Taschenlampe Flashlight von Sportastisch im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Design
Helligkeit
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Experten Beraten
Unser Geheimtipp
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Taschenlampe Flashlight von Sportastisch

Leuchtstarke Taschenlampe aus Metall mit Transportbox

Egal, ob für das Ausleuchten dunkler Ecken im eigenen Zuhause, beim Camping, um Wege auszuleuchten oder beim Angeln – es gibt viele Anlässe in denen eine gute Taschenlampe Gold wert ist. Aber was soll eine gute Taschenlampe alles können? In erster Linie ist die Leuchtkraft entscheidend, aber auch die Reichweite sollte ausreichend sein. Eine robuste Verarbeitung und stromsparende Technik runden das Gesamtpaket ab. Die Preisunterschiede bei Taschenlampen sind enorm.

Ich habe die Taschenlampe „Flashlight“ von der Firma Sportastisch, die preislich noch zu den günstigeren Modellen zählt, für Sie einem Test unterzogen. Während des Tests ergaben sich einige Stärken und Schwächen, die ich Ihnen in diesem Testbericht näher bringen werde. Mit diesen Informationen wird es Ihnen leichter fallen, sich für oder gegen diese Taschenlampe zu entscheiden. 

Bilder der Taschenlampe Flashlight von Sportastisch

Verpackung und Lieferung

Nur zwei Werktage, nachdem ich die Taschenlampe bestellt hatte, kam sie in einem völlig neutralen Karton bei mir an. Keine Informationen ließen auf den Inhalt schließen, wodurch sich die „Flashlight“ durchaus als nettes Überraschungsgeschenk im Direktversand eignen würde. 

Im Karton war wiederum ein schwarzes Plastikcase, auf dem nur ein weißer Aufkleber mit der Aufschrift „Taschenlampe neu“ zu sehen war.  Alles zusammen wog gerade einmal rund 220 Gramm. Im Inneren der mit herausnehmbaren grauen Schaumstoff gepolsterten Box waren die Taschenlampe, ein durchsichtiges Plastikröhrchen und ein Service- und Garantiekärtchen. Eine Bedienungsanleitung fehlte. 

Unboxing & Testvideo der Taschenlampe

Garantieleistung

Sportastisch gewährt auf alle Produkte eine verlängerte Garantie von drei Jahren. Diese verlängerte Garantie beträgt ein Jahr mehr als normalerweise in Deutschland üblich. Um diese zu erhalten, muss man sich und das Produkt innerhalb von drei Wochen nach Kaufdatum auf dessen Website registrieren. Der Link steht auf dem mitgelieferten Service- und Garantiekärtchen.

Der Preis

Mit knapp 19 Euro (Stand August 2017) gehört die batteriebetriebene Taschenlampe „Flashlight“ von Sportastisch preislich ins Mittelfeld. Die Preisspanne für Taschenlampen ähnlicher Art reicht von wenigen Cent bis zu 2000 Euro, wobei sich die meisten zwischen 10 und 40 Euro bewegen.

Design und Ausstattung der Taschenlampe

Die Taschenlampe „Flashlight“ ist in Schwarz, aus Metall und lässt sich ausziehen. An ihrem Ende ist ein roter Latexknopf mit geriffelter Oberfläche zum Ein- und Ausschalten sowie um die Leuchtprogramme auszuwählen. Das Ende ist zudem abschraubbar, um in die Batteriehalterung drei AAA-Batterien bzw. -Akkus einzusetzen. Die Batterien sind nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra gekauft werden. Am Ende des Griffs ist des Weiteren eine Handschlaufe befestigt. Der Griff ist geriffelt und liegt sehr schön in der Hand. Die Taschenlampe ist schlicht aber edel gestaltet und die Scheibe der Leuchte wird vom Taschenlampenkopf geschützt, so dass kaum eine Gefahr besteht, es zu zerkratzen.

Die Leuchtprogramme

Die „Flashlight“ hat laut Hersteller fünf verschiedene Stufen – dazu mehr im Praxistest. 

Maße und technischen Spezifikationen

Die Taschenlampe hat – ohne Batterien – ein Gewicht von 136 Gramm. Ihre Maße sind:

  • Länge (ohne ausgezogen zu sein): 13,5 cm
  • Lichtkreisdurchmesser: 2,5 cm
  • Griffdurchmesser: 3 cm
  • Länge (ausgezogen): 16 cm
  • Durchmesser der breiteste Stelle am Lampenkopf: 4 cm
  • Länge der Handschlaufe: etwa 20 cm
  • Durchmesser der Handschlaufe: etwa 7 bis 8 cm
  • Das Case hat die Maße: 19 x 4,5 x 11,5 cm
  • Sie hat eine Leistung von 1000 Lumen bzw. 100 Watt maximale Ausgangsleistung 

Praxistest

Das Einlegen der (zuvor separat gekauften) AAA-Batterien war problemlos möglich. Das untere Ende des Griffs der Taschenlampe lässt sich abschrauben. Dort ist eine dünne Gummidichtung angebracht. Im Inneren ist die Batterienhalterung, die sich einfach ausschütten lässt. Am Ende der Dreifach-Halterung ist ein Metallschalter, der nach unten gehört. Fertig mit eingesetzten Batterien konnte der eigentliche Test losgehen.

Handhabung

Die Lampe liegt schwer und durch die strukturierte Oberfläche sehr gut und sicher in der Hand. Der Bedienknopf ist bequem zu bedienen. Auch der Zoom ist leicht bedienbar, wenn er auch bei maximalem Zoom etwas quietscht.

Rätselhafte Angaben

Auf der Lampe stehen mehrere Angaben (siehe etwas weiter oben in diesem Test bei „Maße und technische Spezifikationen“), aber da leider keine Anleitung dabei war und der Hersteller auf seiner Website auch nicht weiter darauf eingeht, bleibt die „@5M“ ein Rätsel. Kommentieren Sie gerne auf diesen Test, wenn Sie wissen, wofür diese Angabe gedacht ist. 

Der Zoom

Der Zoom lässt sich durch einfaches auseinanderziehen, bzw. zusammenschieben regulieren. Beim maximalen Zoom sieht man die einzelnen LEDs als Muster.

Reichweite und Helligkeit

Die Reichweite der Lampe ist bei maximaler Helligkeit sehr groß. Die angegeben 250 Lumen scheinen also zu stimmen. Auf der Amazon-Verkaufsseite des Herstellers werden fünf Helligkeitsstufen angegeben. Ich konnte nur zwei sehr helle und nicht so helle finden, aber es gibt noch zwei weitere Leuchtprogramme bei denen man zwischen langsamerem Blinklicht und schnellem Stakkato-Lichtblitzen wählen kann – Letztere zum Abwehr von Angriffen. Ich komme daher nur auf vier Lichtprogramme. Gut, wenn man noch den ausgeschalteten Zustand als Programm sieht, sind es freilich fünf. 

Laufzeit

Mit drei neuen Duracell-Batterien ausgestattet, hat die Lampe ein Dauerleuchten von vier Stunden durchgehalten. Das ist eine Stunde mehr, als der Hersteller angegeben hat.

Die Handschlaufe und das Case

Ich bekam die Hand so gerade eben durch die Schlaufe und ich habe eine normale, schlanke Frauenhand. Hier sollten Herren vielleicht selbst nachrüsten. Das Case ist einfach zu groß und das Plastik mit den vier Klickverschlüssen nicht besonders hochwertig verarbeitet. Die herausnehmbare Schaumstoffpolsterung ist zwar nett, aber im Case nimmt die Lampe auch viel zu viel Platz im Gepäck ein.

Unser Fazit

Wenn Sie eine stabile und leuchtstarke Taschenlampe suchen, die nicht so schnell schlapp macht, ist die „Flashlight“ von Sportastisch die richtige für Sie. Sie konnte mich während des Tests durch ihre enorme Helligkeit und Reichweite überzeugen. Zudem liegt sie gut in der Hand und sollte auch den einen oder anderen Sturz gut überstehen. Das Case ist meines Erachtens zu groß und nicht besonders gut verarbeitet und die Griffschlaufe ist zu klein für Männerhände. Schade ist auch, dass bei dem Preis keine Batterien im

Details & Merkmale

Leuchtmittel LED
Reichweite 200 Meter
Lichtstrom 250 Lumen
Batterie-Typ AAA
Betriebszeit 2 - 3 Stunden
Länge 17cm
Anzahl der Batterien 1
Stromversorgung Batterien / Akkus
Gewicht 135g
fokussierbar
Dauerlicht
Besonderheit 3 Jahre Garantie, fünf verschiedene Helligkeitsstufen
Vorteile
  • Case für Transport und Aufbewahrung im Lieferumfang
  • Vier Leuchtprogramme (zwei Helligkeitsstufen, Lichtblitze und Blinklicht)
  • Schlichtes, aber edles Design
  • Robuste Bauweise
  • Sehr hell
Nachteile
  • Quietscht etwas beim Zoomen
  • Keine Batterien im Lieferumfang
  • Case ist unnötig groß und sperrig
  • Keine Bedienungsanleitung
  • Sehr kleine Handschlaufe

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Taschenlampe Flashlight von Sportastisch

Zu Taschenlampe Flashlight von Sportastisch ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos