Laserpointer Test » mit ausführlicher Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Laserpointer test

Um bei einer Präsentation bestmöglich vorbereitet zu sein, sodass Ihnen ganz sicher die Aufmerksamkeit der Zuschauer gehört, sollten Sie sich unbedingt etwas einfallen lassen. Eine gute Möglichkeit, die Präsentation zu führen und die Unterrichtsmaterialien optimal in Szene zu setzen, ist die Verwendung eines Laserpointers.

Ein guter Laserpointer sollte Folgendes bieten:

  • Solide Verarbeitung und hochwertige Materialien
  • Einfache Handhabung
  • Gute Ergonomie, sodass der Laserpointer gut in der Hand liegt
  • Geringes Gewicht

In diesem Ratgeber gehen wir auf alle Fragen ein, die sich zum Thema „Laserpointer“ ergeben könnten. Wir verraten, welche Modelle im Handel angeboten werden und wie viel Geld Sie mindestens investieren sollten, um einen hochwertigen Laserpointer zu erhalten.

Zuletzt aktualisiert am: 14.11.2019

Unsere Sieger unter allen getesteten Laserpointern auf einen Blick

Produktbild
Unser Geheimtipp
 
 
 
 
Modell Hightech-Laserpointer Hama LP18 Laserpointer doosl Präsentationsfernbedienung Laserpointer Logitech R400 Laserpointer Doosl Presenter Grüner Laserpointer
Sichtbarkeit
Handling
Verarbeitung
Farbe grün rot rot rot grün
Durchmesser 13 mm 13,5 mm 133 mm - mm - mm
Länge 150 mm 126 mm 222 mm 22,3 mm - mm
Gewicht - g 40 g 21 g 95,3 g 46 g
Laserklasse 2 2 2 - 2
Reichweite - M 50 M 100 M 15 M 200 M
Lieferumfang GeneralKeys Laser Presenter, 2 Batterien 1 Laserpointer "LP18", 2 AAA Batterien, 1 Kunststoffbox Laserpointer, je AAA Batterie, Aufbewahrungsbeutel, Bedienungsanleitung, Sicherheitswarnung: Logitech R400 Presenter schnurlos, kabelloser Mini-Empfänger, 2 Batterien vom Typ AAA, Reise-Etui, Bedienungsanleitung Doosl Presenter,
Material Metall Kunststoff Kunststoff Kunststoff Metall
Stromversorgung 2x AAA-Batterien 2 x AAA-Batterien 1x AAA-Batterien 2 x AAA-Batterien 400mAh Polymer Lithium
Wellenlänge 532 nm 650 nm 650 nm - nm 532 nm
TÜV-geprüft yes
GS-geprüft yes
Mit Metallclip
Besonderheit 20x weiter sichtbar als ein roter Laserpointer kommt mit einer Kunststoffbox zur Aufbeeahrung 2.4GHz Wireless 2,4 GHz-Technologie grünes Laserlicht
Vorteile und Nachteile
  • Laserpunkt auch in hellen Umgebungen gut erkennbar
  • Ausreichende Reichweite
  • Liegt gut in der Hand
  • Eignet sich auch, um mit Katzen zu spielen
  • Schlichtes, zweitloses Design
  • Mit Taschenclip
  • Batterien mit dabei
  • Sehr hochwertig verarbeitet
  • Liegt gut in der Hand
  • TÜV-/GS-geprüft
  • Mit Taschenclip
  • Batterien haben zu viel Spiel im Gehäuse und klappern
  • Multifunktionszeiger für z. B. Seite Up / Down, Vollbildschirm etc.
  • 360-Grad-Steuerung
  • Liegt gut in der Hand
  • Geeignet für Win und Mac
  • Reichweite bis zu 100m
  • günstiger Preis
  • Reicht eher für einfache Präsentationen
  • Kein reiner Start möglich
  • Kabelloser USB-Empfänger mit Plug&Play
  • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Mit Reise-Etui
  • Auch mit Mac OS kompatibel
  • Unterstützt nicht alle Programme
  • Leider ohne Akku-Warnleuchte
  • Leichte Bedienung
  • Sehr gut sichtbar
  • Silikontastatur
  • 2.4G RF-Frequenz
  • Kabelloser Plug-and-Play-USB
  • Vernickelte Metallkuppel
  • Hoher Preis
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Laserpointer Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Laserpointer

Laserpointer können zu Präsentationszwecken eingesetzt werden

Sie ersetzen den „altbackenen“ Zeigestock

Sie eignen sich auch als Spielzeug für Haustiere

Mit einem Laserpointer sollten Sie niemandem direkt in die Augen leuchten

Laserpointer, die als Spielzeug verwendet werden, sollten zur Laserklasse 1 gehören

Was ist ein Laserpointer und wozu braucht man ihn?

Laserpointer sind kleine Geräte, die Laserlicht aussenden. Mit diesem Licht lässt sich bei einer Präsentation ein bestimmter Punkt fixieren, sodass die Zuschauer wissen, um was es geht.

Laserpointer können zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden. In der Regel nutzt man sie als eine Art Zeigestock oder als Spielzeug für Hunde und Katzen.

Ein guter Laserpointer kann:

  • punktgenau gesteuert werden
  • mit einer guten Handlichkeit und einem geringen Gewicht überzeugen
  • verhindern, dass die Augen geschädigt werden

Ein Laserpointer sollte nicht:

  • direkt in die Augen geleuchtet werden
  • als Kinderspielzeug verwendet werden

Voraussetzungen für den optimalen Betrieb des Laserpointers:

  • Auspacken
  • Zusammenbau gemäß der Angaben des Herstellers
  • Einsetzen der Batterie
  • Sorgfältiger Umgang

Welche Laserpointer gibt es?

Im Bereich der Laserpointer werden im Handel verschiedene Modelle angeboten.

Nachfolgend erklären wir Ihnen, welche Varianten es gibt.

Modell

Beschreibung

Einfacher Laserpointer

Ein einfacher Laserpointer, wie er beispielsweise als Katzenspielzeug angeboten wird, verfügt meist nur über einen Knopf, an dem das Modell ein- bzw. ausgeschaltet werden kann.

Laserpointer Präsentationsfernbedienung

Die Präsentationsfernbedienung ist etwas ausgereifter und sie bietet entsprechend mehr Funktionen. So können damit beispielsweise verschiedene Seiten einer Präsentation aufgerufen werden oder der Bildschirm kann fixiert werden. Damit dies funktioniert, muss der Laserpointer mit dem Laptop verbunden sein.

Laserpointer mit Schlüsselanhänger

Diese Laserpointer verfügen über einen Schlüsselanhänger, sodass man sie jederzeit mit sich tragen kann.

Laserpointer mit rotem Licht

Bei diesem Modell weist der Laser ein rotes Licht auf.

Laserpointer mit grünem Licht

Seit kurzem werden auch Modelle angeboten, die ein grünes Laserlicht aussenden.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Wenn Sie den Laserpointer nicht für einen offiziellen Präsentationszweck, sondern nur als Spielzeug oder zum Zeitvertreib verwenden möchten, reicht ein einfaches Modell absolut aus. Dieses ist meist viel günstiger als eine Präsentationsfernbedienung.

Weitere Unterscheidungsmerkmale für Laserpointer

Zudem lassen sich die Laserpointer in weitere Bereiche unterteilen, und zwar:

  • Unterschiedliche Größen

Vom winzig kleinen Laserpointer bis zu großen, fast unhandlichen Modellen, werden verschiedene Varianten angeboten.

  • Unterschiedliche Farben

Auch hinsichtlich der Farben gibt es eine große Vielfalt. Am häufigsten werden schwarze, silberfarbene oder weiße Laserpointer gekauft.

  • Unterschiedliche Materialien

Laserpointer werden meist aus Kunststoff hergestellt. Es gibt auch Modelle, die aus einer Kombination von Kunststoff und Metall bestehen.

  • Unterschiedliche Laserklassen

Laserpointer standen lange im Verdacht, beispielsweise die Augen oder die Haut schädigen zu können, wenn man diese Stellen gezielt mit dem Laser anleuchtet. Es gibt Laserstrahlen, die durchaus ein hohes Gefährdungspotenzial haben. Bei anderen wiederum müssen Sie keine Angst haben.

Ob ein Laserpointer als gefährlich eingestuft werden sollte oder nicht, entnehmen Sie am besten der jeweiligen Laserklasse. Produkte der Laserklasse 1 sind im Grunde unbedenklich und richten sowohl an der Haut als auch in den Augen keinen Schaden an. Diese Produkte sollten Sie verwenden, wenn Sie beispielsweise mit der Katze spielen möchten. Kaufen Sie hingegen einen Laserpointer mit der Laserklasse 4, müssen Sie von einer hohen Gefahr ausgehen.

Die meisten handelsüblichen Modelle sind in die Klasse 2 eingeteilt. Diese Klasse ist weitestgehend unbedenklich. Dennoch sollten Sie den Laserpointer nicht direkt auf die Augen oder auf eine bestimmte Hautstelle richten.

Die Vor- und Nachteile der Laserpointer in der Übersicht:

Vorteile

Nachteile

  • Können ideal als Ersatz für den Zeigestock bei einer Präsentation eingesetzt werden
  • Laserpointer werfen keinen Schatten, der die Präsentation stören könnte. Zeigestöcke werfen hingegen einen Schatten
  • Laserpointer können als Katzen- und Hundespielzeug verwendet werden, sofern sie in die Laserklasse 1 eingestuft werden
  • Sie gelten als energiesparend und werden mittels Batterie betrieben
  • In verschiedenen Ausführung erhältlich, sodass jeder ein Modell findet, welches dem eigenen Bedarf entspricht

 

  • Laserpointer mit einer schlechten Laserklasse können einen Schaden an den Augen und an den angeleuchteten Hautstellen verursachen

 

Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Laserpointer kaufen möchte?

Als erstes sollten Sie überlegen, zu welchem Zweck Sie den Laserpointer verwenden möchten. Dient er als Spielzeug für Katze und Hund, tut es sicherlich ein einfaches Modell ohne Schnickschnack. Wenn Sie jedoch eine professionelle Präsentation damit abhalten möchten, sollten Sie sich für ein hochwertiges Modell entscheiden, welches einen guten Eindruck hinterlässt und zudem einige praktische Funktionen bietet.

Außerdem sollten Sie beim Kauf auf Folgendes achten:

  • Verstaubarkeit

Wenn Sie den Laserpointer am Schlüsselbund tragen können, ist dieser automatisch verstaut, was sich als sehr praktisch erweist. Einige hochwertige Modelle werden zudem in einem kleinen Säckchen geliefert, welches den Laserpointer vor dem Zerkratzen schützt.

Glühbirne

Tipp:
Wenn Sie den Laserpointer in einem Stoffsäckchen aufbewahren, achten Sie darauf, dass dieses niemals feucht wird. Andernfalls könnte dies dem Gerät schaden.

 

  • Batterien

Welche Batterien werden für das jeweilige Modell benötigt? Es gibt Laserpointer, die mit Knopfzellen funktionieren. Andere wiederum benötigen Batterien der Klassen „AA“ oder „AAA“.

  • Reichweite

Mit „Reichweite“ ist die Reichweite des Lichtstrahls gemeint. Es gibt Laserpointer, deren Lichtstrahl gerade einmal zwei bis drei Meter weit reicht. Andere wiederum haben eine Reichweite von 100 Metern und mehr. Es kommt hierbei ganz auf Ihren individuellen Bedarf an.

Wenn Sie den Laserpointer als Katzenspielzeug verwenden möchten, reicht sicherlich ein Modell mit einer geringen Reichweite aus.

  • Laserklasse

Auf die Laserklasse sind wir weiter oben bereits eingegangen. Diese spielt beim Kauf ebenfalls eine große Rolle und sollte daher Ihre Beachtung finden.

  • Laserfarbe

Die meisten Laser weisen eine rote Farbe auf. Die neuen, grünen Laser werden noch sehr selten angeboten.

  • Verbindung zum Laptop

Wenn Sie den Laserpointer für eine Präsentation verwenden und Funktionen wie das Umblättern von Seiten nutzen möchten, müssen Sie ihn zunächst mit dem Laptop verbinden.

 

Ausrufezeichen Grün

Tipp
Finden Sie vor dem Kauf heraus, ob der Laserpointer mit dem Betriebssystems Ihres Notebooks kompatibel ist.

Die Verbindung zum Laptop kann je nach Modell entweder mittels Bluetooth oder per USB hergestellt werden.

  • Materialien und Verarbeitung

Vor allem sehr günstige Modelle bestehen oft aus minderwertigen Materialien, die obendrein schlecht verarbeitet sind. Dies bemerkt man oft schon, wenn man den Laserpointer nur in der Hand hält. Schauen Sie sich das Produkt daher genau an, um herauszufinden, ob die Qualität Ihren Wünschen entspricht.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis und die angebotene Qualität sollten natürlich immer in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen. Es gibt sehr viele teure Modelle, bei denen die Qualität nicht überzeugt. Wiederum gibt es auch günstigere Artikel, deren Qualität hochwertig erscheint. Sie sollten daher genau abwägen.

Das sollten Sie beachten, wenn Sie den Laserpointer als Spielzeug für Haustiere verwenden.

Zugegeben: Die Möglichkeit, den Lichtstrahl als „Beute“ für Katzen und Hunde einzusetzen, hat viel Positives. Die Tiere bekommen ausreichend Bewegung, während Sie selbst beim Spielen rein theoretisch auf der Couch sitzen bleiben könnten. Eine simple Armbewegung reicht aus, um den Vierbeiner glücklich zu machen. Selbst nach einem stressigen Tag wird es Ihnen somit nicht an Motivation fehlen, ein bisschen mit Ihrem Haustier zu spielen.

Allerdings sollten Sie bei der Verwendung des Laserpointers einiges beachten:

  1. Richten Sie den Laserstrahl immer auf den Boden. Wenn Sie ihn in Richtung Schränke oder Wände halten, kann es sein, dass vor allem Katzen hinterherspringen und das Inventar zerstören.
  2. Agieren Sie im richtigen Tempo, denn die Tiere möchten ihre Beute natürlich auch erreichen können. Zu schnelle Bewegungen, die womöglich auch noch im Kreis erfolgen, können zu Orientierungsschwierigkeiten bei den Tieren führen, wodurch sie sich verletzen könnten.
  3. Der Laserstrahl sollte – auch wenn es sich um eine sehr gute Laserklasse handelt – niemals direkt in die Augen des Haustieres gehalten werden.
  4. Bewahren Sie den Laserpointer immer an einem sicheren Ort auf. Hunde und Katzen verstehen sehr schnell, dass der Laserpointer das eigentliche Spielzeug ist. Wenn sie diesen entdecken und damit spielen, besteht nicht nur die Gefahr, dass der Laserpointer hinterher nicht mehr verwendet werden kann. Das Tier setzt sich obendrein einer hohen Gefahr aus, wenn es am Laserpointer herumkaut.

Lebensdauer, Pflege und Reinigung des Laserpointers

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem neuen Laserpointer haben, sollten Sie diesen gut behandeln. Die Lebensdauer hängt unter anderem von der Qualität des Produkts sowie von dessen Materialien ab, kann aber durch unsachgemäße Verwendung und eine geringe Pflege negativ beeinflusst werden.

Sie sollten daher auf Folgendes achten:

  • Lagern Sie das Modell stets trocken
  • Bewahren Sie es am besten im mitgelieferten Etui auf
  • Ist der Laserpointer verschmutzt, wischen Sie ihn mit einem weichen Tuch ab. Verwenden Sie auf keinen Fall Wasser oder Putzmittel für die Reinigung
  • Der Artikel sollte nur für den vorgeschriebenen Zweck verwendet werden.

Wo können Sie einen Laserpointer kaufen?

Laserpointer werden unter anderem im Elektronikfachmarkt angeboten. Sie können Sie oft aber auch im Baumarkt oder im Gemischtwarenhandel kaufen. Auch dem Onlinekauf spricht nichts entgegen.

Das sollten Sie beim Kauf beachten:

  • Benötigen Sie den Laserpointer für eine Präsentation oder zum Spielen mit dem Haustieren?
  • Welche Laserklasse hat der Laserpointer?
  • Aus welchem Material wurde das Modell hergestellt?
  • Ist der Laserpointer hochwertig verarbeitet?
  • Wie steht es um das Preis-Leistungs-Verhältnis?
  • Welche zusätzlichen Funktionen bietet das Modell?
  • Welche Batterien werden benötigt?
  • Wie kann der Laserpointer mit dem Laptop verbunden werden und sind die Betriebssysteme kompatibel?

Was kostet ein Laserpointer?

Der Preis der Laserpointer richtet sich unter anderem nach dem Funktionsumfang sowie nach der Marke. Günstige Modelle kosten nur wenige Euro, während teure Produkte bis zu 100 Euro kosten können.

Bekannte Anbieter sind beispielsweise: Hama

Zusammenfassung

Laserpointer stehen in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung. Ob Sie ein einfaches Modell oder einen Artikel benötigen, der viele Funktionen bietet, richtet sich nach dem angestrebten Verwendungszweck.

Da sich die Qualität der Produkte erheblich unterscheidet und da auch die Preise in einer hohen Spanne liegen, empfehlen wir vor dem Kauf eines Laserpointers, einen Preisvergleich durchzuführen.

 

 
(11 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Laserpointer positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Laserpointer

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Laserpointer sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Laserpointer können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen