USB Ladegerät Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
USB Ladegerät

USB-Ladegeräte Test - was Sie über USB-Ladegeräte wissen sollten

Überfüllte Steckerleisten, zu lange Ladezeiten – wer kennt das nicht? Wenn nur noch eine Steckdose frei ist und man sich entscheiden muss, ob das iPad oder das Smartphone wichtiger ist, da beide auf dem letzten Loch pfeifen. Und dann die ewig anmutende Wartezeit, bis der Ladezustand endlich wieder den grünen Bereich erreicht hat. Mit USB-Quick-Charger mit mehreren Ports gibt es diese Probleme nicht mehr. Wir haben für Sie unter anderem die folgenden Fragen geklärt:

  • Ist die Ladegeschwindigkeit mit so einem Universal-Gerät wirklich schneller?
  • Bekommen alle Geräte genug Spannung oder sogar zu viel?
  • Was ist besser? Multiport-USB-Ladegerät, Steckleiste mit USB-Ports oder Ladeadapter für die Buchse?
  • Welche Ladegeschwindigkeit ist ideal und ist die Schnellladetechnologie für alles geeignet?

In diesem USB-Ladegerät-Einkaufs-Ratgeber, -Vergleich und -Test wollen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen USB-Ladegerät-Modellen zeigen. Mit diesem Wissen über alle wichtigen Kaufkriterien bei Ladegeräten, die es beim USB-Ladegerät-Kauf zu berücksichtigen gilt, wird Ihnen die Entscheidung für das richtige USB-Ladegerät sicherlich leicht fallen.

Zuletzt aktualisiert am: 04.08.2019

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen USB Ladegeräten - USB Ladegerät Bestenliste 2019

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Arctic Global Charger 8000 USB Ladegerät iClever IC-QC02 30W QC Quick Charge USB Ladegerät iClever BoostCube 4,8A 24W Dual USB Ladegerät Induktivladeempfänger USB Type-C von hama Magnetic Daten-/Ladekabel mit Micro-USB von hama
Handhabung & Komfort
Leistung
Verarbeitung
Aufladegeschwindigkeit
Anzahl USB Anschlüsse 5 Stück 2 Stück 2 Stück 1 Anschluss 1 micro-USB
Gewicht 180 g 81 g 82 g 9,1 g 68 g
Produktfarbe schwarz schwarz schwarz schwarz schwarz
Verwendung Überall wo Steckdosen sind Überall wo Steckdosen sind Überall wo Steckdosen sind Kabelloser Empfänger für Smartphones Laden von Handys
Überspannungsschutz
Samsung kompatibel
Apple kompatibel
Besonderheit Auch als Powerbank verwendbar Lädt bis zu 4x schneller als herkömmliche Ladegeräte Perfekter Begleiter für Reise, durch seine kleine Abmessung Micro USB Magnetischer micro-USB
Vorteile und Nachteile
  • Weltweit einsetzbar
  • Umfangreiches Zubehör
  • Bis zu fünf Geräte gleichzeitig laden
  • Keine Powerbank, Steckdose nötig
  • Maximale Lade-Geschwindigkeit
  • Die Verarbeitung ist sauber
  • Leicht und handlich
  • Es sind nur zwei USB-Anschlüsse vorhanden
  • Der Preis ist sehr günstig
  • Leicht und handlich
  • Sicherheit durch integrierte Schalter
  • Kaum wahrnehmbares Pfeifen hörbar
  • Unabhängigkeit von Steckdosen durch Wireless-Induktiv-Technologie
  • Einfache Montage
  • Sehr dünn
  • Lädt zuverlässig
  • Für alle Geräte mit Micro-USB einsetzbar
  • Micro-USB-Stecker schützen vor Staub und Dreck
  • Kein Geruckel an der Ladebuchse mehr
  • Vergoldete Stecker
  • Schützt vor Abnutzung
  • Gute Verarbeitung
  • Für 2 Geräte gleichzeitig anwendbar
  • Keine Nachteile
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

USB Ladegerät Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über USB-Ladegeräte

USB-Ladegeräte ermöglichen das Laden von mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets, Powerbanks und vielem mehr über den USB-Port, benötigen aber selbst eine externe Stromversorgung mit herkömmlichen Haushalts-Strom aus der Steckdose.

Multiport-USB-Ladegeräte bieten zu herkömmlichen USB-Ports auch Ports für lightning-Anschlüsse für iPhone, iPod und iPad von Apple, sowie Micro-USB-Anschlüsse für andere Handys und Tablets von beispielsweise Samsung, Huawei oder LG.

Durch Mehrfachports wird wertvoller Steckplatz in der Strom-Buchse gespart. Je nach USB-Ladegerät-Modell sind für zwei bis zu 10 Geräte Ports vorhanden. Es gibt auch ganze Steckleisten mit USB-Ports und Ports für Lightning- und Micro-USB-Stecker sowie USB-Netzteil-Einsätze und USB-Ladestationen für die Steckdose für einen festen Platz zum Aufladen im Haushalt.

Ein integrierte Sicherheitssystem gibt zum einen dem angeschlossenen Endgerät Schutz vor Überspannungsschäden, Kurzschluss und einem Überladen und zum anderen sorgt ein Berührungsschutz für mehr eigene Sicherheit beim Umgang mit dem Gerät.

Hochwertige USB-Ladegeräte verfügen auch über mindestens einen Quick-Charge-Port. Mit so einer Schnellladefunktion mit der eine volle Ladung im Nu erledigt ist.

Was ist ein USB-Ladegeräte und wozu dient es?

Immer mehr hungrige, Strom saugende Endgeräte mit schwächelndem Akku, bevölkern unsere Taschen. Smartphone Tablet, MP3, E-Reader und was nicht alles, haben drei Gemeinsamkeiten:

  1. Sie werden über ein USB-Ladekabel aufgeladen, aufgeladen, aktualisiert und synchronisiert. Auf einer Seite des Kabels ist ein regulärer USB-Stecker für Computer oder Netzteil und auf der anderen ein Micro-USB-Stecker oder Lightning-Anschluss für Ihr Endgerät. Es gibt auch direkte Anschlüsse für Galaxy, iPhone und Co. in einigen USB-Ladegeräten
  2. Mangels freier Steckdose müssen Sie ohne Mulit-Port-Ladegerät entscheiden, ob Musik, Arbeit oder Telefonieren Vorrang haben soll

Ob der rote Balken der Ladeanzeige uns im Büro, Zuhause, im Restaurant oder auf dem Flughafen irritiert – nervenaufreibend ist es immer. Schneller und gleich mehrere Smartphones, Tablets o. ä. gleichzeitig laden, sind die Gründe, warum USB-Ladegeräte mit Mehrfachsteckern und zumindest ein Fach mit Schnellladefunktion immer beliebter werden. Ein USB-Ladegerät ist zwar keine Powerbank und somit immer an eine Versorgung mit Strom angewiesen, aber es lädt schneller und auch die beste Powerbank muss irgendwann selbst geladen werden.

Was ist ein USB-Ladegerät eigentlich und wozu dient es?

Ein USB-Ladegerät ist nichts anderes als ein Netzgerät, das an die Steckdose angeschlossen wird und mit einem oder mehreren USB-Ports die von Smartphones, Tablets und vielen weiteren mobilen Geräten, die über Micro-USB oder Lightning-Kabel (derzeit nur bei Produkten von Apple im Einsatz) aufgeladen werden, auflädt. Die Wechselspannung aus der Steckdose wird in Gleichstrom in entsprechender Stromstärke umgewandelt. Über ein USB-Kabel, das an der anderen Seite einen mit den Endgeräten kompatiblen Stecker besitzt, werden nun die Akkus von Handy & Co. aufgeladen. Damit es auch im Auto oder Wohnwagen Steckmöglichkeiten für USB-Kabel gibt, gibt es spezielle USB-Ladegeräte und Adapter um die Multi-Ports  und einfachen USB-Ladegeräte über den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs zu nutzen. Es gibt verschiedenen Varianten, die auch Buchsen-Adapter als Wandladegeräte und Steckleisten beeinhalten.

USB-Ladegeräte-Arten

USB-Ladegeräte gibt es in vier Gundarten und exotische Ladegeräte wie die USB-Solar-Charger, auf die wir aber wegen des hohen Preises und der Unpraktikabilität nicht weiter eingehen.

Einfaches USB-Ladegerät für ein Gerät

Diese USB-Ladegeräte besitzen nur einen Port und werden zusammen mit den Endgeräten vom Hersteller geliefert. Sie sind aber universell einsetzbar. So können die USB-Ladegeräte für die Produkte von Apple, die mit Lightning-Stecker aufgeladen werden auch mit einem Micro-USB-Kabel benutzt werden, um andere Handys wie das Samsung Galaxy, Smartphones und Tablets von Huawei, HTC oder LG oder Fotoapperate mit Micro-USB-Eingang aufgeladen werden und umgekehrt. Die Nachteile dieser Ladegeräte sind die mangelnde Schnellladetechnologie und dass nur ein Gerät zur Zeit aufgeladen werden kann.

Multiport-USB-Ladegerät für mehrere USB-Geräte

Multiport-USB-Ladegeräte bieten zwei, drei oder sogar bis zu zehn USB-Ports. Oftmals verfügen Sie auch über einen Micro-USB-Port und einen für den Lightning-Stecker. Diese Universal-USB-Ladegeräte gibt es von einer Vielzahl von Herstellern und in den unterschiedlichsten Qualitäten. So gibt es die USB-Multi-Ladegeräte auch als Schnellladegeräte, die eine erheblich höhere Ladegeschwindigkeit haben. Die Geräte sind in der Regel mit der sogenannten iSmart 2.0 Technologie ausgestattet, die intelligent erkennt, welche Ladeanforderungen das angeschlossene Gerät hat und sie entsprechend mit Strom versorgt. Es gibt diese Technologie auch bei einigen Wandladegeräten und Steckleisten. Eine Über- oder Unterversorgung wird so ausgeschlossen. Diese Ladetechnologie gibt es auch unter den Namen AiPower, Power IQ (oder auch PowerIQ), CSL-Charge und anderen Bezeichnungen.

Steckleiste mit USB-Ports

Bei den Steckleisten mit USB-Ports handelt es sich in erster Linie um normale Steckleisten. Zusätzlich sind hier neben einem Ein- und Ausschalter auch mehrere USB-Ports vorhanden und manchmal auch Micro-USB- oder Lightninig-Anschlüsse. Eine Smart-Charge-Funktion ist bei diesen Steckleisten selten, aber auch auf dem Markt.

USB-Adapter für die Steckdose

Hier bei handelt es sich entweder um Ladeadapter die in die Steckdose eingesetzt werden. Diese USB-Wandladegeräte, die auch oft gleich eine Halterung mit sich bringen, geben den Endgeräten einen platzsparenden festen Platz. Die Nachteile sind dass meistens nur zwei bis drei USB-Ports vorhanden sind und sich der Platz nachträglich nicht einfach ändern lässt und eine mobile Mitnahme ausschließt.

Design und Material der USB-Ladegeräte

Optisch ähneln sich die Ladegeräte alle sehr und auch im Material gibt es kaum Unterschiede. Hier muss ein Blick auf die Verarbeitung geworfen werden. Die meisten Ladegeräte gibt es in Schwarz oder Weiß und nur die Steckmöglichkeiten und Anzeigeleuchten variieren.

Platzbedarf des USB-Chargers

Achten Sie darauf, dass der gerade neu gewonnene Platz in der Steckleiste nicht von einem so breiten USB-Ladegerät weggenommen wird, dass die beiden Slots daneben nicht mehr genug Platz für andere Stecker haben. Auch die Ausmaße der Ladestation spielen eine Rolle, wenn Sie das Gerät in Ihrem Handgepäck oder in der Handtasche transportieren wollen. Keine Rolle spielt dieser Aspekt, wenn Sie das Universal-USB-Ladegerät nur im Büro oder Zuhause nutzen möchten, wo es einen fest montierten Platz, zum Beispiel als Wandladegerät hat und einfach nur schnell, viele Geräte laden soll.

Verarbeitung der USB-Ladegeräte

Auf diese möglichen Verarbeitungsmängel sollten Sie bei dem USB-Charger achten:

  • Hat das USB-Reise-Ladegerät scharfe Kanten, die ein Loch in Ihre Tasche ritzen könnten?
  • Wird das Netzgerät, der USB-Stecker oder das Ladegerät sehr heiß und stellt so eine potenzielle Gefahrenquelle dar?
  • Ist alles sauber verarbeitet und sind keine Klebestellen sichtbar?
  • Sind die USB-Slots zu eng oder locker?
  • Versperrt das Steckernetzteil in einer Mehrfachsteckdose den benachbarten Steckern den Zugang?
  • Macht das USB-Ladegerät Geräusche wie Pfeifen oder Summen?
  • Ist die Geschwindigkeit des Ladevorgangs zu langsam im Vergleich zum mitgeliferten Ladegerät?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen nach einem gründlichen Test mit Ihrem neuen Ladegerät mit „Ja“ beantwortet haben, sollten Sie das USB-Ladegerät sofort wieder zurückgeben. Gute Standard-USB-Ladegeräte machen keine Geräusche, laufen auch bei langerem Aufladen mehrerer Geräte nicht heiß, laden schnell und bieten den USB-Steckern einen sicheren Halt. Die Größe und die Maße des USB-Ladegerät-Netzsteckers sollte schmal sein und die Öffnung der Buchse nicht überragen.

USB Netzteil und USB Ladegerät überwachen

Ausstattung und Sicherheit der USB-Charger

Zwei oder mehr Anschlüsse haben die meisten Ladegeräte, es gibt aber auch solche, die nur einen Port zum Schnellladen besitzen. Wenn Ihre Intention ist, Steckplätze zu sparen, eignet sich ein solcher Charger natürlich nicht. Aber wenn Sie nur ein Gerät in kurzer Zeit laden wollen, ist diese Variante vielleicht schon die Richtige für Sie.

Überlastungsschutz

Alle nach CE zertifizierten USB-Charger verfügen über einen Überlastungsschutz. Entweder liefern die Anschlüsse dann entsprechend weniger Ampere oder sie laden das zuletzt eingesteckte Gerät einfach nicht.

Anzeigeleuchten

Denken Sie beim Kauf des USB-Ladegeräts daran, dass Sie manchmal nachts laden und womöglich in einem Hotelzimmer, in dem es keine Möglichkeit gibt, die Steckmöglichkeit in anderen Räumen zu benutzen. Wenn das Anzeigelicht also sehr grell leuchtet, ist das eher suboptimal. Einige USB-Stecker leuchten in den USB-Slots indirekt. Das wiederum kann sehr hilfreich sein, wenn Sie im Dunklen niemanden wecken möchten, aber noch ein Gerät hinzu stecken möchten. Auch hier gilt: Nicht so grell ist besser. USB-Ladegeräte ohne jede Anzeigenleuchte sind nicht gleichzeitig schlecht, da ihre Geräte Ihnen schon mitteilen, wenn sie voll geladen sind und die Ladegeräte meist über eine Steuerelektronik verfügen.

Steuerelektronik-Funktion

Ihr USB-Ladegerät verfügt in den meisten Fällen über eine Steuerelektronik. Diese Ladeelektronik verhindert, dass der Akku überladen wird und auf Dauer an Kraft verliert. USB-Ladegeräte namhafter Hersteller sind alle damit ausgestattet. Auch DIN-Norm und das CE-Siegel, welches die Übereinstimmung mit den EU-Regularien zertifiziert, sind gute Indizien für langen Spaß mit Ihrem Akku. Wenn Sie sich unsicher sind, orientieren Sie sich am besten an unserem USB-Ladegeräte-Test-2016 oder fragen Sie beim Hersteller nach. Mit dieser Funktion können Sie Ihr Endgerät sorglos auch über längere Zeit am Strom lassen, ohne dass der Akku Schaden nimmt.

Ladeverfahren

Nicht jedes Gerät ist für die Schnellladefunktion geeignet. Achten Sie darauf, dass Ihr Smartphone Tablet, E-Book-Reader oder was Sie auch laden möchten, in den richtigen USB-Slot eingesteckt wird. Viele Ladegeräte sind mit intelligenter Ladetechnik, auch „PowerIQ“ genannt, ausgestattet, die erkennt, wie viel Strom Ihr Smartphone Tablet, E-Reader oder was auch immer zum Aufladen eingesteckt wird, benötigt. In der Gebrauchsanweisung Ihres Geräts finden Sie Angaben dazu, ob es für Quick-Charge geeignet ist.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das USB-Ladegerät genug Power für Ihr Endgerät hat. Tablets brauchen in der Regel 1,5 bis 2,5 A und Smartphones etwa 1 A. Wenn Ihr USB-Ladegerät zum Beispiel 2 A liefert und Sie Ihr Tablet und Ihr Smartphone gleichzeitig laden möchten, verteilt sich die Leistung. So bekommt ihr Tablet vielleicht die benötigten Ampere um aufgeladen zu werden, aber ihr Smartphone nur minimale Leistung und braucht dementsprechend länger.

Qi-Ladetechnologie nutzt den Qi-Standard. Hierbei wird die induktive Übertragung von Energie, ganz wie bei Induktionsherden, genutzt. Kabelbruch bei Ladekabeln gehört hier der Vergangenheit an. Mit einer Ladestrom-Leistung von bis zu 15 Watt können Qi-Schnellladegeräte sogar schneller aufladen als kabelgebundene USB-Ladegeräte. Der Nachteil dieser fortschrittlichen Technik ist, dass die zu ladenden Endgeräte in das Ladegerät eingesteckt oder darauf gelegt werden müssen. Wenn Sie also Filme sehen wollen oder telefonieren während Ihr Tablet oder Handy aufgeladen wird, ist dies hier nicht so problemlos möglich, wie mit einem Ladekabel mit entsprechender Kabellänge.

Gewicht und Maße

Während es bei einem USB-Ladegerät, das zu Hause oder im Büro fest montiert ist, um Steckplätze und Kabel-Knäule zu vermeiden, egal ist, wie viel es wiegt, sollte ein portables Ladegerät leicht sein. Je nachdem wie viele Steckplätze ein USB-Ladegerät aufweist, variiert auch das Gewicht. Damit es im Gepäck, neben iPad und Co nicht zur Last wird, sollte es nicht mehr als 500 Gramm wiegen.

Die Maße sind eigentlich nicht wichtig, da selbst Multi-Port-USB-Ladegeräte eine kompakte Bauweise mit schlanken Maßen aufweisen, aber wenn das Gerät direkt mit dem Steckernetzteil, dass in die Steck-Buchse gesteckt wird verbunden ist, sodass die benachbarten Stecker in der Steckleiste nicht mehr passen ist das ärgerlich.

Tipp: Achten Sie auf eine schmale Bauweise oder nehmen Sie ein Gerät dass ein wenig Kabel zwischen Netzstecker und Ladegerät hat, um alle Steckmöglichkeiten Ihrer Steckleiste nutzen zu können!

Eingangs- und Ausgangsleistung

Wie viel Input ihr USB-Ladegerät benötigt, finden Sie in den Herstellerangaben. In der Regel werden Sie dort 100 bis 240 Volt (V) bei 50 bis 60 Hertz (Hz). In Deutschland liefert das Stromnetz eine Spannung von 230 V bei 50 Hz. Bei dem Output – der Ausgangsleistung – sollte eine Angabe von 5 V stehen, um die benötigte Leistung zu gewährleisten. Die Angabe der Stromstärke liegt dann zwischen 1 und 2 Ampere.

Ein- / Ausschalter

Dieser Schalter ist kein Muss, da man das Gerät auch einfach vom Strom nehmen kann. Ein nettes Extra ist es aber doch, wenn man nicht immer nach neuem Stauplatz für das Gerät suchen und es einfach dort belassen will, wo man einen Steckplatz auserkoren hat. Denken Sie immer daran das USB-Ladegerät entweder auszuschalten oder auszustöpseln, da es im Stand-by, ohne dass Sie etwas laden, immer noch Energie verbraucht.

Gummierter Boden

Wenn das USB-Ladegerät trotz heftigerem Ein- und Ausstöpseln von USB-Kabeln einen festen Stand haben soll, ist eine Gummierung am Boden unerlässlich. Da die USB-Ladegeräte aus Kunststoff gefertigt sind, überleben sie unter Umständen einen Sturz vom Tisch nicht unbeschadet.

USB-Kabel

Die Kabel sind meistens nicht im Lieferumfang inbegriffen, aber Sie sollten trotzdem einige Dinge beherzigen, damit der Ladevorgang auch wirklich schnell geht. So sollte das Kabel nicht länger als 1 Meter lang sein, da je länger das Kabel ist, der Widerstand wächst. Mehr Widerstand bedeutet weniger Strom für das Endgerät. Außerdem haben Billig-USB-Kabel meistens einen geringeren Kupferdurchmesser und auch dadurch weniger Spannung. 

Preise und bekannte Hersteller von USB-Ladegeräten

So groß das Angebot von Herstellern ist, so weit ist allerdings auch die Preisspanne der Ladegeräte. Ein gutes USB-Ladegerät muss aber nicht teuer sein. Wir haben Ihnen hier eine Übersicht erstellt, in der Sie die bekanntesten Hersteller, Marken und aktuellen Preisspannen (Stand Januar 2019) von USB-Ladegeräten im Vergleich sehen und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis im Überblick erkennen und so eine fundierte Kaufentscheidung treffen können.

Vorsicht! Bei besonders günstigen No-Name-USB-Chargern aus Fernost, kommen ggf. noch die Einfuhrgebühren und Zoll-Kosten hinzu. So kostet ein vermeintlich günstiges Angebot am Ende mehr Geld, als der Kauf beim deutschen Händler und Sie könnten in Hinsicht auf die Qualität und somit auch Lebensdauer enttäuscht werden. Auch die Lieferzeit kann Wochen oder sogar im Sparversand auch Monate betragen. Zudem besteht die Gefahr, dass die Ladetechnologie nicht die entsprechende Geschwindigkeit zum Aufladen leisten kann, die Technik heiß läuft und Sicherheitsmechanismen sowie das smarte Aufladen fehlen, was Ihren Endgeräten Schaden zufügen kann.

Hersteller und Preise von Kfz-USB-Ladegeräten:

Preislich beginnen die Fahrzeug-USB-Ladegeräte bei etwa 1 Euro und reichen bis zu ungefähr 2000 Euro.
Bekannte Marken für Kfz-USB-Ladegeräte sind zum Beispiel: Lavolta, RavPower, Anker, Aukey, JETech oder Hama.

Hersteller und Preise von Ein-Port-USB-Ladegeräten:

Zwar sind diese USB-Ladegeräte immer mit beim Endgerät dabei, aber wenn es mal verloren geht, oder man eins für das Büro braucht, kann man diese einfachen Ladegeräte mit oder ohne Schnellladefunktion ab 1 Euro (ohne schnelle Ladung) bis zu 33 Euro bekommen.
Bekannte Marken für Ein-Port-USB-Ladegeräte sind zum Beispiel: Anker, reVolt, Aukey, Aiino, JinYang oder Choetech.

Hersteller und Preise von Multi-Port-USB-Ladegeräten:

Hier unterscheiden sich die Modelle nach Anzahl der Ports und ob eine Schnellladefunktion an Bord ist. Preislich beginnen Multiport-USB-Ladegeräte bei etwa 5 Euro und reichen bis zu ungefähr 80 Euro.
Bekannte Marken für Multiport-USB-Ladegeräte sind zum Beispiel: Samsung, RAVPower, iclever, Aukey, Equinux Tizi, Inateck oder Easyacc

Hersteller und Preise von Steckleisten mit USB-Ports:

Preislich beginnen diese Steckleisten mit Ein- und Ausschalter und mindestens zwei USB-Ports bei etwa 15 Euro und reichen, wenn Quick-Charge an Bord ist bis zu ungefähr 35 Euro.
Bekannte Marken für USB-fähige Steckleisten sind zum Beispiel: Blitzwolf, Hama, Belkin, BESTEK, Anker, Glisteny oder IKEA

Hersteller und Preise von USB-Ladadaptern für die Wand:

Preislich liegen klassische Steckdosen-Einsätze bei etwa 40 Euro (z. B. von Busch-Jaeger) und reichen in der Wandladegerät-Variante mit Halterung für Smartphones und Tablets bis zu ungefähr 750 Euro. Beispielsweise von YOJA, NTONPOWER, Ghj Nghj oder HomeXin.

Hersteller und Preise von USB-Ladegeräten mit Qi-Technologie:

Preislich beginnen diese Induktions-USB-Ladegeräte bei etwa 4 Euro und reichen bis zu ungefähr 210 Euro. Es gibt auch noch teurere Geräte, aber die sind Teil von Möbelstücken mit integriertem Qi-Charger und können bis zu 1.000 Euro und mehr kosten (z. B. Erard)
Bekannte Marken für Qi-USB-Ladegeräte sind zum Beispiel: Xlayer, Q1T5, RAVPower, Anker, Main Chargers oder Nanami 

Darauf sollten Sie beim Kauf von USB-Ladegeräten besonders achten

  • Keine Hitzeentwicklung und lautloses Laden
  • Saubere Verarbeitung ohne sichtbare Klebestellen
  • Robuste Bauweise und guter Stand mit gummierten Standfüßen
  • Kein Verdecken von benachbarten Stecköffnungen in der Steckleiste
  • Ausgangsleistung von 5 Volt
  • DIN-Norm und CE-Zertifizierung (Steuerelektronik und Überspannungsschutz)
  • Dezentes Ladelicht
  • Mobile Geräte: geringes Gewicht und weiche Kanten
  • Smart-Charge-Technologie, die erkennt wie viel Strom ein Gerät benötigt
  • Schnellladefunktion oder auf Wunsch Qi-Induktionstechnologie
  • Genügend Slots für Ihren Bedarf
  • Ausreichend Ladeleistung, da sich diese auf die Endgeräte verteilt 

USB-Ladegeräte im Test - so testen wir sie

Um Ihnen die besten USB-Ladegeräte anbieten zu können, berücksichtigen wir beim Test alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf an dem Produkt auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Ökotest. Schließlich lassen wir all diese Faktoren in unsere Wertung mit einfließen und erstellen ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Test-Modells, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen, damit Sie die Geräte objektiv im Vergleich sehen und so Fehlkäufe vermeiden.

Unsere USB-Ladegeräte-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden USB-Ladegeräten führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten, Vergleichsergebnissen und Testberichten anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

  • USB-Ladegerät-Vergleichssieger
  • USB-Ladegerät-Testsieger
  • USB-Ladegerät-Preis-Leistungs-Sieger
  • USB-Ladegerät-Kundensieger
  • USB-Ladegerät-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer USB-Ladegerät-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen die USB-Ladegerät-Test-Videos auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

Wir begutachten bei den USB-Ladegeräten folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, Garantie, Zeit, die es dauert, bis das USB-Ladegerät zum Test bei uns eingeht
  • Wir begutachten die Bestandteile des Lieferumfangs hinsichtlich des Zubehörs und der Verständlichkeit der Anleitung
  • Wie messen das USB-Ladegerät und die Kabellänge aus, benennen die Ports und ob es verschiedene Ausgänge bzw. Anschlüsse zum Aufladen gibt, sowie ob es eine Schnellladefunktion gibt
  • Wir untersuchen das USB-Ladegerät auf Verarbeitungsmängel und bewerten das Design
  • Wir nennen die Werte für Ladespannung (Volt), Ladestrom (Ampere) und Leistungsaufnahme (Watt) und messen die Ladegeschwindigkeit  der unterschiedlichen Ports
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten USB-Ladegeräten vor.

Mit all den Informationen aus diesem USB-Ladegeräte-Ratgeber und den USB-Ladegeräten-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vorteile und Nachteile der unterschiedlichen getesteten Top-USB-Ladegeräte vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop für USB-Ladegeräte heraus. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eines der von uns getesteten und empfohlenen USB-Ladegeräten kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis des Produkts wird hierdurch nicht beeinflusst.

USB-Ladegeräte in der Zusammenfassung als Fazit

Das optimale Multiport-USB-Ladegerät sollte genügend Ladeleistung für alle wichtigen USB-Geräte gleichzeitig mitbringen. Das spart Ihnen viele Stunden des Wartens, bis der Akku eines Gerät bei 100 Prozent geladen ist und dann für das nächste bereit ist, um dieses abermals mit viel Geduld und auf Kosten Ihrer Nerven aufzuladen. Moderne und hochwertige USB-Ladegeräte können Schnellladen und somit die Ladezeiten der Akkus maximal verkürzen und kosten nicht viel, weswegen wir Ihnen eine Anschaffung nur empfehlen können.

Ein gutes USB-Ladegerät muss nicht viel kosten und wird Ihnen sicher Steckplätze, Kabelsalat und Nerven sparen. Mit einem Universal-USB-Ladegerät sparen Sie sich auf Reisen viel Platz und Gewirr im Gepäck, da sie nur noch ein Netzteil für alle dabei haben. Lediglich die USB-Kabel müssen noch mit, wenn es sich nicht um ein Gerät mit Qi-Induktions-Technologie handelt. Falls das USB-Ladegerät, das Ihr Interesse geweckt hat noch nicht von uns getestet wurde und daher in unserem Vergleich und Überblick fehlt, gibt es gute Verbraucher-Seiten wie die von Stiftung Warentest, die ebenfalls ehrliche Testberichte verfassen. 

 

 
(12 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)
Merkmale
  • Benötigen Strom zum Betrieb
  • Laden zwischen einem und zehn Geräte
  • Für Geräte mit Micro-USB-Kabel oder Lightning-Kabel
  • Schnellladefunktionen gehören heute zum Standard
  • Es gibt Induktionsmodelle mit Qi-Technologie
  • Als Wand-USB-Ladehalterung, Steckleiste oder einfaches Gerät angeboten
  • Erkennt mit Smart-Technologie den Strombedarf des Geräts
  • Je mehr Geräte angeschlossen sind, desto länger dauert das Laden
Vorteile
  • Kann für jedes USB-Kabel und entsprechendes Endgerät eingesetzt werde
  • Vermeidet lange Wartezeiten durch Multiports
  • Mit Quick-Charge im Nu volle Akkus
  • Lädt lautlos und sicher
  • Sehr gute Preis-Leistungsverhältnisse
  • Klassisch auf Reisen und Zuhause einsetzbar
  • Als feste Ladestationen in der Wand möglich
  • In Steckleisten integriert möglich
Kauftipps
die Checkliste

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

80 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um USB Ladegerät positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

80%
20%

Kommentare und Fragen zu: USB Ladegerät

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um USB Ladegerät sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema USB Ladegerät können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen