PC Netzteil Test und Kaufberatung

PC Netzteil

PC-Netzteil-Kaufberatung: verschiedene Modelle im Test

Dem Netzteil schenken Käufer beim Erwerb eines PCs am wenigsten Beachtung.

Viel mehr Wert legen sie auf andere Komponenten – wie die Grafikkarte, den Prozessor oder den Speicherausbau. Jedoch ist das Netzteil eines der wichtigsten Bauteile eines Computers.

Nicht nur für Bastler, die sich Ihren PC selbst zusammenbauen, ist es bedeutend, darüber nachzudenken.

Bei fertig vom Hersteller zu kaufenden Geräten empfiehlt es sich ebenfalls, auf die Beschaffenheit des Netzteils zu achten. Häufig wählen die Anbieter ein günstiges Model mit einem hohen Defektrisiko.

Die Schäden wirken sich schlimmstenfalls auf andere Bauteile oder den gesamten Computer aus.

Die folgende PC-Netzteil-Kaufberatung zeigt Ihnen, worauf es bei der Wahl des richtigen Geräts für Ihre Zwecke zu achten gilt.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten PC Netzteilen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Geräuschentwicklung
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Geräuschentwicklung
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Geräuschentwicklung
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Geräuschentwicklung
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Design
Geräuschentwicklung
Handhabung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

PC Netzteil Kaufberatung

PC-Netzteile - Wichtige Informationen

Ihr gewähltes Modell aus dem vorliegenden PC-Netzteil-Test stellt ein zentrales Bauteil Ihres Computers dar. Es versorgt sämtliche Komponenten des PCs mit ausreichend Strom, dosiert und lenkt ihn. Funktioniert es nicht mehr, ist das Gerät erst nach einem Austausch wieder bedienbar. Dennoch sparen viele Käufer am Netzteil und damit am falschen Ende. Ein billiges Modell hält in der Regel nicht lange. Es ist weniger leistungsfähig und schadet unter widrigen Umständen den restlichen Teilen des PCs.

Bevor Sie sich für eines der Geräte aus der PC-Netzteil-Kaufberatung entscheiden, informieren Sie sich über die zu berücksichtigenden Faktoren. Abhängig ist Ihre Wahl von der Art des Computers, der benötigten Leistungsfähigkeit und Effizienz sowie Ihren persönlichen Anforderungen. Bezüglich des Herstellers sind Sie im Großteil der Fälle auf denjenigen Anbieter angewiesen, von dem Ihr PC stammt.

Welche Leistungsfähigkeit Ihr Modell aus der PC-Netzteil-Kaufberatung benötigt, um den Anforderungen des Computers zu genügen, finden Sie heraus, indem Sie die Watt-Angaben aller Komponenten zusammenzählen. Im Internet existieren dazu Online-Watt-Rechner, die Ihnen diese Arbeit erleichtern. Anschließend entscheiden Sie, ob Sie ein modulares oder non-modulares Netzteil bevorzugen und was es bezüglich der Lüftung und Kühlung zu beachten gilt. 

Funktion eines PC-Netzteils

Die Geräte aus dem PC-Netzteil-Test verfolgen den Zweck, die restlichen Bauteile Ihres Computers mit Strom zu versorgen. Dazu verbinden Sie das Netzteil mit einer Steckdose, aus der Wechselstrom mit einer Spannung von 230 Volt kommt. Diesen wandelt es in Gleichstrom um, bevor eine Umwandlung der Spannung durch verschiedene Filter in drei neue Werte von 3,3, 5 und 12 Volt erfolgt.

Das Gerät teilt den Strom auf und dosiert ihn für die einzelnen Komponenten des PCs. Wichtig ist, dass nicht zu viel Energie während des Prozesses verloren geht. Ein hochqualitatives Modell aus dem PC-Netzteil-Test arbeitet effizient. Billige Geräte erkennen Sie daran, dass viel Wärme entsteht und sie sich aufheizen, was möglicherweise zu Schäden führt. Die Lüftung, welche die Hitze kompensiert, äußert sich durch eine höhere Lautstärke, als es bei effizienten Modellen der Fall ist.

Modernere Modelle enthalten eine Funktion zum Spannungsausgleich. Da die Werte aus der Steckdose in manchen Fällen zwischen 180 und 250 Volt schwanken, empfiehlt sich diese Option. Sie reguliert die Ungleichheiten und schützt den PC vor Schäden. 

Welches Netzteil für welchen PC?

Beim Kauf eines Netzteils ist neben weiteren Faktoren zu berücksichtigen, um welche Art von Computer es sich handelt. Ein Gaming-PC beispielsweise benötigt viel Strom und eine hohe Leistung. Führen Sie hauptsächlich Büro- und Schreibtätigkeiten aus, reicht ein weniger leistungsstarkes Modell aus der PC-Netzteil-Kaufberatung aus.

Vor allem, wenn Sie Ihren Computer beispielsweise mit einer neuen Grafikkarte oder mehreren Festplatten aufrüsten, ist es möglich, dass die Leistung des bereits integrierten Netzteils nicht ausreicht. Zugleich macht es wenig Sinn ein leistungsfähigeres Modell zu besitzen, als Sie benötigen. Mit einem an die jeweiligen Anforderungen angepassten Netzteil sparen Sie Energie und Stromkosten. Deshalb ist es wichtig, die benötigte Watt-Anzahl vor dem Kauf auszurechnen.

Modular oder non-modular?

Modulare PC-Netzteile bieten den Vorteil eines Kabelmanagements. Solche, die Sie nicht benötigen, nehmen Sie ab. Nonmodulare Modelle besitzen diese Option nicht, sind dafür jedoch zu günstigeren Preisen zu haben.

Eine Variante, die beides verbindet, ist eines der semi-modularen Geräte aus dem PC-Netzteil-Test. Für die gängigen benötigten Anschlüsse sind fest installierte Kabel vorhanden. Hinzu kommen verschiedene zusätzliche Schnittstellen, an die sich weitere Kabel anschließen lassen. Wofür Sie sich letztlich entscheiden, hängt von Ihren individuellen Präferenzen ab.

Leistung und Effizienz

Ein leistungsstarkes Netzteil ist wichtig für die reibungslose Funktion Ihres Computers. Je nach Modell ist der Wert idealerweise nicht zu hoch. Wie viel Power Ihr Gerät braucht, ermitteln Sie mithilfe eines Watt-Rechners. Gängige Werte bewegen sich zwischen 300 und 600 Watt. Enthält Ihr PC beispielsweise eine Grafikkarte, die eine hohe Leistung benötigt, empfehlen sich Modelle aus dem PC-Netzteil-Test ab 1.000 Watt. Ein Mini-Computer kommt bereits mit 125 Watt zurecht.

Ebenso wichtig wie die Leistung ist der Wirkungsgrad, den es beim Kauf eines PC-Netzteils zu beachten gilt. Er liefert Ihnen wichtige Informationen über die Effizienz des Geräts. Er zeigt Ihnen an, welches Verhältnis zwischen Eingangs- und Ausgangsleistung besteht und wie viel Verlustwärme entsteht. Um den Verbrauch ungenutzten Stroms zu vermeiden, ist es wichtig, die Leistung dem jeweiligen PC und dessen Bedarf anzupassen. Achten Sie auf einen möglichst hohen Wirkungsgrad bei der Anschaffung eines Modells aus der PC-Netzteil-Kaufberatung.

Je nach Auslastung des Computers schwankt der Wirkungsgrad vor allem bei weniger qualitativ hochwertigen Geräten. Das 80-plus-Siegel zeigt Ihnen, dass dieses Modell einen gleichbleibend hohen Wert von über 80 Prozent sicherstellt. Zudem garantiert er hochwertigen Strom, was für eine längere Lebensdauer und höhere Leistung des Netzteils führt. Zur Auswahl stehen die Plaketten zudem in Bronze, Gold und Platinum, selten auch in Titanium. Für ein gutes und funktionstüchtiges Netzteil von hoher Qualität reicht die Auszeichnung in Gold in der Regel aus. Die höherwertigen Modelle besitzen vor allem einen wesentlich höheren Preis.

Je größer der Wirkungsgrad ist, desto geringer ist die Verlustleistung. Dadurch verpufft weniger Energie in Form von Wärme, die zur Erhitzung des Geräts führt. Die Lüftung braucht nicht anzuspringen und der PC arbeitet deutlich leiser. 

Lüftung und Kühlung

Ein Großteil der Modelle aus der PC-Netzteil-Kaufberatung besitzen einen integrierten Lüfter. Dieser schützt vor Überhitzung durch überschüssige Energie, die in Form von Wärme übrig bleibt. Um eine Lärmbelastung zu vermeiden, entscheiden Sie sich für ein Gerät mit einer möglichst leise arbeitenden Lüftung. Hilfreich ist es, wenn diese temperaturgeregelt funktioniert. Abhängig davon, wie groß die Wärmeentwicklung ist, rotiert sie langsamer oder schneller.

Manche Modelle lassen sich von Hand mithilfe eines Schalters regeln. Achten Sie darauf, dass die Lüftung bei Bedarf dennoch automatisch stärker arbeitet, um Schäden am Computer zu vermeiden.

Wie der PC-Netzteil-Test zeigt, sind auf dem Markt Geräte erhältlich, die keine integrierte Lüftung besitzen. Der Fall ist das vor allem bei Modellen mit einer geringeren Leistung von 300 bis 600 Watt. Sie verfügen dafür über ein Kühlsystem beispielsweise in Form von Rippen aus Aluminium. Es handelt sich um passive Netzteile, von denen manche auf andere Lüfter innerhalb des PCs zuzugreifen vermögen. Einige Modelle besitzen zwar eine Lüftung. Diese springt jedoch nur in Ausnahmefällen bei sehr hoher Belastung an.

Fazit der PC-Netzteil-Kaufberatung

Die PC-Netzteil-Kaufberatung zeigte Ihnen, worauf es bei der Anschaffung eines solchen Bauteils zu achten gilt. Es ist ein zentraler Bestandteil Ihres Computers, da es die Stromversorgung aller Komponenten sicherstellt. Ein großer Teil der Käufer eines PCs interessiert sich nicht sonderlich für das Netzteil. Die in fertigen Geräten verbauten Modelle sind häufig billig und von geringer Qualität. Sie sind weniger langlebig und führen schlimmstenfalls zu Schäden im gesamten Computer. Daher sind einige Kriterien zu beachten, wenn Sie sich ein neues Netzteil kaufen.

Für welche Art von Gerät beabsichtigen Sie das Modell aus dem PC-Netzteil-Test zu erwerben? Davon hängt es ab, welche Leistung Sie benötigen. Für einen Computer, mit dem Sie hauptsächlich Bürotätigkeiten nachgehen oder im Internet surfen, reichen 300 bis 600 Watt in der Regel aus. Ein Gaming-PC beispielsweise hat höhere Anforderungen. Welche Leistung Sie genau benötigen, ermitteln Sie, indem Sie den Verbrauch in Watt der einzelnen Computer-Bauteile zusammenrechnen. Entsprechende Tools finden Sie im Internet.

Neben der richtigen Leistung achten Sie auf einen möglichst hohen Wirkungsgrad. Damit vermeiden Sie es, einen Großteil der Energie zu verschwenden. Das 80-plus-Siegel sowie Plaketten in Bronze, Gold oder Platinum garantieren Ihnen einen gleichbleibenden Wert.

Was die Anschlüsse betrifft, haben Sie die Wahl zwischen modularen, non- und semi-modularen Modellen aus der PC-Netzteil-Kaufberatung. Entweder lassen sich die Kabel, die Sie nicht benötigen, abstecken oder sie besitzen diese Funktion nicht. Bei semi-modularen Geräten gibt es beide Optionen.

Da bei hohem Wirkungsgrad ein kleiner Teil der Energie in Form von Wärme verloren geht, besitzen viele Modelle aus dem PC-Netzteil-Test eine integrierte Lüftung. Achten Sie hierbei auf eine temperaturgeregelte Funktionsweise und möglichst wenig Lärmbildung. Passive Netzteile arbeiten mit Kühlkörpern statt Lüftungen. Weitere greifen auf andere Lüfter innerhalb des PCs zu. Zudem existieren Modelle, die über eine Lüftung verfügen, die nur in Ausnahmefällen anspringt.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um PC Netzteil positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: PC Netzteil

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um PC Netzteil sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema PC Netzteil können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos