Projektions-Funkwecker von Pearl im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Bedienung
Design
Verarbeitung
Experten Beraten
Testsieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon
andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.

Testbericht: Projektions-Funkwecker von Pearl

Projektions-Funkwecker mit Hygro- und Thermometer

Nachts mal eben einen Blick auf die Uhrzeit werfen, um entweder alarmiert aus dem Bett zu springen oder sich genüßlich noch einmal umzudrehen – mit Projektionsweckern ist dies bequem möglich, ohne den Kopf in Richtung des Weckers drehen zu müssen. Meistens prangen die Ziffern im Dunkeln, klein aber noch angenehm lesbar in Rot an der Wand oder der Zimmerdecke.

Ich habe für Sie den Funk-Projektions-Wecker „inFactory“ mit Thermometer und Hygrometer sowie zwei Weckzeiten und USB-Ladeport von der Firma Pearl für Sie getestet. Im Testbericht erfahren Sie, wie sich der Projektionswecker sicher leichtfallen. 

Verpackung und Lieferung

Nach meiner Bestellung dauerte es zwei Werktage bis der Projektions-Funkwecker bei mir ankam. Das Paket war sehr neutral gehalten und verriet außer dem Herstellernamen noch nichts über den Inhalt. Ein Direktversand als Überraschungsgeschenk ist durchaus möglich. 

Im Inneren des Pakets ist die eigentliche Produktverpackung enthalten, in dem der Projektionswecker mit Netzteil und Bedienungsanleitung in Deutsch und Französisch sicher verpackt sind. Er ist Rot und Schwarz gehalten und mit weißer Schrift bedruckt. Auf der Oberseite steht der Produktname „inFactory“ und auf der Vorder- und Rückseite sieht man den Funkwecker auf einer Seite mit französischer und auf der anderen Seite mit deutscher Beschreibung. Dort heißt es: „Funk-Projektions-Wecker mit Thermometer & Hygrometer, 2 Weckzeiten, USB-Ladeport“. 

An den beiden Seiten der Verpackung stehen die Icon-Highlights zum Projektions-Funkwecker in Deutsch und Französisch:

  • Projiziert die Uhrzeit an Wand, Decke u. v. m. mit gut lesbaren roten Ziffern
  • Projektions-Element um 90 Grad schwenkbar
  • Großes hintergrundbeleuchtetes Display mit permanenter Beleuchtung bei Netzbetrieb
  • Funk-Empfangsmodul: präzise, automatische Zeiteinstellung nach drei Funkstandards (DCF, WWVB und MSF)
  • 2 verschiedene Weckzeiten einstellbar: jeweils mit separatem Ein-/Aus-Schalter und Einstell-Knöpfen
  • 5-minütige Schlummer-Funktion dank großer Snooze-Taste
  • Digitales Thermometer und Hygrometer
  • Anzeige der Raumtemperatur wahlweise in °C oder °F, relative Luftfeuchte in Prozent
  • Messbereich: Temperatur 0 bis +50 °C, Luftfeuchtigkeit 20 bis 95 %
  • Zeitanzeige im 12-/24-Stunden-Format: Stunden, Minuten und Sekunden
  • Kalenderfunktion mit Datum und Wochentag (fortlaufender Kalender bis 2099)
  • USB-Ladeport: lädt Mobilgeräte mit 5 V bzw. 1 A Ausgangsleistung
  • Gehäusefarbe: Schwarz
  • Stromversorgung: per Netzteil (enthalten) oder mit 2 Batterien Typ AAA / Micro (nicht enthalten)
  • Maße: 135 x 82 x 26 mm, Gewicht: 163 Gramm

Garantieleistung

Pearl gewährt seinen Kunden eine Gewährleistung von zwei Jahren. Dies entspricht den in Deutschland üblichen, gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf die Freiheit von Sachmängeln. Zudem gewährt Pearl eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie. Beides gilt ab Kaufdatum. 

Der Preis

Mit derzeit (Stand: Oktober 2017) knapp 20 Euro gehört der Projektions-Funkwecker „inFactory“ ins untere Drittel der Preispanne vergleichbarer Geräte. Diese liegen in unserem Praxistest preislich zwischen 17,99 Euro und 56,98 Euro. 

Design des Funk-Projektions-Weckers

Der Projektionswecker ist Schwarz, schlicht im Design und mit heller, bläulicher Display-Hintergrundfarbe. Das Batteriefach befindet sich auf der Rückseite des Weckers, wie auch der Anschluss für das mitgelieferte Netzkabel. Ebenfalls rückseitig befinden sich zwei Tasten – eine mit der Bezeichnung „WAVE“, die den Funkempfänger startet, und eine mit zwei Pfeilen, die in entgegengesetzte Richtungen zeigen und zum Einstellen der Anzeigerichtung der Lichtprojektion sind.

Der Snooze-Button, der auf der Geräteoberseite sitzt, ist gleichzeitig die Taste, die den Bildschirm für acht Sekunden erhellt. Daneben sitzt der Projektor, den man um 90 Grad schwenken kann. Die Projektion der Uhrzeit ist Rot. An der Seite sitzen die beiden Weckzeiten, die man einzeln einstellen kann. Ist die Weckzeit erreicht, wird für zwei Minuten eine piepende Tonfolge gestartet, die immer schneller in der Abfolge ertönt. Unter den beiden Schaltern für die beiden Weckfunktionen sitzt der USB-Charger, an dem Sie Ihr USB-Gerät aufladen können.

Auf dem Display haben Sie die Zeitanzeige im 24- oder 12-Stunden-Format, die Sie per Funk automatisch oder sonst manuell mit der Time-Taste, die sich unterhalb des Displays befindet, einstellen. Außerdem werden Datum, Temperatur und Luftfeuchtigkeit angezeigt. Mit den ebenfalls unter dem Display positionierten Tasten „+“ und „-“ können Sie die Zeiteinstellung für Uhr und Alarm vornehmen. Für die Alarmeinstellung muss der Wecker an der Seite auf „On“ gestellt werden und mit der Taste „Alarm“ lässt sich die Weckzeit einstellen. 

Vorne am unteren Drittel des Projektors ist dezent der Name „infactory“ in Rot und Weiß aufgedruckt.

Ausstattung und Maße des Weckers

Das Gehäuse des Funk-Projektionsweckers besteht aus Kunststoff, wobei das Display eine Verglasung besitzt. Der Wecker kann per Netzbetrieb oder per Batterie betrieben werden. Die dafür nötigen beiden AA-Batterien müssen hinzugekauft werden.

Die Maße betragen:

  • 13,5 cm Breite
  • 8,3 cm Höhe
  • 2,2 cm Tiefe
  • 1,5 cm Durchmesser des Projektionsausgangs
  • 185 cm Kabellänge bei 64 g Gewicht
  • 165 g Gesamtgewicht ohne Batterien

Besondere Extras und Funktionen

Sie haben hier die Möglichkeit, zwei Weckzeiten, die unabhängig voneinander eingestellt werden müssen, einstellen zu können. Der Projektor wirft in rotem Licht die Uhrzeit in vier verschiedenen wählbaren Perspektiven an die Wand oder Decke. Das Gerät verfügt zudem über ein Thermometer und einen Hygrometer, mit denen Sie die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit im Blick behalten. Der Funkempfänger sorgt außerdem für die exakte Uhrzeit. 

Praxistest

Nachdem zwei AA-Batterien eingelegt waren, ertönten vier Pipetöne in rascher Abfolge. Wenn man den Snooze-Button berührt, wird das Display für einige Sekunden erleuchtet. Die Snoozefunktion setzt den Alarm für fünf Minuten aus. Während des Batteriebetriebs ist das Display nur beleuchtet, wenn Sie die Snoozetaste betätigen und auch die Projektion ist nicht durchgehend zu sehen. Bei Betrieb mit dem Netzkabel ist die Projektion permanent. 

Projektions-Funkwecker von Pearl 1Projektions-Funkwecker von Pearl 2Projektions-Funkwecker von Pearl 3Projektions-Funkwecker von Pearl 4Projektions-Funkwecker von Pearl 5Projektions-Funkwecker von Pearl 6Projektions-Funkwecker von Pearl 7Projektions-Funkwecker von Pearl 8Projektions-Funkwecker von Pearl 9Projektions-Funkwecker von Pearl 10

Leider scheint mein Büro in einem Funkloch zu liegen, weshalb ich Datum und Uhranzeige manuell einstellen musste. Hierfür muss die automatische Suchfunktion des Funks abgeschaltet sein, was durch die Wave-Taste ermöglicht wird. In der Bedienungsanleitung steht, dass man die „SET“-Taste zwei Sekunden lang drücken soll, es gibt aber keine „SET“-Taste, sondern eine Taste, die „TIME“ und eine die „ALARM“ heißt. Zwei bis drei Sekunden gedrückt kann man die Einstellungen mit den „+“- und „-“-Tasten vornehmen. Man kann leider nicht lange darauf drücken und somit schnell einstellen, sondern muss für jede Minute und jeden Tag einmal drücken. Zum Glück muss man, wenn die Batterien nicht entnommen werden und kein Netzbetrieb besteht, diese Einstellung nur einmal vornehmen.

Der Alarm-Piepton ist mäßig laut und stört so Mitschlafende nicht, weckt aber dennoch zuverlässig. Die Projektion, die sich mit den Pfeil-Tasten auf der Rückseite flippen lässt, ist klar, hat aber einen kleinen Rahmen um die Ziffern. 

Unser Fazit

Wenn Sie einen Wecker suchen, der sowohl mit Netzbetrieb als auch mit Batterien für unterwegs betrieben werden kann, sowie über einen Projektor und Anzeigen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit verfügt, ist der inFactory von PEARL genau richtig. Bei schwachem Funksignal müssen Sie zwar alle nötigen Einstellungen manuell vornehmen, aber sonst konnte ich bei dem Funk-Projektionswecker keine Schwachstellen entdecken.

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Details & Merkmale

Betriebsart Batterie oder Kabel
Funktionen Beleuchtung, verschiedene Weckzeiten, digitales Thermometer und Hygrometer, Kalenderfunktion, USB-Ladeport
Maße 135 x 82 x 26 mm
Gewicht 163 Gramm
Garantie 2 Jahre
Material Kunststoff
Thermometer Celsius / Fahrenheit
Farbe Projektionslicht Rot
Uhrzeitformat 12 Stunden / 24 Stunden
Schlummerfunktion
Projektionsrichtung änderbar
Batterien inklusive
Hintergrundbeleuchtung
Besonderheit Permanenter Beleuchtung bei Netzbetrieb
Vorteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klare, gut sichtbare Projektion in Rot
  • Mittellauter Weckton
  • Netz- und Batteriebetrieb möglich
  • Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsanzeige
Nachteile
  • Schwacher Funkempfänger
  • Batterien nicht im Lieferumfang
Zuletzt aktualisiert am: 12.11.2018

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Projektions-Funkwecker von Pearl

  • Popp fragt:
    Hallo

    Die Taste WAVE auf der Rückseite ist nicht beschrieben, wofür ist diese Taste????

    MfG
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Popp,
      die Taste "WAVE" startet den Funkempfänger manuell, der dann nach einem Funksignal sucht. Dieser Hinweis steht in unserem Produkttest unter "Design des Funkt-Projektionsweckers".
      LG
      Ihr EXPERTEN-BERATEN-Team
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

 

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen