiv und brutzeln auf Balkon, Terrasse und der extra dafür angelegten Grillfläche im Garten.

Doch was so gut riecht und schmeckt, will vor- und zubereitet sein. Das gelingt aber nur mit der richtigen Ausrüstung, die neben Holzkohlegrill Grillthermometer und Zange weiteres Grillzubehör wie ein paar gute Grillhandschuhe umfasst. Wer grillt, hat sich sicher schon einmal die Finger am Grillrost oder an einem heißen Griff verbrannt und möchte dies nicht noch einmal erleben.

Zu den wichtigsten Aufgaben eines Grillhandschuhs gehören:

  • Schutz vor Verbrennungen
  • Grip bieten, damit Ihnen nichts aus der Hand fällt
  • Möglich machen des Anfassens des Grillrosts oder Ähnlichem
  • Schutz vor Fettspritzern, Asche und Co.

Aufgrund der Angebotsvielfalt auf dem Markt ist die Auswahl jedoch oft schwierig.

Was Grillhandschuhe, die auch als Ofenhandschuhe bezeichnet werden, können müssen, und wie Sie die richtigen finden, erfahren Sie in unserem Ratgeber. Sehen Sie sich dazu auch unseren Grillhandschuh-Test-2017 an, bei dem wir verschiedene Modelle auf Herz und Nieren getestet haben.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Grillhandschuhen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Hitzebeständigkeit
Verarbeitung
Optik
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Hitzebeständigkeit
Verarbeitung
Optik
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Hitzebeständigkeit
Verarbeitung
Optik
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Hitzebeständigkeit
Verarbeitung
Optik
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Hitzebeständigkeit
Verarbeitung
Optik
Tragekomfort

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Grillhandschuhe Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Grillhandschuhe

Grillhandschuhe bestehen entweder aus Silikon, einem Aramidmischgewebe oder Leder und haben meist ein anderes Inlay

Sie können auch zum Kochen, Backen oder am Lagerfeuer benutzt werden

Handschuhe für den Grill sollen vor allem vor Hitze und Verbrennungen schützen und sind deswegen Hitzebeständig bis zu 350°C, kurzzeitig auch bis zu 500°C

Achten Sie auf eine EN407-Zertifizierung für höchste Sicherheit

Der Kostenpunkt für ein gutes Paar liegt zwischen 10 und 120 Euro, je nach Marke und Material

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Grillhandschuh“?

Handschuhe gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, die in ihrer Beschaffenheit jeweils weitestgehend durch den Verwendungszweck definiert werden. In den meisten Fällen sollen sie eine wärmende Funktion übernehmen. Andere Modelle sind wiederum für den Schutz bei bestimmten Arbeiten gedacht. Dazu gehören auch Grillhandschuhe, welche vor zu großer Hitze und daraus resultierenden Verbrennungen schützen sollen. Beim Grillen besteht nicht nur Verbrennungsgefahr beim Berühren von Grillrost, sondern auch vom Griff, Anzündkamin oder Grillgut.

Auch in der Umgebung herrschen Temperaturen, bei denen es gilt, Hände und Haut vor Verbrennungen zu schützen. In dieser Hinsicht sind alle Grillgeräte gleich, egal, ob es sich um Edelstahl oder eine andere Variante handelt. Grillhandschuhe bestehen aus speziellen Materialien und Materialmischungen und sind so beschaffen, dass sie Temperaturen von rund 350° C standhalten und dem Träger damit ausreichend Schutz bieten.

Die Einsatzbereiche

  • Grillen am Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill (z. B. Kohle hinschieben, Grillrost anfassen)
  • Kochen (z. B. heiße Töpfe tragen, Auflaufform aus dem Ofen holen)
  • Backen (z. B. heißes Backblech oder Backform aus dem Ofen holen)
  • Lagerfeuer (z. B. wenn Sie Holz ins Feuer geben oder umpositionieren müssen)

Welche Eigenschaften sollte ein Grillhandschuh besitzen?
De Eigenschaften eines Grillhandschuhs

Die wichtigste Eigenschaft sollte die Schutzwirkung vor Hitze sein, damit Sie sich nicht verbrennen. Dabei wirken gute Handschuhe nicht nur effektiv gegen die Hitze, sondern bietet auch Schutz vor herumfliegenden Funken und Verbrühungen. Aus diesem Grund können zu kurze Handschuhe leider nur einen Teil dieser Funktion hinreichend erfüllen, da die Unterarme weitestgehend ungeschützt bleiben.

Zusätzlich sollte beim Tragen der Handschuhe die Feinfühligkeit erhalten bleiben. Vor allem bei groben Handschuhen geht diese Eigenschaft zuweilen verloren. Sie schützen zwar effektiv, aber der Träger hat kein Gefühl für das, wonach er greift und was er anfasst. Mit einem guten Grillhandschuh haben Sie die Zange und das, was Sie damit halten, stets spürbar im Griff.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  1. Verbrennungsschutz
  2. Kälteschutz
  3. Hitzetoleranz bis zu 350°C
  4. Schutz vor heißen Dämpfen, wenn ein Thermofeature gegeben ist

Nachteile

  • Viele Grillhandschuhe können nicht gewaschen werden
  • Kein Schutz vor heißen Dämpfen, wenn der Stoff luftdurchlässig ist
  • Kein Schutz vor heißen Flüssigkeiten bei unimprägnierten Stoffen
  • Silikon ist umweltschädlich

Welche Varianten gibt es?

Ein gutes Handling ist beim Grillen und dem Umgang mit heißen Gegenständen besonders wichtig und zeichnet die besten Grillhandschuhe aus. Auf dem Markt gibt es verschiedene Varianten, die ihre speziellen Vor- und Nachteile besitzen.

Fingerhandschuh

Beliebte Modelle sind die Fünffinger-Varianten. Mit ihnen wird ein deutlich besseres „Feeling“ erreicht, weil eine natürlichere Bewegung der Hände und Finger gegeben ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie oft viel besser sitzen, wodurch ebenfalls der Tastsinn nicht so eingeschränkt wird.

Fäustlinge

Fäustlinge zeichnen sich dadurch aus, dass nur der Daumen separiert wird. Viele finden diese Variante praktisch, weil sie schnell und unkompliziert anzuziehen ist. Dafür büßen Sie mit einem Fausthandschuh jedoch Grip und Fühlvermögen ein. In der Regel besitzen diese Modelle auch keine so gute Passform und sind sehr weit geschnitten.

Welches Material wird für den Grillhandschuh verwendet?

Um die feuerfesten Eigenschaften zu erzielen, sollten die Handschuhe aus hitzebeständigen Materialien bestehen. In der Regel halten sie alle bis zu 350°C aus, teilweise über einen kurzen Zeitraum auch bis zu 500°C. Das Minimum sollte bei 200°C liegen.

In der Regel bestehen Sie aus zwei Schichten:

  • Oberschicht bzw. Außenmaterial
  • Innenfutter

Aktuell sind Oberschichten aus den folgenden Materialien auf dem Markt erhältlich und empfehlenswert:

  • Silikon
  • Aramidmischgeweben
  • Leder

Die Innenschichten bestehen meist aus:

  • Baumwolle
  • Polyester

Zudem werden bei Grillhandschuhen zwischen den folgenden Features unterschieden:

  • Dehnbar
  • Nicht dehnbar
  • Mit Antirutsch
  • Ohne Antirutsch

Silikon

Silikon hat sich mittlerweile zu einem sehr beliebten Material für den Haushalt gemausert. Es wird chemisches hergestellt. Der Vorteil dieser Grillhandschuhe ist, dass Silikon wasserundurchlässig ist und auch ohne Extra-Noppen eine Antirutscheigenschaft mitbringt. Dafür ist es nicht umweltfreundlich.

Armamidmischgewebe

Armamidmischgewebe gilt als ein ausgezeichneter Hitzeschutz, weswegen es auch beispielsweise für Feuerwehrausrüstung benutzt werden.

Leder

Bei Leder kommt der Vorteil hinzu, dass es sich um ein natürliches Material handelt - wer beispielsweise Silikon nicht mag, könnte hiermit gut bedient sein. Zudem bietet es auch einen ganz eigenen Grip.

Antirutsch

Antirutsch bedeutet, dass der Grillhandschuh auf der Grifffläche mit Silikonnoppen oder Silikonstreifen ausgestattet ist, damit Sie mehr Grip haben.

In welchen Größen werden die BBQ-Helfer angeboten?

Wer jetzt annimmt, er könne sich in dieser Hinsicht frei entscheiden, der unterliegt einem Irrtum. In Anlehnung an die meisten Schutzhandschuhe bieten die Hersteller lediglich eine Universalgröße an. Wer zu kleine Hände hat, muss die Grillfläche einem „Großhändigen“ überlassen oder sich damit abfinden, dass die Handhabung etwas erschwert werden könnte. Allerdings stehen hinter den Grillgeräten in der Regel die Herren der Schöpfung, die von Mutter Natur ohnehin mit größeren Händen ausgestattet wurden, weshalb dieser Umstand wohl nur selten eine Rolle spielen dürfte.

Wer keine Hände von „Durchschnittsformat“ hat und die Handschuhe in Einheitsgröße nicht verwenden kann, muss bei der Suche nach passenden Grillhandschuhen etwas mehr Zeit (und oft auch ein paar Euro mehr) investieren.

Für welche Grill-Arten eignen sich Grillhandschuhe?

Bei all der Vielfalt, die in jedem Bereich herrscht, stellt sich auch hier die Frage, ob es Grillgeräte gibt, für die Grillhandschuhe ungeeignet sind. Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf das Sortiment werfen, um das gesamte Angebot überschauen zu können. Der Markt bietet heutzutage z. B. folgende Grillvarianten:

Unterscheidung nach der Art der Brennstoffe

Gasgrill

Bei diesem Typ müssen Sie das Gas für den Gebrauch zünden. Geschieht dies nicht per Piezo-Zündung, verwenden Sie hierfür am besten einen Grillanzünder. Diese Modelle werden zumeist mit einem Deckel angeboten. Diese Variante wird immer beliebter. Viele „Brutzler“ steigen auf den bequemen Gasgrill um, da Grillgut wie Beef oder andere Zutaten ebenso lecker zubereitet werden können, wie auf einem Kohlebetriebenen. Außerdem entfällt das Anheizen, womit die Grillzeit insgesamt verkürzt wird.

Holzkohlegrill

Für die meisten Griller ist diese Variante immer noch der Inbegriff für das ideale BBQ. Die Speisenzubereitung erfolgt unter Verwendung von Holzkohle Nach dem Anzünden und einer gewissen Wartezeit hat die Glut die Temperatur, bei der z. B. Beef am schonendsten grillt. Mit einem Anzündkamin kann die Wartezeit verkürzt werden und Sie können die Grillparty in vollen Zügen genießen.

Unterscheidung nach der Bauform

Kugelgrill

Dieses Modell wird zumeist mit einem Deckel versehen und erinnert in geschlossenem Zustand tatsächlich an diesen geometrischen Körper. Den Kugelgrill gibt es in kleinen und in größeren Ausführungen und oft auch in verschiedenen Farben, womit eine breite Käuferschicht angesprochen wird. Es gibt ihn der kleinen „bodenständigen“ Ausführung oder als „ausgewachsenen“ Standgrill.

Stand- oder Säulengrill

Der Name lässt bereits den Rückschluss darauf zu, dass sich das Grillrost auf einer Säule befindet. Diese wiederum sorgt mit einem gewissen Kamineffekt für eine gute Luftzufuhr. Die optisch ansprechende Edelstahlvariante erhalten Sie beispielsweise von Landmann.

Schwenkgrill

Unter dieser Bezeichnung werden Grillgeräte zusammengefasst, deren Grillrost und die darunter befindliche Schale für die Kohle mit Hilfe von Ketten an einem dreibeinigen Ständer freischwingend angebracht sind. Im Umgang mit dem Schwenkgrill ist aufgrund der speziellen Bauform besondere Vorsicht geboten, obgleich das Grillen immer unter diesen Aspekt durchgeführt werden sollte.

Grillwagen

Bei diesen Produkten haben Sie alles an einem Platz. Grillrost und Feuerschale sind ebenso vorhanden wie diverse Ablageflächen für notwendige Vor- oder Nacharbeiten. Für den mobilen Einsatz sind Grillwagen vorzugsweise mit Rollen ausgestattet. Diese erlauben den Transport in den Garten und – nach Dienstschluss – das Verstauen am dafür vorgesehenen Ort.

Smoker

Diese Grillgeräte sind schon eine echte Erscheinung. Aufgrund ihrer Größe sind die Modelle nur selten in den Gärten anzutreffen. Ein Barbecue-Smoker wird mit Holz oder Kohle befeuert und das Grillgut im heißen Rauch gegart oder geräuchert. Die Speisen liegen als nicht direkt über der Glut. 

Anzündkamin

Hierbei handelt es sich eher um ein Hilfsmittel denn um ein eigenständiges Grillgerät, mit dem die Wartezeit vom Zünden der Kohle bis zur grillfertigen Glut enorm verkürzt wird.

Unterscheidung nach dem verwendeten Material

Edelstahl-Grill

Edelstahl ist pflegeleicht und optisch immer ein Highlight, da nicht jeder BBQ-Ausrichter die typische Black-Erscheinung der Gusseisernen Modelle mag.

Grill aus Gusseisen oder Blech

Ebenfalls zwei beliebte Arten, was auf den zumeist günstigen Preis dieser Modelle zurückzuführen ist, sind Grills aus Gusseisen oder Blech. Auch in der Bauform überzeugen diese Grill-Typen mit einem handlichen Format, welches sich für die Grillfläche im Garten, aber auch auf Balkon und Terrasse gleichermaßen eignet. Die Black-Ausführung der Gusseisernen kommt bei vielen Grillern gut an und findet viele Käufer.

Steingrill

Diese Variante wird in der Fertigausführung fest an Ort und Stelle gebaut angeboten. Das Innenleben besteht jedoch aus Gusseisen oder Edelstahl.

Grillhandschuhe im absoluten Härtetest

Preise und bekannte Hersteller

Die meisten Handschuhe haben einen Preis, an dem Sie sich nicht die Finger verbrennen. Der Sieger mit der besten Note bringt es auf rund 15 Euro. Als Fazit lässt sich sagen: Mit 30 Euro als Investition sind Sie auf jeden Fall gut gerüstet. Die Preisspannen beziehen sich jeweils auf Juni 2017.

Hersteller und Preise von Silikongrillhandschuhen:
Für Grillhandschuhe aus Silikon ist die Preisspanne sehr weit. Sie liegt bei 5 bis 120 Euro (z. B. von Moesta-BBQ, NOSIVA oder GEEKHOM).

Hersteller und Preise von Aramidmischgewebegrillhandschuhen:
Vertrauen Sie mehr auf Aramid, sollten Sie 20 bis 50 Euro einplanen (z. B. Weber, Grillmeister oder Domewell).

Hersteller und Preise von Ledergrillhandschuhen:
Preislich beginnen die Ledergrillhandschuhe bei rund 10 Euro, können aber auch gut und gerne 100 Euro kosten (z. B. von Rösle, Outdoorchef oder Höfats).

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Zertifizierung EN407

    Sind Ihre Wahlgrillhandschuhe mit der Zertifizierung "EN407" der EU-Verordnung ausgezeichnet, zeigt das, dass die Hitzebeständigkeit besonders hoch ausfällt, denn es ist mit der Leistungsstufe 4 die höchste Klassifizierung.
  • Passform

    Auch wenn es diese Handschuhe oft nur in einer Größe gibt, sollten Sie dennoch auf eine ideale Passform achten. Fällt sie zu groß aus, wird das Handling schwer und das Verletzungsrisiko steigt.
  • Schaftlänge

    Damit nicht nur Ihre Hände, sondern auch Ihre Unterarme geschützt sind, sollte Ihr Wahlpaar einen möglichst langen Schaft haben. Das mag nicht "cool" aussehen und im Sommer am Grill kurz zu warm sein, es wird Sie allerdings vor schmerzhaften Verbrennungen schützen.

Zusammengefasst

Sie sehen, das Thema Grillhandschuhe ist umfassender, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Dennoch sind die Kaufkriterien, auf die Sie achten sollten, schnell verinnerlicht und bei der Auswahl angewendet. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Modelle, die Sie lieber nicht kaufen sollten, aber auch eine viel größere Auswahl von solchen, die Sie ruhigen Gewissens kaufen können.

Um Ihnen die Wahl etwas zu erleichtern, haben wir für Sie einen Grillhandschuhe-Test auf Lager, in dem wir verschiedene Modelle unter die Lupe genommen haben. Schauen Sie sich in Ruhe unseren Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger und Verkaufssieger an und freuen Sie sich schon bald gut geschützt auf Ihr Grillvergnügen!

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Grillhandschuhe positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Grillhandschuhe

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Grillhandschuhe sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Grillhandschuhe können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos