Autostaubsauger-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Autostaubsauger Test und Ratgeber

Autostaubsauger im Test
⇒ alle wichtigen Informationen über Autosauger

Viele Menschen bewegen Ihr Auto täglich oder mehrere Male in der Woche. Bei jedem Einsteigen kann es passieren, dass Sie an den Schuhen befindlichen Straßenschmutz hineintragen und im Wageninnern verlieren. Fahren Kinder und Haustiere mit, wird die „Schmutzpalette“ häufig um Krümel und Tierhaare erweitert. Schnell sieht der Innenraum unansehnlich aus und bedarf einer gründlichen Reinigung. Was die Waschanlage an der Tankstelle für die „Außenhaut“ des Fahrzeugs ist, stellt der Staubsauger für die Innenreinigung dar.

Mit folgenden Eigenschaften sollte ein Autostaubsauger punkten: 

  • Der Sauger bietet die Möglichkeit der schnellen Autosäuberung zwischendurch oder unterwegs
  • Dabei sollte er feine Staubpartikel ebenso gut aufnehmen wie hartnäckigen Dreck
  • Umfangreiches Zubehör erlaubt die Reinigung von Flächen, Sitzen und schlecht erreichbaren Stellen gleichermaßen

Der Markt ist voll von Geräten unterschiedlicher Marken und Güte und nicht alle überzeugen in den oben genannten Punkten. Damit Ihnen die richtige Wahl gelingt, sollten Sie den Empfehlungen in unserem Ratgeber 2018 folgen.

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Autostaubsaugern - Autostaubsauger Bestenliste 2018

Produktbild
Vergleichssieger
Black+Decker PD1200AV Autostaubsauger
 
Black+Decker PD1200AV Autostaubsauger
 
AEG RapidClean AG71A Autostaubsauger
 
Hikeren Wet & Dry Autostaubsauger
 
Ymiko 4kPA Hochleistungs-Autostaubsauger
Modell Philips ECO FC6148/01 Autostaubsauger Black+Decker PD1200AV Autostaubsauger AEG RapidClean AG71A Autostaubsauger Hikeren Wet & Dry Autostaubsauger Ymiko 4kPA Hochleistungs-Autostaubsauger
Ergebnis
Akkuleistung
Handling
Betriebsart Akku Zigarettenanzünder Steckdose Steckdose Zigarettenanzünder / Steckdose (mit Adapter)
Saugtyp Beutellos Beutellos Handstaubsauger Beutellos Beutellos
Boden- oder Handstaubsauger Handstaubsauger Handstaubsauger Handstaubsauger Handstaubsauger Handstaubsauger
Behältervolumen 0,5 Liter 0,4 Liter 0,6 Liter - Liter - Liter
Filtersystem Mehrfachfilter, Abluftfilter Abluftfilter Beutellos HEPA-Filter HEPA-Filter
Kabellänge - Meter 5 Meter 6 Meter 5 Meter 5 Meter
Luftmenge 16 l/s 10 l/s - l/s - l/s - l/s
Akkuspannung 10,8 Volt 12 Volt - Volt 12 Volt 12 Volt
Betriebszeit 9 Minuten 12 Minuten - Minuten - Minuten - Minuten
Garantie 2 Jahr(e) 2 Jahr(e) 2 Jahr(e) - Jahr(e) 1 Jahr(e)
Gewicht 0,8 kg 1,5 kg 2,6 kg 1,08 kg 1,16 kg
Maße 16,5 x 45 x 16,5 cm - cm 36 x 17,5 x 20 cm - cm 40,6 x 14,4 x 12 cm
Leistung 100 Watt - Watt 750 Watt 106 Watt 120 Watt
Tragegriff
Besonderheit Energiesparend, Zwei-stufiges Filtersystem patentierte „Motor-in-Filter“-Technologie Tierhaarentfernungs-Funktion Nass- und Trockensaugen, mit LED-Licht Nass- und Trockensaugen
Vorteile und Nachteile
  • Energiesparend
  • Zyklon-Luftwirbel und 2-Stufen-Filtersystem
  • Automatische Abchaltung des Ladens
  • Lithium-Ionen-Akkus haben eine lange Lebensdauer
  • Saugleistung lässt schon bei rund 60-70% der Akkuleistung nach
  • Recht lange Ladezeit
  • Etwas lauter als der Durchschnitt
  • Filtrationssystem Cyclonic Action und das 3-Stufen-Filtrationssystem
  • 1,2 m langer Saugschlauch
  • Flexibel einsetzbar, dank Anschluss am Zigarettenanzünder bzw. 12V Buchsen
  • Für den Teppichboden bzw. "schwierigere" Saugarbeiten des Autos zu leistungsschwach
  • Klappvisier für horizontales und vertikales Saugen
  • Saugschlauch ist integriert und dehnbar
  • Kann auch als Polster- oder Treppensauger benutzt werden
  • Mit Tierhaarentfernungs-Funktion
  • Saugstärke kann varriert werden
  • Aufgrund des Netzbetriebs muss immer eine Steckdose in der Nähe sein
  • Etwas laut
  • Kann zum Trocken- und Nassstaubsaugen genutzt werden
  • Geringes Eigengewicht
  • Langes Kabel
  • Wird mit einer Aufbewahrungstasche geliefert
  • Aufgrund der Leistung eher für die grobe Reinigung geeignet
  • Bedienung über Feueranzünder geht auf die Autobatterie
  • Mit CE-, ROHS-, EMC-FCC-Zertifikation
  • Einfache Bedienung
  • Kann zum Trocken- und Nassstaubsaugen genutzt werden
  • Bedienung nur über Steckdose oder Feueranzünder
  • Aufgrund der Leistung eher für die grobe Reinigung geeignet
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Autostaubsauger Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Autostaubsauger

Autostaubsauger überzeugen vor allem mit ihrer Handlichkeit.

Die verschiedenen Modellvarianten arbeiten mit Strom aus dem Stromnetz oder aus dem Akku.

Außerdem nehmen die Modelle den Schmutz in einem Staubsaugerbeutel oder direkt im Staubauffangbehälter auf.

Mit diversem Zubehör können schwer zugängliche Ritzen, Polster und der Boden des Fahrzeugs gereinigt werden.

Die Geräte unterscheiden sich unter anderem in der Saugkraft und dem Filtrationssystem.

Was ist ein Autostaubsauger?

Jeder kennt handelsübliche Staubsauger, die beim Saugen der Wohnung verwendet werden. Hier müssen große Flächen bewältigt werden, weshalb auch die Geräte entsprechend üppig ausfallen. Anders beim Autostaubsauger. Dieser muss mit einer handlichen Form überzeugen. Das Platzangebot im Innenraum eines Fahrzeugs ist gering und diese Enge wird durch diverse Bauteile wie Sitze, Lenkrad oder Konsolen noch verstärkt. Die Geräte sind die perfekte Lösung für den begrenzten Raum, den das Wageninnere bietet. 

Der speziell für die Reinigung des Wagens konzipierte Staubsauger wird in der kompakten Form in der Hand gehalten. Häufig verfügt ein Autosauger weder über ein Rohr noch über einen Schlauch und die Düse ist im vorderen Bereich gleich eingearbeitet. Das gesamte technische Equipment steckt in diesem kleinen Gehäuse. Dort landen auch Staub und Schmutz wie Hundehaare, welche bei der Reinigungsprozedur aufgenommen werden.

Abweichend von den typischen Handmodellen bietet der Markt Modelle, die für einen etwas größeren Aktionsradius mit einem kurzen Schlauch versehen sind. In der Funktionsweise unterscheiden sich die Kleinausführungen nicht von den herkömmlichen Alltagsmodellen. 

Insgesamt stellen die kompakten Handstaubsauger die ideale Alternative zur kostenpflichtigen Saugvorrichtung an der Tankstelle dar. Auch zum herkömmlichen Haushaltssauger ist die kleine Variante eine perfekte Option, denn nicht immer befindet sich der nächste Zugang zum Stromnetz in Kabelreichweite. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Das kleine Pendant zum Bodenstaubsauger eignet sich auch für die notdürftige Zwischenreinigung in der Wohnung, wenn die Kinder wieder einmal die Kuchenkrümel auf dem Boden verteilt und Sie den großen Vertreter gerade erst wieder in der „Besenkammer“ verstaut haben.

Welche Autostaubsauger-Typen gibt es?

Die Unterscheidung erfolgt einerseits nach der Stromquelle, aus der die Sauger den Strom beziehen. Andererseits ist eine Differenzierung in Modelle mit Staubsaugerbeutel und die sogenannten Beutellosen sowie in Handstaubsauger und Bodensauger möglich. Mit welchen Vor- und Nachteilen die jeweiligen Varianten punkten oder nicht überzeugen können, erfahren Sie im Folgenden. 

In der ersten Kategorie sind drei Versionen zu nennen. 

Autostaubsauger mit Anschluss an den Zigarettenanzünder

Was liegt näher, als für die Innenreinigung des Wagens die örtlichen Gegebenheiten zu nutzen. Einige technische Geräte gibt es in der 12 Volt-Variante. Mit dem passenden Stecker können sie somit an den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs angesteckt werden. Auch die Reinigungsgeräte gibt es in dieser Ausführung. 

Grenzen ergeben sich hier durch die Kabellänge. Ist die Zuleitung zu kurz, müssen die hinteren Sitze beim Reinigen vielleicht ausgelassen werden. Ist im Kofferraum keine zusätzliche Bordsteckdose vorhanden, gilt das Gesagte dann auch für diesen Bereich des Pkw. Als negativ erweist sich zudem die Tatsache, dass der Motor des Autos die gesamte Zeit laufen muss, damit das Gerät den Strom nicht aus der Autobatterie zapft. Ein Fakt, der umwelttechnisch zu Buche schlägt und zumindest betrachtet werden sollte. 

Bezogen auf die Leistung schließen diese Modelle sehr gut ab.

Autostaubsauger via Steckdose

In Sachen Staubsaugerleistung sind diese Modelle das Beste, was einem Sauberkeitsfanatiker passieren kann. Der Gerätemotor steckt voller Power und steht den Großen in nichts nach. Statt 12 Volt werden hier 220 Volt aus dem normalen Stromnetz gezapft. Mit einer dennoch kleinen Bauform reihen sich diese Vertreter zumindest in Bezug auf Saugleistung vor der Konkurrenz ein. 

Einziger Wermutstropfen: der Stromnetzzugang muss sich in Reichweite des Kabels befinden. Das ist selbst bei einer langen Zuleitung oft schwierig, denn Sie müssen das Stromkabel um das Auto herumfädeln, um auch den hinteren Teil und den Kofferraum zu erreichen. Allerdings können Sie mit einem Verlängerungskabel „improvisieren“ und die Länge um einige Meter erweitern. 

Mit dieser Variante haben Sie in einer „stromlosen“ Gegend keine Chance. 

Akkustaubsauger

Anders beim Akkusauger. Diese Modelle stellen die breite Masse unter den Autoreinigern dar. Sie kommen ganz ohne Kabel aus, denn der Strom wird aus dem Akku bezogen. Mit dieser hervorstechenden Eigenschaft sind Sie völlig unabhängig und können Ihren Wagen selbst am Straßenrand sauber machen. Eine Variante, die uns in vielen Bereichen begegnet und überall mit den gleichen Zugeständnissen einhergeht, wenn kein hochwertiger Speicher im Gehäuse sitzt. Die Unabhängigkeit vom Stromnetz ist in diesem Fall mit einer verminderten Leistungsfähigkeit verbunden. Ist der Akku frisch geladen, dürfte dieses Phänomen kaum ins Gewicht fallen. Bei einer längeren Reinigungsprozedur zeigen sich aber bald „Ermüdungserscheinungen“ und grober Dreck und Tierhaare werden einfach nicht mehr aufgenommen. 

Dieser Effekt ist bei einem Stromgerät aufgrund der gleichbleibenden Energiezufuhr nicht zu erwarten. Während Sie Geräte mit Anschlusskabel einfach anstecken, einschalten und sofort mit dem Staubsaugen beginnen können, müssen Sie bei den Akkubetriebenen für die bevorstehende Autoreinigung Vorkehrungen treffen. Sie müssen den Akku laden. Ist der (halb) leer, verlagert sich die Aktion um die Dauer eines Ladezyklus‘ zeitlich nach hinten. Hier überzeugen dann nur die Modelle, die mit einer geringen Ladezeit schnell wieder einsatzbereit sind. 

Geräte mit Strom aus dem Anzünder

Geräte mit Anschluss an die Steckdose

Geräte mit Akku

  • Sind auf 12 V ausgelegt
  • Aktionsradius in Abhängigkeit vom Kabel
  • Funktion bedingt laufenden Fahrzeugmotor
  • Sehr gute und gleichbleibende Leistung
  • Arbeiten mit 220 V
  • Sehr leistungsstark und gleichbleibende Leistung
  • In der Nähe wird eine Steckdose benötigt
  • Möglichkeit der Reichweitenverlängerung mit Verlängerungskabel
  • Kommen ganz ohne Zugang zum Stromnetz aus
  • Jede Stelle im Auto erreichbar
  • Leistung in Abhängigkeit vom Akku-Status
  • Für kurze Säuberung zwischendurch geeignet
  • Reinigungsdauer vom Akku abhängig
  • Verzögerungen, wenn Akku nicht geladen ist
  • Laden ohne Steckdose (unterwegs) nicht möglich

 

Fazit:
Aus den bisherigen Informationen ergibt sich der Vorteil der Verwendung eines Akkusaugers für das schnelle (oberflächliche) Säubern zwischendurch. Eine gründliche Schmutzbeseitigung, die lange Zeit in Anspruch nimmt, bewältigen Modelle mit Stromkabel besser. Sie reinigen länger und effektiver. Dieses Battle kann keine Variante eindeutig für sich entscheiden.

In Bezug auf die Art der Staubaufnahme im Staubbehälter ist eine Einteilung in zwei Gruppen gegeben. 

Staubsauger mit Beutel

Im Gerät befindet sich eine Vorrichtung, in die eine Tüte eingehängt wird. Der Schmutz gelangt auf direktem Weg dort hinein. Mit dem Füllstand schwindet die Leistung des Autostaubsaugers. Ist die Tüte voll, bleiben schon mal einige Schmutzteilchen liegen. 

Diese Form ist die hygienischere von beiden. Der Staub wird mit der (zumeist verschließbaren) Tüte entsorgt, wobei die Hände bei der Entnahme beinahe sauber bleiben. Zudem haben die Beutelmodelle ein gutes Filtrationssystem, welches die eingesaugte Luft reinigt. Die vorhandenen Filter müssen in regelmäßigen Abständen gesäubert bzw. ausgetauscht werden, um die Funktion aufrecht zu erhalten. Außerdem besitzen die Staubbeutel eine filternde Wirkung. 

Der Nachteil ist in den immer wieder kehrenden Kosten für Beutelnachschub zu sehen. Die namhaften Fabrikate haben oft einen ordentlichen Preis. 

In dieser Kategorie agieren auch die meisten Bodenstaubsauger. 

Beutellose Staubsauger

Das Ansaugen von Luft und Schmutz erfolgt in der gleichen Weise wie beim herkömmlichen Vertreter. Im Innern des Gerätes – auch Zyklon genannt – laufen jedoch andere Prozesse ab. Das angesaugte „Material“ wird in rotierende Bewegungen versetzt, wodurch der schwerere Schmutz von der Luft getrennt und in den Auffangbehälter geschleudert wird. Die Luft passiert den Sauger hingegen und kann diesen auf direktem Weg wieder verlassen. 

Die Leerung des Behälters geht meist nicht ganz staubfrei vonstatten, da der Inhalt herausgeschüttet werden muss. Ein Vorzug dieser Modelle ist die Möglichkeit, versehentlich eingesaugte Kleinstgegenstände wieder entnehmen zu können. Eine eher seltene Situation, aber immerhin machbar. Außerdem entstehen keine weiteren Kosten für Beutelmaterial. 

Auch diese Variante ist im haushaltstypischen Format zu finden und reinigt große Flächen. Eine Form der Beutellosen sind Nasssauger, die dann ohne Filter arbeiten und Flüssigkeiten aufnehmen können. Reine Trockensauger würden die Aufgabe nicht unbeschadet überstehen. Also Vorsicht bei nassen Automatten im Fußraum. 

Beutellose und Beutel-Vertreter in der Gegenüberstellung 

Sauger mit Auffangbeutel

Modelle, die beutellos agieren

  • Unrat wird in einer Tüte gesammelt
  • Besonders hygienisch
  • Der Staubsauger wird entleert, indem die Tüte mit Inhalt entnommen wird
  • Gutes Filtersystem
  • Aufwand durch Säubern der Filter
  • Wiederkehrende Kosten durch Beutelkauf
  • Unrat fällt beim Zyklon durch die Rotation der Luft in einen Staubbehälter
  • Aufgenommener Unrat muss ausgeschüttet werden
  • Möglichkeit, versehentlich aufgenommene Gegenstände wieder zu entnehmen
  • Keine weiteren Kosten für Tüten

Auch bei diesen beiden Vertretern gibt es keinen eindeutigen Sieger. Beutellos liegt vorn, wenn Sie zusätzliche Kosten vermeiden möchten. Jedoch mit einem kleinen Zugeständnis an die Hygiene. 

Zuletzt erfolgt die Unterteilung in zwei Sparten: Boden- und Handstaubsauger

Bodenstaubsauger

Ein solcher Vertreter verfügt in der Regel über ein etwas höheres Gewicht, stattliche Abmessungen und wird deshalb während des Gebrauchs auf dem Boden abgestellt. Die typischen Modelle dieser Kategorie reinigen die Fußböden in der Wohnung. Mit einer etwas handlicheren Form sind einige Versionen aber auch für den Einsatz als mobiler Staubsauger geeignet. Diese Produkte überzeugen im Test mit einer sehr guten und gleichbleibenden Leistung, da sie die Power aus der normalen Steckdose beziehen. 

In der „ausgewachsenen“ Ausführung verfügt ein Gerät über ein langes Saugrohr, an das sich der Saugschlauch anschließt. Dieser ist wiederum mit dem Gehäuse verbunden, in dem die gesamte Technik verstaut ist. Auch in der mobilen Version ist ein Schlauch vorhanden, womit der Radius beim Reinigen etwas erweitert wird. An leicht zugänglichen Stellen erweist sich die Tatsache, das Gerät nicht in der Hand halten zu müssen und außerhalb des Wagens abstellen zu können, als Vorteil. Im Innenraum selbst muss ein Platz zum Abstellen gefunden werden. Auch der Schlauch ist manchmal ein wenig hinderlich. 

Checkliste

Tipp:
Hier sollten Sie unbedingt auf einen drehbar gelagerten Schlauch achten. Anderenfalls wird das Agieren im engen Fahrzeugraum mit dem „störrischen“ Schlauch schnell zu einer Herausforderung. 

Ein besonderes Zubehör, welches einige Hersteller ihren Geräten mit auf den Weg geben, ist die Turbodüse. Für die Verwendung wird der herkömmliche Aufsatz durch diese Komponente ausgetauscht. Entweder wird die Turbodüse mit dem Einschalten des Gerätes aktiv und die Bürsten beginnen zu rotieren oder sie bekommt den Strom über ein separates Anschlusskabel, das mit einer Steckbuchse am Gerät verbunden wird. 

Check Grün

Tipp:
Mit der Möglichkeit des Austausches der herkömmlichen Düse durch den Turbo erübrigt sich der Kauf eines teuren Bürstensaugers. Da die Turbodüsen im Lieferumfang enthalten und auf das entsprechende Gerät abgestimmt sind, sollten Sie bereits beim Kauf auf dieses Feature achten. 

Handstaubsauger

Diese Modelle sind mit einer kompakten Form grundsätzlich für den Handgebrauch bestimmt und stellen den typischen Vertreter eines Autostaubsaugers dar. Direkt am Gehäuse befindet sich der Griff, mit dem das Gerät gehalten und geführt wird. Der erreichbare Radius wird allein von Ihren Bewegungen definiert. Um in die hinteren Ecken auf den Rücksitzen zu gelangen, müssen Sie sich strecken. Bei einem Kombi ist der Laderaum häufig so tief, dass Sie zum Staubsaugen hineinklettern müssen. Eine geringfügige Verlängerung verschafft – sofern vorhanden und nutzbar – ein aufsteckbarer Vorsatz oder ein kurzer, flexibler Saugschlauch. Beides ist in der Regel jedoch bei den kleinen Geräten kaum verfügbar. Ist es (im oberen Preissegment) vorhanden, können Sie mit diversen Aufsätzen flexibler agieren und das Zubehör jeweils auf die Beschaffenheit der zu saugenden Fläche abstimmen. Eine separate Fugen- oder Polsterdüse oder Bürstenaufsätze haben häufig nur die Großen an Bord. Beim typischen Handstaubsauger ist die Fugendüse vorn am Gerät integriert, womit keine Verlängerung des Radius erzielt wird.

Für den mobilen Einsatz sind die speziellen Autostaubsauber zumeist mit einem Stromspeicher ausgerüstet. Auf der Seite der Pluspunkte kann daher völlige Bewegungsfreiheit mit allen Zugeständnissen, die sich in puncto Stromspeicher ergeben, vermerkt werden. Weder Kabel noch störrischer Schlauch verhaken sich an der Sitzlehne oder dem Handbremshebel. Sie können den Akkusauger drehen und wenden, wie Sie möchten.

Beide Varianten gegenübergestellt, ergibt sich folgendes Bild:

Bodensauger

Handstaubsauger

  • Mit Gewicht und Abmessungen für das Abstellen auf dem Boden gedacht
  • Spezielle Auto-Bodensauger überzeugen mit kompakten Maßen
  • Mit langem Schlauch und Rohr sowie zusätzlichen Düsen und Aufsätzen ausgestattet, dadurch großer Radius erreichbar
  • Turbodüse möglich
  • Zum Reinigen unterschiedlicher Böden geeignet
  • Gleichbleibende und hohe Leistung, da Kabelanschluss
  • Erreichbarer Zugang zum Stromnetz erforderlich
  • Im Auto können Gerät, Kabel und Schlauch hinderlich sein
  • Kompakte, handliche Form
  • Zumeist als Akkuversion, aber auch mit Kabel für 12 oder 220 Volt möglich
  • Zu bearbeitender Radius wird von Armreichweite definiert
  • Düsen oder Bürsten nur bei wenigen Modellen im oberen Preissegment verfügbar
  • In der Akkuversion völlige Bewegungsfreiheit mit den akkutypischen Merkmalen
  • Keine störenden Komponenten


Eine spezielle Ausführung eines solchen Staubsaugers ist der etwas größere Stielstaubsauger, bei dem alle Bestandteile zu einer starren Verbindung zusammengefügt sind. Da dieser die oft nötige Flexibilität beim Staubsaugen ausschließt, eignet sich der Stielsauger nur bedingt für den Einsatz im Auto. 

Ausrufezeichen Orange

Fazit:
Beutellos und mit Stromspeicher an Bord ist die Variante, mit der Sie weitestgehend unabhängig von lokalen Gegebenheiten agieren können. Ist der Akku voll und Ihr Auto in Bezug auf die Verschmutzung des Innenraum in einem nicht allzu beklagenswerten Zustand, ist diese Form die perfekte Lösung. 

Mit welchen Details sollte ein Autostaubsauger beim Verbraucher punkten?

Mit dem allgemeinen Hintergrundwissen, welches wir Ihnen mit unseren bisherigen Ausführungen vermittelt haben, soll es nun an weitere, wichtige Details gehen.

Aktionsradius

Diese Kennziffer meint, welche Fläche Sie mit dem Gerät erreichen, ohne dieses umsetzen zu müssen. Im Auto ist das ein „heikler“ Aspekt. Einerseits wollen Sie alle Ecken und selbst schlecht zugängliche Ritzen erreichen. Andererseits weiß der amtierende „Reiniger“ in einem engen und mit Sitzen zugestellten Innenraum oft nicht, wohin mit einem überdimensionierten Gerät und einem Schlauch in Überlänge. 

Hier gilt es, für sich selbst den perfekten Mittelweg zu finden. Beim Handstaubsauger ohne Saugrohr und Stromkabel bestimmen Sie allein mit Ihrer Armlänge und Körperhaltung den Radius. Entweder Sie agieren mit dem typischen Handgerät und müssen sich dabei unter Umständen sehr lang machen. Oder Sie entscheiden sich für die außerhalb abstellbare Kabelversion und nutzen die zusätzliche Schlauchlänge, wobei Sie die Länge des Kabels bzw. die Distanz zum nächsten Stromnetzzugang im Auge behalten müssen. Die meisten Modelle haben eine 6 Meter lange Zuleitung.

Saugkraft und Reinigungsleistung

Der wohl wichtigste Aspekt bei diesen Reinigungsgeräten ist deren Saugleistung und bei Autostaubsaugern verhält es sich ebenso. Schließlich besteht die Aufgabe darin, möglichst alles, was auf Boden und Polstern liegt, mühelos aufzunehmen. Mit einer geringen Staubsaugerleistung würde das kaum gelingen. Greifen Sie im besten Fall also nach einem Gerät, dem eine hohe Saugleistung bescheinigt wird.

Verwechseln Sie diese Kennziffer jedoch nicht mit dem Stromverbrauch, der in Watt angegeben wird. Suchen Sie also in dieser Hinsicht nicht nach einer Wattangabe, sondern nach der tatsächlichen Reinigungseffizienz des Produktes. Die Wattzahl – also der Stromverbrauch – kann in einem hohen Bereich schwanken. Von 11 bis 800 Watt sind alle Werte möglich.

Möglichkeiten des Strombezugs

Die einzelnen Varianten haben wir Ihnen ausführlich vorgestellt. Demnach sind Sie mit den Akkubetriebenen völlig unabhängig. Hier bestimmt allein der Status des Stromlieferanten die Reinigungsleistung und die mögliche Dauer des Reinigungszyklus. Voraussetzung ist, dass Sie den Akku geladen haben. Ohne ausreichend Strom liefern auch diese „Batterien“ keine Energie. Diese ist bei Kabelgeräten in voller Höhe und gleichbleibend verfügbar. 

Auffangbehälter

Dieser definiert in jedem Fall die Menge der aufzunehmenden Verschmutzungen. Ist die Staubbox oder der darin befindliche Beutel voll, merken Sie das an einer deutlich nachlassenden Saugleistung. Mit einem Fassungsvermögen von 300 oder 400 ml liegt ein Modell im Mittelfeld und stößt nicht so schnell an die Grenzen. 

Haben Sie sich für die beutellose Variante entschieden, entstehen Ihnen keine weiteren Kosten für Beutel. Damit können Sie den Behälter frühzeitig ausleeren, ohne weitere Kosten zu riskieren. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Leeren Sie den Behälter lieber einmal mehr aus und nutzen Sie so die volle Leistung des Autostaubsaugers, die mit der Menge der aufgenommenen Staubpartikel, Krümel und Hundehaare merklich schwindet.

Welches Zubehör erleichtert das Arbeiten mit dem Autostaubsauger?

Allgemeinhin bietet der Staubsaugermarkt ein breitgefächertes Angebot an Zubehör. Dazu gehören: 

  • Fugendüse
  • Polsterdüse
  • Bürstenaufsatz
  • Turbodüse als optionales Zubehör
  • Tragetasche oder Aufbewahrungsnetz

Allerdings sind innerhalb der Autohandstaubsauger nur wenige Modelle mit der gesamten Palette ausgestattet. Zumeist müssen Sie bei den (preisgünstigen) Kompakten einige Zugeständnisse machen und auf Turbo oder spezielle Polsterdüsen verzichten.

Die Handhabung

Ein Autostaubsauger stellt in der Regel keine besonders hohe Herausforderung an den Bediener dar. Ähnlich dem herkömmlichen Sauger, beschränken sich die Bedienelemente auf ein Minimum. Unter Handhabung ist in diesem Fall eher der Umgang schlechthin zu verstehen. Diese ist bei der kompakten Bauweise sehr gut. Einschränkungen können sich dennoch durch das begrenzte Raumangebot ergeben. Das hat jedoch nichts mit dem Gerät an sich zu tun.

Preise und bekannte Hersteller für Autosauger

Bleiben wir in diesem Punkt konsequent bei den kleinen Staubsaugern für den mobilen Einsatz im Fahrzeug, ergibt sich eine Preisspanne zwischen 7 und 170 Euro. Nehmen wir die Bodensauger mit 220 V-Anschluss für die gleichzeitige Verwendung als Haushaltsgerät hinzu, dreht sich die Preisspirale noch einmal nach oben und kommt bei einem Akkuvertreter bei maximal 720 Euro an (Stand: März 2018).

Hersteller und Preise für akkubetriebene Handsauger
Der Einstiegspreis in diese Kategorie liegt bei 12 Euro. Die Preisobergrenze für einen typischen Vertreter im Kleinformat liegt bei knapp 150 Euro. Ein Dyson schafft es bei etwas korpulenteren Maßen auf immerhin knapp 170 Euro und für ein Set, bestehend aus einem herkömmlichen und einem kompakten Handsauger zahlen Sie rund 344 Euro. 

Fabrikate, die uns in dieser Sparte immer wieder begegnen und die Sie sich merken sollten, sind Black & Decker (z. B. mit dem Modell Dustbuster), Dirt Devil, Philips, Bosch, Defort, Waeco, Silvercrest oder Dometic.

Hersteller und Preise für Handsauger mit Anschluss an den Zigarettenanzünder
Die Modelle mit 12 Volt-Anschluss gibt es schon ab knapp 7 Euro. Bei 120 Euro liegt die Preisobergrenze. Für diesen Betrag bekommen Sie das weltweit einzige Modell, welches wahlweise mit 12 oder 220 Volt arbeiten kann. 

In dieser Sparte agieren außerdem Hersteller wie Black & Decker, Defort (Fugendüse im Lieferumfang), Heyner (ebenfalls mit Bürste und Düse) oder Eufab.

Hersteller und Preise für Geräte mit Stromanschluss
Mindestens 22 Euro werden für ein Kabelgerät fällig. Die preisintensivsten Modelle schlagen mit Anschaffungskosten von rund 75 Euro zu Buche. Für diesen Betrag erhalten Sie einen Vertreter aus dem Hause AEG. Weitere Fabrikate sind Clatronic oder Efbe-Schott. 

Mit separat erhältlichem Zubehör halten sich die Hersteller zurück. Alles, was für ein Modell verfügbar bzw. angedacht ist, ist bei Lieferung enthalten. Nachrüsten ist kaum möglich.

Wichtige Kaufkriterien auf einen Blick

  • Entscheiden Sie zwischen kabelgebunden und kabellos, zwischen Hand- und Bodensauger sowie zwischen Modellen mit Staubbeutel oder beutellos.
  • Die Kabelvariante überzeugt mit gleichbleibender und starker Leistung, die kleinen Akkuvertreter hingegen mit Handlichkeit.
  • Bedenken Sie bei der Kabelvariante, dass Zugang zum Stromnetz vorhanden sein muss.
  • Wählen Sie bei einem besonders kleinen Auto eine kompakte Form.
  • Beachten Sie die unterschiedlichen Aktionsradien der verschiedenen Varianten.
  • Möchten Sie Zwischenräume gut erreichen und gleichermaßen Flächen wie Sitze und Boden gründlich saugen, sollten Sie beim Kauf auf das entsprechende Zubehör achten.
  • Für die Aufbewahrung von Autostaubsaugern bietet sich eine praktische Tragetasche an.

So testen und vergleichen wir Autosauger

Damit wir Ihnen den besten Autostaubsauger empfehlen können, testen wir sämtliche Geräte, die uns vorliegen, sehr genau oder erstellen einen Vergleich. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

 

Unsere Autostaubsauger-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Autostaubsaugern gleicher Bauart führen wir identische Tests durch und küren schließlich den:

  • Autostaubsauger-Vergleichssieger

  • Autostaubsauger-Testsieger

  • Autostaubsauger-Preis-Leistungs-Sieger

  • Autostaubsauger-Kundensieger

  • Autostaubsauger-Geheimtipp der Redaktion

    Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

     

    Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk)

  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter

  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile

  • Maße, Gewicht und Qualität der Materialien sowie etwaige Produktionsmängel

  • Anschluss, Kabellänge oder Akkuleistung und Saugleistung

  • Funktionen und Handling

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Autostaubsauger-Tests oder dem Autostaubsauger-Vergleich liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten oder rezensierten Autostaubsauger vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Autostaubsauger-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Autostaubsauger kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

 

Zusammenfassung

Bei Staubsaugern allgemein und bei Autostaubsaugern im Speziellen sind in Sachen Ausstattung nahezu alle Kombinationen innerhalb der eingangs genannten Kategorien möglich. Akkugeräte gibt es mit oder ohne Beutel, Handstaubsauger mit oder ohne Stromanschluss, Modelle ohne Filtersystem können als Nass- und Trockenausführung verwendet werden usw.. Damit wird eine größere Produktvielfalt und Auswahl erreicht. Leider erschwert das häufig die Entscheidungsfindung, weil der Überblick verloren geht. Bei der Wahl orientieren Sie sich im besten Fall erst einmal an den grundlegenden Funktionsweisen und Eigenschaften der Modelle. Konnten Sie sich hier festlegen, sind Details wie die Saugkraft und Kabelreichweite (bei Kabelvertretern) wichtig. Mit der genannten Preisspanne sollte für jedes Budget ein passendes Modell aus dem Marken- oder dem No-Name-Sektor verfügbar sein. 

Weiterführende Links & Quellen:

https://www.staubsauger-berater.de/wie-funktioniert-ein-zyklonstaubsauger/ 

https://www.vergleich.org/autostaubsauger/

 
(16 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Autostaubsauger positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Autostaubsauger

  • Ele sagt:
    Welchen Adapter braucht man für einen Auto-Staubsauger V12, 120 W um ihn auch im Haus zu nutzen?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Ele,

      um einen solchen Auto-Staubsauger im Haus zu benutzen, brauchen Sie ein Netzteil mit einem 12-V-Ausgang. Achten Sie darauf, dass es 12 oder 15 Ampere liefert.

      Schauen Sie hierzu bitte auch in die Bedienungsanleitung Ihres Geräts oder kontaktueren Sie uns gerne wieder, wenn Sie noch Fragen haben.

      Mit lieben Grüßen
      Ihr Experten-Beraten-Team
  • Freed sagt:
    Wie reinige ich den Filter meines Autostaubsaugers?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Freed,

      wir wissen leider nicht, welches Gerät Sie besitzen, aber gerne versuchen wir Ihnen dennoch zu helfen.

      Sollte Ihr Autostaubsauger einen Beutel besitzen, müssten Sie zuerst den Staubsaugerbeutel entfernen, um an den Motorschutzfilter zu gelangen. Da dieser in der Regel nicht gewaschen werden kann, sollte er 1x im Jahr gewechselt werden.

      Den Abluftfilter finden Sie meistens auf der Rückseite Ihres Geräts, manchmal aber auch auf der Unterseite. Auch er ist nicht waschbar und sollte 1x im Jahr ersetzt werden.

      Wenn Sie einen beutellosen Autostaubsauger besitzen, finden Sie den Motorschutzfilter in der Regel hinter dem Staubbehälter. Anhand Ihrer Bedienungsanleitung erfahren Sie, wie Sie ihn am besten entfernen.

      Sollten Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

      Liebe Grüße,
      Ihr Team von Experten-Beraten.de
  • Nils sagt:
    Kann ich einen Volt Staubsauger mit 230/12V Adapter betreiben?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Nils,

      grundsätzlich ist das möglich. In der Regel sollte es reichen, wenn Sie ein einfaches Netzteil mit 12V -14V Gleichspannungsausgang und 5-8A Ausgangsstrom anschließen. Damit sollten Sie Ihren Staubsauger wie gewünscht nutzen können.

      Liebe Grüße,
      Ihr Team von Experten-Beraten.de
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen