Motorhacken-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Motorhacke

Die wichtigsten Kriterien und Infos zum Kauf einer Motorhacke

Die alljährliche Gartenarbeit ist so umfangreich wie kaum ein anderes „Betätigungsfeld“. Fast das ganze Jahr über sind Gartenbesitzer mit Maßnahmen rund um ihre Gartenoase beschäftigt. Der Wunsch nach Arbeitserleichterung durch den Einsatz effizienter Gerätschaften ist da verständlich. Neben zahlreichen Produkten für die Rasenpflege sind auf dem Markt spezielle Bodenbearbeitungsgeräte erhältlich. Neben einem Vertikutierer kann man zur Motorhacke oder Gartenfräse greifen – vor allem, wenn man auf die mühselige Arbeit mit dem Motorhacke Test und RatgeberSpaten verzichten möchte.

Eine Motorhacke

  • gräbt Gärten schnell um und lockert zuverlässig die oberen Bodenschichten,
  • kann Nährstoffe einarbeiten,
  • bereitet so auf Aussaat und Bepflanzung vor.

Doch was muss beim Kauf einer Bodenhacke beachtet werden? Was ist wichtig, wenn Sie diesen Helfer in Ihr hauseigenes Sortiment an Gartentechnik aufnehmen möchten? Wir sagen Ihnen in diesem Motorhacke-Ratgeber, was Sie wissen müssen und legen Ihnen die Motorhacke-Testsieger 2018 und die zugehörigen Testberichte für Ihre Kaufentscheidung ans Herz.

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Motorhacken – Motorhacken-Bestenliste 2018

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Flexo Trim FEM 1500 Motorhacke Atika MHB 40 Motorhacke Einhell GC RT 1440 M Motorhacke Wolf Garten C 30 E Motorhacke Mantis 7252 Motorhacke
Handhabung
Komfort
Verarbeitung
Bodenbearbeitung
Motor elektrisch mit 4-Takt-Motor elektrisch elektrisch elektrisch
Leistung (Watt) 1.500 Watt 2.900 Watt 1.400 Watt 1.400 Watt 780 Watt
Arbeitsbreite 45 cm 40 cm 40 cm 30 cm 23 cm
Arbeitstiefe 23 cm 27 cm 20 cm 16 cm 25 cm
Gewicht 13,8 kg 32 kg 11,82 kg 12,5 kg 9,5 kg
Antriebsart Elektro Benzin Elekro Elektro Elektro
mit Laufrädern
Vorwärtsgang
Überlastschutz
Bügelschalter
höhenverstellbarer Griff
verstellbarer Holm
Besonderheit variable Arbeitsbreite: 17, 30, 45 cm Hackmesser mit 16 festehenden, gehärteten Stahlmessern 6 Hacksterne, Durchmesser: 200 mm Hackmesser: 4, ∅ 230 mm / Getriebegehäuse: Vollmetall Verschiedene Zubehörteile: Kartoffelhäufler, Häufler, Rasenlüfter, Moosentferner, Kantenschneider, Fugenreiniger, Kickständer gratis
Vorteile und Nachteile
  • Transportrad inkl. Höhenverstellbarem Bremssporn
  • Mechanische Bremse
  • Schneckengetriebe im Ölbad
  • Klappbarer Handgriff
  • Preis
  • Design
  • sehr gute Materialien
  • gute Verarbeitungs-Qualität
  • Ergonomisch verstellbare Arbeitshöhe
  • leicht zu transportieren
  • Kaltstart-Schwierigkeiten
  • Bodenhack
  • Perfekte Leistung
  • ergonomischer, klappbarer Führungsholm
  • Ein- und ausklappbare Transporträder
  • Klipsen sind untauglich
  • Konstruktion
  • Räder: 160 mm Durchmesser
  • Leichter und wendiger Kultivator
  • Sehr kraftvoll
  • Arbeitswerkzeug: 4 Sterne
  • Der Tiefensporn lässt sich nur bis zur zweiten Stufe fixieren
  • Eine Starke Führung ist erforderlich
  • Drehzahl ist auf 3 Positionen einstellbar
  • Gerät ist vielseitig nutzbar
  • umkehrbar zur Jät-,Hackposition
  • 4 patentiert gewellte Hackelemente
  • Fräsen am Hang etwas schwer zu bedienen
  • Preis
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Motorhacke Kaufberatung

5 Fakten über Motorhacken

Motorhacken sind wie Gartenfräsen und Bodenfräsen leistungsstarke Maschinen für die Bodenbearbeitung und Bodenlockerung

Die durchschnittliche Arbeitstiefe einer Motorhacke beträgt 20 Zentimeter und die Arbeitsbreite meist zwischen 35 und 45 Zentimetern.

Bodenhacken mit Benzinmotor wiegen mindestens das Doppelte des Gewichts einer Elektro-Motorhacke.

Eine Motorhacke wiegt mindestens 10 kg und im Schnitt 35 kg.

Die sogenannte Hackwalze bearbeitet mit den Hackmessern, die wiederum die Hacksterne ausmachen, den Boden.

Was ist eine Motorhacke und wofür braucht man sie?

Was ist eine MotorhackeDie Motorhacke fällt unter den Gerätschaften für den Garten in die Kategorie Bodenbearbeitungsgeräte mit primärem Zweck der Bodenauflockerung. Das Umgraben des Bodens mit der Motorhacke eignet sich z. B. als vorbereitende Maßnahme zur Rasen-Aussaat oder der Bepflanzung von Feld, Nutzgarten und Beet, weshalb sie auch als Kultivator bezeichnet wir. Eine Bodenhacke lässt sich auch vor der Entfernung von Unkraut einsetzen, da sich dieses von einem aufgelockerten Boden leichter aufnehmen lässt. Die Motorhacke leistet bei der Bodenbearbeitung ausgezeichnete Dienste und vermindert durch den Antrieb per Elektro- oder Kraftstoff-Motor die körperliche Anstrengung, die beim Bearbeiten des Bodens auf herkömmliche Weise enorm ist.

Andere Begriffe für die Motorhacke sind auch Bodenhacke, Gartenhacke, Motor-Hackwerkzeug oder (wie oben angedeutet) Kultivator. Oft wird die Motorhacke im Verkauf aber auch mit der Motorfräse bzw. Gartenfräse, Bodenfräse, Ackerfräse und Hackfräse gleichgesetzt. Hier liegt jedoch ein Unterschied vor! Fräsen zur Bodenbearbeitung stammen aus der professionellen Landschaftspflege oder Landwirtschaft und arbeiten mit einer wesentlich höheren Arbeitstiefe. Sie werden (ähnlich dem Pflug) meist durch eine andere Maschine wie einen Traktor oder Einachsschlepper betrieben. Bei der Motorhacke erfolgt dies über den Selbstantrieb.

Die Funktionsweise einer Motorhacke

Im Bereich der Gartentechnik stellt die Bodenhacke eine wichtige Ergänzung zu anderen Geräten für die Gartenarbeit dar. Ihre Vorteile kommen vor allen Dingen auf mittleren und größeren Flächen zum Tragen.

Der Aufbau einer Gartenhacke

Unter einem Gehäuse, in dem sich die technischen Komponenten der Motorhacke befinden, verläuft die Hackwelle, an der starre, abgewinkelte Hackmesser auf meist vier Hacksternen sitzen. Mit einer versetzten Anordnung der Messer wird die Zerkleinerung des Bodenmaterials bzw. der Erde erreicht. Mit dem Eingreifen der Hacksterne in den Boden arbeitet sich die Motorhacke vorwärts und lockert gleichzeitig den Boden auf. Selbst Unkraut kann auf diese Weise mühelos entfernt werden. Die Anzahl der Hackmesser, die im Betrieb in die Erde schnellen, kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Im Gehäuse befindet sich zudem der Antrieb / Motor für die Hackwelle, je nach Ausführung auch mit Kraftstoff-Tank, Stromanschluss oder Akku.

Ausrufezeichen Orange

Von Zeit zu Zeit sollten Sie den Luftfilter (oder auch Benzinfilter) und gegebenenfalls die Zündkerzen überprüfen oder auswechseln. Schrauben sollten immer wieder festgezogen und mechanische Gelenke geölt werden. Für weitere Reinigungs- bzw. Pflege- und Wartungshinweise (insbesondere für die Hackwelle und Hacksterne) schauen Sie unbedingt in die Bedienungsanleitung Ihres Motorhacke- oder Gartenfräse-Modells.

Die „Steuerung“ der Motorhacken wird mit einem Führungsholm ermöglicht, der vom Gehäuse weg zum Benutzer verläuft. Oft besteht der Holm aus zwei separat nach oben verlaufenden Führungsstangen, an deren Enden sich jeweils ein Griff befindet oder die durch eine Stange verbunden werden. Die Bedienelemente zum Starten des Motors sitzen zumeist in der Nähe der Griffe. Da eine solche Hacke mit einem Motor arbeitet, muss dieser in Gang gesetzt und in der Regel mit einem am Griff befindlichen Sicherheitsschalter oder Sicherheitsbügel am Laufen gehalten werden. Hier befindet sich außerdem die Gangschaltung, sofern neben dem Vorwärtsgang auch ein Rückwärtsgang vorhanden ist.

Der Kraftaufwand hält sich insgesamt in Grenzen. Dennoch muss der Benutzer vor allem dafür sorgen, dass die Hacke nicht aus der Spur gerät. Unterstützend sind meist zwei Antriebsräder aus Gummi oder Kunststoff am Gerät angebracht. Ein weiterer Teil der Ausstattung kann eine in der Nähe der Hackwelle, am Gehäuse angebrachte Pflanzenschutzscheibe oder ein Deckblech sein.

Glühbirne

Ausschlaggebend für eine effektive Arbeitsweise sind neben einer ausreichenden Leistung die Arbeitsbreite und die maximale Tiefeneinstellung.

Kauf einer Motorhacke mit Benzinmotor, Strom- oder Akku-Betrieb?

Wie viele technische Geräte, sind auch diese fleißigen Gartenhelfer mit unterschiedlichen Antriebstechniken erhältlich. Auf der Suche nach einer Motorhacke werden Ihnen Modelle mit Benzin- oder mit Elektromotor begegnen. Letztere lassen sich wiederum in zwei Kategorien einteilen: die herkömmliche Elektro-Variante, bei der die Bodenhacke über ein Kabel mit dem Stromnetz verbunden wird oder die Elektro-Ausführung, bei der die Motorhacke den Strom aus einem Akku zieht.

Motorhacken mit Benzinmotor

Motorhacke Benzin
Motorhacke mit Benzinmotor

Die leistungsstarken Benzinmotoren dieser Hacken arbeiten sich auch durch dichte und harte Böden. Bei dieser Motorhacken-Ausführung müssen Sie sich zumeist auf ein „Schwergewicht“ einstellen. Der mit dem Rollen des Hackwerkzeug-Gewichts verbundene Kraftaufwand ist jedoch im Vergleich mit der Arbeit mit dem Spaten nicht unbedingt ein Nachteil. Für das Handling und den Transport abseits der zu berabeitenden Fläche benötigen Sie jedoch einiges an Kraft.

Ein positiver Effekt der Kraftstoff-Gartenhacken ist die Unabhängigkeit vom Stromnetz. Ein störendes Kabel, das Sie ständig um die Arbeit herumführen müssen, ist hier nicht vorhanden. Sie benötigen nur ausreichend Kraftstoff.

Zu den Benzinern oder Gerätschaften mit Dieselmotor gehören z. B. Modelle von Einhell, AL-KO, WOLF-Garten, Hecht, Fuxtec, Brast und Atika mit 2-Takt- oder leistungsstarkem 4-Takt-Motor.

Motorhacke mit Elektro-Motor

Motorhacke Elektro
Motorhacke mit Elektromotor

Mit geringeren Anschaffungskosten, einer Umweltbelastung, die dank fehlender Abgase gleich Null ist, einem zumeist niedrigerem Gewicht, aber mit einem Kabel, das in ausreichender Länge für den Betrieb benötigt wird, sind die Eigenschaften elektrischer Motorhacken im Wesentlichen beschrieben. 

Elektro-Bodenhacken mit einem Akku müssen vor der Benutzung geladen werden. Ein Kabel bzw. ein Zugang zum Stromnetz vor Ort werden nicht benötigt. Das ist natürlich ein Vorteil, der jedoch zumeist auf Kosten der Leistung geht. Diese ist bei den Motorhacken, die den Strom vom Akku geliefert bekommen, im Allgemeinen geringer.

Kultivator der Kabel-Fraktion kommen beispielsweise aus den Reihen von Einhell, Ikra, Gardena, Fanztool, Atika und WOLF-Garten. Die Kabellosen aus der Elektro-Abteilung sind vor allem Vertreter aus dem Hause Einhell.

Glühbirne

Anschaffungspreis, Gewicht und Geräuschpegel der Benzinmotor-Hacke sind höher als bei einer Elektrohacke. Außerdem wird die Umwelt durch Abgase belastet. Hier haben Sie jedoch auch mehr Modell-Auswahl.
Bei einer Motorhacke mit Kabelbetrieb sind Sie abhängig von der Kabellänge, wodurch die Reichweite eingeschränkt ist. Bei einem großen Garten mit viel Fläche tendieren Sie also lieber zu einem Benziner oder einer Elektrohacke mit Akku.

Mit welcher Leistung arbeiten Motorhacken?

Damit Sie beim Arbeiten mit dem Kultivator auch vorankommen, sollte das Gerät mit einer guten Portion Motorleistung ausgestattet sein. Benziner mit 2-Takt oder 4-Takt-Motor, die in diesem Punkt die leistungsstärkere Gartentechnik darstellen, bringen die Messer der Hackwelle durchaus mit einer Leistung von 5 PS in den Boden, was einem Wert von über 3500 Watt entspräche.

Die elektrisch betriebenen Gartenhacken graben sich mit Leistungen von immerhin 750 bis 1500 Watt durch den Boden. Akku-Gartenhacken liegen zumeist darunter, weshalb Sie diesen Vertretern nicht zu festen und zu schweren Boden in großen Flächen zumuten sollten.

Arbeitsbreite und Arbeitstiefe einer Motorhacke

Vom Grundsatz her können Sie davon ausgehen, dass eine höhere Arbeitsbreite auch ein effektiveres Arbeiten garantiert. Allerdings darf das „Gesamtpaket“ nicht unhandlich werden. Wie in vielen Dingen, ist auch die Arbeitsbreite betreffend ein Mittelmaß erstrebenswert. Bodenlockerungs-Maschinen von Agria oder MTD arbeiten beispielsweise Breiten von 38 bzw. 40 Zentimetern in einem Durchgang ab, was unter den gängigen Produkten bereits die Obergrenze darstellt.

Verfügt ein Gerät über eine geringere Arbeitsbreite, summiert sich die Zahl der Durchgänge, die Sie durchführen müssen, um die gesamte Fläche abzuarbeiten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Produkt Ihrer Wahl mindestens mit einer Arbeitsbreite von 30 Zentimetern ans Werk geht.

Die Motorhacke ersetzt beim Umgraben den Spaten und wird zur Auflockerung des Bodens und Einbringung von Hummus oder Dünger verwendet. Die Arbeitsgänge erfordern jedoch eine voneinander abweichende Arbeitstiefe. Da die maximale Tiefe, die mit dem Gerät erreicht werden kann, also nicht immer bearbeitet werden soll, ist eine variable Einstellung sinnvoll. Mit der Tiefeneinstellung am Hacksporn ist die Arbeitstiefe einstellbar. Die Arbeitstiefe beträgt ∅ 20 Zentimeter.

Leichte Handhabung und Ergonomie

Stellt man sich vor, dass Kultivator in der Benzinausführung mit einer stattlichen Arbeitsbreite weit über zwanzig Kilogramm auf die Waage bringen, ist es eine enorme Erleichterung, wenn das Gerät neben einem Vorwärtsgang einen Rückwärtsgang besitzt, sollte es sich z. B. mal festfahren.

Ebenso vorteilhaft stellt sich ein Griff dar, der mit einer Höhenverstellung ausgestattet ist und mit einer ergonomischen Form die immer noch kräftezehrende Arbeit des Umgrabens unterstützt. Für den besseren Transport der Maschine helfen außerdem Räder und für die platzsparende Lagerung ein zusammenklappbarer Führungsholm.

Haben Sie die Möglichkeit, sich beim Kauf eines Gerätes für diese Ausstattungen zu entscheiden, sollten Sie nicht zögern und zugreifen, statt diese Vorzüge später zu vermissen.

Worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten

Wie bei allen technischen Geräten, ist auch bei dieser Gartentechnik das Gesamtpaket wichtig. Konzentrieren Sie sich beim Kauf also nicht nur auf ein Detail. Zunächst müssen Sie sich für eine Antriebsvariante entscheiden. Beziehen Sie die jeweiligen Eigenschaften mit ein.

Arbeitsbreite, maximale Arbeitstiefe und Antrieb

Bedenken Sie, dass Benziner mit mehr Leistung, aber auch mit mehr Gewicht und Lautstärke unterwegs sind. Lassen Sie nicht außer Acht, dass der Stromspeicher für ein Akku-Modell vor der Benutzung immer erst geladen werden und dass das Kabel für die herkömmliche Gartentechnik lang genug sein muss.

Schließen Sie den Benziner prinzipiell aus und ist der Einsatz eines kabelgebundenen Gerätes aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auch nicht möglich, bleibt nur die Akku-Ausführung. Selbst, wenn die Batterie vorab geladen werden muss. Ist diese Frage geklärt, können Sie sich den Einzelheiten widmen. Achten Sie darauf, dass

  • Sie mit dieser Gartentechnik eine ordentliche Arbeitsbreite in einem Durchgang erfassen
  • die Arbeitstiefe einstellbar ist
  • die maximale Arbeitstiefe groß genug ist
  • die Gartentechnik mit einer guten Leistung überzeugen kann
  • die Grundsätze der Ergonomie berücksichtigt wurden
  • dem Arbeitsschutz genüge getan wurde, indem das Gerät mit einer Abschaltautomatik versehen wurde, die beim Loslassen des Griffes wirksam wird.

Preise und Hersteller

Im Folgenden haben wir Ihnen eine kleine Preis- und Hersteller-Übersicht (Stand: Ferbuar 2018) zusammengestellt. Informationen zu einzelnen Modellen erhalten Sie in unseren Testberichten und Rezensionen.

Benzin-Motorhacken

Modelle mit Kraftstoff-Bedarf bilden die größte Auswahl. Preislich beginnen sehr günstige Benzin-Kultivatoren bei 150 Euro. In der Regel müssen Sie für solche Motorhacken aber mindestens 200 bis 400 Euro zahlen. Sie werden schnell bemerken, dass Maschinen mit der Bezeichnung Gartenfräse, Bodenfräse etc. mit größerer Leistung oft um ein Vielfaches teurer sind.

Die Modelle für Hobbygärtner und mittelgroße zu bearbeitende Flächen bekommen Sie z. B. von Einhell, Mantis, Ikra, Honda, Hecht, Gardena, MTD, AL-KO, WOLF-Garten, Hecht, Fuxtec, Brast, Agria und Atika.

Elektrohacken

Die Motorhacken, die auf Stromzufuhr über ein Kabel angewiesen sind aber mit einem geringen Gewicht daherkommen, sind bereits ab 70 Euro zu haben. Ein Preis von bis zu 400 Euro ist allerdings auch für Hobby-Gartenarbeit mit diesen Geräten möglich. Mit einer Elektro-Motorhacke für ca. 100 bis 200 Euro können Sie sicherlich auch langfristig zufrieden sein.

Die bekannten Hersteller sind hier Einhell, Ikra, Gardena, Fanztool, Atika, Mantis, Hecht und WOLF-Garten.

Akkuhacken sind hingegen hauptsächlich von Einhell, Greenworks und Alpina und für ca. 120 bis 200 Euro im Angebot.

So testen wir Motorhacken

Damit wir Ihnen die beste Motorhacke empfehlen können, testen wir sämtliche Modelle, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Motorhacken-Test- und -Vergleichssieger

So bewerten wir SpindelmäherMit allen uns vorliegenden Bodenhacken gleicher Funktionsweise führen wir identische Tests und Vergleiche durch und küren schließlich den:

  • Motorhacken-Vergleichssieger

  • Motorhacken-Testsieger

  • Motorhacken-Preis-Leistungs-Sieger

  • Motorhacken-Kundensieger

  • Motorhacken-Geheimtipp der Redaktion

    Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

    Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten

  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter

  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile

  • Maße, Gewicht und Qualität der verbauten Materialien (insbesondere der Messer)

  • Arbeitsbreite und Einstellungsmöglichkeit der Arbeitstiefe

  • Art des Antriebs und Leistung

  • Kraftstoff- oder Stromverbrauch
  • Handhabung

  • Umgrabqualität (falls möglich)

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Motorhacken-Tests oder dem Motorhacken-Vergleich liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten oder rezensierten Bodenhacken vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Motorhacke-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Motorhacken kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Zusammenfassung - Motorhacke

Motorhacke - Zusammenfassung unseres Ratgebers

Möchten Sie den Böden in Ihrem Nutzgarten öfter im Jahr etwas Gutes tun, dann empfiehlt es sich neben dem bloßen Vertikutieren auch auf Aussaat und Bepflanzung vorbereitend eine Bodenauflockerung und Bodenlüftung vorzunehmen. Mit dem Spaten ist dies ab einer mittelgroßen Fläche oft anstrengend, sodass die Anschaffung einer Motorhacke langfristig sinnvoll wird.

Anschaffungspreis und Geräuschpegel der Benzinmotor-Hacken sind höher als bei Elektrohacken. Außerdem wird die Umwelt durch Abgase der Benziner belastet. Möchten Sie dies vermeiden, wählen Sie eine Elektro-Bodenhacke. Entscheiden SIe sich für die Anschaffung einer Maschine mit Benzinmotor, steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung. Achten Sie jedoch für eine angemessene Effizienz auf eine möglichst große Arbeitsbreite und regulierbare oder für Ihren Zweck passende Arbeitstiefe. Ein Rückwärtsgang und ein ergonomisch geformter Führungsholm bedienen den gehobenen Anspruch und erleichtern das Arbeiten mit einer Bodenhacke deutlich.

Achtung: Verwechseln Sie nicht Garten-, Boden- und Motorhacke mit Gartenfräse, Bodenfräse und Motorfräse! Sie werden spätestens beim Preis der Gartenfräsen bemerken, dass es da einen feinen Unterschied gibt.

Quellen:

http://www.selbst.de/motorhacke

http://www.vertikutiererkaufen.de/motorhacke/

https://strawpoll.de/bodenhacke

 
(120 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Ihre individuelle Motorhacke Kaufberatung

    Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

    67 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Motorhacke positiv bewertet und waren somit zufrieden.

    Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

    67%
    33%

    Kommentare und Fragen zu: Motorhacke

    • Tim sagt:
      Wie wechselt man das Öl einer Benzin-Motorhacke?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Tim,

        um das Öl in Ihrer Motorhacke zu wechseln, wenn Sie keinen 2-Takt-Motor besitzen, sollten Sie den Motor zunächst 10 Minuten warmlaufen lassen.

        Danach schalten das Gerät ab und stellen eine Kunststoffwanne unter den Motor, damit das Öl dort reinlaufen kann. Öffnen Sie dazu die Ölablassschraube. Damit auch wirklich alles Altöl rausfließen kann, sollten Sie den Motor auch ein wenig kippen.

        Sobald alles Öl raus ist und Sie auch den Filter gewechselt haben, wird die Ölablass-Schraube wieder verschlossen. Als nächstes nutzen Sie den Öleinfüllstutzen, um das neue Öl in den Motos fließen zu lassen.

        Achten Sie dabei bitte unbedingt auf die Herstellerangaben in Hinsicht der Zulässigkeit.

        Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage ausreichend beantworten.
        Mit freundlichen Grüßen,
        das Team von Experten-Beraten.de
    • Theo sagt:
      Erleichtert eine Motorhacke das Umgraben wirklich?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Theo,

        bei der Anschaffung einer Motorhacke sollten Sie immer bedenken, dass diese die Arbeit auch nicht "von alleine" macht. Das bedeutet, dass Sie immer auch selbst mit aktiv werden müssen, in dem Sie sie anheben und vorwärts drücken müssen.

        Dennoch empfinden viele Nutzer die Gartenarbeit mit einer Motorhacke als leichter. Insofern ist das eine individuelle Empfindung.

        Wenn Sie sich nicht sicher sind, empfehlen wir Ihnen, eine Motorhacke im Baumarkt zu leihen und die Funktionsweise zu testen.

        Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Gartenarbeit!
        Ihr Experten-Beraten.de-Team
    • Carsten sagt:
      Gibt es unterschiede zwischen einer Gartenfräse, Motorhacke und einer Bodenhacke?
      • Antwort von Experten Beraten Team
        Hallo Carsten,

        nein, es gibt keine Unterschiede zwischen einer Gartenfräse, Motorhacke oder Gartenfräse. Viel mehr handelt es sich hierbei um Synonyme für ein und dasselbe Produkt.

        Die Unterschiede finden sich also nicht durch die Bezeichnung, sondern durch den Vergleich der einzelnen Geräte. Lassen Sie sich davon also bitte nicht verunsichern.

        Alles Gute wünscht Ihnen Ihr Experten-Beraten.de-Team
    Kommentar zu unserer Kaufberatung

    Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

    Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
    Weitere Informationen