Luftqualitätsmesser Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.

Luftqualitätsmesser

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was Sie mit jedem Atemzug in Ihren Körper aufnehmen? Tatsächlich gibt es spezielle Messgeräte, mit denen Sie die Qualität der Luft bewerten und analysieren. Die Rede ist vom Luftqualitätsmesser. Das Gerät findet heraus, wie viel Feinstaub, Formaldehyd, Kohlenstoffdioxid und andere Stoffe in der Atemluft enthalten sind. Schließlich enthält die Luft nicht nur Sauerstoff, sondern auch viele verschiedene Schadstoffe Gerade Allergiker oder Menschen, die regelmäßig unter Unwohlsein und Kopfschmerzen sowie Müdigkeit leiden, sollten auf Ursachensuche gehen. In vielen Fällen ist die mangelhafte Qualität der Luft für die Probleme verantwortlich. Zwischen den einzelnen Messgeräten gibt es enorme Unterschiede, auf die Sie vor dem Kauf einen Blick werfen sollten.

Zuletzt aktualisiert am: 10.10.2021

Unsere Sieger unter allen getesteten Luftqualitätsmesser auf einen Blick

Produktbild
 
 
 
 
 
Modell TTLIFE Luftqualitätsprüfer Netatmo Luftqualität Messgerät TWSOUL Luftqualität Messgerät Therm La Mode Luftqualität Messgerät Therm La Mode Luftqualitätsmesser
Vorteile und Nachteile
  • Multifunktional
  • Einfache Bedienung
  • Tipps für eine gesündere Wohnumgebung
  • Echtzeit-Meldungen
  • Kompatibel mit Homekit
  • Multifunktionaler Luftqualitätsdetektor
  • Tragbar
  • Einfache Bedienung
  • Vielseitig
  • Volle Sichtbarkeit
  • Professioneller Luftquailitätsmonitor
  • Genaue und Stabil
  • Einfach zu bedienen
  • Tragbar
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Das könnte Sie auch interessieren

Luftqualitätsmesser Kaufberatung

Was ist ein Luftqualitätsmesser?

Im Außenbereich und im Innenbereich kann die Luft mit anderen Stoffen angereichert sein, die Menschen Probleme bereiten und die Gesundheit gefährden. Mithilfe eines Luftqualitätsmessers haben Sie die Möglichkeit, den Gehalt der einzelnen Stoffe zu erfassen. Bei Bedarf können Sie frühestmöglich Gegenmaßnahmen ergreifen. Viele der Messgeräte überprüfen die Raumluft stetig und alarmieren Ihre Nutzer entweder optisch oder akustisch, wenn bestimmte Stoffe einen Grenzbereich erreichen. Parallel dazu gibt es eine farbige Anzeige ohne akustische Unterstützung. Bei zu hohen Werten geht die Warnung direkt an den Nutzer. Auf diese Weise müssen Sie nicht ständig einen Blick auf die einzelnen Zahlenwerte werfen.

Welche Parameter messen die Luftqualitätsmesser?

Im Prinzip unterscheiden sich die Geräte enorm, wenn es um die Parameter gibt, die sie messen. Darüber hinaus gibt es Abweichungen im Hinblick auf die Genauigkeit und die einzelnen Messbereiche. Hier unterscheiden sich die Gerätetypen.

Das sind die häufigsten Messgrößen, die die meisten Luftqualitätsmesser mitbringen:

  • Formaldehyd
  • flüchtige und organische Verbindungen
  • Kohlendioxid
  • Feinstaubgehalt

Bei den Messgeräten können Sie auch weitere Parameter auswählen und einschalten, wie zum Beispiel die Kontrolle der Luftfeuchte und der Temperatur Gleichzeitig überwachen einige Luftqualitätsmesser Stickoxide und Schwefeldioxid ebenso wie Kohlenmonoxid, Benzole, Ozon und andere Luftschadstoffe. Im gesamten Bundesgebiet gibt es offizielle Messeinrichtungen, die unentwegt den Anteil dieser Luftschadstoffe in der Atemluft kontrollieren und auswerten. Auch hier greifen unterschiedliche Luftqualitätsmesser, die wiederum die Zusammensetzung der Atemluft dokumentieren und immer wieder die neuesten Messdaten abfragen.

Wie funktionieren die Luftqualitätsmesser?

Zumeist geben die Geräte den Feinstaubgehalt der Luft in der Partikelmenge an. Das ist die Einheit Mikrogramm pro Kubikmeter. Diese Konzentration wird für die einzelnen Partikelmengen mit angegeben. PM steht für Particulate Matter. Sie kontrollieren den Feinstaubgehalt und nicht die stoffliche Zusammensetzung. Sie sollten bedenken, dass sich die unterschiedlichen Partikelgrößen jeweils verschieden auf die Atmung auswirken. Es gibt also auch andere Messdaten, die in die Analyse mit einfließen.

Besonders praktisch wäre es, die einzelnen Werte über einen längeren Zeitraum hinweg zu dokumentieren und auszuwerten. Wenn Sie diese Funktionen abrufen, sollten Sie einen Luftqualitätsmesser mit einer Speicherfunktion auswählen. Über die passenden Schnittstellen der Übertragung der Speicherdaten zum Beispiel auf dem PC verfügen noch nicht alle Geräte. Umso genauer müssen Sie einen Blick auf die Produktbeschreibung werfen. Prüfen Sie, wo Sie die Daten auswerten können.

Luftqualitätsmesser für Innenräume

Gerade in der Corona Zeit ist es immer wichtiger geworden, die Konzentration an Viren und anderen Stoffen in der Atemluft zu kontrollieren und zu dokumentieren. Da kommen die Luftqualitätsmesser genau zur richtigen Zeit. Tatsächlich können die Werte in den Aufenthaltsräumen in den kritischen CO2 Gehalt fallen. Das erhöht die Ansteckungsgefahr mit Krankheiten über die Atemluft. Im Bedarfsfall sollte man diese Konzentration überwachen und dann Gegenmaßnahmen einleiten, wie zum Beispiel das regelmäßige Lüften oder den Einsatz von Lüftungsanlagen.

Das gilt nicht nur für den Wohnraum, die Wohnungen und die Häuser, sondern auch für Schulen, öffentliche Aufenthaltsräume und Großraumbüros. In modernen Einrichtungen gibt es bereits mechanische und automatisch geregelte Raumlüftungen, die jeweils auf eine ansteigende Konzentration der CO2 Werte reagieren. Auch hier alarmiert das Gerät ab einer bestimmten Konzentration das Luftsystem, das dann für neue Frischluftzufuhr sorgt.

Luftqualitätsmesser für den Außenbereich

Auch wenn viele den Großteil des Tages in den Gebäuden verbringen, ist die Überwachung der Luftqualität und der Luftzusammensetzung im Außenbereich ebenso wichtig. Die Belastungen und die Stoffe, die in die Atemluft eingebracht werden, gehen auf Heizungsanlagen ebenso zurück wie auf den Verkehr, die Landwirtschaft und die Industrie. Sie erzeugen unterschiedlich hohe Schadstoffmengen. Wenn die Werte in bestimmten Zeitabständen immer wieder die Grenzwerte übersteigen, sind weitreichende Maßnahmen wie zum Beispiel Fahrverbote zu bestimmten Uhrzeiten angesagt.

Der Benutzerkomfort der Luftqualitätsmesser

Ist ein Markenprodukte funktionieren ohne Vorkommnisse – Sie müssen nur mit dem Strom verbunden werden oder über einen Akku die notwendige Energie bekommen. Schon in den ersten Minuten funktioniert der CO2 Melder. Die Daten auf dem großen Display sind nahezu selbsterklärend. Bei einigen Geräten ist der Hintergrund Grün beleuchtet bei anderen Blau. Viele der Messgeräte warnen mithilfe von bestimmten Wandfarben in Rot. Grundsätzlich konzentriert sich die Konkurrenz vornehmlich auf die einfache Bedienung. Technologisch sind die Messgeräte wie ein Wecker konzipiert. Sie punkten mit einer hohen Übersichtlichkeit. Dennoch empfiehlt es sich, vorher die einzelnen Messdaten zu überprüfen und in der Bedienungsanleitung nachzulesen.

Die Einrichtung nimmt nicht mehr als 30 Minuten in Anspruch und schon können die Messgeräte die ersten Ergebnisse liefern. Alle zeigen im direkten Vergleich den CO2 Gehalt. Die Werte der unterschiedlichen Geräte liegen nah beieinander. Im direkten Vergleich ist es empfehlenswert, die Messgeräte an unterschiedlichen Standorten zu testen und die Ergebnisse miteinander zu vergleichen.

Zusammenfassung

Auf dem Display ist die Qualität der Luft zu sehen ebenso wie die Uhrzeit, die Luftfeuchtigkeit und die aktuelle Raumtemperatur. Durch die grafische Darstellung versuchen die Hersteller die einzelnen Werte deutlicher zu machen. Bei einigen gibt es auch noch eine Übersicht über den Kohlenstoffdioxid Wert der Letzten 24 Stunden. Darüber hinaus können Sie einschätzen, wie sich die Werte über den Tag hinweg verändert haben. Neben dem geläufigen Stromanschluss und den Batteriebetrieb gibt es bei den meisten modernen Luftqualitätsmessern einen Anschluss für ein Micro USB Kabel. In jedem Fall sollten Sie den Lieferumfang prüfen und die Produkteigenschaften genau lesen.

So können Sie schnellstmöglich herausfinden, ob der Luftqualitätsmesser wirklich zu Ihren Anforderungen passt. Der Großteil der Geräte funktioniert selbsterklärend und relativ einfach. Er sollte jeweils in dem Außenbereich oder in dem Raum aufgestellt werden, indem Sie die Luftqualität überprüfen. Wahlweise unterscheiden die Geräte das Ampelsystem in der Kontrolle und ein akustisches Signal. Wenn die Werte einen bestimmten Grenzbereich überschritten haben, sollten Sie Gegenmaßnahmen einleiten, im Innenraum wäre das Lüften ratsam.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Luftqualitätsmesser positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Luftqualitätsmesser

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Luftqualitätsmesser sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Luftqualitätsmesser können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen