Rollerblades Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Rollerblades Test und Ratgeber

Rollerblades-Test und -Kaufberatung

Das Skaten ist eine der beliebtesten Outdoor-Sportarten der Deutschen. Dabei lieben es nicht nur Kinder, auf Rollen unterwegs zu sein. Durchaus gibt es auch viele Erwachsene, die diesem Hobby frönen. Damit der Spaß perfekt ist, benötigen Sie jedoch hochwertige Rollerblades, die eine hohe Sicherheit bieten.

Gute Rollerblades sollten Folgendes bieten:

  • Eine hervorragende Verarbeitung
  • Eine hohe Sicherheit
  • Die perfekte Qualität
  • Hochwertige Rollen und Bremsen

Alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Thema „Rollerblades“ stellen könnten, möchten wir in diesem Ratgeber beantworten. Sie erfahren unter anderem, welche Modelle es gibt und wie viel Geld Sie mindestens investieren müssen, um hochwertige Rollerblades zu erhalten.

Zuletzt aktualisiert am: 24.09.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Rollerblades - Bestenliste 2018

Produktbild
 
Rookie Canvas High Skate Rollerblades
 
 Spokey Rollerblades
 
K2 Alexis 80 Inline Skates
 
HUDORA Kinder Rollerblades
 
K2 F.I.T. 80 Herren Rollerblades
Modell Rookie Canvas High Skate Rollerblades Spokey Rollerblades K2 Damen Alexis 80 Rollerblades HUDORA Kinder Rollerblades K2 F.I.T. 80 Herren Rollerblades
Verarbeitung
Fahrspaß
Tragekomfort
Verschluss Schnürung Sicherheitsschnallen, Klettverschlüsse, Schnürsenkel Schnürung, Stability Plus Cuff Schnellschnürsystem mit Schnürung, mit Schaftschnalle, mit Klettverschluss
Schiene - Aluminium Tec Composite F.B.I. - Composite
Kugellager ABEC 3 - ABEC 5 ABEC 5 ABEC 5
Rollengröße 54 - 80 64 x 22 mm / 70 x 22 mm / 76 x 22 mm 80
Rollenhärte - - 80 A - 80 A
Größenverstellbar
Mit Stopper
In verschiedenen Farben erhältlich
Besonderheit gepolstertes Textil-Obermaterial maximal 100 kg Benutzergewicht vibrationsdämpfende Tec Composite F.B.I. Schiene PP High Impact Schale und Manschette Softboot-Außenschuh
Vorteile und Nachteile
  • tolles Retro-Design
  • super leichter Nylon Rahmen
  • Oberfläche aus Canvas
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • sollte 0,5-1 Nummer größer bestellt werden (ohnehin bei Inlinern)
  • Rollen sind aus Kunststoff
  • anatomischer Innensohle
  • geeignet für Damen, Herren und Jugendliche
  • Lieferung mit Beutelruckack
  • in vielen verschiedenen Designs erhältlich
  • maximales Benutzergewicht beträgt 100 kg
  • schönes Design
  • angenehme Passform
  • sehr stabiler Halt
  • Rollen laufen schön und leise
  • sollte 0,5-1 Nummer größer bestellt werden (ohnehin bei Inlinern)
  • eher für Anfänger und Gelegenheitsfahrer geeignet
  • günstiger Preis
  • wächst mit den Kinderfüßen bis Größe 40
  • Press Lock Schnalle
  • stabiler Halt
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • sollten 1-1,5 Nummern größer bestellt werden (ohnehin bei Inlinern)
  • sehr bequem
  • gutes Fahrverhalten
  • geben guten Halt
  • können auch von Damen getragen werden
  • Rollen sind aus Weichgummi, daher schnellere Abnutzung
  • sollten 1-1,5 Nummern größer bestellt werden (ohnehin bei Inlinern)
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Rollerblades Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Rollerblades

Rollerblades sind auch unter den Namen „ Inliner“ oder „Inlineskates“ bekannt

Es handelt sich um Rollschuhe, bei denen die Rollen nicht paarweise nebeneinander, sondern in der Mitte hintereinander angebracht sind

Rollerblades können aufgrund ihres Aufbaus mit Schlittschuhen verglichen werden

Für Kinder sind „mitwachsende“ Modelle erhältlich

Rollerblades müssen nicht immer teuer sein, denn auch viele günstige Modelle können vollkommen überzeugen

Was sind Rollerblades und wofür braucht man sie?

Rollerblades sind Rollschuhe und sie gelten als beliebtes Mittel, um die Freizeit im Outdoor-Bereich sinnvoll zu gestalten.

Bei diesen Rollschuhen befinden sich alle vier Rollen auf einer Achse in der Mitte der Schuhsohle. Somit können sie mit Schlittschuhen verglichen werden, die in der Mitte Kufen haben. Hingegen haben herkömmliche Rollschuhe paarweise Räder im vorderen und hinteren Bereich des Schuhs.

Zum Tragen der Inlineskates werden keine Schuhe benötigt, da der Träger direkt mit dem Fuß in den Schuh der Rollerblades hineingelangt. Deshalb ist es wichtig, dass der Rollerblade einen hohen Komfort aufweist, sodass sich der Schuh auch noch nach einiger Zeit des Fahrens gut am Fuß anfühlt und den Fahrer nicht behindert.

Welche Arten von Rollerblades werden angeboten?

Im Bereich der Inlineskates kann man zwischen diversen Modellen unterscheiden. Wir möchten Ihnen diese nachfolgend etwas ausführlicher vorstellen:

Modell

Eigenschaften

Hardbootskates

Hardbootskates bestehen aus einem Schuh, welcher ein weiches Innenfutter hat. Die darum liegende Schale besteht jedoch aus hartem Kunststoff, der sehr flexibel ist. Es gibt teure Modelle, bei denen die Schale sogar an die Form des Fußes angepasst werden kann. Dies geschieht durch Erwärmung des Materials.

Im Vergleich zu den Softboots sind die Hardboots deutlich schwerer.

Softbootskates

Softbootskates verfügen ebenfalls über einen Schuh, welcher jedoch aus weichen Materialien besteht. Diese Modelle sind deutlich leichter als Hardbootskates.

Hockeyskates

Hockeyskates wurden speziell für den Hockeysport entwickelt. Sie verfügen über keine Bremsklötze, da das Bremsen beim Hockey anders erfolgt als über die Klötze.

Die Hockeyskates bestehen aus einem Schuh, der massiv gestaltet und sehr hart ist. Dies soll den Fuß während des Spiels optimal schützen. Außerdem haben sie nicht vier, sondern lediglich drei Rollen.

Speedskates

Speedskates wurden speziell für hohe Geschwindigkeiten entwickelt und werden daher im Rennsport eingesetzt. Die Schuhe enden bereits am Knöchel und sind somit deutlich niedriger als andere Inlineskates. Dies jedoch ermöglicht höhere Geschwindigkeiten und eine bessere Wendigkeit beim Fahren.

Street-Skates

Die Street-Skates werden auch als „Aggressive-Skates“ bezeichnet und wurden vor allem für Sprünge und dergleichen entwickelt. Sie kommen daher auf harten Böden, wie sie sich beispielsweise in Halfpipes befinden, zum Einsatz.

Offroad-Skates

Die speziellen Offroad-Skates sind überaus robust und können daher auch in unwegsamen Gelände eingesetzt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Rollerblades verfügen sie nicht über Rollen, sondern sind mit luftgefüllten Rädern ausgestattet. Diese Skates erinnern ein wenig an Skier.

Step-In-Skates

Die Step-In-Skates gehören zu den Softbootskates und bestehen somit aus weichen Materialien. Diese Schuhe haben den Vorteil, dass Sie die Rollen problemlos abnehmen können. Wenn Sie das Skaten mit einem Einkauf verbinden und folglich ein Geschäft betreten möchten, erweist sich dies als äußerst praktisch.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp
Für Kinder werden spezielle Kinder-Skates angeboten, deren Größe variiert werden kann. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht ständig neue Rollschuhe kaufen müssen, wenn das Kind wieder gewachsen ist. Meist lassen sich die Schuhe über drei bis vier Größen anpassen.

Welche Rollerblades sind die richtigen für mich?

Um die richtigen Rollerblades zu finden, sollten Sie sich einige Fragen stellen. Beispielsweise wird ein Anfänger ein anderes Modell fahren als ein fortgeschrittener Skater. Die Ansprüche fallen schließlich unterschiedlich aus. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige wichtige Tipps geben, die Ihnen bei der Auswahl der richtigen Inlineskates behilflich sind.

  • Softbootskates / Hardbootskates

Diese Modelle, die vor allem im Freizeitbereich zum Einsatz kommen, eignen sich für jeden, der beispielsweise einmal wöchentlich einen Ausflug auf Skates plant. Gerade zur Gewichtsreduktion eignet sich das Skaten schließlich hervorragend. Auch Anfänger sind mit einem solchen Modell sehr gut beraten.

Wenn Sie die Rollerblades noch häufiger beanspruchen, sollten Sie darauf achten, dass diese mit großen Rollen ausgestattet sind.

  • Speedskates

Erfahrene Skater können auf die Speedskates zurückgreifen. Sie ermöglichen auch schnelle Geschwindigkeiten und bieten durch den niedrigen Schuh gleichzeitig eine bessere Flexibilität des Fußes beim Fahren.

  • Streetskates

Streetskates eignen sich für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen gut. Allerdings kommen sie weniger für lange Wegstrecken infrage, sondern werden vor allem für Sprünge oder das Skaten in der Halfpipe benötigt. Sie bieten einen hohen Komfort und sorgen gleichzeitig für den optimalen Schutz des Fußes.

Was muss ich bei der Auswahl der Rollerskates beachten?

Abgesehen davon, dass Sie sich im Vorfeld darüber Gedanken machen sollten, welche Skates die richtigen für Sie sind, sollten Sie auch diese weiteren Faktoren in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen.

  • Die richtige Größe finden

Die passende Größe der Rollerblades ist immens wichtig. Sind die Schuhe zu groß, haben Sie keinen stabilen Halt, sodass sich das Verletzungsrisiko erhöht. Wählen Sie hingegen ein zu kleines Modell aus, kann es zu Blasenbildungen und unangenehmen Schmerzen an den Füßen und Knöcheln kommen.

Um die benötigte Größe zu ermitteln, sollten Sie zunächst Ihre Fußgröße ausmessen. Am besten stellen Sie sich dafür gerade auf ein Blatt Papier und zeichnen die Spitze der großen Zehe sowie die Verse an. Nun nehmen Sie ein Lineal und messen den Abstand. Die Länge kann wiederum in die benötigte Schuhgröße umgerechnet werden.

Da nahezu alle Hersteller unterschiedliche Größentabellen haben, sollten Sie die jeweilige Hersteller-Tabelle anschauen. Meist bieten die Hersteller zudem eine Tabelle für Damen und eine für Herren an.

Glühbirne

Tipp
Am besten messen Sie beide Füße aus, denn diese müssen nicht zwangsweise gleich groß sein. Sollten Sie einen Längenunterschied feststellen, orientieren Sie sich an der größeren Größe.

  • Das richtige Rollenmaterial

Heutzutage werden Rollen für Skates aus PU (Polyurethan) hergestellt. Hierbei handelt es sich um ein robustes und festes Material. Jedoch können Sie auf den ersten Blick oft nicht sehen, ob die Rollen wirklich hochwertig sind. Haben Sie beim Anfassen der Rollen das Gefühl, als hätten Sie starres Plastik in der Hand, kann dies auf eine minderwertige Qualität hinweisen. Hochwertige Rollen hinterlassen eher ein gummiartiges Gefühl.

Checkliste

Tipp
Rollen, die zur Mitte der Lauffläche hin sehr spitz verlaufen, erreichen meist eine höhere Geschwindigkeit. Allerdings sind sie auch deutlich instabiler, was sich vor allem für einen ungeübten Fahrer als negativ erweisen kann.

  • Die richtige Rollengröße

Auch hinsichtlich des Rollendurchmessers gibt es erhebliche Unterschiede. Sie erhalten im Handel Modelle mit den folgenden Durchmessern:

  • 76 mm
  • 80 mm
  • 84 mm
  • 90 mm
  • 100 mm
  • 110 mm
  • 125 mm

Die kleinen Modelle mit 76 mm und 80 mm sind vor allem für Kinderschuhe ideal. Für alle anderen Rollerblades sollten Sie sich an den Größen 84 mm bis 125 mm orientieren. Für Freizeitsportler eignen sich am besten Modelle zwischen 84 mm bis 100 mm.

Bedenken Sie, dass die Beschleunigung bei den großen Rollen deutlich geringer ausfällt als bei einem kleinen Rollendurchmesser. Wiederum erreichen Sie mit großen Rollen eine höhere Endgeschwindigkeit. Für die Speedskates werden daher oft die neuen Rollen mit einem 125er Durchmesser verwendet.

  • Welche Rollenhärte ist die richtige?

Die Härte der Rollen ist ebenfalls wichtig, denn je härter die Rollen, desto schlechter beispielsweise die Dämpfungseigenschaften. Weiche Rollen hingegen erreichen deutlich geringere Geschwindigkeiten. Deshalb greifen erfahrene Sportler, die gern schnell unterwegs sind, in der Regel auf harte Rollen zurück. Härtere Rollen nutzen sich zudem deutlich langsamer ab und erweisen sich somit als langlebiger.

Die Rollenhärte lässt sich anhand der sogenannten „a-Skala“ erkennen. Vor dem „a“ steht ein Wert. Je geringer dieser ist, desto weicher sind die Rollen.

Härte-Wert

Geeignet für

Grundsätzliche Empfehlungen

72 a

Kinder

Hockey

78 a

Freizeit

Anfänger/Freizeit

Hockey

80 a

Fitness

Fitness/Fortgeschrittene

Anfänger/Freizeit

Hockey

82 a

Fitness

Speed/Rennen

Fitness/Fortgeschrittene

Hockey

84 a

Fitness/Speed

Speed/Rennen

Fitness/Fortgeschrittene

Hockey

86 a

Speed

Speed/Rennen

Hockey

88 a

Speed

Speed/Rennen

Stunt

101 a

Stunt

Stunt

  • Kugellager

Neben der Rollenhärte spielen auch die Kugellager eine entscheidende Rolle für den Fahrkomfort sowie für die Geschwindigkeit.

Die Kugellager befinden sich im Inneren der jeweiligen Rolle und sie bestehen aus zwei Elementen. Man unterscheidet bei den Kugellagern zwischen dem Typ 608 und dem Typ 688.

Kugellager werden aus Chrom, Titan oder Keramik hergestellt. Chrom galt lange Zeit als Standard. Inzwischen gelten aber Titan und Keramik als Favoriten. Keramik weist mit Abstand die besten Eigenschaften auf, ist jedoch auch am teuersten.

Generell werden die folgenden Kugellager angeboten.

Bezeichnung

Erklärung

Z

Halboffenes Kugellager mit einer Deckscheibe

ZZ

Geschlossenes Kugellager mit zwei Deckscheiben

2RS

Kugellager, die staub- und wasserresistent sind (zwischen den zwei Metallscheiben befindet sich eine Gummidichtung)

  • Atmungsaktivität und Tragekomfort

Kriterien wie der Tragekomfort und die Atmungsaktivität sind besonders wichtig, vor allem bei langen Fahrten. Damit die Füße nicht schmerzen und auch nicht stark schwitzen, sollten Sie auf atmungsaktive Materialien achten. Zudem sollten die Schuhe im Bereich der Knöchel zusätzlich gepolstert sein.

  • Einfaches An- und Ausziehen

Achten Sie außerdem darauf, dass die Rollerblades zwar sicher am Schuh befestigt sind, jedoch kinderleicht an- und ausgezogen werden können. Gerade für Kinder ist dies sehr wichtig. Neben Schnürsenkeln verfügen viele Modelle auch über Riemen, die fixiert werden können, um den größtmöglichen Halt zu gewährleisten.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Natürlich müssen Sie als Anfänger nicht hunderte von Euro für die Rollerblades ausgeben. Hier tun es oft auch günstigere Modelle, mit denen Sie zunächst das Fahren erlernen.

Jedoch sollten Sie immer auf die Qualität achten. Es gibt viele preiswerte Modelle, die dennoch eine hohe Qualität aufweisen und daher empfehlenswert sind. Auch aus Sicherheitsgründen sollten Sie jedoch erst auf die Verarbeitung und die verwendeten Materialien und zweitranging auf den Preis achten.

Auf die Ausstattung kommt es an

Aufgrund der hohen Geschwindigkeiten, die erreicht werden und auch durch die körperliche Belastung, die sich gerade bei Anfängern stark bemerkbar macht, kann man das Skaten durchaus als „gefährliche“ Sportart bezeichnen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich selbst dann ausreichend schützen, wenn Sie ein erfahrener Skater sind.

Auf das folgende Zubehör sollten Sie nicht verzichten:

  • Handgelenk-, Ellenbogen und Knieschützer

Gerade Anfänger sollten diese Schutzausrüstung immer umlegen, ehe sie sich auf die Rollerblades begeben. Stürze können hierdurch abgemildert werden, sodass Sie keine schmerzhaften Wunden befürchten müssen.

Die Schützer werden in günstigen Komplett-Sets angeboten. Achten Sie hierbei jedoch auf eine hochwertige Qualität und Verarbeitung.

  • Schutzhelm

Der Schutzhelm ist für alle Skater – also auch für die erfahrenen – wichtig. Ein Sturz auf den Kopf kann schwerwiegende Folgen haben und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Achten Sie daher auf einen hochwertigen Helm, der die für Sie passende Form aufweist. Der Helm muss flexibel eingestellt werden können, denn er darf Ihnen nicht die Luft abschnüren, gleichzeitig beim Sturz aber auch nicht vom Kopf fallen. Er sollte atmungsaktiv sein und aus einem hochwertigen, bruchsicheren Material bestehen. Im Inneren sollte er zudem eine ausreichende Polsterung vorweisen, die eine Aufprall abfedern kann.

  • Rollen

Im Laufe der Zeit werden sich die Rollen der Inlineskates abfahren, was aufgrund der Belastung vollkommen normal ist. Wenn Sie feststellen, dass die Rollen stark abgefahren sind, sollten Sie diese wechseln und benötigen demzufolge neue Rollen. Was Sie diesbezüglich beachten sollten, haben wir Ihnen bereits weiter oben erklärt.

  • Kugellager

Durch starke Verschmutzungen kann es dazu kommen, dass Sie die Kugellager gelegentlich austauschen müssen.

Pro Rolle benötigen Sie zwei Kugellager.

  • Werkzeug

Um die Rollen und die Kugellager auszutauschen, benötigen Sie spezielles Werkzeug. Dieses sollte in erster Linie einen Inbus-Schlüssel beinhalten, da dieser besonders häufig benötigt wird. Es gibt kombinierte Werkzeuge, die Schrauben lösen und gleichzeitig auch die Kugellager reinigen können.

Lebensdauer und Pflege der Rollerblades

Die Lebensdauer der Rollerblades hängt von zahlreichen Faktoren ab. So spielen beispielsweise die Häufigkeit des Gebrauchs sowie der sorgsame Umgang eine entscheidende Rolle. Doch auch die Qualität, die sich vor allem durch die verwendeten Materialien und deren Verarbeitung auszeichnet, hat einen Einfluss auf die Langlebigkeit der Inlineskates.

Sie können die Lebensdauer zudem positiv beeinflussen, indem Sie die Inlineskates regelmäßig reinigen und warten.

Nachfolgend erklären wir Ihnen, was Sie diesbezüglich beachten sollten.

Pflege der Schuhe

Die meisten Inliner verfügen über einen eingesetzten Schuh aus Stoff. Wie Sie diesen reinigen können, hängt davon ab, ob der Schuh herausgenommen werden kann oder nicht.

  • Pflege eines herausnehmbaren Schuhs
  1. Nehmen Sie den Schuh heraus.
  2. Nehmen Sie eine weiche Bürste oder einen Lappen sowie etwas Seifenlauge zur Hand und wischen Sie die Schuhe gut ab. Auf keinen Fall sollten Sie die Einsätze der Inliner in der Maschine waschen, da das Material hierdurch einen erheblichen Schaden nehmen kann.
  3. Lassen Sie die Schuhe nach dem Reinigen gut abtrocknen, damit sich keine Bakterien und folglich unangenehme Gerüche bilden. Verwenden Sie die Inliner erst wieder, wenn Sie vollkommen trocken sind. Trocknen Sie das Innenmaterial auf keinen Fall im Wäschetrockner und auch nicht auf der Heizung. Hierdurch kann das Material spröde werden.
  • Pflege eines nicht herausnehmbaren Schuhs
  1. Öffnen Sie alle Schnallen und Verschlüsse, um bestmöglich an das Innenmaterial zu gelangen.
  2. Reinigen Sie die Außenseite des Schuhs mit einem Lappen oder mit einer weichen Bürste und verwenden Sie etwas Seifenlauge. Sie sollten die Schuhe nicht von innen reinigen.
  3. Sollten Sie einen unangenehmen Geruch feststellen, können Sie etwas Textilreiniger in den Schuh geben.
  4. Achten Sie darauf, dass die Innenseite der Schuhe nach dem Tragen vollkommen trocknet, sollten Sie geschwitzt haben. Am besten lüften Sie die Schuhe gut aus, indem Sie sie an die frische Luft stellen. Trocknen Sie sie auf keinen Fall auf der Heizung, um keine Schädigung des Materials zu provozieren.

Pflege der Rollen und Kugellager

Ohne hochwertige Rollen und Kugellager wird das Erlebnis „Inlineskaten“ nur halb so schön sein. Deshalb sollten Sie stets darauf achten, dass beide Bestandteile sauber und vollkommen einsatzbereit sind.

  • Das sollten Sie bei der Pflege der Rollen beachten

Die Rollen nutzen sich niemals gleichmäßig ab, was daran liegt, dass beim Abstoßen eine ungleichmäßige Kraftverteilung auf den Fuß erfolgt. Deshalb wird sich die Innenseite der Rollen deutlich stärker abnutzen. Gleiches gilt für die Rollen, die sich ganz vorn bzw. ganz hinten befinden.

Doch nur, weil eine Rolle abgenutzt ist, muss man sie noch lange nicht durch eine neue ersetzen. Stattdessen können Sie die Rollen untereinander tauschen, indem Sie zum einen die Rollen des rechten mit den Rollen des linken Schuhs tauschen, sodass die beanspruchte Innenseite nun jeweils außen ist. Außerdem sollten Sie die mittleren Rollen gegen die äußeren Rollen austauschen.

Nach jedem Benutzen der Skates sollten Sie die Rollen zudem reinigen. Hierfür können Sie eine kleine Bürste oder gar eine Zahnbürste verwenden, um in die kleinen Ecken zu gelangen. In jedem Fall ist eine Reinigung notwendig, wenn Sie beim Drehen an den Rädern ein rasselndes Geräusch vernehmen. Ziehen Sie die Rollen zudem regelmäßig fest, denn die Schrauben können sich lockern.

  • Wie Sie die Kugellager richtig reinigen

Regelmäßig sollten Sie auch die Kugellager reinigen. Hierfür können Sie beispielsweise eine Seifenlauge verwenden.

Um zu verhindern, dass die Lager rosten, sollten Sie sie zudem einfetten.

Die Wartung der Bremsen

Einer der wichtigsten Sicherheitsfaktoren beim Inlinersport sind die an den Rollerblades angebrachten Bremsen. Hierbei handelte es sich um Klötze, die sich am Ende eines Inliners befinden. Bedenken Sie, dass sich die Bremsen mit der Zeit stark abnutzen. Abgesehen davon können sie sich lockern. Ziehen Sie die Bremsen daher regelmäßig fest. Sollten Sie eine starke Abnutzung feststellen, ist es wichtig, dass Sie die Stopper ersetzen.

Sicherheitshinweise: Das sollten Sie beim Inlineskaten beachten

Sowohl für Neulinge als auch für erfahrene Skater gelten einige wichtige Sicherheitshinweise. So sollten Sie sich beispielsweise niemals ohne ausreichenden Schutz in Form von Protektoren oder eines Helmes auf die Piste begeben, denn bereits ein scheinbar harmloser Sturz kann schwerwiegende Folgen haben.

Wenn Sie das Fahren gerade erst lernen oder einen neuen Stunt üben möchten, sollten Sie es langsam angehen. Tasten Sie sich langsam heran und lernen Sie, einzuschätzen, wie viel Sie sich aktuell zutrauen können.

In vielen Schulen gehört das Inlinerfahren inzwischen zum Schulsport. Dort wird regelmäßig nicht zuerst das Fahren, sondern vielmehr das Fallen geübt, denn wer sich bei einem Sturz optimal abfangen oder abrollen kann, der kann die Verletzungsgefahr erheblich reduzieren.

Wo dürfen Sie mit den Rollerblades überhaupt fahren?

Wer kennt es nicht: man schlendert in aller Ruhe durch die Fußgängerzone und plötzlich kommt ein Skater um die Ecke. Deshalb fragen sich viele Verkehrsteilnehmer vollkommen zu Recht, wo die Skater überhaupt fahren dürfen. Schließlich stehen neben der Straße, dem Gehweg oder der Fußgängerzone auch Radwege und spezielle Skater-Strecken und -Parks zur Auswahl.

Der Bundesgerichtshof hat in dieser Frage im Jahr 2002 ein eindeutiges Urteil gefällt. Demnach gelten Inlineskates nach § 24 Abs. 1 StVO als „besonderes Fortbewegungsmittel“. Somit werden Skater als Fußgänger angesehen und dürfen sowohl auf Fußwegen als auch in Fußgängerzonen fahren. Jedoch müssen Skater stets besondere Vorsicht walten lassen, um keine anderen Fußgänger zu gefährden.

Die Einordnung in die Kategorie „besondere Fortbewegungsmittel“ sieht zudem ganz klar vor, dass Sie mit den Inlinern nicht auf der Straße fahren dürfen.

Was kosten Rollerblades?

Damit Sie einen Eindruck erhalten, wie teuer Rollerblades sind, haben wir die derzeitigen Preise (Stand Mai 2018) für Sie zusammengefasst. Außerdem verraten wir Ihnen, welche die bekanntesten Hersteller für Inlineskates sind.

Hardbootskates

Hardbootskates erhalten Sie derzeit in der Preisspanne zwischen ca. 30 und 105 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Roces

Softbootskates

Diese Modelle sind ab ca. 35 Euro erhältlich. Teure Produkte kosten bis zu 500 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: HEAD, K2

Hockeyskates

Hockeyskates erhalten Sie derzeit ab ca. 220 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Powerslide

Speedskates

Speedskates werden ab ca. 130 Euro angeboten. Teure Modelle können bis zu 1100 Euro kosten.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Fila, Powerslide, K2

Street-Skates

Gute und günstige Street-Skates erhalten Sie in der Preisspanne zwischen 120 und 150 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: K2, Roces

Offroad-Skates

Offroad-Skates werden ab ca. 75 Euro angeboten. Sie können jedoch bis zu 540 Euro kosten.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Powerslide

Step-In-Skates

Step-In-Skates kosten zwischen 100 und 400 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Cardiff Sport Technologies

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten:

  • Sind Sie ein erfahrener Skater und suchen ein Profi-Modell oder sind Sie noch Anfänger und benötigen leichtgängige Rollerblades?
  • Möchten Sie ausschließlich auf ebenem Untergrund fahren oder trauen Sie sich auch ins Gelände?
  • Benötigen Sie die Skates für einfache Fahrten oder möchten Sie Stunts machen?
  • Handelt es sich um ein Produkt mit hochwertigen Rollen und Kugellagern?
  • Welche Materialien wurden verwendet und wie wurden diese verarbeitet?
  • Werden Ersatzteile zu den Rollerblades angeboten und was kosten diese?
  • Handelt es sich um ein Produkt eines bekannten Herstellers?
  • Welche Garantie wird Ihnen auf die Rollerblades geboten?
  • Wie steht es um die Sicherheit des Produkts
  • Wie haben die Rollerblades in verschiedenen Tests abgeschnitten?
  • Wie haben andere Kunden das Produkt bewertet?

Zusammenfassung

Rollerblades werden in zahlreichen Varianten angeboten, sodass Sie sowohl auf dem Gehweg als auch im Gelände oder in der Halfpipe fahren und sogar Stunts durchführen können. Letztendlich hängt es von Ihrem persönlichen Bedarf sowie Ihrer Erfahrung ab, welche Rollerblades Sie benötigen. Ein Anfänger wird sicherlich auf die Hardbootskates zurückgreifen, während erfahrene Sportler vielleicht Street-Skates oder Softbootskates bevorzugen.

Da es hinsichtlich der Qualität erhebliche Unterschiede gibt und auch preistechnisch nahezu alles möglich scheint, sollten Sie niemals das erstbeste Angebot beanspruchen, sondern einen Vergleich durchführen. Achten Sie vor allem auf die Verarbeitung der Rollerblades, denn diese ist extrem wichtig für die Sicherheit. Damit Sie den optimalen Fahrspaß erleben, sollten Sie zudem auf hochwertige Rollen und rostfreie Kugellager achten.

Weiterführende Links und Quellen:

Wikipedia.org https://de.wikipedia.org/wiki/Inlineskate#Hardbootskates

Der-rollenshop.sportkanzler.de https://der-rollenshop.sportkanzler.de/Info-Inlineskaterollen

Inliner-test.de http://www.inliner-tests.de/kugellager-kaufen/

Inliner-kaufen-ratgeber.de http://www.inliner-kaufen-ratgeber.de/

Intersport.de https://www.intersport.de/k2-skates/pflegehinweise/

Mopo.de https://www.mopo.de/ratgeber/motor/gehweg-und-strasse-wo-sind-inliner--skateboards-und-segways-verboten--1178022

 
(25 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Rollerblades positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Rollerblades

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Rollerblades sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Rollerblades können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen