Fondue Test und Kaufberatung

Fondue

Fondue im Test: Gemeinsam zusammensitzen und brutzeln

Wer viele Gäste an einen Tisch bringen möchte und den Wunsch hat, dass es jedem mundet, ist mit einem Fondue-Abend gut beraten. Nahezu jährlich feiert das Fondue ein Revival, denn zu Weihnachten und Silvester wird es herausgeholt, aufgebaut und zelebriert. Das Zubereiten der kleinen mundgerechten Stückchen erfreut sich großer Beliebtheit und gehört, ebenso wie ein Raclette, fast schon zur Standardausrüstung eines jeden Haushaltes.

Wenn Sie noch keines besitzen und dies ändern möchten, sollten Sie sich genau informieren, denn weder das tollste noch das teuerste Angebot muss unbedingt die beste Wahl sein. Auch bei einer Neuanschaffung lohnt es sich, die Geräte genau miteinander zu vergleichen und nicht das Nächstbeste zu kaufen. Es gibt nicht nur unterschiedliche Formen, Fonduegerichte zu genießen, sondern auch verschiedene Geräte, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Auch gilt es, das richtige Set für die unterschiedlichen Arten auszuwählen. Sie merken an dieser Stelle sicher schon, dass es gar nicht so einfach ist, wie auf den ersten Blick gedacht. Wenn Sie das perfekte Fondue anbieten möchten, sollten Sie sich diesen Ratgeber zu Herzen nehmen. Zudem haben wir uns auch die Mühe gemacht und fünf Sets getestet. Werfen Sie also auch einen Blick auf unseren Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger, Verkaufssieger und unseren Geheimtipp, denn diese Geräte haben es wirklich in sich!

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Fondues auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Heizgeschwindigkeit
Verarbeitung
Handhabung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Heizgeschwindigkeit
Verarbeitung
Handhabung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Heizgeschwindigkeit
Verarbeitung
Handhabung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Heizgeschwindigkeit
Verarbeitung
Handhabung
Design

DAS TESTERGEBNIS

Heizgeschwindigkeit
Verarbeitung
Handhabung
Design

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Fondue Kaufberatung

Wer hat‘s erfunden?

Der Volksglaube ist der Ansicht, dass die Schweizer das Fondue erfunden haben. Mit absoluter Sicherheit kann das aber nicht gesagt werden, denn es ranken sich viele Geschichten um die Entstehung. So heißt es, dass schon die alten Griechen dieses Essen genossen haben. Offiziell sind es aber die Schweizer Mönche, die das Gebot, während der Fastenzeit keine feste Nahrung zu sich nehmen zu dürfen, schlau umgangen sind und sie eben geschmolzen haben. Doch auch die Kappeler Milchsuppe soll mit ihrer Art, wie sie beim Friedensschluss im ersten Kappelerkrieg verspeist wurde, einer der Ursprünge sein. Ganz nachvollziehen wird man die Geschichte wohl nicht können, in jedem Fall ist aber ein weltweit beliebtes Gemeinschaftsessen daraus geworden, welches in den unterschiedlichsten Variationen zelebriert wird.

 

Die unterschiedlichen Fondue-Arten:

  • Käsefondue
  • Fleischfondue
  • Brühefondue
  • Schokoladenfondue
  • Ölfondue bzw. Fettfondue
  • Weinfondue
  • Fischfondue

 

Welche Heizquellen gibt es?

  • Elektrobrenner
  • Gasbrenner
  • Spiritusbrenner mit und ohne Docht
  • Pastenbrenner

Elektrobrenner

Der Topf steht auf einer Heizplatte, die mit ihrem Kabel an die Steckdose angeschlossen wird und schnell einsatzbereit ist. Oft sind die Kabel nur rund einen Meter lang, weswegen eine Verlängerung benötigt wird, was aber kein Problem darstellen sollte. Der große Vorteil des Elektrofondues, wie beispielsweise dem Tefal EF 3000.10, ist seine lange Heizdauer, eine Wärmeregulierung und das keine Verbrennungsgerüche entstehen. Gerade für lange Abende eignet sich ein elektrisches Fondue sehr gut.

Spiritus- und Pastenbrenner

Der Topf steht zum Beispiel auf einem Tank, welcher mit dem Alkohol bzw. Spiritus gefüllt wird. Die Flamme sorgt für ein gemütliches Ambiente, doch die Spiritusbrenner setzen Aldehyde frei. Die Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute Agöf hatte einst festgestellt, dass Werte ab 60 Mikrogramm schon schädlich sein können, ein solches Fondue setzt etwa 90 Mikrogramm frei. Gerade, wenn Kinder oder Haustiere anwesend sind, gilt es, den Wohlfühlfaktor mit den Risiken abzuwägen. Beide Varianten brauchen ihre Zeit zum Aufwärmen und heizen auch nicht besonders lange.

Aus diesem Grund wird empfohlen, den Topfinhalt zunächst auf den Herd zu stellen, damit Sie schneller mit dem Fondue beginnen können. Modelle mit einem Docht brennen zwar länger, doch mit einem Elektrofondue können sie nicht mithalten. Atmosphärisch steht er ihnen allerdings nach. Bei der Nutzung dieser Fonduegeräte sollten Sie auf jeden Fall lüften.

Brennpaste wird meist in einer Aluschale geliefert und in einem dafür vorgesehenen Behälter unter den Kessel gestellt. Sie ist besser als Spiritus, weil die Gefahr des Auslaufens gemindert ist.

Gasbrenner

Gasbrenner sorgen für eine geringe Menge Kohlenmonoxid und/oder Stickoxide, die aber generell als unbedenklich einzustufen sind. Besonders praktisch ist er, wenn Sie auch unterwegs mal leckeres Fondue genießen möchten. Allerdings gehören sie eher zu den „Old School“-Modellen und werden in geschlossenen Räumen sehr ungern genutzt, auch wenn sich die Flamme gut regulieren lasst und der Unterhalt ziemlich günstig ist.

Kerze

Manche Modelle arbeiten auch mit einer Kerze, die sich meist auf das Schokoladenfondue oder manche Käse-Fonduesets beschränken.

 

Welches Set für welches Fondue?

Je nachdem, welches Fondue Sie zubereiten wollen, gibt es nicht nur unterschiedliche Heizquellen, sondern auch Materialien, die sich besser oder schlechter eignen.

Möchten Sie sich nicht festlegen, so raten wir Ihnen zu einem universellen Set. Diese bestehen meistens aus Metall. Als Käse- oder Schokofondue-Fan sollten Sie sich für ein Modell aus Keramik entscheiden.

 

Fonduekarussell: Für mehr Gemütlichkeit

Ein Fonduekarussell eignet sich besonders dann, wenn Sie wenig Platz auf dem Tisch haben und dennoch auf nichts verzichten möchten. Es ist so aufgebaut, dass sich in der Mitte der Kessel mit seinem Heizelement befindet und drum herum kleine Schälchen, in die Sie Dips oder Zutaten füllen können. Ihre Gäste können den Teller, auf dem alles steht, drehen und kommen so zu jederzeit an das heran, was Sie gerade benötigen. Das Kela Fonduekarussell 466470 gibt es für ca. 100 Euro. Es geht aber auch günstiger: So unter anderen mit einem von „Rosenstein & Söhne“ für nicht ganz 50 Euro.

 

Fondue zu Silverster - eine verbreitete Tradition

 

Kosten

Der Handel bietet die unterschiedlichen Fondue-Sets an, die schon für wenig Geld zu haben sind. Um ein wirklich gutes Set zu bekommen, sollten auf jeden Fall eine Fondue-Pfanne oder ein Feuertopf mit Deckel enthalten sein. Außerdem gehören zum Lieferumfang das Rechaud und die Spieße. Ideal ist es, wenn auch Schälchen für die Dips dabei sind, doch das ist kein Muss. Preislich liegen die einzelnen Geräte je nach Marke und Ausstattung zwischen 15 und mehreren Hundert Euro. Ob ein Set etwas taugt, können Sie mithilfe entsprechender Kundenbewertungen in Erfahrung bringen.

 

Tipps für ein gutes Fondue

Damit auch alle am Tisch statt werden, sollten Sie pro Person folgende Mengen beachten:

  • Fettfondue: 300 Gramm Fleisch pro Person (mager, am besten bunt gemischt)
  • Käsefondue: 200 Gramm pro Person (Gruyère (Greyerzer), Appenzeller, Vacharin oder Emmentaler)
  • Schokoladenfondue: 70 – 100 Gramm pro Person
  • Generell: 100 – 150 Gramm Gemüse pro Person

Dazu gereicht werden verschiedene Brote, Gemüse, Salate, Obst und Saucen oder Dips, um das Essen abzurunden. Was genau Sie dazu genießen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Fleisch sollten Sie gut abtrocken, damit das Fett nicht so sehr spritzt.

Als Fett sollten Sie Kokosfett, Sonnenblumenöl oder Rapsöl benutzen, weil dieses geschmacksneutral ist. Auf keinen Fall sind Butter oder Margarine zu verwenden. Als kalorienarme Alternative können Sie auch eine Brühe zubereiten und diese zum garen nutzen.

Ideen für Fondue Beilagen

 

Achten Sie auf Ihre Sicherheit

Beim Fondue geht es heiß her, weswegen etwas Vorsicht geboten ist. Wer unvorsichtig ist, dem drohen Verbrennungen. Am besten wird das Fonduegefäß nur bis zur Hälfte gefüllt, denn damit sinkt das Spritz- und Überkochrisiko. Achten Sie darauf, dass niemals Fett in das Rechaud gerät, denn es könnte brennen. Sollte dies passieren, löschen Sie das Feuer nicht mit Wasser, sondern mit einer Decke oder ähnlichem. Natürlich sollte Sie das Fondue auch nie alleine oder unbeaufsichtigt mit Ihren Kindern oder Haustieren lassen.
Zudem sollten Sie nicht zu Modellen greifen, die keine GS Zeichen Zertifizierungen besitzen und/oder vom TÜV geprüft wurden. Nur so können Sie sichergehen, dass EU gültigen Sicherheitsbestimmungen eingehalten wurden.

 

Kaufkriterien

Nach der Theorie kommt die Praxis. Möchten Sie sich nun auf die Suche nach einem Fondue-Set machen, beachten Sie die folgenden Punkte.

Stabilität

Damit das Fondueessen nicht in einem Krankenhausaufenthalt endet, achten Sie unbedingt auf einen stabilen Standfuß.

Brenner

Für welche Brennart Sie sich entscheiden, ist Ihnen überlassen. Auf jeden Fall sollte er zu regulieren sein.

Reinigung

Am einfachsten ist es, wenn Ihr Set für Spülmaschinen geeignet ist.

Material

Hochwertige Sets wie das Unold 48615 Fondue Set bestehen aus Edelstahl und feuerfester Keramik, um Ihnen die höchstmögliche Sicherheit zu bieten.

Fassungsvermögen

Am besten überlegen Sie sich so gut es geht vorher, wie viele Leute im Durchschnitt teilnehmen werden. Entsprechend hoch sollte das Fassungsvermögen des Kessels sein. Umso kleiner es bemessen ist, desto schneller heizt es durch (auch abhängig von der Leistung).

Fonduegabeln

Fonduegabeln sind in der Regel im Lieferumfang enthalten. Daran erkennen Sie auch schnell, für wie viele Personen das Set ausgerichtet ist. Sollten Sie einmal unansehnlich werden, können Sie diese jederzeit nachkaufen oder Ihr Set entsprechend aufstocken. Es ist ratsam, immer eine Runde Gabeln mehr im Haus zu haben, denn so kann die nächste Portion in den Topf, während Sie essen.

Sicherheit

Achten Sie beim Kauf auf einen Überhitzungsschutz, ein TÜV Siegel oder GS Zeichen sowie die Zugabe eines Spritzschutzes. Am besten ist es, wenn dieser eine Arretiereinrichtung für die Gabeln mitbringt, so wie es beispielsweise das Severin FO 2400 Fondue tut.

 

Fondue ist immer ein großer Spaß

Ob Sie sich nun am liebsten Fleischfondue, Käsefondue oder Schokoladenfondue essen, ist nur bei der Wahl des Sets wichtig. Ansonsten steht es Ihnen frei, was Sie am liebsten essen und mit wem. Wie sie sicherlich gemerkt haben, gibt es einiges zu beachten, um ein wirklich gutes Gerät zu erwischen.

Wer sich schon einmal umgesehen hat, wird aufgrund des Angebots mit Sicherheit nicht sofort durchschaut haben. Wir hoffen, dass Sie mit diesem Ratgeber mehr Produktwissen erlangt haben und nun ganz einfach die richtige Wahl treffen können. Gerade, was das Thema Sicherheit betrifft, sollten Sie Ihre Auswahl sehr genau treffen.

Möchten Sie das Beste aus allem, schauen Sie sich auf jeden Fall unseren Preis-Leistungssieger an, werfen Sie aber auch einen Blick auf unsere anderen Fondue Set Test Geräte, die Ihnen den Abend mit Freunden verschönern werden.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Fondue positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Fondue

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Fondue sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Fondue können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos